PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Moderation und KSK



eviva
22.02.2010, 11:20
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit der Anerkennung von Moderationstätigkeit bei der KSK? Ich habe eine Ablehnung erhalten, da die KSK-Fähigkeit sicher nur für Moderation bei TV/Show sei.!!! Wichtig wäre mir zu hören, welche Form der künstlerischen kreativen Tätigkeit für die KSK im Zusammnenhang mit Moderation anerkannt wird.
Vielen Dank schomal, leider eilt es, weil die mir nur 2 Wochen Zeit lassen für die Beweislage (während sie selber 9 Monate brauchten...)

Eviva

Madiba
22.02.2010, 11:29
Ich verschiebe Dich mal ins passende Unterforum und korrigiere den Titel :blumengabe:

eviva
22.02.2010, 11:56
Jau, Danke, als Neunutzerin hab ich noch nicht alles geblickt!Schönen Tag noch,
eviva:Sonne:

coco13
22.02.2010, 17:35
eviva, was ist denn KSK?

Mr_McTailor
22.02.2010, 17:47
Die KSK hat abgelehnt Dich aufzunehmen oder wie ist das zu verstehen?

Das wundert mich jetzt etwas, da beim Engagement von Moderatoren eigentlich immer die Abgabe an die KSK zu entrichten ist. Ausnahmen sind mir bisher noch nicht untergekommen.

Ich hätte eigentlich nur den Tipp, Dich vom DJV beraten zu lassen. Oder zu sagen, dass zu Deiner Moderatorentätigkeit regelmäßig eine Gesangseinlage oder ein Jonglier-Kunststückchen gehört.

Mr_McTailor
22.02.2010, 18:02
Habs gerade nachgesehen:
"Moderator" ist im aktuellen Künstlerkatalog der KSK ausdrücklich verzeichnet!

Quelle:
Informationsschrift Nr. 6 zur Künstlersozialabgabe 10/2009

eviva
22.02.2010, 18:04
Hallo Mr_McTailor,
ja, die haben mich abgelehnt, da sie den Nachweis (singen,musizieren, Gedichte rezitiere, humorvolle Bewegungseinlagen etc. - ist wirlich so) nicht ausreichend fanden. Außerdem ist mein Hauptauftraggeber ein Unternehmen aus einer kunstfernen Branche.
Bist Du selbst in der Branche tätig? Wenn ja, definierst Du mir die Tätigkeit einmal? Nur zum Vergleich zu dem was ich angegeben habe:" Als Moderatorin moderiere ich ganztägige Veranstaltungen, d.h.ich
führe durch die Veranstaltung, kündige einzelne Programmpunkte an, erläutere und kommentiere sie. " So war meine Einleitung.
Ich nehme an,DJV ist eine Berufsverband der Moderatoren?
Danke für Deine schon aufschlussreiche Antwort!
Eviva

eviva
22.02.2010, 18:05
coco13, KSK bedeutet Künstlersozialkasse.

coco13
22.02.2010, 18:07
danke, eviva, nach dem Posting von Mr_McTailor klickerte es dann auch bei mir :pfeifend:

eviva
22.02.2010, 18:16
Ja, da hatte ich mich im Vorfeld informiert, dann hieß es " Moderation für TV und Show" im Ablehnungschreiben.

Mr_McTailor
24.02.2010, 17:38
Das kommt mir alles sehr seltsam vor. In dem Infoblatt steht nichts von "TV und Show", nichts davon, wo der Moderator aufzutreten hat, damit er in die KSK darf. Und selbst wenn, fehlt hier immer noch die Definition von "Show". Anhand welches Kriteriums haben sie entschieden, dass die von Dir moderierten Ganztagesveranstaltungen nicht "Show" genug sind?

Auch die Tatsache, dass deine Auftraggeber nicht in erster Linie Künstler beschäftigen hat (soweit ich das in Erinnerung habe) zunächst nichts mit dem Status des Künstlers zu tun. Lediglich umgekehrt, haben Auftraggeber die regelmäßig Künstler beschäftigen, verschärfte Offenlegungspflichten (bzw. überhaupt welche) gegenüber der KSK.

Wir haben als Computer-Systemhaus Moderatoren für Präsentationen auf Messen engagiert und dafür entsprechend dem Honorar einen Obolus an die KSK abgeführt.

Ratsam wäre es wohl, die Verträge mit Deinen Auftraggebern mit der Überschrift "Künstler-Vertrag" zu versehen und deren Verpflichtung zur Zahlung an die KSK in AGBs festzuhalten.

Du solltest Dich unbedingt an einen Berufsverband wenden und Dich dort beraten lassen. Ich dacht zunächst an den DJV (Deutschen Journalisten Verband), weil die sich da wirklich gut auskennen. Aber evtl. kommt das für Dich nicht in Frage. Gibt aber sicher auch einen Verband für freischaffende Künstler oder so ...

Wenn alles nichts hilft, braucht Du einen Anwalt, denn notfalls musst Du die Aufnahme in die KSK einklagen und danach sieht es im Augenblick ja aus.