PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Mann ist ein Sexmuffel



Mokkabohne
02.10.2005, 23:27
Wir sind nun mehr als 10 Jahre verheiratet und es läuft so gut wie nichts. Er ist durch seinen Job sehr angespannt und gestresst und hat wenig Freizeit. Bei uns läuft es so ca. 1 mal im Viertel- oder halben Jahr. Ich dagegen könnte ständig, besonders schlimm wenn ich meinen Eisprung habe. Klar könnte ich jedes Mal ankommen, aber das will ich eben nicht. Ich möchte, dass er mal auf mich scharf ist und mich anmacht. Aber je unzufriedener ich bin, desto mehr schaltet er auf stur oder ist beleidigt. Was tun? Mittlerweile könnte ich fast jeden netten Mann anfallen, dem ich begegne. Bin doch auch nur eine Frau :heul:
Wir sind da halt total verschieden. Ich ehr die leidenschaftliche, er ehr der Schmusebär. Dabei verstehen wir uns sonst total gut. Nur in dieser Hinsicht passen wir nicht zusammen. Gibt es Leidensgenossinnen?

Violine
02.10.2005, 23:46
Mach ihn mit Ralf Bauer eifersüchtig!


Sorry, war'n Scherz!


Mokkabohne,

dieses Thema wurde hier bereits schon soo oft breit getreten.
Was sollen wir dazu raten? Wir wissen NICHTS über dich und deinen müden Mann.

Susele
03.10.2005, 01:52
AUf lange Sicht wird sich da nicht viel ändern, es sei den die Lage im Job entspannt sich.
Verabschiede dich vom Klischee dass Männer immer wollen. In Partnerschaften gleicht man sich aneinander an. Ich weiß was ich sage, ich war 2x verheiratet und hatte sehr unterschiedliche Männer in meinem Bett. Der erste wollte gar nicht mehr aus dem Bett heraus, immer wenn wir nebeneinanderlagen oder zusammen waren und gerade niemand zu sehen waren haben wirs getrieben, ca. 40 mal pro Monat. *schäm* Der zweite war besser gebaut als Numero 1 war aber ein ganz anderes Geblüt, da lief es auf 1-2 mal pro Monat raus, aber auch nur wenn er merkte dass ich wuschig bin. Nummero 2 hielt lange, sehr lange durch, da habe ich fast immer 2 oder mehr Orgasmen gehabt.
JEdes hatte seinen Reiz

Für dich gibt es meiner Meinung nach 2 MÖglichkeiten:
1.Setze dich keinen sexuellen Reizen aus: ignoriere Foren in denen über Sex geredet wird, guck dir möglichst keine Sexfime an. Denke mal du hast mind. 1 gesunde Hand: entweder zum Selbermachen (mein Vorschlag) oder zum Vibrator (wird hier oft geraten) halten.
2.Lass dich mal ein Wochenende durchvö***n bis du nicht mehr laufen kannst. Mach eine Reise mit deiner besten Freundin und sei mal ein ganz unartiges Mädchen: mach Typen an, schlepp sie ab und wenn sie nicht genug Standvermögen haben, schubs sie von der Bettkante. (Tip: beim Tanzen kann man manchmal merken, ob der Herr einen hochkriegt :smirksmile: Auf Nummer sicher in puncto Standfestigkeit gehst du mit einem Callboy)

Arabeske_H
03.10.2005, 07:31
Hallo Mokkabohne,



Klar könnte ich jedes Mal ankommen, aber das will ich eben nicht. Ich möchte, dass er mal auf mich scharf ist und mich anmacht. Aber je unzufriedener ich bin, desto mehr schaltet er auf stur oder ist beleidigt. Was tun? Mittlerweile könnte ich fast jeden netten Mann anfallen, dem ich begegne. Bin doch auch nur eine Frau



Verstehe ich das richtig, daß er Dich jedenfalls nicht abweist, wenn Du anfängst? Wenn das so ist, dann verstehe ich doch nicht ganz, warum Du ihn nicht anfällst, ehe Du über einen fremden herfällst. Klar, es ist nicht so toll, wenn immer Du anfangen mußt, aber solange Du erfolg damit hast, ist es sicher immer noch besser, als sich in den schmollwinkel zurückzuziehen.

Hmm, ich glaube, männer können bei frust und stress im beruf auch nicht so gut abschalten :knatsch:.

arabeske

Mokkabohne
03.10.2005, 11:43
Hi Susele, danke für die Tipps. Stimmt wirklich, je mehr ich mich damit beschäftige, desto schlimmer wird es. Wenn ich nur wenig mit dem Thema in Berührung komme, bin ich nicht so gefrustet. Klar, übers Fremdgehen habe ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht und es wäre auch fast so weit gekommen .... aber was ist danach?
Na ja, man kann wohl nicht alles haben - dafür ist er super charakaterfest nett und beliebt und ein toller Ehemann.

Hi Violine - stehe nicht auf Ralf Bauer (eine Konkurrentin weniger :-)
habe mir aber deinen Beitrag durchgelesen - ach, so möchte ich auch mal wieder geküsst werden ........... Träum .....
aber Pierce Brosnan würde ich nicht von der Bettkante schubsen :-)

Bin noch nicht so lange hier im Forum - werde man nach den anderen Beiträgen suchen!

Inaktiver User
04.10.2005, 22:05
Liebe Mokkabohne,

das haben wir hier tatsächlich öfter. Einen Thread schubse ich hoch, und hier noch 2 Links: hier (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=Beziehungstheater&Number= 1220706&Forum=CatSearch-8&Words=sternenhimmel&Match=Username&Searchpage=1& Limit=25&Old=6months&Main=1220706&Search=true#Post 1220706) und hier (http://www.brigitte.de/forum/showflat.php?Cat=0&Board=27&Number=1238474&Forum=C atSearch-8&Words=wasserfrau123&Match=Username&Searchpage=0& Limit=25&Old=6months&Main=1238474&Search=true#Post 1238474)

In dem zweiten gibt es auch eine Diskussion über "Miteinander-Reden". Ohne Reden geht es nicht, aber man kann natürlich auch "zerreden" oder durch ständiges Reden Druck aufbauen.

Gibt es bei Euch denn Zärtlichkeit und Kuscheln ???

Und noch etwas ist mir an Deinem Posting aufgefallen: Du kannst Dir wünschen oder sogar erwarten, dass Dein Mann etwas Konkretes tut. Und dass er Deine Bedürfnisse ernst nimmt, dass er mit Dir zusammen Ansätze sucht, so dass Ihr beide in den Wohlfühlbereich kommt.
Es nützt aber gar nichts, wenn Du Dir wünscht, er möge sich etwas wünschen, er "solle" scharf auf Dich sein. Zaubern können möchten wir alle manchmal gerne. Deine Gedanken, was Ihr machen könntet, müssen auch von seinen Wünschen und seinen Bedürfnissen ausgehen.

Alles Gute,

Gruß, Leonie

herrad_dunker
11.09.2006, 18:05
Liebe Mokkabohne,

also ... ich habe vor ca. 2 Jahren damit angefangen, zu Callboys zu gehen. Am Anfang war es ungewohnt, aufregend und ich habe mich nachher auch geschämt. Trotzdem war es ein wunderbares Erlebnis, was ich öfter wiederholt habe.
Besonders schön finde ich, dass ich mich nicht beweisen muss. Ich habe wohl "normalerweise" immer den Druck im Hinterkopf, dass es dem Mann mit mir gefallen soll. Bei Callboys kann ich da voll abschalten und mich ganz auf mich konzentrieren.

Liebe Grüße

Herrad

PS: ist eine gute Fundgrube

Inaktiver User
11.09.2006, 18:08
Posting Nummer 5 mit derselben Werbung. Was zum Teufel zahlen die dir dafür?

Fanta4_78
12.09.2006, 10:21
Hallo.

Ich will dir den Rat geben, dass du erst mit deinem Mann redest. Sag ihm was du dir wünscht. Vereinbar mit ihm einen Tag/Abend in der Woche, an dem ihr beide was gemeinsam macht (Spaziergang, Bar, Kino, Essen usw). An dem Tag werden keine anderen Termine angenommen. Dieser Tag gehört euch beiden.

Ihn in scharfer Unterwäsche überraschen und hoffen, dass er drauf anspringt, hilft vielleicht einmal. Eine dauerhafte Änderung wird dies aber nicht bringen. Verändert euren "Alltag", nehmt euch Zeit füreinander.

MfG
Fanta4_78

scorpion69
12.09.2006, 10:44
ich weis nicht warum hier alles so kompliziert gemacht wird nimm Dir einen Lover welcher verheiratet ist und bei dem es gerade umgekehrt ist dann seid Ihr beide ausgeglichener und Eure Partner haben Ruhe. Auserdem wenn der Druck von Deiner Seite weg ist vielleicht will Dein Mann dann öfter

Tabea
12.09.2006, 10:51
Ich bin dafür, dass wir diesen Vorschlag zum Vorschlag des Tages küren!

scorpion69
12.09.2006, 11:01
Ich weis nicht ob Ihr zufällig den Bericht des Psychologen gesehen habt daß dieses wirklich helfen kann wenn auch viele der Meinung sind dieses tut Mann/Frau nicht

Inaktiver User
12.09.2006, 16:41
Ja, es gibt Leidensgenossinnen und Leidensgenossen (ich bin einer, auf dem Weg zu: ich war einer).

Und viele Fragen:

Wie alt seit ihr?
Seit wann seid ihr ein Paar (ihr werdet ja nicht sofort nach dem knenenlernen geheiratet haben)?
Seit wann läuft nix mehr?
Was lief früher (wessen Initiative, Frequenz, Machart)?
Was meint das Wort "Sex" bei Dir - muss es GV sein, gehen auch andere Sachen?
Bist Du Dir sicher, das der Sex für ihn früher gut war (war er es für Dich)?
Geht es Dir tatsächlich um den Sex oder um das Gefühl, begehrt zu werden? Oder beides?
Könntest Du Deine Bedürfnisse wirklich mit einem anderen Mann befriedigen oder muss es schon Dein Mann sein?
Könntest Du mit Deinem Mann zusammenleben, Dein Sexualleben aber mit anderen Männern (oder Frauen?) ausfüllen (wie er das fände, ist erst mal uninteressant)?
Begehrst Du Deinen Mann, macht er Dich an, findst Du ihn sexy?

Habt ihr Kinder und wenn wieviele, wie alt?
Wollte er Kinder - weisst Du's oder nimmst Du es an?

Was für einen "Job" hat er?
Welcher Natur ist seine Anspannung/Stress - mehr Karriere oder Existenzangst?
Wieviel Stunden pro Woche arbeitet er?
Arbeitest Du, wenn ja wieviel?
Habt ihr ein Haus gebaut/gekauft oder andere grosse finanzielle Lasten übernommen?

Habt ihr ein Leben als Paar - geht ihr zusammen aus (tanzen, Kino, Theater, essen, spazieren, whatever)
Hat Dein Mann aktiv ausgeübte Hobbies - wenn ja, welche?
Wenn nein - hatte er früher welche?
Wenn ja - wann hat er das aufgegeben?

etcetcetcetc,
Das alles nur mal so als Idee ohne Anspruch auf Vollständigkeit, was alles eine Rolle spielen könnte.
Die Gründe, warum Männer keine Lust auf Sex haben könnten, sind übrigens weitestgehend identisch mit denen, aus denen Frauen keine Lust haben.
Und lass Dich nicht erschrecken von denen, die Dir sagen "Aus nem Ackergaul machste eben keine Rennpferd." Stimmt zwar grundsätzlich, aber zwischen Rennpferd und alle 3-6 Monate einmal Sex passt einiges.

Hier nur zwei globalgalaktische Ratschläge:
1. Sprich ehrlich mit Deinem Mann über obige Fragen. Zum Beispiel gibt kein Mensch gern zu, dass ihn Versagens- oder Existenzängste plagen. Diese hauen aber total auf die Libido. Solche Gespräche sollten regelmässig stattfinden: "Mir geht's soundso - wie geht es Dir? Mich beschäftigt diesundas - was beschäftigt Dich?" etc.

2. Sollte es sich ergeben, dass er schlussendlich sagt: "Was soll das? Ich liebe Dich, unsere Kinder, unser Leben, alles ist OK, mir ist Sex eben nicht wichtig.", dann könntest Du einen Gang runterschalten:
"Ich akzeptiere, dass Sex für Dich nicht wichtig ist. Aber ich sehe nicht ein, wieso ich auf die Befriedigung meiner Bedürfnisse verzichten soll, nur weil Du keinen Sex brauchst oder willst. Bitte denk einmal darüber nach, ob Du Dir vorstellen kannst, das wir unsere Beziehung in diesem Punkte öffnen, so dass ich meine Bedürfnisse anderweitig erfüllen kann. Dasselbe könntest Du dann natürlich ggf. auch tun."
Bei meiner Frau hat das einiges in Bewegung gesetzt.

Und erwarte keine schnellen Veränderungen - so ein Prozess dauert.

Viel Glück :blumengabe:

Rest
12.09.2006, 16:53
Und erwarte keine schnellen Veränderungen - so ein Prozess dauert.
Ob Mokkabohne das nach fast EINEM Jahr noch liest?

Inaktiver User
12.09.2006, 18:38
Ob Mokkabohne das nach fast EINEM Jahr noch liest?
Ach miste, immer legt mich diese neue Software auf's Kreuz.
:lachen:
Na egal. Vielleicht liest sie es ja doch, oder jemand anders mit ähnlichen Problemen.

tomtomhh
12.09.2006, 22:30
Normaler Mann: Hi. Cooler Thread. Ich sehe, Du bist verheiratet, hast Zwerge und ne Finanzierung an der backe. Darüber hinaus der ganz normale Wahnsinn. Willkommen im Club´. Gib Fünf ;-)

Inaktiver User
13.09.2006, 14:15
Willkommen im Club´. Gib Fünf
Naja, zu dem Club gehören vermutlich 80 Prozent aller verheirateten Männer zwischen 35 und 50.

Und das Du ausgerechnet von mir einen Fünfer willst ... mich schnorren sonst nicht mal mehr die Punker vor der U-Bahn an :smirksmile:
:lachen:

Inaktiver User
13.09.2006, 14:18
ich weis nicht warum hier alles so kompliziert gemacht wird nimm Dir einen Lover welcher verheiratet ist und bei dem es gerade umgekehrt ist dann seid Ihr beide ausgeglichener und Eure Partner haben Ruhe. Auserdem wenn der Druck von Deiner Seite weg ist vielleicht will Dein Mann dann öfter

aber dann wird es doch erst kompliziert....:wie?: :freches grinsen:

scorpion69
13.09.2006, 14:23
was ist denn daran kompliziert man trifft sich wenn man Zeit und Lust hat und wenn es da nicht passt ab in die Wüste wir leben alle nur einmal warum dabei auf so viel verzichten

Inaktiver User
13.09.2006, 14:25
na gut, aber dann bitte schön aufpassen, dass es nicht zu komplikationen führt (der eine verliebt sich, der andere nicht, oder so....)

scorpion69
13.09.2006, 14:36
das ist schon klar aber wenn beide verheiratet sind ist dieses einfacher als wenn einer singel ist

Inaktiver User
13.09.2006, 14:39
weiß nicht, bei mir wäre es egal, ob verheiratet oder nicht, die gefahr, sich zu verlieben, wäre die gleiche!
es geht doch um die person und nicht um deren lebensumstände...

scorpion69
13.09.2006, 14:43
da hast du schon recht aber man kann ja auch verliebt sein ohne gleich alles andere hin zu schmeißen denn wenn keine Gefühle dabei sind ist sex auf dauer auch nicht schön

Inaktiver User
13.09.2006, 14:45
das stimmt nun auch wieder:allesok:

gruß
consuela

scorpion69
13.09.2006, 15:56
ich hatte erst vor kurzem wieder so eine Bekanntschaft welche selber in Scheidung lebt also praktisch Singel ist und diese wollte gleich mehr und hat Forderungen gestellt und dieses ist mir bei verheirateten nie passiert. Denn wenn nach einiger zeit die Luft raus ist dann kümmert man sich wieder mehr um seinen eigentlichen Partner und freut sich über das was man erlebt hat ist doch schöner so oder

Inaktiver User
13.09.2006, 16:20
ich hatte erst vor kurzem wieder so eine Bekanntschaft welche selber in Scheidung lebt also praktisch Singel ist und diese wollte gleich mehr und hat Forderungen gestellt und dieses ist mir bei verheirateten nie passiert.

ok, wenn beide verheiratet sind oder in festen beziehungen stecken, dann kann man ehrlich zueinander sein und einen klaren deal abmachen, das kann dann schon klappen.
da sind die fronten schnell geklärt.

Inaktiver User
13.09.2006, 16:21
natürlich kann man auch sonst ehrlich zueinander sein, nicht nur, wenn beide verheiratet sind *kopfschüttel.....

scorpion69
13.09.2006, 16:25
ja ich gehe zum Beispiel nie ohne Ring aus dem Hause auch wenn ich mal allein zum tanzen gehe. Ehrlichkeit von Anfang an ist wichtig dann kann so etwas schön und spannend sein und man sollte seine Wünsche äußern

Inaktiver User
14.09.2006, 08:34
stimmt, ehrlichkeit beugt meistens enttäuschungen vor.

scorpion69
14.09.2006, 08:39
jeder Mensch hat so seine Wünsche und Bedürfnisse und wenn er diese daheim nicht bekommt dann schaut er sich halt um ich z.B. möchte noch einiges erleben aber meine Frau ist mit Missionarstellung einmal in der Woche vollkommen zufrieden sie will nicht mehr ok so bin ich halt auf der Suche

Inaktiver User
14.09.2006, 12:40
..... hmmmm, kommt mir irgendwie bekannt vor.... und ich finde es sehr verständlich!

Inaktiver User
14.09.2006, 13:19
jeder Mensch hat so seine Wünsche und Bedürfnisse und wenn er diese daheim nicht bekommt dann schaut er sich halt um ich z.B. möchte noch einiges erleben aber meine Frau ist mit Missionarstellung einmal in der Woche vollkommen zufrieden sie will nicht mehr ok so bin ich halt auf der Suche

Musst Du wissen, ich würde es aber offen machen.
Der Fairness wegen. Und vielleicht mag sie sich ja auch mal umschauen. Ganz unverbindlich. Bedürfnisse können sich verändern.

Kraaf
14.09.2006, 13:36
jeder Mensch hat so seine Wünsche und Bedürfnisse und wenn er diese daheim nicht bekommt dann schaut er sich halt um ich z.B. möchte noch einiges erleben aber meine Frau ist mit Missionarstellung einmal in der Woche vollkommen zufrieden sie will nicht mehr ok so bin ich halt auf der Suche

Könnte dir halt passieren, dass sie irgendwann nicht nur keine sexuellen Experimente, sondern garnichts mehr mit und von dir möchte...

:schlaf gut: Kraaf

tomtomhh
16.09.2006, 08:54
scorpion69: uff. da bin ich baff. mein kommentar gehört gar nicht in diesen thread. ich bin erstaunt, wie offen du mit dem fremdgehen umgehst. ich will nicht urteilen. nicht mißverstehen. auch ich bekomme von meiner frau nicht das, was ich brauche. sie weiß das und läßt es drauf ankommen. natürlich spiele ich oft mit dem gedanken, meine bedürfnisse dann eben woanders auszuleben. ich tu es nicht und leide darunter.

wenn ich es täte käme ich wahrscheinlich mit so einer roten birne nach hause, daß sie gleich wüßte, was sache ist. darüber hinaus wäre die situation im falle eines auffliegens klar: koffer packen, verpissen.

wer von uns beiden es richtig macht steht in den strenen. wer damit zufriedener ist liegt auf der hand. ;-)
tom

Tabea
16.09.2006, 12:11
wer von uns beiden es richtig macht steht in den strenen. wer damit zufriedener ist liegt auf der hand. ;-)
tom
Da bin ich mir nicht sicher!
Tabea

tomtomhh
16.09.2006, 14:02
Da bin ich mir nicht sicher!
Tabea

er ist zumindest mit sich selbst im reinen. er kann damit umgehen und leben. er befrängt seine frau nicht und verlangt von ihr nicht mehr, als sie zu geben bereit ist. moralisch i.o. hin oder her.

Inaktiver User
18.09.2006, 15:43
scorpion69: uff. da bin ich baff. mein kommentar gehört gar nicht in diesen thread. ich bin erstaunt, wie offen du mit dem fremdgehen umgehst. ich will nicht urteilen. nicht mißverstehen. auch ich bekomme von meiner frau nicht das, was ich brauche. sie weiß das und läßt es drauf ankommen. natürlich spiele ich oft mit dem gedanken, meine bedürfnisse dann eben woanders auszuleben. ich tu es nicht und leide darunter.

wenn ich es täte käme ich wahrscheinlich mit so einer roten birne nach hause, daß sie gleich wüßte, was sache ist. darüber hinaus wäre die situation im falle eines auffliegens klar: koffer packen, verpissen.

wer von uns beiden es richtig macht steht in den strenen. wer damit zufriedener ist liegt auf der hand. ;-)
tom

hallo tomtomhh,

wenn du unter der situation leidest, warum tust du dann nichts, änderst nichts dran!???
versuch's doch mal.....
wenn es deine frau drauf ankommen lässt, warum dann nicht auch du?

Tabea
18.09.2006, 16:31
er ist zumindest mit sich selbst im reinen. er kann damit umgehen und leben. er befrängt seine frau nicht und verlangt von ihr nicht mehr, als sie zu geben bereit ist. moralisch i.o. hin oder her.
Ich finde, er klingt nicht glücklich. Aber das ist vielleicht zu sehr "Frauendenke"!