PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Übelkeit während der Schwangerschaft



Li-Me
25.01.2010, 11:00
Halli Hallo :wangenkuss:

Ich nehme seit dem Anfang meiner Schwangerschaft Femibion und Nutrein S.

Seit bestimmt zwei Wochen ist mir regelmäßig übel, so dass ich zwar leichte Nahrung vertragen kann, aber mir die Einnahme von den Präparaten sehr schwer fällt.

Mir ist es aber auch sehr wichtig, mein Baby mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen, um ihm vor allen Dingen den richtigen Start zu ermöglichen.

Meint ihr, für die Übergangszeit ist es auch erstmal in Ordnung, das Femibion und das Nutrein S nur jeden zweiten Tag zu nehmen?

Oder sollte ich es schon weiterhin jeden Tag versuchen? :wie?:

Vielen Vielen Dank, Lisa

Hoppypoppy
25.01.2010, 12:55
Hallo Lisa,
wird dir ohne die Präparate nicht schlecht?
Ich hatte die ersten 4 Wochen auch eine leichte Übelkeit, das war aber völlig unabhängig davon, ob und was ich gegessen habe.
Normalerweise legt sich die Übelkeit auch nach einigen Wochen.
Ich habe allerdings auch nur Folsäure genommen und sonst nichts.

Alles Gute

myDara
25.01.2010, 13:01
Hi Lisa,

ich denke JA! Diese ganzen Nahrungsmittelergänzungen sind ja eigentlich für Mangelernährte, bei einer gesunden und sinnvollen Ernärhung würde Folsäure alleine wirklich reichen! Aber ich wollte damals natürlich auch auf Nummer sicher gehen und hab Zusatz geschluckt!

Ich bin mir aber sicher wenn du es nur jeden zweiten Tag nimmst ist dein Nährstoff und Vitaminbedarf immer noch gedeckt!

felina78
25.01.2010, 13:19
Kleiner Tipp von einer Nicht-Schwangeren: Alles, was ich nicht so gut vertrage, nehme ich abends direkt vor dem schlafen gehen bzw. wenn ich schon im Bett liege. Dann macht es mir nicht so viel aus wie tagsüber oder gar morgens.
Ich denke, die Folsäure solltest Du möglichst schon täglich nehmen, der Rest geht sicher auch nur alle 2 Tage.

Edelherb
25.01.2010, 14:47
Meiner Meinung nach sind diese Präparate reine Geldschneiderei. Und schön verkauft mit dem Hammer: "Sie wollen doch nur das Beste für ihr Kind." Ich glaube, man sollte sich früh angewöhnen, auf diesem Ohr taub zu sein und seinen gesunden Menschenverstand nicht abzulegen, sonst wird einem auf diese Weise sehr, sehr viel Geld aus der Tasche gezogen. Nicht nur in der Schwangerschaft sondern auch, wenn die Kinder auf der Welt sind.

Ernähre Dich ausgewogen mit vielen frischen Sachen, nimm zusätzlich Folsäure, insbesondere in den ersten Wochen, dann bist Du schon gut dabei. In femibion sind v.a. noch B-Vitamine drin, die bekommst Du no-name auch deutlich billiger, wenn Du sie nehmen willst. Auch Jod kannst Du bei Bedarf einzeln zusätzlich nehmen, das ist nicht teuer.

Und gute Besserung, was die Übelkeit angeht. :blumengabe: In welcher Woche bist Du denn?

Li-Me
27.01.2010, 14:52
Danke für eure Antworten :smile:

Ja, es kann natürlich sein, dass es Geldschneiderei ist; sprich dass die Produkte schon ein wenig überteuert sind.
Aber ich gebe lieber 10 Euro mehr aus und gehe dann ganz auf Nummer sicher, das ich alle wichtigen Nährstoffe zu mir zu nehme, die für mein Baby wichtig sind.

Das ist es mir schon wert, das Geld auszugeben, bevor ich selber herumexperimentiere und mir aus verschiedenen Einzelpräparaten selber etwas zusammenstelle und keine Garantie habe, dass es gut ist.

So weiß ich, dass es passt was ich nehme und bin beruhigt.

Meine Frauenärztin hat mir bei meinem Termin gestern Morgen empfohlen, es schon zu versuchen, das Femibion und Nutrein S jeden Tag zu nehmen... :knatsch: , aber das mit abends ist ein guter Tipp; das ging gestern abend schon ganz gut.

Ich bin in der 13. Woche :liebe:

Lisa

-Vanessa-
02.02.2010, 11:26
Hallo ,

ich bin jetzt in der neunten Woche schwanger und nehme bisher nur Folsäure, die mir mein Arzt empfohlen hat.

Allerdings habe ich in der Apotheke auch schon ganz oft das nutrein s gesehen.

Was ist denn da enthalten?

Danke euch :smile:

Halbnomadin
02.02.2010, 11:49
Moin.


Allerdings habe ich in der Apotheke auch schon ganz oft das nutrein s gesehen. Was ist denn da enthalten? Biestmilch, Heilpflanzenextrakte und Bienenkittharz (=Propolis, wirkt antibiotisch und antimykotisch), sowie Gelatine und als Trennmittel Magnesiumstearat. Ich halte dieses Mittel für reine Geldmacherei.

Meine Frauenärztin empfahl mir, vorbeugend gegen Übelkeit viele B-Vitamine zu essen. Diesen Rat habe ich konsequent befolgt und musste tatsächlich nicht brechen in den ersten üblen Monaten. B-Vitamine gibt es massenhaft in Hefeprodukten, dafür braucht frau gar keine zusätzlichen Medikamente: Brot mit Vitam reicht.

Ansonsten ist in guter Mischkost mit viel Gemüse und Obst, Milchprodukten, zwei mal pro Woche Fisch, regelmäßig Fleisch oder Ei, gutem Salatöl und ansonsten Vollkornprodukten alles enthalten, was Schwangere brauchen, mit (hierzulande) zwei Ausnahmen: in den ersten Monaten ist Folsäure wichtig, und wir leben in einem Jodmangelgebiet. Macht Euch nicht verrückt, das gute und billige Folio reicht bei dieser Ernährung als Nahrungsergänzungsmittel wirklich aus!

Erfreuliche und entspannte Kugelzeit
wünscht
Halbnomadin

Edelherb
02.02.2010, 12:02
Brot mit Vitam reicht.


Ich esse das Zeug - ebenso wie Marmite - ja sowieso gerne, aber bis vor kurzen war ich in der Schwangerschaft regelrecht süchtig danach, ich denke mal, das war kein Zufall. :smirksmile: Auch meine guten, alten Bierhefe-Tabletten, auf die Oma immer soviel Wert gelegt hat, habe ich mal wieder ausgegraben.

-Vanessa-
05.02.2010, 15:50
Danke für die Inhaltsstoffe :blumengabe:

Also in der Schwangerschaft ist mir jetzt aber garnicht übel, so dass ich dafür irgendetwas nehmen möchte...

Ich ernähre mich auch so, denke ich, ziemlich gesund und ausgewogen.
Aber man weiß ja, dass selbst wenn man denkt, dass man das tut, das dann hier oder da dann noch immer was fehlt, was man an Nährstoffen eigentlich aufnehmen sollte...
Mir ist das zwar auch bewusst, aber ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass mir das immer recht egal war, aber jetzt in der Schwangerschaft mache ich mir doch so meine Gedanken, dass irgendwas fehlt, was das Baby aber benötigt...

Und da ich ja nicht weiß was und ob überhaupt etwas fehlt, interessieren mich solche Produkte dann schon...

Ich meine, das sind nur neun Monate und da denke ich dann schon, dass ich dann etwas noch zusätzlich nehmen kann, um auf der sicheren Seite zu sein.

Aber am Montag habe ich einen Frauenarzttermin und werde das dann da sowieso noch mal abklären, welches Produkt in Frage kommt.

Wie teuer ist das Nutrein S denn im Monat?

Ein schönes Wochenende und viele verliebte und glückliche Küsse von Nessi :kuss:

Edelherb
09.02.2010, 12:26
Mir ist das zwar auch bewusst, aber ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass mir das immer recht egal war, aber jetzt in der Schwangerschaft mache ich mir doch so meine Gedanken, dass irgendwas fehlt, was das Baby aber benötigt...


Jetzt überleg mal, wie lange schon Babys - größtenteils gesund - auf die Welt kommen und seit wann es Nahrungsergänzungsmittel gibt. Und dann überleg mal weiter, welche Restriktionen es noch 2-3 Generationen vor uns gab, ohne Kühlschrank, ohne Tiefkühlmöglichkeiten, ohne den ständigen Transport von Gemüse rund um die Welt und und und.

Die Natur hat es schon so eingerichtet, dass Kinder auch ohne Nahrungsergänzungsmittel das bekommen, was sie brauchen, solange wir uns halbwegs vernünftig ernähren. :blumengabe:

schnarchstop
09.02.2010, 12:36
Meiner Meinung nach sind diese Präparate reine Geldschneiderei. Und schön verkauft mit dem Hammer: "Sie wollen doch nur das Beste für ihr Kind." Ich glaube, man sollte sich früh angewöhnen, auf diesem Ohr taub zu sein und seinen gesunden Menschenverstand nicht abzulegen, sonst wird einem auf diese Weise sehr, sehr viel Geld aus der Tasche gezogen. Nicht nur in der Schwangerschaft sondern auch, wenn die Kinder auf der Welt sind.
...


Du sprichst grosse Worte gelassen aus.

Vor 50 oder sogar vor 100 Jahren sind tatsächlich auch Babies zur Welt gekommen und sie wurden nicht mit Hipp gross gezogen.

Ein Blick in die Geschichte wäre da hilfreich.

PS Alkohol in jeglicher Form weglassen ist sehr wichtig.

Li-Me
09.02.2010, 14:00
Ja, vor 100 Jahren auch Kinder zur Welt.
Aber man hat sich in der Forschung mit dem, was gut und wichtig für Kinder ist, eben immer weiter entwickelt, um ihnen entweder einen besseren Start zu ermöglichen oder spätere Schäden zu vermeiden.

Ich meine, ich würde mein Kind auch impfen lassen, um zum Beispiel Kinderlähmung oder Hepatitis zu vermeiden.
Die Impfungen gab es vor hunderten von Jahren auch noch nicht, aber man lässt die Kinder trotzdem impfen, um das beste für sein Kind zu tun; auch wenn man sich nicht sicher ist, dass das Kind wirklich unter einer diser Krankheiten leiden wird.

Und so sehe ich das jetzt hiermit auch und fühle mich besser, als wenn ich es nicht nehmen würde, oder eben mein Kind nicht impfen würde.

@ Vanessa: Ich bezahle im Internet beim Pharmaversand 24,75 Euro für eine Dose, also für einen Monat.

Liebe Grüße

Edelherb
09.02.2010, 14:23
Nahrungsergänzungsmittel sind wirklich nicht mit Impfungen zu vergleichen. Ich wollte mit meinem Beitrag ja auch niemals behaupten, dass früher alles besser war, aber dazu ermutigen, entspannter mit dem eigenen Körper und der Schwangerschaft umzugehen. :blumengabe:

Es gibt eine Industrie, die vom Gegenteil lebt, nämlich davon, uns Angst und Unsicherheit einzujagen. Man sollte sich bewusst sein, dass die das nicht aus Menschenfreundlichkeit machen, sondern aus reiner Profitgier. Wenn es wirklich allgemeine, wissenschaftlich basierte Empfehlungen wie im Fall der Folsäure gibt, ist das ja etwas anderes, aber interessanterweise kostet die dann auch nicht viel, muss zumindest nicht.

Dass man z.B. bei femibion nur für Angst bzw. gegen Angst bezahlt, sieht man, wenn man mal schaut, was drin ist und was das Zeug einzeln kostet - wenn man es denn nehmen wollte. Man bezahlt für die Werbung mit, vermutlich auch für die Kosten, die aufgewendet haben, damit die Ärzte ihr Produkt dann auch ganz toll finden, und v.a. zahlt man dafür, dass das Produkt einem die Angst nimmt, die einem vorher eingeimpft wurde.

schnarchstop
09.02.2010, 14:37
Ja, vor 100 Jahren auch Kinder zur Welt.
Aber man hat sich in der Forschung mit dem, was gut und wichtig für Kinder ist, eben immer weiter entwickelt, um ihnen entweder einen besseren Start zu ermöglichen oder spätere Schäden zu vermeiden.

...


... um spätere Schäden zu vermeiden ?

Und warum gibt es soviele Kinder mit ADS ?

Das liegt m.E. daran, dass die Eltern selbst innerlich so unruhig sind, sich von allem und jedem beeinflussen lassen und für die Kinder nicht mehr der ruhende Pol im Leben sind.

Sowas spüren Kleinkinder ganz genau.

-Vanessa-
12.02.2010, 13:05
Hallo :liebe:

Ich habe meine Frauenärztin am Montag auf das Nutrein S angesprochen, um das nochmal abzuklären.
Sie sagte, dass sie das Produkt gerne ihren Patientinnen empfiehlt, da sie die Inhaltsstoffen und deren Zusammensetzung sehr gut fände.

Das ist super, danke für deine Antwort. Ich habe mir die erste Dose am Montag jetzt erstmal gleich in der Apotheke, die bei meiner FÄ unten drinnen ist, gekauft, da ich es dann sofort mitnehmen konnte.
Die nächsten werde ich dann wohl aber auch bei der Onlineapotheke bestellen. Das sind dann ja zwar nur vier Euro günstiger, aber lohnt sich ja trotzdem :smirksmile:

Wie ist es denn mit deiner Übelkeit?
Hält sie noch an, oder ist es schon besser geworden?

Liebe Grüße, Nessi