PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lebenslänglich?



Avela
31.08.2009, 20:18
Hallo,
vor etwas mehr als 5 Wochen habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Nachdem ich bei meinem letzten Versuch in anderthalb Jahren rund 20 Kilo zugelegt hatte habe ich mir für diesmal vorgenommen, dass mir das nicht noch mal passiert. Bisher halte ich auch eisern mein Gewicht. Der Preis ist aber sehr hoch:

In jeder freien Minute fahre ich Fahrrad, jogge, schwimme oder gehe wenigstens spazieren. Fahrstühle ignoriere ich grundsätzlich, telefoniert wird nur noch im Stehen. Ich fühle mich, als würde ich nur noch durch mein Leben rennen, Ruhe, Muse, Erholung gibt es nicht mehr.

Ich esse tagsüber genau einen Apfel und abends noch eine Kleinigkeit. Größtenteils lebe ich von Salattellern und Obst. Ich vermisse einfach mal ein Stück Brot, muss ja gar kein Kuchen sein. Seit fünf Wochen habe ich fast ständig Hunger, manchmal auch schon direkt nach dem Essen.

Ich trinke täglich zwischen 3 und 4,5 Litern stilles Mineralwasser.

Meine Verdauung funktioniert ein bis zwei Mal in der Woche und das auch nur unter richtig großen Schmerzen.

Kurz gesagt: Seit 5 Wochen lebe ich unter eiserner Disziplin nur aus meinem Willen heraus.

Wohlgemerkt: ich nehme nicht ab, ich halte auf diese Art seit fünf Wochen mein Gewicht! Es geht im Prinzip auch ganz gut, und für eine gewisse Zeit könnte ich mich mit diesem Leben auch arrangieren. Aber der Gedanke, dass das jetzt lebenslänglich für mich heißt macht mich depressiv. Manchmal wünsche ich mir einfach mein Leben zurück.

Hat irgendwer Erfahrung und kann mir versichern, dass sich der Stoffwechsel irgendwann (wann?) wieder umstellt? Kann mir irgendwer ein wenig Mut machen, dass es irgendwann (wann?) besser wird?

Liebe Grüße
Avela

sim_one
08.09.2009, 10:23
Liebe Avela

Ich bin am 29.09.09 ein Jahr rauchfrei :Sonne: und das beste: ich bin leichter als vorher...

Ich habe ebenfalls versucht, mich nicht total gehen zu lassen und irgendwann 20 kg mehr auf den Rippen zu haben, habe aber auch gewusst, dass es ein bisschen Zeit und Geduld braucht bis der Körper sich einpendelt und dass ich wahrscheinlich etwas zunehmen werde.

Es waren 5 kg, sie nervten, aber ich hab mir einfach Zeit gelassen, diese wieder loszuwerden. Seit etwa 4 Monaten gehts nun langsam wieder runter mit dem Gewicht, mit kontrollierter Ernährung und Sport. Durch die Umstellung habe ich gelernt, wie ich mich ausgewogen ernähre und ich habe zum Sport gefunden - was ich super finde! Ich fühle mich besser als je zuvor. Aber ich denke, wenn du jetzt 3 Monate völlig übertreibst wird es dir irgendwann leid und du wirst sagen "was soll das alles? da rauche ich doch besser wieder!" und das wäre so schade.

Mein Tipp: iss nicht zu wenig! Zu wenig essen kann auch genau das Gegenteil bewirken, nämlich dass du zunimmst weil dein Körper denkt, der Notstand sei ausgebrochen und er müsse alles, was er bekommt, speichern.

Vielleicht könntest du dich mal ein bisschen informieren, wie es mit deinem Grundumsatz etc. aussieht, um deine Ernährung ein bisschen zu überwachen. Und vielleicht mal eine Zeit lang ein Esstagebuch führen, um zu sehen, wo die versteckten Kalorien sind. Man bekommt so ein gutes Gefühl fürs Essen. Denn nur von Äpfeln und Salat leben ist ja auf Dauer auch nicht wirklich gesund, geschweige denn abwechslungsreich.

Das wären meine Tipps. Ich wünsch dir alles Gute! :smile:

Simone

Avela
10.09.2009, 19:53
Hallo Simone,
vielen Dank für deine Antwort, auch wenn es gerade das war was ich nicht hören wollte :knatsch:

Ich mach ja schon mindestens 5 mal in der Woche Sport, schreibe mein Essen täglich auf, bin immer und ständig diszipliniert. Jeder Ausrutscher im Essen wird mit der doppelten Menge an Sport bestraft - und es funktioniert. Inzwischen halte ich seit 7 Wochen mein Gewicht :lachen:. Nur manchmal piesakt mich halt der Gedanke, dass ich so ein freud- und genussloses Dasein als Lebensperspektive nicht haben mag. Ich weiß ja, dass es schlanke Nichtraucherinnen gibt, die trotzdem nicht täglich um den Sportplatz jagen. Aber bei mir funktioniert es - zumindest bisher -nur so. :heul:

Liebe Grüße
Avela

sim_one
11.09.2009, 14:33
Ok, du hast dich also informiert über Grundumsatz etc.?
Du sagst ja, dass du "tagsüber genau einen Apfel und abends noch eine Kleinigkeit" isst. Das ist viel zu wenig! Auch wenn man massiv Gewicht verlieren möchte nützt es nichts, so wenig zu essen!

Dass du bei dieser Art Ernährung dein Dasein sehr bald als "genuss- und freudlos" empfinden wirst ist doch klar! Und bringen tut es wirklich nichts, eher im Gegenteil, wie schon gesagt, wenn du zuwenig isst kann das sehr wohl auch das Gegenteil bewirken.

Ich kann deshalb wirklich nur jedem raten, sich zu informieren, bevor man mit solchen 500 kcal-Diäten beginnt!!