PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : der Krampf mit der Unverkrampftheit



Inaktiver User
05.05.2009, 13:30
Ich mag es, im Brigitte-Magazin Portraits verschiedener Menschen vorgestellt zu bekommen:

Im Kulturteil der letzten Brigitte Nr.11 Silvia Azzoni und Sascha Riabko den Solisten des Hamburg-Ballett-John Neumeier von Dorrit Riege oder das kleine Interview mit Judith Hermann, das Franziska Wolffheim geführt hat..

Doch schmunzeln musste ich bei Franka Potentes Buchvorstellung mit dem Untertitel : Schauspielerin Franka Potente hat ein unverkrampftes Verhältnis zu ihrer Figur und trotzdem ihre Prinzipien..

Und von diesen ist dann im Artikel die Rede und ich lese Krampf :-)
Die sehr amerikanische Idee von Unverkrampfheit, die nicht wirklich Unverkrampftheit ist : das ist das Land in dem gerade wieder "Nippelgate" neu prozessiert wird und dort hält man jeden Tag 15 -minütiges " workout" vor dem Frühstück für lässig und unverkrampft : vielleicht auch bald hier.

Dass der Umstieg von einem "personal trainer" , der zu Fleischdiät und 3Stündigen " workout " quält zu einem "personal trainer, der das Training abwechslungsreicher gestaltet, gut ist, versteht man sofort :-)

Und dass es doch Übungen gibt " die richtig weh " tun und Frankas " A****" wie sie ihn nennt trotzdem nicht abnehmen will, mag auch interssant sein, aber für mich war das was ich las : Krampf..

Aber lustig geschriebener.. :-)

Und Franka P. will ja ihr Buch verkaufen : ganz unverkrampft auf der Fitneeswellwesswelle surfen : ist ja o.k. Training überall möglich, sogar ohne Sportkleidung : so dass es nie mehr eine Ausrede für untrainierten Körper geben kann..

Braucht es das denn ?

Mich nervt nur ein wenig, wenn Frauen betonen, dass sie den "Magerwahn" nicht mit machen, aber gleichzeitig den ebenso gagesken " Fitnesswellnesswahn " ausrufen und bedienen.. : locker vom Hocker natürlich ;-) :

wie diese tanzenden Putzfeen in der Werbung : alles lässig und unverkrampft :zwinker:

und die Damen in der Tena-Lady -Werbung : wie sie sich orgiastisch über die Einlagen für körperliche Missliebigkeiten freuen und auf den Photos sogar die Zunge raushängen lassen : so entkrampft kommen ihre Gesichtszüge daher :lachen:

Was ist das eigentlich heute für ein Krampf, mit der Idee der " Unverkrampftheit : die Idee der Superwomen, die alles "wuppen" bis sie ja was ?

Einerseits wird deutlich gemacht, dass Frau immer noch ein stets verbesserungswürdiges Mängelexemplar zu sein scheint und dann tönt es vielerorten : Aber bleib locker, mach dabei mit : es geht auch " easy " mit "workout" und Chilling und Singing.... ..:lachen:

Inaktiver User
05.05.2009, 14:06
Ja, hat mich auch gewundert.

Einerseits will sie sich mit ihrer "propperen Gr. 38 bei über 170 cm" vom Magerwahn abheben - aber dann doch wieder nicht. Und selbstverständlich hat sie niemals Chips, Schokolade und Gummibärchen im Haus.

Schade!

Auch wenn ich das Buch nicht kenne, vermute ich einfach einmal, dass es trotz des ach so hippen Titels doch nur ein Promi-Fitness-Buch mehr ist.

Rowellan
05.05.2009, 18:30
"Propere" 38??? :ooooh:

schtetel
05.05.2009, 19:04
Ja, ja, wenn die Karriere stockt und sich keiner mehr für einen interessiert, schreiben sogenannte "Prominente" schnell mal eben ein Schönheits-Wellness-Diät-Pilates-Depressions-Einrichtungs...usw...buch, auch Kinderbücher werden dann gerne geschrieben, weil man wohl meinet, das könne jeder Depp (was aber ein großer Irrtum ist!). Dann berichten "Brigitte" und andere Frauenzeitschriften kritiklos darüber und der ein oder andere Talkmeister erbarmt sich und lädt den Prominenten ein.
Dieser ewige Kreislauf von völlig überflüssigen Büchern ist soooo ermüdend. Und wenn die Autorin nicht durch Film und Fernsehen bekannt wäre, würde sie niemals einen Verlag finden und wir würden von diesen weltbewegenden Ergüssen verschont.

Inaktiver User
05.05.2009, 19:07
"Propere" 38??? :ooooh:

Row, das war ironisch gemeint :smirksmile:, da Franka so betonte, sie habe "gesunde" Gr. 38 im Vergleich zu den mageren Amerikanerinnen

Inaktiver User
05.05.2009, 19:22
Row, das war ironisch gemeint :smirksmile:, da Franka so betonte, sie habe "gesunde" Gr. 38 im Vergleich zu den mageren Amerikanerinnen

Verstanden habe ich gerade das nicht so ganz : sie hatte Größe 38 und war laut ihrer Aussage für die Amerikaner " exotisch und galt dadurch sogar als deutsch und klug " :ooooh:: dann einige Passagen später erzählt sie von einem Training bei dem sie sich zwei Kleidergrößen heruntertrainierte..

Trug sie vorher Größe 42 oder jetzt 34 und gilt sie noch als deutsch und klug ? :lachen:


Mir ist das ja eigentlich egal..

Ich bin glaube ich eher französisch, denn amerikanisch : ich esse einfach weniger und gehe mehr zu Fuß und Treppen hoch und runter und gehe auchmal auf einen Stepper. "work out" klingt in meinen Ohren einfach doof.

Lalique
06.05.2009, 08:34
Ja, ja, wenn die Karriere stockt und sich keiner mehr für einen interessiert, schreiben sogenannte "Prominente" schnell mal eben ein Schönheits-Wellness-Diät-Pilates-Depressions-Einrichtungs...usw...buch, auch Kinderbücher werden dann gerne geschrieben, weil man wohl meinet, das könne jeder Depp (was aber ein großer Irrtum ist!).
Ghostwriter :lachen: !
Glaubst du etwa, dass nur ein einziger von ihnen selber schreibt?
Da verdienen sich Profis, meist Journalisten, ein nettes Zubrot!
Wobei es meist sogar die Verlage sind, die an Prominente herantreten und ihnen den Vorschlag unterbreiten, ein Buch schreiben zu lassen.
Alle Beteiligten profitieren!
Der Verlag geht kein Risiko ein, der prominente Name bürgt für regen Umsatz, der Promi bringt sich ins Gespräch und verdient, der Ghostwriter verdient ebenso und alle sind glücklich!
Ich stelle eine Prognose:
Der nächste, der ein Buch auf den Markt bringt, wird der Sohn von uns Uschi sein.
Titel: Mein Leben im Knast oder so ähnlich :smirksmile: !

Lalique :blumengabe:

p.s. was die Größen betrifft bei den Mediendamen, so ist mittlerweile 34 Standard oder ein MUSS, 36 gerade noch halbwegs akzeptabel und 38 fett.
Alles über 38 ist absolut indiskutabel!
Eine derart Betroffene geht nicht mehr an die Öffentlichkeit...

Inaktiver User
06.05.2009, 09:39
Dieser ewige Kreislauf von völlig überflüssigen Büchern ist soooo ermüdend. Und wenn die Autorin nicht durch Film und Fernsehen bekannt wäre, würde sie niemals einen Verlag finden und wir würden von diesen weltbewegenden Ergüssen verschont.

So Recht hast Du!
Ich habe leider die Quelle nicht zur Hand, aber neulich las ich, dass die Leser/Leserinnen der letzten Jahre besonders und hauptsaechlich nach Buechern greifen, mit denen sie ein bekanntes Gesicht verbinden. Das ist sozusagen die Regel geworden. Neuentdeckungen (ohne Gesicht) werden immer seltener. Darauf stellen sich die Verlage ein.
Bedauerlich nur, dass all die bekannten Gesichter wegen eines anderen Talents (oder so) bekannt wurden- und Schreiben als Wurmfortsatz begreifen. So vermehrt sich der Schund ganz schamlos.

Ergaenzung: Zu spaet habe ich Laliques ganz aenhlichen Beitrag entdeckt- sorry wegen der Ueberschneidungen! Ja, die Ghostwriter. Gleichzeitig meinen Leser ja beim Griff nach dem Promibuch, dass sie die Erguesse besonders hautnaher/greifbarer Autoren lesen- aber alles die Arbeit von Gespenstern...;-)

Inaktiver User
06.05.2009, 09:54
Zum Thema- Guter Titel, Klee:blumengabe:.
In Unverkrampftheit steckt einfach der Krampf schon drin.
Sehe das aehnlich wie Klee. Voellig verrueckte Massstaebe werden (auch) von Frauen an Frauen angelegt-
was zeigt das? Den Stress, dem jede Frau,auch Frau Potente, ausgesetzt ist und die Leugnung desselben. Das Beschoenigen halte ich fuer ja noch schlimmer als das Darunterleiden- dieses fuehrte wenigstens zu einer ehrlichen Sprache, waehrend jenes luegt, so tut, als ob das alles "normal" und erstrebenswert waere.

Muss los.

Rowellan
06.05.2009, 10:43
Row, das war ironisch gemeint :smirksmile:, da Franka so betonte, sie habe "gesunde" Gr. 38 im Vergleich zu den mageren Amerikanerinnen

Da waren meine Ironie-Sensoren wohl gerade in der Wartung :peinlich:

Ansonsten fällt mir dazu nur ein: Die spinnen, die Hollywood-Amis *tocktocktock*

Zu Klees und Laliques Anmerkungen über Promibücher, Werbetouren und Ghostwriter: Schlimm genug, eigentlich.
Ich gehöre ja zu den altmodischen Typen, die ihre Bücher doch tatsächlich nach Inhalt und Schreibstil auswählen und nicht nach dem Gesicht, das ihr vom Cover entgegengrinst; entsprechend gehypeden Werken stehe ich generell skeptisch gegenüber.

Am meisten freut es mich noch für die Ghostwriter, immerhin verdient dann vielleicht ein freier Journalist noch ein paar Kröten.

Inaktiver User
06.05.2009, 13:59
p.s. was die Größen betrifft bei den Mediendamen, so ist mittlerweile 34 Standard oder ein MUSS, 36 gerade noch halbwegs akzeptabel und 38 fett.
Alles über 38 ist absolut indiskutabel!
Eine derart Betroffene geht nicht mehr an die Öffentlichkeit...

Nun übertreib mal nicht!:zwinker:

Anitra
06.05.2009, 15:11
p.s. was die Größen betrifft bei den Mediendamen, so ist mittlerweile 34 Standard oder ein MUSS, 36 gerade noch halbwegs akzeptabel und 38 fett.
Alles über 38 ist absolut indiskutabel!
Eine derart Betroffene geht nicht mehr an die Öffentlichkeit...

Meinst du wirklich?

Na ja, mir soll's egal sein. Aber wieso redet man eigentlich immer von Kleidergrößen (ich meine jetzt nicht dich Lalique, sondern "spreche" ganz allgemein) OHNE dabei die Körpergröße ins Kalkül zu ziehen? Größe 38 an einer Frau mit gemessenen 162 Zentimetern - als Beispiel - sieht doch logischerweise völlig anders aus als an einer Frau mit 178 Zentimetern Körpergröße.

Klee hat Recht, die sogenannte Unverkrampftheit ist nichts anderes als Krampf und das nicht nur bei Franka Potente.

Anitra

Lalique
06.05.2009, 16:00
Ihr Süßen, Jofi und Anitra :kuss:,

ihr müsstet mich doch mittlerweile kennen... Das war Ironie, was sonst!

Inaktiver User
06.05.2009, 16:24
"work out" klingt in meinen Ohren einfach doof.

@Klee
:blume:

Inaktiver User
07.05.2009, 09:18
Ihr Süßen, Jofi und Anitra :kuss:,

ihr müsstet mich doch mittlerweile kennen... Das war Ironie, was sonst!

Und Ironie lebt eben auch von Übertreibung - ich weiß!:blumengabe:

Inaktiver User
07.05.2009, 09:37
In Unverkrampftheit steckt einfach der Krampf schon drin. :smile:

stimmt ! :blumengabe:

Nach dem Schokoladenwinter war mir danach, etwas abzunehmen : und ich aß zum Gemüse und Fleisch oder Fisch keine Nudeln oder Kartoffeln : und zum Kaffee nahm ich nur eine homöopathsche Dosis Schoko mit rosa Pfeffer o.ä.
Meine Familie wurde abends bekocht, als wollte ich sie mästen, die Waffeln, die ich sonntags buk, waren mit so viel Butter und Eiern und so toll und lecker wie nie ( erzählte man mir :smile: )

All das könnte ich "unverkrampft" nennen, das wäre aber Kokolores: denn vorgestern wachte ich auf und erinnerte einen Traum : ich hatte noch vor dem Frühstück ungefähr 5 fette Pralinen im Mund und dann im Magen und fühlte mich so als hätte ich Vater und Mutter erschlagen ;-)

:ooooh:

:smile:

Dass Franka Potente vor Photoshootings eine Woche nur Salat und Fisch isst und täglich 30 Minuten Sport treibt, macht mich verkrampft ;-) : Was haben sich meine Freunde nur dabei gedacht, mir ein Photoshooting zu schenken ?

Na ja : aber zumindest so einen doofen Kaffeewärmer auf den Kopp, wie Franka Potente auf dem Brigitte-Photo würde ich nicht aufsetzen : aber vielleicht war es ja kalt : ich sehe jedoch recht viele Frauen und auch Männer mit dieser Art Kopfbedeckung in warmen Räumen : auch davor stehe ich staunend..:smile:

brizi
07.05.2009, 10:34
Wenn jemand sich als unverkrampft bezeichnet, dann schmunzle ich darüber genauso wie über die Aufforderung "Sei doch mal spontan!" oder die - meist unaufgeforderte - Aussage "Ich bin bestimmt nicht prüde, aaaaaber...." :zwinker:.

Was den Artikel selbst angeht, so habe ich mich nach dem Lesen schon gefragt, wo denn jetzt der Informationsgehalt war :wie?: :smirksmile:.

Aber vielleicht wollt man uns ja die völlig abgehobene, in anderen Sphären schwebende Frau Potente nur menschlich ein wenig näher bringen mit ihrer gesunden deutschen Figur *ironiemodusaus* :smirksmile:...

Inaktiver User
07.05.2009, 11:42
Aber vielleicht wollt man uns ja die völlig abgehobene, in anderen Sphären schwebende Frau Potente nur menschlich ein wenig näher bringen mit ihrer gesunden deutschen Figurvielleicht ist Franka Potente wirklich nett und ihr neuer fitter Freund gar nicht das böse Schlitzohr, wie in manchen bunten Blättern verkündet....: ich glaube, dass mich der Artikel nur so triggerte, da ich weiß, dass Disziplin ohne etwas Krampf ja gar nicht geht..

Ich erwähnte den Artikel über Silvia Azzoni und Sascha Riabko den Solisten des Hamburg-Ballett-John Neumeier : auch hier kam natürlich vor, dass diese beiden Pommes essen :-)) : haha : und vorher war eher ehrlich die Rede von Blutim-Schuh-Training und höchster Disziplin.. :

In TV-Reklamen fiel mir eine der Joghurt essenden Plauderdamen auf :diese löffelte den Magerjoghurt mit Frucht und erzählte : bubbblubbblubbhihihilockerdrauf..ich esse ja nicht alles und so ein Lightzeug erstrecht eigentlich nicht und ( und jetzt kommt es ) : ich tue mir manchmal Gutes : ich laufe..

Ich laufe :ooooh:

"Ich tue mir manchmal Gutes : ich laufe "

und kommt da hereingejoggt und isst den Magerjoghurt mit Frucht und der Hund ist auch nett :-)

Was soll uns das sagen ?

Gibt es viele so "entspannt "hektisch redende Frauen, die von Waschpulver und Joghurt schwärmen, die, wenn sie gefragt sind, was sie sich Gutes tun, antworten : "Ich laufe dann ?"

Wird wohl so sein : in meiner Nachbarschaft laufen auch fast alle, spätestens ab dem 40 Geburtstag ..

Und mancher hat nun Fußbeschwerden und ein Gesicht wie ein Marathonläufer..: was gerade bei Frauen eher verkrampft, als entspannt ausschaut..

Den Laufen-GUtes tun-Satz hat man aus der TV-Werbung nun entfernt : Was bedeutet das wohl ?
:lachen:

Inaktiver User
07.05.2009, 12:27
Was den Artikel selbst angeht, so habe ich mich nach dem Lesen schon gefragt, wo denn jetzt der Informationsgehalt war :wie?: :smirksmile:.



Echt? Ist doch klar: DU MUSST DIESES BUCH UNBEDINGT KAUFEN!!!

:freches grinsen:

Ich hab selten so einen Schwachsinn gelesen. Klar, 2 Konfektionsgrößen nimmt man sicher ganz nebenbei ab.

Und, sorry, aber wer nie Gummibären oder Chips daheim hat und vor einem Fototermin eine Woche nur Fisch und Salat isst damit er nicht verquollen aussieht - der hat für mich total einen an der Waffel. :ooooh:

Inaktiver User
07.05.2009, 13:18
vor einem Fototermin eine Woche nur Fisch und Salat isst damit er nicht verquollen aussieht - der hat für mich total einen an der Waffel. :ooooh:nein, für ein Model und eine Schauspielerin ist das eine professionelle Selbstverständlichkeit..

ABER nicht das als was es uns " verkauft wird " : als "Unverkrampftheit"

Es ist Disziplin und gehört zum Job..

und *schluchz* die Wahrheit ist : es ist etwas wahres dran..:heul:: alles andere ist Betrug : Du musst Dich bewegen, Salat essen " work outen " und darfst keine Chips essen, wenn Du Deine Nahaufnahmen mögen möchtest :-)

aber es geht nicht unverkrampft : es geht nur mit Disziplin und der Idee, dass man sich " etwas Gutes tut " und dass das keine Schokolade oder Lesen ist :-): und dass das alles noch lägger schmeckt und Du gar nichts anderes möchtest :-)

Selbst die dinner-canceling-Sache stimmt : man sieht anders aus ::..schluchz : da hilft es nur dieser Wahrheit ins Auge zu blicken

Und wenn Du dann fit bist und Du bekommst Komplimente, sagst Du : Ach, das war ganz locker : einfach ein wenig gezielter essen, bisschen work-out : ganz unverkrampft. ;-)

Ich hasse das :-)

Hat jemand gesehen wie die GNTM-Mädels die Joghurette verschlungen haben, mit der sie doch photographiert wurden :-) : und selbst Heidi K. jieperte allein beim Gedanken daran ..

Ich las während meiner Nudelabstinenz Spaghettisoßenrezepte in der Bri :-)

Inaktiver User
07.05.2009, 13:35
Liebe Klee,

man kann auch normal abwechslungsreich essen und unverquollen aussehen, es muss ja nicht gleich die Burgerdiät sein. Eine Woche Fisch und Salat ist für mich eindeutig essgestört und hat nichts mit gutem Aussehen zu tun.

Wobei ich auch immer noch meine, eine Schauspielerin ist eben was anderes als ein Model. Ich verbinde diesen Beruf immer noch mit Menschen wie Therese Giehse oder Judy Dench oder auch Meryl Streep, die würden sich bei so Äußerungen an den Kopf fassen.

Inaktiver User
07.05.2009, 13:52
man kann auch normal abwechslungsreich essen und unverquollen aussehenDu bist sooo vernünftig und auch kein Model nehme ich an..

Ich bin beides nicht..:smile:

Ein wenig Unvernunft gestatte ich mir : und das Wissen, dass all die schönen Photos von "Promis", die wie sehen durch Disziplin, Schminke, gute Ausleuchtung und Photoshop entstehen..


Eine Woche Fisch und Salat ist für mich eindeutig essgestört und hat nichts mit gutem Aussehen zu tun.
nö, auch das Wort "essgestört" brauchts da eigentlich nicht, wenns normaler Verzicht ist, den man nicht als " locker flockig verkaufen muss ".

Und darum geht es mir um diese "attiude" :lachen: : immer locker drauf : zum Mittag reicht einene Milchschnitte, weil man sich ja eh den Rest der Pause " etwas Gutes tut " und "läuft"..
:lachen:

Mir geht es darum, das man zugibt, wenns hart ist : und nicht immer so locker tut : so "amerikanisch" : das kommt zwar oft gut und " unverkrampft an, aber es kostet sicher auch Kraft..

Inaktiver User
07.05.2009, 14:08
Ein wenig Unvernunft gestatte ich mir : und das Wissen, dass all die schönen Photos von "Promis", die wie sehen durch Disziplin, Schminke, gute Ausleuchtung und Photoshop entstehen..


nö, auch das Wort "essgestört" brauchts da eigentlich nicht, wenns normaler Verzicht ist, den man nicht als " locker flockig verkaufen muss ".

Normaler Verzicht ist für mich, Kalorienbomben zu meiden und mich "vernünftig" zu ernähren wenn ich weiß, ich lass mich demnächst fotografieren. Wieso aber eine so rigide Diät notwendig sein soll um gut auszusehen kapier ich trotzdem nicht. Ich weiß nicht ob man mit Gemüse und Reis und Hähnchen z.B.ausschauen würde wie ein Marhmallow????

Will Frau Potente durch Ausgezehrtheit punkten oder durch ihre Fähigkeiten als Darstellerin???

Noch dazu, wo eh alles retuschiert wird, wie du ja selber schreibst, da wird das doch noch absurder.

Und das soll uns als entspannte Haltung verkauft werden, im wahrsten Sinn des Wortes.

Danke, liebe BRIGITTE, für den tollen Buchtip!!!! :gegen die wand:

brizi
07.05.2009, 14:28
Echt? Ist doch klar: DU MUSST DIESES BUCH UNBEDINGT KAUFEN!!!



Jetzt da :unterwerf: - ich bin aber auch zu blöde!

Nun gibt es ja solche Bücher auch von Frau Neubauer, Frau Schöneberg, Frau Spears, im Antiquariat von Frau Fonda...

Welches nehm ich denn da?

Oder soll ich warten, bis Frau Streep oder Frau Dench so ein Buch veröffentlichen, und dann ganz unverkrampft ans Nachturnen herangehen?

Inaktiver User
07.05.2009, 15:08
Will Frau Potente durch Ausgezehrtheit punkten oder durch ihre Fähigkeiten als Darstellerin???sie möchte als Schauspielerin natürlich auf Photos gut ausschauen und tut das auch..:lachen:

Man ist auch nicht gleich ausgezehrt, wenn man Nudeln und Kartoffeln weglässt und viel Salate isst und sich bewegt..

Das muss man gar auch nicht pathologisieren..:lachen:

Ich moniere einzig und allein, die Idee, dass man so tun soll, alles sei das " easy " mit dem " work out " und dem freiwilligen Verzicht fürs gute Aussehen..

Der fettreduzierte Joghurt schmeckt ja auch ganz gut, das Waschmittel wäscht ja sicher auch gut und riecht sogar "lecker " : früher behauptete man es röche "frisch" jetzt redet man von "lecker": sicher auch weils nach Himbeerschoki oder Vanillepudding duftet, den Frau ja nicht isst : und wenn sie ihn isst, sagt sie, dass sie ja irre gerne isst und am liebsten literweise Eis in sich hineinschaufelt

so unverkrampft is(s)t Frau :lachen:

meine Himbeerschokolade zum Nachmittag-Kaffee gerade war yammielecker..:lachen:

Und soll ich den Schocker überhaupt erwähnen : Enkel von Großeltern, die gehungert haben, leben länger, wurde erforscht : so, und ich weiß schon was ich morgen lesen werde..

Dass ich mit der Himbeerschokolade meinen noch nicht existenten Enkeln Lebensjahre wegesse..:lachen::lachen:

Das ist doch furchtbar :-)):lachen::lachen::lachen:

Doch da muss man auch durch :-)

Rosaa
07.05.2009, 15:42
.

Leeremick
07.05.2009, 16:07
Ich las während meiner Nudelabstinenz Spaghettisoßenrezepte in der Bri :-)
nie habe ich so viele Rezepte gelesen, wie in den Zeiten, in denen ich diätet habe:smile:

Inaktiver User
07.05.2009, 17:31
sie möchte als Schauspielerin natürlich auf Photos gut ausschauen und tut das auch..:lachen:

Man ist auch nicht gleich ausgezehrt, wenn man Nudeln und Kartoffeln weglässt und viel Salate isst und sich bewegt..

Das muss man gar auch nicht pathologisieren..:lachen:

Und ich bleib dabei: wer meint, er muss sich eine Woche vor einem Fototermin nur noch von Fisch und Salat ernähren, der ist für mich krank. Vor allem weil er dran glaubt, nur so gut auszusehen. :knatsch:

Inaktiver User
07.05.2009, 17:39
Und ich bleib dabei: wer meint, er muss sich eine Woche vor einem Fototermin nur noch von Fisch und Salat ernähren, der ist für mich krank.

So lange das einfach deine persönliche Meinung ist und keinerlei Konsequenzen (z.B. Einweisung in die Klinik für Esstörungen) für andere hat, ist das ja auch ok.

Inaktiver User
07.05.2009, 17:43
Und ich bleib dabei: wer meint, er muss sich eine Woche vor einem Fototermin nur noch von Fisch und Salat ernähren, der ist für mich krank. Vor allem weil er dran glaubt, nur so gut auszusehen. :knatsch:

an dieser Stelle bin ich versucht, um Entkrampfung zu flehen..:lachen:

Nein, es ist professionell, wenn man Model oder Schauspielerin ist..

Sich mal eine Zeit lang mit Fleisch, Gemüse und Salat ohne Nudeln und Kartoffeln zu ernähren, ist nicht krank.. : man sieht danach nur ziemlich frisch aus: gerade wenn man sich dann noch an der frischen Luft bewegt ..

Es gibt wahrlich kränkereres..Und wenn Normalofrau mal sehr gute Photos von sich möchte, kann sie es ja mal probieren oder lassen :-)

Bitte nun nicht zu viel Krampf : man muss Franka Potente nun nicht zum magerwahnsinnigen Wesen machen: so war das von mir auch nicht gemeint..
Sie drehte zu Anfang ihrer Karriere in Wuppertal " Lola rennt " und später mit Matt Damon in den USA etc..: das muss verwirren :-)

Mir ging es wie Rosaa es ja auch monierte, um das Zeitgeistphänomen der betonten "Lockerheit" in den Texten, so als gäbe es eine Furcht vor ja was ?

Dass nicht alles " zu wuppen " ist ?

Der Wahrheit, dass auch Superwollmichsauwomen heute nicht alles " easy " "wuppen" ?:lachen:

Dann verkauft man eine "künstliche Normalität" und "Verspanntheit" als "relaxtes easy living feeling"..:lachen:

Ich finde das anstrengend..:smile:

Inaktiver User
07.05.2009, 17:49
Nein, es ist professionell, wenn man Model oder Schauspielerin ist..

Sich mal eine Zeit lang mit Fleisch, Gemüse und Salat ohne Nudeln und Kartoffeln zu ernähren, ist nicht krank.. :

Natürlich ist eine Woche Fisch mit Salat weder ein Hinweis auf Krankheit noch auf Essstörung. Wenn man modelt, ist der Körper das Produkt, das man vermarktet. Und entsprechend muss der dann so sein, dass er sich vermarkten lässt.
Für mich liegt das auf der gleichen Ebene wie die Tatsache, dass es Berufe gibt, in denen stark auf eine formelle Kleidung geachtet wird. So what?

Inaktiver User
07.05.2009, 17:51
So lange das einfach deine persönliche Meinung ist und keinerlei Konsequenzen (z.B. Einweisung in die Klinik für Esstörungen) für andere hat, ist das ja auch ok.

:lachen:oh ja stimmt : andernfalls könnte es gefährlich werden..:lachen:

Kartoffel-und Nudelverweigerer: alle in der Psychiatrie..

Balletttänzerinnen mit vom Tanzen wunden bis bruchgefährdeten Füßen : alle ab dafür..

Eine Woche Trennkost ist angesichts dessen eher gesund..:-)

Inaktiver User
07.05.2009, 17:58
So lange das einfach deine persönliche Meinung ist und keinerlei Konsequenzen (z.B. Einweisung in die Klinik für Esstörungen) für andere hat, ist das ja auch ok.

Nun ja, wie ich schon schrieb: ich mache schon einen Unterschied zwischen jemand, der nur mit seinem Körper arbeitet, wie einem Sportler oder einem Model, und jemandem der künstlerisch tätig ist, das versteh ich jedenfalls unter einem Schauspieler.

Ich kann leider immer noch keinen Zusammenhang erkennen zwischen schauspielerischen Qualitäten und einer Gewichtsreduzierung um vielleicht 1kg in dieser Woche, mehr wird es ja auch ohne Fisch nicht sein. :wie?:

Oder meint jemand, mit ein, zwei Kilo mehr auf den Rippen aufgrund einer ausgewogeneren Ernährung wäre Frau Potente grottenhässlich und unfotografierbar???? :wie?:

Inaktiver User
07.05.2009, 18:01
Eure Auffassung von Ernährung sei euch unbenommen, meine aber auch:

wir reden davon, dass jemand sich extrem eingeschränkt ernährt, von Fisch und Salat und sonst nichts.

Das ist für mich nicht normal. Nicht mal für eine Woche. Aber scheint ja für viele nicht mehr so abwegig.

Ich ess jedenfalls auch mit Genuß, und da gehört eine gewisse Abwechslung eben auch dazu. Von der Ausgewogenheit ganz zu schweigen.

Lalique
07.05.2009, 18:45
Jetzt da :unterwerf: - ich bin aber auch zu blöde!

Nun gibt es ja solche Bücher auch von Frau Neubauer, Frau Schöneberg, Frau Spears, im Antiquariat von Frau Fonda...

Welches nehm ich denn da?



Alle darfst du kaufen, aber bitte nicht Jane Fonda ! Lass die schön im Antiquariat schmoren!
Diese Frau hat zugegeben, dass sie 20 Jahre lang bulimisch war ... nach ihrer Aerobic Welle... erst war Aerobic in, jetzt sind Essstörungen und andere seltsame Outings in, so ändern sich die Zeiten!
Dabei war sie in den 80-ern eine derartige Gallionsfigur für Fitness und gesunde Ernährung und was weiß ich noch!
Wie hat sie uns alle vera... !
Trotzdem fällt mir auf, dass Schauspielerinnen und andere Promis quasi gezwungen sind, Ungezwungenheit und Lockerheit zur Schau zu stellen, sonst werden sie auch lächerlich gemacht.
Die arme Uschi Glas hat in ihrer Naivität ein paar mal zu oft erzählt, welch rigider Ernährung sie sich unterwirft, um in Größe 34 zu passen, wie hat man sie dafür schon verhöhnt!
Da sind andere ein bisken schlauer.
Iris Berben erzählt, dass sie jeden Abend als Genussmensch - auch so ein Muss, wenn frau sich verkaufen will - eine Flasche Rotwein austrinkt, isst, was und soviel sie will, weil sie so viel nervöse Energie bestitzt, dass sie alle Kalorien verbrennt. Na denne ...
Allerdings übertreibt sie es nicht, sie ist normal schlank.

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
07.05.2009, 18:47
Eure Auffassung von Ernährung sei euch unbenommen, meine aber auch:

wir reden davon, dass jemand sich extrem eingeschränkt ernährt, von Fisch und Salat und sonst nichts.

Das ist für mich nicht normal. Nicht mal für eine Woche. Aber scheint ja für viele nicht mehr so abwegig.

Ich ess jedenfalls auch mit Genuß, und da gehört eine gewisse Abwechslung eben auch dazu. Von der Ausgewogenheit ganz zu schweigen.

*räusper*

mein Anliegen war : der Krampf der Unverkrampftheit..

und nicht zu erörtern, ob Du oder irgendwer verstehst was Professionalität in manchen Branchen ist

Aber vielleicht gehört auch das zum Thema : krampfhaft alles " genießen " zu wollen ..

Manches im Leben geht ohne Genuss : Wäschewaschen( weil must und nicht wirklich sexy und erfüllend :-)..) und Abnehmen, wenn mann/frau das eben will : es braucht nicht überall das " ich genieße auch das -Gerede " : für mich jedenfalls nicht..

Essen ist Genuss : und auf Nudeln eine Zeit lang zu verzichten, erhöht den Genuss späteren Nudelessen..

:lachen:

Inaktiver User
07.05.2009, 18:50
Iris Berben erzählt, dass sie jeden Abend als Genussmensch - auch so ein Muss, gimme 5

:lachen:


Aber vielleicht gehört auch das zum Thema : krampfhaft alles " genießen " zu wollen ..

Inaktiver User
07.05.2009, 18:56
und nicht zu erörtern, ob Du oder irgendwer verstehst was Professionalität in manchen Branchen ist



Mea culpa.

Wirklich verstehen tust nur du.

Und natürlich steht es auch nur dir zu, deine einzig wahre Sicht der Dinge zu artikulieren.

Wie konnte ich nur wagen... :ooooh:

coryanne
07.05.2009, 19:31
wahrscheinlich hat sie sogar ausser fisch und salat nochwas anderes gegessen... den gabs wahrscheinlich mittags...

also ich habe auch schon mal vor einer feier ein paar tage viel wassermelone gegessen, jeden abend bauchuebungen gemacht, um in einem bestimmten kleid einen ziemlich flachen bauch zu haben...

so schlimm fand ich das nicht!

genaugenommen tun wir alle doch oft so, als ob alles ganz easy sei: beruf, haushalt, kinder, termine... alles kein problem, ganz easy und unverkrampft und selbstverstaendlich sehen wir dabei auch noch gut aus, sind gut ausgeschlafen und gutgelaunt - total unverkrampft, oder? ... das das nicht immer so ist, binden wir doch auch nicht jedem gleich auf die nase! gerade frauen heutzutage haben doch das "problem" immer stark sein zu muessen/wollen...

brizi
07.05.2009, 20:16
Bitte jetzt nicht wieder die "wir alle eigentlich" Nummer!

Wir sind nicht alle gleich. Es gibt schon Gründe, warum manche Schauspielerin wird und manche nicht. Model oder nicht. Mutter oder nicht. Fünf Kinder oder nur eins. Topmanagerin oder Bäckereiverkäuferin. Eine glückliche Ehe oder vier Scheidungen.

Und daher (Lalique, du hattest meine Ironie bzgl. der Bücher sicher verstanden) bitte auch nicht den 500. Beitrag zur "Jede kann es schaffen"- Sparte.

Es soll Frauen geben, die wirklich lieber Fisch mit Reis als Schokolade essen.
Und die, bei denen das anders ist, und die sich halt ab und zu kasteien müssen oder wollen, sollen das tun - nur sollen sie halt zugeben, dass es Selbstkasteiung ist. Und dass auch das nicht jedem liegt und es daher Schwachsinn ist, darüber fröhlich-unverkrampfte Bücher zu schreiben!

Inaktiver User
08.05.2009, 08:15
Bitte jetzt nicht wieder die "wir alle eigentlich" Nummer!

Wir sind nicht alle gleich. Es gibt schon Gründe, warum manche Schauspielerin wird und manche nicht. Model oder nicht. Mutter oder nicht. Fünf Kinder oder nur eins. Topmanagerin oder Bäckereiverkäuferin. Eine glückliche Ehe oder vier Scheidungen.

Und daher (Lalique, du hattest meine Ironie bzgl. der Bücher sicher verstanden) bitte auch nicht den 500. Beitrag zur "Jede kann es schaffen"- Sparte.

Es soll Frauen geben, die wirklich lieber Fisch mit Reis als Schokolade essen.
Und die, bei denen das anders ist, und die sich halt ab und zu kasteien müssen oder wollen, sollen das tun - nur sollen sie halt zugeben, dass es Selbstkasteiung ist. Und dass auch das nicht jedem liegt und es daher Schwachsinn ist, darüber fröhlich-unverkrampfte Bücher zu schreiben!

:blumengabe:



Daher auch mein Insistieren : zwar habe ich den Artikel und somit die Schauspielererin in diesem Strang zur Diskussion gestellt, wünschte mir dennoch, dass man allen Frauen ihre Eigenheiten lässt und sie nicht pathologisiert..

Wenn eine Promifrau ein solches Buch schreibt, sehe ich mich nicht genötigt, es ernst zu nehmen und muss daher nicht die ganze Person in Frage stellen.

Ja, ich schreibe das bewusst so : gerade weil ich es nicht wirklich ernst nehme, kann ich auf "Promifrauen" mit freundlich distanziertem Blick schauen.

Aus dieser freundlichen Distanz heraus, fiele mir gar nicht ein, ihr Handeln bewerten zu wollen.

Es ging mir um das Buch, den Artikel in der Brigitte und das Phänomen des Zeitgeistphänomens "Unverkrampftheit".

Es fällt in Photoüberschriften auf, die Rosaa erwähnte, es fällt in vielen Überschriften und Anreißern auf : mal ist das originell, nun stellt sich bei mir Überdruss ein.

Somit frage ich mich, was diese Phänomen bedeutet und mein Fazit war : es ist die Idee der Superwoman, die " alles mit Leichtigkeit" schafft.

Heute sind manche Frauen sehr diszipliniert ( nicht nur in der Werbung) : vor dem Frühstück wird gelaufen, dann ab unter die Dusche und Ganzkörperhaarentfernung und dann wird gecremt und geschminkt, dann kleidet Frau sich mit zurecht gelegtem modischem, aber auch zurückgenommen "Outfit", trinkt den Öko-O-Saft ( oder selbstgepresst) und eine Tasse fairgehandelten Wellness-Kaffee und isst tierversuchsfreies :lachen:Knäckebrot mit Magerquark.Wenn sie ganz verwegen ist, wagt sie etwas Lättaaufstrich darunter ( und denkt an die Frau in der Werbung mit den " gut definierten Oberarmen, die in der Früh in Bergseen mit Walen schwimmt noch bevor der Sixpackmann aufgestanden ist) ...und so weiter ..

Das sind die ersten 1,5 Stunden ihres Tages : hat sie vielleicht sogar statistische 1,3 Kinder wirds noch toller..

:lachen:

Und dann gibt es all die Ratgeber und die Werbung, die Frauen zeigen, dass es leicht zu schaffen sein soll : dass alle gut drauf zu sein scheinen und nur sie vielleicht denkt, dass sie ein Weichei ist, das sich fragt wie die anderen Damen das alles " wie nebenbei " schaffen.

Nein, ich wäre nicht dafür, dass Frauen jammern : doch ich ahne, dass hinter der Kulisse anderes schwelt : wenn Sarah Kuttner ein Buch über " Mängelexemplare " :Depression schreibt, wenn ich lese, dass laut Umfrage einer Frauenzeitschrift über 70Prozent der Befragten Mitte- 30jährigen im Bett bestimmte Bewegungen vermeiden :ooooh:, weil sie sich hässlich und unzulänglich fühlen, dann sehe ich all das Gehabe mit noch skeptischerem Blick.

Denn natürlich werden die Frauen auch als sehr " sexuell aufgeschlossen " dargestellt : natürlich ist die Frau von heute, die natürlich gut kochen kann oder zumindest "unverkrampft" schlecht kocht auch in Bezug auf Sexualität " sehr unverkrampft "

Und ich finde, dass das nicht stimmt : auch diesbezühglich sehe ich Tendenzen wie in den USA : da wirkt wirkt vieles " unverkrampft " ist aber vor und hinter mancher Kulisse fast mittelalterlich..:smile:

Lalique
08.05.2009, 10:28
Ich verstehe schon, was du meinst, Klee, aber für meinen Geschmack siehst du die verkrampfte Unverkrampftheit mittlerweile ein bisschen zu verkrampft :smirksmile: !
Frau kann das glasklar erkennen und darüber grinsen und all diesen Trends sozusagen den Vogel zeigen :lachen: !
Es ist eine Entwicklung oder Kuriosität des Zeitgeistes.
Inwieweit sich eine Frau auf all das einlässt, bleibt ja nach wie vor ihr selbst überlassen! Niemand zwingt sie zu irgendwas, sie kann sich aussuchen, was sie machen möchte.
Ich habe schon Gymnastik und Yoga gemacht, als das noch keineswegs in war, ebenso, wie ich bereits vor 35 Jahren eine Meditation erlernte, damals mehr als exotisch.
Auch auf die schlanke Linie achte ich seit meinem 18. Lebensjahr, als ich plötzlich merkte, ich nahm zu.
Das habe ich dann bis heute mehr oder weniger regelmäßig durchgezogen und lasse mich durch nichts und niemand beirren.
Die Gymnastik und Yoga Übungen haben sich immer wieder verändert, die Art der Meditation auch - ich bin da sehr flexibel und Neuem aufgeschlossen und experimentiere für mein Leben gern - auch der Umgang mit Nahrung, aber im Prinzip ist es immer dasselbe. Ich investiere in Körper und Seele, beides ist für mich wichtig und hat sich über die Jahrzehnte mehr als bewährt.
Frau muss ihr eigenes Ding finden, dann hält sich auch der Krampf in Grenzen.
Ich habe mal eine Weile vegetarisch gelebt, sogar vegan, aber das ging gegen meine Natur, also habe ich es aufgegeben.
Ich kenne aber Menschen, für die ist der Verzicht auf tierische Produkte und Fleisch eben kein Verzicht, sondern ein echtes Bedürfnis.
Bestimmte Sportarten sind nie für mich in Frage gekommen, weil man bei denen so herumrasen und sich die Seele aus dem Leib hecheln muss. Tennis habe ich z.B. deshalb schnell aufgegeben und Joggen habe ich gar nicht erst versucht. Der ultimative Horror wäre Bergsteigen :freches grinsen:!
Ich kenne aber Frauen, denen ohne Tennis oder Joggen Entscheidendes fehlen würde, auch eine begeisterte Bergsteigerin, und für diese Frauen ist das absolut kein Krampf, im Gegenteil, es kurbelt ihre Energien an und sie sind todunglücklich, wenn sie damit aufhören müssen, weil z.B. die Knie nicht mehr mitmachen!

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
08.05.2009, 11:40
Ich verstehe schon, was du meinst, Klee, aber für meinen Geschmack siehst du die verkrampfte Unverkrampftheit mittlerweile ein bisschen zu verkrampft :smirksmile: !ich wusste es doch : ich bin völlig "aus der Mode" :lachen:, wenn schon ein wenig genauereres Hinschauen als Krampf gewertet wird.


Es ist eine Entwicklung oder Kuriosität des Zeitgeistes.nichts anderes stellte ich fest, wenn das schon als Krampf empfunden wird, bin ich gerne etwas neben dem Zeitgeist..

Ok.ich bestehe auf meinem " Krampf " :-) : ich erkenne eine Tendenz zum Zeitgeist "Superwomen, die alles wuppen und dabei trällern ", etwas, das mir doch anders als vorherige Zeitgeistphänomene vorkommt : irgendwie schon ein wenig Doris Day, aber mit Vollzeitjob, Karriere, Abonnement der Süddeutschen und Sekt- auf Ex-Trinken, wenn bei GNTM das Wort "shooting" fällt :lachen:

Manches gefällt mir ja auch gut, aber einiges ist auch sehr retro :-)

Lalique
08.05.2009, 13:04
ich wusste es doch : ich bin völlig "aus der Mode" :lachen:, wenn schon ein wenig genauereres Hinschauen als Krampf gewertet wird.
Krampf oder nicht Krampf, das ist hier die Frage...
Nein, völlig aus der Mode bist du nicht und auch nicht die einzige, die das so sieht, du übertreibst nur so ...
Nicht immer ist eine gewisse Lockerheit eine verkrampfte Unverkrampftheit, so meine ich das!
Wie schon der Kölner sagt: jeder Jeck is anners!

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
08.05.2009, 13:11
du übertreibst nur so ...

vielleicht meinst Du mein stilistisches Mittel des Augenzwinkerblicken in Richtung von TV, Werbung und " Frauenmagazine " und die Feststellung eines Zeitgeistphänomens, das Du mit " jeder Jeck is anners!" wegtänzelst..
Lalique, Du bist so hip und a modern woman :lachen:

angesichts dessen komme ich mir vor wie eine staunende 16jährige, die sich fragt, ob das heutige Individualität ( jede jeck is anders" wohl bedeuten soll " wundere Dich nicht mehr"

Und hey : ich wundere mich noch, also bin ich noch..:lachen:

Lalique
08.05.2009, 13:14
vielleicht meinst Du mein stilistisches Mittel des Augenzwinkerblicken in Richtung von TV, Werbung und " Frauenmagazine " und die Feststellung eines Zeitgeistphänomens, das Du mit " jeder Jeck is anners!" wegtänzelst..
Lalique, Du bist so hip und a modern woman :lachen:
Kann schon sein :lachen: !


angesichts dessen komme ich mir vor wie eine staunende 16jährige, die sich fragt, ob das heutige Individualität ( jede jeck is anders" wohl bedeuten soll " wundere Dich nicht mehr"

Und hey : ich wundere mich noch, also bin ich noch..:lachen:
Ach, Klee...

Inaktiver User
08.05.2009, 13:27
Ach, Klee... darf an das heute auch nicht ?

Ich sags doch : ich bin jünger als Du, aber ich habs einfach nicht so drauf mit der Kombination " jede jeck is anders "-Einstellung und dann selbst nicht anders sein sollen..

Ich bin anders, andere ja auch : eigentlich darf man ein Zeitgeistphämonen auch als kurios betrachten ohne joviales " Du siehst das zu verkrampft " : aber es scheint heute nicht möglich..

Man muss auch in Onlineforen am besten " Klugscheizermodus an " schreiben, wenn man etwas erörtert, man muss "das Köpfchen schräg legen" :-)

Hey, das ist doch nicht modern : das ist der Mief der 60er..:lachen:

( zwinker )

Inaktiver User
08.05.2009, 13:43
Und soll ich den Schocker überhaupt erwähnen : Enkel von Großeltern, die gehungert haben, leben länger, wurde erforscht : so, und ich weiß schon was ich morgen lesen werde..

Dass ich mit der Himbeerschokolade meinen noch nicht existenten Enkeln Lebensjahre wegesse..:lachen::lachen:


O Gott! Ich habe gerade noch nach dem "Schlechten Gewissensgrund des Tages" gesucht- und ihn jetzt gefunden.
Ich weiss nicht, ob ich Dir trotzdem danken darf, Klee:smirksmile::blumengabe:. Fuer ein weiteres Forschungsergebnis, auf das die Welt gerade noch gewartet hat.

Und neinneinnein, meinen nick werd ich dennoch nicht aendern. Das ist einfach die Himbeertorte, die meine Enkel einmal (in ihrem verkuerzten Leben -ahhh) verzehren werden, guten Gewissens, hoffe ich.

Anitra
08.05.2009, 13:51
Heute sind manche Frauen sehr diszipliniert ( nicht nur in der Werbung) : vor dem Frühstück wird gelaufen, dann ab unter die Dusche und Ganzkörperhaarentfernung und dann wird gecremt und geschminkt, dann kleidet Frau sich mit zurecht gelegtem modischem, aber auch zurückgenommen "Outfit", trinkt den Öko-O-Saft ( oder selbstgepresst) und eine Tasse fairgehandelten Wellness-Kaffee und isst tierversuchsfreies :lachen:Knäckebrot mit Magerquark.Wenn sie ganz verwegen ist, wagt sie etwas Lättaaufstrich darunter ( und denkt an die Frau in der Werbung mit den " gut definierten Oberarmen, die in der Früh in Bergseen mit Walen schwimmt noch bevor der Sixpackmann aufgestanden ist) ...und so weiter ..


Es gibt diese Frauen die du hier portraitierst, ich denke niemand wird das bestreiten.

Dennoch glaube ich, dass es sich hierbei nicht um eine repräsentative Mehrheit handelt.

Ich kenne Frauen, die um ihrer Fitness willen viel radfahren und sich einigermaßen gesund ernähren, aber keine einzige davon übertreibt dies in der von dir dargestellten Weise. Aber wie schon gesagt, es gibt diese stets disziplinierten Frauen (Menschen) natürlich. Was daran aber so interessant, so erstrebenswert sein soll, wird mir stets ein Rätsel bleiben. Aber darum geht es nicht.

Menschen, die sich für bestimmte Berufe entschieden haben (z.B. Model) denen wird wohl nichts anderes übrig bleiben als sich diesen "Gesetzen" (wer hat sie eigentlich aufgestellt?) zu unterwerfen. Aber das wissen sie vorher. Wenn es ihnen das alles Wert ist, dann ist es für die entsprechenden Personen ja auch gut.

Ich gebe dir aber dahingehend Recht, dass es Schwachsinn pur ist so zu tun, als wäre eine stets disziplinierte Lebensweise einfach so "mit links" zu wuppen.

Mein Fazit aus dem Ganzen entspricht dem was Lalique schreibt:


Frau kann das glasklar erkennen und darüber grinsen und all diesen Trends sozusagen den Vogel zeigen !


Einfach nicht ernst nehmen, ist meine Devise.

Ich lese übrigens seit geraumer Zeit keine Frauenzeitschriften mehr (habe dies aber lange gemacht) weil mich die Darstellungsweise der Frau in diesen Zeitschriften plus den hundertfach wiederholten (Psycho)-Ratschägen für alle Lebenslagen mittlerweile nur noch nervt. Da wird eine Scheinwelt aufgebaut die meist mit der gelebten Realität nichts oder nur sehr wenig zu tun hat (diese Aussage bezieht sich nicht auf alle Themen). Wenn ich das was in diesen Zeitschriften steht auch noch ernst nehmen würde, müsste ich komplexbeladen herumlaufen (was ich glücklicherweise schon sehr lange nicht mehr tue) weil ich kaum irgend einem Bild das dort entworfen wird entspreche. Mehr noch, ich WILL vielem davon NICHT IM GERINGSTEN entsprechen.




Und dann gibt es all die Ratgeber und die Werbung, die Frauen zeigen, dass es leicht zu schaffen sein soll : dass alle gut drauf zu sein scheinen und nur sie vielleicht denkt, dass sie ein Weichei ist, das sich fragt wie die anderen Damen das alles " wie nebenbei " schaffen.

Ein gutes Beispiel dafür, wie man (einige) Frauen verunsichern kann, also was soll der ganze Sch....?

Da hilft nur eines (in meinem Sinn): Sich erst gar nicht damit konfrontieren und sein Leben so leben wie es eben geht und wie man es selbst für richtig erachtet.

:blumengabe:

Anitra

Lalique
08.05.2009, 14:02
Ja, Anitra,
und sich aus allem das herauspicken, was dem eigenen Wesen entspricht, alles andere links liegen lassen, ein bisschen schlau sein und sich nichts überstülpen lassen! Wenn ich diese ganzen must haves und no goes sehe und lese, grinse ich einfach nur!
Wie wollen denn andere entscheiden oder wissen, was für mich richtig ist! Lachhaft :freches grinsen: !
Sich nicht manipulieren lassen, sondern in sich reinhorchen, was einem gut tut. Dann kann frau allem ein Schnippchen schlagen.
Im Grunde ist das ganz einfach!

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
08.05.2009, 14:03
So, den Rest nochmal nachgelesen.

Also, ich beobachte das aehnlich wie Klee, oder beobachte Aehnliches wie Klee. Den Willen zum Schoenreden, ueberall. Ob das noch eine Nachwehe der Political Correctness ist? Oder, wie es lalique, wenn ich sie richtig verstanden habe, schon lange (immer) beobachtet?
Out sind jedenfalls:

-Selbstzweifel
-Langsamkeit (erstmal nachdenken, dann reden)
-Disziplin und selbige beim Namen nennen
-Ueberhaupt Dinge beim Namen nennen (wenn ich an das Beispiel des "lecker" riechenden Waschpulvers denke, wird mir schlecht)
-Traurigkeit
-Den Preis zu nennen, den bestimmte, unmaterielle Dinge kosten
-Scheitern (nicht alles ist fuer alle zu haben, zu machen und/oder erreichbar)
-Eingestaendnisse (von Scheitern, Fehlern, die nicht in etwas Verwertbares muenden, man muss aus Krisen etwas lernen. Manchmal gibt's aber auch nur die Krise und dann wieder etwas anderes)
-Bescheidenheit
-Ernsthaftigkeit

In sind natuerlich Listen:smirksmile: Sagen auch die Therapeuten fuer Kognitive Verhaltenstherapie.

Aber vielleicht waren diese Dinge immer schon out.
Mir fehlen sie jedenfalls jetzt und heute.

Lalique
08.05.2009, 15:48
So, den Rest nochmal nachgelesen.

Also, ich beobachte das aehnlich wie Klee, oder beobachte Aehnliches wie Klee. Den Willen zum Schoenreden, ueberall. Ob das noch eine Nachwehe der Political Correctness ist? Oder, wie es lalique, wenn ich sie richtig verstanden habe, schon lange (immer) beobachtet?
Du verstehst mich schon richtig, denke ich, indem du offenbar die Gesamtheit meiner postings im Kopf hast und kommentierst und nicht einzelne Reizworte.


Out sind jedenfalls:

-Selbstzweifel
-Langsamkeit (erstmal nachdenken, dann reden)
-Disziplin und selbige beim Namen nennen
-Ueberhaupt Dinge beim Namen nennen (wenn ich an das Beispiel des "lecker" riechenden Waschpulvers denke, wird mir schlecht)
-Traurigkeit
-Den Preis zu nennen, den bestimmte, unmaterielle Dinge kosten
-Scheitern (nicht alles ist fuer alle zu haben, zu machen und/oder erreichbar)
-Eingestaendnisse (von Scheitern, Fehlern, die nicht in etwas Verwertbares muenden, man muss aus Krisen etwas lernen. Manchmal gibt's aber auch nur die Krise und dann wieder etwas anderes)
-Bescheidenheit
-Ernsthaftigkeit

In sind natuerlich Listen:smirksmile: Sagen auch die Therapeuten fuer Kognitive Verhaltenstherapie.

Aber vielleicht waren diese Dinge immer schon out.
Mir fehlen sie jedenfalls jetzt und heute.
Doch, darüber wird auch gesprochen, geh mal in bestimmte Foren hier und dann doch auch im Bekannten- und Freundeskreis, jedenfalls ist das bei mir so.
Was ich eigentlich meine, ist folgendes:
Jeder muss seinen roten Faden durchs Dickicht finden oder ihn selber führen. Es gibt an sich wenig richtig oder falsch.
Es gibt aber so etwas wie den richtigen individuellen Platz für den einzelnen.
Den muss eine Frau natürlich erstmal finden, denn jeder will ihr etwas anderes einreden, es kann leicht passieren, dass sie sich in verschiedene Richtungen zerren lässt, die ihr als cool und in vorgegaukelt werden, all die must haves und vor allem must dos!
Aber trotzdem behaupte ich, dass das gar nicht so schwer ist. In sich hineinhorchen, dann kommt man schon drauf. Die Intuition schärfen.
Es hat ebem nichts damit zu tun, dass man alles easy findet, was einem andere vorschreiben wollen, aber man wird immer das relativ easy finden, was einem liegt.
Und das ist eben für eine Frau das Joggen, für eine andere vegan zu leben und für eine dritte, als Entwicklungshelferin in Krisengebiete zu gehen oder Hausfrau zu sein und gut zu kochen. Eine vierte malt oder schreibt Gedichte, auf jeden Fall schöpfen alle aus ihren eigenen Quellen und leben eigenbestimmt. Schade, ja eigentlich traurig für einen Menschen, wenn es nicht so ist!
Das hört sich jetzt dramatischer an, als ich es meine :smirksmile:, und ich hoffe, dass das jemand hier versteht.

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
08.05.2009, 16:30
Ich muss immer in mich hinein grinsen, wenn ich unverkrampfte Tipps für den unverkrampften Umgang mit seinem Körper lese - möglicht noch frisch aus der Feder eines sogen. Vips. Sind das denn Profis für fachgerechtes Körpermanagement?
Ich dachte immer, es wären Schauspieler...und die haben von Fitness soviel Ahnung wie David Kirsch vom Schauspielen...
Ich frage doch auch nicht den Zahnarzt nach einer passenden Lippenstiftfarbe...oder die Kosmetikerin, was gg Migräne hilft. Sollen sie doch das tun, was sie können und uns sonst verschonen...
Mir scheint es eher, man will mit solchen wertvollen Tipps im Gespräch bleiben - und scheint es auch noch zu schaffen.

Und woher eigentlich wollen die wissen, wie mein Körper funktioniert?
Was Franka Potente gut tut, ist nicht automatisch auf mich übertragbar.
Soll sie doch machen, was sie will. Ich mach', was ich will....nur wenn ich drüber schreibe, interessiert sich keine Mensch dafür und hält es für druckreif - auch keine Brigitte...

Für mich gilt jedenfalls folgendes: alles, wozu ich mich zwingen muss, geht irgendwann schief und tut mir nicht gut.
Solarium zB: In unserem Fitness-Studio war es in, gebräunt zu sein und daher ging ich regelmässig unter die Kunstsonne.
Eigentlich mochte ich es nicht: da zu liegen und zu braten, mit irgendwelchen Schutzdingern auf den Augen. Es war Krampf...
Irgendwann bekam ich Ausschlag. Das wars dann mit dem Solarium.

Oder: mit 40 hatte ich das Gefühl, zu dick zu sein.
Eine Freundin riet mit zu einer Null-Diät - ich durfte ein widerlich schmeckendes Pulver, welches man in Wasser einrührt, einnehmen. Sonst nichts. Es war die pure Qual und ging ganze 3 Tage gut. Das Pulver ekelte mich an, aber - welche Krampf!! - ich machte weiter. Irgendwann kippte ich um. Kreislaufkollaps. Damit hatte das "modifizierte Fasten" bei mir ausgedient.

Dafür verträgt meine Freundin keine Sauna - mein Schönheits- und Wohlfühlrezept für alle Lebenslagen ;-)

Tipps von Fremden geben mir meistens nichts.
Ich musste selbst probieren, wie ich mich style, meine Figur erhalte, mich wohlfühle. Was für manche Krampf ist, ist für mich genau das Richtige: ich laufe gerne, tanze gerne, esse kein Fleisch und stehe nicht auf Süßes. Das mache ich so, weil es mir liegt und mein Ding ist.
Wenn schon Tipps, dann von jemand, der sich wirklich auskennt...und selbst die treffen nicht immer ins Schwarze.

Jeder Jeck ist anders...und das ist gut so.
Ruby

Inaktiver User
08.05.2009, 17:12
So, den Rest nochmal nachgelesen.

Also, ich beobachte das aehnlich wie Klee, oder beobachte Aehnliches wie Klee. Den Willen zum Schoenreden, ueberall. Ob das noch eine Nachwehe der Political Correctness ist? ..
Out sind jedenfalls:

-Selbstzweifel
-Langsamkeit (erstmal nachdenken, dann reden)
-Disziplin und selbige beim Namen nennen
-Ueberhaupt Dinge beim Namen nennen (wenn ich an das Beispiel des "lecker" riechenden Waschpulvers denke, wird mir schlecht)
-Traurigkeit
-Den Preis zu nennen, den bestimmte, unmaterielle Dinge kosten
-Scheitern (nicht alles ist fuer alle zu haben, zu machen und/oder erreichbar)
-Eingestaendnisse (von Scheitern, Fehlern, die nicht in etwas Verwertbares muenden, man muss aus Krisen etwas lernen. Manchmal gibt's aber auch nur die Krise und dann wieder etwas anderes)
-Bescheidenheit
-Ernsthaftigkeit

In sind natuerlich Listen:smirksmile: Sagen auch die Therapeuten fuer Kognitive Verhaltenstherapie.

Aber vielleicht waren diese Dinge immer schon out.
Mir fehlen sie jedenfalls jetzt und heute.

:blumengabe:

Inaktiver User
08.05.2009, 17:18
Aber vielleicht waren diese Dinge immer schon out. meine Theorie : ich glaube, dass es mit der Idee, es anders..ganz anders als Frauen dereinst machen zu wollen, zusammenhängt : mit dem Grusel " Hardcoreemanzen", ;-), die immer "die Frau als Opfer" fokussierten :

Und schon die kleinste Ernsthaftigkeit, Depristimmung wird weggetanzt oder weggewellnesst.. :

Selbst der Bericht über die genervten Singles denen die Ehefrauen mit ihrem Besitzdenken in Bezug auf den Gatten und ihren Argusaugen und Unterstellungen so dermaßen auf den Keks gehen, wird : "Hoppla , das ist meiner"

betitelt..

Hoppla..:ooooh:

So verharmlost erwartet man nicht, dass eine Frau tatsächlich leidet, wenn sie nicht mehr eingeladen wird, wenn sie Single ist..

Dass sich das nicht nach "Hoppla" anfühlt, kann ich mir aber vorstellen, obwohl ich nicht Single bin..:lachen:

Inaktiver User
08.05.2009, 17:36
Doch, darüber wird auch gesprochen, geh mal in bestimmte Foren hier und dann doch auch im Bekannten- und Freundeskreis, jedenfalls ist das bei mir so.


und eben drum rede ich von Artikel in der Brigitte und Werbung und Ratgeberbüchern, die etwas anderes ausrufen..

Dass wir hier alle, die wohl alle ü 30 sind, wissen was wir fühlen, ist wohl klar : dennoch ist es durchaus einen Blick wert, zu bemerken was heute in manchen Medien als " angesagt " verkauft wird..

Lalique
11.05.2009, 10:51
und eben drum rede ich von Artikel in der Brigitte und Werbung und Ratgeberbüchern, die etwas anderes ausrufen..
Dass wir hier alle, die wohl alle ü 30 sind, wissen was wir fühlen, ist wohl klar : dennoch ist es durchaus einen Blick wert, zu bemerken was heute in manchen Medien als " angesagt " verkauft wird..
Ist es nicht egal, was irgend jemand ausruft?
Denn wenn eine Frau fühlt, was sie fühlt und sich danach richtet, dann nimmt sie andere Lebensweisen zwar zur Kenntnis, wird davon aber weder beeinflusst, noch lehnt sie diese ab.
Du sagst doch selbst immer, dass du staunend vor den Lebensentwürfen anderer stehst...
Dann lass doch die anderen joggen oder Berge raufkraxeln, das muss nicht immer Krampf bedeuten.

Dass du automatisch Krampf unterstellst, stört mich in deinen Ausführungen, weil es nicht in jedem Fall stimmt.

Und glaub es oder glaub es nicht, es gibt gerade bei großen körperlichen Anstrengungen einen Punkt, an dem der Mensch plötzlich in eine andere Energie kommt, das ist etwas Unwahrscheinliches, nicht Übermittelbares.
Ruby hat das mal beschrieben, hab ich das richtig in Erinnerung, Ruby?
Und ich auch!
Ich bin mal mit einem Mann einen Berg hochgestiegen, weil er es unbedingt wollte. Ich japste hinter ihm her, weil mir so etwas nicht liegt.
Als meine Beine so schwer wurden, dass ich nicht mehr konnte, passierte etwas Sonderbares mit mir.
Plötzlich war alles ganz leicht. Meine Beine flogen, ich hätte stundenlang weitermachen können!
So etwas habe ich sonst nur in Meditationen erlebt, es ist dieser geheimnisvolle Flow und Bliss, auch in der Liebe gibt es das - aber nicht zu verwechseln mit einem Orgasmus, es ist etwas ganz anderes. Den hat frau dann quasi nebenbei. Es sind Gipfelerfahrungen ganz besonderer Art!
Wer das nicht kennt, der sieht nur die Mühsal, aber nicht umsonst heißt es: vor den Sieg haben die Götter den Fleiß gesetzt, und dieser Flow ist auch eine Art Sieg.

Ich wundere mich nicht, dass manche danach süchtig werden, ich bin es ja auch, wenn es für mich auch zu anstrengend ist, durch Auspowern beim Sport dahin zu kommen :smile: !

Mir wird sogar jetzt wundersam zumute, in diesem Moment, in dem ich davon schreibe.
Es ist eine Art Magie!
Die Schwimmerin Franzi von A. hat einmal von ihrem Wassergefühl gesprochen und es ähnlich erklärt. Das muss das Gleiche sein!
Alle Spitzensportler kennen das.

Das ausschließlich bequeme Leben ist nicht immer das lohnendste, obwohl, das möchte ich immer wieder betonen, jeder nach seiner Fasson selig werden muss.
Aber er möge bittschön auch die anderen gelten lassen, auch, wenn er ihr Tun und Lassen überhaupt nicht versteht.

Das waren noch ein paar Takte zum Thema von mir ...

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
11.05.2009, 11:25
Lalique, gutes Posting! :blumengabe:
Ich weiß, was du meinst - ich kenne es nicht über den körperlichen Weg, aber ich kenne es.

Lalique
11.05.2009, 11:32
Lavendelmond, klar verstehen wir uns :kuss: !

Anitra
11.05.2009, 20:43
Lalique, ich vermute mal, dass ich auch weiß was du meinst.

Ich bin unsportlich und verspüre daher normalerweise keinen Bewegungsdrang. Aber wenn ich 3 Stunden oder mehr gewandert bin und dies zwei oder drei Mal im Jahr auch noch im Gebirge bin ich am Abend nach einer Dusche seltsam relaxt, entspannt und glücklich. Seltsam empfinde ich das deshalb, weil ich mich naturgemäß gar nicht unbedingt den Berg hochquälen will. Ich mache es ab und zu dennoch, weil ich aus Erfahrung weiß welchen Effekt dies hinterher haben wird.

Bei mir werden die Beine bergauf zwar nicht leichter, eher im Gegenteil, aber je höher ich komme desto mehr verspüre ich den unwiderstehlichen Drang immer noch höher zu gelangen, das Ziel (Gipfel, eine bestimmte in gewisser Höhe gelegene Berghütte) zu erreichen. Dort dann angekommen zu sein macht (mich) glücklich. Es hat "Suchtcharakter". :freches grinsen:

Liebe Grüße :blumengabe:
Anitra

Inaktiver User
12.05.2009, 17:13
Lalique, ich vermute mal, dass ich auch weiß was du meinst.

Ich bin unsportlich und verspüre daher normalerweise keinen Bewegungsdrang. Aber wenn ich 3 Stunden oder mehr gewandert bin und dies zwei oder drei Mal im Jahr auch noch im Gebirge bin ich am Abend nach einer Dusche seltsam relaxt, entspannt und glücklich. Seltsam empfinde ich das deshalb, weil ich mich naturgemäß gar nicht unbedingt den Berg hochquälen will. Ich mache es ab und zu dennoch, weil ich aus Erfahrung weiß welchen Effekt dies hinterher haben wird.

Bei mir werden die Beine bergauf zwar nicht leichter, eher im Gegenteil, aber je höher ich komme desto mehr verspüre ich den unwiderstehlichen Drang immer noch höher zu gelangen, das Ziel (Gipfel, eine bestimmte in gewisser Höhe gelegene Berghütte) zu erreichen. Dort dann angekommen zu sein macht (mich) glücklich. Es hat "Suchtcharakter". :freches grinsen:

Liebe Grüße :blumengabe:
Anitra


Ich kenne dieses Gefühl vom Laufen - und mehr noch vom Tanzen.
Du beginnst zu laufen - eigentlich nur, weil es mal wieder auf dem Programm steht. Die ersten Schritte sind schwer. Spaß - nein, das ist was anderes :-/
Dein Körper muss sich erst dran gewöhnen - muss vom Bürosessel auf Bewegung umstellen...dann wird es leichter.
Es beginnt Spaß zu machen - "es läuft dich" - du hast deinen Rhythmus gefunden und fühlst Dich wohl - so wohl wie den ganzen Tag noch nicht. Den Suchtcharakter kann ich bestätigen!

Ein Flow ist das noch nicht - der kommt selten - ist nicht beliebig reproduzierbar und gerade weil er so selten ist, so wertvoll. Dann kannst Du auf einmal fliegen!! Du wirst schneller, ohne Dich anzustrengen. Vergessen alle Qual - es ist einfach nur herrlich und Du willst nur eins: weiter...schneller... mehr davon...es ist eine wahrhaft ungewöhnlich Erfahrung. Alleine dafür lohnt es sich, zu laufen ;-))
Es ist das Gegenteil von dem verkrampften Versuch, ein supertoller schneller Läufer zu werden, dem es nur um Bestzeiten geht und darum, dem Läufer vor einem zu zeigen, was eine Harke ist.

Beim Tanzen ist es ähnlich intensiv, aber anders. Plötzlich vergißt du die Welt um dich herum - bist weit abseits jeder Choreographie, lässt Technik Technik sein und wirst zu Musik und Bewegung. Du hörst das Telefon nicht mehr, es ist Dir wurscht, ob jemand zusieht oder nicht und Du bist auf einmal in einer Welt, in die Dir niemand so einfach folgen kann. Es ist, als wären Deine Grenzen für einen Moment aufgehoben und als hättest Du einen kurzen Augenblick eine Verbindung
zum Göttlichen (jaja - das klingt etwas abgehoben und nach Spinnerei - aber es ist so!!) Und nein - es ist definitiv kein Orgasmus.

Auch hier: Es ist genau das Gegenteil von krampfhaftem Versuch, die Musik zu empfinden und darzustellen - es lässt sich nicht auf Kommando herbeiführen. Man kann es nicht schauspielern. Vor Publikum würde ich nie in so einen Flow geraten - es macht verletzlich
und man verliert uU die Kontrolle. Aber das Charisma, das man entwickelt, wenn man nur noch Tanz und Musik ist, ist
unvergleichlich...egal ob man nun ein Tanzprofi ist oder nicht.
Alleine hierfür lohnt es sich zu tanzen!!

Ja, Lalique, ich glaube, ich habe es hier schon mal so oder ähnlich beschrieben.

LG, Ruby

Lalique
12.05.2009, 18:18
Ein Flow ist das noch nicht - der kommt selten - ist nicht beliebig reproduzierbar und gerade weil er so selten ist, so wertvoll. Dann kannst Du auf einmal fliegen!! Du wirst schneller, ohne Dich anzustrengen. Vergessen alle Qual - es ist einfach nur herrlich und Du willst nur eins: weiter...schneller... mehr davon...es ist eine wahrhaft ungewöhnlich Erfahrung. Alleine dafür lohnt es sich, zu laufen ;-))

Ruby, du beschreibst es wunderbar!
Genau so empfindet man und es gibt nichts mehr hinzuzufügen :smile: !

Have a nice evening,
Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
12.05.2009, 18:25
Dass du automatisch Krampf unterstellst, stört mich in deinen Ausführungen, weil es nicht in jedem Fall stimmt.ich weiß nicht wo Du das gelesen haben möchtest und warum Du mir flow-bzwGlücks-Gefühle bei Sport etc erklärtst : das hat mit dem von mir Kritisierten doch gar nichts zu tun..


Und glaub es oder glaub es nicht, es gibt gerade bei großen körperlichen Anstrengungen einen Punkt, an dem der Mensch plötzlich in eine andere Energie kommt, das ist etwas Unwahrscheinliches, nicht Übermittelbares.Natürlich gibt es das, das bestreitet doch niemand..

Die anfangs von mir erwähnten Balletttänzer erzählten davon : diese erwähnte ich als Kontrast.. : um nicht von mir reden zu wollen :-))

Franka Potente redete aber nicht von "flow" sondern davon, dass sie den ultimativen Fitnessratgeber hat, der dazu führt, dass es keine Ausrede mehr für Nichtfitness gibt..:-)): dass sie ja gerne dralle Gr.38 getragen hat, sich dann aber zwei Kleidergrößen runter..aber alles ganz locker.. Usw.usw.usw..

Und Himbeertorte schrieb früh diese treffenden Sätze


Zitat himbeertorte : Den Stress, dem jede Frau,auch Frau Potente, ausgesetzt ist und die Leugnung desselben. Das Beschoenigen halte ich fuer ja noch schlimmer als das Darunterleiden- dieses fuehrte wenigstens zu einer ehrlichen Sprache, waehrend jenes luegt, so tut, als ob das alles "normal" und erstrebenswert waere.
wie auch etlichen hier Schreibenden das erwähnte Phänomen nicht unbekannt war.

Und ich habe seit Beschäftigung mit dem Strang eine Kleidergröße verloren..:-) : ist aber o.k.

Vielleicht schreibe ich darüber einen Ratgeber Band 1:-) ( und erwähne erst in Band 2, dass es am Süßigkeitenentzug und Nudel-Kartoffelverzicht lag )

gerade esse ich aber Eis.. :-))

Inaktiver User
12.05.2009, 19:15
Wenn ich auch das Gespräch über "flow " und die Sehnsucht und Freude an Bewegung schätze, so war Ausgang dieses Stranges ein Belächeln der Idee, dass ein Artikel in dem harte disziplinierte Körperarbeit einer Frau (deren Körper für ihren Beruf wichtig ist) zu " unverkrampftes Verhältnis zu ihrem Körper " uminterpretiert wird.


Dann kam es u.a. zur Feststellung, dass es vielleicht tatsächlich heutzutage ein Zeitgeistphänomen "Entkrampfungssehnsucht" gibt
Was wohl bedeuten könnte, dass viele doch recht verkrampft zu sein scheinen :Das ist ja auch kein Wunder ( und das meine ich nicht ironisch )

Dass sich mancher dieser Sehnsucht bedient, bzw diese bedienen möchte und Erfüllung verspricht, ist auch kein Wunder : damit lässt sich gut verdienen..

Und angesichts dieses " Krampfs " erwächst bei manchen nun die Sehnsucht nach "ehrlicher Sprache".

Lalique
13.05.2009, 10:33
Ach Klee ...
wir sind hier - wie es sich bei einer lebendigen Diskussion schon mal ergibt - ins Plaudern gekommen über flow und bliss, ein Phänomen, das bei großen Anstrengungen auftreten kann - was IMO durchaus zum Thema gehört und somit den Krampf der Unverkrampftheit durchaus entkrampfen könnte...
Abgesehen davon haben manche Menschen ein größeres Bewegungsbedürfnis als andere, die lieber als potatoe auf der couch liegen - so zieht eben jede ihr eigenes Ding durch!
Letzeres ist Ironie und nicht persönlich zu nehmen :smirksmile: .

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
13.05.2009, 10:45
Lalique warum seufzt Du eigentlich ständig " Ach Klee " ? :lachen:

Jetzt wieder, wenn ich nur darauf hinweise, dass Dein Vorwurf, dass ich den Aspekt " Flow " und Freude an Bewegung nicht sähe und überall " Krampf "vermute" als falsch und Fehlinterpretation zurückweise.

siehe hier


Dass du automatisch Krampf unterstellst, stört mich in deinen Ausführungen, weil es nicht in jedem Fall stimmt.

Ich möchte einfach klarstellen, was falsch dargestellt wird : es ist schön, wenn sich aus einer falschen Behauptung dann ein nettes Gespräch über Bewegung etc entwickelt, dennoch sei es bitte erlaubt, zu korrigieren, was diskreditierend einfach so in den Raum gestellt wird und all das was vorher schon von anderen Posternnen bestätigt wurde in ein seltsames Licht gerät.

Ich möchte in einer Diskussion gerne, dass die Aussagen anderer nicht fehlinterpretiert werden : da bin ich halt verkrampft: das mag ich nicht locker sehen..

:lachen:

Lalique
13.05.2009, 12:09
Ach Klee :kuss: !

du musst nicht aus allem ein Drama machen!
Es ist doch kein K(r)ampf auf Leben und Tod...

Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
13.05.2009, 12:29
Ach Klee :kuss: !

du musst nicht aus allem ein Drama machen!
Es ist doch kein K(r)ampf auf Leben und Tod...

Lalique :blumengabe:

Lalique, die Klarstellung einer falschen Behauptung ist die Klarstellung einer falschen Behauptung.

Wenn Du solches als Drama empfindet, ist das Deine Wahrnehmung : für mich gehören solche Klarstellungen in eine Diskussion.

Das ist kein Kampf :-)