PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer macht mit beim aufhören?



Platin
09.06.2009, 12:34
Hallo an alle hier!

Ich will nicht mehr rauchen!
Es gibt doch hier bestimmt noch mehr Leute, die aufhören wollen und
die Nase gestrichen voll haben davon!
Macht mit!

Würde mich über einen regen Austausch freuen!

Liebe Grüße
:musiker::musiker:

Inaktiver User
11.06.2009, 19:51
Hau rein!

Ich bin jetzt sechs Wochen ohne Nikotin.
Zählt das?
Ich fände etwas Austausch gut.

Platin
11.06.2009, 21:36
Zählt das?


Na, klar zählt das;
so, wie es hier im Moment aussieht, kann ich ja
froh sein, daß wenigstens eine sich meldet...
Bin ganz erstaunt, hier so wenig Leute zu treffen.
Na ja, haben wohl alle schon aufgehört.

Hi, Zitronenmond!
Ich gratuliere Dir zu 6 rauchfreien Wochen! Bei mir war das bisher
leider die längste Zeit, die ich mal nicht geraucht habe in den letzten
25 Jahren und ist 2 Jahre her.
Wie gehts Dir damit?

Inaktiver User
11.06.2009, 22:07
Mir geht`s erstaunlich gut.

25 Jahre Raucherei sind ganz schön lange.
Ich habe 30 Jahre hinter mir. Und die letzten fünf Jahre davon mit einem derart schlechten Gewissen, dass es schon weh tut. Aber eben nicht weh genug.... :unterwerf:

Sechs Wochen hast du letztes Mal geschafft?
Woran lag es, dass du wieder angefangen hast?

Inaktiver User
14.06.2009, 09:08
Hast du schon aufgehört?
Oder überlegst du, ob du aufhören sollst, und wann und so?

Ricarda44
14.06.2009, 09:23
Wenn ich mir das so überlege: Lust hätte ich ja auch dazu aufzuhören.
Ich hab jeweils nur nicht geraucht, in und nach der Schwangerschaft.
Hmm, eine angefangene Schachtel hab ich noch.....sollte die die letzte sein?:ooooh:

Inaktiver User
14.06.2009, 09:38
Mutige Idee.
Meinst du, das ist nur so eine Idee?
Hört sich ja fast so an.

Ein bisschen Beschäftigung mit dem Thema kann nicht schaden.
Leider kenne ich im Moment nur eine empfehlenswerte Seite (www.rauchstopphilfe.de), die wohl auch Nikotinkaugummis bewerben soll. Der allgemeine Teil ist allerdings ziemlich gut gemacht und man kann die Unterstützung nehmen, ohne sich werbemäßig beeinflussen zu lassen. Ich habe auch keine Kaugummis oder sonstwelche Nikotinpräperate genommen.

Ricarda44
14.06.2009, 10:13
Den Gedanken trage ich schon länger mit mir herum. Ich frage mich nur, welchen Auslöser es braucht, damit ich das Vorhaben endlich umsetze. Da war noch nicht wirklich was, was mich überzeugt.

Ich rauche ja gern. Was mich aber massiv stört ist, dass es halt ein Suchtverhalten ist. Und ich bin nicht der Mensch, der sich gern "fremdbestimmen" lässt. Mein kleiner fieser Freund, der innere Schweinehund, sagt mir aber immer wieder: "Jeder hat seine Laster, ist doch alles gut :engel:"

Es ist ja so, dass das, was man nach dem Aufhören gewinnt, für Nichtraucher selbstverständlich, normal ist. Bei uns Rauchern ist es ja aber so, dass die Zigarette zu unserem Leben gehört: Nach dem Essen, beim Feiern und natürlich auch immer zwischendurch. Längere Autofahrten - klar, rauchen gehört dazu (nur wenn ich ohne Kids unterwegs bin). Vor der Arbeit, nach der Arbeit, in der Pause........
Ist ja doof das Ganze. Man ist so richtig seiner Sucht ausgeliefert.

Ich muss gestehen, über die gesundheitlichen Aspekte mache ich mir eher weniger Gedanken. Für mich ist Gesundheit eine große Sache des Unterbewusstseins. Ich sehe es weder an meiner Haut noch sonst wie, dass ich Raucherin bin. O.k., man riecht es. Ist für Nichtraucher sicher nicht angenehm.

Also zu 50 % bin ich für's Aufhören. Mal schauen, wie ich noch einige Motivationsprozente hinzu bekomme. :lachen:

Inaktiver User
14.06.2009, 11:05
Ich sehe es weder an meiner Haut noch sonst wie, dass ich Raucherin bin.

Ich weiß jetzt nicht, wieviel du rauchst.
Vielleicht sind es ja nur so drei Stück am Tag.
Ich bin ja 1-Schachtel-pro-Tag-Raucherin (gewesen).
Und ich kann dir sagen, es ist faszinierend, wieviel besser die Haut aussieht und sich anfühlt.
Besonders eklatant faszinierend aber ist, dass ich immer nur als Nichtraucherin sehe, wie Raucherhaut aussieht. Unglaublich, aber wahr. Wenn ich rauche, kann ich den Unterschied nicht sehen (auch bei anderen nicht), wenn ich aufhöre mit rauchen, sehe ich es auf 100 Meter. Wenn das keine Verdrängungsleistung ist.


O.k., man riecht es. Ist für Nichtraucher sicher nicht angenehm.

Es riecht.... (wo ist der Kotzsmiley :freches grinsen:)


Also zu 50 % bin ich für's Aufhören. Mal schauen, wie ich noch einige Motivationsprozente hinzu bekomme. :lachen:

Mach den Motivationstest auf der Seite, die ich empfohlen habe.
50 Prozent ist wenig.

Ricarda44
14.06.2009, 12:56
Eine Schachtel geht schon drauf am Tag :zwinker:
Das kann natürlich sein, dass ich den Unterschied zwischen "Raucherhaut" und "Nichtraucherhaut" nicht sehe. Verdrängungstaktik? Neee, glaube ich eher nicht. Ich achte da weniger drauf, weil ich halt sowieso relativ viel Wasser trinke und mich auch dann und wann zum Sport hinreissen lasse. Ich war noch nie so dran interessiert irgendwas an mir zu finden, was mich stört. Ich kann mit mir und meinen Äußerlichkeiten gut leben :zwinker:

Als ich vorhin ins Büro runter kam, da empfand ich den kalten Rauch auch nicht mehr als "riechen", sondern da hat's gestunken. Musst ich ja schon mal grinsen......Was man sich doch so alles einreden kann :freches grinsen:

Den Motivationstest habe ich gemacht, aber meine Aussagen waren wohl mit keinem Ergebnis vereinbar. Ich hab jedenfalls keine Auswertung bekommen :knatsch:

Aber ich hab meinem Sohn schon mal erzählt, dass ich morgen spätestens 18 Uhr aufhören werde mit der Qualmerei. Ich denke, das ist für mich eine gute Zeit. Anschließend noch etwas Sport und viel Wasser.....Und nach dem Zähneputzen hat man sowieso keinen Appetit auf's Rauchen.

Ich werde das Ganze mal mit meiner ureigenen Gelassenheit angehen und mich nicht verrückt machen. Ich möchte es gern, weil es doch eigentlich Blödsinn ist zu rauchen. Und wie gesagt, ich bestimme gern selbst über mein Leben. Das sind so meine Aspekte, die ich in die Positiv-Waagschale werfen kann.

Zitronenmond, ich danke dir für deine Tipps, es ist schon hilfreich, wenn man mit Leuten sich drüber austauschen kann.....

Und wo ist die Initiatorin dieses Strangs abgeblieben? Platin, hast dich eingeschlossen und den Schlüssel verschluckt, um nicht mehr zu rauchen??? Sag mal was!

babakota
14.06.2009, 19:34
Hallo ihr Frischluftfreunde! Ich habe bis vor 3 Wochen über 20 Jahre 1 PK geraucht. Nun bin ich rauchfrei, allerdings mit Nikotinersatz erst mal. Immerhin hab ich die über 500 chemischen Rauchinhaltsstoffe und das Kohlenmonoxyd los. Mein Entschluss ist innerhalb von 2 Tagen gefallen, der Auslöser war ein Fortbildungsseminar über Raucherentwöhnung.
Bei meiner Haut habe ich bisher keine Veränderungen bemerkt, aber besonders beim Bergaufgehen kriege ich besser Luft und die Wohnung und die Wäsche riechen jetzt richtig gut. Mein ehemaliges privates Industriegebiet ist zu einem Luftkurort geworden :smile:
Wenn ich sagen würde, ich hätte keine Lust auf rauchen, wärs glatt gelogen, aber es geht auch ohne ganz gut und immer besser
:blumengabe:
babakota

Inaktiver User
14.06.2009, 19:55
Drei Wochen!
Super!

Du klingst übrigens ziemlich optimistisch.
hautmäßig würde mich interessieren, was du in einer Woche sagst, bei mir dauerte es vier Wochen, bis die Pickelpest ausbrach. Ist aber inzwischen wieder besser geworden und hält sich wahrlich in Grenzen.

Ich habe übermorgen sieben Wochen rum und freu mich wie Schneekönigin.

Ricarda44
14.06.2009, 21:32
Ja, Glückwunsch euch beiden! :blumengabe::blumengabe:

Wie? Wo? Was? Pickelpest???? :wie?::ooooh:

Warum denn dieses? Muss ich da auch durch? :knatsch:

Inaktiver User
14.06.2009, 22:13
Keine Ahnung, ob da jede/r durch muss.

Ich nehm z.B. nicht zu, jedenfalls hält es sich absolut im Rahmen.
Aber ich habe halt Pickel. *schnörz*

monche
15.06.2009, 15:46
Keine Ahnung, ob da jede/r durch muss.

Ich nehm z.B. nicht zu, jedenfalls hält es sich absolut im Rahmen.
Aber ich habe halt Pickel. *schnörz*

dann nehme ich lieber die pickelpest :lachen:

huhu ih lieben,
wollte nicht wo reinplatzen, denn ich gehöre eher noch nicht zur fraktion der nichtraucher und kann es mir auch im moment nicht vorstellen ...... aber meine gedanken gehen schon ewig in diese richtung.
nun wird dieser gedanke immer strikter und demnächst :unterwerf: jaja demnächst halt, kann ich es mir vorstellen.
bisher hatte ich vor allem angst das ich zunehme, da nehme ich die pickel in kauf. make up ist billiger als neue klamotten und ich denke die haut kriegt man schneller in griff als 10kg runter :knatsch:

wünsche euch jedenfalls viel erfolg und ein rauchfreies leben :blumengabe:

Ricarda44
16.06.2009, 07:48
So ein blödes rauchfreies Leben ......
Mir brennt die Zunge vom Nichtrauchen und mir läuft das Wasser im Mund zusammen als wenn ich vor einer Zitronenspeise sitze...... Und Durst habe ich als wenn ich 2 Tage nix bekommen habe.

Na gut, schauen wir mal, was das wird.....

Inaktiver User
16.06.2009, 08:08
So ein blödes rauchfreies Leben ......
Mir brennt die Zunge vom Nichtrauchen und mir läuft das Wasser im Mund zusammen als wenn ich vor einer Zitronenspeise sitze...... Und Durst habe ich als wenn ich 2 Tage nix bekommen habe.

:ooooh: Goddogodd, fang lieber wieder mit Zigaretten an! :freches grinsen:

Also, meine Interpretationsangebote:

Deine Zunge ist wieder besser durchblutet und kribbelt? Schön!
Das mit der vielen Spucke habe ich schon mal von jemandem gehört, ich kenne es aber selbst nicht. Ist wohl auch etwas schaurig, was? :wie?:

Viel Wasser zu trinken ist sowieso der allerallerallerbeste Tipp für die ersten Tage, den ich habe. Immer rein damit.

Platin
16.06.2009, 11:08
Hallo, Ihr lieben!

Ich bin gestern leider schwach geworden.:knatsch:
Nach fünf Tagen ohne Nikotin und sogar zwei Partys am Wochen-
ende. Aber schon da war es sehr kritisch.
Ich muß mich besser motivieren - weiß im Moment nur nicht so richtig wie.
Ich hoffe, ich krieg mich heute wieder ein und starte morgen neu durch!

liebe Grüße
Platin

Inaktiver User
16.06.2009, 11:15
Tja, Platin, da hast du es dir aber auch extra schwer gemacht.
Partys sind ja kein Pappenstiel. :freches grinsen:

Ich habe einige Aufhörversuche hinter mir, die auf der Vorstellung basierten, es müsse einfach im Kopf klick machen und dann mache ich das "mal eben".

Daran glaube ich jetzt nicht mehr.
Ich habe mich mit meinem Kurs wirklich ernsthaft vorbereitet aufs Aufhören. Ich habe die direkte Absprungzeit bewusst so gelegt, dass keine Feten etc dazwischen kommen.

Neulich war ich nach sechs Wochen soooo kurz davor, mir eine anzuzünden.
Situation: Ich war mit einer Freundin abends los, die ich lange nicht gesehen hatte, mit der nah gehende Themen anstanden. Wir waren in einer Kneipe mit Nichtraucher- und Raucherabteilen. Und ich geh da rein mit ihr und sage (total großspurig) "wir können ruhig zu den Rauchern gehen". Völliger Schwachsinn! Da saß ich dann und habe mich zuqualmen lassen. Da reichte ein Glas Wein um meine guten Vorsätze arg schwer ins Wanken zu bringen. Gottseidank hat meine Freundin dann darauf hingewiesen, dass es blöd wäre, jetzt eine zu rauchen.

Mann, wenn ich mir das überlege, dass ich da wieder angefangen hätte. Wäre das blöd gewesen! :nudelholz:

So, und im Rückblick sage ich jetzt ganz klar: Nein, ich werde bis April 2010 NICHT mit in die Raucherabteile gehen. Da müssen meine rauchenden Freunde alleine durch. Ohne mich. Für mich ist das zuviel im Moment. Ich glaube, ich würde sogar von einem Geburtstag gehen, wenn dort im Haus Kette geraucht wird. Geht einfach nicht im Moment und schon gar nicht mit Alkohol zusammen. Alkohol geht nur mit Nichtrauchern zusammen im Moment. :freches grinsen:

Platin
16.06.2009, 14:16
Hi, Zitronenmond!

Ich habe ja auch schon diverse Versuche hinter mir; aktuell wollte ich's mit Allen Carr halten und mich entsprechend seiner Anweisungen ins pralle, fröhliche Leben stürzen...:smirksmile:

Nein, im Ernst: wie soll das gehen - wir führen ein recht reges Familienleben, da stehen immer wieder irgendwelche Feiern, Geburtstage etc. an. Das muß ich dann also irgendwie aushalten.
Und wie Du selbst sagst, ist die "Gefahr" auch nach sechs Wochen noch lange nicht gebannt...
Mein Mann raucht auch (erstmal) weiter, allerdings rauchen wir sowieso nur draußen wegen unserer Kinder und ich sehe ihn tagsüber nicht, also ich denke, daß ist das kleinere Übel.
Ach, es ist eine Sch....
Ich muß da irgendwie raus!

Eine Freundin von mir hat vor 7 Jahren aufgehört - mit Allen Carr.
Sie war auch ein echter Hardcore-Raucher, hatte es garnicht vor aufzuhören. Sie hat das Buch durch Zufall in die Hände bekommen, gelesen, letzte Zigarette geraucht und am nächsten Tag zum Skat-Turnier gefahren(wo ja nun wirklich alles blau ist).
Sie hat nie wieder geraucht.

Inaktiver User
16.06.2009, 14:36
Vergiss Allan Carr, wenn er für dich nicht taugt.
Habe ich auch probiert - ist nix für mich.

Total bekloppt finde ich z.B. in dem Buch die Seite, wo als Überschrift steht "Die Vorteile des Rauchens" und dann kommt eine leere Seite. Völlig an meiner Realität vorbei... :gegen die wand:

Viel sinnvoller finde ich dagegen, tatsächlich zu schauen, was sind das für Situationen, in denen ich rauche, das ganz genau zu prüfen und sich zu überlegen, welche Zigaretten davon "dringend" sind und welche nicht.

Und dann wirklich genau überlegen, was man in welcher Situation stattdessen tun kann. Ist ja nicht jede Situation gleich.

Also das wäre jetzt was, was in meinem Kurs gelaufen ist. Dadurch, dass man da mit mehreren sitzt, fällt einem doch einiges auf. Auch, dass Menschen eben verschieden sind, auch Raucher, und deshalb verschiedene Lösungen haben.


Nein, im Ernst: wie soll das gehen - wir führen ein recht reges Familienleben, da stehen immer wieder irgendwelche Feiern, Geburtstage etc. an.

Tja, das kann ich von hier aus schlecht sagen, aber vielleicht gibt es mal zwei oder drei Wochen, wo weniger los ist? Das fände ich dann gut zum Starten.


Das muß ich dann also irgendwie aushalten.

Lies dir den Satz mal laut vor! :freches grinsen:
Grauenhaft. Wenn Rauchenaufhören so ist, dann fängst du sowieso gleich wieder an. :zwinker:


Ich muß da irgendwie raus!

Ehrlich gesagt, musst du nicht.
Du hast die Wahl. (Was ja viel schlimmer ist)
Aber du musst nicht.


Eine Freundin von mir hat vor 7 Jahren aufgehört - mit Allen Carr.

Dann ist sie eben der Allan-Carr-Typ. Ich nicht. Mich macht Allan Carr aggressiv.

kollontaja
17.06.2009, 17:40
Hej hej!
Ich würde mich gerne bei Euch tummeln. Bin relativ starke Raucherin (20-30/Tag) seit 20 Jahren. Habe einmal für 8 Wochen aufgehört (ist 5 Jahre her). Gerade mache ich eine ziemlich radikale Diät (Schlüsener-Methode), und schon vor ein paar Tagen ich, es wäre eigentlich geschickt, jetzt mit dem Rauchen aufzuhören, da ich so dem Zunehmen entgegenwirken kann. (By the way: Ich bin übrigens nicht besonders dick, 67 kg bei 1,64 m). Und seit gestern wird mir öfter mal schlecht nach einer Zigarette. So denke ich jetzt: Pack´ mal die gelegenheit beim Schopfe und schmeiß es JETZT hin. Deshalb würde ich mich gerne hier einklinken, um mir bei Bedarf Tipps und moralische Unterstützung zu holen. Kann ich damit von Eurer Seite rechnen?

Herzliche Grüße, Elisabeth

Inaktiver User
17.06.2009, 22:23
Na klaaa, Elsbeth :smirksmile:

Ich sag nur: Heute sind es auf den Kopf 50 Tage und ich bin begeistert, dass ich es bis hier her geschafft habe. :engel:

lynnchen
18.06.2009, 23:29
Hallo :-)
Ich schliess mich mal diesem Thread an, dann können wir uns ja gegenseitig stärken und Mut machen.
Hab meine letze Zigarette vor ziemlich genau 51,5 Stunden geraucht und bis jetzt fühl ich mich gut.
Irgendwie zu gut....ich warte nämlich auf den riesen Super-Gau, denn es kommt mir sehr komisch vor plötzlich kaum noch ans rauchen zu denken, fast nie eine rauchen zu wollen.
Bin gerade mal 26 Jahre alt und rauche seit leider 10 Jahren. Anfangs weniger, ist ja klar, aber seit dem Studium und, vor allem, seit ich nun von zu Hause aus arbeite, geriet meine Qualmerai völlig ausser Kontrolle. Hab teilweise 30-40 Zigaretten am Tag geraucht....und jetzt keine mehr :-) Hoffentlich nie, nie, nie mehr!
Fressattacken hab ich (noch?) keine, mehr Appetit als sonst auch nicht und es tut richtig, richtig gut viel besser Luft zu bekommen beim Laufen, als noch vor einer Woche. Da hat meine Lunge so richtig gepfiffen; leider kein Scherz.
Wie sieht's bei euch aus? Welche positive und negative Erfahrungen habt ihr bis jetzt gemacht?

Liebe Grüsse,
Lynn

babakota
19.06.2009, 22:19
hautmäßig würde mich interessieren, was du in einer Woche sagst, bei mir dauerte es vier Wochen, bis die Pickelpest ausbrach.



Die Woche ist fast um, von Pickel keine Spur. Mir ist nur in der ersten Woche aufgefallen, dass meine Haut ein wenig trockener und schuppig war, kann aber auch vom vielen Obst gewesen sein, weil ich da allergisch reagiere.


Rein körperlich merke ich bis auf ein leichtes Plus auf der Waage keine Veränderungen mehr. Leider.
Bei Rauchfrei-info.de (http://www.rauchfrei-info.de) hab ich mir den Gratiskalender für die ersten 100 Tage rauchfrei schicken lassen. Heute ist der 26. Tag. Mein Ziel ist es jetzt mal diese 100 Tage durchzuhalten, denn die Vorstellung NIE NIE mehr zu rauchen behagt mir nicht sehr.
Man sagt, dass es ca. 3 Monate dauert, bis man ein Verhalten durch ein anderes ersetzt hat. Früher habe ich bei langen Privattelefonaten geraucht, nun trinke ich dabei grünen Tee. Bei kurzen Arbeitspausen, die früher Rauchpausen waren, stelle ich mich ans Fenster und atme ein paar mal tief die frische Luft ein. Am schwierigsten finde ich Lokalbesuche mit Alkohol, die vermeide ich (noch) wenn geht, wobei ich bemerkt habe, dass es im Gastgarten für mich leichter ist nicht zu rauchen, als im Lokal. Immer wieder habe ich nach wie vor Rauchlust-Anfälle, aber sie werden kürzer und ich kann mich immer besser ablenken. Manchmal stelle ich mir vor einfach eine Zigarette zu rauchen ohne gleich wieder voll anzufangen, aber dann fällt mir ein, dass mir die erste Zigarette sowieso nicht mehr schmecken würde, sondern erst die fünfte oder sechste und so viele will ich nicht rauchen also rauch ich eben gar keine.
Negativ ist mir aufgefallen, dass mich das Raucherkränzchen in der Arbeit an dem ich weiterhin fallweise aus Klatsch- Tratsch- und Informationsgründen nichtrauchend und wassertrinkend teilnehme, zwar beneidet, aber auch zunehmend als irritierend empfindet, weil ich standhaft bleibe. Raucherrunden haben immer was Verbindendes und schon in der Schule kriegte man die interessanten Infos am schnellsten beim heimlich Rauchen in Kleingruppen am WC. Diese Raucherkultur oder Subkultur :zwinker: fehlt mir irgendwie.
So schauts momentan bei mir aus...

Inaktiver User
19.06.2009, 23:29
Diese Raucherkultur oder Subkultur :zwinker: fehlt mir irgendwie.

Hach, das kann ich verstehen.

Ich hatte letzte Woche den ersten richtigen Durchhänger sooooo knapp davor, mir eine anzuzünden. Mit einer Freundin in der Kneipe... :wie?:

Also ich geh jetzt mal ein paar Monate (!) nicht in die Raucherräume. Gut, dass Sommer ist.

Inaktiver User
20.06.2009, 08:55
So denke ich jetzt: Pack´ mal die gelegenheit beim Schopfe und schmeiß es JETZT hin.

Und, Elisabeth?
Wie läuft es?

Ich kenne das so gut: Man erlebt etwas und denkt "poah, bin ich eigentlich blöd, zu rauchen?" aber den echten Absprung schafft man dann doch nicht. Also von mir selbst kenne ich das... :knatsch:

Wie ist es denn bei dir?
Hat der Anschwung gereicht?

Inaktiver User
20.06.2009, 08:58
Hab meine letze Zigarette vor ziemlich genau 51,5 Stunden geraucht und bis jetzt fühl ich mich gut.
Irgendwie zu gut....

Weißt du was?
Ich beneide dich gerade etwas darum, dass du den Absprung schon in so jungen Jahren hinkriegst. Ich wünsche dir, dass du dabei bleibst und deinem Körper nicht noch mal zehn weitere Jahre oder zwanzig weitere Jahre dieses Gift antust. Es ist ziemlich erbarmungswürdig finde ich, wenn man 30 Jahre lang geraucht hat.

Inzwischen glaube ich auch, dass es einfach umso fieser wird mit dem Aufhören, je länger man dabei war. Von daher stehen deine Chancen jetzt bestimmt ganz gut, lynnchen. Nutz das!

wintersonne
21.06.2009, 12:15
Hallo,

ich würde auch gerne bei euch mitmache, und mir ein bißchen Unterstützung holen. Ist nicht mein erster Versuche, habe schon 2 mal über mehrere Monate aufgehört. Und zwischendurch immer mal wieder ein paar Tage. Mir fehlt einfach die Konsequenz es ganz zu lassen.

Ich bin 39 und rauche seitdem ich 18 bin. Im Moment so ca 15 Zigaretten am Tag. Gründe zum aufhören habe ich genug. Es geht mittlerweile ganz schön ins Geld und meine Kondition ist ziemlich mau.

Manchmal sehe ich ältere Frauen, bei denen man genau sieht und auch hört (Raucherräuspern), dass sie rauchen. Oft sind sie so richtig graugesichtig, und so möchte ich nichtwerden.
Ich bin ein typischer Streßraucher, ich habe keine körperlichen Entzugserscheinungen wenn ich nicht rauche.

lg
Wintersonne

Inaktiver User
21.06.2009, 12:56
Naja, im Moment grübele ich etwas über meine Rolle hier... :freches grinsen:

Hier mitmachen kann ja jede.
Ich würde aber mal in die Runde fragen: Wer macht denn noch mit?
Mit Hand aufzeigen!

Tja, für mich ist es ehrlich gesagt auch der Hauptgrund, warum ich aufgehört habe: Ich will nicht so eine graugesichtige alte Schachtel werden.

Meine Haut ist übrigens supersuper viel besser geworden. Rosig, frisch, sowas von weich und inzwischen dümpeln auch die Pickel weg. Die kamen nach vier Wochen und gehen jetzt, nach sieben Wochen, so langsam...

Platin
22.06.2009, 09:50
Ein fröhliches Hallo in die Runde hier!

Da ich ja den Strang hier aufgemacht habe - ich bin ab heute wieder
dabei!

Ja, ich will auch nicht so eine alte Schachtel werden...

...und kann aus eigener Erfahrung nur bestätigen, daß mich das mit dem Aussehen immer wieder aufs Neue erstaunt;

Zitronenmond, wie gehts Dir nach 7 Wochen, hast Du immer noch schmacht???

Inaktiver User
22.06.2009, 12:28
Oh, Platin, das freut mich aber, dass du dich meldest.
Nicht, weil du den Strang aufgemacht hast und jetzt verpflichtet bist, hier zu schreiben.

Sondern, weil ich klasse finde, wenn du wirklich noch mal einen Neustart probierst.
Erzähl doch mal Genaueres?

Also mir geht`s wirklich vergleichsweise gut.
Im Vergleich zu meinen anderen Aufhörversuchen zum Beispiel.
Da habe ich teilweise viel mehr gekämpft, viel mehr dauernd an Zigaretten gedacht und so.

Woran es jetzt liegt, weiß ich nicht genau.
Aber ich glaube, ein Grund ist, dass ich Rauchern tatsächlich mehr aus dem Weg gehe. Früher war ich immer der Meinung, ich muss das alles gleichzeitig schaffen:

+ nicht mehr rauchen
+ fröhlich sein
+ anderen Rauchern vollkommen vorurteilsfrei begegnen
+ mich nicht daran stören, wenn geraucht wird
+ lustig bleiben, wenn geraucht wird
+ keinen Schmacht bekommen, wenn geraucht wird
+ niemals über Raucher schimpfen, sondern sie genauso lieb haben wie vorher

Tja, und jetzt denke ich: :gegen die wand: völlig bescheuerte Überforderung!

Also konkret sieht das so aus, dass ich an meinem Hobbyabend in der Großgruppe mich nicht mehr direkt neben die Raucher setze wie früher. Ich suche mir die netten Nichtraucher aus und verbringe gezielt mit denen die Pause.

Ansonsten verabrede ich mich derzeit lieber mit meinen Nichtraucherfreunden, nee, anders: ich suche deren Kontakt mehr. So ist es. Mir geht es besser mit denen, weil ich mit denen besser üben kann, ohne zu rauchen in der Kneipe zu sein, ohne rauchen ins Theater zu gehen, ohne rauchen...

Ach so, was ich euch noch erzählen wollte:

Meine Nichtrauchergruppe ist ja jetzt aus. Letzter Termin war. Von neun Leuten haben es nur drei geschafft. Das finde ich wirklich bedauerlich. Und da dort einige dabei waren, die bereits heftige körperliche Schäden hatten, finde ich es umso mehr wichtig, die Verlängerung des Lebens und das bessere Aussehen und sich besser Fühlen in die eigenen Hände zu nehmen.

Was ich schaffe bis jetzt: mindestens zweimal pro Woche joggen. Viele Meter schaffe ich da noch nicht, aber mein Po sieht von hinten schon anders aus, und zwar besser als vorher. :freches grinsen:

wintersonne
22.06.2009, 14:36
Hallo,


nicht mehr rauchen
+ fröhlich sein
+ anderen Rauchern vollkommen vorurteilsfrei begegnen
+ mich nicht daran stören, wenn geraucht wird
+ lustig bleiben, wenn geraucht wird
+ keinen Schmacht bekommen, wenn geraucht wird
+ niemals über Raucher schimpfen, sondern sie genauso lieb haben wie vorher


finde ich klasse, das so klar formuliert zu lesen. Mir fällt es in einer Nichtraucherumgebung sehr leicht das rauchen zu lassen, aber ich will mich ja auch nicht zu sehr einigeln.

Dummerweise sind meine besten Freundinnen Raucherinnen.

Und wenn ich am kippeln bin ist einfach fatal wenn ich mir mal eben eine schnorren kann bei ihnen.

Wie machst Du es mit Besuch?

Mein Endziel wäre es ein richtiger Nichtraucher zu werden, der nicht hin und wieder mal überlegt, dass man ja jetzt vielleicht doch mal....

Sogar wenn man es seinlässt, ist dieses dran denken blöde.

lg
Wintersonne

Inaktiver User
22.06.2009, 16:36
Dummerweise sind meine besten Freundinnen Raucherinnen.

Tja, also ehrlich gesagt halte ich dies auch wirklich für ein großes Problem.
Raucher sind in der Regel mit Rauchern befreundet.
Bei mir ist, bzw. war das so.

Für mich hat das Rauchen auch etwas Verbindendes mit meinen besten Freundinnen, mit den netten Leuten in meiner Verwandtschaft usw usw...

Alle netten Menschen rauchen und ich soll jetzt so eine Spaßbremse werden? :knatsch:

Ich bin ja (neuerdings) der Meinung, dass es sich lohnt, die Rückfälle wirklich haargenau zu analysieren. Worum ging es da? Wer war anwesend? Welche Tageszeit hatten wir? War Alkohol im Spiel? Wie ging es mir grundsätzlich? Wie war der Tag gewesen? Wie waren die Tage vorher gewesen?

Bei mir ist die typische Rückfallsituation: Mit einer Freundin zusammen heulen. Mich ganz nah fühlen und nicht wissen, wie ich das jetzt ausdrücken soll - oder so.

Bei diesem Aufhören hatte ich eigentlich schon an einem Sonntag zwei Wochen vorher aufgehört. Zack, keine mehr geraucht. Montag abend fiel mir ein, dass ich am Mittwoch drauf bei meiner liebsten Schwester bin mit Übernachtung. Zzzz, bin ich direkt zur Bude und hab mir Zigaretten geholt, weil klar war, dass ich den ohnehin schweren dritten Tag ganz sicher nicht bei dieser Kettenraucherin von Schwester überstehe. Also habe ich das Aufhören nochmal rausgeschoben.

Ehrlich gesagt habe ich im Moment fast ein bisschen Schiss, mich mit ihr zu verabreden. Ich sitz das aus. :freches grinsen:

Irgendwas sagt mir, ein Jahr muss ich einfach mal durchhalten, egal, wie meine lieben Kettenraucher das sehen, wenn ich sie jetzt mal auf Kontakt-Sparflamme setze.


Wie machst Du es mit Besuch?

Kein Problem, weil ich schon jahrelang nicht mehr in der Wohnung geraucht habe, sondern nur auf dem Balkon. Von daher gehen alle Besucher sowieso raus zum rauchen.

Inaktiver User
22.06.2009, 16:38
Mein Endziel wäre.....

... wenn nicht was dazwischenkommt.

Überlege dir lieber, was dein Ziel ist. Ich meine das ernst. :engel:

Rentzi
22.06.2009, 20:02
Hallo ich möchte mitmachen beim aufhören.

Ich habe am 26.05.09 eigentlich aufgehört zu rauchen. Ich war 14 Tage im Urlaub und danach habe ich noch eine Woche durchgehalten. Seit voriger Woche habe ich abends wieder angefangen. Sind zwar nur 2 Stück, aber Zigarette bleibt Zigarette und man ist erfahrungsgemäß auch wieder schnell mit mehr dabei.

Ab heute ist wieder Nichtmehrrauchen angesagt. Auch nicht nur eine einzige. Ich war ja nie der Vielraucher, aber trotzdem ist es schwer auch die paar am abend sich abzugewöhnen. Dachte immer, das müßte ganz einfach sein.

Bei mir ist komischerweise nicht mal das in der Truppe rauchen, sondern wenn ich allein bin und zur Ruhe komme, dann war das immer mein "Absacker". Blöd ich weiß! So einen richtigen Plan habe ich noch nicht, das Ritual zu durchbrechen.

Im Urlaub war das ganz einfach. Andere Umgebung und dort gehörte rauchen einfach nicht dazu.

So einen schönen abend noch. Rentzi

Platin
23.06.2009, 09:18
Hallo Ihr Lieben!

Tag 2 ist also angebrochen - es geht so lala.....
Bin gestern Abend schon um halb neun, mit meinen Kindern ins Bett gegangen.
Bin ziemlich müde und kaputt; ich hoffe, daß ich durchs Nichtmehrrauchen mehr Energie bekomme.

Inaktiver User
23.06.2009, 10:15
Rentzi und Platin, dann seit ihr ja beide gleich weit im Moment.

@ Platin
Ich war in der ersten Woche total müde und kaputt und bin manchmal sogar nachmittags eingeschlafen, obwohl ich da normal gar kein Typ für bin. :knatsch:
Da sieht man mal, wie schlauchig das ist für den Körper, das Gift rauszuschmeißen. Oder: wie sehr man sich mit Nikotin künstlich wach hält. oder was auch immer.
Jedenfalls merkt man, wie schwerwiegend der körperliche Eingriff ist.

Ich war heute morgen joggen und habe seit zwei Wochen das erste Mal wieder drei (!) Runden geschafft, wo ich sonst nur noch zwei hingekriegt habe. :yeah:

Und gestern habe ich gehustet... wobei ihr nicht wissen wollt, was man dann sehen konnte. Ich sage nur: eine Tasse Teer pro Jahr. Ich räusper mich so durch den Tag, und das, obwohl heute schon acht Wochen geschafft sind. Ich glaube, ich werde noch einige Monate lang den Dreck wegräuspern... :smirksmile:

Inaktiver User
23.06.2009, 10:17
Platin, Tag drei ist erfahrungsgemäß für Viele eine echte Hürde.
Beiß dich da durch.
Lass den ollen Quarzteufel nicht gewinnen.
Tag vier wird dann wieder besser.

angie2
23.06.2009, 10:43
So!!!! Ab morgen mache ich mit.

Inaktiver User
23.06.2009, 10:57
Wow, hier ist ja was los.

Heute habe ich von einem kleinen Internetrauchstoppprogramm (www.rauchstopphilfe.de) eine Glückwunsch-Mail zu acht Wochen bekommen. Ist Werbung für Nikotinkaugummis, aber unaufdringlich. Und ich habe ja gar keine Kaugummis genommen, aber das Programm trotzdem genutzt.
Was ich total gut daran finde: Dort gibt es Stimmungstests und die kann man täglich wiederholen, wenn man will. Ich habe die anfangs ziemlich oft ausgefüllt, jetzt nur ab und zu. Und immer ganz ehrlich geantwortet. Na, jedenfalls merkt man bei meinen Tests, dass es deutlich nach oben geht. Und zwar: alles. So im Alltag hätte ich das jetzt gar nicht richtig bemerkt, aber dadurch, dass ich diese Tests ausgefüllt habe, sieht man es eben schwarz auf weiß.

Man kann da auch einen Fitnesstest machen und seinen BMI berechnen. Wenn man auch das regelmäßig macht, sieht man auch, wohin sich das Gewicht entwickelt und wohin die Fitness.

Zum Mehr-Essen kann ich für mich nur sagen: Gottseidank hat sich das für mich nicht zur Ersatzdroge entwickelt. Ich trinke viel (Wasser oder Ingwertee) und komme damit gut hin. Allerdings war der 10-tägige Urlaub mit einer rauchenden Freundin eine Belastungsprobe und da habe ich gemerkt, dass ich anfing, mehr zu essen und sozusagen das Frustfressen anfing. Jetzt zuhause geht es aber wieder. Puh!

Platin
23.06.2009, 11:23
Und gestern habe ich gehustet... wobei ihr nicht wissen wollt, was man dann sehen konnte. Ich sage nur: eine Tasse Teer pro Jahr. Ich räusper mich so durch den Tag, und das, obwohl heute schon acht Wochen geschafft sind. Ich glaube, ich werde noch einige Monate lang den Dreck wegräuspern... :smirksmile:

Kommt das erst später, also nach einigen Wochen?
Wie gesagt, meine längste rauchfreie Zeit in den letzten 25 Jahren waren mal 6 Wochen vor 2 Jahren; da hab ich nichts abgehustet.
Hab auch schon überlegt mal Gelomyrtol zu nehmen, damit sich der
Schleim besser verflüssigt und abtransportiert werden kann.

Leider habe ich andere Wehwehchen, von denen ich stark hoffe, daß sie nach dem Rauchstopp aufhören, aber das wird sich sicher erst nach Wochen/Monaten zeigen- bis dahin heißt es erstmal durchhalten.
Also, insofern schon ein bißchen "MUß aufhören" dahinter....

Platin
23.06.2009, 11:41
Platin, Tag drei ist erfahrungsgemäß für Viele eine echte Hürde.
Beiß dich da durch.
Lass den ollen Quarzteufel nicht gewinnen.
Tag vier wird dann wieder besser.


Jaaaa, ich beiß' mich da durch!!! Aktuell mit Erdnuß-Flips - nicht die
eleganteste Lösung, ich weiß, aber ich denke, in den ersten 3 Tagen ist alles erlaubt....oder?:zwinker:

Platin
23.06.2009, 11:44
So!!!! Ab morgen mache ich mit.


Hi, angie, willkommen!

Wie viele wirst Du noch rauchen bis morgen?

Inaktiver User
23.06.2009, 12:04
Kommt das erst später, also nach einigen Wochen?

Tja, keine Ahnung, ob das bei allen gleich ist. Ich glaube es eher nicht.
Ich bin halt so der Räuspertyp.
Ich habe von Leuten gehört, die haben gar nichts gehabt und nach sieben Monaten (!) dann angefangen, tierisch alles auszuhusten. Ist wohl sehr unterschiedlich.


6 Wochen

Das wirst du jetzt ja toppen, oder? :freches grinsen:


Gelomyrtol

Viel, viel Wasser trinken (bei jedem Schmachter ein großes Glas voll Wasser) hilft auch schon.

Willst du denn Sport machen?
Und wenn ja, welchen?
Stramm spazierengehen ist ja auch schon gut.

Inaktiver User
23.06.2009, 12:07
Jaaaa, ich beiß' mich da durch!!! Aktuell mit Erdnuß-Flips ...

:freches grinsen:

Wie wäre es hiermit (http://www.ssv-sanktaugustin.de/assets/images/autogen/a_19-Turmspringen-IMG_8589.jpg)? Oder sowas (http://peking.ard.de/peking2008/sportarten/synchronschwimmen/synchronschwimmen4_v-gallery.jpg)? Oder das (http://sportsthoughts.files.wordpress.com/2008/05/curling300x400.jpg) hier?

Platin
23.06.2009, 12:20
Synchronschwimmen bietet sich schon deshalb an, weil man dabei wirklich nicht rauchen kann....:zwinker:

Ich bin leider nicht sehr sportlich, fahre aber regelmäßig mit meinen Kindern Fahrrad, so 3 mal die Woche mindestens 1 Stunde.
Das möchte ich so ausbauen, daß ich evt. noch zusätzlich allein loskomme...mal sehen. Wie gesagt, bin ich aber eigentlich alles andere als fit und habe mir deshalb schon einen weiten Zeitrahmen gesteckt(bis Weihnachten)an dem es mir wieder besser gehen soll; und dazu gehört eben mit in erster Linie das Rauchen einzustellen.

Inaktiver User
23.06.2009, 12:29
Ricarda?

Perzt du wieder?
Und wenn ja: warum? :lachen:

Inaktiver User
23.06.2009, 12:30
Wie gesagt, bin ich aber eigentlich alles andere als fit ...

Na, ich denke, du wirst dich so ab Woche zwei oder drei wundern, wie schnell es besser geht. Schätze ich jetzt mal.

Duralu
23.06.2009, 13:16
Hallo, Ihr Lieben und Tapferen!

Ein Segen, auf euch zu stoßen! Auch ich habe vor zwei Wochen zu Rauchen aufgehört und nach anfänglichem Übermut plötzlich brutal zu kämpfen...

Bin schon bald wieder am Punkt, wo ich mir sage, was soll's ... :peinlich:

Ich habe schon zwei, drei mal aufgehört in meiner langen Raucherkarriere und rauchte zum Schluss zwei bis maximal drei Schachteln die Woche. Ich hatte keine (offenkundigen?) Beschwerden, weder Husten, noch schlechte Haut oder so was und arm hat mich das Rauchen auch nicht gemacht (soviel zu Allen Carr). Gestört hat mich - wie viele andere hier - nur der Zwang und da ich schon lange auch bestens tage- und teils wochenweise ohne Rauchen auskomme, dachte ich, dass es doch eigentlich ganz einfach sein müsste, es ganz zu lassen. Aber wie Rentzi ist Rauchen für mich "Auszeit", die meisten meiner Freunde und Familienangehörige würden aus allen Wolken fallen, wenn sie erführen, dass ich überhaupt (noch) rauche. Ich bin in ganz vielen Situationen "Nichtraucher", etwa in der Kneippe oder unter Pausenrauchern, im Auto, bei der Arbeit , im Haus etc. - Rauchen tue ich nur ganz für mich alleine, gehört wohl irgendwie zum Genuss für mich.

Aber seit zwei drei Tagen ist es, als ob alles in mir sagt "genug jetzt" und eigentlich weiß ich gar nicht mehr so genau, warum ich mir beweisen wollte, dass ich es auch lassen kann :ooooh:

Entmutigte Grüße an euch!

Inaktiver User
23.06.2009, 13:31
He he heeeee, duralu, erstmal hallo.

Dein erster Beitrag?
Oder schreibst du unter einem anderen Nick und willst dich hier nicht als Raucherin outen? :freches grinsen:

Was ich total gut verstehen kann.
Bei meinen letzten Aufhörversuchen habe ich so getan, als sei ich immer noch Nichtraucherin und habe dann heimlich geperzt.
Super!
So machen das Alkis auch. :knatsch:

Naja, ich denke mal, dass da der Kopf eben so streng ist ("du darfst nicht rauchen, es ist schädlich") und der Bauch rebelliert dagegen ("pfff, ich rauch aber doch eine").

Ich glaube ja, dass die Zigaretten auch so etwas wie Autonomie vermitteln ("ich mache, was ich will, egal, was ihr sagt"), was in der Werbung dann als Freiheit angepriesen wird.

Ich weiß nicht, ob es dir hilft, Duralu, aber das ist ziemlich normal, dass man nach anfänglich guter Zeit nochmal Downs hat.

Ganz normal sind heftige Schmachtattacken im Rhythmus 3-30-3, also nach 3 Tagen, nach 30 Tagen und nach 3 Monaten. Ist natürlich nicht so, dass du die Uhr danach stellen kannst, aber so ungefähr haut es meistens hin. Das hat mit der Entgifterei zu tun, hat biochemische Ursachen. Das dauert jeweils ein bis drei Tage und dann ist es wieder gut.

Hilft dir das?

Rentzi
23.06.2009, 19:33
Hallo,

Zitronenmond, mein Schmachter kam genau an Tag 23! Ich hab noch nicht mal die 30 geschafft.:knatsch:Werd dann mal in der von dir angegebenen Internetadresse nachlesen.

Duralu, mir geht es wie dir. Meine Kollegen wissen gar nicht, das ich rauche. Die würden das gar nicht glauben.... Ich denke aber auch wenn man wenig raucht, ist man eben doch Raucher. Also immer irgendwie "gefährdet" noch mehr zu rauchen. Deshalb möchte ich es auch gern ganz los werden. Denn mit dem AB und ZU läßt man sich immer noch ein Türchen offen.

Ich glaube das ist es auch was mir so schwer fällt. NIE mehr zu rauchen. So richtig ist das in meinem Kopf noch nicht angekommen bzw. will ich das nicht so richtig akzeptieren. Das absolute Nichtmehrrauchen.

Am WE kommt meine Freundin mit Mann. Beide rauchen gerne und viel. Ich kann mich da nicht mit einem freundlichen Gesicht daneben setzen und so tun als ob es mit nicht stört. So nach dem Motto: Nööööö, raucht doch, es macht mir gaaaar nichts aus. Ich krieg jetzt schon das Kribbeln wenn ich an das WE denke. Wie gesagt, mir fehlt noch der Marschplan.:smile:

Vielleicht habt ihr noch ein paar Tipps. Wassertrinken tu ich viel, mehr essen will ich eigentlich auch nicht.... na ja.

Übrigens fühle ich mich fit. Gehe 3x in der Woche zum Sport und Husten hab ich auch keinen. Vielleicht stelle ich mir ein paar gräsliche Bilder, die man auf ausländischen Zigarettenpackungen finden kann, in die Wohnung?

LG Rentzi:smile:

Inaktiver User
23.06.2009, 22:20
...mein Schmachter kam genau an Tag 23! Ich hab noch nicht mal die 30 geschafft.:knatsch:

Falsche Sichtweise, würde ich sagen. :blumengabe:

Mach dich nicht selbst fertig.
Kuck, an Tag 23 wusstest du das eben noch nicht, was ich dir geschrieben habe. Deswegen bist du verzweifelt, weil du dachtest "ach manno, es lief so gut, und jetzt sooo ein Schmacht". Stimmt`s?
War bei mir mal nach ungefähr drei Monaten so. Da hatte ich sowas von Schmacht. Soll angeblich vom Nornikotin (http://www.netzeitung.de/genundmensch/213099.html) kommen.

Beim nächsten Mal wüsstest du es jetzt besser und könntest sagen: Ach der Mist jetzt. Naja, zwei, drei Tage, dann ist es vorbei.

Klingt doch schon besser, oder?


Ich krieg jetzt schon das Kribbeln wenn ich an das WE denke. Wie gesagt, mir fehlt noch der Marschplan.:smile:

Ich meine ja, das ist wirklich eine der wichtigsten Fragen, wie man damit umgeht - zumindest im ersten Jahr. Meiner Meinung nach entscheidet das über Schaffen oder Nichtschaffen. Jedenfalls bei mir.


Vielleicht stelle ich mir ein paar gräsliche Bilder, die man auf ausländischen Zigarettenpackungen finden kann, in die Wohnung?

Och nää, das ist ja finster.
Vielleicht lieber etwas, was den guten Grund abgibt, mit dem Rauchen aufzuhören. Vielleicht möchtest du Mutter werden oder so?

Platin
24.06.2009, 09:32
Guten Morgen, Ihr Lieben!

Tag 3...
....mir gehts soweit gut. Bin wieder früh ins Bett, war auch recht früh wach, hab dann noch rumgedöst. Bin etwas gereizt, merke das am meisten daran, daß ich mit meinen Kindern nicht so viel Geduld habe.
Muß mich da ganz schön zusammenreißen.
Ansonsten habe ich kleine Pickelchen auf der Zunge, kenne ich aber auch schon, wird nach ein paar Tagen weg sein.
Meine Haut sieht jetzt schon besser aus, irgendwie glatter, kleinporiger.
Und, wobei ich wirklich immer überlege, ob ich mir das einbilde, meine Augen sind weißer!
Ab und an kribbelts mal in meinem rechten Arm, kenne ich auch schon, also ich stelle zufrieden fest, daß sich was tut in meinem Körper.

Inaktiver User
24.06.2009, 09:39
Tag 3...

Ich bin stolz auf dich! :wangenkuss:


...kleine Pickelchen auf der Zunge
:ooooh:


Meine Haut sieht jetzt schon besser aus

Ist das nicht unglaublich faszinierend?
Ich finde das so was von schön.


meine Augen sind weißer!

Och.
Das Weiße ist weißer?
*zum Spiegel renn*
Ich seh nix.


Ab und an kribbelts mal in meinem rechten Arm

Jau, das hatte ich in den Füßen.
Gratulation! Die Durchblutung arbeitet wieder! :blumengabe:

Halte durch.
In ein paar Tagen ist es schon leichter.
Wirklich.

Inaktiver User
24.06.2009, 09:41
Sehr schöne Idee mit deinem Avatar und mit deinen Jubelsmileys.
Pass mal auf, demnächst machts du Smileys für die Wochen.... :allesok:

Platin
24.06.2009, 09:54
Ich bin stolz auf dich! :wangenkuss:



Das tut soooo gut!!!:blumengabe:für Dich!

Platin
24.06.2009, 09:56
Sehr schöne Idee mit deinem Avatar und mit deinen Jubelsmileys.
Pass mal auf, demnächst machts du Smileys für die Wochen.... :allesok:

Naja, viele zweifeln ja daran, daß man was spart...
Wie isses bei Dir, merkst Du, daß Du irgendwie mehr Geld in der Tasche hast?

Inaktiver User
24.06.2009, 10:16
Wegen dem Geld mache ich es nicht, ehrlich gesagt.
Nicht weil ich soviel Geld hätte, aber das Geld hat als Grund einfach nie gereicht.
Und ich lege auch nichts zurück.

Aktuell habe ich aber zwei Ideen im Kopf.
Erstens: Ich könnte mir (locker!) einmal pro Monat eine Kosmetikerin leisten. Für die Haut. :freches grinsen:
Zweitens: Meine Stimme wird besser und ich würde gerne im Chor singen. Ich gehe also mit dem Gedanken schwanger, ein zweites Hobby anzufangen, das würde ja auch ein paar Euro kosten.

Passt beides sehr gut zum Nichtmehrrauchen, woll? :smirksmile:

Platin
24.06.2009, 12:14
Das Geld ist auch bei mir nicht der Hauptgrund.
Jedoch kann ich mit EUR 150,00 im Monat wohl Besseres anfangen, als sie in die Luft zu blasen; es ist schon so, daß ich oft z.B. zu den Kindern sage, das und das geht nicht, weil zu teuer usw.
Und andererseits? Benutze ich so viel Geld, um mich selbst zu ersticken.
Da hab ich schon ein schlechtes Gewissen; natürlich auch deshalb, weil meine Kinder sich sehr wünschen, daß ich endlich nicht mehr rauche.
Sie sind jetzt 8 und 6 Jahre alt, sind voll aufgeklärt über die Risiken des Rauchens, da kann ich nicht mehr viel entgegnen, wenn mein kleiner Sohn zu mir sagt: Mama, willst Du sterben?

Hab's ihnen auch schon mehrmals versprochen und es nicht eingehalten. Dann fängt man an rumzueiern, erzählt was von Sucht und daß das nicht so einfach ist....aber ob man ihnen damit die Angst wirklich nimmt?

Zitrone, bist(warst) Du auch so dünnhäutig während der ersten Tage?
Könnte gleich losweinen, während ich das hier schreibe....

Inaktiver User
24.06.2009, 13:07
Könnte gleich losweinen, während ich das hier schreibe....

Mach einfach.
Wein mal los.
Gibt Schlimmeres als Weinen.

Ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist, aber mir hat wirklich sehr geholfen, Turnschuhe anzuziehen und durch den Wald zu laufen. Dabei habe ich dann vor mich hingeweint. :peinlich:
So ganz stramm spazieren gehen eine Stunde lang, so schnell wie du kannst. Ginge das?

Oder mit dem Fahrrad los.

Duralu
24.06.2009, 14:05
Hallo???

Wo sind denn all die anderen abgeblieben? Es wäre toll, auch von euch wiederzuhören, egal ob schon Nichtraucher oder Nochdrübernachdenker!


@ Zitronenmond:

Nööö, so wirklich hilfreich war deine Antwort nicht ... Ich bin kein Heimlich-Raucher Alki, wie du interpretierst, und über das Alter von Freiheit und Abenteuer bin ich schon etwas hinaus.

Warum sollte ich meinen Kollegen erzählen: Ach ja übrigens, was Ihr nicht von mir wisst. Ich rauche morgens vor der Arbeit und Abends zu Hause ein, zwei Zigaretten? Oder auf der Kommunion meines Neffen meiner Verwandtschaft sagen: Ich habe jetzt zwar keine Lust auf eine Zigarette, werde aber heute Abend eine rauchen?

Nein, es ist vielmehr so, dass ich nach meinem letzten Rauchstopp (ca 2oder 3 Jahre) zwar wieder angefangen habe, aber halt nicht mehr dieses Schachtel-pro-Tag-in-allen-möglichen-Situationen-Rauchen, sondern nur noch zwei bis vier Ritual-Zigaretten rauche: Am Morgen, wenn alle aus dem Haus sind zu einem lecker Kaffee (ich gehe als letzte zur Arbeit) und abends, wenn die Meute versorgt, bzw. mit sich selbst beschäftigt ist, zum Abschluss des Tages . Ich gehe grundsätzlich nach draußen, auch wenn mein Mann oft sagt, rauch doch hier... Es sind (waren :knatsch:) die Momente, die ganz mir gehörten, in denen ich meinen Gedanken nachhängen oder einfach blöd ins Leere kucken konnte, wenn ihr wisst, was ich meine. Über diese Ritual-Zigis hinaus habe ich Rauchen weder gebraucht, noch überhaupt daran gedacht, egal in welcher Umgebung ich bin/war.

Und egal, was ich versuche, ich finde für dieses Ritual einfach keinen Ersatz, weder Ingwertee noch Meditation, obwohl es auch für mich keinen nachvollziehbaren Grund gibt, warum dieses "Mir-selbst-Gehören" ungedingt mit Rauchen zusammenhängt.. doof, oder?

Inaktiver User
24.06.2009, 14:34
Es wäre toll, auch von euch wiederzuhören, egal ob schon Nichtraucher oder Nochdrübernachdenker!

Finde ich auch.


Nööö, so wirklich hilfreich war deine Antwort nicht

Ich hatte was anderes gemeint.
Ich wollte wissen, ob es dir hilft, zu wissen, dass heftige Schmachtattacken nach bestimmten Fristen (naturgegeben) noch mal kommen.
War wohl missverständlich.


Und egal, was ich versuche, ich finde für dieses Ritual einfach keinen Ersatz, weder Ingwertee noch Meditation, obwohl es auch für mich keinen nachvollziehbaren Grund gibt, warum dieses "Mir-selbst-Gehören" ungedingt mit Rauchen zusammenhängt.. doof, oder?

Also, mal ehrlich, wenn ich das könnte, so wenig Zigaretten rauchen, dann würde ich das auch nicht sein lassen.
Warum willst du denn aufhören?

Duralu
24.06.2009, 16:14
tja, warum es mich stört hat Ricarda ganz toll ausgedrückt...

Ich rauche ja gern. Was mich aber massiv stört ist, dass es halt ein Suchtverhalten ist. Und ich bin nicht der Mensch, der sich gern "fremdbestimmen" lässt.

Es ärgert mich eben, dass es doch soviel "Macht" über mich hat, dass ich es nicht lassen kann. Nichtrauchern fehlt schließlich auch nichts, naja, wenn man von Frustfressern, Gelegentlichmalgernewastrinkern, Kaffeeabhängigen, Aggressivautofahrern und was es sonst nicht noch alles an menschlichen Kompensationsschwächen gibt :freches grinsen:...

Grüsse von duralu!

Rentzi
24.06.2009, 19:36
Hallo und schönen guten abend,

Zitronenmond: ich mußte jetzt doch lachen, du kannst ja nicht wissen, dass ich schon eine alte Schachtel bin. Das mit den Mutterwerden habe ich schon erledigt. Ich habe zwei erwachsene Kinder!
Deine Internetseiten sind sehr interessant und es trifft so vieles auf mich zu, nur umsetzen muss ich dass in aller Konsequenz noch.
Vielleicht ist es deshalb so schwer, weil man schon viele Jahre diese blöde Angewohnheit hat.

Duralu, es ist für mich der reine Wahnsinn, dass es jemanden genauso geht wie mir. Mein Mann arbeitet die Woche außerhalb, so dass ich abends allein bin und dann hab ich mir jedesmal vor dem Insbettgehen eine angezündet. Das ist doch bekloppt. Oder? Wenn mein Mann am WE zu Hause ist oder wir im Urlaub sind, stört es mich nicht.

Zitronenmond meinst du, dass wenn man so wenig raucht es auch dabei belassen könnte? Wie dem auch sei, heute ist Tag 3.
Platin bei dir auch???
LG Rentzi

Inaktiver User
25.06.2009, 00:41
Zitronenmond meinst du, dass wenn man so wenig raucht es auch dabei belassen könnte?

Was "man" kann, weiß ich nicht.
Ich weiß nur, dass ich weiter rauchen würde, wenn ich es bei drei Stück am Tag belassen könnte.


Wie dem auch sei, heute ist Tag 3.
Platin bei dir auch???

Von Platin will ich hier morgen früh drei Jubel-Smileys sehen. :kuss:

Platin
25.06.2009, 08:20
Wie dem auch sei, heute ist Tag 3.
Platin bei dir auch???
LG Rentzi

Yes, das war gestern - heute ist schon Tag 4!!!!!!!!!
Bin gerade ein wenig stolz auf mich.

Platin
25.06.2009, 08:38
Zitronenmond meinst du, dass wenn man so wenig raucht es auch dabei belassen könnte?
LG Rentzi

:ooooh: Also, wenn Ihr mich fragt, bringt solche Sätze nur das Nikotinmonster hervor....:
Rentzi bzw. das Nikomo in ihr will die Absolution von Zitronenmond um weiterrauchen zu "dürfen"...

Vielleicht bist Du doch süchtiger, als Du denkst, Rentzi?
Ich kann das leider nicht - mir die Zigaretten rationieren.
Weiß aber sehr wohl, wie man sich das nach einigen Tagen Entzug im Kopf zurechtbastelt.....und sich dann am besten einen Raucher sucht und ihn fragt, ob er meint das es schädlich ist, wenn man nur ein paar raucht???:gegen die wand:

Overflyer
25.06.2009, 09:06
hallo zusammen,:blumengabe:

darf ich bei euch mitschreiben?

ich hatte vor x jahren (schwangerschaft) mit dem rauchen aufgehört und vor 5 jahren wieder damit begonnen. nun bin ich bei 2 schachteln am tag und habe die schnauze voll. habe mir zwei bücher gakauft und bereite mich seit einer woche auf den rauchausstieg vor. für mich ist das die bessere methode. ich "übe" schon ein wenig. lasse ab und zu die zigarette zum kaffee oder nach dem essen weg.

am nächsten mittwoch habe ich mir den termin gesetzt. natürlich ist mir angst und bange davor und ich hoffe, dass wir uns hier gegenseitig aufbauen können (vor allem die, die es schon geschafft haben).

overflyer

Platin
25.06.2009, 09:19
Hallo Overflyer!

Schön, daß Du hier bist!
Wir werden uns gegenseitig motivieren, dann schaffen wir das!:Sonne:

Overflyer
25.06.2009, 09:34
hallo platin,

danke für deine worte.

wenn ich deine smileys zähle, ist heute dein 3. tag. der soll der schwerste sein... wie fühlst du dich dabei?

ist es wirklich so, dass man immer wieder mal so attacken bekommt, dann aber wieder ruhe mit dem rauchverlangen ist oder ist es permanent da, das verlangen nach nikotin?

Platin
25.06.2009, 10:03
Nee, der 4.:freches grinsen:, es zählen nur die vollendeten Tage;

Tja, wie fühle ich mich...ich glaub' ich weiß es selbst nicht so genau.
Wenn ich morgens aufwache, denke ich als erstes, ach, du rauchst ja nicht mehr, dann bin ich irgendwie froh....sonst bin ich erst raus in den Garten und hab geraucht, das fällt jetzt weg und ich habe mehr Zeit morgens. Fühle mich etwas ausgeruhter und frischer; ja, klar könnte ich jetzt rauchen und ich denke, daß das noch eine ganze lange Weile so bleiben wird.

Inaktiver User
25.06.2009, 10:03
Yes, das war gestern - heute ist schon Tag 4!!!!!!!!!
Bin gerade ein wenig stolz auf mich.

Boah!

Mensch, ich bin platt. Du hast den dritten Tag hinter dir. Glückwunsch! :blumengabe::blumengabe::blumengabe:

Für mich persönlich immer so etwas wie der Mount Everest. Den Tag muss ich quasi am besten immer mit Holzhacken verplanen. :freches grinsen: Aber ich habe nicht mehr vor, den dritten Tag noch mal zu erleben. Nää, geh mir wech...

Ach so, und hier ist natürlich niemand für irgendwen Absolutionsverteiler, kann ja gar nicht. Ich kann nur sagen, wenn ich so wenig rauchen könnte, dann würde ich mir den Aufhörstress nicht antun. Aber ich kann das nicht. Meine Suchtstruktur geht so, dass ich zack zack wieder bei einer Schachtel bin.

Ach so, und was ich noch erzählen wollte: Gestern Nacht, auf dem Nachhauseweg von einem sehr schönen Abend, da war ich soooo kurz davor, eben bei der Tanke vorbeizufahren, mir eine Schachtel Zigaretten zu holen. Was hätte ich damit gemacht? Ich hätte mich auf meinen Balkon gesetzt und dort düster-dümpelnd mindestens fünf Stück geraucht. Man beachte: Es war ein schöner, etwas bewegender Abend gewesen mit Nähe (und womöglich noch mehr Nähe, die entstehen kann). Ich sag mal so, meine Rückfallanalysiererei ist nicht gerade ein Kinderspiel, da geht es ganz schön ans Eingemachte ("wieso bringt mich ausgerechnet diese Situation jetzt dazu, wieder alles Gute aufs Spiel zu setzen?")

Ausgegangen ist es so, dass ich nicht zur Tanke gefahren bin, dass ich leicht knötterig nach Hause fuhr und mir ziemlich schnell die Bettdecke über den Kopf zog. Ging auch.

Overflyer, haben wir hier nicht schon mal miteinander zu tun gehabt?
Wenn du von zwei Schachteln runter willst, nimmst du dann Nikotinpflaster? Wurde in meinem Kurs ja empfohlen.

Overflyer
25.06.2009, 10:49
zitronenmond,

nicht dass ich wüsste. ich hatte zwar schon vor drei jahren mit dem gedanken gespielt, das rauchen aufzuhören, kann mich aber nicht daran erinnern, in einem forum geschrieben zu haben...:wie?:

nein, ich versuche es ohne nikotinpflaster. ist ja auch nur eine art ersatz.

aber ich glaube fest daran, dass ich es schaffen werde - und mit eurer unterstützung erst recht :blumengabe:

Duralu
25.06.2009, 11:55
Hallo Platin: Ganz herzlichen Glückwunsch - du machst das echt toll! :blumengabe: Die Dünnhäutigkeit kenne ich auch, ich glaube, das müssen wir uns einfach zugestehen, denn schließlich verlangen wir uns auch viel ab! Auch wenn die meisten Ratgeber einen suggerieren, das allein das Ausdrücken der letzten Zigarette einen zum glücklichen Nichtraucher macht...

Und dann herzlichen Dank für deine offenen - und wie ich meine zutreffenden - Worte:


:ooooh: Also, wenn Ihr mich fragt, bringt solche Sätze nur das Nikotinmonster hervor....vielleicht bist Du doch süchtiger, als Du denkst, Rentzi?:
:

Liebe Rentzi: Ich hab gestern abend noch mal Carr gelesen, Thema Wenigraucher, und ich glaube/fürchte, er hat in Folgendem Recht: Wenigraucher können, egal aus welchen Gründen, ihre Nikotinabhängigkeit sehr gut "dosieren", das ist toll, zumindest für die Gesundheit, a b e r:
Je seltener wir der Sucht nachgeben (um es mal unschön auszudrücken) desto größer ist das Gefühl der "Erleichterung", wenn wir sie dann doch befriedigen und umso größer ist für uns der Stellenwert, den diese Befriedigung einnimmt. Das "ergo" von Carr: Wenigraucher sind noch ärmere Schweine als Kettenraucher, sie tun sich mit dem Aufhören schwerer, als die, die bis zum Anschlag rauchen und dann irgendwann die Schnauze voll haben... :heul:

Fazit: Wir beide sind genaus so abhängig wie die Vielraucher und müssen uns das eingestehen (na ja, ich weiß das ja auch, sonst wär ich nicht in diesem Forum, aber man kann es sich halt leichter schön reden, wenn man "nur" seine drei bis vier Zigarettchen raucht pro Tag).
Aber wir schaffen das schon, wir zwei, und auch all ihr anderen auch! Ich finde es toll, Platin, wie du dich durchkämpfst, und toll, dass du Zitronenmond der Versuchung widerstehen konntest... ach was sind wir doch alle menschlich... :kuss: . Rentzi: Bist du auch noch standhaft?

Einen Trick gegen dieses manchmal verzweifelte "ich darf nie wieder rauchen Gefühl" habe ich jetzt gefunden: Immer wenn es auftaucht, sag ich mir: Neee, ich rauche bloß bis Sonntag/morgen/anfang nächsten Monats etc. nicht mehr. Dann darf ich mich neu entscheiden, ob ich rauchen will :lachen:. Das nimmt mir sofort den Druck weg und hilft mir den Moment zu überstehen!
Und das zweite was mir hilft ist die Vorstellung, dass das kleine Nikotinmonster in mir mit allen Tricks um sein Leben kämpft und ich es gnadenlos aushungere... :freches grinsen:

Einen guten, rauchfreien Tag euch allen!

Duralu

Platin
25.06.2009, 12:23
Hallo Platin: Ganz herzlichen Glückwunsch - du machst das echt toll! :blumengabe:

Vielen lieben Dank, Duralu, es tut suuuuper gut so gelobt zu werden!

Ich war gerade mit dem Fahrrad unterwegs - tolle Regenluft im Wald...
...merke aber auch, daß meine Kondition nicht die Beste ist und bin gespannt, wie bzw. ob sich das in der nächsten Zeit ändert. Dabei habe ich kurz meine rauchende Mutter bei der Arbeit besucht, hab zugesehen, wie sie in ca. 25 min 2 Zigaretten geraucht hat:knatsch:und bin wieder abgedampft. Wieder zu Hause angekommen, hat mich soeben die erste Freßattacke überfallen: Hab mir gerade 2 Spiegeleier auf Toast gebraten:hunger:.

Inaktiver User
25.06.2009, 12:37
Hmmm, Spiegelei.... :hunger:

Platin
25.06.2009, 12:39
...leider schon aufgegessen....:freches grinsen:

Inaktiver User
25.06.2009, 12:43
Ich war gerade mit dem Fahrrad unterwegs - tolle Regenluft im Wald...
...merke aber auch, daß meine Kondition nicht die Beste ist und bin gespannt, wie bzw. ob sich das in der nächsten Zeit ändert.

Was ist denn mit deiner Kondition?
Sagtest du nicht, du fährst regelmäßig Fahrrad?
Bau mehr Fahrradfahren ein, ganz bewusst.

Platin
25.06.2009, 12:55
Ja, ich fahre regelmäßig, fühle mich trotzdem relativ schnell angestrengt.
Eine Stunde am Stück sollte doch eigentlich kein Problem sein. Ist es sonst auch nicht, aber vorhin war ich froh, wieder zu Hause zu sein.

Rentzi
25.06.2009, 20:49
Hallo, bin gerade vom Sport gekommen.

Platin: nein, ich wollte mein Suchtpotential nicht herunterreden und Zitronenmond um Absolution bitten. Für mich ist die Frage, ob man als Wenigraucher einfacher aufhören könnte. Ich wollte niemanden auf die Füße treten.

Duralu hat es ja nun erklärt, dass wir beide "arme Schweine" sind. Es ist sicher für jeden auf seine Art nicht leicht.

Ich hoffe, dass wir alle durchhalten und uns gegenseitig Mut machen:blumengabe:.

Ich wünsche euch allen einen schönen abend. LG Rentzi

babakota
25.06.2009, 21:04
Hallo tapfere Gesundheitsfreaks!

Bin auch noch im Rennen! Heute ist Tag 32 ohne Qualm. Bin seit 2 Tagen wieder gereizter als sonst, hatte aber auch ein wenig Stress :knatsch: Dier 3er Regel (krisen bei 3 Stunden, 3 Tage, 3 Wochen, 3 Monate....) könnte bei mir stimmen. Habe bisher 1 kg zugenommen, weil nicht so konsequent mit Bewegung und fallweise Pralinen (krieg ich in der Arbeit leider öfter mal geschenkt) statt Karotten. Muss mich wieder etwas am Riemen reißen!
Meine Lungen reinigen sich selten und anfallsweise. Dass die Poren kleiner geworden sind, gefällt mir ausnehmend gut.
Haltet durch, Freunde!
:blumengabe:

Inaktiver User
25.06.2009, 23:43
Haltet durch, Freunde!
:blumengabe:

Dem schließe ich mich mal an und wünsche euch eine gute Nacht.

Morgen will ich vier Smileys sehn. :zwinker:

Platin
26.06.2009, 08:28
Hallo tapfere Gesundheitsfreaks!

Bin auch noch im Rennen! Heute ist Tag 32 ohne Qualm.

Wow!!! Du hast meine Hochachtung!

Platin
26.06.2009, 08:29
Dem schließe ich mich mal an und wünsche euch eine gute Nacht.

Morgen will ich vier Smileys sehn. :zwinker:


Bitte!:freches grinsen:

Inaktiver User
26.06.2009, 10:02
Geht doch.

:allesok:

Und? Wie ist dir?

Platin
26.06.2009, 10:14
Hi Zitronenmond,

mir gehts soweit gut - etwas schlapp, hab ich mich aber rauchend auch gefühlt. Ich hoffe auf einen Energieschub irgendwann in den nächsten Wochen.

Morgen steht das nächste Familienfest an: meine Oma wurde in dieser
Woche 82 Jahre alt und morgen feiern wir mit grillen, Lagerfeuer...
Ich bin natürlich fest entschlossen, das nichtrauchend zu absolvieren, habe aber noch keine richtige Strategie...

Inaktiver User
26.06.2009, 10:31
Sehr schön, dann können wir ja mal als Gruppe eine Grillfeststrategie zurechtlegen.

Mein Beitrag:

1. Hingehen

2. Das Ganze als großes Nichtraucher-Experiment betrachten

3. Vorher überlegen, was man macht, wenn man sich plötzlich dann doch eine anzünden will (großes Glas Wasser trinken?)

4. Alkohol weglassen oder nur extremst reduziert zu sich nehmen (maximal 1 Bier oder 1 Wein)

5. Alternativen zu speckig Gegrilltem parat haben (Pilze gefüllt mit Käse schmecken lecker auf dem Grill) und sich am Salatteller festhalten :freches grinsen:

6. Notfallplan in der Tasche haben: Was machst du, wenn du es dann auf einmal doch nicht aushältst, die Raucher so rauchen zu sehen? Notfalls einfach früher nach Hause fahren. Ist ja nur jetzt für die Anfangszeit so...

7. Sich ein Vorbild aussuchen. Irgendwer in der Runde wird ein äußerst sympathischer Nichtraucher sein. Such dir den nettesten Nichtraucher und konzentrier dich auf den einen Abend lang. Was macht der?

8. Viel Lachen. Gerne auch über sich selbst. (Sind wir nicht ausgesprochen bekloppt, uns eine so doofe Sucht ans Bein gebunden zu haben?)

Duralu
27.06.2009, 09:19
Guten Morgen Platin!

Herzlichen Glückwunsch zum 5. Jubelsmiley! Du kannst stolz auf dich sein! Eine Woche ohne Qualm - toll :krone auf:!!!
Auch dein heutiges Grillfest wirst du überstehen, keine Bange, eine wie Du!
Mein Tipp: Schau einfach den Rauchern zu, wie wenig sie ihre Zigaretten überhaupt bemerken und frag dich, was du davon hättest, eine mitzurauchen... außer sofort wieder Lust auf die nächste... nicht weil es so gut schmeckt, sondern weil du den Niko-Bedarf in dir angefixt hättest und wieder bedienen müsstest! Und wenn das nichts hilft und der Schmacht groß wird, denk an uns und daran, dass deine Aufgabe darin besteht, nur heute nicht zu rauchen!

Wie geht es euch anderen denn so? Ich bleibe beim Nichtrauchen (bin halt eine ganz Verbissene...), aber so wahre Freude oder Stolz kommt nicht auf. Auch fühl ich mich nicht besser als vorher, sehe nicht toller aus etc. und auch meine Umgebung hat mehr die Haltung "ich weiß ja nicht, warum du dir das antust... " Alles zusammen nicht sehr motivierend... :knatsch:

Rentzi, auch du hast ein schwieriges Wochendende vor dir, wie geht's dir damit?

Grüße an euch alle, ein schönes Wochendende!

Duralu :regen:

PS: Das muss ich doch noch jemandem erzählen der es zu würdigen weiß: Hab gestern Nacht nicht schlafen können, d.h. bin nach etwas, was mich sehr getroffen und geknickt hat, frustriert ins Bett gekrochen und um 2 Uhr wach geworden und geblieben... Das kommt bei mir sehr selten vor, dass mich etwas so umhaut, dass ich wach in der Küche sitze, aber wenn es mal passierte, hab ich mir einen Kaffee oder Drink geholt, ein bisschen geflennt und ... zum Trost und zur Entspannung mein Zigarettchen geraucht. Gestern nacht saß ich wach in der Küche, hab mir meinen Kaffee geholt, ein bisschen geflennt und K E I N Zigarettchen zum Trost geraucht!!!

Platin
27.06.2009, 10:15
Guten Morgen, Mädels!

Ihr seid soooo Klasse!!!:lachen::lachen::lachen:

Liebe Zitrone,
daß Du Dir so viel Mühe mit mir machst....
...stimme mit Dir in allen Punkten überein und bin bereit, alles nach Plan durchzuführen!:zwinker:

Mein nichtrauchendes Vorbild wird meine Tante sein - sie hat vor 1,5 Jahren aufgehört und hat sicher ein Ohr, wenn ich heute Abend mal jammern will!

Früher gehen, notfalls, kann ich nur ins Bett, denn wir bleiben über Nacht!

Liebe Duralu,

ich kenn' das alles, mit nicht Stolz sein etc.:knatsch:
Du glaubst nicht, was ich in der Hinsicht schon für Kämpfe durchge-
standen bzw. verloren habe.

Du schaffst das und wir wissen doch alle, daß es sich lohnt!!!!
Auch, wenn Du es erst viel später merkst; aber es wird der Tag kommen, an dem Du sagtst: es ist geschafft!

Inaktiver User
27.06.2009, 11:33
@ Platin: Wow, wow, wow, wow und wow. Fünf Tage. Das ist ja über den ersten Berg rüber. Oder? Im Hintergrund steht der nächste (Berg) :kuss: aber guck, mit so einer Begleitcrew kann doch gar nix passieren.

@ Duralu Ebenfalls ganz großes Wow, weil du in der heuligen Situation eben nicht geraucht hast. Ich kenne die ganz genau, diese Situation. Klar.

So, und dann wollte ich mal sagen, dass es keine Mühe ist, hier Grillfestnotfallpläne aufzustellen, weil ich die ja auch für mich selbst schreibe. :zwinker:

Was mir heute mal auf dem Herzen liegt:


....und auch meine Umgebung hat mehr die Haltung "ich weiß ja nicht, warum du dir das antust... "

Das finde ich so richtig megamistig. Sind das Raucher? Vermutlich, was? Gibt es Nichtraucher in deiner Umgebung, die dein NMR zu würdigen wissen?

Ich habe neulich eine andere Situation erlebt, betraf mich gar nicht persönlich. Da ging es in einem Gespräch zwischen Raucher und Nichtraucher um Sport und Gesundheit, und als der Raucher irgendwas sehr Hardlinermäßiges sagte, wie man sich da und da gesünder zu benehmen habe, warf der NR kurz mal ein, dass es sicher auch viel bringen würde, mit dem Rauchen aufzuhören. Daraufhin fing der Raucher sofort an, das Rauchen zu verteidigen und der NR sagte gleich beschwichtigend "jaja, ich weiß, das bringt es nicht, ist schon gut, jaja, geht so nicht". Also kurzum: Der NR war es gewohnt, dass Raucher grundsätzlich sowieso nicht hören, immer Ausreden parat haben und vor allem einfach nicht aufhören wollen. Und da kann man sagen, was man will, man redet gegen eine Wand und fertig.

Jetzt, mit Abstand betrachtet, ist das echt schrecklich, finde ich. Diese komplette Blindheit. Wenn dies dann gepaart wird mit großen Gesundheitsvorträgen ("warum Biozwiebeln besser sind") wirken Süchtige geradezu lächerlich.

Um mich selbst mal vorzuführen: Seit ich erwachsen bin, gehe ich äußerst vorsichtig und umsichtig mit eventuell nötigen Röntgenaufnahmen um. Müssen die wirklich sein? Das ist doch schädlich etc...
Ich war geschockt, als ich las, dass Zigarettenrauch Radioaktivität (http://www.sueddeutsche.de/panorama/597/375406/text/)enthält und zwar, raucht man eine Schachtel pro Tag, entsprechend von 250 Röntgenaufnahmen im Jahr.

Inaktiver User
27.06.2009, 11:37
Ach so, und dann mal heute für mich:

:yeah: :yeah:

Ich bin heute datumsmäßig auf den Kopp genau zwei Monate rauchfrei. :musiker:
Vor vier Wochen, also nach einem Monat, habe ich mir immer gesagt: ein Zwölftel (der schlimmsten Zeit) ist um. Jetzt kann ich schon sagen, ein Sechstel der schlimmsten Zeit ist um.

Und heute abend gehe ich mit einem charmanten Mann aus, der noch nie geraucht hat und so gut wie keinen Alkohol trinkt. So welche kamen mir ja früher kaum unter. Ich bin sehr gespannt...

Inaktiver User
27.06.2009, 11:40
Früher gehen, notfalls, kann ich nur ins Bett, denn wir bleiben über Nacht!


Ha!

Notfallplan B: Wenn alles zuviel wird, verlass das Fest und geh eine halbe Stunde spazieren. Draußen. Ohne Leute. Du musst ja nicht gleich ins Bett.

Inaktiver User
27.06.2009, 15:01
So, Schnecken,

ich wünsche euch einen schönen Samstag. Platin, wenn ich morgen mittag hier reinklicke, dann sind da sechs Smileys, Grillfete hin oder her. Bin schon sehr gespannt, was du erzählen wirst, wie es war.

Ach, und Platin, wenn ich dich mal zitieren darf, vom 16.6.:


Hallo, Ihr lieben!

Ich bin gestern leider schwach geworden.
Nach fünf Tagen ohne Nikotin und sogar zwei Partys am Wochen-
ende. Aber schon da war es sehr kritisch.
Ich muß mich besser motivieren - weiß im Moment nur nicht so richtig wie.
Ich hoffe, ich krieg mich heute wieder ein und starte morgen neu durch!

liebe Grüße
Platin

Heute abend ist Bewährungsprobe für Party ohne Fluppen.
Halte durch.
Denk dran, dass es nicht die eine ist, die du wieder rauchst, sondern denk an die Stangen, die du wieder rauchen wirst. Vermutlich wird es ein LKW voll.

Inaktiver User
28.06.2009, 13:43
So ruhig hier...

Inaktiver User
28.06.2009, 19:02
*hust*

Platin
28.06.2009, 21:37
Halllöööööchen Ihr Süßen!!!!!

Alles bestens - Ihr seht 7 Smilies, den für heute gleich mit, weil ich
hundemüde bin und gleich ins Bett will!

Schreib' gleich noch mehr...

Inaktiver User
28.06.2009, 22:01
So, dann bin ich jetzt beruhigt.
Bis später

Platin
28.06.2009, 22:06
Ja, also Ihr Lieben,

ich habe diese Grillparty gefeiert, ohne zu rauchen!:Sonne:
Ich habe sogar ziemlich viel Alkohol (1 Flasche Rotwein, allerdings von ca. 17.00 - 01.00 Uhr nachts) getrunken, hat lecker geschmeckt, und ich sage Euch Nikomo hat auf mir rumgehackt wie nur irgendwas. Eigentlich weiß ich selbst nicht genau, wie ich das durchgehalten habe.
Einmal hab ich dann gesagt, daß ich jetzt aber wohl eine rauchen könnte - wenn dann einer gesagt hätte, hier, los hast du eine....da hätte ich für nichts garantiert - aber meine Tante, selbst seit 1,5 Jahren Nichtraucherin, hat losgeröhrt, kommt ja überhaupt nicht in Frage usw.
Ja, und dann ging es irgendwie...
Um halb zwei bin ich dann ins Bett und konnte leider überhaupt nicht einschlafen; war ziemlich aufgeputscht, aber ist bestimmt auch ein bißchen der Entzug. Hab dann um vier Baldrian genommen und dann bin ich eingeschlafen.
Das heißt: ich hab die erste Woche geschafft, find's schon toll, aber irgendwie erscheint es mir trotzdem unwirklich, weil ich merke, das bin doch nicht ich bzw. kommt es mir so vor.
Heute war es nicht wirklich leichter, aber mit Kaugummi, Fishermens, Kuchen, Kaffee etc. ging auch dieser Tag irgendwie rum.

Overflyer
29.06.2009, 08:40
platin,

ich bewundere dich. hast du echt toll gemeistert.

naja, wir werden sehen, wie das bei mir klappt: übermorgen ist rauchstopp angesagt...

overflyer

Inaktiver User
29.06.2009, 08:45
Platin: gut gemacht.
Ohne die Flasche Wein wäre es einfacher gewesen. Du wärst nicht so aufgeputscht gewesen, wärst eventuell früher ins Bett, aber hättest dich weniger an den Rand des Umkippens gebracht. Meine Meinung.

Gut, dass deine Tante da war und gut, dass du auf sie gehört hast.


... find's schon toll, aber irgendwie erscheint es mir trotzdem unwirklich, weil ich merke, das bin doch nicht ich

Und wenn ich sage: doch, das bist du. Du bist eine werdende Nichtraucherin. Du bist die, die nicht mehr raucht...

Was wäre dann? :blumengabe:

Inaktiver User
29.06.2009, 08:46
übermorgen ist rauchstopp angesagt...


Hast du den Tag geplant?
Hast du dir Alternativen überlegt?

Hier (http://www.nichtraucher.de) kann man sich mit dem ganzen Thema mehr beschäftigen und die gesparten Zigaretten zählen lassen.

Overflyer
29.06.2009, 08:51
eigentlich wollte ich ihn komplett frei haben, damit ich raus kann, wenn mich der gedanke an eine zigarette überkommt. leider muss ich familiär bedingt fahrdienst antreten. aber ich habe mich mental so auf das nichtrauchen eingestellt, dass ich mich fast drauf freue...

heute morgen habe ich mir gedacht: diese elende husterei geht mir sowas von auf den senkel... ich will das nicht mehr!

schreibe auch schon tagebuch über die negativen empfindungen beim rauchen und das werde ich dann immer wieder lesen, wenn ich geneigt bin, rückfällig zu werden :freches grinsen:

Inaktiver User
29.06.2009, 09:13
Reduziert ihr alle von 100% auf 0?

Bei mir soll es auch demnächst so sein...Privat keine Ziggi mehr und im Geschäft auf ein Minimum reduziert.
Meine Bedenken sind, dass ich es im Geschäft nicht 100% lassen kann, das ganze Team raucht....Herdentrieb?

Overflyer
29.06.2009, 09:30
also ich habe vor, keine einzige mehr zu rauchen. reduzieren habe ich schon versucht, hat nichts geholfen.

aber jeder geht den weg, der für ihn am besten zu sein scheint - und das können viele verschiedene sein.

Inaktiver User
29.06.2009, 10:31
schreibe auch schon tagebuch über die negativen empfindungen beim rauchen und das werde ich dann immer wieder lesen, wenn ich geneigt bin, rückfällig zu werden :freches grinsen:

Schön ist auch die Idee der leider nicht mehr veröffentlichten Seite von rauchfrei-online: Leg dir ein Kippenmuseum zu.

Das geht ganz einfach: Sauberes Schraubglas aufschrauben, den Inhalt des Aschenbechers hinein, zuschrauben, draußen "Kippenmuseum" draufschreiben. Und immer wenn es kurz vorm Rückfall ist, einmal das Schraubglas aufschrauben, einen kräftigen Zug nehmen - und dann wahrscheinlich doch nicht rauchen. :freches grinsen:

Inaktiver User
29.06.2009, 10:32
Reduziert ihr alle von 100% auf 0?

Alles andere macht bei mir keinen Sinn.

Overflyer
29.06.2009, 12:56
danke zitronenmond,

das werde ich tun. bin dankbar für jeden tipp !!!

Platin
30.06.2009, 08:24
Guten Morgen, Ihr Lieben!

Wie gehts Euch denn so?
...ist immer so ruhig hier - ich hätte schon gedacht, daß viiieeel mehr
Leute hier aufhören wollen zu rauchen....

Inaktiver User
30.06.2009, 08:46
Also, mir wurde es auch etwas unheimlich ruhig hier...

Es ist ja auch so: Wenn jemand doch wieder quarzt, will er sich natürlich keine Vorwürfe anhören, was ich verstehen kann. :freches grinsen:

Von daher sind die dann weg ohne ein Wort des Abschieds, des Dankes, des.... ach... *in Selbstmitleid zerfließ* :lachen:

Quatsch.
Aber im Grunde ist es natürlich schon so: Wer wieder raucht, sagt dazu kein Wort mehr, meidet den Strang etc...

Ich persönlich wüsste ja gern mehr über die Rückfälle.
Aber ich kenne das selbst so gut, diesen Punkt, wo man dann eben doch wieder raucht und sich sagt "Gott neee, wie anstrengend, jetzt endlich wieder nicht nachdenken, Gefühle dämpfen", naja, und dann raucht man eben wieder.

Platin, ich bin echt begeistert von deinen acht Jubelsmileys. Starke Leistung. Wie machst du es bei den nächsten Parties? Verbesserungsvorschläge?

Ich hatte gestern abend einen richtigen Schmachtanfall. Rein psychisch. Kann noch nicht mal richtig sagen, weshalb.
Aber: Ich habe durchgehalten. Im Rückblick war es eine harte halbe Stunde, in der ich wirklich mit mir gerungen habe.
Erst wollte ich mir Zigaretten kaufen ("ich rauche jetzt heute abend und morgen höre ich wieder auf"), dann wollte ich wenigstens Wein auf mein Elend schütten. Raus aus dem Elend kam ich, als ich mir auch das versagt habe und mir ein riesengroßes Glas Leitungswasser eingegossen habe und mich zwang, das zu trinken. Komischerweise löste sich der ganze Frust im Wasser auf und es ging wieder. :peinlich:

Ich habe jetzt ein kleines Buch hier liegen mit jungfräulich weißen Seiten. Das wird mein Rückfalltagebuch. Nicht, dass ich Rückfälle haben will :freches grinsen: – aber ich werde jetzt einfach mal notieren, was das für Tage sind, an denen es mich so dermaßen von hinten erwischt. Die Situationen genau aufschreiben. Was war? Wer war da? Worum ging es? Und natürlich auch, wie ich rausgekommen bin aus dem Anfall.

Heute bin ich übrigens sooooo froh, nicht geraucht zu haben gestern abend. Könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Doch, könnt ihr euch vorstellen. Wenn ich mir überlege, was für ein schlechtes Gewissen ich heute gehabt hätte....

Inaktiver User
30.06.2009, 09:01
Apropos, ihr Gurkenköniginnen,

Zigaretten dämpfen negative Gefühle und erhöhen positive.
Wenn wir die Zigaretten weglassen, müssen wir uns unseren Gefühlen mit ungewohnter Ausstattung stellen.

Wenn es etwas zu Feiern gibt, ist es irgendwie "nicht so richtig feierlich" ohne Zigaretten.
Wenn es etwas zu bedauern, zu beweinen oder zu beschimpfen gibt, nimmt die Zigarette einen Teil der Trauer und Wut weg.

Mein Rückfalltagebuch ist also eine Chronik der großen Augenblicke und verwirrenden Gefühle. Erster Eintrag ist jetzt drin. Finde ich im Moment ganz schön, die Vorstellung: Statt zu rauchen in diesem ersten Jahr die großen Augenblicke schriftlich festzuhalten.

Platin
30.06.2009, 09:01
Ich kann mir das alles soooo gut vorstellen.....kannste glauben!!!

Hallo, liebe Zitrone!

Die Schmacht ist bei mir auch sehr, sehr groß. Im Moment halte ich mich mit den zwar kleinen, aber spür- und sichtbaren Fortschritten in Bezug auf meine gefühlte Gesundheit bei der Stange.

Platin
30.06.2009, 09:05
Du bist jetzt über 2 Monate ohne Nikotin - wie oft hast Du jetzt solche Abende (wenigstens Wein draufschütten.....)???

Ich hab ja immer noch die kühne Hoffnung, daß sich so nach 3 Wochen
spürbar was tut....ist wohl nicht so?

Overflyer
30.06.2009, 09:07
hallo zitronenmond,

gestern hat es dich also beinahe erwischt... ich glaube, du rauchst schon zwei monate nicht mehr, oder? ich habe aber gelesen, dass so nach drei monaten das übel endlich vorbei ist. wollen wir es mal hoffen.

ich habe den ersten tag morgen vor mir. habe mir schon ein kippengrab gebastelt... eigentlich graut es mir gar nicht so sehr davor, mal sehen, wie das dann wirklich wird. ich werde berichten (vielleicht auch jammern...).

hallo platin,

du machst das super! ich hoffe, ich schaffe das auch so souverän wie du.

overflyer (noch-rauchend)

Inaktiver User
30.06.2009, 09:07
Liebe Platin,
beschreib das mal genauer:


Die Schmacht ist bei mir auch sehr, sehr groß.

In welchen Augenblicken?
Wann?
Mit wem?

Sehr, sehr hilfreich finde ich, sich klar zumachen, wann man Zigaretten am meisten vermisst.

Ich empfehle dir, jeden Tag auf einem Zettel zu notieren, wann und warum die Schmachtattacken kommen. Wichtig ist, jedesmal zu schreiben, warum man rauchen will:

Stress
Anregung
Geselligkeit
Genuss
Langeweile
Sucht
anderes (z.B. Pause)

Und dann schreibst du jedes mal, ob die Zigarette wirklich notwendig gewesen wäre oder nicht.

Mach das mal ein paar Tage.
Dann siehst du, in welchen Situationen du am meisten Schmacht kriegst. Dann kann man noch mal gezielt nach Alternativen gucken.

Inaktiver User
30.06.2009, 09:13
ich habe aber gelesen, dass so nach drei monaten das übel endlich vorbei ist.

Quatsch mit Soße, wenn du mich fragst.

Für dich, von deinem jetzigen Standpunkt aus, ist das wahrscheinlich eine gruselige Vorstellung, sich sooo lange damit herumquälen zu müssen. Und es ist ja auch in der Tat nicht so, dass man dauernd Stress mit dem Entzug hat. Die körperliche Symptome sind wirklich peinlich schnell vorbei, wenn ich das mal so sagen darf.

Aber worauf man sich eben einrichten muss, ist ein neuer Umgang mit der Psyche. Ich bin mittlerweile einfach davon überzeugt, dass Leute wie ich, die sich 30 Jahre lang zu jedem Gefühl und zu jeder Lebenslage eine Kippe ins Gesicht gesteckt haben. mindestens ein Jahr brauchen, um sich das abzutrainieren. Ich finde alle Abgewöhn-Programme idiotisch, die behaupten, man würde in einem Tage, einer Woche oder einem Monat für immer rauchfrei. Man kriegt in so einer kurzen Zeit den Absprung hin - was ja schon schlimm genug ist für die meisten, die Traute dafür zusammenzukratzen. Aber rauchfrei bleiben ist eine ganz andere Nummer. Meine Meinung.

So, und jetzt will ich nicht mehr janken, auch nicht mehr soviel drüber nachdenken. Arbeit ruft.

Platin
30.06.2009, 09:14
Tja, die nächste Party....

....die kommt schon am Wochenende, naja, nicht so richtig Party, aber
grillen, klönen, zusammen sitzen; wir bekommen Besuch von einer Urlaubsfreundschaft, die haben wir schon 10 Jahre, wir sehen uns 1-2 Mal im Jahr.

Der Clou für mich: sie sind beide Nichtraucher bzw. ehemalige Raucher!
Also ihn kenne ich garnicht rauchend und sie hat damals im Urlaub noch ein wenig geraucht.
Also jedenfalls werden sie mich bestimmt toootal loben - und darauf freue ich mich!!!!

Inaktiver User
30.06.2009, 09:16
Du bist jetzt über 2 Monate ohne Nikotin - wie oft hast Du jetzt solche Abende (wenigstens Wein draufschütten.....)???

Höchstens drei.
Geht also.
Und genau genommen sind das eben so die "großen Augenblicke", wo die Gefühle mal hoch schwappen. Ist doch eigentlich viel schöner, die pur zu erleben.

Mäuschen, mach dir nicht so einen Kopf. :wangenkuss:
Na klar wird alles nach 3 Wochen leichter.
Du hast jetzt noch körperlichen Entzug.
Denk mal, wie viel Gift dein Körper rausschmeißen muss.
Trink ein Glas Wasser und freu dich.

Es wird immer besser werden. Ganz sicher!

Und lasst euch von meinem Gejanke nicht abschrecken, ihr Luschen! :freches grinsen: Jammern muss hier ja mal sein dürfen. Oder?

Platin
30.06.2009, 09:52
hallo platin,

du machst das super! ich hoffe, ich schaffe das auch so souverän wie du.

overflyer (noch-rauchend)

Hi Overflyer!

Danke! Aber souverän fühle ich mich wirklich überhaupt nicht.
Den Anspruch hab ich auch garnicht im Moment. Fühle mich eher sehr wackelig, aber das ist mir egal: Hauptsache, ich rauche nicht!

Könnte mich ja glatt dabei erwischen, darüber neidisch zu sein, daß Du morgen erst aufhörst......

....aber es sollte ja umgekehrt sein!!!

Overflyer
30.06.2009, 10:11
es IST umgekehrt. ich beneide dich für das, was du schon geschafft hast.:blumengabe:

und irgendwie schmecken mir heute die zigis gar nicht so richtig :ooooh:

Inaktiver User
30.06.2009, 11:07
Na, ihr öllen Pralinenschachteln?
Neidisch aufs Rauchen (http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/regeneration-raucherlunge.htm)? :freches grinsen:


Danke! Aber souverän fühle ich mich wirklich überhaupt nicht.

Bist du aber.
Ob du es jetzt glauben kannst, oder nicht. :blumengabe:

Rentzi
30.06.2009, 18:35
Hallo, so nun war mein Text verschwunden. Also noch mal von vorn.

Mein Wochenende war sehr stressig. Gestern hab ich dann alles wieder an seinen Platz geräumt und heute komme ich endlich zum schreiben.

Das Nichtrauchen ist mir am Wochenende sehr schwer gefallen. Ich war ganz schön kribbelig und wußte teilweise nicht wohin mit meinen Händen.

Nächstes Wochenende wieder Geburtstagsparty - Die nächste Bewährungsprobe.

Im September wollen wir nach Südtirol und mein Mann will unbedingt auf einen 3000er hoch. Dazu brauch ich gut Luft. (Meine neue Motivation)!!!:freches grinsen:

Ich drück allen ganz feste die Daumen fürs durchhalten. Overflyer, dir wünsche ich einen guten Start. Wir schaffen das schon!!!

LG Rentzi

Inaktiver User
01.07.2009, 00:21
Für Platin (und natürlich für alle anderen auch):

Unsere größte Angst

Unsere größte Angst besteht nicht darin, unzulänglich zu sein,
Unsere größte Angst ist, dass wir über alle Maßen Macht besitzen.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, was uns am meisten Angst macht.
Wir fragen uns selbst: "Wer bin ich, großartig zu sein?"
Wer bist zu eigentlich, es nicht zu sein?

Du bist ein Kind Gottes.
Wenn Du Dich hinunter spielst, dann hilft es der Welt nicht.
Da ist nichts Großartiges im sich Kleinmachen, nur damit andere Leute sich um Dich nicht unsicher fühlen sollen.

Wir sind geboren worden, um die Herrlichkeit Gottes zu manifestieren, die in uns ist.
Sie ist nicht nur in ein paar von uns, sie ist in jedem.

Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen,
so erlauben wir anderen Menschen unbewusst dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer Angst befreien, befreit unsere Gegenwart automatisch andere."

Marianne Williamson

Inaktiver User
01.07.2009, 00:23
Rentzi,

ein Dreitausender ist ein sehr gutes Argument. Und dass dein Mann da rauf will, erst recht.
Ich halte dir die Daumen.
Du schaffst das.

Inaktiver User
01.07.2009, 00:29
Privat keine Ziggi mehr und im Geschäft auf ein Minimum reduziert.

Wie viele sind dein Minimum? 20? :freches grinsen:

Platin
01.07.2009, 09:31
Hallo Mädels!

Also heute ist es echt ätzend - ich weiß garnicht, wie ich es anders ausdrücken soll....kann an nichts anderes denken und merke, wie ich mir Ausreden zurecht lege:....warum nicht mal jetzt rauchen - morgen rauchst du dann eben wieder nicht....und all die ganze Sch****, die Nikomo sich so ausdenkt....

Platin
01.07.2009, 09:35
Zitrone, Marianne Williamson ist klasse - danke, daß Du das für mich rausgesucht hast:blumengabe:;aber leider kann ich da im Moment nicht drüber nachdenken - mein Gott, die Sucht hat mich voll im Griff...

Overflyer
01.07.2009, 09:35
mensch platin,

du hast doch schon so viele jubel-smileys....... NICHT AUFGEBEN. du würdest dich wahrscheinlich in den allerwertesten beißen.

bei mir ist heute der erste tag und ich finde es auch nicht gerade prickelnd - geht aber so lala...

Platin
01.07.2009, 09:39
Ach ja, liebe Overflyer, Du hast ja heute Start-Tag - wie lange und wieviel hast Du geraucht?

Inaktiver User
01.07.2009, 09:41
...die Sucht hat mich voll im Griff...

Ist ein Gewitter. Kracht und blitzt (http://www.youtube.com/watch?v=Qd9V4-scgcw&feature=PlayList&p=B1AB7DC1D8FA7547&index=0&playnext=1). Lass es vorüberziehen.

Und das Lachen (http://www.youtube.com/watch?v=EA36fl9Rh4w) nicht vergessen.... :blumengabe:

Inaktiver User
01.07.2009, 09:46
.....warum nicht mal jetzt rauchen - morgen rauchst du dann eben wieder nicht....

Und wie wäre es in echt?
Eine Schachtel rauchen und dann wieder aufhören?
Kannst du das?

PS: Platin, kauf dir ein kleines Buch mit weißen Seiten und schreib da alles rein, was heute los ist. Wie die Gefühle sind. Was sonst so ist. Dann schreib halt hundert mal "ich will jetzt rauchen". Und manchmal hilft auch, einfach zu weinen.

Oder Sportdress an und auspowern. Aber richtig auspowern. Alles, was geht.

Inaktiver User
01.07.2009, 09:57
Na, ihr Weicheier?
Ich verteil mal eine Runde Jammerlappen an alle :freches grinsen:


Bin schon bald wieder am Punkt, wo ich mir sage, was soll's ... :peinlich:

Du fragst, was es soll?
Naja, auf die Schnelle:

Contra Rauchen (http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,174287,00.html)

Pro Leben (http://www.youtube.com/watch?v=LysKk-AM5PU)

Meine persönliche Antwort, schon mal geschrieben:

Alle diese Stoffe (Rauchen, Alkohol, Übermäßiges hier und dort) sind Ablenkungen und Ersatz für etwas anderes. Wenn man immer den Ersatz nimmt, wird man nie wirklich glücklich. Das ist mein Grund.

Inaktiver User
01.07.2009, 09:59
Höh?
Stand da nicht eben ein Beitrag?

*Kopf kratz*

Äh, keine Ahnung, wie das passieren konnte, dass ich dachte, Duralu hätte ihren Beitrag eben erst geschrieben, bin wohl auf der Seite verrutscht....

Overflyer
01.07.2009, 10:01
platin,
ich hab früher mal 10 jahre geraucht und es wegen der schwangerschaft aufgegeben. dann ca. 15 jahre nichtraucher (zwischendrin immer mal wieder eine geschnorrt) und seit anfang 2005 bin ich mit 2 päckchen wieder voll dabei. naja, ab heute nicht mehr...:engel:

Platin
01.07.2009, 21:30
Noch jemand hier?

....naja, dieser Tag ist zum Glück vorbei...
ich hab die Gewitter vorüber ziehen lassen...
und bin jetzt doch sehr froh darüber!!!
Obwohl es wirklich hart an der Grenze war.

Inaktiver User
01.07.2009, 22:57
Siehste.
Geht doch.

Bei mir ist es heute wieder ganz in Ordnung.
Als ich im Biergarten eine Frau Doppelkopf habe spielen sehen, mit der Kippe im Mundwinkel - bäh, nee.

Platin, wenn du so weiter machst, haste bald zwei Wochen geschafft.

Inaktiver User
02.07.2009, 12:49
Moin Moin ihr gut riechenden Frischluftgöttinnen,

wie sieht es aus?
Noch alle an Bord?

Overflyer?
Wie isses?

Overflyer
02.07.2009, 12:59
hallöchen zusammen,

danke der nachfrage. gestern tagsüber ging es einigermaßen, am abend wurde es dann äzend. ich hätte sehr viel gegeben, eine rauchen zu können.

heute ist das verlangen nach zigaretten erstaunlich gering. dafür habe ich kopfschmerzen vom feinsten, meine lippen brennen wie sau und ich bis unkonzentriert und total fahrig. laufe rum, als hätte ich einen gesoffen. also autofahren lasse ich heute lieber sein.

aber mit jedem tag geht es aufwärts - da bin ich ganz zuversichtlich.

Rentzi
02.07.2009, 17:10
Hallo, wie geht es dir heute Platin? Ich bin ganz schön müde und schlapp, könnte aber auch an dem Wetter liegen.

Zitronenmond mache bitte weiter und muntere uns auf, das tut wirklich gut. Duralu, bist du noch dabei?

Mir ist heute was komisches passiert. War heute beim Sport und als ich so vor mich hinschwitze, hat ich das Gefühl (nur für einen kurzen Moment) Nikotin zu schnuppern. Klamotten, Haare waren alle frisch, können keine alten Ausdünstungen gewesen sein. Aber, das ich in der 2. Woche noch so aus mir herausriechen könnte, kann ich mir auch nicht vorstellen.
Oder ich hab einfach Halluz und bilde mir was ein. Bitte lacht jetzt nicht über mich! Finde es ja selbst eigenartig.

So ab morgen wieder feiern. Haltet durch! Ich wünsche euch allen ein schönes WE. LG Rentzi

Inaktiver User
02.07.2009, 22:22
Zitronenmond mache bitte weiter und muntere uns auf, das tut wirklich gut.

Tja, Freundinnen der langen Nächte, ich weiß nicht so recht... wenn es hilft, mach ich das ja gerne, aber wenn ihr jetzt wieder dran hängt an der Nadel...

Sind wir stark oder sind wir stark? :freches grinsen:


Duralu, bist du noch dabei?

Würde mich auch interessieren.


... das Gefühl (nur für einen kurzen Moment) Nikotin zu schnuppern...

Ich glaube, das dünstet noch aus. :knatsch:
Gott, wie schrecklich.
Möchtest du Näheres darüber wissen, was das Räuspern so von innen nach außen bewegt? :freches grinsen: Nein, willst du nicht wissen... :ooooh:

Leute, am Wochenende habe ich Großkampftage incl. Riesenparty und nein, ich werde nicht rauchen. :blumengabe:

Inaktiver User
03.07.2009, 08:48
Guten Morgen,

wie sieht es aus?
Habe am Wochenende wenig Zeit.

Habt gute Tage und lasst das Gute gewinnen.

Overflyer
03.07.2009, 09:33
guten morgen,

heute ist tag 3 und es ist nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe. der kaffee schmeckt auch ohne zigi.

allerdings habe ich kopfschmerzen wie sau und meine lippen fühlen sich an, als würden sie gleich platzen. werde mir mal gleich labello besorgen.

und irgendwie scheinen sich meine geschmacksnerven zu verändern - das cola schmeckte heute morgen ganz anders als sonst.

auf jeden fall tut sich was und ich bin froh darüber !

habt ein schönes rauchfreies wochenende

Inaktiver User
03.07.2009, 09:55
Na guck mal, Overflyer, nicht so schlimm, wie du es dir vorgestellt hast? :smirksmile:

Ich finde das ehrlich gesagt auch. Sooo schlimm ist es wirklich nicht.

Vielleicht muss man sich auch mental aufputschen und sich sagen, dass die ganzen unangenehmen Begleiterscheinungen halt ein Zeichen dafür sind, dass die Nikotinsucht platt gemacht und das Gift rausgeschmissen wird.

Genau genommen ist der körperliche Entzug ungefähr so schlimm wie das Heraufziehen einer fiesen Grippe. Stimmt`s?

Inaktiver User
03.07.2009, 09:56
und irgendwie scheinen sich meine geschmacksnerven zu verändern - das cola schmeckte heute morgen ganz anders als sonst.

Vielleicht schmeckt sie jetzt nach Cola.... :aetsch:

Overflyer
03.07.2009, 10:24
Vielleicht schmeckt sie jetzt nach Cola.... :aetsch:

könnte gut sein...:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:

vorhin beim bäcker wars etwas doof. ich habe kaum das kleingeld aus dem geldbeutel bekommen, weil ich so fahrig und zittrig war :ooooh:

Inaktiver User
03.07.2009, 10:38
Ganz großes Kino, dieser dritte Tag, woll? :freches grinsen:

Overflyer
03.07.2009, 11:03
ist nicht so schlimm, aber ich merke eben, dass sich was tut - und das ist gut so

Duralu
03.07.2009, 11:56
Ja, ich bin noch dabei...

Leider ohne jeden Vorher-Nachher Effekt und daher weder stolz noch sonst was. Hab wohl einfach nicht genug geraucht, um irgendwelche Veränderungen zu spüren.
Fehlt mir aber immer noch brutal, da ändert sich leider genau so wenig dran.... Mag euch aber nicht nerven mit Gejammere und bleibe daher still.

Ein schönes Wochenende und Platin: Wo bleiben deine Jubel-Smileys heute?

Grüße

Duralu

Inaktiver User
03.07.2009, 12:48
Hab wohl einfach nicht genug geraucht, um irgendwelche Veränderungen zu spüren.

Hättste vorher auf drei Schachteln pro Tag erhöhen müssen... :zwinker:

So langsam verstehe ich die besondere Schwierigkeit, ganz aufzuhören, wenn man nur ein paar Zigaretten raucht.
Da sich kein besonders ausgeprägter Effekt einstellt, fällt sogar diese Belohnung weg.

So, ihr Kampfhühner, wie sieht`s aus mit Ersatz?
Was macht ihr stattdessen?

Overflyer
03.07.2009, 13:35
was mache ich stattdessen?

seltsamerweise mehr kaffee trinken, obwohl ich immer dachte, der schmeckt ohne zigi nicht - weil gefehlt...:zwinker:

pfefferminzbonbons lutschen

am ersten tag hab ich durch einen strohhalm luft eingesaugt:ooooh:, absolut lächerlich, aber es hat geholfen.:freches grinsen:

ansonsten keinen ersatz, doch, einen noch: lächeln. immer wenn ich daran denke, dass ich seit fast drei tagen keine mehr geraucht habe, macht mich das sehr glücklich :lachen:

Inaktiver User
03.07.2009, 13:37
Platin?

Plaaaaaaa-------tiiiiiiieeeeeeen.... :fluestertuete:

Duralu
03.07.2009, 16:12
Hättste vorher auf drei Schachteln pro Tag erhöhen müssen...

Lach nicht, die meisten "Rauchentwöhner" empfehlen ja, sich vorm Aufhörtag so richtig die Kante zu geben...


So, ihr Kampfhühner, wie sieht`s aus mit Ersatz?
Was macht ihr stattdessen?

Sport und Bewegung bis zum Umfallen, kaum noch Kaffee trinken, bei mir ist es genau andersrum: Kaffee ohne Zigi macht kein Sinn, dafür ... eimerweise Wasser, lau aus der Leitung, jedesmal wenn mich dieses Gefühl überkommt, dass ich mir etwas "versage" und das ist so oft, dass unterdessen jeder denkt, ich hätte ein Blasenleiden :zwinker:.

Als "Guti" für einen geschafften Tag ein Gläschen Prosecco vorm ins Bett gehen, na ja und jede Form von Ablenkung, den Tag verplanen halt und in den stillen Stunden lesen.

Grüße

Duralu

Inaktiver User
04.07.2009, 12:07
Hmm...

... muss man sich Sorgen machen?

Nee, sind ja alle erwachsen.

Overflyer
04.07.2009, 15:19
nene...

musst dir keine sorgen machen.:freches grinsen:
4. tag und ich fühle mich immer besser. leichter kopfschmerz noch, aber ansonsten alles im grünen bereich.

schönes wochenende, was immer ihr auch so macht:Sonne:

Platin
04.07.2009, 17:45
Platin?

Plaaaaaaa-------tiiiiiiieeeeeeen.... :fluestertuete:




Jau!!! AAAAALLLLLEEEESSSSS im grünen
Bereich - hab doch ganz viel Besuch dieses Wochenende - aber mir gehts bestens, es läuft sehr gut!!! Werde Euch ausführlich berichten -
bis dann Ihr Lieben, ein schönes Wochendende!!!

:Sonne::blumengabe::kuss:

Platin
06.07.2009, 20:47
:ooooh:Was ist denn hier los??? Keiner da, seit 2 Tagen????:ooooh:

Habt Ihr Euch alle verkrochen oder nur keine Zeit?

Overflyer
07.07.2009, 08:46
ich bin da !!!

heute ist tag 7 und es geht mir sehr gut !!!!!

Platin
07.07.2009, 09:01
Hi, Overflyer,


das ist toll!!!

Also, ich hatte gestern wieder etwas zu kämpfen, nachdem es am Wochenende eher leicht war....

Platin
07.07.2009, 09:07
...hab leider fast 3 Kilo drauf.....:knatsch::knatsch::knatsch:

Overflyer
07.07.2009, 10:12
vorsichtshalber wiege ich mich mal nicht - sonst packt mich der frust :ooooh:

jaja, manchmal packt es mich auch, vor allem in psychisch belastenden situationen - aber der anfall geht immer wieder vorüber :zwinker:

Inaktiver User
07.07.2009, 10:30
...hab leider fast 3 Kilo drauf.....:knatsch::knatsch::knatsch:

Ui.
Machst du Sport?
Frustfressen?

Rentzi
07.07.2009, 18:08
Hallo bin auch noch da. Heute hab ich ganz schön Schmacht. Hab mich in die obere Etage verzogen, so dass ich gar nicht erst in die Nähe der ach so gemütlichen Terrasse komme.knatsch:

Rentzi

Rentzi
07.07.2009, 18:25
Platin, vielleicht treffen wir uns im Herbst dann im Diaetstrang???:lachen:

Platin
09.07.2009, 09:06
Guten Morgen, Ihr Lieben!

Würde gern mal wissen, wie es Euch so geht...

:lachen:

Platin
09.07.2009, 09:08
Heute hab ich ganz schön Schmacht.
Rentzi


Ich auch, Rentzi! Aber irgendwie gehts dann auch wieder, nicht wahr?

Wie lange bist Du jetzt rauchfrei?

Platin
09.07.2009, 09:18
Ui.
Machst du Sport?
Frustfressen?

Nee, hatte leider in den letzten Tagen so viele andere Sachen zu tun:knatsch: - ich weiß, daß ich da was ändern muß....

Frustfressen mach ich eigentlich nicht - nur halt vergleichsweise viel essen: z.B. Frühstück früher(als Raucher) 3-5 Zigaretten,2 Tassen Kaffee, max ein halbes Brötchen oder eine Scheibe Toast;
Frühstück jetzt: 1 Ei, 4 halbe, lecker belegte Brötchen:hunger:, O-Saft, Kaffee, bißchen Obst....:freches grinsen:

Rentzi
09.07.2009, 16:37
Platin: hatte schon mal am 26.05. aufgehört und bin aber dann 23 Tagen wieder rückfällig geworden. Habe dann noch mal am 22.06. angefangen. Gestern ging es mir sehr gut. War richtig euphorisch und heute könnte ich schon wieder......

Nein ich tus nicht. Heute geh ich mit meine Mädels zum Bowling und die rauchen alle. Wird wieder ne harte Nuss für mich. Bin heute total müde und etwas übelgelaunt. Ich hoffe das legt sich wieder.

Wünsche allen ein gutes Durchhalten. LG Rentzi

Inaktiver User
09.07.2009, 16:54
Zweieinhalb Wochen, Platin. Respekt.

@Rentzi
Der Umgang mit den Lieben ist wirklich schwierig finde ich, denn meistens haben Raucher ja viel mit Rauchern zu tun.

Platin
09.07.2009, 17:46
Zweieinhalb Wochen, Platin. Respekt.




Danke!!!:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:

Das tut echt gut!
Und ich beneide Dich, daß Du mir doch schon viel an Nichtrauch-Zeit vorraus hast!:blumengabe:

Platin
09.07.2009, 17:49
Habe dann noch mal am 22.06. angefangen.

Angefangen mit dem Aufhören?
Dann sind wir ja zeitgleich - na, wenn das nichts ist!:zwinker:

Platin
09.07.2009, 17:55
aber es geht auch ohne ganz gut und immer besser
:blumengabe:
babakota

...und, babakota, gehts immer noch gut ohne Rauch???

Platin
09.07.2009, 17:58
Hej hej!
Ich würde mich gerne bei Euch tummeln. Bin relativ starke Raucherin (20-30/Tag) seit 20 Jahren. Habe einmal für 8 Wochen aufgehört (ist 5 Jahre her). Gerade mache ich eine ziemlich radikale Diät (Schlüsener-Methode), und schon vor ein paar Tagen ich, es wäre eigentlich geschickt, jetzt mit dem Rauchen aufzuhören, da ich so dem Zunehmen entgegenwirken kann. (By the way: Ich bin übrigens nicht besonders dick, 67 kg bei 1,64 m). Und seit gestern wird mir öfter mal schlecht nach einer Zigarette. So denke ich jetzt: Pack´ mal die gelegenheit beim Schopfe und schmeiß es JETZT hin. Deshalb würde ich mich gerne hier einklinken, um mir bei Bedarf Tipps und moralische Unterstützung zu holen. Kann ich damit von Eurer Seite rechnen?

Herzliche Grüße, Elisabeth



Hallo, Elisabeth, wie siehts aus?
Rauchst Du oder nicht?

Wir sind da, wenn Du Unterstützung brauchst!

Platin
09.07.2009, 18:01
Hallo :-)

Hab meine letze Zigarette vor ziemlich genau 51,5 Stunden geraucht und bis jetzt fühl ich mich gut.

Liebe Grüsse,
Lynn

Hallo Lynnchen, bist Du auch noch dabei???

Lotus72
13.07.2009, 12:52
Liebe Forumsteilnehmer,

ich habe vor 37 Stunden meine (hoffentlich!!) letzte Zigarette geraucht und will mir hier einfach auch mal einklinken... kenne sonst gerade niemanden, der auch aufhört, und will nicht ganz alleine sein auf meinem Weg.

Ich bin gerade bei einer Kinesiologin, da geht's eigentlich um was anderes (meine Lebensmittelunverträglichkeiten), aber das Rauchen war auch Thema... und seit ein paar Tagen wurde mir zunehmend übel und schwindlig bei jeder Zigarette, so dass es fast schon einfacher ist, nicht zu rauchen. Bis jetzt ist es überhaupt kein Problem, obwohl ich bis vor 3 Tagen ca. 20 am Tag geraucht habe. Seltsam, nicht? ich habe allerdings einen Nicorette-Inhalator, an dem ich ab und zu sauge, wegen der Gewohnheit...

Also, nachdem es bei mir erst der 2. Tag ist, kann ich natürlich noch überhaupt nichts sagen, wie das weitergeht, aber momentan habe ich ein gutes Gefühl!

Euch auch alles Gute und... haltet durch!

Gruß
Lotus

Inaktiver User
13.07.2009, 15:09
So, Mädels, wie sieht es aus?

Overflyer
13.07.2009, 16:04
bin noch dabei

heute ist tag 13. am we war ich mit leuten weg und zwei davon haben geraucht, das ampfend ich schon als recht schwer - aber ich war standhaft.

Platin
14.07.2009, 18:37
Hallo, Ihr Lieben!

Wahrscheinlich habt Ihr es längst geahnt.....
Freitag, natürlich auf einer Grillparty bin ich wieder umgefallen.
Habe seitdem jeden Tag geraucht.
Morgen habe ich eine Zahn-OP und will(muß) dann wieder clean sein.

Irgendwie sehr ruhig hier - keine hat mehr was zu berichten?

Rentzi
15.07.2009, 17:08
Hallo Platin, sei nicht allzu sauer. Du bist sicher nicht die Erste, der das passiert. Mach es wie ich: fange wieder an mit dem AUHÖREN!!!

So ne ZahnOP ist keine schöne Sache, aber ein guter Anlass mit dem Rauchen wieder aufzuhören.

Ich wünsch dir alles gute, drück dir die Daumen, dass du nicht allzugroße Schmerzen hast mit deinen Beißerchen. Kopf hoch, das wird schon wieder.

Ich finde es auch gut, dass du ehrlich bist. Ich habe schon die ganze Zeit überlegt... was wäre wenn. Bis jetzt mußte ich noch nicht beichten, aber wer weiß ....

LG Rentzi

Platin
05.08.2009, 20:13
Hallo Mädels!

Es ist ganz still hier geworden....ist noch jemand von Euch dabei???

Ich starte morgen neu durch!


Liebe Grüße
Platin

aiaiai7868
06.08.2009, 13:38
Hi Platin, wuensche dir alles Gute, es lohnt sich, ich bin ja mit dem Buch von Vera kaltwasser "Der sanfte Weg zum NichtRauchen" (knaur) von den zigaretten weggekommen.
inzwischen frage ich mich, weshalb ich ueberhaupt geraucht habe, das Leben ist so viel lebenswerter ohne!
Ich habe jetzt eine zweite Baustelle, den Alkohol, aber auch da bin ich optimistisch.
Trinke schon seit einigen Tagen nichts mehr und davor auch sehr wenig, d.h. ich versuche auch hier der Bedeutung auf die Spur zu kommen.
Weshalb braucht man das Suchtmittel, das ist die entscheidende Frage.
Ich habe damit eine innere Leere und Unsicherheit ausgefuellt.
Heute weiss ich viel mehr, was ich will / und das sind garantiert keine ziggies. Alsdann eine gute Reise ins rauchfreie Dasein wuenst Dir AI

babakota
08.08.2009, 21:09
Hallo zusammen!

Liebe Platin, ja, ich bin noch dabei. Habe jetzt 76 Tage seit ich den Rauchstopp begonnen habe.
Zwischenstand: 2 Kilo zugenommen, einen Berg (3283m) erklommen, Gesundenuntersuchung gemacht - alles bestens, sogar die Lungenfunktion und das nach über 20 Jahren 1 Pk am Tag!
Mir ist viel wärmer als zu Rauchzeiten *schwitz*
Derzeit hab ich ein ziemliches Motivationstief und auch Stimmungstief. *seufz* Hab gestern 1/2 Selbstgedrehte geraucht: schmeckte überhaupt nicht, aber die Wirkung war nicht schlecht... das war übrigens nicht mein einziger Ausrutscher, sondern der 3. mit jeweils 1 oder 1/2 Zigi.

Ich fühle mich wie bei Liebeskummer in Stadium 2: ohne erscheint das Leben irgendwie leer aber mit schmeckts auch nimmer.

Ich mach trotzdem weiter ohne Zigis, weil ich ja doch schon ziemlich weit gekommen bin. Der Spaß am Nichtrauchen ist aber leider weg. An die Vorteile hab ich mich schon gewöhnt.

Wie gehts euch? Keine Ausrutscher, alle ganz rauchlos? Wie erhaltet ihr euch die Dauermotivation?
:blumengabe:
babakota

Platin
06.11.2009, 08:30
Guten Morgen!

Ist noch jemand von Euch "dabei"???

Seit dem letzen Eintrag rauchte ich knapp 2 Monate nicht -
bin aber wieder gefallen...

Rauche jetzt
meine letzte!!! Zigarette.

Inaktiver User
25.11.2009, 09:35
Und?
Rauchfrei weiterhin?

Platin
25.11.2009, 10:55
Hi, liebe Zitrone!

Jaaa - die dritte Woche ist fast um.....

Mir gehts psychisch richtig gut, habe diesmal (so meine ich)
ziemlich mit physischen Entzugserscheinungen zu kämpfen.

Ich hoffe einfach, daß es mit jedem Tag besser wird.:pfeifend:

Wie gehts Dir?

Inaktiver User
25.11.2009, 13:28
Besser als gestern.
Mein größtes Problem ist, dass ich zu relativ viel Stillsitzen verdammt bin. Das macht mich kirre. Rauchen aufhören und keinen Sport treiben dürfen - gruselig...

Die dritte Woche: das ist toll.
Ich habe ja jetzt eine ganze Woche hinter mir :yeah: und befinde mich also tatsächlich in der zweiten Woche. Werde also auch bald die dritte Woche hinter mir haben...

Billy30
26.01.2010, 12:03
Hallo Ihrs :lachen:

ich möchte mich gerne zu euch gesellen...auch wenn mein Entschluss gerade gar nicht in mein Leben passt, geh ichs an..

Ein wenig gruselig ist mir schon davor, da ich schon so einige Versuche hinter mir habe und es beruflich wie auch privat bei mir gerade nicht so läuft :knatsch:

Heute morgen war ich beim gyn da ich immer immer wieder mit Unterleibsinfektionen geplagt bin..und hpv high risk habe..Naaja, das Bewusstsein dass es nicht gesund ist dabei noch zu rauchen hatte ich schon, allerdings habe ich heute zu dem Thema einen dermaßen fiesen Einlauf von der Ärztin bekommen der wirklich gesessen hat (das hättet ihr mal miterleben sollen..) Nun gut, Recht hat sie..denke jetzt nicht mehr drüber nach, habe die Schachtel beim fahren aus dem Fenster geworfen (Umwelt verzeih :knatsch: ) und nun..TSCHAKA...

Ein dickes Lob an alle die so toll durchhalten!!!