PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kinderlose Besserwisser



Inaktiver User
01.06.2009, 08:11
Kennt ihr das auch...?

Eine entfernte Cousine von mir, mittlerweile fast 40, hat ihr ganzes Leben lang verkündet keine Kinder zu wollen, da sie beruflich nicht für die Kinder zurückstecken wollte. Fand ich konsequent, sie hat sehr viel Zeit in ihre Karriere gesteckt.

Das anstrengende an dieser Person war, dass sie ständig an Müttern und Kindern zu nörgeln hatte... bei ihr würde das ganz anders laufen. Gut, über Erziehungstipps von Kinderlosen kann ich ja schmunzeln, was ich aber stets sehr unangenehm fand war, dass sie allen Müttern, die nicht ihre Berufstätigkeit voll an den Nagel hängten kritisierte. Sie könnte da keine halben Sachen machen und die armen Kinder, sie würde natürlich voll für ihre Kinder da sein. Das mussten wir uns alle nun 15 Jahre anhören und es ging dabei nie um mehr als Teilzeit

Neuerdings verkündete besagte Cousine ihre Schwangerschaft. Anschließend verkündete sie, dass sie gerade auf dem Höhepunkt ihrer Karriere wäre und sich keine Auszeit gönnen könnte, sprich, das Kind kommt sofort nach der Geburt zur Kinderfrau, damit sie Vollzeit weiter arbeiten kann. :ooooh:

Da terrorisiert die Schlange 15 Jahre alle Mütter ihrer Umgebung, die es wagen ein paar Stunden arbeiten zu gehen und dann entscheidet sie sich selbst so. Ich muss sagen, dass das einer der krassesten Fälle von Doppelmoral ist, der mir je untergekommen ist.

Habt ihr sowas auch schon mal erlebt?

brighid
01.06.2009, 08:15
ja. solche leute habe ich auch schon erlebt.

was ich gelernt habe im leben: leute wie deine cousine reden und erzählen wie die kuh vom kreppelbacken (sagt man so in hessen)

lasse sie doch erstmal das kind bekommen.

selbstversuch macht kluch.

sie stellt sich alles sehr sachlich und rational vor. lasse sie- sie wirds auch noch lernen.

solche leute kannst du nicht bekehren. sie müssen es selbst lernen.

:smile:

Kuehlesblondes
01.06.2009, 08:16
Jorden, mich stört an deiner Schilderung vor allem die Verallgemeinerung im Titel und das "Schmunzeln" über Erziehungstipps von Kinderlosen.
Dass deine Cousine so ein Biest ist, hat wohl mit Gott weiss was zu tun, aber sicher nicht mit ihrer Kinderlosigkeit.
Und meiner Ansicht nach können auch Kinderlose kluge Dinge über Kinder und deren Erziehung von sich geben.
Genauso wie man nicht Ahnung von Erziehung hat, nur weil man es geschafft hat, sich fortzupflanzen.

Die Front, die du mit deinem Beispiel aufmachst, halte ich für absolut kontraproduktiv.

Inaktiver User
01.06.2009, 08:29
Jorden, mich stört an deiner Schilderung vor allem die Verallgemeinerung im Titel und das "Schmunzeln" über Erziehungstipps von Kinderlosen.
Dass deine Cousine so ein Biest ist, hat wohl mit Gott weiss was zu tun, aber sicher nicht mit ihrer Kinderlosigkeit.
Und meiner Ansicht nach können auch Kinderlose kluge Dinge über Kinder und deren Erziehung von sich geben.
Genauso wie man nicht Ahnung von Erziehung hat, nur weil man es geschafft hat, sich fortzupflanzen.

Die Front, die du mit deinem Beispiel aufmachst, halte ich für absolut kontraproduktiv.

Die Front machst du gerade (mal wieder :smirksmile:) auf. Ich sprach nicht von allen Kinderlosen als Besserwisser und finde es auch nicht passend, dass du wieder versuchst das hier so aufzubauschen. :smirksmile:

Inaktiver User
01.06.2009, 08:31
ja. solche leute habe ich auch schon erlebt.

was ich gelernt habe im leben: leute wie deine cousine reden und erzählen wie die kuh vom kreppelbacken (sagt man so in hessen)

lasse sie doch erstmal das kind bekommen.

selbstversuch macht kluch.

sie stellt sich alles sehr sachlich und rational vor. lasse sie- sie wirds auch noch lernen.

solche leute kannst du nicht bekehren. sie müssen es selbst lernen.

:smile:

Ums Bekehren gehts mir auch nicht. Ich finde es nur im nachhinein so krass, wie man jahrelang anderen Frauen einreden kann, sie wären Rabenmütter, weil sie ein paar Stunden arbeiten gehen um dann selbst eine viel extremere Form der Fremdbetreueung zu wählen.

Wasser predigen und Wein trinken, quasi.

Inaktiver User
01.06.2009, 08:38
jorden,

allein dein Strangtitel ist in seiner Verkürzung schon eine Verallgemeinerung.....

Ansonsten denke ich auch, dass deine Cousine einfach eine Profilneurotikerin ist, so wie du sie beschrieben hast.

Worum geht es dir denn jetzt so im speziellen? Um die Doppelmoral? Oder darum, dass sich Kinderlose nicht zum Thema Kinder äussern sollten?

Kuehlesblondes
01.06.2009, 08:44
Die Front machst du gerade (mal wieder :smirksmile:) auf. Ich sprach nicht von allen Kinderlosen als Besserwisser und finde es auch nicht passend, dass du wieder versuchst das hier so aufzubauschen. :smirksmile:

Du stellst einen Zusammenhang zwischen ihrer unschönen Art und der Kinderlosigkeit her (siehe deinen Kommentar zum allgemeinen Schmunzeln über Erziehungstipps von Kinderlosen).

Ich nehme mal an, deine Cousine ist auch sonst kein Sympathieträger bzw. zieht sich dieser Charakterzug auch durch andere Lebensbereiche?!

Also worüber willst du diskutieren?
Über Kinderlose, die sich blöd gegenüber Eltern äußern? Das gibt es genauso umgekehrt und hat - wie gesagt - nichts mit Kinderlos oder nicht zu tun.

Ich verstehe dein Anliegen ehrlich gesagt nicht, wenn du nicht verallgemeinern willst.
Denn dann könntest du auch fragen: Kennt noch jemand von euch selbstgerechte Idioten?

Inaktiver User
01.06.2009, 09:20
Worum geht es dir denn jetzt so im speziellen? Um die Doppelmoral? Oder darum, dass sich Kinderlose nicht zum Thema Kinder äussern sollten?

Etwas konkreter...

Mir geht es um das Phänomen, dass Kinderlose an Eltern und angeblich verzogenen herummeckern und sich selbst über sie erheben, indem sie behaupten natürlich alles viel besser machen würden. Man kann ja viel behaupten, wenn man selbst nicht betroffen ist.

Kuehlesblondes
01.06.2009, 09:26
Man kann ja viel behaupten, wenn man selbst nicht betroffen ist.

Also doch :freches grinsen:

Na dann wünsche ich noch viel Spass beim Ablästern über Kinderlose, die sich anmassen eine Meinung zum Thema zu haben :lachen:

Inaktiver User
01.06.2009, 09:36
Also doch :freches grinsen:

Na dann wünsche ich noch viel Spass beim Ablästern über Kinderlose, die sich anmassen eine Meinung zum Thema zu haben :lachen:

Wenn es ihre Meinung wäre, würden sie die ja wohl nicht ab dem Zeitpunkt ändern, wenn es sie selbst betrifft. :smirksmile:

Ich habe nichts gegen Kinderlose mit einer Meinung gesagt, die wenigstens versuchen, diese auch bei den eigenen Kids umzusetzen. Ich würde sogar behaupten, dass das der Normalfall ist. Deren Meinung ändert sich dann meistens erst nach und nach durch die neugemachten Erfahrungen.

Die Einstellung nur ganz bequem bereits bei Einrtitt der Schwangerschaft zur eigenen Bequemlichkeit zu ändern, finde ich einfach scheinheilig und zweigt mir, dass es nie um eine Meinung ging, sondern eher darum andere Frauen zu schikanieren. :smirksmile:

Inaktiver User
01.06.2009, 10:00
Hallo Jorden,

ich habe zwar (noch) kein Kind,aber eine Meinung zum Thema :zwinker:

Ich nehme mal an Du hast Kinder? Dann sieh die Geschichte mit Deiner Cousine doch mal so: Du weißt im Gegensatz zu ihr, was da auf sie zukommt..Also lehn Dich entspannt zurück und genieße das Schauspiel.:zwinker:
Was sagt eigentlich besagte Cousine zu Ihrer "Doppelmoral"?

:blumengabe:OceanEyes

Inaktiver User
01.06.2009, 10:03
Achso, und ein ablästern wollen über kinderlose kann ich in dem Post jetzt nicht wirklich erkennen...Aber das ist OT.

:blumengabe:OceanEyes

Inaktiver User
01.06.2009, 10:38
Etwas konkreter...

Mir geht es um das Phänomen, dass Kinderlose an Eltern und angeblich verzogenen herummeckern und sich selbst über sie erheben, indem sie behaupten natürlich alles viel besser machen würden. Man kann ja viel behaupten, wenn man selbst nicht betroffen ist.



Du wirst weder die Ansicht Deiner Cousine noch sonst eine fremde Meinung ändern können. Ich hoffe, Du weisst das! :zwinker:

Sie hat die Welt mit ihrer Meinung terrorisiert, schreibst Du.
Na und, was kümmert Dich das? Ich hoffe, Du bist nicht irgendwie abhängig von Deiner Cousine. Sonst müsstest Du halt schauen, dass Du Dich unabhängig machst.

Ansonsten: lächeln und weitermachen! :blumengabe:


Brava

Julchen12345
01.06.2009, 10:49
Ich finde den Titel des Strangs irreführend. Vielleicht könnte er heißen: Meine Cousine, die Opportunistin!?

Inaktiver User
01.06.2009, 10:54
Wenn es ihre Meinung wäre, würden sie die ja wohl nicht ab dem Zeitpunkt ändern, wenn es sie selbst betrifft. :smirksmile:

Ich habe nichts gegen Kinderlose mit einer Meinung gesagt, die wenigstens versuchen, diese auch bei den eigenen Kids umzusetzen. Ich würde sogar behaupten, dass das der Normalfall ist. Deren Meinung ändert sich dann meistens erst nach und nach durch die neugemachten Erfahrungen.

Die Einstellung nur ganz bequem bereits bei Einrtitt der Schwangerschaft zur eigenen Bequemlichkeit zu ändern, finde ich einfach scheinheilig und zweigt mir, dass es nie um eine Meinung ging, sondern eher darum andere Frauen zu schikanieren. :smirksmile:

Also, erstens mal kann man Meinungen ändern. Ist dir vermutlich auch schon passiert.

Und zweitens kann man vieles von außen oft besser beurteilen - daher steht es auch Kinderlosen zu, Erziehungstipps zu geben. Dürften sich Menschen nur zu Dingen äußern, die sie aus eigener Erfahrung kennen, würde bald jegliche Diskussion einschlafen und Politik unmöglich werden.

Was das Schikanieren angeht: Wenn deine Cousine so unerträglich ist, warum pflegst du dann den Kontakt mit ihr?
Und: Es könnte ja immerhin möglich sein, dass sie anders handeln würde, wenn sie gerade an einem anderen Punkt ihrer Karriere angelangt wäre.

Aber hämisch über jemanden herziehen, der sich jetzt vielleicht (aus welchen Gründen auch immer) gezwungen sieht, sein Kind unter anderen Umständen als geplant großzuziehen, ist natürlich viel bequemer.

Historia02
01.06.2009, 11:03
Sie könnte da keine halben Sachen machen und die armen Kinder, sie würde natürlich voll für ihre Kinder da sein.

Wenn man ehrlich ist, so ist sie ja schon konsequent, sie macht keine halben Sachen und bleibt ihrer Linie treu, wenigstens, was den ersten Halbsatz betrifft ;-)

Ich meine, anscheinend ist sie ja in der guten Lage, durch die Investition in ihre Karriere soviel Geld zu verdienen, dass nach Abzug der Kinderbetreuungskosten sogar noch was für sie übrig bleibt. Ich schätze mal, so eine Kinderfrau ist nicht billig.

Inaktiver User
01.06.2009, 11:14
Aber hämisch über jemanden herziehen, der sich jetzt vielleicht (aus welchen Gründen auch immer) gezwungen sieht, sein Kind unter anderen Umständen als geplant großzuziehen, ist natürlich viel bequemer.

Hämisch hergezogen hat allein sie :smirksmile:

Und bequem macht auch nur sie es sich mit der Kindererziehung... die anderen Frauen meiner Familie kümmerten sich wenigstens Teilzeit um ihre Kids.

Gezwungen ist sie übrigens nicht. Ihr Mann verdient noch mehr als sie. Sie will genau das jetzt unbedingt, was sie ihr ganzes Leben lang als sie selbst nicht davon betroffen war, aufs Schärfste kritisiert hat. Zeigt, dass es ihr nie um die Kids ging, sondern immer nur um Selbstdarstellung und darum sich über Frauen mit einem anderen Lebensentwurf zu erheben.

Inaktiver User
01.06.2009, 11:15
Achso, und ein ablästern wollen über kinderlose kann ich in dem Post jetzt nicht wirklich erkennen...Aber das ist OT.

:blumengabe:OceanEyes

Ich weiß... :smirksmile:


Was sagt eigentlich besagte Cousine zu Ihrer "Doppelmoral"?

Du, wir waren alle so platt, dass uns keine passende Reaktion einfiel. Im nachhinein hatten wir zunächst das Bedürfnis unser Erinnerungsvermögen miteinander abzugleichen :freches grinsen: ... und jetzt hat erst mal keiner Bock auf sie.

Ich glaube während ich so schreibe, weiß ich auch wieseo. Früher hat man ihre Kritik nicht persönlich genommen, sondern akzeptiert, dass sie da eine sehr enge Meinung hat.-

Jetzt wird klar, dass es nicht um ihre Einstellung ging, sondern um eine persönliche Ebene. Ja, ich kann schon sagen, dass ich im Moment überhaupt keinen Bock mehr habe, mir sie in Zukunft anzutun.

Timipu
01.06.2009, 11:19
Hallo Ihr Lieben,

ich bin auch von Doppelmoralisten umgeben. Ein guter Freund von mir kritisierte mein ständiges "auf-Diät-sein". Ich muss das (leider) um meine Figur zu halten und würde das gerne auch anders handhaben, aber es geht halt nicht. :knatsch:
Nun gut, bei jedem Glas Cola light musste ich mir von ihm anhören, dass Süßstoffe ja ein Schweinemastmittel seien und dass einem das Diäten sooo extrem von der Lebensqualität nähme, dass das ja pervers sei, so reduziert und kontrolliert zu leben.

Irgendwann kam der Tag, da sein Doc gesagt hat, er müsse uuuunbedingt abnehmen. Von Stund an, propagierte er den Vorteil von Cola light und vom gestiegenen Lebenswert durch die Gewichtsabnahme, die ja in keinster Weise durch den Genuss von Chips und Co. aufzuwiegen wäre. Das ganze hielt etwa ein halbes Jahr.
Inzwischen ist er wieder im alten Trott und hat doch tatsächlich den Nerv mir zu sagen, wie furchtbar bekloppt es sei, Diät zu leben und Sport zu machen und sich die Schoki zu versagen, nur weil man aussehen will, wie einem die Medien das diktieren ... (ob man denn keine eigene Meinung hätte um so zu sein, wie einen die Natur nun mal angelegt hat) bla bla :freches grinsen:

Ich hab schon längst aufgehört, ihn diesbezüglich an seine "Phase", in der das alles nicht mehr zählte, zu erinnern. Er ist einfach so und solche Leute wird es immer geben.

Genauso hatte ich früher mal eine Freundin ohne Auto.Sie lobte das Radfahren und die öffentlichen Verkehrsmittel über alle Maßen. Und alle, die Auto fuhren, waren Umweltverschmutzer und Egoisten. Als sie selbst dann ein Auto hatte, wollte sie plötzlich nichts mehr von ihren alten Reden hören... :engel:

Also, ich denke, das Themenspektrum in dem Doppelmoralisten auftreten können, ist riesengroß ...

Nicht drüber ärgern, nur denken "ach nee" und schmunzeln, anders bekommt man mit solchen Zeitgenossen nur ein Magengeschwür. :blumengabe:

Liebe Grüße von timipu

Wiesenblume
01.06.2009, 11:19
Wenn es ihre Meinung wäre, würden sie die ja wohl nicht ab dem Zeitpunkt ändern, wenn es sie selbst betrifft.


Hallo,

meine Anmerkung hierzu: würden wir alle uns auf eine Meinung x oder y zu einem Thema z festlegen und diese im Leben nimmermehr ändern - was wäre das für eine arme Welt?

Ich bin der Meinung, dass es zum menschlichen Dasein, zu unserer Fähigkeit, Dinge kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren dazu gehören sollte, seine Meinung/seinen Standpunkt ändern zu dürfen.

Ich verstehe nicht, warum Du Deiner Cousine diese -wie ich finde wunderbare menschliche- Gabe absprechen willst.

Sie hatte bislang keine Kinder und vertrat zum Thema "arbeitende Mütter" einen Standpunkt (offenkundig auch sehr vehement). Nun bekommt sie ein Kind. Ein guter Zeitpunkt also, sich über die weiteren Schritte, die weiteren Planungen Gedanken zu machen. Ich finde das Verhalten Deiner Cousine sehr erwachsen: sie gleicht ihre "Glaubensgrundsätze" an den sie umgebenden Rahmenbedingungen ab.

Ich kann daran nichts verwerfliches finden.

Dass Deine Cousine per se eine etwas anstrengende Persönlichkeit zu sein scheint, steht für mich auf einem anderen Blatt.

Grüße
*wiesenblume*

Inaktiver User
01.06.2009, 12:07
meine Anmerkung hierzu: würden wir alle uns auf eine Meinung x oder y zu einem Thema z festlegen und diese im Leben nimmermehr ändern - was wäre das für eine arme Welt?

Ich bin der Meinung, dass es zum menschlichen Dasein, zu unserer Fähigkeit, Dinge kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren dazu gehören sollte, seine Meinung/seinen Standpunkt ändern zu dürfen.


Genau meine Meinung.

"Nur die Dummen beharren ihr Leben lang auf derselben Meinung" - weiß nicht mehr, wer das gesagt hat, finde ich aber sehr passend.

Aber zum Glück gibt es Menschen, die in ihrem Leben auch dazulernen und daher auch schon mal ihre Ansichten ändern.

Inaktiver User
01.06.2009, 12:32
Kennt ihr das auch...?

Eine entfernte Cousine von mir, mittlerweile fast 40, hat ihr ganzes Leben lang verkündet keine Kinder zu wollen, da sie beruflich nicht für die Kinder zurückstecken wollte. Fand ich konsequent, sie hat sehr viel Zeit in ihre Karriere gesteckt.

Das anstrengende an dieser Person war, dass sie ständig an Müttern und Kindern zu nörgeln hatte... bei ihr würde das ganz anders laufen. Gut, über Erziehungstipps von Kinderlosen kann ich ja schmunzeln, was ich aber stets sehr unangenehm fand war, dass sie allen Müttern, die nicht ihre Berufstätigkeit voll an den Nagel hängten kritisierte. Sie könnte da keine halben Sachen machen und die armen Kinder, sie würde natürlich voll für ihre Kinder da sein. Das mussten wir uns alle nun 15 Jahre anhören und es ging dabei nie um mehr als Teilzeit

Neuerdings verkündete besagte Cousine ihre Schwangerschaft. Anschließend verkündete sie, dass sie gerade auf dem Höhepunkt ihrer Karriere wäre und sich keine Auszeit gönnen könnte, sprich, das Kind kommt sofort nach der Geburt zur Kinderfrau, damit sie Vollzeit weiter arbeiten kann. :ooooh:

Da terrorisiert die Schlange 15 Jahre alle Mütter ihrer Umgebung, die es wagen ein paar Stunden arbeiten zu gehen und dann entscheidet sie sich selbst so. Ich muss sagen, dass das einer der krassesten Fälle von Doppelmoral ist, der mir je untergekommen ist.

Habt ihr sowas auch schon mal erlebt?

Jorden, du erzählst von deiner Cousine, die fest eine Meinung vertrat, sich jetzt in andere Lebensumstände befindet und daraufhin ihre Meinung geändert hat. Du beschreibst, dass diese Cousine "15 Jahre lang alle Mütter in ihrer Umgebung mit ihrer Meinung terrorisiert hat", obwohl sie selbst kinderlos war.

In der Überschrift und den Verallgemeinerungen erhebst du dich über andere ohne deren genauen Umstände zu kennen.

In anderen Strängen in diesem Forum lese ich Postings von dir, in denen deutlich wird, dass du die Postings der TE nicht richtig gelesen oder aufgenommen hast, aber zu der Situation eine sehr klare Meinung vertrittst, die ich in der Weise, wie sie geschrieben ist, als abfällig und überheblich empfinde.

Ich kenne dich nicht persönlich, auch nicht deine Cousine. Aber das was dich u.a. an deiner Cousine stört, eine deutliche Meinung kundzutun, ohne die Umstände der Betroffenen zu kennen, genau das habe ich in einigen deiner Postings gelesen.

Godewind
01.06.2009, 12:43
Ums Bekehren gehts mir auch nicht. Ich finde es nur im nachhinein so krass, wie man jahrelang anderen Frauen einreden kann, sie wären Rabenmütter, weil sie ein paar Stunden arbeiten gehen um dann selbst eine viel extremere Form der Fremdbetreueung zu wählen.

Wasser predigen und Wein trinken, quasi.

Das Beispiel der Cousine zeigt aber doch, wie es immer wieder der Fall ist. Kommt man selbst in gewisse Situationen, ändert sich oft ganz schnell die Meinung, man bekommt sehr schnell eine andere Sichtweise.

Im Übrigen kann ich sie auch irgendwo verstehen, dass sie ihre "Karriere" jetzt nicht einfach so aufgeben will. Im Alter von 40 Jahren hat man beruflich so einiges auf die Beine gestellt.
Bezüglich des neuen Unterhaltsgesetzes tut sie gut daran, ihre beruflichen Aktivitäten jetzt nicht einfach abzubrechen.

Vielleicht waren die Ansichten der Cousine in den letzten Jahren einfach nur ein Schutzmechanismus ihrerseits? Vielleicht wünschte sie sich sehr ein Kind und es klappte bisher nicht?
Da redet man sich so einiges schön.

Lg Godewind

Inaktiver User
01.06.2009, 12:48
Genau meine Meinung.

"Nur die Dummen beharren ihr Leben lang auf derselben Meinung" - weiß nicht mehr, wer das gesagt hat, finde ich aber sehr passend.

Aber zum Glück gibt es Menschen, die in ihrem Leben auch dazulernen und daher auch schon mal ihre Ansichten ändern.

Ist nur sehr traurig, wenn man sein ganzes Leben lang andere Menschen mit der eigenen Meinung belastet und für sich selbst immer nur das beste rausziehen will...

Gut, es gibt solche Egoisten, natürlich hat die Cousine auch keine Freunde...
Ich finde es traurig, wenn man andere stänbdig runtermacht und sich selbst hochlobt. Man ist doch nicht auf der Welt um anderen das Leben schwerer zu machen.

Inaktiver User
01.06.2009, 12:52
@Yeli. Netter Versuch. Nur auch hier wieder voll am Thema vorbei. Im Gegensatz zu dir, die es offenbar gern anders gehabt hätte :smirksmile:, kenne ich ihre Lebensumstände sehr gut. Sie textet die Familie gern damit zu. :freches grinsen:


Das Beispiel der Cousine zeigt aber doch, wie es immer wieder der Fall ist. Kommt man selbst in gewisse Situationen, ändert sich oft ganz schnell die Meinung, man bekommt sehr schnell eine andere Sichtweise.

Im Übrigen kann ich sie auch irgendwo verstehen, dass sie ihre "Karriere" jetzt nicht einfach so aufgeben will. Im Alter von 40 Jahren hat man beruflich so einiges auf die Beine gestellt.
Bezüglich des neuen Unterhaltsgesetzes tut sie gut daran, ihre beruflichen Aktivitäten jetzt nicht einfach abzubrechen.

Vielleicht waren die Ansichten der Cousine in den letzten Jahren einfach nur ein Schutzmechanismus ihrerseits? Vielleicht wünschte sie sich sehr ein Kind und es klappte bisher nicht?
Da redet man sich so einiges schön.

Lg Godewind

Verstehen kann ich sie auch. Ich habe ja auch ihre Ansicht vorher verstanden. Es sich dann aber selbst leicht zu machen, nachdem man ständig andere belästigt hat, ist halt sehr arm.

Sie wollte kein Kind. Ihr neuer Mann will eins und der soll dann sein Kind auch bekommen. :knatsch:

Godewind
01.06.2009, 12:55
@Yeli. Netter Versuch. Nur auch hier wieder voll am Thema vorbei. Im Gegensatz zu dir, die es offenbar gern anders gehabt hätte :smirksmile:, kenne ich ihre Lebensumstände sehr gut. Sie textet die Familie gern damit zu. :freches grinsen:



Verstehen kann ich sie auch. Ich habe ja auch ihre Ansicht vorher verstanden. Es sich dann aber selbst leicht zu machen, nachdem man ständig andere belästigt hat, ist halt sehr arm.

Sie wollte kein Kind. Ihr neuer Mann will eins und der soll dann sein Kind auch bekommen. :knatsch:

Wie weit ist denn ihre Schwangerschaft?
Wart erst mal ab, wenn sie ihr Baby zum ersten Mal im Arm hat.

Historia02
01.06.2009, 12:57
Sie wollte kein Kind. Ihr neuer Mann will eins und der soll dann sein Kind auch bekommen. :knatsch:

Unter diesen Umständen ist ihre Linie doch sehr konsequent?!?

Sie will kein Kind, ihre Arbeit/Karriere hat Vorrang und nach der Geburt kümmert sich eine Kinderfrau. Das ist doch eigentlich das, was sie schon jahrelang vertreten hat, oder nicht?

Inaktiver User
01.06.2009, 12:59
Unter diesen Umständen ist ihre Linie doch sehr konsequent?!?

Sie will kein Kind, ihre Arbeit/Karriere hat Vorrang und nach der Geburt kümmert sich eine Kinderfrau. Das ist doch eigentlich das, was sie schon jahrelang vertreten hat, oder nicht?

Ne, jahrelang vertreten hat sie, dass Fremdbetreuung Misshandlung am Kind sei und das Kind seeerh leiden müsse.

Aber du hast Recht, auf der anderen Seite ist es konsequent.

Inaktiver User
01.06.2009, 13:01
@Yeli. Netter Versuch. Nur auch hier wieder voll am Thema vorbei.




Ist nur sehr traurig, wenn man sein ganzes Leben lang andere Menschen mit der eigenen Meinung belastet und für sich selbst immer nur das beste rausziehen will...

Gut, es gibt solche Egoisten, natürlich hat die Cousine auch keine Freunde...
Ich finde es traurig, wenn man andere stänbdig runtermacht und sich selbst hochlobt. Man ist doch nicht auf der Welt um anderen das Leben schwerer zu machen.

Nö, leider nicht am Thema vorbei. Du zeigst in deinen Postings genau die Verhaltensweisen, die du an deiner Cousine kritisierst.

Du hast eine feste Meinung zu Dingen/Leuten (zB Kinderlose mit Erziehungstipps, oder Postings, die du nicht richtig gelesen oder verstanden hast) und kritisierst Leute, die Dinge anders handhaben als du.

Wiesenblume
01.06.2009, 13:02
Es sich dann aber selbst leicht zu machen, nachdem man ständig andere belästigt hat, ist halt sehr arm.


Hallo,

das verstehe ich jetzt gar nicht mehr: nehme ich das richtig auf, dass Du die Meinung vertrittst, dass Deine Cousine jahrelang Meinung A hatte und diese jetzt auch bitte weiter zu vertreten hat, obwohl angesichts sich ändernder Lebensumstände Auffassung B in ihren Augen ratsamer ist?!

Bitte sag' mir, dass das nicht Dein Ernst ist...

Wenn Du das so meinst, wie ich das jetzt auffasse, dann liegt Dein Problem mit Deiner Cousine aber auf einer ganz anderen Ebene, befürchte ich...

Sie darf keine neue Meinung haben, damit macht sie es sich ja womöglich leicht... :gegen die wand:

Ich glaubs nicht...

Ich muss mal eben an die frische Luft.

*wiesenblume*

Inaktiver User
01.06.2009, 13:13
Ich muss mal eben an die frische Luft.



Ich schicke dir mal Jorden hinterher. Vielleicht klärt das den Kopf und sie schafft es, sich einfach mit ihrer Cousine über das Kind zu freuen und sie ihr Ding machen zu lassen.

Matratze
01.06.2009, 13:27
Das Beispiel der Cousine zeigt aber doch, wie es immer wieder der Fall ist. Kommt man selbst in gewisse Situationen, ändert sich oft ganz schnell die Meinung, man bekommt sehr schnell eine andere Sichtweise.

Im Übrigen kann ich sie auch irgendwo verstehen, dass sie ihre "Karriere" jetzt nicht einfach so aufgeben will. Im Alter von 40 Jahren hat man beruflich so einiges auf die Beine gestellt.
Bezüglich des neuen Unterhaltsgesetzes tut sie gut daran, ihre beruflichen Aktivitäten jetzt nicht einfach abzubrechen.

Vielleicht waren die Ansichten der Cousine in den letzten Jahren einfach nur ein Schutzmechanismus ihrerseits? Vielleicht wünschte sie sich sehr ein Kind und es klappte bisher nicht?
Da redet man sich so einiges schön.

Lg Godewind


... Ich finde es traurig, wenn man andere stänbdig runtermacht und sich selbst hochlobt. Man ist doch nicht auf der Welt um anderen das Leben schwerer zu machen.


Sie wollte kein Kind. Ihr neuer Mann will eins und der soll dann sein Kind auch bekommen. :knatsch:

Hi Jorden,
nun, das klingt doch nicht nach Meinungsänderung.
Zumindest nicht, was die Kinderbetreuung anbelangt.

Sie bekommt ein Kind, weil der neue Mann ein Kind will.

Damit kann sie punkten.
Sag ich mal ganz frech.

Vorher ist sie vom Standard abgewichen, also hat sie Haare in der Suppe der Eltern gefunden.

Nun bekommt sie ein Kind dem Mann zu liebe.

Hm, aber viel hat sie ansonsten persönlich vielleicht nicht unbedingt damit zu tun.

Mal so formuliert.

Auf Deinen letzten Satz hab ich gewartet.

Liebe Grüße und mir tut mal ein bissi präventiv das Kind leid,

Matratze

Matratze
01.06.2009, 13:32
Sagt mal, wieso haut Ihr so persönlich auf Jorden ein?

Bei mir kommt das unsachlich rüber.

Liebe Grüße,

Matratze

Inaktiver User
01.06.2009, 13:37
Bitte sag' mir, dass das nicht Dein Ernst ist...

Wenn Du das so meinst, wie ich das jetzt auffasse, dann liegt Dein Problem mit Deiner Cousine aber auf einer ganz anderen Ebene, befürchte ich...


Krass wie du das siehst. Gut, vielleicht ist es für dich normal immer Außenseiter zu sein, weil man seine Umgebung immer nur schlecht macht. In meiner Familie steht man eigentlich eher füreinander und es gibt auch gewisse Werte.

Ich muss sagen, ich kenne das einfach anders :smirksmile:

Erstmal habe ich kein Problem mit der Cousine, sondern die Familie hat ein Problem mit ihr :smirksmile:

WIR ALLE, die uns von ihr stets ungefragt die Moralkeule abbekommen haben sind zutiefst schockiert, wie man jetzt erneut wieder nur an sich denken kann und allen anderen vor den Kopf stößt.

Von so einer Person würden wir uns wohl fernhalten, gehörte sie nicht zur Familie. Jetzt versuchen wir ihr Verhalten zu verstehen, da man ja nun einmal mit ihr auskommen muss.

Inaktiver User
01.06.2009, 13:41
Hi Jorden,
nun, das klingt doch nicht nach Meinungsänderung.
Zumindest nicht, was die Kinderbetreuung anbelangt.

Sie bekommt ein Kind, weil der neue Mann ein Kind will.

Damit kann sie punkten.
Sag ich mal ganz frech.

Vorher ist sie vom Standard abgewichen, also hat sie Haare in der Suppe der Eltern gefunden.

Nun bekommt sie ein Kind dem Mann zu liebe.

Hm, aber viel hat sie ansonsten persönlich vielleicht nicht unbedingt damit zu tun.

Mal so formuliert.

Auf Deinen letzten Satz hab ich gewartet.

Liebe Grüße und mir tut mal ein bissi präventiv das Kind leid,

Matratze

Wow, ja das könnte stimmen.

Vielleicht sieht sie sich auch gar nicht richtig als Mutter, sondern mehr als Erzeugerin?
Wenn sie meint die Kinderfrau würde dann schließlich dem Kind all das bieten, was eine gute Mutter bieten würde, dann würde das ja zu ihrer ursprünglichen Meinung passen.


Ich schicke dir mal Jorden hinterher. Vielleicht klärt das den Kopf und sie schafft es, sich einfach mit ihrer Cousine über das Kind zu freuen und sie ihr Ding machen zu lassen.

Boah Yeli. Jetzt gibst du dir mal selbst den Beweis, worum es dir hier mit deinen vollan mir vorbei posts geht. Naja hab mich auf jeden Fall amüsiert... und nur zur Info. Ich bin immer noch ein Mann :freches grinsen::smirksmile: ... und bin dadurch gar nicht in die erste Schusslinie meiner Cousine gelangt. Meine anderen Cousinen hatten es da schwerer :smirksmile:

Inaktiver User
01.06.2009, 13:47
Sagt mal, wieso haut Ihr so persönlich auf Jorden ein?

Bei mir kommt das unsachlich rüber.

Liebe Grüße,

Matratze

Ich anworte mal, obwohl bisher keiner auf Jordan eingehauen hat. Das würde anders aussehen... :zwinker:

Es ist mir unangenehm aufgestoßen ist, dass sie in einem Strang hier im Forum die Postings der TE nicht richtig gelesen hat, sondern sie negativ interpretiert und die TE mit Allgemeinplätzen, was man doch tun sollte, kritisiert hat.

Dieser Strang hat mich sehr daran erinnert. Ihre Cousine lebt ihr Leben und hat es gewagt mal ihre Meinung zu ändern aufgrund der geänderten Lebenssituation. So what?
Was mich an den Postings stört, ist die unsachliche, an manchen Stellen herablassende Art wie Jorden über ihre Cousine herzieht.
Meine Postings sind deshalb als Hinweis gemeint "guck mal du verhältst dich ähnlich, wie du es deiner Cousine vorwirfst".

Ich denke auch wie Wildblume, dass da noch ein ganz anderes Problem zwischen Jorden und ihrer Cousine dahintersteckt.

Jorden, ich wünsche dir, dass du im Reallife empathischer bist, als du hier (für mich) rüberkommst. Und ich wünsche dir, dass du dich über den kleinen Familienzuwachs freuen kannst und dich das deiner Cousine näherbringt. :blumengabe:

Edit: OB du Mann oder Frau bist, ändert für mich nicht den Sachverhalt. Auch als Mann kann man sich über Familienzuwachs freuen.
Das "ihre" in meinem Text kannst du dir in "seine" umdenken. Inhaltlich bleibt`s das Gleiche.

Inaktiver User
01.06.2009, 13:56
I
Was mich an den Postings stört, ist die unsachliche, an manchen Stellen herablassende Art wie Jorden über ihre Cousine herzieht.
Meine Postings sind deshalb als Hinweis gemeint "guck mal du verhältst dich ähnlich, wie du es deiner Cousine vorwirfst".


Wenn man beschreibt wie sich jemand mies verhält, kann man das schlecht in schönere Worte packen. Abgesehen davon verhalten wir anderen fFamilienmitglieder uns alle gleich. Wir haben alle probleme mit ihrer herablassenden Art und überlegen gemeinsam wie wir mit ihr jetzt umgehen sollen.



Edit: OB du Mann oder Frau bist, ändert für mich nicht den Sachverhalt. Auch als Mann kann man sich über Familienzuwachs freuen.
Das "ihre" in meinem Text kannst du dir in "seine" umdenken. Inhaltlich bleibt`s das Gleiche.

Weißte was, Yeli. Ich glaube, ich schecke jetzt, warum du hier voll am Thema vorbeischreibst und das alles überhaupt nicht zu mir passt .

Kann es sein, dass du mich mit der Userin Jordan verwechselst? :smirksmile: Die ist wenigstens schon mal ne Frau. Wer meine Posts liest weiß nälmlich wennisgtrens, dass ich ein Mann bin. Außer er will unbedingt für sich was anderes reinlesen. :freches grinsen::smirksmile:

Inaktiver User
01.06.2009, 14:05
Bei mir kommt das unsachlich rüber.

Liebe Grüße,

Matratze

Könnte daran liegen, dass es an der Sache bzw. an den Sachen :smirksmile: voll vorbei ist

Nunja, das Motiv ist wenigstens genannt :smirksmile:

Inaktiver User
01.06.2009, 14:10
Wenn man beschreibt wie sich jemand mies verhält, kann man das schlecht in schönere Worte packen. Abgesehen davon verhalten wir anderen fFamilienmitglieder uns alle gleich. Wir haben alle probleme mit ihrer herablassenden Art und überlegen gemeinsam wie wir mit ihr jetzt umgehen sollen.


Okay, dann sind wir ja doch nicht so weit auseinander.
Du kannst das nicht in schönere Worte packen... Schade.




Weißte was, Yeli. Ich glaube, ich schecke jetzt, warum du hier voll am Thema vorbeischreibst und das alles überhaupt nicht zu mir passt .

Kann es sein, dass du mich mit der Userin Jordan verwechselst? :smirksmile: Die ist wenigstens schon mal ne Frau. Wer meine Posts liest weiß näcmlich wennisgrens, dass ich ein Mann bin. Außer er will unbedingt für sich was anderes reinlesen. :freches grinsen::smirksmile:

Ich kenne keine Jordan. Ich meine dich, Jorden und deine Postings.

Ich verstehe auch deine Geschlechterproblematik gerade nicht.

Ich schrieb, dass ich die Art und Weise, wie deine Postings geschrieben sind unsachlich finde. Das hat doch nichts mit Männlein oder Weiblein zu tun. :wie?:

Wiesenblume
01.06.2009, 16:02
Könnte daran liegen, dass es an der Sache bzw. an den Sachen voll vorbei ist

Nunja, das Motiv ist wenigstens genannt

Hi,

ich verwahre mich dagegen, hier als unsachlich Postende dargestellt zu werden!

Wenn in diesem Forum die Unterscheidung "User ist meiner Meinung = sachlich" , "User ist anderer Meinung = unsachlich" betrieben wird, dann habe ich dies wohl eingangs missverstanden und bin offenkundig fehl am Platz.

Es wird mir doch noch erlaubt sein, einen Denkanstoß in die Runde einzubringen, dass sich ändernde Lebensbedingungen häufig sich ändernde Meinungen und Auffassungen nach sich ziehen und dieser Umstand einem Menschen nicht zum Nachteil gereichen sollte. Vielmehr ist dies in meinen Augen Ausdruck der Fähigkeit, Situationen zu hinterfragen und kritisch zu beleuchten. Eine Gabe, die nicht wenigen Menschen abgeht - und die dann stur an ihren Auffassungen haften bleiben.

Letzte unsachliche, weil kritische Eingabe: nur weil "alle in der Familie" einer Meinung sind, muss es das nicht zwingend auch "richtiger" machen. Nur mal so als Denkanstoß.

Gruß
*wiesenblume*

Inaktiver User
01.06.2009, 16:39
Wenn in diesem Forum die Unterscheidung "User ist meiner Meinung = sachlich" , "User ist anderer Meinung = unsachlich" betrieben wird, dann habe ich dies wohl eingangs missverstanden und bin offenkundig fehl am Platz.



Nicht nur das. Anscheinend ist der TE auch folgender Meinung: "TE ist männlich= ist sachlich und hat recht"

Nö, ich bin -wie einige andere hier auch- nicht bereit, beim Lästern über "Kinderlose Besserwisser" oder über Jordens Cousine mitzumachen.

:ahoi:

Matratze
01.06.2009, 18:16
Ich anworte mal, obwohl bisher keiner auf Jordan eingehauen hat. Das würde anders aussehen... :zwinker:

Kann deutlich schärfer ausfallen, aber ich hatte bei einigen Posts durchaus eine gewisse Empörung rausgelesen und zwar auch hinsichtlich der Person Jordan.
Das finde ich unsachlich.



Es ist mir unangenehm aufgestoßen ist, dass sie in einem Strang hier im Forum die Postings der TE nicht richtig gelesen hat, sondern sie negativ interpretiert und die TE mit Allgemeinplätzen, was man doch tun sollte, kritisiert hat.

Und diese Form des Crosspostens auch.
Manchmal sind Hinweise auf Äußerungen in anderen Strängen nützlich zwecks Hintergrundinfo.

An dieser Stelle wird aber berichtet, dass aus Deiner Sicht Jordan 'verunglückte' Posts geschrieben hat.

Es ist eine Dirkussion zur Person.

Und was hat der eine Thread da mit dem anderen zu tun.
Aus meiner Sicht gar nix.

Bei der Kritik geht es nur um die Kritik zur Person.
Weil Du soundso gepostet hast, bedeutet das jetzt dies und das und ausserdem darfst Du Dich nur so und so äußern.

Das beeinhaltet für mich eine Art Maulkorb.

Das finde ich unsachlich.
Das Thema hier führt es gar nicht weiter.




Dieser Strang hat mich sehr daran erinnert. Ihre Cousine lebt ihr Leben und hat es gewagt mal ihre Meinung zu ändern aufgrund der geänderten Lebenssituation. So what?
Was mich an den Postings stört, ist die unsachliche, an manchen Stellen herablassende Art wie Jorden über ihre Cousine herzieht.
Meine Postings sind deshalb als Hinweis gemeint "guck mal du verhältst dich ähnlich, wie du es deiner Cousine vorwirfst".

Nun, angenehm berührt ist Jorden nicht von seiner Cousine.
Nach dem EP kann ich es nachvollziehen.
Solche Leute nerven.

deswegen hat er hier ja gepostet.


Ich denke auch wie Wildblume, dass da noch ein ganz anderes Problem zwischen Jorden und ihrer Cousine dahintersteckt.


Kann ich nicht rauslesen.
Ich finde die Geschichte auch so nachvollziehbar.
Mehr Interpretation muss ich gar nicht da reinlegen.


Jorden, ich wünsche dir, dass du im Reallife empathischer bist, als du hier (für mich) rüberkommst. Und ich wünsche dir, dass du dich über den kleinen Familienzuwachs freuen kannst und dich das deiner Cousine näherbringt. :blumengabe:

Jorden ist Dir nicht sonderlich sympathisch.
Das ist nicht verborgen geblieben.
Dass er sich nicht über das Kind freut, öhm, wo steht denn das?
vielleicht interpretiere ich da jetzt zu viel, aber ein bissi klingt das für mich so.

Edit: OB du Mann oder Frau bist, ändert für mich nicht den Sachverhalt. Auch als Mann kann man sich über Familienzuwachs freuen.
Das "ihre" in meinem Text kannst du dir in "seine" umdenken. Inhaltlich bleibt`s das Gleiche.[/QUOTE]

Oh, ja, klingt nicht nur so.
Warum sollte er sich als Mann nicht genauso darüber freuen können?
Zwei Punkte:
Nirgendwo steht, dass er sic nicht freut.
Nirgendwo blickt durch, dass Männer da anders sind als Frauen.


Okay, dann sind wir ja doch nicht so weit auseinander.
Du kannst das nicht in schönere Worte packen... Schade.

Ich fand's durchaus unterhaltsam und plastisch.


Ich kenne keine Jordan. Ich meine dich, Jorden und deine Postings.

Ich verstehe auch deine Geschlechterproblematik gerade nicht.

Ich schrieb, dass ich die Art und Weise, wie deine Postings geschrieben sind unsachlich finde. Das hat doch nichts mit Männlein oder Weiblein zu tun. :wie?:

Zum Crossposten an dieser Stelle habe ich ja schon Stellung bezogen.

Wenn mich jemand für das falsche Geschlecht hält, korrigiere ich meist auch.


Hi,

ich verwahre mich dagegen, hier als unsachlich Postende dargestellt zu werden!

Wenn in diesem Forum die Unterscheidung "User ist meiner Meinung = sachlich" , "User ist anderer Meinung = unsachlich" betrieben wird, dann habe ich dies wohl eingangs missverstanden und bin offenkundig fehl am Platz.

Ich sehe nicht, wie Du darauf kommst.

Es wird mir doch noch erlaubt sein, einen Denkanstoß in die Runde einzubringen, dass sich ändernde Lebensbedingungen häufig sich ändernde Meinungen und Auffassungen nach sich ziehen und dieser Umstand einem Menschen nicht zum Nachteil gereichen sollte. Vielmehr ist dies in meinen Augen Ausdruck der Fähigkeit, Situationen zu hinterfragen und kritisch zu beleuchten. Eine Gabe, die nicht wenigen Menschen abgeht - und die dann stur an ihren Auffassungen haften bleiben.

Letzte unsachliche, weil kritische Eingabe: nur weil "alle in der Familie" einer Meinung sind, muss es das nicht zwingend auch "richtiger" machen. Nur mal so als Denkanstoß.

Gruß
*wiesenblume*[/QUOTE]

Sicher muss das nicht zwangsläufig so sein.
Aber ich kann Deinem Ansatz inhaltlich auch nicht folgen.
Da werden ein Paar Dinge ausgeblendet.

Es gibt keine Anhaltspunkte für ein Umdenken.
Es gibt auch keine Diskussion darüber.


Nicht nur das. Anscheinend ist der TE auch folgender Meinung: "TE ist männlich= ist sachlich und hat recht"


Jetzt wird aber gründlich gedreht.
Wie kriegst Du denn dieses Argument zusammen?


Nö, ich bin -wie einige andere hier auch- nicht bereit, beim Lästern über "Kinderlose Besserwisser" oder über Jordens Cousine mitzumachen.

:ahoi:

Jorden hat mehrfach versucht sich diesbezüglich zu positionieren.

Über Jorden zu lästern ist aber schon erlaubt oder wie???

Liebe Grüße,

Matratze

Rhea
01.06.2009, 19:13
Hallo Matraze,

super Post. Ich finde es auch echt nervig, wenn manche Leute hier ihren eigenen Frust ablassen, anstatt zum Thema beizutragen. Dass Jorden gern provoziert und dabei noch lieber ins Schwarze trifft, durften schon einige erfahren. Ist aber kein Grund dann unsachlich zurückzustochern, nur weil man der ein oder anderen Sache nicht ins Auge sehen will. Im Gegenteil zu diesem dümmlichen am Thema vorbei ärgern mancher Userin hier, stochert Jorden grundsätzlich um den Anderen zu spiegeln und sicher nicht um irgendwelchen Unfug zu verzapfen.




Nun, angenehm berührt ist Jorden nicht von seiner Cousine.
Nach dem EP kann ich es nachvollziehen.
Solche Leute nerven.

deswegen hat er hier ja gepostet.



Kann ich auch nachvollziehen. Solche Menschen sind unangenehm. Jorden sagt selbst, dass sie außerhalb der Familie auch keine freiwilligen Freundschaften pflegt. In der Familie muss man mit solchen Menschen auskommen. Das kann man bestimmt besser, wenn man versteht warum sie sich so anders verhalten, als man es selbst tun würde.

Rhea
01.06.2009, 19:23
High Jorden :blumengabe:

Ich finde die Geschichten aus deiner Großfamilie immer spannend.

Korrigiere mich, wenn ich mich irre, aber kann es sein, dass in deiner Familie deine Cousine die einzige Frau ist, die sich wirklich voll für Karriere und gegen Familie entschieden hat? Vielleicht stand sie stets einer Front von Frauen, die die Ideale deiner Familie erfüllten gegenüber und hatte das Gefühl sich irgendwie profilieren zu müssen.

Jetzt ist es auch so, dass eine Gruppe an Cousinen und weiteren Verwandten eine gemeinsame Meinung teilt und sie außen vor steht. Vielleicht musste sie sich immer irgendwie behaupten und hat es deshalb nicht geschafft sich in die anderen Frauen deiner Familie hineinzuversetzen?

Sie bekommt ein Kind, um ihrem Mann zufriedenzustellen? Findest du das nicht auch traurig?

Warum fragst du sie nicht mal, warum sie sich nicht mehr an das erinnert, was sie ihr bisheriges Leben für sich wollte? Vielleicht hat sie ja ihm zu Liebe alles verdrängt und hat vor ein Muttermodell zu leben, was noch immer ihren Überzeugungen widerspricht?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man plötzlich alle Werte, die man sein Leben lang gepredigt hat, vergisst und plötzlich rein zufällig genau die Werte des Kindsvaters teilt. Das geht doch gar nicht in so extremer Form. Natürlich kann man sich bewegen, aber eine absolute Umorientierung? Was gestern heilig war, ist heute vergessen? Finde ich sehr merkwürdig.

Vielleicht war sie sehr einsam?

-Aurelia-
01.06.2009, 19:39
Total OT, ich weiß! ABER: :blumengabe:
Warum muss man sich mit jemanden abgeben, der einem zuwider ist nur weil man verwandt ist??

Ich gehe solchen Verpflichtungen schon lange nicht mehr nach - ich treffe mich nur mit Familienmitgliedern die ich gerne mag ...

Inaktiver User
02.06.2009, 10:05
Moin,

Gegacker vorbei? Haben sie uns wenigstens ein Frühstücksei dargelassen?:fg engel: Na, dann können wir ja wieder zum Thema kommen :knicks:


Total OT, ich weiß! ABER: :blumengabe:
Warum muss man sich mit jemanden abgeben, der einem zuwider ist nur weil man verwandt ist??

Ich gehe solchen Verpflichtungen schon lange nicht mehr nach - ich treffe mich nur mit Familienmitgliedern die ich gerne mag ...

Meine Familie ist da ziemlich strikt. Wenn man nicht wirklich mit jemandem Riesenkrach hatte, werden zu bestimmten Festen, Feiertagen usw. in unterscjielicher Größenordnung Familienmitglieder eingeladen. Punkt. Ich selbst komme dann einfach nicht auf die Feste der Leute, die ich ohnehin nicht besonders mag. Aber wie das so ist, .. die auf die man auch verzichten könnte, kommen grundsätzlich immer.

Inaktiver User
02.06.2009, 10:19
Nun, angenehm berührt ist Jorden nicht von seiner Cousine.
Nach dem EP kann ich es nachvollziehen.
Solche Leute nerven.

deswegen hat er hier ja gepostet.

Ich finde die Geschichte auch so nachvollziehbar.
Mehr Interpretation muss ich gar nicht da reinlegen.


Liebe Grüße,

Matratze

Moin Matratze

Bist ja ne richtige Kämpfernatur :blumengabe:

Also ich muss sagen, dass ich den Ansatz, ob es überhaupt gerechtfertigt ist, sich über das Verhalten zu ärgern auch nicht nachvollziehen kann.

Fakt ist, wir haben uns geärgert. Ich muss sagen, dass ich mich, obwohl ich sie immer anstrengend in ihrer Art fand, nicht geärgert habe, als sie nur vehement ihre Meinung bezüglich der Schädlichkeit von Fremdbetreuung vertreten hat. Das kann ja jeder für sich selbst so sehen, wie man will.

Mich ärgert es eher, dass sie nun, da es jetzt darum geht ihre Meinung und ihre Moralvorstellungen selbst zu leben und nicht nur andere zu kritisieren, die es nicht so machen, wie sie es für richtig hält...,
davon nichts mehr wissen will.

Quasi von anderen stets gefordert hat, aber selbst 0 einbringen will.

Für mich ist das schizophren. Ich käme nie auf die Idee von anderen Menschen etwas zu erwarten, zu dem ich selbst zu bequem wäre.

Inaktiver User
02.06.2009, 10:25
Aber wie das so ist, .. die auf die man auch verzichten könnte, kommen grundsätzlich immer.
Man kann sich aber doch entscheiden, über welches Thema man mit ihnen spricht, oder?
Du hast geschrieben, sie hätte alle schikaniert mit ihrer Meinung. Wieso hat sie diese Macht? Oder ist das der wunde Punkt in der Familie? Wenn mich einer mit seiner Meinung nervt, sage ich:"Wir lassen das Thema lieber. Habe keine Lust mit dir drüber zu reden."
Und wenn ich überzeugt bin, dass es für mich und das Kind besser ist zu Hause zu bleiben, kann mich ein gebetsmühlenartiger Vorwurf doch nicht wirklich tangieren.

Wieso denkt sie nur an sich, wenn sie arbeiten geht? Kann dem Kind doch gut tun, wenn es liebevoll betreut wird. Vor allem, weil sie es ja ihrem Mann zuliebe bekommt, also nicht wirklich dahinter steht. Wenn sie frustriert zu Hause bleibt, ist dem Kind auch nicht wirklich geholfen.

Jo68
02.06.2009, 10:42
Jorden, ich bin ganz bei Dir!

Herr Gott, natürlich hat ein anderen Mensch die "Macht" andere zu nerven. Nicht allen kann man aus dem Weg gehen, nicht jeder versteht ein "Themawechsel" und viele bringen dasselbe Thema immer und immer wieder aufs Tapet, egal ob man will oder nicht. Und nein, das muss kein "heißes Eisen" sein und nein, man muss nicht unbedingt Probleme mit der eigenen Lebensführung haben, um genervt zu sein und nein, es muss kein vordergründiger Streitort sein, hinter dem eigentlich viel mehr steckt. Manchmal gibt es einfach Leute, die nerven. Punkt.

Und mich nervt ehrlich gesagt diese Art hier in der Bricom, grundsätzlich küchenpsychologisch an alles ran zu gehen. Da muss immer noch irgendwas anderes dahinterstecken oder eigentlich ist derjenige, der sich beschwert ja zutiefst unzufrieden und projiziert das nur auf den Anderen. Und überhaupt sollte man sich ja grundsätzlich immer mitfreuen ...

Ich verstehe das Genervtsein von Jorden (von dem ich bisher übrigens noch keine Postings kenne, kann mich also an der Diskussion nicht beteiligen) vollkommen. Ich kenne das auch aus dem Bekanntenkreis. Da wird die Moralkeule geschwungen, anderen Leuten ungefragt Vorwürfe gemacht und das eigene Weltbild als Vorbild erklärt (egal bei welchem Thema) und kaum, dass derjenige selbst betroffen ist, ist das alles plötzlich alles nicht mehr wahr. Natürlich nervt sowas, das ist nur menschlich, so zu reagieren.

Klar, darf man seine Meinung ändern, aber man darf durchaus auch seine Meinung für sich behalten. Man muss nicht anderen Menschen moralische Vorhaltungen machen, ganz besonders dann nicht, wenn man sich selbst noch nie in deren Situation befunden hat. Schwingt man sich aber auf das moralisch hohe Ross, dann muss man auch damit rechnen, dass das eigene Verhalten an den eigenen heraus posaunten Maßstäben gemessen wird. Und nichts anderes meint Jorden ja, die Cousine legte lautstark hohe Maßstäbe fest, um sich selbst nicht daran zu halten. Und das darf man dann nicht kritisieren? Warum denn bloß nicht?

Inaktiver User
02.06.2009, 11:07
. Und das darf man dann nicht kritisieren? Warum denn bloß nicht?Klar, darf man. Aber was ist denn so schlimm dran nachzudenken, wie man die Nervensäge entwaffnen kann?
Mutter Göttin!Warum werden denn nun alle Fragen, die in die Tiefe gehen, als Küchenpsychologie abgewertet?:wie?:

Auch dieses " ist halt so. Punkt." verstehe ich in diesem Fall nicht.
Aber okay, es sei euch unbenommen. Für mich geht das in Rtg Fatalismus.

Jo68
02.06.2009, 11:22
Inari, ich meinte gar nicht nur Dich, sondern die vielen Vorposterinnen, die küchenpsychologisch drauf sind (und eigentlich auch die Postings ähnlicher Art in vielen anderen Strängen ...).

Bitte nicht als persönlichen Angriff verstehen!

Ich begreife nur nicht, warum viele hier so tun, als hätte Jorden irgendein Problem mit sich, dabei finde ich es völlig logisch, dass er von dieser Frau genervt ist. Zu überlegen, wie man die Frau "entwaffnen" kann, finde ich gut!

Was sagt sie denn, wenn man sie konkret mit ihren früheren Aussagen konfrontiert?

-Aurelia-
02.06.2009, 11:28
Jorden, ich bin ganz bei Dir!

Herr Gott, natürlich hat ein anderen Mensch die "Macht" andere zu nerven. Nicht allen kann man aus dem Weg gehen, nicht jeder versteht ein "Themawechsel" und viele bringen dasselbe Thema immer und immer wieder aufs Tapet, egal ob man will oder nicht. Und nein, das muss kein "heißes Eisen" sein und nein, man muss nicht unbedingt Probleme mit der eigenen Lebensführung haben, um genervt zu sein und nein, es muss kein vordergründiger Streitort sein, hinter dem eigentlich viel mehr steckt. Manchmal gibt es einfach Leute, die nerven. Punkt.

Natürlich gibts solche Leute und ich stimme dir zu - da liegt nur eins dahinter: Sie nerven eben. Es gibt einfach Menschen mit denen man nicht zusammenpasst - kommt in den besten Familien vor ... :zwinker:

:peinlich: Scheinbar bin ich aber eine unangenehme Person, denn diese Macht, von der du sprichst, gebe ich ich anderen nur eine Zeit lang - und wenn's mir reicht, dann werde ich ziemlich direkt. Derjenige merkt dann schon, dass ich mit IHM nicht mehr über etwas sprechen möchte. PUNKT. :freches grinsen:
Bis jetzt klappt das ganz gut. Und wenn derjenige dann mir aus dem Weg geht ... :knicks: :freches grinsen:



Und mich nervt ehrlich gesagt diese Art hier in der Bricom, grundsätzlich küchenpsychologisch an alles ran zu gehen. Da muss immer noch irgendwas anderes dahinterstecken oder eigentlich ist derjenige, der sich beschwert ja zutiefst unzufrieden und projiziert das nur auf den Anderen. Und überhaupt sollte man sich ja grundsätzlich immer mitfreuen ...

Ich verstehe das Genervtsein von Jorden (von dem ich bisher übrigens noch keine Postings kenne, kann mich also an der Diskussion nicht beteiligen) vollkommen. Ich kenne das auch aus dem Bekanntenkreis. Da wird die Moralkeule geschwungen, anderen Leuten ungefragt Vorwürfe gemacht und das eigene Weltbild als Vorbild erklärt (egal bei welchem Thema) und kaum, dass derjenige selbst betroffen ist, ist das alles plötzlich alles nicht mehr wahr. Natürlich nervt sowas, das ist nur menschlich, so zu reagieren.

Klar, darf man seine Meinung ändern, aber man darf durchaus auch seine Meinung für sich behalten. Man muss nicht anderen Menschen moralische Vorhaltungen machen, ganz besonders dann nicht, wenn man sich selbst noch nie in deren Situation befunden hat. Schwingt man sich aber auf das moralisch hohe Ross, dann muss man auch damit rechnen, dass das eigene Verhalten an den eigenen heraus posaunten Maßstäben gemessen wird. Und nichts anderes meint Jorden ja, die Cousine legte lautstark hohe Maßstäbe fest, um sich selbst nicht daran zu halten. Und das darf man dann nicht kritisieren? Warum denn bloß nicht?

Für Moralapostel, die ganz plötzlich ihre Meinung ändern, wenn sie selbst in eine ähnlich Situation kommen, hatte ich noch nie was über. Und es ist sehr befreiend ihnen genau das vor die Nase zu halten ...

Inaktiver User
02.06.2009, 11:32
Natürlich gibts solche Leute und ich stimme dir zu - da liegt nur eins dahinter: Sie nerven eben. Es gibt einfach Menschen mit denen man nicht zusammenpasst - kommt in den besten Familien vor ... :zwinker:

:peinlich: Scheinbar bin ich aber eine unangenehme Person, denn diese Macht, von der du sprichst, gebe ich ich anderen nur eine Zeit lang - und wenn's mir reicht, dann werde ich ziemlich direkt. Derjenige merkt dann schon, dass ich mit IHM nicht mehr über etwas sprechen möchte. PUNKT. :freches grinsen:
Bis jetzt klappt das ganz gut. Und wenn derjenige dann mir aus dem Weg geht ... :knicks: :freches grinsen:



Für Moralapostel, die ganz plötzlich ihre Meinung ändern, wenn sie selbst in eine ähnlich Situation kommen, hatte ich noch nie was über. Und es ist sehr befreiend ihnen genau das vor die Nase zu halten ...

So Leute gibts doch überall und zu jedem Thema.
ist doch jedem seine Sache wie er mit seinen Kindern oder ohne Kinder lebt.
Diese Besserwisser gibts mit wie ohne Kinder!!

-Aurelia-
02.06.2009, 11:36
Von nichts anderem habe ich gesprochen, Braut.

Ist nur eine Frage wie man solche Quälgeister am besten loswird! Aber das kennst du ja. :blumengabe:

Inaktiver User
02.06.2009, 19:46
So Leute gibts doch überall und zu jedem Thema.


Das ist doch der entscheidende Punkt! Wäre dieser Thread in einem anderen Forum gepostet und nicht das Kinderbeispiel genannt worden (sondern irgendein anderes), hätte sich die (teilweise) Aufregung sicher weit deutlicher in Grenzen gehalten.

Ich kann Jorden sehr gut verstehen, mich nerven solche Einmischer und Besserwisser auch ganz gewaltig. Ich denke mal, besagt Cousine ist auch in anderen Bereichen nicht zurückhaltender und nervt ihre Familie im wesentlichen durch ihre grundsätzliche Art.

Jeder hat das Recht, seine bis dato manifest vertretene Meinung zu ändern, aber dann sollte man doch auch bitte soviel Selbstreflektion an den Tag legen und anderen gegenüber eingestehen, dass man dabei wohl - aus welchen Gründen auch immer - von Erfahrungen ausging, die sich nun relativiert haben.

Und ja, ich sehe auch zu, dass ich solchen Menschen aus dem Weg gehe, aber manchmal, speziell wenn Familienbande mitspielen, ist das nicht immer so einfach, wie es sich sagt. Es gibt einfach Menschen, die haben eine derart penetrante, selbstgerechte Art, gegen die man nur sehr schwer ankommt. Und um so einen Fall scheint es sich bei Jordens Cousine zu handeln.

Gruß, Spellbound