PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Foto - Was anziehen?



Inaktiver User
21.05.2010, 06:47
Hallo,

ich habe gewonnen. Ein Fotoshooting im Wert von 599 Euro in einem bekannten Berliner Fotostudio. Hört sich toll an, am Ende bekomme ich aber nur ein Foto aus der Serie.

Erst wollte ich den Gutschein gar nicht in Anspruch nehmen, dann dachte ich mir: Warum eigentlich nicht?

Es handelt sich um Portraitaufnahmen, evtl. könnte ich auch noch auf Ganzkörperaufnahmen oder anderes umschwenken, denke aber, ich lasse ein Portrait machen. Jetzt überlege ich, was ich anziehe. Was kommt auf Fotos gut rüber.

Habe schon mal geschaut in meinem Kleiderschrank, da sind keine außergewöhnlich schönen Oberteile drin.

Was für eine Farbe wählt man? Und dann, eine Bluse oder ein Shirt? Pulli oder Kleid? Oder einen Blazer über Bluse oder Shirt oder Kleid?

Ich habe dunkelbraune Haare, werde nächste Woche noch mal nachfärben und mangels Sonne einen eher hellen Teint. Werde allerdings vorher noch zur Kosmetikerin gehen und mich schminken lassen.

Ich bin ziemlich ratlos und freue mich über Tipps.

:blumengabe::freches grinsen:

Inaktiver User
21.05.2010, 07:28
Für ein Portraitfoto, dass nicht für einen bestimmten Zweck (Bewerbungsfoto o.ä.) gemacht werden soll, sondern einen künstlerischen Hintergrund hat, würde ich etwas sehr schlichtes wählen - ein enges Shirt oder Pullover mit etwas weiterem Ausschnitt, dezente Farbe.
Bloß nichts sehr modisches oder auffälliges - zum einen soll ja Dein Gesicht im Vordergrund stehen, zum anderen denke ich mir, dass man so ein Bild wirklich bei sich aufhängt oder hinstellt und das für lange.
Wenn ich mir z.B. vorstelle, ich hätte in den 80ern so ein Foto machen lassen und wär da jetzt drauf mit dicken Schulterpolstern und Kreischmuster... :knatsch:

Vielleicht nimmst Du einfach eine Auswahl von Sachen mit, in denen Du Dich wohlfühlst und magst, bei einem professionellen Fotoshooting ist es ja wohl nicht unüblich, zwischendurch mal das Outfit zu wechseln und "umzustylen", sonst müsste man ja keine große Serie machen... dann täten es auch die fünf 08/15-Posen beim Dorffotografen :smirksmile:

Wünsch Dir viel Spaß, wird bestimmt toll, solche Fotos machen zu lassen!

DerEchteKnuffel
21.05.2010, 08:30
ich habe gewonnen. Ein Fotoshooting im Wert von 599 Euro in einem bekannten Berliner Fotostudio. Hört sich toll an, am Ende bekomme ich aber nur ein Foto aus der Serie.

600€ soll das Foto wert sein? Entweder hat der Aussteller übertrieben, oder Du bekommst doch mehr Fotos. Trotzdem: Gratuliere. Viel Spaß.:blumengabe::freches grinsen:

Inaktiver User
21.05.2010, 08:40
600€ soll das Foto wert sein? Entweder hat der Aussteller übertrieben, oder Du bekommst doch mehr Fotos. Trotzdem: Gratuliere. Viel Spaß.:blumengabe::freches grinsen:

Es ist ein sehr bekanntes Fotostudio. Dort lassen sich wohl jede Menge Promis ablichten. Die Preise dort sind, sagen wir mal vorsichtig ausgedrückt, der Horror. (Habe mir die Preisliste angesehen.) Jedenfalls für mich. Ich habe gedacht, ich würde für 600 Euro mehr bekommen.

Es werden 10 Fotos gemacht und eines davon kann ich mir aussuchen. Es ist wohl allerdings auch kein gewöhnlicher Papierabzug, sondern was "Besseres". Würd ich noch das professionelle Schminken mit dazu buchen, kostet das 150 Euro. Dann hatte ich gefragt, ob ich die CD mit den 10 unbearbeiteten Fotos kaufen könnte. Kann ich: Pro Datensatz macht das 150 Euro, also für die CD 1.500 Euro.:ooooh:

Normalerweise würde ich dort nicht hingehen, aber für "geschenkt" dachte ich mir, nehme ich wenigstens das eine Foto mit.:freches grinsen:

Asphaltblume
21.05.2010, 19:42
Dazu fällt mir als erstes Urbschat ein - richtig?
Ich würde auch meinen, dass du mit verschiedenen Oberteilen da aufkreuzen solltest, die Fotografen (Fotografinnen, wenn ich richtig geraten habe) können dir sicher sagen, welches davon fürs Foto besonders gut kommt.
Du sprachst von außergewöhnlich schönen Oberteilen: Um die geht es ja gar nicht, DU sollst richtig gut in Szene gesetzt werden, und dazu eignen sich schlichte Schnitte meist besser als extravagante Klamotten. Nimm Farben, von denen du weißt, dass sie dir schmeicheln, und sei eher zurückhaltend bei Mustern.

Wenn du dich von einer "Fremdkosmetikerin" schminken lässt, sag der vorher, dass es für einen Fototermin ist! Dafür ist das Make-Up nämlich anders als wenn man "live" gut rüberkommen will.

Inaktiver User
21.05.2010, 20:15
Dazu fällt mir als erstes Urbschat ein - richtig?



Richtig!:blumengabe:

Deine Ratschläge werde ich beherzigen. Und mehrere einfarbige Oberteile einpacken. Gemusterte Kleidung habe ich sowieso eher wenig.

Dass ich beim Schminken sage, dass es für ein Foto ist, daran habe ich auch schon gedacht. Hoffe nur, es ist nicht zu übertrieben, da ich hinterher noch was anderes vorhabe.:freches grinsen:

belonya
23.05.2010, 19:16
Ich hatte gerade letzten Montag so einen Fototermin und mir war schon ganz schlecht, weil ich auch nicht wußte, was ich anziehen soll.


3 Stunden vorher bekam ich den Tipp: das Lieblingsshirt oder den Lieblingspullover anziehen. Weil man sich damit am wohlsten fühlt.


Der Fotograf (aus der Modelbranche) hat 12 Fotos gemacht, er hat 4 Stunden dazu gebraucht. Ich kam mir beim Posieren echt schon vor wie bei Germanys Next Top Model....

Ich hatte mein Lebtag noch nie so tolle Fotos von mir, war ich überhaupt diese Frau? Ich durfte sie überhaupt alle mitnehmen.....

Hoffe, Du bekommst ein schönes Foto :blumengabe:

Inaktiver User
28.05.2010, 16:11
Ich habe letztes Jahr zusammen mit meiner Mutter und meiner Schwester an einem Werbe-Fotoshooting (Hübsche Mütter, hübsche Töchter :peinlich::freches grinsen:) teilgenommen und hatte auch keine Ahnung, was ich anziehen soll.

Hab mich dann für zwei Outfits entschieden:

einmal Rock, Stiefel, Lieblingspullover in braun-beige-Tönen.
Das zweite war eine schwarze, schmal geschnittene Hose, schwarze Pumps und ein schwarzes Tanktop. Hört sich langweilig an, aber dieses Outfit kam noch zig Mal besser auf den Fotos raus, als das eigentlich schönere Rock-Outfit.
Da es bequem war, konnte ich alle Posen darstellen, fühle mich wohl....

Die Fotos sind super geworden, die schönsten Bilder die ich dafür hatte.
GEschminkt wurden wir vorher professionell vor Ort. Im Spiegel fand ich es fürchterlich, so dick Schminke. Auf den Bildern sieht es natürlich und vorteilhaft aus.
Für 200 Euro konnte sich jede von uns 5 Bilder aussuchen, was wir auch gemacht haben.
Zuhause stellten wir fest, dass der Fotograf (absichtlich oder unabsichtlich) aber ALLE (!!!) Bilder eingepackt hatte. Einige davon waren verschossen, aber es waren doch deutlich mehr als die ausgewählten 5 Bilder, die wir dadurch hatten :engel:

Viel Spaß bei dem Termin!!!

LG Zitronensonne

Divino
30.05.2010, 14:06
Bei einem so professionellen Fototermin würde ich gar nichts anziehen. Wann hat man mal Gelegenheit ein perfekt abgelichtetes, professionell in Szene gesetztes Aktfoto nur für sich selbst machen zu lassen?

Ich meine jetzt ein Kunstwerk, keine pornoeske Fotografie! In etwa so (http://img.fotowelt.chip.de/imgserver/communityimages/209300/209366/1280x.jpg) oder so (http://img.fotowelt.chip.de/imgserver/communityimages/209300/209362/1280x.jpg).

Gibt natürlich noch bessere, das sind nur Beispiele.

Tabetha
31.05.2010, 14:37
600€ soll das Foto wert sein? Entweder hat der Aussteller übertrieben, oder Du bekommst doch mehr Fotos. Trotzdem: Gratuliere. Viel Spaß.:blumengabe::freches grinsen:

Man bezahlt ja nicht nur ein Foto bei einem Shooting. Es müssen viele Fotos gemacht werden, bis ein brauchbares herauskommt. Das ist schon bei Models so, bei Laien erst recht. Man benötigt die Technik, die Ausstattung des Studios, die Fotografin ... Hier scheint es noch ein besonders gutes Studio zu sein.
Ein Fotoshooting liegt tatsächlich fast immer in dem preislichen Rahmen, beginnend bei ca. 350 EUR und umfasst 2-4 Stunden.

Ich würde ein Schwarzweißfotografie bevorzugen, sie ist edel und klassisch. Aktaufnahmen - nicht jeder gute Fotograf ist automatisch ein guter Aktfotograf. Den Gedanken mit dem "Nichts" hatte ich allerdings auch. Aber, hhm. Bestimmt soll über den Gewinn berichtet werden. Eventuell mit dem Foto als Ergebnis ;- )

DerEchteKnuffel
31.05.2010, 14:52
Man bezahlt ja nicht nur ein Foto bei einem Shooting. Es müssen viele Fotos gemacht werden, bis ein brauchbares herauskommt.
Klar. Aber wenn jemand 600€ zahlt, sollte er wohl das Recht haben alle Fotos (wenn auch nur digital und unbearbeitet) auf den eigenen USB-Stick kopiert zu bekommen.

Tabetha
31.05.2010, 15:24
Klar. Aber wenn jemand 600€ zahlt, sollte er wohl das Recht haben alle Fotos (wenn auch nur digital und unbearbeitet) auf den eigenen USB-Stick kopiert zu bekommen.

Du bezahlst erst einmal für die Dienstleistung des Fotografen. Nicht für die Nutzungsrechte an den Fotos. Und Achtung! Die Nutzungsrechte hat der Fotograf und behält sie auch. Nach einem Fotoshooting oder z. B. auch bei Bewerbungsfotos (!) werden die Nutzungsrechte für einen Zweck übertragen. D. h., wenn der fotografierte Bewerber sein Bewerbungsfoto später für andere Zwecke nutzt, kann der Fotograf ihm eine Rechnung schreiben. Viele Laien denken, dass sie automatisch mit Bezahlung des Shootings die gesamten Nutzungsrechte erworben haben (oder sie wissen gar nicht, was Nutzungsrechte sind) bzw. dass sie automatisch solche haben, wenn sie Gegenstand der Fotos sind. Das ist falsch.
Es gibt unterschiedliche Verträge bei Shootings, die von den o. g. normalerweise geltenden Verfahrensweisen abweichen können.

DerEchteKnuffel
31.05.2010, 15:34
OK, dann trete ich also beim Unterschreiben eines Fotoshootingvertrags mein grundrechtlich verbrieftes Recht auf informationelle Selbstbestimmung - und damit auch am eigenen Bild - an den Fotografen ab?

Tabetha
31.05.2010, 15:42
OK, dann trete ich also beim Unterschreiben eines Fotoshootingvertrags mein grundrechtlich verbrieftes Recht auf informationelle Selbstbestimmung - und damit auch am eigenen Bild - an den Fotografen ab?

Beim Erstellen der Bilder ist zunächst einmal der Fotograf der Urheber und besitzt die entsprechenden Nutzungsrechte.
Urheberrecht und Nutzungsrecht sind zu unterscheiden. Das Urheberrecht ist nicht übertragbar, kann allerdings vererbt werden. Es erlöscht 70 Jahre nach dem Tode des Urhebers. Das Nutzungsrecht wird gegen Bezahlung übertragen. Die Rahmenbedingungen des Nutzungsrechtes werden sehr genau gesteckt. So gibt es z. B. ein einfaches Nutzungsrecht für genau eine definierte Sache. Jede weitere Nutzung muss bezahlt werden.

Man besitzt hier nur insofern ein Recht am eigenen Bild, insofern es vom Fotografen verlangt von seinem Nutzungsrecht nicht "bedenkenlos" Gebrauch zu machen, sondern das Recht auf das eigene Bild zu berücksichtigen.
Nach meinem Kenntnisstand heißt das u. a., dass er Fotos seiner Kunden nicht einfach überall unreflektiert verbreiten darf, z. B. nicht in bestimmten Fotosammlungen, die die Persönlichkeitsrechte des Fotografierten berühren könnten ("normale" Fotos in einer Aktsammlung wäre evtl. ein denkbares Beispiel).

Immerhin gehst Du zum Shooting. Du wirst nicht einfach ungewollt draußen fotografiert. Da hat sich auch schon mancher gewundert, dass sein Hochzeitsfoto plötzlich im Studioschaufenster hing. Wer das nicht will - Laienfotograf wählen oder auf entsprechende Verträge achten.