PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : freie kost und logis gegen 6 stunden arbeit pro tag - wer kennt dieses programm?



luciernago
10.03.2010, 06:33
guten morgen!

ich habe bei einem urlaub in spanien junge leute kennengelernt, die sich mit obigem programm eine zeitlang im ausland aufhalten.

das programm ist ein sogenanntes (ich schreibs mal wie man es spricht) wuhfer-programm.

ich wuerde meiner nichte gerne den flug ins ausland zahlen und mit ihr eine solche stelle suchen, werde aber im internet nicht fuendig.

danke fuer sachdienliche hinweise!

luciernago :blumengabe:

Inaktiver User
10.03.2010, 07:19
der Begriff heisst wwoofen=willing workers on organic farms

angeboten wird das beispielsweise in Neu Seeland (http://www.wwoof.co.nz/)

Hier (http://www.farmarbeit.de/wwoof/wwoofing.html) mal noch paar Infos in deutsch. da ist auch ein Liste mit den Ländern bei, wo wwoofing angeboten wird.

luciernago
10.03.2010, 10:30
eve-lyn

tausend dank!
ich dachte immer das steht als abkuerzung fuer work for eat and rest . . . ich dussel!

luciernago
:blumengabe:

Eteterfon
18.03.2010, 22:47
Ist auch in Australien eine gängige Weise, Land und Leute kennnezulernen:
WWOOF Australia (http://www.wwoof.com.au/) (Gott, die Website wird auch nicht hübscher...)

Alles was man tun muss, ist das Buch mit Adressen kaufen (der Betrag beinhaltet auch Versicherung) und dann rumzutelefonieren und los gehts. Es gibt glaub ich auch irgendwo Bewertungen und Erfarhrungsberichte zu den einzelnen Farmen - finde es nur gerade nicht...

Glitter
25.03.2010, 14:58
Hallo, das Konzept ist doch ähnlich wie Au-Pair, halt nur in einem anderen Arbeitsgebiet. Oder?

Eteterfon
27.03.2010, 12:10
Bei AuPair bleibst Du ja in der Regel 1 Jahr bei "Deiner" Familie - beim Wwoofing in der Regel eher kurz. Grundsätzlich isses aber wohl ähnlich, ja.

Pappkarton
29.03.2010, 10:06
Hallo, es gibt da noch das Programm: "Work and Travel".
Das ist ja ähnlich- glaube ich.

Eteterfon
30.03.2010, 19:36
Hallo, es gibt da noch das Programm: "Work and Travel".
Das ist ja ähnlich- glaube ich.
"Work and Travel" heisst das, was etliche Organisationen anbieten, die Leuten beim Auslandsaufenthaltorganisieren helfen (Flug buchen, Unterkuft für die erste 2-3 Nächte... mE Geld, das man sich sparen kann - selber organisieren ist einfach und kostet keine 500,- Gebühren). Damit sind aber in der Regel Leute gemeint, die (zB in Australien oder Neuseeland) mit dem Work and Holiday Visa (für Leute von 18 bis 31 zu haben) einreisen. Das beinhaltet, dass man 1 Jahr bleiben darf (als Tourist nur 3, max. 6 Monate) und auch arbeiten (was man als Touri nicht darf).

Seine Jobs muss man sich aber selber suchen. "Work and Travel" hat also nichts mit "freie Kost und Logis gegen Arbeit" zu tun.

Matratze
31.03.2010, 23:08
Nabend,

ich kenne noch diese wunderbare Organisation. ijgd - Workcamps International: Home (http://www.ijgd.de/).

Meine eigenen Erfahrungen liegen sind aber schon uralt.

Liebe Grüße,

Matratze

Bisamratte
01.04.2010, 11:33
Nabend,

ich kenne noch diese wunderbare Organisation. ijgd - Workcamps International: Home (http://www.ijgd.de/).

Meine eigenen Erfahrungen liegen sind aber schon uralt.

Liebe Grüße,

Matratze

hihi, wie lange ist "uralt" denn her?

ich war auch viel mit ijgd unterwegs, und bin vor, äh, ich glaube fünf jahren wegen einer ganz anderen geschichte (wanderritt) in portugal auf einem wwoof-hof gelandet - großartig! man kann zwar auch reinfallen, schwarze schafe gibt es wohl immer - hatte mich in der zeit danach mal schlau gemacht und mich durch die entsprechenden foren gelesen, aber: auf jeden fall machen! geht auch für, ähem, gesetztere herrschaftn - inzwischen bietet ijgd auch ü-30 und familien-, bzw. seniorenworkcamps an. fand ich immer total inspirierend... (sorry für die werbung...)

Inaktiver User
01.04.2010, 11:45
Ach das klingt schön.

Auf einer Farm in Australien oder Neuseeland arbeiten....

jetzt nicht mehr - aber im nächsten Leben :freches grinsen:

Matratze
02.04.2010, 10:28
hihi, wie lange ist "uralt" denn her?

ich war auch viel mit ijgd unterwegs, und bin vor, äh, ich glaube fünf jahren wegen einer ganz anderen geschichte (wanderritt) in portugal auf einem wwoof-hof gelandet - großartig! man kann zwar auch reinfallen, schwarze schafe gibt es wohl immer - hatte mich in der zeit danach mal schlau gemacht und mich durch die entsprechenden foren gelesen, aber: auf jeden fall machen! geht auch für, ähem, gesetztere herrschaftn - inzwischen bietet ijgd auch ü-30 und familien-, bzw. seniorenworkcamps an. fand ich immer total inspirierend... (sorry für die werbung...)

Moin,

das sind etwa 20-25 Jahre und wir waren ungefähr 4-6 x die Gastgeber (so genau weiß ich es nicht mehr).

Ca. 16-20 Junge Leute im Alter von 15 bis Anfang 20, 2 Teamleiter für ca. 3-4 Wochen.

Sie kamen aus Europa, Nordafrika und USA, eine sehr bunte Mischung also. Gemeinsame Sprache war überwiegend Englisch, einige wenige Kontakte gibt es immer noch.

Hat Spaß gemacht.

Liebe Grüße,

Matratze