PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kfz-Versicherung: Schadensmeldung nach einem halben Jahr?



Inaktiver User
25.09.2009, 12:44
Hallo BriCom,

Ende März hatte ich folgende Situation:
Ich habe eingeparkt und beim Öffnen der Autotür möglicherweise die Autotür des daneben stehenden Autos touchiert (ich habe nichts bemerkt). Als ich wiederkam, wartete der Besitzer und wies mich auf einen Lackschaden hin, der an seiner Tür entstanden sei, er habe bereits die Polizei benachrichtigt. Diese kam auch, nahm das Protokoll auf und versah bei der Schadensskizze den Schaden mit einem Fragezeichen, da nicht 100%ig nachvollziehbar war, ob ich den Schaden verursacht habe. Verblieben sind wir so, dass der Autobesitzer sich mit mir zwecks Schadensregulierung persönlich in Verbindung setzt.

Da der Schaden minimal war, dachte ich, der Fall sei erledigt, als ich nichts weiter hörte. Heute rief mich der Besitzer jedoch an, er sei wegen der Geburt seines Kindes noch nicht dazu gekommen, einen Kostenvoranschlag zu machen. Das würde er jetzt tun, ob ich ihn meine Versicherung nennen könne.

Jetzt bin ich gerade etwas verunsichert und gleichzeitig verärgert. Und überlege auch, dass er möglicherweise meiner Versicherung (und damit mir) noch mehr unterjubeln können wollte (wenn z.B. der Lackschaden jetzt Rost hat oder so was).

Kann ich etwas tun? Habt ihr Ideen?
Meine Versicherung habe ich noch nicht kontaktiert.

Danke und schöne Grüße!
Nancissima

Inaktiver User
28.09.2009, 08:24
hast du Rechtsschutz?
Dann würde ich ggf. mal mit dem Anwalt sprechen, und einen netten Brief aufsetzen lassen, Tenor: ist nicht feststellbar, ob du das warst, hilfsweise hat er's durch Nicht-Melden verbummelt (verwirkt, heißt das rechtlich), weil ihm hätte klar sein müssen, dass du den Schaden alsbald (idR innerhalb von zwei Wochen) deiner Versicherung hättest melden müssen.

Andernfalls würd ich den Brief selbst schreiben.

tranquillity
28.09.2009, 12:44
hallo.

eine rechtschutzversicherung hilft hier nicht weiter. es geht um die abwehr von schadenersatzansprüchen - für solche fälle besteht in der rechtschutz kein versicherungsschutz, da ist die kfz-haftpflicht zuständig.

ich würde den schaden schnellstmöglich der kfz-haftpflicht melden. dazu bist du verpflichtet. wenn von dort der vorwurf kommt, dass du das früher hättest melden müssen, würde ich mich darauf zurückziehen, dass zum unfallzeitpunkt nicht feststand, ob überhaupt ein schaden eingetreten ist (und dass du das nach wie vor bezweifelst). unter diesen umständen wird man dir die späte meldung kaum vorwerfen können und es ist dann sache des versicherers, zu prüfen ob ein ersatzfähiger schaden eingetreten ist. auf die entscheidung der versicherung, ob etwas gezahlt wird, hast du keinen direkten einfluss, ich würde aber schon deutlich machen, dass auch die polizei schon so ihre bedenken hatte.

Hermes
28.09.2009, 18:16
Nancissima hier wirst du kaum eine verläßliche Auskunft bekommen. Ich rate dir, dich mit deinem Versicherungsvertreter in Verbiundung zu setzen. Er kann dir bestimmt eher weiterhelfen.
Du schreibst, das die Polizei vor Ort war. Wurde den ein Unfallprotokoll gefertigt und ein entsprechende Verfahren eingeleitet. Das würde mich mal interessieren.

LG

HerMes

Inaktiver User
28.09.2009, 18:21
So oder so wäre es eine deiner Obliegenheitspflichten gewesen, deine Versicherung unverzüglich zu verständigen.
Ganz unabhängig ob sie regulieren muß oder nicht.

Mein Rat, melde es jetzt umgehend deiner Versicherung.

Inaktiver User
29.09.2009, 05:56
Hallo!

Ich habe inzwischen mit meiner Versicherung gesprochen, die "verspätete" Meldung war erst einmal kein Problem, die Begründung ging durch. Bei der Aufnahme der Schadensmeldung wurde die Frage nach der Schadensursache aber erst einmal offen gelassen.

Die Polizei hat damals ein Unfallprotokoll angefertigt. Dabei wurde ich in der ersten Spalte eingetragen, die ja immer dafür steht, dass man den Schaden verursacht hat. Das Verfahren wurde aber seitens der Polizei nicht weiter verfolgt, da die Vereinbarung war, dass ich+"Unfallgegner" Personalien austauschen und dies untereinander regeln. So ist es auch vermerkt worden. Und wie gesagt: Nachdem wochenlang keine Meldung kam, bin ich davon ausgegangen, dass sich das von selbst erledigt hat. Die Polizei hatte vermerkt, dass erst einmal überprüft werden müsse, ob überhaupt ein Schaden vorliege oder ob der Kratzer oberflächlich sei.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.