PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lagerfeld-Statement zur mageren Models



Susi98
03.11.2009, 10:40
Ich glaub es einfach nicht!!! Da gibt es jetzt Vorreiter, die sich von den mageren Models distanzieren und sich wieder an normale Menschenbilder heran wagen und dann kommt so ein abgedrehter Lagerfeld und äußert öffentlich, dass die Models nicht zu mager, sondern noch nicht erwachsen wären. Bekommt der eigentlich noch was mit?! Wieviele müssen denn noch an Unterernährung und Essstörung sterben, damit auch in der oberen Schicht der Modewelt ein Einsehen kommt?

gonzo99
03.11.2009, 11:06
Ich denke, dass so etwas die Oberschicht gar nicht betrifft. Wenn es nicht so viele Opfer und Erziehungsfehler geben würde, dann würden auch Leute wie Herr L. kein Geld mehr verdienen oder zumindestens deutlich weniger.
Allerdings fängt doch der Schönheitswahn auf einer völlig anderen Ebene statt!
Ein gesundes Selbstwertgefühl und das dementsprechende Selbstbewusstsein würde an dieser
Stelle schon ausreichen und das Thema wäre Geschichte. Aber ich glaube da kann man nicht mal Herrn Lagerfeld für verantwortlich erklären, denn da haben wohl ganz andere im Vorfeld versagt. Wenn die Erziehung hier nicht ausreicht und die Eltern den Kindern über Generationen solche Werte vermitteln, dann darf man sich über solche Ergebnisse auch nicht wundern.
Hier gibt es übrigens eine Menge Tipps „schön zu sein“, ohne dabei zu verhungern oder krank zu werden!

Ich will ja hier keinen in Schutz nehmen, aber ohne das Zusammenspiel vieler noch entscheidender Faktoren würde es soweit nicht kommen.

Susi98
03.11.2009, 11:17
Da magst Du mit Sicherheit recht haben, aber die Verantwortung tragen auch zu einem großen Teil die Leute, die in der Öffentlichkeit stehen. Wie jeder sich zu Hause gibt, ist sein eigenes Ding, aber sobald ich meine Meinung in der Öffentlichkeit kund tue, trage ich Verantwortung. Und ich finde an dieser Stelle, dass so was einem Herrn Lagerfeld auch durchaus mal mitgeteilt werden darf. Machen wir ja bei unseren Politikern auch nicht anders, wenn einer mal Propaganda für ein Bierchen vor dem Autofahren macht. Warum also nicht bei Modefuzzies?! Mitverantwortung hört doch nicht bei einer gewissen Stellung auf! Das Bewußtsein dafür sollte einfach wieder gefragt werden, aber wenn jeder das nur hin nimmt ohne das zu verurteilen, dann haben wir eine gleichgültige Gesellschaft, in der Aussehen wichtiger ist als Zufriedenheit. Das ist übrigens laut einer Statistik ein wesentlicher Grund für Auswanderer unser Land zu verlassen!!!

Inaktiver User
03.11.2009, 11:21
hmmm, meinetwegen kann Kalle Lagerfeld sagen und meinen was er will - mein Heil hängt davon nicht ab.

Und nur weil jemand sagt "spring" fange ich nicht an zu hüpfen oder?

Wir sollten vielleicht auch lernen nicht alles was in der Öffentlichkeit gesagt wird als Gebot auszufassen.

Ganz abgesehen davon, dass ein Kalle Lagerfeld mir am Po vorbeigeht.

Ich frage mich was schlimmer ist, dünne Models oder Kinder als Models...(wohl Beides) aber an der Aussage von Kalle kann man doch sehen wie hell er in der Birne ist...:pfeifend:

Inaktiver User
03.11.2009, 14:03
Wenn man sich über ein Zitat aufregt und es zum Aufregen darbietet, wäre es nett dieses Zitat wörtlich und am Besten auch im Kontext darzubringen, damit man sich selbst ein Bild machen kann..

Wer einerseits KLagerfeld für so stimmungsmachend und seine Äußerungen für so gewichtig hält, zeigt der nicht auch, dass er ihn überbewertet ?

Was gegen solche Äußerungen tun ? Mund verbieten ? Zensur ? Nicht mehr drucken was mancher der in der Öfffentlichkeit steht, sagt ?

Denkt der Mensch nicht mehr selbst, sind Eltern keine guten Vorbilder mehr ?

Antwort : ja und nein..

Inaktiver User
05.11.2009, 15:24
Wenn man sich über ein Zitat aufregt und es zum Aufregen darbietet, wäre es nett dieses Zitat wörtlich und am Besten auch im Kontext darzubringen, damit man sich selbst ein Bild machen kann..

Dem schliesse ich mich an.
Was hat er denn wie und worauf genau gesagt?
Dass es einen Zusammenhang zwischen Alter und Gewicht gibt, trifft doch den Kern der Sache? Wer Kleidung an duennen Koerpern vorfuehren will, hat es leichter, wenn er dazu junge Maedchen waehlt (wahrscheinlich machen die auch noch mehr mit, sind weniger anspruchsvoll, dankbar fuer die Gelegenheit usw.).
Was ist daran verwerflich, auf Tatsachen der Mode(l)industrie hinzuweisen, selbst, wenn man diese bedauert und fuer verwerflich haelt?
Leugnen bringt nix.
Tatsachen: Es wird immer Leute im Mode(l)geschaeft geben, die Kleidung an duennen, knabenhaften Koerpern vorgefuehrt sehen wollen. So einseitig und politisch unkorrekt das ist.

Ueber den direkten Zusammenhang zwischen Essstoerung und mageren Models, der immer mal wieder behauptet wird, bin ich im Zweifel; meine eigene Stoerung in der Pubertaet haben die Models nicht beruehrt, habe sie nur manchmal selbstquaelerisch "eingebaut" a la: So werde ich eh nie aussehen usw., aber die Gruende fuer mein jenseits-des-physischen-Hungers-Weiteressen lagen sicher nicht in der Modeindustrie. Im Gegenteil fand ich diese Frauen als Posen auch schoen- aber immer weit von mir weg. (Habe mir allerdings auch schoene Maennerposen an die Wand gepinnt.)

Fatal finde ich eher unsere Fixierung auf den Koerper, nicht nur im Pubertaetsalter, zulasten geistiger Taetigkeiten- dass "Denken" quasi nicht in Mode ist, nur das Polieren der Oberflaeche oder ein witziger Spruch, Schnell- und Leichtverdauliches; dass es wenige unkonventionelle Frauen gibt, die auf unsren taeglichen Bildflaechen erscheinen; wenig Vorbilder, viele Abziehbilder.

apfelschnecke
05.11.2009, 15:51
es ist doch nix neues, dass Lagerfeld frauen ab Größe 38 "fett" findet. Soll er doch. Die Meinungen dieses Menschen sind kein Maßstab für mich und wohl kaum für Teenies. Magersucht ist eine Erkrankung, die mehr mit dem ausüben von Kontrolle über den eigenen Körper zu tun hat als mit dem gängigen (?!) Schönheitsideal. Oft ist es so, dass magersüchtige Mädchen die Models, an denen ja meist doch mehr dran ist als an ihnen selbst, als "zu dünn" bezeichnen, sich selber aber gar nicht mehr realistisch wahrnehmen (können).

Inaktiver User
05.11.2009, 16:27
es ist doch nix neues, dass Lagerfeld frauen ab Größe 38 "fett" findet.wo steht das denn ? Gibt es für diese Aussage Belege ?

Meist äußert sich KL zu Models ( und schildert den ganzen Wahnsinnszirkus Mode wie er ist) und

KL brachte Designermode in Kataloge, die man in XL bekommen kann..

Er war aber auch so ehrlich die Lagerfeld-Kampagne bei H&M zu rügen, weil Lingerieteilchen in XXL angeboten wurden..um dann aber anzufügen

So der ungefähre Wortlaut :

"Aber was interessiert es mich, was Frau trägt : ich habs entworfen, hatte eine ( andere)Vorstellung davon wie man es tragen sollte ( u.a. mit Higheels und Leggings) , wer es anders tun will : nicht mein Problem."

Ich finde ihn oft entwaffnend ehrlich.

Man hätte die Idee ja auch groß feiern können und die Damen mit den XXL-Seidenflatterteilchen wortlos in ihr Unglück flattern lassen : es sah furchtbar aus..: und jeder Designer weiß das : man kann nicht einfach etwas größer schneidern und hoffen, dass es den Chic behält und Frau auch noch gut kleidet..

Wollen Frauen so verkohlt werden ?

Sicher ist KLs Blick auch dekadent : dekadent wie die Branche eben ist..

apfelschnecke
05.11.2009, 16:31
wo steht das denn ? Gibt es für diese Aussage Belege ?



Leider kann ich nicht korrekt zitieren, sorry! Habe ich in irgendeinem Boulevardmagazin gesehen und anderweitig - in Printmedien ähnlichen "Standes" - gelesen.

Inaktiver User
05.11.2009, 16:35
Leider kann ich nicht korrekt zitieren, sorry! Habe ich in irgendeinem Boulevardmagazin gesehen und anderweitig - in Printmedien ähnlichen "Standes" - gelesen.

Er soll dort geäußert haben : "Also ich Karl Who finde Frauen ab Größe 38 generell fett ?"

Na, ob das nicht doch ein wenig anders war ?

So ein klein wenig anders ? :lachen:

Aber wie gesagt : Wen interssiert das schon, es sei denn man wäre in ihn verliebt und hätte Größe ab 38 und weinte sich deshalb die Augen aus..

oder man wollte für ihn modeln..

Natürlich werden die Models auch immer jünger : und auch dazu brachte KL einen brisanten Spruch..

Er mag das..er mag provozieren und mag es auch absurde Realitäten zu benennen..

Und natürlich ist er auch ein wenig gaga..:lachen:

apfelschnecke
05.11.2009, 17:37
er hat natürlich bestimmt nicht "fett" gesagt. aber wie ja nun hier fast einhellig festgestellt wurde: who cares?

und i n ihn verliebt sein...nun ja, das betrifft doch eher männer, oder?

Inaktiver User
05.11.2009, 18:00
er hat natürlich bestimmt nicht "fett" gesagt. aber wie ja nun hier fast einhellig festgestellt wurde: who cares?

und i n ihn verliebt sein...nun ja, das betrifft doch eher männer, oder?

Ob es Männer beträfe, wenn Du in ihn verliebt wärest ?

Weiß ichs ?:lachen:

Aber ernsthaft : Auch seine sexuellen Präferenzen gehen niemanden etwas an, es sei denn ..s.o.. : man leidet aus persönlichen Gründen darunter..

Ich habe da grad eine andere Frage zur Brigitte-ohne Model-Kampagne :

Irgendwo stand in Großlettern angekündigt, dass selbst Models das gut finden, ich las aber nicht weiter..

Stimmt es, dass Models doch so strange sind und es beklatschen, dass man nun ohne sie Modestrecken abphotographieren möchte ? Freuen sie sich echt mit, dass Liese Müller, die Bäckereifachverkäuferin " mit Persönlichkeit " und nicht sie " die Frau ohne Persönlichkeit, die lt Chefredakteur wie ne Heuschrecke ausschaut " den Job bekommt ?

( Ich denke mir schon, dass damit gemeint ist, dass manche sich erhofft, endlich keine Wattebäusche mehr essen zu müssen ) aber kurios erschien mir die Ankündigung schon..

beklamo
08.11.2009, 17:50
Was willst du erwarten von einem, der selber aussieht wie ein Fürzchen im Wind?

Wenn ein Mann, der im Alter selber noch abnimmt bis zum Hungerhaken, normale Frauen mit weiblichen Formen fett findet, dann ist das doch schon fast so was wie ein Kompliment :freches grinsen:.

Inaktiver User
10.11.2009, 15:03
Ich glaub es einfach nicht!!! Da gibt es jetzt Vorreiter, die sich von den mageren Models distanzieren und sich wieder an normale Menschenbilder heran wagen und dann kommt so ein abgedrehter Lagerfeld und äußert öffentlich, dass die Models nicht zu mager, sondern noch nicht erwachsen wären. Bekommt der eigentlich noch was mit?! Wieviele müssen denn noch an Unterernährung und Essstörung sterben, damit auch in der oberen Schicht der Modewelt ein Einsehen kommt?


Och, Karlchen ist für mich in keinster Weise meinungsbildend.
Er kann und darf schön finden, was immer er möchte - es juckt mich nicht.
Für mich ist er einfach nur ein extrovertierter alter Herr, dessen
Meinung mich soviel interessiert wie ein umgefallener Reissack in China.

Leider befürchte ich, dass sich einige Mädels seine Aussage ernst nehmen, statt
ihn mach kritisch anzusehen und seine Äußerungen zu hinterfragen.
"Wenn Herr Lagerfeld nur Dünne mag, dann hungere ich mal lieber, sonst
kann ich nie ein Model werden..."
Aber was will man da machen? Man kann niemand verbieten, Dummschmus zu reden...
und niemand, ihn zu glauben.

Coratriton
10.11.2009, 18:56
Die Äußerung von Herrn "Magerfeld" überrascht mich jetzt nicht wirklich. Hat er doch auch über die Brigitte-Kampagne gelästert: „Da sitzen dicke Muttis mit der Chipstüte vorm Fernseher und sagen, dünne Models sind hässlich“ (Quelle (http://www.focus.de/kultur/leben/mode/karl-lagerfeld-runde-frauen-will-da-niemand-sehen_aid_443861.html))

Selbst wenn die Theorie von KL stimmt, dann sollte er doch die Zielgruppe "dicke Muttis" nicht verachten, denn die ist sicher größer und mit mehr Kaufkraft versehen, als die Gruppe der "Magermodels".

Sehr wahrscheinlich erscheint mir die Aussage der Designerin Anja Gockel: "Ein Modedesigner kann wie jeder andere Mensch auch nur von sich selbst ausgehen... Und das Idealbild eines homosexuellen Mannes ist eine knabenhafte Figur... Diese Figur projizieren sie auf die Frauen, die ihre Models sind. Deshalb dürfen die Models nicht zu viel Busen und nur wenig Hüfte haben. Alles Volumige ist für sie unerotisch, nicht akzeptabel." (Quelle (http://www.neue-oz.de/information/noz_print/medien/23918755.html)).

Grüße von
Coratriton (dicke Mutti ohne Fernseher)

farrah79
10.11.2009, 19:21
".Sehr wahrscheinlich erscheint mir die Aussage der Designerin Anja Gockel: "Ein Modedesigner kann wie jeder andere Mensch auch nur von sich selbst ausgehen... Und das Idealbild eines homosexuellen Mannes ist eine knabenhafte Figur... Diese Figur projizieren sie auf die Frauen, die ihre Models sind. Deshalb dürfen die Models nicht zu viel Busen und nur wenig Hüfte haben. Alles Volumige ist für sie unerotisch, nicht akzeptabel." (Quelle (http://www.neue-oz.de/information/noz_print/medien/23918755.html)).)

Da ist natürlich schon was dran. Und ich finde KL auch nicht maßgebend. Allerdings besteht die Masse der Konsumenten nicht aus schwulen Modedesignern. Die Frage ist doch, warum die Masse sich an diesen Leitbildern orientiert, wenn sie gleichzeitig niemand außer ein paar schwulen Modedesignern erstrebenswert findet?

Ich denke schon, das was wir vorgesetzt bekommen, ist das, was wir wollen. Davon muss man ausgehen, denn schließlich wird intensiv und gewissenhaft Marktforschung betrieben, denn kein Unternehmen kann es sich leisten, am Kunden vorbei zu werben.

Und so diskriminierend ich die Bezeichnung "dicke Muttis" finde, ist das auch der Begriff "Hungerhaken". Es lebe die Vielfalt!

lg

Bummelhummel
10.11.2009, 19:42
Hatte sich derselbe Karl Lagerfeld nicht vor kurzer Zeit erst mit Beth Ditto gezeigt und sie als seine Muse bezeichnet?
Mir sieht das nach Schlagzeilen um jeden Preis aus, hauptsache dagegen.

Inaktiver User
11.11.2009, 09:09
Und so diskriminierend ich die Bezeichnung "dicke Muttis" finde, ist das auch der Begriff "Hungerhaken". Es lebe die Vielfalt!

lg[/QUOTE]


Danke für dieses Statement!
Ich habe schon öfters erlebt, daß man dünne Frauen ungestraft als Kleiderständer, Hungerhaken ect. bezeichnen kann, während man entsetzt reagiert, wenn dicke Frauen mit diskriminierenden Bezeichnungen belegt werden.

Die Figur alleine ist nicht für gutes Aussehen verantwortlich, auch nicht für eine tolle Ausstrahlung oder gar eine erotische Ausstrahlung. Eine Dicke kann gut aussehen, eine Dünne genauso.
Wie Du schon schreibst: es lebe die Vielfalt!

LG, Ruby, dünne Nichtmutti mit Chipstüte ;-))