PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kontakte zur Presse herstellen. Kann ich das auch als Laie?



Tila
27.02.2010, 13:40
Hallo,

nun lese ich schon so lange hier mit, es wird Zeit, dass ich auch endlich aktiv werde :-)

Ich hätte auch gleich eine Frage, die mich schon seit einiger Zeit beschäftigt.

Ich bin selbstständig seit ca. drei Jahren und kann sehr gut davon leben, um Werbung habe ich mich bisher kaum kümmern müssen, da alle Kunden über Empfehlungen zu mir gekommen sind.
Nun würde ich gerne einen Schritt weitergehen. Meine Ziepgruppe könnte ich besonsonders gut über Tageszeitungen erreichen. Leider habe ich keinerlei Erfahrung damit (außern natürlich mit Anzeigenschaltung :-))

Irgendwann werde ich wohl eine PR-Agentur beauftragen wollen, den Anfang müsste ich aber auch alleine schaffen. Habe mich auch schon durch einige PR-Ratgeber gewälzt und weiss immer noch nicht weiter :wie?:

Hat vielleicht jemand damit Erfahrung? Ich würde gerne Redakteure kontaktieren und ihnen von meinem Geschäft berichten, dabei könnten sie beispielsweise Berichte über meine Kunden machen (wird häufiger in dieser Form gemacht) Mir ist aber klar, dass Redakteure und Journalisten meist sehr beschäftigt sind und viele solcher Angebote bekommen.

Wie fange ich an? Ich bin über jeden Tipp dankbar, natürlich auch Literaturtipps! :blumengabe:

Liebe Grüße und einen wunderschönes Wochende
Tila

Inaktiver User
27.02.2010, 14:24
Hallo Tila,

natürlich kannst Du auch als Laie Kontakte zur Presse herstellen!

Am besten geht das natürlich, wenn Du mit Deinem Laden etwas "besonderes" zu bieten hast, damit meine ich nicht nur das Sortiment, sondern vor allem besondere Aktionen o.ä.
Google doch mal nach einer Anleitung zum Verfassen von Pressemitteilungen (PM). Ich bin sicher, da findest Du was im Netz. Du kannst dann die PM an die Redaktionen verschicken und am besten auch noch einmal telefonisch nachfassen. Wenn es nichts brandaktuelles ist, sind die Redaktionen manchmal sogar froh, einen Lückenfüller oder etwas für nicht so nachrichtenreiche Zeiten zu bekommen.

Neben den Tageszeitungen und den kostenlosen Wurfzeitungen, die in jeden Haushalt verteilt werden, würde ich mich in erster Linie an Stadtmagazine wenden. Es gibt in manchen Städten auch spezielle Hefte, in denen z.B. Geschäfte oder Restaurants in kurzen Texten mit Bild vorgestellt werden. Da würde ich mich auf alle Fälle mal melden, wenn die nicht selbst schon auf Dich gekommen sind.

Viel Glück!!

Amelie

Bettyblu
27.02.2010, 14:28
Tila,
lass das einen Experten machen und beauftrage ein PR-Büro damit. Solche kleineren Aufträge kosten nicht viel (meist nur ein Bruchteil einer Anzeige).

Ich finde es sehr unprofessionell dies selbst machen zu wollen und Zeit und Energie in etwas reinzustecken, wo man sich nicht auskennt!

Wenn du Probleme mit deinen Zähnen hast, gehst du ja auch zum Zahnarzt und bohrst nicht selbst an dir rum! Oder?

also, kauf dir n PR-Fachmann/frau in und los gehts!
Von nix kommt nix.
:blumengabe:

Tabetha
27.02.2010, 18:11
also, kauf dir n PR-Fachmann/frau in und los gehts!
Von nix kommt nix.
:blumengabe:

Bettyblu, wir sind nicht käuflich ;- )

Tilda, Du kannst sehr (!) gut von Deiner Selbstständigkeit leben. D. h. auch, Du investierst Zeit in diese. Ein Teil dieser Zeit würde in nicht unerheblichem Maße vom "Lernen" der PR von Deiner Arbeit weggezogen. Mal abgesehen davon, dass Public Relations, so sie sich nicht auf die fehlerhaft geschriebenen Wochenblättchen beschränken soll, nicht mal eben "nebenbei" zu erlernen sind.
Die reduzierte Arbeitszeit nimmt Dir einen eventuell durch (und auch nur dann!) PR erlangten Umsatzzuwachs wieder weg.
Ich halte insofern den Selbstversuch immer für sinnlos, Selbstständige mit wenig Umsatz sollten sich auf ihr Kerngeschäft beschränken, statt mal hier und da Zeit zu investieren, um andere Jobs zu lernen. Die eben nicht so zu einem kommen, wie das Kind zur Jungfrau Maria.
Und die, die wie Du sehr (!) gut von ihrem Job leben können, sollten sich eine gute Fachfrau als kompetenten Umsatzmotor suchen.
Das ist wirtschaftlich sinnvoll und wird von Erfolg gekrönt sein.

Ein Redakteur, den Du anrufst und dem Du nahelegst, doch mal über Deine Kunden zu berichten, wird Deine Türklinke vermutlich niemals in die Hand nehmen.

Wenn Du gute Presse in relevanten Tageszeitungen und Magazinen haben möchtest, bleibt Dir nur der Weg zur Fachfrau.

In den Magazinen, die hier bzgl. der Restaurants etc. genannt worden sind: dort steht so gut wie immer irgendwo klein das "Wort" Anzeige versteckt.

Aus meiner Berufserfahrung kann ich nur sagen, es gibt zwei Berufsgruppen, da kann man schneller als man blinzeln kann Fehler machen, die diese nie verzeihen: Politiker und Redakteur. Beide verfügen über ein Elefantengedächtnis und lassen sich teilweise extrem durch persönliche Animositäten lenken.
Wenn Du auf diese angewiesen bist, Berührungspunkte hast oder in einem kleineren, verschworenen Ort Deine Selbstständigkeit hast, kann ein solcher Fehler fatale Folgen haben.

Schon der Begriff "Beziehungen zur Öffentlichkeit" zeigt die Wertung, die PR beigemessen werden sollte.
Denn was ist "Geschäfte machen" letztlich anderes als in Beziehung zur Öffentlichkeit zu treten?

da-sempre
27.02.2010, 19:20
Ich habe auch schon einige Bücher darüber gelesen, aber das macht natürlich nicht wirklich professionell. Dennoch habe ich schon mehrmals einen Kontakt zur Presse gewagt und damit gepunktet.
Es handelte sich dann aber jeweils um spezielle Gruppen oder Kolumnen, in die ich genau reinpasste. Also, z.B. um Frauen, die mit über 50 nochmals einen beruflichen Neuanfang machen oder wie jetzt um einen Beitrag, in dem es um italienisch lernen mit witzigen und praktischen Beispielen in einer großen Tageszeitung hier bei uns geht. Die Redakteurin ist Italienerin und macht offline und online Beiträge, dh. es gibt dann auch ein Video, was ich auch auf meine Website stellen kann. Was wir genau machen werden, wird sich in der nächsten Zeit entscheiden. Sie war vorgestern hier und wir haben verschiedene Ideen gesponnen. Da ich einen Onlineshop habe, der aber auch offline in Form eines "Lager-Ladens" attraktiv zu filmen ist, wird es sicher eine interessante Sache. Und das Wichtigste war, dass wir uns sympathisch waren und zwar gleich bei der ersten Kontaktaufnahme. Ich habe ihr eine Mail geschickt und ein, zwei Ideen vorgeschlagen, die zu ihrer Kolumne passen könnten und auf meine Website verwiesen, was ja wie eine Art Visitenkarte ist. Daraufhin war sie sofort bereit zu einem Gespräch zu kommen und sich alles anzusehen.
Ich hatte in beiden Fällen vorher genau recherchiert und nachgelesen, was die Journalistinnen sonst so schreiben und das hat sicher die Sache erleichert.
Bin gespannt, was nun dabei rauskommt.

Tila
27.02.2010, 20:02
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Es ist also genauso wie ich es vermutet habe... Ich würde mich auch tatsächlich unprofessionell fühlen jetzt einfach einen Redakteur anzurufen.

Die Geschichte mit den Pressemitteilungen habe ich schon durch :-) Habe mich ewig eingelsen und mein Bestes versucht, wurde dann aber doch nirgendwo genommen. Hätte ich mir denken können.

Ich habe mich gefragt wie andere das so machen, aber scheinbar ist es wirklich unumgänglich zum Profi zu gehen.
Dabei ist es wirklich amüsant, da ich mich sonst immer aufrege wenn Selbststände ihre Drucksachen und Websites selbst machen :freches grinsen: (falls sie dies nicht wirklich können und nur Geld sparen wollen)

Mein Zögern liegt wohl auch daran, dass ich die Kosten für gute PR nicht wirklich einschätzen kann. Ein Bruchteil von Anzeikenkosten? Das hätte ich nicht erwartet.

Bettyblu, könntest du mir vielleicht sagen wieviel ich ca. ausgeben müsste um die Region hier abzudecken und einen seriösen Anbieter zu beauftragen? Ich kann zwar sehr gut von meiner Selbständigkeit leben ;-), aber ich weiss natürlich nicht was die Zukunft bringt und war bisher zurückhaltens mit größeren Investitionen.

Wie finde ich den richtigen Berater für mich? Einfach googeln und schauen wer mich anspricht?


@da sempre,
ich finde deinen online-shop wirklich toll und schaue immer wieder mal rein. Ich könnte mir deine Geschichte gut bey Myself in einem Bericht über Frauen, die einen Neuanfnag gewagt haben, vorstellen :-)

da-sempre
28.02.2010, 07:20
@da sempre,
ich finde deinen online-shop wirklich toll und schaue immer wieder mal rein. Ich könnte mir deine Geschichte gut bey Myself in einem Bericht über Frauen, die einen Neuanfnag gewagt haben, vorstellen :-)

Danke Tila für die nette Rückmeldung und den Tipp :blume:. Ist Myself eine Zeitschrift?
In welcher Branche bist Du tätig, wenn ich das fragen darf? Vielleicht gibts ja dafür auch spezielle Zeitschriften oder Netzwerke?

Tila
28.02.2010, 09:31
Genau es ist eine Zeitschrift. Zwar eher kommerziell, aber von Zeit zu Zeit habe ich dort sehr inspirierende Geschichten von Frauen gelesen. Und vom Gefühl her würdest du das sehr gut dazu passen :-)

Momentan liegt mein Schwerpunkt im sozialen Bereich, insbesondere im Segment der Senioren. Der Bedarf an Dienstleistungen ist sehr groß, es fehlt mir leider nur an Bekanntheit.

Ich habe auch schon an Radiowerbung gedacht, aber ohne eine Speialisten würde ich mich da nicht herantrauen.

Opelius
28.02.2010, 09:51
Die Geschichte mit den Pressemitteilungen habe ich schon durch :-) Habe mich ewig eingelsen und mein Bestes versucht, wurde dann aber doch nirgendwo genommen. Hätte ich mir denken können.


Redaktionen sind absolut frei darin, was und wann sie etwas veröffentlichen. Sollte in der letzten zeit das Thema "Dienstleistungen für Senioren" schon einmal abgehandelt worden sein, wird die Redaktion nichts Aktuelles an einer neuen Meldung sehen.

Aber ich gebe folgenden Tip: In der Sauren-Gurken-Zeit (Sommerferien) haben die Redakteure kaum Themen, sie sind da aufnahmefähiger. Und ich würde mich an die kostenlosen Anzeigenblätter wenden. Die geben wenig Geld für eigene Recherchen aus und sind an gut geschriebenen Artikeln samt guten Bild immer interessiert.

Beim Erstellen eines Presseartikels muss der Schreiber eine Außenansicht vertreten können. So, nach dem Muster, was interessiert den Leser wirklich. Keine Fachbegriffe verwenden! Versuch so etwas mal zu schreiben und das ganze nicht länger als 30 Zeilen. Diesen Entwurf gib einer Bekannten mit dem Auftrag, das als Außenstehender zu lesen und zu korrigieren.
Das Bild muss von optimaler Qualität sein und es sollte ein Abzug in der Größe von 10 x 18 cm sein. Hilfsweise auch digitalisiert. Der Inhalt des Bildes muss "Action" zeigen, also dem Leser vermitten, um was es bei Deiner Dienstleistung geht.

Bettyblu
28.02.2010, 20:53
wenn es ein onlineshop ist warum dann nur regionale PR????
Warum nur PR-Artikel lancieren? Warum keine Online-Instrumente?

Ich denke, das muss sich ein Experte genau anschauen...was wann wie sinnvollist...

Eine Beratung mit Maßnahmenplanung kostet roundabout 1200-1500 Euro...die einzelnen Maßnahmen muss man dann gucken, was in Frage kommt

wie du einen fachmann findest... über dprg (=Berufsverband) oder im netz mal nach PR für deeine Branche und/oder Region gucken.
Wobei der regionale Bezug der PR-Agentur m.M. nicht so wichtig ist...
Ich arbeite zum Beispiel auch Bundesweit :freches grinsen:

Tila
28.02.2010, 21:41
Vielleicht habe ich mich irgendwo missverständlich ausgedrückt. Es ist eine Dienstleistung, die ich anbiete und kein Shop.

Momentan ist es in erster Linie regional, aber auf längere Sicht möchte ich es auf jeden Fall überregional anbieten. Ich habe bereits einige Kunden, die entfern wohnen, geht alles momentan fast ausschließlich über Empfehlung.

2000 Euro (falls man noch die Maßnahmen dazurechnen würde) sind natürlich nicht wenig und der Schritt fällt mir immer noch schwer.

Was sind denn die Ergebnisse einer solchen Beratung? Klar, da werden die Zielgruppen definiert und mögliche Vorschläge für Maßnahmen gegeben. Was eigentlich noch?

Ich frage mich, ob es mir persönlich wirklich so viel bringt. Damit will ich auf keinen Fall die PR Arbeit abwerten, aber es kommt mir so vor als ob es eher für größere Unternehmen Sinn machen würde...
Kann aber auch gut an meiner Unwissenheit liegen!

Macht diese Beratung auch für den "kleinen Selbstständigen" Sinn? Ihr habt da sicher Erfahrungswerte.

@Opelius

Das mit den Sommerferien habe ich auch gehört, aber ich würde schon lieber etwas früher anfangen.
Berichte in den Anzeigenblättern hat es bereits gegeben, aber man hat deutlich gemerkt, dass sich dort nicht unbedingt meine Zielgruppe tummelt. Die Resonanz blieb ehrlichgesagt aus, ich würde auch mich nicht mehr in diese Richtung bemühen.
Aber vielen Dank für den Tipp :-)

Tabetha
01.03.2010, 11:41
Macht diese Beratung auch für den "kleinen Selbstständigen" Sinn? Ihr habt da sicher Erfahrungswerte.



Brauchst Du Beratung, wenn Du einen Kleinwagen kaufen möchtest? Oder nur, wenn Du einen großen PKW kaufen möchtest?

Ist das, was in Deinem Rahmen der "kleinen" Selbstständigkeit gemacht wird, weniger wichtig für die Entwicklung Deiner Unternehmenserfolge, als das, was die "Großen" machen?

Tila
01.03.2010, 12:05
:-) Bestimmt kommen euch meine Fragen albern vor...

Natürlich wäre es für mich genauso wichtig wie für ein großes Unternehmen. Ein Unternehmen kann sich die Kosten jedoch wesentlich einfacher leisten.

Aber es ist wohl eine Entscheidung, die ich alleine treffen muss.
Ich habe mich auf dprg.de umgesehen und finde dort keinerlei Mitgliederverzeichnis, Möglichkeiten dort Mitglied zu werden.
Oder muss ich mich an den Ansprechpartner meines Bundeslandes wenden :wie?:

Tila
01.03.2010, 12:06
:-) Bestimmt kommen euch meine Fragen albern vor...

Natürlich wäre es für mich genauso wichtig wie für ein großes Unternehmen. Ein Unternehmen kann sich die Kosten jedoch wesentlich einfacher leisten.

Aber es ist wohl eine Entscheidung, die ich alleine treffen muss.
Ich habe mich auf dprg.de umgesehen und finde dort keinerlei Mitgliederverzeichnis, Möglichkeiten dort Mitglied zu werden.
Oder muss ich mich an den Ansprechpartner meines Bundeslandes wenden :wie?:

da-sempre
01.03.2010, 13:11
Ist das, was in Deinem Rahmen der "kleinen" Selbstständigkeit gemacht wird, weniger wichtig für die Entwicklung Deiner Unternehmenserfolge, als das, was die "Großen" machen?
Da hast Du es mal wieder auf den Punkt gebracht, Tabetha!:knicks:


wenn es ein onlineshop ist warum dann nur regionale PR????
Warum nur PR-Artikel lancieren? Warum keine Online-Instrumente?

Das mit dem Shop war ich. Und die Interviews waren einmal bundesweit und das andere im Online-Teil einer sehr großen Regionalzeitung (soll aber erst noch erscheinen, ist noch nicht gedreht).
Aber Online-Instrumente sind sicher sehr empfehlenswert. Tabetha hat darüber auch früher schon kompetent geschrieben bei uns im Onlineshop-Strang.

@Tila, für Senioren ist die Dienstleistung doch wohl eher vor Ort oder möchtest Du ein Franchising aus Deiner Idee machen?

Tabetha
01.03.2010, 13:13
Da hast Du es mal wieder auf den Punkt gebracht, Tabetha!:knicks:




Danke, danke. Ich wollte erst ausschweifend antworten, dann habe ich gedacht, ich mache es ausnahmsweise mal kurz :freches grinsen:

Anba_80
01.03.2010, 21:55
-

Inaktiver User
02.03.2010, 14:31
:-)
Aber es ist wohl eine Entscheidung, die ich alleine treffen muss.
Ich habe mich auf dprg.de umgesehen und finde dort keinerlei Mitgliederverzeichnis, Möglichkeiten dort Mitglied zu werden.
Oder muss ich mich an den Ansprechpartner meines Bundeslandes wenden :wie?:

Infos zur Mitgliedschaft findest du hier. (http://www.dprg.de/statische/itemshowone.php4?id=9) Aber warum möchtest Du denn dort Mitglied werden? Die dprg ist der Branchenverband der PR-Schaffenden und keine Beratungsstelle, die PR-Laien in ihrer Arbeit unterstützt. Eine Mitgliedschaft dort ersetzt keine PR-Beratung.

Ich kann mich Tabetha nur anschließen: Konzentriere dich auf dein Kerngeschäft und überlasse die PR den Fachleuten. Es gibt genug Agenturen oder freie Berater, die sich auf KMUs spezialisiert haben und auch genau wissen, was Sinn macht und was nicht. Dort verfügt man über die relevanten Pressekontakte und kann viel gezielter agieren und auf vorhandene Branchen-Erfahrungen und Kontakte aufbauen.

Ich saß einige Jahre auf "der anderen Seite" und empfand es immer als - freundlich formuliert - sehr mühsam, wenn ich es mit Menschen zu tun hatte, die "irgendwie in die Zeitung wollten", aber keinerlei konkrete oder nur sehr laienhafte Ideen hatten und zudem oftmals noch nicht einmal einschätzen konnten, welche Medien überhaupt in Frage kommen. Redakteure erhalten mitunter täglich zig dieser Anrufe und sind mehr als dankbar, wenn sie es mit Profis zu tun haben, die genau wissen, was sie liefern müssen.

Ob du nun in den redaktionellen Teil möchtest oder einen bezahlten PR-Artikel anstrebst: Der von dir zu liefernde Input muss vor allem im ersten Fall professionell sein und journalistischen Ansprüchen gerecht werden. Und er muss an der richtigen Adresse landen. All das können Laien kaum beurteilen.

Und der Aufwand, sich soweit in die Materie einzuarbeiten, dass man das PR-Handwerk halbwegs beherrscht, wäre mir persönlich zu groß und würde zu viel Zeit und Energie von meinem Kerngeschäft abziehen.

Ich schneide mir schließlich auch nicht selbst die Haare oder repariere mein Auto in Eigenregie.

Gruß, Spellbound

Sprachlos
02.03.2010, 15:55
@spellbound + tabetha,

ich kann euch in dieser Sache nicht ohne weiteres zustimmen. Zweifellos wird ein Fachmann/Fachfrau professionelle PR machen, aber ich glaube, Tila fragt hier nach dem Kosten/Nutzen-Verhältnis, welches sie für ihren speziellen Fall abwägen muss. Jeder Selbständige hat das ja nun quasi täglich zu entscheiden: was delegiere ich und was mache ich selbst. Da kann es dann schonmal sein, dass jemand ein Händchen für PR hat und dafür lieber sein eigentliches Fachgebiet delegiert :freches grinsen: . Das kann sie letztlich nur selbst entscheiden.

Da-sempres Beispiel zeigt ja auch, dass man mit klugen und durchdachten Ideen auch als Nicht-Profi Erfolg haben kann.

@Tila, ich weiß nicht genau, was du anbietest und wo, aber ich habe so meine Bedenken, ob du mit Experten für Pressearbeit sehr viel weiter kämst (da ich generell Bedenken habe, dass sich diese Leistungen für Pressarbeit eignen). Aber auch das musst du letztlich selbst entscheiden.

Vllt. solltest du dich aber generell um ein Marketingkonzept kümmern, also auch andere Marketing-Massnahmen in Betracht ziehen und dich diesbezüglich mal umfassend beraten lassen.

Ich finde im Übrigen dieses kleine Büchlein (http://www.dihk-verlag.de/umgang_mit_medien_presse_oeffentlichkeit.html?cid= 143) als Grundlage für die PR sehr hilfreich und völlig ausreichend, alles was darüber hinausgeht sollte man dann doch an Experten übertragen.

Es liegt natürlich nahe, dass mit einem guten Produkt/Idee/Leistung die Pressearbeit leichter ist: je ausgefallener, desto Selbstläufer. Wenn deine Leistungen an sich nicht so ausgefallen sind, dann musst du sie schon sehr gut (originell) verpacken.

da-sempre
02.03.2010, 16:53
Da-sempres Beispiel zeigt ja auch, dass man mit klugen und durchdachten Ideen auch als Nicht-Profi Erfolg haben kann.

Interessant wird das Ganze eigentlich ja erst dann, wenn ich auch irgendwie überprüfen kann, ob die Presseartikel etwas bringen. Im ersten Fall hatte ich tatsächlich direkte Reaktionen in Form von einigen Bestellungen bzw. Neukundinnen, die sich auf den Zeitungs-Artikel bezogen. Im noch bevorstehenden Fall wird dies sicher nicht so einfach nachzuprüfen sein. Und inwieweit mir hier insgesamt eine gewisse Nachhaltigkeit gelingt, ist noch die Frage. Da wäre sicher ein professionelles Dranbleiben wichtig.
Aber es macht einfach auch Spaß sowas mal auszuprobieren.:smirksmile:

Sprachlos
02.03.2010, 17:00
Interessant wird das Ganze eigentlich ja erst dann, wenn ich auch irgendwie überprüfen kann, ob die Presseartikel etwas bringen... Im noch bevorstehenden Fall wird dies sicher nicht so einfach nachzuprüfen sein. Und inwieweit mir hier insgesamt eine gewisse Nachhaltigkeit gelingt, ist noch die Frage.

Es gibt eine wichtige Regel in der Werbung: Die Hälfte ist hinausgeschmissenes Geld - aber wir wissen nicht, welche Hälfte.

(Colin P. Davis)

:pfeifend:

Tabetha
02.03.2010, 17:08
Da kann es dann schonmal sein, dass jemand ein Händchen für PR hat und dafür lieber sein eigentliches Fachgebiet delegiert :freches grinsen:

Bei einer Einzelunternehmerin wäre das auf Dauer aber Unfug. Die Konsequenz daraus wäre berufsmäßig umsatteln ;- )

Tabetha
02.03.2010, 17:31
Da-sempres Beispiel zeigt ja auch, dass man mit klugen und durchdachten Ideen auch als Nicht-Profi Erfolg haben kann.



Falls Du Dich hier auf PR beziehst (nicht auf den Shop, meine ich), na aber was meinst Du dann, wie erst das Ergebnis vom Profi sein wird?

;- )

Wobei da sempre meiner Meinung nach schon ziemlich außergewöhnlich ist, wie sie sich in alles reinkniet. Und eventuell ein Ausnahmetalent. Ich denke nicht, dass die Mehrheit das so hinbekommt.


Was man - wie lange - wie auch immer - selbst machen kann, ist nicht zuletzt auch eine Frage des Anspruchs der Gegenseite. Handelt es sich da um kleine Lokalblätter, ist der erheblich geringer als bei überregionalen Zeitungen bzw. Fachmagazinen. Aber die größten Mimosen sitzen bei den kleinsten Blättern ...

Sprachlos
02.03.2010, 21:58
Falls Du Dich hier auf PR beziehst (nicht auf den Shop, meine ich), na aber was meinst Du dann, wie erst das Ergebnis vom Profi sein wird?

;- )
Ich dachte mir beim Schreiben schon, dass das Argument kommen wird, hast ja recht :wangenkuss:.


Wobei da sempre meiner Meinung nach schon ziemlich außergewöhnlich ist, wie sie sich in alles reinkniet. Und eventuell ein Ausnahmetalent. Ich denke nicht, dass die Mehrheit das so hinbekommt.
Hast wieder recht. :Sonne:



Was man - wie lange - wie auch immer - selbst machen kann, ist nicht zuletzt auch eine Frage des Anspruchs der Gegenseite. Handelt es sich da um kleine Lokalblätter, ist der erheblich geringer als bei überregionalen Zeitungen bzw. Fachmagazinen. Aber die größten Mimosen sitzen bei den kleinsten Blättern ...
Das kann sein, aber die würden es vielleicht am wenigsten mögen, mit Profis zu tun zu kriegen :wie?:. Jedenfalls stelle ich mir das problematisch vor, wenn ich an die Leute hier bei unserer Regionalzeitung denke.

Ich will ja nicht bestreiten, dass gute PR-Arbeit nur von Profis gemacht werden kann, aber die Frage ist ja auch, wie viel bringt Pressearbeit im speziellen Fall und welche Kosten stehen dagegen.

Ich persönlich habe manchmal bei den ganzen Beratern die immer auftauchen und große Pläne schmieden das Gefühl, die wissen mitunter nicht, worum es im Umfeld einer kleinen Firma geht: nämlich um eine Kundenbindung, die zumeist haargenau auf die Person des Firmeninhabers zugeschnitten ist.
Eine andere Denke oder "frischer Wind" ist manchmal genau das, was man in diesem Zusammenhang nicht braucht. (Vor 10 Jahren hätte ich sowas wohl nichtmal gedacht, geschweige denn geschrieben, aber man lernt ja bekanntermaßen auch dazu. Wohlgemerkt: ich rede hier von einer kleinen Firma im ländlichen Raum.)

Tabetha
03.03.2010, 08:30
Ich will ja nicht bestreiten, dass gute PR-Arbeit nur von Profis gemacht werden kann, aber die Frage ist ja auch, wie viel bringt Pressearbeit im speziellen Fall und welche Kosten stehen dagegen.

Ich persönlich habe manchmal bei den ganzen Beratern die immer auftauchen und große Pläne schmieden das Gefühl, die wissen mitunter nicht, worum es im Umfeld einer kleinen Firma geht: nämlich um eine Kundenbindung, die zumeist haargenau auf die Person des Firmeninhabers zugeschnitten ist.
Eine andere Denke oder "frischer Wind" ist manchmal genau das, was man in diesem Zusammenhang nicht braucht. (Vor 10 Jahren hätte ich sowas wohl nichtmal gedacht, geschweige denn geschrieben, aber man lernt ja bekanntermaßen auch dazu. Wohlgemerkt: ich rede hier von einer kleinen Firma im ländlichen Raum.)

Wieviel PR in dem Fall bringen bzw. was sie für den speziellen Fall kosten würden - da muss man natürlich ein Angebot einholen.

Eben aus dem geschilderten Grund empfehle ich mittelständischen Unternehmen die Zusammenarbeit mit einer kleinen Agentur bzw. noch lieber mit einer Einzelberaterin. Das gilt übrigens auch für Werbeagenturen. Da klaffen ansonsten Anspruch und Wirklichkeit allzu sehr auseinander, dem stimme ich zu.
Schon einmal einen Termin bei einer der berühmtesten Werbeagenturen Deutschlands gehabt? Ja, die haben wirklich geniale Ideen. Du musst aber auch eine halbe Million Werbeetat mitbringen.

Ich persönlich arbeite auch bevorzugt mit Einzelunternehmen. Da ergeben sich oft langandauernde Geschäftsbeziehungen. In großen Agenturen läuft man Gefahr, dass die gerade aktuelle Praktikantin die Pressemitteilung schreiben soll. Der Chef spricht derweil mit dem Großkonzern.

Das ist die Krux der großen Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, die Entfernung vom Unternehmer zum Kunden. Das System hat allerdings auch seine Berechtigung, aber ich stimme dem zu, dass ein Einzelunternehmen sich hier nicht wohlfühlen wird und auch nicht unbedingt das bekommt, was es haben muss.
Als kleines Unternehmen würde ich solche Agenturen aber auch gar nicht auf meiner Liste haben, wohlwissend, dass sie nicht bezahlbar sind. Irgendjemand zahlt ja für den Blick auf die Alster ;- )

Sprachlos
03.03.2010, 10:11
Ich persönlich arbeite auch bevorzugt mit Einzelunternehmen. Da ergeben sich oft langandauernde Geschäftsbeziehungen.

Das ist , glaube ich, genau der Punkt. Man muss den Partner finden, der zu einem passt und das nicht nur in Bezug auf die Größe, sondern auch darauf, wie beide "ticken" (siehe #5 (http://bfriends.brigitte.de/foren/6807210-post5.html) von da-sempre). Wenn allso die Agentur/Beraterin nichts überstülpen will, sondern wenn da etwas ensteht, was einfach passt, dann ist das Geld sicher gut investiert.

Tila
03.03.2010, 12:40
Hier ist ja einiges los! Vielen Dank für die vielen Antworten!




@Tila, für Senioren ist die Dienstleistung doch wohl eher vor Ort oder möchtest Du ein Franchising aus Deiner Idee machen?

Nein, ich kann meine Dienstelistungen ebenfalls nur über Telefon und Internet abwickeln. Bei manchen Kunden mache ich das jetzt schon so. Langfristig wäre ich daher auch an einer überregionalen Presse interessiert.

@Spellbound

Genau das waren auch meine Bedenken. Ich komme mir vor wie jemand, der "einfach in die Zeitung will" :-)
Mir geht es auch in erster Linie um redaktionelle Berichte. In meiner Brache ist es eigentlich nicht unüblich lange Presseberichte zu haben. Bisher war es immer nur die Konkurrenz, jetzt wird es auch für mal Zeit.


Zweifellos wird ein Fachmann/Fachfrau professionelle PR machen, aber ich glaube, Tila fragt hier nach dem Kosten/Nutzen-Verhältnis, welches sie für ihren speziellen Fall abwägen muss. Jeder Selbständige hat das ja nun quasi täglich zu entscheiden: was delegiere ich und was mache ich selbst.

Genau das habe ich gemeint Sprachlos!

Ich habe mich auch entschieden auf jeden Fall mit einigen Beratern, oder Agenturen zu sprechen.
Dank Tabethas Tipp habe ich nun einige Adressen in meiner Nähe gefunden und werde später versuchen anzurufen und ihnen mein Anliegen zu schildern.
Noch bin ich unschlüssig, ob ich einen Einzelberater nehmen soll, der universell einsetzbar ist, oder eine kleine Agentur, die auf die 40/50+ Generation spezialisiert ist. Habe da einige sehr interessante Seiten gefunden.

Tabetha
04.03.2010, 08:22
Noch bin ich unschlüssig, ob ich einen Einzelberater nehmen soll, der universell einsetzbar ist, oder eine kleine Agentur, die auf die 40/50+ Generation spezialisiert ist. Habe da einige sehr interessante Seiten gefunden.

Hole Dir Angebote ein, führe einige Gespräche und die Entscheidung sollte Dir leichter fallen. Das klappt schon ;- )

Inaktiver User
04.03.2010, 08:50
Noch bin ich unschlüssig, ob ich einen Einzelberater nehmen soll, der universell einsetzbar ist, oder eine kleine Agentur, die auf die 40/50+ Generation spezialisiert ist. Habe da einige sehr interessante Seiten gefunden.

Ich würde auch erstmal mit beiden einen unverbindlichen "Schnuppertermin" vereinbaren. Das ist absolut üblich und verpflichtet dich zu nichts und du kannst dann in Ruhe entscheiden, wen du beauftragst. Im nächsten Schritt holst du dann, wie Tabetha schrieb, Angebote ein hast so eine gute Vergleichsebene.

Wichtige Fragen/Überlegungen wären dabei für mich:

- Welche Erfahrungen haben Agentur/Berater mit deiner Branche und deiner Zielgruppe.

- Gibt es für deinen Bereich relevante Referenzprojekte, anhand derer Du dir einen Einblick in die Arbeit der Agentur verschaffen kannst.

- Kalkuliere bereits im Vorfeld durch, welches PR-Budget du zur Verfügung stellen kannst.

Gruß, Spellbound

Lilacat
09.03.2010, 12:54
hallo tila,
ich bin seit jahren selbständige pr & marketing fachfrau, wenn du magst, können wir gerne mal telefonieren.
ich nehme auch naturalien in form von schokokuchen entgegen;) wenns darum geht, sich
deine sache einfach mal anzuschauen..vielleicht hilts dir ja, ein bisschen mehr durchblick zu bekommen.
oder auch zu merken, dass du deine kraft & geld woanders reinlegen solltest.
ich schick dir meine daten als pin.
liebe grüße
lilacat