PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selbständig machen mit "Kinderladen" (Schulkinderbetreuung etc.)



spatz
11.11.2009, 09:11
Hallo zusammen,

im Mai 2009 habe ich aufgrund der wirtschaftlichen Lage meinen Arbeitsplatz verloren. Das bringt uns zum Glück nicht an den Rand des Ruins, aber meine Bewerbungen bringen - trotzdem ich gute Zeugnisse und Qualifikationen habe - im Moment nur Absagen :knatsch:.

Momentan brüte ich gemeinsam mit zwei Freundinnen darüber, so eine Art Kinderladen (wie es sie in den 70er/80er Jahren gab) aufzuziehen, der Betreuung vor und nach der Schule anbietet und vielleicht 1 - 2 mal pro Monat einen Bastel- und Kreativnachmittag für Kinder, deren Eltern nicht basteln mögen oder können.

Betreuungsbedarf besteht unumstritten, die Wartelisten bei den bereits bestehenden Betreuungseinrichtungen sind lang und von daher wäre die Idee nicht abwegig :smirksmile:.

Wie geht man so eine Geschichte an? Fängt bei der Firmenform an (Existenzgründung, Verein oder was auch immer), Räumlichkeiten finden, Betreuungs-Zeiten und Preise festlegen, Material besorgen. Essen wäre kein ganz großes Problem, da eine Freundin Köchin ist ...

Danke für Euer Feedback

Spatz

Tabetha
11.11.2009, 09:19
Ich bin nicht so im Thema drin - aber darf jeder einfach so Kinder betreuen? Für Tagsmütter gibt es doch glaube ich inzwischen Vorschriften, oder?

spatz
11.11.2009, 09:48
Ich bin nicht so im Thema drin - aber darf jeder einfach so Kinder betreuen? Für Tagsmütter gibt es doch glaube ich inzwischen Vorschriften, oder?


Meine Freundinnen haben das beide schon ohne "besondere" Qualifikation gemacht, allerdings immer im Angestelltenverhältnis. Aber eine Ausbildung in dem Bereich hatten auch die anderen Angestellten dort nicht ...

Ich schreibs aber gleich auf meine Liste :pfeifend:.


Im Übrigen glaub ich, dass das den Eltern, die Betreuungsbedarf haben, nicht am allerwichtigsten ist. Meine Nachbarin sagt immer, es sei ihr wichtig, dass sich ihre Kinder wohlfühlen und das würde nicht von einer Bescheinigung abhängen :freches grinsen:.

Inaktiver User
11.11.2009, 09:52
Wenn du aber einen Laden aufmachst interessiert das aber schon.

Erkundigt euch beim Ortsamt, Finanzamt, Gewerbeamt etc.

Ohne eine entsprechende Ausbildung geht das nicht glaube ich.

Hier würde ich aber vorher nachfragen. Selbst bei den Läden die Hausaufgabenbetreuung anbieten - hier bei uns schießen die gerade wie Pilze aus dem Boden - muß der Inhaber des Laden die entsprechende Quali haben - also Pädagoge, Lehrer etc.

Tabetha
11.11.2009, 10:04
Im Übrigen glaub ich, dass das den Eltern, die Betreuungsbedarf haben, nicht am allerwichtigsten ist. Meine Nachbarin sagt immer, es sei ihr wichtig, dass sich ihre Kinder wohlfühlen und das würde nicht von einer Bescheinigung abhängen :freches grinsen:.

Da sind aber nicht die Eltern die Maßgebenden. Übernehmen die dann das Ordnungsgeld, die Kosten der Schließung, Deinen Verdienstverlust - wenn das Gewerbeaufsichtsamt oder wer auch immer den Laden schließt?
Die Erkundigung ist denke ich das Erste, was Du erledigen musst.

Tabetha
11.11.2009, 10:06
Spätestens dann, wenn es mal um Versicherungsfälle geht wissen die Eltern nichts mehr davon, dass ihnen mal andere Dinge wichtiger waren ...

Inaktiver User
11.11.2009, 10:25
Spatz, schau mal hier (http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=3362) nach. Dort findest Du eine Linksammlung zum Thema mit Kontakten für jedes Bundesland.

Gruß, Spellbound

Woodstock62
11.11.2009, 23:52
Mit den Räumlichkeiten kommt auch noch was auf Euch zu, ich denke, ich hab mal gehört, dass kindergerechte Sanitäranlagen vorhanden sein müssen, damals ging es um einen Firmenkindergarten, der an den Auflagen gescheitert ist. Die sollten auch eine Kindergärtnerin einstellen etc.

Ich würde auf jeden Fall das Ordnungsamt konsultieren und mir eine komplette Aufstellung der Anforderungen aushändigen lassen.

Viel Glück
Woodstock

schwenkyline
19.12.2009, 17:42
Hallo, so wie es hier beschrieben wird sieht es in der Realität aus nicht aus. Du darfst als Tagesmutter nur arbeiten mit einer Pflegeerlaubnis des zuständigen Jugendamten in deinem Ort/Kreis. Ohne diese Erlaubnis ist es zu recht nicht legal. Und selbstverständlich mußt du, wenn du nicht sowieso eine pädagogische Ausbildung hast, zumindest Qualifizierungskurse machen, die hier bei uns 160 Std betragen, und nebenberuflich absolviert werden können. Dann wird das Jugendamt einen Hausbesuch machen und die örtlichen Begebenheiten klären. Wenn sie alles für ok befinden,kann eine Pflegeerlaubnis (je nach Qualifikation) von bis zu fünf Kindern zeitgleich ausgegeben werden.
Mit dem Ordnungsamt hast du nichts zu tun, da du kein Gewerbe anmelden mußt.
Anders als andere Freiberufler bist du verpflichtet ab eine geringen Grenzen dich bei der Kranken- und auch Rentenversicherung anzumelden. Und seit Anfang des Jahres muss jedes Einkommen, auch vom Jugendamt versteuert werden.
Warum es immer noch Leute gibt die denken, eine Ausbildung in irgendeiner Form sei nicht notwenig wundert mich immer wieder,denn auch Tagesmütte/Väter haben im Rahmen ihrer Arbeit einen Bildungsauftrag und die Idee : einfach mal kleine Kinder rumlaufen zu lassen und "nebenbei" Geld zu verdienen ist alles andere als zeitgemäß.
Aber dennoch ist es eine tolle Aufgabe und der Bedarf nach guten und qulifizierten Tagesmüttern,geradefür die unter 3jährigen ist enorm und wird in Zukunft wenn alle Kinder einen Rechtsanspruch auf Betreuung haben (ab 2013) eher wachsen, da Krippen das nicht abdecken können.
Liebe Grüße und wenn noch Fragen sind ruhig melden
Waagefrau