PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun mit Tulpenzwiebeln?



Inaktiver User
27.01.2010, 13:02
Hallo,

ich hab vor ein paar Tagen zum Geburtstag von einer Freundin Tulpen mitsamt Zwiebel geschenkt bekommen. Sie blühten wunderschön über eine Woche lang. Nun sind sie ausgeblüht, ich habe die Stängel abgeschnitten und möchte nun die Zwiebeln richtig lagern. Sie sind im Moment nass; muss ich sie erst trocknen lassen? Wo soll ich sie aufbewahren? An einen dunklen, kühlen Ort in Zeitungspapier gewickelt? Darf das auch im Gartenhaus sein? Dort hat es im Moment höchstens 0 °C. Oder sollte ich sie im Keller lagern? Wann darf ich die Zwiebeln einpflanzen?
Viele, viele Fragen, auf die ihr hoffentlich eine Antwort habt :wie?::smile:!

Lieben Dank schon mal im Voraus!

Lg. Michi :Sonne:

spatz
27.01.2010, 13:51
Meine Blumenzwiebeln (also die, die nicht im Boden stecken :freches grinsen:) liegen getrocknet in einem Holzkistchen im Gartenhaus. Ich glaub nicht, dass denen was passiert, sie sind ja trocken.

Deine solltest Du vielleicht auf Zeitungspapier in Heizungsnähe trocknen und dann kühl und trocken aufbewahren oder alternativ einfach in etwas Blumenerde setzen und hoffen, dass sie nochmal neu austreiben :lachen:.

angie2
27.01.2010, 14:15
Bitte bei Tulpen und anderen vorgezogenen Frühjahrsblühern nicht die Blätter abschneiden, sondern nur die verblühten Stengel.

Beim Eintrocknen gehen die Säfte in die Zwiebel.

Nach Eintrocknen nicht ins Warme sondern ins Gartenhaus. Die Zwiebeln brauchen Kälte um wieder auszutreiben.

Im Herbst wieder einsetzen.

Kann sein, dass die Tulpen im ersten Jahr nicht wieder blühen. Aber auf die Dauer schon.

Inaktiver User
27.01.2010, 14:17
Und was macht man mit der wunderschönen Amaryllis?

Inaktiver User
27.01.2010, 18:28
Bitte bei Tulpen und anderen vorgezogenen Frühjahrsblühern nicht die Blätter abschneiden, sondern nur die verblühten Stengel.

Beim Eintrocknen gehen die Säfte in die Zwiebel.

Nach Eintrocknen nicht ins Warme sondern ins Gartenhaus. Die Zwiebeln brauchen Kälte um wieder auszutreiben.

Im Herbst wieder einsetzen.

Kann sein, dass die Tulpen im ersten Jahr nicht wieder blühen. Aber auf die Dauer schon.

Hallo Angie,

leider habe ich alles abgeschnitten :peinlich:. Meinst du, dass die Tulpen für dieses Jahr das letzte Mal geblüht haben? Ich darf sie erst wieder im Herbst einpflanzen?

Lg. Michi

angie2
28.01.2010, 06:10
Hallo Angie,

leider habe ich alles abgeschnitten :peinlich:. Meinst du, dass die Tulpen für dieses Jahr das letzte Mal geblüht haben? Ich darf sie erst wieder im Herbst einpflanzen?

Lg. Michi

Vortreiben nimmt viel Kraft aus den Zwiebeln. Jetzt im Frühjahr blühen sie auf gar keinen Fall nochmals. Nächstes Frühjahr möglicherweise auch noch nicht oder nur kümmerlich.

Aber übernächstes Jahr... Hab die Zwiebeln immer meiner Tante überlassen und die hatte im Lauf der Jahre ein Blütenparadies.

Natürlich können die Zwiebeln auch früher eingesetzt werden. Am besten geht es ihnen aber, wenn sie im heissen Sommer nicht der Hitze ausgesetzt werden und erst im September wieder eingepflanzt werden.

Die meisten Leute machen das aber nicht und lassen sie auch über den Sommer drin. Da werden sie halt dann nicht ganz so prächtig. Wenn sie aber unter Büschen eingesetzt werden, die im Sommer Blätter haben, geht das auch. Natürlich müssen die im Winter keine Blätter haben, damit die Blüten im Frühjahr Sonne haben. Also bitte nicht unter Nadelgehölze oder Büsche, die immergrün sind.

Amaryllis... da muss man auch warten bis die Blätter hervorgehen und wieder eintrocknen. Damit die Zwiebel im nächsten Jahr wieder Kraft hat.

Dann die Knolle im Keller aufheben und im Herbst (falls es eine Winter-Amaryllis ist) wieder in den Topf pflanzen.

Wird von Jahr zu Jahr größer und prächtiger.

Inaktiver User
28.01.2010, 07:03
Vielen Dank, Angie! Ich hätte wahrscheinlich alles falsch gemacht, ohne deinen Rat :blumengabe:.
Hoffentlich vergesse ich die Tulpenzwiebeln nicht, wenn ich jetzt noch über 1 Jahr mit dem Einpflanzen warten muss. Mein Gott, ist das kompliziert. Zuerst also jetzt draußen im Gartenhaus lagern, im Sommer dann lieber im Keller. Hoffentlich lohnt sich der Aufwand für 8 Tulpen.

Blumige Grüße
Michi

Asphaltblume
28.01.2010, 22:14
Ich seh das anders. Da du deinen Tulpen ja schon die Blätter abgeschnitten hast, können sie keine Nährstoffe mehr bilden und haben daher keine Kraft, um neue Blüten zu bilden.
Ich würde die Tulpenzwiebeln daher auf jeden Fall im Frühjahr wieder auspflanzen und austreiben lassen, und gut düngen und gießen, damit die Pflanze ordentlich Zucker einlagern kann und Blüten bilden. Und diesmal die Blätter erst dann abschneiden, wenn sie von alleine gelb geworden sind - dann machen sie auch keine Photosynthese mehr und du kannst sie ohne Schaden für die Pflanze abschneiden. (Oder dranlassen - das ist für Pflanze piepegal, nur für den Menschen kann es ein ästhetisches Problem sein.
Von dem ganzen Zirkus mit Ausgraben und Wiedereinpflanzen halte ich persönlich gar nichts, das ist für die Pflanzen völlig unnatürlich.
Und Tulpen sind von Natur aus Gebirgspflanzen, die Licht brauchen, kalte Winter, Feuchtigkeit im Frühling und heiße, trockene Sommer, um sich "wie zuhause" zu fühlen.
Also nicht unter Sträucher pflanzen, da kümmern sie, weil sie weder genug Sonne bekommen, noch genug Wasser und Nährstoffe, weil ihnen die Sträucher Konkurrenz machen.

angie2
29.01.2010, 21:49
Also nicht unter Sträucher pflanzen, da kümmern sie, weil sie weder genug Sonne bekommen, noch genug Wasser und Nährstoffe, weil ihnen die Sträucher Konkurrenz machen.

Meine Tante hat sie an den Rand der Buchenhecke gepflanzt. Und im Lauf der Jahre war der Garten ringsum ein Blütenmeer. Absolut traumhaft.

@michi,

Du bekommst doch sicher noch mehr Frühjahrsblüher. Ich hab jedenfalls immer mindestens 20 Zwiebeln abgeliefert.

Die meisten kauf ich mir selbst. Weil mir das so viel Freude macht.