PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie habt ihr euren 60igsten Geburtstag gefeiert?



Didi50
21.01.2010, 17:07
Hallo ihr Alle,

ich werde dieses Jahr 60ig und habe schon einige Ideen, wie ich diesen runden Geburtstag feiern will.

Mich interessiert dennoch, wie ihr ihn gefeiert habt. Was war gut? Was hat euch nicht gefallen?

Didi

Opelius
22.01.2010, 10:22
ich habe im Sommer den 60. Geburtstag meiner Frau organisiert.

Mit Hilfe von Verwandten ein Festzelt im Garten aufgestellt, Essen von einer Cateringfirma bestellt mit dem dazugehörigen Geschirr (soviel Zeug hätte ich nicht einmal im Bekanntenkreise zusammenbringen können), und alles eingeladen, was wir an Freunden und Bekannten und Verwandten haben. Es waren fast 60 Menschen da (gekostet hat das etwa 1200 Eur). Gezittert habe ich wegen dem Wetter, aber an dem Abend war es gut.
Die erwachsenen Kinder haben sich um die Musik gekümmert, Sketche audgeführt und eine tolle Diaschau aus dem Leben meiner Frau gezeigt. Monatelang haben sie alle Alben dafür durchsucht und was wirklich beeindruckend Witziges auf die Beine gestellt.

Meine Frau war rundum zufrieden damit, obwohl es ihr manchmal peinlich war, derart im Mittelpunkt zu stehen. Und den Gästen hat es auch gefallen.

fifty1
22.01.2010, 16:06
Mein Geburtstag ist mitten in der Wintersaison und da können wir keine Feste machen - nicht die Zeit und nicht den Platz, um Gäste unterzubringen. Es war ein Geburtstag wie jedes andere Jahr auch. Nur das Geschenk von meiner Familie war größer ausgefallen.
Ich mag diese großen Feiern ehrlich gesagt nicht. Meine Familie hätte mir mit einer großen Feier keinen Gefallen getan.

gruene
22.01.2010, 19:24
hallo Didi50,ich muss auch mal meinen "senf" dazugeben:
zu meinen 60. bin ich direkt aus der reha-klinik gefahren. ich hatte gerade meinen 2. infarkt ueberstanden. es war eine feier mit tanz und unterhaltung oranisiert , die hat mir grosse freude und neuen lebensmut gegeben. bei der polonaise war ich immer vorneweg.
man kann sowas natuerlich nur machen,wenn jemand das in die hand nimmt.
meinen 70. habe ich in etappen gefeiert,habe immer nur eine gruppe von leuten eingeladen,die vom alter und von den interessen zusammen passte.so habe ich mich blendend und in ruhe mit allen gaesten unterhalten koennen.ausserdem hatte ich von maerz bis mai immer etwas , worauf ich mich freuen konnte. wir haben die feiern verbunden mit wanderungen , fahrten,kirchenbesichtungen u a. alle waren begeistert. die kosten waren so auch besser zu tragen,aber natuerlich insgesamt hoeher.ebenso der organisatorische aufwand.
viel freude wuensche ich dir an deinem ehrentag !

ClaudiaK59
23.01.2010, 09:39
Ich bin im vergangenen Jahr 60 geworden. Ganz große Feste mag ich nicht. Also habe ich mit verschiedenen Gruppen (Verwandtschaft, Kollegen, Chor, Freunde......) an jeweils anderen Terminen gefeiert. Ich selber fand alle Feste so viel entspannender und anegenehmer, konnte mich allen Gästen jeweils widmen und das fest in den kleineren Gruppen genießen.

Didi50
23.01.2010, 12:47
Hallo ihr Alle, danke !

Wenn jemand die Arbeit für mich machen würde, wäre schon toll. Wird aber wohl so nicht sein. Mein Mann ist ein ganz Lieber, aber für Organisatorisches recht ungeeignet. Das mache ich immer.

Meine Mutter hat auch ihren 70igsten mit verschiedenen Grüppchen gefeiert ... Familie, Bridgerunde, Sportverein. Das ist eine Idee.

Meine Schwiegereltern leben noch und einige ziemlich alte andere Verwandte auch. Ich denke, ich gehe mit dem engsten Familienkreis am Geburtstag zum Essen.

Leider habe ich im Oktober Geburtstag, so dass ein Gartenfest wohl weniger in Frage kommt. Wir haben einen großen Garten und könnten dsa Buffet in einem Raum mit Gartenzugang aufbauen. Das haben wir schon öfter beim Geburtstag von Göga gemacht, der hat im August.

@Gruene ... schön, dass du die Infarkte überwunden hast und ich wünsch dir, dass du den 70igsten dann unbeschwert feiern kannst.

Opelius
23.01.2010, 13:08
Leider habe ich im Oktober Geburtstag, so dass ein Gartenfest wohl weniger in Frage kommt. .

Meine Schwägerin hatte heute vor zwei Jahren den 60. Geburtstag. Sie hat ein Dorfgemeinschaftshaus für den Tag gemietet, das kostete mit Heizung und Strom und Geschirr 150 Eur. Das Essen zum Teil in der Verwandtschaft bestellt. Nur Fleisch und Kartoffelgratin beim Partyservice bestellt, der hat auch eine Bierzapfanlage geliefert. Ich denke, es waren so etwa 80 Personen dabei und das ganze hat keine 2000 Eur gekostet.

Margali62
24.01.2010, 10:37
Göga wurde letztes Jahr im Januar 50.
Gefeiert wurde mit unseren engsten Freunden (2 Paare) auf den Kanaren.
Im Sommer haben wir mit der Familie gefeiert (ca. 25 Personen) in einem Restaurant, bayr. Büffet, ab nachmittags bis in den Abend hinein, an einem Sonntag.
4 Wochen später: Freunde, Bekannte, Koll. und Nachbarn (ca. 60 Pers.): Fete im Garten mit DJ- Musik, Büffet mit Grillservice und allem Drum und Dran. Zapfdienst: Freunde mit "Dienstplan" (ist bei uns so üblich). Die Desserts haben meine Nachbarinnen gemacht. Die Bullerei kam einmal :freches grinsen:.
Übernachtungsgäste: Im Haus untergebracht. Ich hätte noch die Möglichkeit gehabt, bei meinen Nachbarn unterzubringen. (Ist hier auch so üblich).

Das war alles sehr anstrengend, aber auch sehr schön. So solls ja sein.

Margali62
24.01.2010, 10:40
Didi, wenn Ihr Zelte habt und Gaspilze, würde ich mir das mit dem Garten doch überlegen. Wie groß ist der Garten? Ist auch eine Feuerstelle möglich?

Garten ist immer schöner als Pfarrheim, finde ich.

Didi50
25.01.2010, 10:35
Margali62 ... das ist eine gute Idee. Danke für die Tipps. Unser Garten hat ca. 700 m2, allerdings stehen einige Bäume drin. Aber für München ist das schon ganz schön groß.

Lolletta
25.01.2010, 17:19
Hallo ihr Alle,

ich werde dieses Jahr 60ig und habe schon einige Ideen, wie ich diesen runden Geburtstag feiern will.

Mich interessiert dennoch, wie ihr ihn gefeiert habt. Was war gut? Was hat euch nicht gefallen?

Didi

Hallo,
auch ich werde im Sept. 60 Jahre jung :smirksmile:
Ich habe keine Lust auf große Feierei und fliege mit meinem Mann 14 Tg. nach Süditalien. Zwei gute Freunde kommen mit.
Dafür feier ich meinen 65. aber ganz groß, dann gibt es die wohlverdiente ( hoffentlich ausreichende ) Rente :freches grinsen:

Natürlich mache ich hinterher eine kleine feine Feier mit Familie :blumengabe:

Lolle

saschka
02.02.2010, 00:39
hallo didi50,
ich werde in diesem Monat ebenfalls 60, und habe mir für diesen Tag eine kleine Wellnessreise zusammen mit meiner Tochter spendiert, auf die wir uns beide schon sehr freuen. Die Organisation hat meine Tochter übernommen, und auch die Versorgung meines kleinen Enkels auf die Reihe bekommen, so dass wir mal wieder nur uns beide haben - volles Mutter-Tochter-Klön-Programm, also.
Aber so ganz werde ich meinen 60. damit noch nicht los...Freunde und Verwandte haben schon angefragt, und so hab ich mich entschlossen, im Sommer ein Gartenfest zu machen und einfach bei schönem Wetter nachzufeiern. Das allerdings erfordert nun mein Organisationstalent, denn alle Gäste werden aus Berlin anreisen und ich muss mich rechtzeitig um Unterkünfte bemühen (da ich in einem Urlaubsgebiet an der Nordsee wohne, keine leichte Aufgabe während der Saison). Aber ich freu mich schon sehr darauf, alle meine Lieben um mich zu haben, die ich nun, da ich aus Berlin weggezogen bin, nur eher sporadisch sehen kann.

Ich wünsche Dir für Dein Fest im Oktober gutes Gelingen und vor allem recht viel Freude.

lieben Gruß
Saschka

Anitra
08.02.2010, 17:17
Hallo Didi,

ich werde im August 60.

Da ich sehr bewusst an meinem 50. nicht mit einer größeren Gruppe (oder überhaupt einer Gruppe) feiern wollte, möchte ich mir das zum 60. noch einmal gönnen.

Allerdings habe ich früher sehr häufig Feste mit ziemlich vielen Menschen gefeiert (als Gastgeberin), dass ich mir es auf diese Art und Weise (zu Hause) nicht mehr antun möchte.

Ich werde in einem österreichischen Dorf und dort in einem "Landgasthof," in dem man auch übernachten kann, feiern. Die Gäste zahlen sich die Übernachtung selbst. Das ist gleichzeitig deren Geburtstagsgeschenk an mich. Ich will keine Geschenke. (Mit 60 hat man eigentlich alles, was man braucht - und das Kommen der Gäste sehe ich durchaus als Geschenk an.) Ich bezahle das Abendessen und die Getränke im Lokal. Ich habe 18 Personen eingeladen, aber vermutlich sind nicht alle bereit so weit (die eigeladenen Gäste leben zwischen 150 und 250 km entfernt - einer sogar an die 600 km) zu fahren. Dafür habe ich auch Verständnis. Und wenn dann im Endeffekt nur 6 Personen anwesend sein werden (so viele Zusagen habe ich bereits), dann ist dies auch in Ordnung für mich. Ich möchte feiern (und es darf auch gern eine kleine Gruppe sein), aber damit selbst keine Arbeit haben. Auch mein Mann soll nicht mit Arbeit belastet werden. (Das habe ich, haben wir, nämlich oft genug gehabt.)

Wie immer du dich entscheidest, ich wünsche dir eine gelungene Geburtstagsparty, die voll zu deiner Zufriedenheit ablaufen wird. :blumengabe:

Liebe Grüße
Anitra

DieIdee
14.02.2010, 14:04
Ich werde im Juli tatsächlich Sechzig und kanns nicht glauben.
Nachdem unsere Freunde immer ein großes Sommerfest bei uns gewöhnt sind ( mein Mann hat einen Tag nach mir Geburstag!) wird es auch diesmal wieder so sein.
Jedoch möchte ich wirklich sehr viele Leute einladen und meine Nachbarin mit großem Garten stellt mir die Wiese zur Verfügung für ein großes Zelt. Ich mag nämlich gar keine geburtstgasfeiernin ig´rgendwelchen Vereinshäusern ocer Nebenzimmern - die habe ich schon häufig erlebt und richtig schön ist das nie.
Nun meine Frage an euch: Was mache ich mit den Leuten, die ich auch mal einladen möchte, aber die nicht dirket zu meinem Freundeskreis gehören, als Leute aus der laufgruppe, Arbeitskollegen (wo fängt man an, wo hört man da auf??), Nachbarn mit relativ wenigKontakt im Alltag.... also solche Leute, die auf ein Gläschen kommen mögen, aber mit denen man keinen ganzen Abend verbringen möchte, da es sonst gänzlich unübersichtlich wird.

Könnte ich denen sagen: Offenes Haus von 16-18:00 ? Und ab 19:00 kommen dann die ca. 50 geladenen Gäste? Ob das klappt?
Übrigens: es ist ein Samstag und diesmal koche ich nicht selber, sondern lass alles von einem Catering machen. Ich hätte also zeit und Muße für die "Kurzgäste".
Kann man das so machen? Was meint Ihr?

crazy79
19.02.2010, 15:13
DieIdee, ich bin zwar noch keine 60 - fürchte aber dass das mit dem "Ein Teil der Gäste geht wieder" schief geht. Vielleicht machst du für die Gruppe einen zweiten Umtrunk an einem anderen Tag?

Mein Papa hatte seinen 60. vor ein paar Jahren im Vereinsheim des örtlichen CVJM gefeiert, da ist alles vorhanden: Platz, Tische/Stühle, Geschirr,... Das Essen war teils aus der Verwandtschaft (Salate,..) bzw. vom Metzger warm geliefert (Fleisch). Einige Gäste hatten kleine Sketche oder Programmpunkte vorbereitet -war ein sehr gemütliches Fest...

DieIdee
21.02.2010, 14:40
Ja, crazy, du hast recht. Ich habe es mir nochmal durch den Kopf gejagt und feststellen müssen, dass das gar nicht geht.
Ja, vielleicht am nächsten Tag zum Brunch ! Reste vorm Vortag ein bisserl nett anrichten - das geht sicherlich auch als kleines Buffet noch durch.
Zumal da ja auch mein Liebling Geburtstag hat ist das wohl die bessere Idee.,Dann wird er auch gefeiert.

WBertram
26.02.2010, 12:01
Hallo,

ich habe meinen 60igsten Geburtstag mit der gesammten Großfamilie gefeiert. Es gab einen Brunch und einen anschließenden Familienausflug , sowie ein Kohlessen bei mir Zu Hause. Es war schön, mal wieder alle zusammen sitzen zu haben und ein Essen zu kochen.

Didi50
14.03.2010, 16:42
Bei meinen Schwiegereltern hat sich die Lage in den letzten 3 Wochen ziemlich verschlechtert, so dass ich jetzt mal noch kein großes Fest planen will. Ich habe erst im Oktober Geburtstag. Daher denke ich daran:

- ein feines Essen für die Kernfamilie an meinem Geburtstag
- meine Herkunfts-Großfamilien wohnt ca. 250 km weg. Daher habe ich am Samstag nach meinem Geburtstag in meinem Heimatort ein Nebenzimmer in einer Wirtschaft bestellt und werde alle zum Essen und Feiern einladen. Ich habe Filme meiner Jugend digitalisiert, auf denen viele der Familie zu sehen sind. Die werde ich beim Aperitiv zeigen.

- mit meinen Freunden möchte ich dann in meiner Wohnung feiern. Die ist groß genug, dass auch mal 60 Personen reinpassen. Mit kaltem Buffet und Musik meiner Jugend.

Und ansonsten warte ich jetzt mal ab, wie es bei meinen Schwiegereltern weitergeht.

Didi50
14.03.2010, 16:43
ich habe meinen 60igsten Geburtstag mit der gesammten Großfamilie gefeiert. Es gab einen Brunch.

So haben wir unsere Silberhochzeit gefeiert, das war auch schön.

Margali62
15.03.2010, 08:43
Bei meinen Schwiegereltern hat sich die Lage in den letzten 3 Wochen ziemlich verschlechtert, so dass ich jetzt mal noch kein großes Fest planen will. Ich habe erst im Oktober Geburtstag. Daher denke ich daran:

- ein feines Essen für die Kernfamilie an meinem Geburtstag
- meine Herkunfts-Großfamilien wohnt ca. 250 km weg. Daher habe ich am Samstag nach meinem Geburtstag in meinem Heimatort ein Nebenzimmer in einer Wirtschaft bestellt und werde alle zum Essen und Feiern einladen. Ich habe Filme meiner Jugend digitalisiert, auf denen viele der Familie zu sehen sind. Die werde ich beim Aperitiv zeigen.

- mit meinen Freunden möchte ich dann in meiner Wohnung feiern. Die ist groß genug, dass auch mal 60 Personen reinpassen. Mit kaltem Buffet und Musik meiner Jugend.

Und ansonsten warte ich jetzt mal ab, wie es bei meinen Schwiegereltern weitergeht.

Bedenke dabei, dass vielleicht ob des Ereignisses pausenlos das Telefon schellt und Vereine (?) zum gratulieren kommen. Wie ist das bei Euch?