PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleingewerberegelung



Myrina1978
25.11.2009, 12:38
Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage zur Kleinunternehmer-Regelung. Ich möchte neben meinem Angestellen-Job gerne einen Nebenjob machen für eine Agentur, bei dem ich im Monat unter 400 Euro verdienen werde. Jeden Monat stelle ich dem Unternehmen eine Rechnung über meine Stunden (ich bekomme 8 Euro pro Stunde und werde maximal 50 Stunden pro Monat arbeiten von zu Hause aus) und bekomme das Geld auf mein Konto überwiesen. Ich habe jetzt beim Finanzamt die Kleingewerberegelung beantragt. Bloß hinsichtlich der Steuern blicke ich noch nicht richtig durch und bisher konnte mir auch keiner eine sichere Antwort geben.

Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass ich mit der Kleinunternehmerregelung keine Steuern zahlen muss, da ich ja unter 400 Euro im Monat dazuverdiene. Jetzt habe ich aber gehört, dass man nur dann keine Steuern zahlen muss, wenn es sich klar definiert um einen 400-Euro-Job handelt, was bei mir ja nicht der Fall ist.

Könnt ihr mir weiterhelfen?
Vielen lieben Dank.

Myrina

Tatra
25.11.2009, 12:59
Die Kleingewerberegelung bezieht sich auf die Umsatzsteuer, nicht auf die Einkommenssteuer, d.h. Du erhebst auf Deinen Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer (d.h. 400,-- + 19% Mwst), kannst aber dafür auch nicht die von Dir gezahlte Umsatzsteuer absetzen.
Normalerweise wird die Umsatzsteuer (Vorsteuer) die Du selber bezahlt hast wenn Du etwas für Dein Gewerbe einkaufst von der Umsatzsteuer abgezogen die Du selber für das Finanzamt eingezogen hast. Wenn Du mehr Umsatzsteuer gezahlt als eingezogen hast bekommst Du den Betrag vom Finanzamt zurück. Deshalb kann es günstiger sein nicht auf die Kleingewerberegelung zurückzugreifen.

Der Gewinn den Du im Gewerbe machst kommt zu Deinem Einkommen als Angestellter dazu, je nachdem was Du insgesamt verdienst mußt Du ihn dann auch versteuern.

Myrina1978
25.11.2009, 19:36
Vielen Dank Tatra für Deine Info.

Weißt Du denn, ob es eine Grenze (Freibetrag) gibt, wieviel man pro Jahr dazuverdienen darf, ohne Steuern zahlen zu müssen?

Bei mir wird der Nebenverdienst 4.800 Euro keinesfalls überschreiten. Das ist der Betrag, den ich verdienen würde, wenn ich jeden Monat 400 Euro bekäme.

Danke und viele Grüße
Myrina

Tatra
25.11.2009, 22:32
Ich denke ehrlich gesagt eher dass die 4800 zu Deinem Angestelltengehalt dazugezählt werden und Du generell eine Einkommenssteuererklärung machen mußt. Ich arbeite angestellt zusätzlich zur Selbständigkeit, beide Einkommen werden in der Einkommenssteuererklärung angeführt, von der gesamt zu zahlenden Steuer geht die bereits vom Gehalt abgezogene Lohnsteuer ab.
Allerdings kenne ich mich mit Deinem Problem nicht aus, frage doch einfach das Finanzamt, die haben normalerweise eine Beratungstelle.

Myrina1978
27.11.2009, 10:42
vielen Dank! Das mit der Beratungstelle des Finanzamts ist eine gute Idee. Ich werde mich dort mal erkundigen.

viele Grüße,
Myrina

Lenea
28.11.2009, 23:43
Liebe Myrina, ob und wie viele Steuern du auf den Einkommen zahlen musst, hängt von Steuerklasse und Freibetrag ab, den du eingetragen hast und der wiederum richtet sich danach, ob du verheiratet bist, Kinder hast usw.
Zum Freibetrag hinzu kommen dann noch sog. Werbungskosten, die du ansetzen kannst und die deine Steuerschuld mindern.
Dazu zählen auch Kosten, die dir im Rahmen deiner nebenberuflichen Tätigkeit entstehen wie z.B. Fahrtkosten, Telefon, Bürobedarf, Weiterbildungskosten, Materialien usw.

Das Geld, was du im Nebenberuf verdienst, wird auf jeden Fall zu dem hauptberuflichen Einkommen dazu gezählt und muss versteuert werden.