PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Muttermilch abpumpen - wie Babydurst löschen?



Inaktiver User
02.07.2009, 10:41
Hallo zusammen,
meine Tochter (knapp 4 Monate) wird 4 Tage pro Woche von einer Tagesmutter betreut, während ich arbeite. Ich stille sie voll, d.h. sie bekommt abgepumpte Muttermilch. Inzwischen haben wir einen relativ regelmäßigen 3-4 Stunden Rhythmus...aber: was mache ich bei der Hitze? Nachts kommt sie nun häufiger zum schnellen Durst löschen an die Brust...aber wie lässt sich das tagsüber bei meiner Abwesenheit regeln?
Ich kann ja schlecht lauter Miniportionen Vormilch abpumpen, oder???
Vielleicht gibt es hier ja noch andere Mütter in der gleichen Situation - mit mehr Erfahrung?!
Vielen Dank schon einmal für eure Tipps!
Saqiyuq

-Sternle-
02.07.2009, 11:08
Hallo Saqiyuq,

es muss nicht unbedingt die Vormilch sein. Gib ihr doch einfach so eine kleine Portion abgepumpter Milch.
Bis vor zwei-drei Wochen habe ich auch vollgestillt bzw. abgepumpte Milch gegeben, wenn ich arbeiten war. Für den Durst zwischendurch habe ich viele kleine Milchbeutel auf Vorrat eingefrohren gehabt und nach Bedarf aufgetaut.

Ich finde es toll, dass Du bei Deinem Arbeitsaufwand trotzdem schaffst, Deine Tochter voll zu stillen! :blumengabe:

Liebe Grüße
Sternle

myrine
02.07.2009, 11:25
Meine Kleine bekam letztes Jahr auch abgepumpte Muttermilch in der Hitze und hat dann häufiger kleinere Portionen getrunken. Wir haben es in der ganz schlimmen Hitze auch immer mal mit warmen, abgekochtem Wasser im Fläschchen versucht (meine Tochter war allerdings einen guten Monat älter, ich weiß nicht, ob das was ausmacht). Sie hat aber nie wirklich davon getrunken und hat sich stattdessen auch die fehlende Flüssigkeit vor allem nachts geholt und dafür tagsüber sehr viel geschlafen - also quasi ihren Tagesrhythmus einmal komplett umgedreht :zwinker: