PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach 4 Monate wider Trinken--Bekomme ich wider Kraft?



Maritzka
21.07.2009, 00:17
Hallo!
Bin 40 Jahre alt und trinke seit 4-5 Jahre
Trinke nur Bier
vor 4 Jahre hat alles angefangen.
Von meine Mann die Trennung hat alles mit den Alkohol angefangen!Jeden Abend zu Beruhigen...Da ich auch ein Behindertes Kind habe ist der Stress zu Arg da gewessen...
und lagsamm versuchte ich mich schon von mittags zu Beruhigen und habe 2 Flasche bis 3 Bier getrunken,nicht aber jeden Tag....!Nach 1 Jahr trennung Dann kamm die Versöhnung mit meine Mann (mehr wegen des Kinder)
Mein Mann sagte nichts da ich Jeden Tag was trinkte!Und so habe mehr freiraum gehat und bis am Tag 5-6-7 bier brauchte!
Habe es wenige auf 3-4 Bier gemacht an Tag zu trinken.
Habe 20 kilo zugenommen/Schaute überhaubt nicht in Spiegel wollte nicht wiessen das ICH es bin wo Sie jeden Tag trinkt!
Habe am Febraur 2009 aufgehört für 4 MOnate!!!!!!
Ist mir am 10 Februar so ein Kraft gekommen da ich sagte AUS Schluss jetzt!Und 4 Monate ging es gut!den es kammen Party Fest und so habe ich angefangen eine Bier hier eine da und nach 2-3 woche habe ich gemerkt das ich es wieder hier seit 1 Monat jeden Tag es Brauche!
Wie kriege ich wieder die Kraft aufzühören?
Ist jemand so ähnliches auch Passiert und hat es wider geschaft aufzuhören?
Bin alleine/Keine Freunde
Mit Eheman lebe ich wegen die Kinder ist keine Liebe da aber Verständinse für die Kinder
Will gern Abnhemen
Ich Notiere es mir jeden Tag das ich nächste Tag aufhöre und mich ändern wider aber scheint diesmal nicht zu klappen!!

Werde mich freun über Antworten !!!
Maritzka

Woodstock62
21.07.2009, 09:05
Bitte geh zu einer Suchtberatungsstelle (Caritas, AWO, Anonyme Alkoholiker, Blaues Kreuz) und lass Dich da beraten. Die können Dir ganz gezielt weiter helfen.

Alles Gute
Woodstock

Bella-Marie
26.07.2009, 11:33
Liebe Marizka.Bitte lasse dir helfen und gehe zu einer Beratungsstelle.Ich wünsche dir auch alles gute und schreibe mal wieder wie es dir geht.:blumengabe:

Birgi001
30.07.2009, 16:50
du hast schon einen großen Schritt geschafft, indem du hier über dein problem berichtet hast. und du hast bereits bewiesen, dass du es schaffen kannst.

ich glaube, der ratschlag in einer beratungstelle hilfe zu suchen, ist richtig.

du schaffst es wieder, komm schon, raff dich auf!!! :smirksmile: