PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gearbeitet im Ausland



BabbittyRabbitty
07.05.2009, 17:52
Hallo,
ich hoffe inständig bei Euch jemanden zu finden der etwas zu meinem Problem sagen kann.
Ich helfe jedes Jahr einem Bekannten bei seiner St.-Erkl.
Der hatte das ganze letzte Jahr im Ausland gearbeitet, zum Glück jetzt nicht mehr aber eben letztes Jahr.
Jetzt weiß ich einfach nicht wo ich das eintragen muss im Formular (ich mache es per Hand).
Anlage AUS trifft nicht zu aber Anlage N weiß ich auch nicht....

:knatsch:

Edelherb
08.05.2009, 14:35
WAr er im Ausland angestellt? War er dann in Deutschland überhaupt steuerpflichtig?

BabbittyRabbitty
10.05.2009, 11:19
Wenn ich das mal so genau wüsste mit der Steuerpflicht. Kann man da einen Brief beilegen, dass die das prüfen sollen?
Und ich trage es einfach in Anlage N in Zeile 20 ein?

Angestellt war er in dem Jahr im Ausland aber er hatte hier noch einen Wohnsitz bei seiner Familie. Hat er immer noch.

Tabetha
10.05.2009, 11:40
Wenn ich das mal so genau wüsste mit der Steuerpflicht. Kann man da einen Brief beilegen, dass die das prüfen sollen?
Und ich trage es einfach in Anlage N in Zeile 20 ein?

Angestellt war er in dem Jahr im Ausland aber er hatte hier noch einen Wohnsitz bei seiner Familie. Hat er immer noch.

"Wenn ich das mal so genau wüsste" - aber Du hilfst bei der Steuererklärung? Hhmpf.

Wenn der Wohnsitz bei seiner Familie nach wie vor der Lebensmittelpunkt war, lag wohl doppelte Haushaltsführung vor. Wenn er im Ausland bei einer dort ansässigen Firma tätig war, in einem Land, das nach Quellenlandprinzip versteuert (die Person ist in dem Staat steuerpflichtig, aus dem ihr Einkommen stammt), dann hat er Lohnsteuer im Ausland bezahlt.
Das sollte aber doch aus der Lohnabrechnung hervorgehen (wenn Du bei der Steuer hilfst, solltest Du auch schon Einblick in die Unterlagen erhalten?). Weiterhin sollte er entsprechende Sozialversicherungsunterlagen aus dem Land haben.
Der Einkommenssteuer unterliegt er in Deutschland. Hier können die Kosten der doppelten Haushaltsführung gegengerechnet werden.

Das könnte helfen:
http://www.manager-magazin.de/geld/geldanlage/0,2828,413133-3,00.html

Ich halte allerdings doppelte Haushaltsführung und Auslandseinkünfte für ein viel zu umfassendes Thema, als dass jemand, der sich nicht sorgfältig dort eingelesen hat, das korrekt bearbeiten könnte. Viele Finanzämter sind schon mit dem einzelnen Aufkommen einer der o. g. Punkte überfordert, ganz zu schweigen davon, wenn beides zusammen auf den Tisch kommt. Da könnte Geld verschenkt werden ...

Edelherb
10.05.2009, 12:44
Wenn ich das mal so genau wüsste mit der Steuerpflicht. Kann man da einen Brief beilegen, dass die das prüfen sollen?

Also wenn Du da so wenig weißt, solltest Du erstmal gar nichts machen, da schließe ich mich Tabetha an.

Reine Sachfragen beantwortet Dir das Finanzamt, Anruf genügt. Aber mir riecht das auch nach einem Fall für den Steuerberater, weil die Ausgangsbasis an eigenem Wissen dann doch etwas schmal ist.