PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 9 Monate alt und sitzt noch nicht allein.



greta67
14.01.2010, 17:14
Hallo

Mein Sohn Paul ist 9 Monate alt und sitzt noch nicht allein.
Wir wohnen in Italien und hier hat man mir nicht Vitamin D (in DE Vigantol?) angboten.
Hat jemand aehnliche Erfahrungen mit seinem Kind gemacht?

Wuerde mich sehr ueber Anregungen freuen.
Ciao, Greta67 :smile:

Inaktiver User
14.01.2010, 17:38
hallo greta,

ich weiß nicht mehr genau, wann mein jüngster sitzen konnte, aber ich möchte sagen, er war schon fast ein jahr oder so. laufen konnte er erst mit 20 monaten.
wir haben physiotherapie verschrieben bekommen.
das hat nicht wirklich geholfen (unfähige therapeutin?)
erst als wir ins kinderzentrum kamen und zur physio auch ergotherapie bekamen, machte unser kleiner fortschritte.
vitamin d haben wir damals bekommen, möchte ich sagen.
ist ja hier so üblich.
ob da nun ein zusammenhang besteht... ich weiß es nicht.

aber physiotherapie halte ich z.b. für sinnvoll.
allerdings finde ich es trotzdem wichtig zu erwähnen, dass jedes kind anders ist.
ich persönlich finde es zwar sinnvoll, dass es listen gibt, an denen sich ärzte und therapeuten sowie auch die eltern orientieren können, aber andererseits gibt es eben auch kinder, die einfach langsamer sind als andere.
unser kleiner faulpelz ist da das beste beispiel. heute mit fast vier kann er zwar laufen, tut es aber noch immer überhaupt nicht gern.

ich hoffe, sowas in der art war es, was du lesen wolltest.

viel erfolg jedenfalls!
ramona

pauls_mama
14.01.2010, 18:30
Hallo Greta,

es muss am Namen liegen, unser Paul konnte auch erst mit knapp nem Jahr frei sitzen. Selbst Hinsetzen dauerte noch viel länger.
Ich denke nicht, dass da ein Zusammenhang mit Vitamin D besteht. Das gibt man in Italien bestimmt nicht, weil die Kinder bei Euch bestimmt mehr Sonne abbekommen als hier. Bbei einem Vitamin D Mangel bekommt man Rachitis Rachitis ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rachitis#Symptome), dass hätte der Kinderarzt und ihr bestimmt schon lange festgestellt !!
Jedes Kind hat sein eigenes Tempo, lass Dich nicht kirre machen ! Und wenn es Dich beruhigt, gehe mit ihm zu ner Physiotherapie, schaden kann es ihm nicht.

Liebe Grüße
Bille

greta67
14.01.2010, 18:39
Danke Ramona.

Ich hatte eben auch noch mal meine Nichte angerufen. Sie ist Physiotherapistin fuer Kinder. Sie hat ihn auch Ende Dezember gesehen und ihn etwas herausgefordert. Mit Spielzeug etc.

Faul ist er nicht, was ich ja auch erst annahm, denn er dreht u. trollt sich den ganzen Tag. Auf irgendeinem Wege kommt er immer zu seinem Spielzeug sollte es zu weit weg liegen.

Er konnte auch erst mit 5/6 Monaten erst den Kopf halten.
Das trollen u. drehen macht er erst seit Ende November richtig gut. Seit Mitte Dezember sieht man auch richtige kleine Anzaetze vom krabbeln. Ja und das erste Stehen koennen wir, natuerlich mit Mamas Hilfe, erst seit ein paar Tagen.

Die Reihenfolge der Entwicklung ist ganz normal sagt meine Nichte. Nur alles viel Spaeter!!!! :freches grinsen:

Hm, naja ich wuerde ihn trotzdem gerne noch mal von einem Physiotherapisten begutachten lassen.

Danke nochmal... und wer noch Anregungen oder Tips hat.
Wird gerne genommen... :smirksmile:

Ciao, Greta67 :smile:

Inaktiver User
14.01.2010, 19:36
naja, niklas ist auch nicht nur faul.
er ist schon muskelhypoton (also ziemlich schwach, was die muskulatur betrifft). und das von babyalter an (er wird schon seit seinem 3. oder 4. lebensmonat therapiert. da find ich es gut, dass ihr euch erst jetzt gedanken macht. wir wurden schon so früh von den ärzten verrückt gemacht. waren sogar mit niklas im kh. ein arzt meinte, er hätte vielleicht ne genetische krankheit und würde nicht lange leben.)

also ich würd mich da auf keinen fall verrückt machen (lassen).
eine freundin von mir erzählte auch, dass ihre kleine mit einem jahr nur faul auf dem boden liegt und nix weiter kann. sie macht sich aber keine gedanken...

bille, stimmt ja: dafür werden die d-vitamine verschrieben...

also, greta, dann hoffe ich, dass ihr euren kleinen aus der reserve gelockt bekommt!

charleys.tante
14.01.2010, 20:05
ich würde mir darüber noch nicht allzu viele sorgen machen. ich habe durch pekip, krabbelgruppe usw. diverse babys kennengelernt. mit neun monaten konnten nicht alle sitzen. manche auch noch nicht mit 11 monaten - obwohl keinerlei entwicklungsstörungen vorlagen. dafür konnten diese babys andere dinge sehr viel eher als mein sohn, der mit 7,5 monaten saß.

z.b. alleine aus dem becher bzw. der flasche trinken, alleine essen - und wenn es nur ein keks ist, mama und papa sagen (und vor allem auch meinen), pinzettengriff, mit dem hämmerspiel umgehen, mit dem stock auf eine trommel schlagen (und treffen), becher stapeln ... und und und. all das kann mein sohn (jetzt 11 monate) bis heute nicht. nur die 'großen' sachen wie krabbeln, stehen, sitzen fallen natürlich viel mehr auf. feinmotorik und sprechen ist ihm einigermaßen fremd :pfeifend: noch :zwinker:

ich glaube übrigens nicht, dass das am vitamin D liegt - sofern nicht ein diagnostizierter mangel vorliegt. davon hat mein kleiner höchstens 10 tabletten bekommen, weil die dinger so schwer in ihn reingingen. ich war dafür jeden tag stundenlang mit ihm draußen und er bekam so eine tablette immer nur dann, wenn wir es doch mal nicht geschafft haben oder wenn es ein ganz besonders dunkler tag war.

Flor
14.01.2010, 20:17
hey,
mach dir keine Sorgen! Ich kann mich Charlies Tante nur anschließen, ich kenn auch Kinder, die mit 11 Monaten noch nicht sitzen und dafür Dinge können, die meine Tochter, die sehr früh saß in dem Alter nicht kann. Jedes KInd hat sein eigenes Tempo und seine eigene Reihenfolge. Wenn das Kind sich sonst normal bewegt, halte ich auch Physioterapie ehrlich gesagt für modern-westlichen Geldmach-Unsinn. Wir sind doch früher auch nicht "liegen geblieben", bzw. Kinder überall sonst auf der Welt kriegen wohl in der Regel auch ohne Therapeuten die Kurve...
und über Vitamin D würde ich mir auch keine Gedanken machen. Ich geb es, kann aber wirklich keinen Unterschied feststellen zu den Kinder, die es nicht bekommen.

Schöne Grüße, Flor

Tirza
14.01.2010, 20:31
Hey Greta!
Ach, ich glaub Dein Paul ist auch nur ein wenig bequem. Tirzi ist auch einer von der langsamen Sorte und ich krieg auch die Krise, wenn ich die ganzen krabbelnden Kids sehe. Ich bin sowas von ungeduldig und mache mir schnell Sorge. Nachdem ich mich mit meinem Mann gefetzt habe, weil er meinte, ich würde Tirzi zu schnell hochnehmen und drehen oder ihm sein Spielzeug bringen :nudelholz: Naja, und gleich am nächsten Tag begann er den Po zu heben und nun dreht er sich im Kreis (nicht zu verwechseln mit kugeln, das macht er nicht). Und jetzt, eine Woche später steht er auf allen 4en. Und das Sitzen ist noch weit entfernt, aber es kommt sicher -irgendwann.
@Vitamin D: Ihr habt doch so viel Sonne in Italien. Da brauchst Du das wirklich nicht. Und das ist sicher nicht der Grund!
Außerdem gibt es Kinder, die sich erstmal auf was anderes "konzentrieren": Zahnen, brabbeln, Fusseln aufsammeln.
Greta, bald bewegen sich auch unsere Jungs. In die Schule gekrabbelt sind die wenigsten. :wangenkuss:

greta67
14.01.2010, 22:14
Vielen Dank fuer die vielen Beitraege. :blumengabe:

In der Tat mache ich mich nicht wirklich verrrueckt. Aber es kommt dann ja schon mal vor dass da so Gedanken kreisen.

Und der kleine Mann kann auch wirklich so vieles was vielleicht andere noch nicht koennen.
Ja richtig, das jedes Kind seinen eigenen Weg oder Art hat sich zu entwickeln.

Also danke nochmal und sollte er dann mal sitzen koennen, werde ich Bescheid geben. :lachen:

Ciao, Greta67

Tigerente
15.01.2010, 10:09
Greta, mach Dir keinen Kopf. Mein Sohn (3,5 Jahre) hat einen Kindergartenfreund, der immer nur am Rennen, hüpfen und in Bewegung ist. Motorisch genauso fit wie mein Sohn, der motorisch der totale Schnellstarter war (Drehen mit 4 Monaten, Krabbeln mit 7,5 Monaten, Laufen zwar "erst" mit 13 Monaten, dann aber sofort sicher und unfallfrei).
Wie ich gestern erfuhr, ist dieser andere Junge erst mit einem Jahr gekrabbelt und erst mit 18 Monaten gelaufen. (Ich witzele jetzt, der muss mit seinem vielen Rennen noch dieses halbe Jahr nachholen.)
Beide Kinder nehmen sich jetzt motorisch nichts.

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Und am fehlenden Vigantol liegt's sicher nicht - meine damals anthroposophisch angehauchte Schwägerin hat ihren Kindern auch kein Vitamin D gegeben, dafür drauf geachtet, dass die Kinder viel unter freiem Himmel sind. Und das dürfte in Italien leichter sein als hier.

Opelius
15.01.2010, 10:52
Ich habe zwar keine Antwort auf das Problem, beobachte dasselbe allerdings bei meinem Enkel. Fast ein Jahr alt und kann kaum sitzen, auch nicht krabbeln, sondern rollt sich nur zu den gewünschten Spielsachen hin.

Zu Weihnachten war Schwiegertochter mit ihren Kinder ein paar Tage bei uns - und ich war entsetzt. Der Kleine ist immer noch "ihr Baby", sie schleppt ihn ständig in einem Tragetuch durch die Gegend und lässt ihn nie allein spielen. Sie ist der Auffassung, dass Kinder viele, sehr viele Spielsachen brauchen, "damit sie Auswahl haben". Und lobt jegliche Aktivität, dass einem vom Zuhören schlecht wird.

Ich denke, sie will nicht, dass das Kind größer wird - ihre vierjährige Tochter bekommt kaum noch Zuwendung, dafür ist der Vater zuständig oder die Großeltern. Sie möchte immer und ewig "ihr Baby" behalten.
Die Geschichte fiel mir sofort beim Lesen ein - aber ich will damit keineswegs der Themenerföffnerin etwas unterstellen. Ich denke, es gibt ganz normale Verzögerungen. Und Mütter neigen dazu am Spielplatz mit den "Erfolgen" ihrer Kinder zu prahlen, das setzt andere Mütter unter Druck.

greta67
16.01.2010, 16:40
Hallo Ophelius

Ach Gott, ich denke mal dass jede Mutter so ihr Paeckchen zu tragen hat. Ich fuer meinen Teil freue mich wenn der kleine Mann sich entwickelt bzw. Fortschritte macht.
Was das viele Spielzeug angeht... die Kids haben ja sooo viel davon. Kriegen ja auch viel geschenkt.
Allerdings bin ich inzwischen der Ansicht dass man da etwas selektieren sollte. Am Ende beschaeftigen sie sich mehr mit einem Stueck Papier als mit dem "Rassel".

Ich habe mir nun vorgenommen jeden Nachmittag mit Paul auf unser grosses Bett zu gehen, zum spielen eben. Das ist das GROESSTE fuer ihn... nun hat er gestern die ersten Krabbelversuche gemacht. Na wer sagts denn???? :smirksmile:

Ciao, Greta67