PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich wünsche mir Models mit einem Hauch von Busen



Rotfuchs
27.04.2009, 11:02
Ich weiß, dass Models mit den Maßen der normalen deutschen Durchschnittsfrau nicht viel zu tun haben.

Ich weiß, dass dies bereits häufig und hinlänglich diskutiert wurde und wird.

Aber könnten die Fotomodelle (wie z.B. in der letzten Ausgabe) bitte wenigstens einen klitzekleinen Busen haben (oder von mir aus auch vortäuschen), damit ich - wenn auch nur kurzzeitig - die Hoffnung hegen darf, die gezeigten Blusen/Kleider könnten auch über meinen durchschnittlichen C-Körbchen zu schließen sein?

So gehe ich doch gar nicht erst los, um mir das gezeigte Kleidungsstück in natura anzusehen, sei es auch noch so schön ... passt ja eh nicht.

:smirksmile:

Inaktiver User
27.04.2009, 11:41
Das alte Thema... Aber ich muss Rotfuchs Recht geben, die Diskrepanz zwischen den Models und der angepeilten Zielgruppe, die über eben diese Modestrecken zum Kauf der gezeigten Teile animiert werden soll, wird immer größer. Ich mag die Bügelbrettdekoltees und die mageren Spargelärmchen einfach nicht mehr sehen. Und damit stehe ich garantiert nicht allein da.

In der Brigitte Woman gelingt der Spagat zwischen den Forderungen der Hersteller (bloß nicht größer als 36) und den Bedürfnissen der Leserinnen doch auch. Und zwar ohne, dass man gleich das Gefühl hat, den aktuellen Ulla Popken-Katalog durchzublättern. Aber offensichtlich muss frau erst ein gewisses Zielgruppenalter erreicht haben, bevor sie darauf hoffen darf, Mode an realitätskompatiblen Frauen gezeigt zu bekommen.

Schade!

Gruß, Spellbound

Inaktiver User
27.04.2009, 11:45
Woher sollte bei diesen Magermodels wohl auch ein Busen herkommen?

Die weibliche Brust besteht ja hauptsächlich aus Fett - klugschweißermodus aus :freches grinsen:.... ist doch aber wahr.


Irgendwo las ich vor Kurzem, dass die Models deshalb so mager sind, weil die meisten Designer schwul sind, und lieber keine weiblichen Formen sehen wollen.

Was würde wohl passieren, wenn es keine Models mehr gäbe die so verhungert aussehen?

Kraaf
27.04.2009, 11:49
Es gab doch kürzlich auch mal eine Modestrecke mit zwar gut und interessant aussehenden, aber, von der Konfektionsgrösse her, ganz durchschnittlichen (Privat-)Menschen. Waren das die Öko-/ Leinenklamotten?

Ich fand das spannend und interessant!

Tabea
27.04.2009, 11:51
Auch dove (http://www.youtube.com/watch?v=hibyAJOSW8U&hl=de) (auch wenn der Link jetzt nichts mit Oberweite zu tun hat :smirksmile:) hat da ja wirklich eine Vorreiterrolle.

Rotfuchs, Du sprichst mir aus der Seele!

Tabea

Kraaf
27.04.2009, 11:55
Auch dove (http://www.youtube.com/watch?v=hibyAJOSW8U&hl=de) (auch wenn der Link jetzt nichts mit Oberweite zu tun hat :smirksmile:) hat da ja wirklich eine Vorreiterrolle.

Rotfuchs, Du sprichst mir aus der Seele!

Tabea

Och, dann sollte man auch die Online-Shops der Kaffeeröster mit erwähnen. Die richten sich nämlich schon lange auch mit Modefotos an ihre Zielgruppe.

:aetsch: Kraaf

Rotfuchs
27.04.2009, 11:56
Richtig interessant wird es ja, wenn ich nach den Modefotos von verhängten Bohnenstangen zu den Werbeanzeigen der Dessoushersteller komme. :lachen:

Vermutlich müssen diese armen Wäschemodels ihr Leben lang ausschließlich in Dessous herumlaufen, da ihnen die Klamotten der Vorseiten keinesfalls passen. :smirksmile:

Also, entweder schöne Wäsche... ODER die vorgeschlagene Damenmode. Beides geht nicht.

Das eröffnet mir eine völlig neue Sichtweise auf die Frauen in meiner Umgebung. :freches grinsen:

Tabea
27.04.2009, 11:57
Och, dann sollte man auch die Online-Shops der Kaffeeröster mit erwähnen. Die richten sich nämlich schon lange auch mit Modefotos an ihre Zielgruppe.Naja, aber nur, wenn sie gerade "Mode für große Größen" anbieten - oder?

Schau Dir mal die aktuelle online-Werbung an...

Tabea

Inaktiver User
27.04.2009, 12:05
Titelseite Brigitte Nr.10 : junge hübsche Frau mit weißer Bluse nebst erkennbarer Oberweite

Seite zwei : Dovewerbung mit Models mit Oberweite Körbchengröße B, C..tippe ich mal..:smile:

Die Jeansmodels der tollen Jeansspecials sehen halt aus wie mein Töchterchen ..

aber manche hat auch "weibliche Rundungen" siehe Seite : "noch mehr Jeans in Perfektion"

nächste Seite : Sarah Wiener als Dessousmodel : Körbchengröße B tippe ich..

dann Jeansspecial"Dark Denim" : weibliche Wesen, mit weiblichen Rundungen..

Seite 201 WMF-Werbung mit Herrn Lafer : dazu schweige ich lieber hat ja auch mit weiblicher Oberweite nichts zu tun..:lachen:

Kraaf
27.04.2009, 12:07
Seite 201 WMF-Werbung mit Herrn Lafer : dazu schweige ich lieber hat ja auch mit weiblicher Oberweite nichts zu tun..:lachen:

*lol*

Eher bereits B als A. :freches grinsen:

Inaktiver User
27.04.2009, 12:09
*lol*

Eher bereits B als A. :freches grinsen:

ich liebe es, wenn man mein Augenzwinkern versteht..:smile:

Inaktiver User
27.04.2009, 14:12
Die Jeansmodels der tollen Jeansspecials sehen halt aus wie mein Töchterchen ..

aber manche hat auch "weibliche Rundungen" siehe Seite : "noch mehr Jeans in Perfektion"

Und das ist bei Zeitschriften wie der Brigitte eben genau das Problem: Die Models sind ganz junge Mädchen, die tatsächliche Leserinnenschaft könnte vom Alter her gut und gerne deren Mütter sein.

Ich will damit nun nicht sagen, dass Frauen ab 40 keine sehr schlanken, mädchenhaften Figuren mehr haben können, aber so straff, filigran und faltenfrei wie mit 20 sehen wir eben nicht mehr aus. Und da hätte ich doch gern etwas mehr Bandbreite und ansatzweise Identifikationspotential wenn es darum geht mich zu animieren, bestimmte Kleidung zu kaufen.

Die von Kraaf angesprochene Strecke ist mir auch sehr angenehm in Erinnerung. So geht es doch auch!

Gruß, Spellbound

Inaktiver User
27.04.2009, 14:27
Und das ist bei Zeitschriften wie der Brigitte eben genau das Problem:für mich ist das kein Problem : gerade dieses Jeansspecial fand ich toll: auch die Wahl der Models, die recht unterschiedlich waren..: es gab die sehr schlanken und auch die etwas damenhafteren im 60er-Jahre-Look und Dark-Denim. Dass sie alle "jung" sind, stört mich überhaupt nicht.

Die Idee der "Normalos" als Models vor einiger Zeit sehe ich auch weiter ins Magazin einfließen, für mich schon eine gute Mischung.

Die älteren schönen Models in einer früheren Ausgabe des Brigitte-Magazins sah ich auch gerne : doch diese Frauen waren ja zum Teil zum Niederknien schön, dass manche " Normalofrau " sich darin erstrecht nicht wiederfindet und auch daran etwas auszusetzen haben mag. :lachen:

Rotfuchs
27.04.2009, 15:58
Ich finde es ja völlig in Ordnung, dass Models schön sind, schöner als der Durchschnitt (unabhängig vom individuellen Geschmack).

Sie sollen Begehrlichkeiten für ein Produkt wecken, sie sollen ja einen Anreiz bieten und suggerieren: "Wenn Du das trägst/kaufst/benutzt, bist Du auch so schön wie ich" (auch wenn das selten so genau auskommen wird :smile:).

Aber ich muss wenigstens eine Chance sehen, bevor ich losgehe, das entsprechende Stück anzuprobieren.

Ein Kleidungsstück in der gezeigten Gr. 34-36 kann ich mir auch in 42-44 noch vorstellen, wenn die Grundform erkennbar ist und angemessen erscheint.

Eine Bluse, die an einem busenfreien Model prima sitzt und toll aussieht, KANN einer Frau B-C-Körbchen (von mehr wage ich gar nicht zu reden) nicht passen. Egal in welcher Größe. Also spare ich mir die Mühe, diese Bluse im Handel zu finden. Das kann aber nicht das Ziel der Modestrecken sein.

Natürlich gibt es auch sehr schlanke und busenfreie Leserinnen - für die ist das natürlich dann genau das Richtige.
Ich denke aber (pure Vermutung), dass das Gros der Brigitte-Leserin nicht diesem androgynen Typ entsprechen.

Ich habe das Heft hier im Büro nicht vorliegen. Vielleicht kann ich heute Abend ein passendes Beispiel nachreichen. :smile:

Inaktiver User
27.04.2009, 16:06
Rotfuchs, ich weiß genau, was du meinst und ärgere mich auch sehr darüber.
Aber dieser Ärger ist umsonst - auch wenn wir einen Volksentscheid herbeirufen könnten - Schall und Rauch: wir würden damit einen gesamten Berufsstand samt dazugehöriger Entouragen in der Welt der Mode und Kosmetik diskriminieren und das kann und darf nicht sein!:freches grinsen:

Noch schlimmer das ganze im Angesicht des Ergebnisses von SizeGermany (was für eine dämliche Bezeichnung!!!),
dass die Deutschen rundum gewachsen sind, ergo auch der Busen....

Rotfuchs
27.04.2009, 16:19
Aber dieser Ärger ist umsonst - auch wenn wir einen Volksentscheid herbeirufen könnten

Ganz so viel Engagement wollte ich nun doch nicht investieren. :freches grinsen:

Inaktiver User
28.04.2009, 10:55
Vor einiger Zeit schrieb ich gerade wegen dieses Themas an die BRIGITTE Redaktion, weil ich mich über diese Hungerhaken ärgerte.

Ich hoffe mal, dass ich die ungefähre Antwort noch aus dem Gedächtnis zitieren kann.
"Wir kaufen die Modestrecken ein und müssen das nehmen was wir angeboten bekommen. Alles selbst zu fotografieren (machen) würde für BRIGITTE zu teuer.

Bei diesem ganzen Thema ärgert mich ein ganz anderer Aspekt. Das Schönheitsideal wird von den Medien in Richtung magersüchtig manipuliert. Schön ist in den Medien gleichzusetzen mit schlank.
Nennt mir doch mal bitte 3 Schauspielrinnen, die Konfektionsgröße 44 bei sagen wir mal 165cm Körperlänge haben.
Findet ihr eine, außer Marianne Sägebrecht? Ich nicht.
Selbst Christine Neubauer (oder so ähnlich) ärgert mich maßlos mit ihrem Vollweib Gedöns. Die hat doch höchstens 42 bei einer Länge von geschätzten 170cm?

Leider zeigt dieser Schlankheitswahn Wirkung bei den heranwachsenden und jungen Frauen. Schlank ist gleichzusetzen mit erfolgreich.
Dann gibt es junge Frauen die resignieren. So schlank zu sein schaffe ich nicht; folglich kann ich auch richtig fett werden! Ich übertreibe bewußt; normalerweise gebrauche ich den Ausdruck "fett" nicht.
Auch, wenn wir Frauen es nicht wahr haben wollen, die "inneren Werte" zählen in der heutigen Welt doch eher selten.

Gibt es eigentlich Statistiken darüber wie Abiturientinnen mit den gängigen Schönheitsmerkmalen notenmäßig abschneiden im Gegensatz zu den Aschenputteln?
Wäre doch mal interessant. Ich wette, dass langbeinige, langhaarige blonde Mädels "automatisch" bessere Noten haben.
Solche stories bekam ich öfter von meinen Söhnen erzählt.

LB

Inaktiver User
28.04.2009, 11:03
Nur so nebenbei.
Ich kündigte mein BRIGITTE Abonnement letzten Herbst (nach 30 Jahren) wegen der Mode. Für mich begann das Heft immer erst ab nach dem Modeteil und da bleibt nicht mehr viel übrig.

LB

Inaktiver User
28.04.2009, 11:07
Ich erlebe täglich, dass 13 jährige, schlanke Mädchen über Diät reden.
Wer ist denn nun hier "bekloppt"?

LB

Inaktiver User
28.04.2009, 11:17
Ich sehe keine "Hungerhaken" und warte gespannt auf Rotfuchs konkrete Beschreibung der Models.

Ich sehe in NR.10 der Brigitte auf Seite 13 der Jeansmodestrecke z.B. eine junge normalschlanke Frau in weitem Jeanshemd von Day Birger et Mikkelsen das " obersized " ist und in das bestimmt eine Frau mit zwei Kleidergrößen mehr hineinpasst ..

Interessiert irgendwen das Kleid von Bruno Cucinello für 2400Euro ? Mich nicht..:smile:

Bei Dark Denim sehe ich eine Bluse von René Lézard : und weiß ungefähr wie Blusen dieser Marke sitzen ..

Ich als Betroffene :lachen: mit Größe 36 und KörbchenGr.C verstehe, dass Frauen sich ärgern, dass viele Blusen vorne dumm aufklaffen und man zu Tricks greifen musss : ich wäre sofort bei einer Petition dabei, die die Hersteller diesbezüglich etwas wacher machen würde..

Es gibt aber kaum Blusen, die so geschnitten sind, dass sie nicht zugenäht werden müssen : das ist doch eher skandalös..:lachen:

Rotfuchs
28.04.2009, 11:18
Im Prinzip hast Du Recht.

Ich ärgerte mich einfach über eine gezeigte Bluse, die ich wunderschön fand, aber mangels Bügelbrettfigur - dabei habe ich "nur" 40/42 - nie werde tragen können. Also eine ganz subjektive Ansicht, die nicht pauschal alle Modefotos in der Brigitte betrifft. :smile:

Denn ich sehe auch, dass die Brigitte sich deutlich mehr der Normalfrau zuwendet, als viele andere Magazine.

Und wenn z.B. 13jährige dem Schlankheitswahn verfallen, dann kaum, weil sie Brigitte lesen, sondern sich an bulimischen Popstars und Supermodels auf den Laufstegen orientieren. Da müsste m.E. angesetzt werden.

Inaktiver User
28.04.2009, 11:21
über diese Hungerhaken Ich finde, dass man auch zurückhaltender sein sollte mit der Wortwahl schlanken Frauen/Mädchen gegenüber : auch diese sind nicht Freiwild für die Idee sie als Hungerhaken etc zu bezeichnen : das bitte ich bei all den wichtigen Diskussionen um tatsächliche " Magermodels " zu bedenken !!

Es ist nämlich schon zu vermelden, dass es in Schulen auch schon Hatz auf normaldünne gibt, denen man unterstellt Bulimikerin zu sein, die sich für ihre Art der Normalität nun rechtfertigen sollen...

Rotfuchs
28.04.2009, 11:26
Ich sehe keine "Hungerhaken" und warte gespannt auf Rotfuchs konkrete Beschreibung der Models.



Ich habe es gestern abend vergessen - sorry Klee.

Und natürlich ist nicht jede schlanke oder sehr schlanke Frau automatisch ein bulimischer Hungerhaken. Oft ist es einfach Veranlagung, nicht absichtlich herbeigeführt.

Wenn meine Beschreibung da zu pauschal klang, tut es mir leid und ich entschuldige mich bei allen von Natur sehr schlanken Damen.

Inaktiver User
28.04.2009, 11:39
Ich habe es gestern abend vergessen - sorry Klee.

Und natürlich ist nicht jede schlanke oder sehr schlanke Frau automatisch ein bulimischer Hungerhaken. Oft ist es einfach Veranlagung, nicht absichtlich herbeigeführt.

Wenn meine Beschreibung da zu pauschal klang, tut es mir leid und ich entschuldige mich bei allen von Natur sehr schlanken Damen.

Deine Intentionen und den Ärger konnte ich voll und ganz nachvollziehen..:blumengabe:

Das Thema "Hungerhaken" jedoch ist bei mir etwas persönlich besetzt : ich war so um die Mitte20 magersüchtig und erlebte in der Jahrgangsstufe meiner Tochter Mädchen, die nur per Krankenhausaufenhalt zum Essen gebracht wurden und bin bei diesem Thema hellhörig..

Und dennoch oder gerade deshalb der Meinung, dass man auch manche Kirche im Dorf lassen sollte : was die Brigitte zeigt, sind keine Magermodels wie löwenbängigerin behauptet)

Dennoch verstehe ich Deinen Wunsch : meiner richtet sich eher an die Bekleidungsindustrie, die bitte wahrnehmen könnte, dass auch deutsche Frauen Brust und Taille haben können und nicht nur die Wahl : gerades Hängeding oder Passt- mit- Aufklaffen haben muss.:lachen:

Es ist doch völlig gaga, dass uns Frauen in den Geschäften die Fachverkäuferinnen dann zu Zunähen oder Sicherheitsnadeln raten..

Ich weiß nicht, ob ein Weg zu einer diesbezüglichen Verbesserung über üppigere Models führen ..denke eher nicht..

brizi
28.04.2009, 12:22
Ich erlebe täglich, dass 13 jährige, schlanke Mädchen über Diät reden.
Wer ist denn nun hier "bekloppt"?

LB

Ohne dir damit widersprechen zu wollen: Auch "zu meiner Zeit" vor rund 30 Jahren gab es schon 13jährige, die Diäten machten; nur vielleicht nicht so viele wie heute.

Was die Models in der Brigitte angeht, da habe ich früher auch öfter geschimpft; ich meine aber in den letzten Monaten festzustellen, dass sich da doch einiges getan hat - neben den bekannten überschlanken Mädchen sieht man immer öfter etwas üppigere (was immer noch schlank ist).


Übrigens hat man sich auch dank Fotoshop mittlerweile doch sehr an die schmale Optik gewöhnt.

Ich stelle das immer wieder fest, wenn in Katalogen z.B. die Beinverlängerung oder die Gesamtverschmälerung vergessen wurde; plötzlich erscheinen einem diese Models (die ohnehin meist nicht so dünn sind wie ihre Catwalk-Kolleginnen) ziemlich "normal".

Inaktiver User
28.04.2009, 18:44
Im Prinzip hast Du Recht.

Ich ärgerte mich einfach über eine gezeigte Bluse, die ich wunderschön fand, aber mangels Bügelbrettfigur - dabei habe ich "nur" 40/42 - nie werde tragen können. Also eine ganz subjektive Ansicht, die nicht pauschal alle Modefotos in der Brigitte betrifft. :smile:

Denn ich sehe auch, dass die Brigitte sich deutlich mehr der Normalfrau zuwendet, als viele andere Magazine.

Und wenn z.B. 13jährige dem Schlankheitswahn verfallen, dann kaum, weil sie Brigitte lesen, sondern sich an bulimischen Popstars und Supermodels auf den Laufstegen orientieren. Da müsste m.E. angesetzt werden.

Natürlich liest eine 13-jährige keine Brigitte.

Mir ging es nur darum aufzuzeigen, dass viele Medien nur schlanke Frauen zeigen und damit zum "Schlankheitswahn" beitragen.

In meinem Bekanntenkreis, natürlich nicht allgemeingültig, essen die schlanken Frauen auch entsprechend wenig. Ich kenne einige, die sich tatsächlich nur von Salatblättern und Wein ernähren.

Auch ich entschuldige mich für den Begriff "Hungerhaken" und beneide jede Frau, die täglich 2000 Kcal. zu sich nehmen kann, ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen und das dann womöglich auch noch, ohne Sport zu treiben.
Da bin ich manchmal schon neidisch- gebe ich zu.

Allerdings bekomme ich die Krise, wenn ich im Frauensport schlanke, durchtrainierte Frauen unter 40 erlebe, die vom "Übergewicht" reden und das dementsprechend "bekämpfen". Am Wochenende müssen dann 40 km gewalkt werden.

LB

Inaktiver User
28.04.2009, 18:47
Ich stelle das immer wieder fest, wenn in Katalogen z.B. die Beinverlängerung oder die Gesamtverschmälerung vergessen wurde; plötzlich erscheinen einem diese Models (die ohnehin meist nicht so dünn sind wie ihre Catwalk-Kolleginnen) ziemlich "normal".

Das finde ich interessant, da ich das nicht wußte.

Mich persönlich ärgert es sehr, wenn total normal gewichtige Modells zum Übergrößen-Modell gemacht werden.

Ich tröste mich immer damit, dass Schlanksein nicht automatisch Glücklichsein bedeutet.

LB

brizi
28.04.2009, 19:10
Das finde ich interessant, da ich das nicht wußte.




Dann wird dir das hier (http://www.digitalretouch.net/main.php)gefallen :smirksmile:.

Geh auf "shaping". Such dir per Mausklick eins von den links stehenden Fotos aus - dann kannst du mit der linken Maustaste den Button unter dem Bild von links (after) nach rechts (before) ziehen.

Du wirst nie wieder einem Katalogbild glauben :zwinker:...

Zuza.
28.04.2009, 20:01
Tolle Seite, Brizi. Ich hab irgendwo in meinen Bookmarks eine andere abgespeichert, habe sie gerade aber nicht gefunden. Ich zeigte einige der Bilder deines Links meiner 14jährigen Tochter, auch einige aus dem Bereich Beauty/Hair. Es war für sie hochspannend zu sehen, wie sehr manipuliert wird, wie z. B. aus einer normalporigen Haut ein Porzellan-Teint (sie hadert immer damit, dass ihre Haut so grobporig ist, dabei hat sie ein ganz normales Hautbild) entsteht, wie eine eher sportlich-gerade Taille einer schlanken Frau um Zentimeter wegretuschiert wird, wie eine leichte Cellulite am Oberschenkel verschwindet, wie Oberschenkel um ein gutes Drittel (fand ich heftig, das ist kein digitales Bearbeiten mehr, das empfinde ich als Besch..., dann sollen sie doch bei der Auswahl der Modelle sorgsamer sein) schlanker werden.

Wenn es nach mir ginge, dann dürften alle Fotobearbeitungsprogramme ruhig eingestampft werden und die Fotografen müssten zeigen, was sie drauf haben. Und ich empfände es als keine Zumutung, wenn Frauen Frauen sehen dürften, die hübsch, schlank etc. sind, aber auf dem Foto so abgebildet sind, wie sie eben aussehen.

Inaktiver User
28.04.2009, 20:55
Dann wird dir das hier (http://www.digitalretouch.net/main.php)gefallen :smirksmile:.

Geh auf "shaping". Such dir per Mausklick eins von den links stehenden Fotos aus - dann kannst du mit der linken Maustaste den Button unter dem Bild von links (after) nach rechts (before) ziehen.

Du wirst nie wieder einem Katalogbild glauben :zwinker:...


O mein Gott! Und erst mal unter "Beauty/Hair" gucken! ...:ooooh:

Inaktiver User
28.04.2009, 21:27
Da bin ich doch gleich wieder gut zu meiner Cellulite - siehe Model mt türkisem Bikini.

Unglaublich!

Inaktiver User
28.04.2009, 22:49
@ Brizi

Danke für den link, sehr interessant!

Tschja, da könnte man sogar noch aus mir was machen!!!!:zwinker:

Ich habe aber innere Werte


LB

Tabea
29.04.2009, 08:04
Ich kann "after" nicht anklicken. :knatsch:

Tabea

Kraaf
29.04.2009, 08:28
Nicht klicken, sondern den Button von links nach rechts ziehen. :smirksmile:

Inaktiver User
29.04.2009, 09:40
Und ich empfände es als keine Zumutung, wenn Frauen Frauen sehen dürften, die hübsch, schlank etc. sind, aber auf dem Foto so abgebildet sind, wie sie eben aussehen.und ich neige in meinem Wünschen zur Utopie : Ich wünsche mir, dass Frauen ihre Geschlechtsgenossin und somit sich sebst nicht wegen eines kleinen Makels unschön schimpfen..

Dieses ist nämlich u.a. Auslöser für das was angeboten wird.

Wenn wunderschöne Frauen wie "Supermodel" Christy Turlington manchmal sogar als hässlich gescholten werden, wenn manches Paparazzibild der Promifrau nach schlafloser vergrippter Nacht auf dem Weg zur Apotheke fast orgiastisch gefeiert wird und jedes Cellulitebild freudig begrüßt wird dann ist es aber noch nicht so weit..

Vor kurzem sah ich den wunderbaren Film "Zauber der Malena" : als Malena ins Dorf zurückkam, sagte eine der dicken alten vergrätzten Frauen, eine derer, die sie wohl auch geschlagen und getreten hat.. : "Aber ein paar Falten hat sie schon.."

Lange Rede kurzer Sinn : was angeboten wird, scheint das Resultat einer Entwicklung zu sein, deren Schuld nicht nur in einer bösen Industrie liegt, sondern in Menschen/der Frau selbst..

Dass sich der Blick in Richtung dessen was "normal" ist durch künstlichen Bilder völlig verändert hat, da das Hirn aus allen Menschenbildern ein Mittel macht und die Rechnung durch die ganzen Bildbearbeitungen heute wohl falsch sein muss, istauch klar.

Vielleicht hilft ein Besuch im örtlichen Schwimmbad mit "Normalos", um das Bild wieder ein wenig anders zu gewichten ( in genau diesem Wortsinne :-)..)

Tabea
29.04.2009, 09:41
Nicht klicken, sondern den Button von links nach rechts ziehen. :smirksmile::blumengabe:

Inaktiver User
29.04.2009, 09:50
und ich neige in meinem Wünschen zur Utopie : Ich wünsche mir, dass Frauen ihre Geschlechtsgenossin und somit sich sebst nicht wegen eines kleinen Makels unschön schimpfen..
Dieses ist nämlich u.a. Auslöser für das was angeboten wird.

Als ich noch mehr auf den Rippen hatte, sagte zu mir eine Bekannte:"Du mußt schon sehr viel Selbstvertrauen mit deiner Figur haben!" Batsch, das saß!
Dass sich der Blick in Richtung dessen was "normal" ist durch künstlichen Bilder völlig verändert hat, da das Hirn aus allen Menschenbildern ein Mittel macht und die Rechnung durch die ganzen Bildbearbeitungen heute wohl falsch sein muss, istauch klar.

Vielleicht hilft ein Besuch im örtlichen Schwimmbad mit "Normalos", um das Bild wieder ein wenig anders zu gewichten ( in genau diesem Wortsinne :-)..)

Viele Männer, deren Frauen auf dem ewigen Schlankheitstripp sind, sagen:"Von mir aus müßte sie nicht abnehmen. Ich liebe sie so wie sie ist."
Damit tun sich Frauen aber schwer.
Wie ich vorher schon anmerkte: Schlanksein ist nicht gleich zu setzen mit Glücklichsein, was aber viele Frauen glauben.

LB

Inaktiver User
29.04.2009, 09:59
Viele Männer, deren Frauen auf dem ewigen Schlankheitstripp sind, sagen:"Von mir aus müßte sie nicht abnehmen. Ich liebe sie so wie sie ist."
Damit tun sich Frauen aber schwer.
Wie ich vorher schon anmerkte: Schlanksein ist nicht gleich zu setzen mit Glücklichsein, was aber viele Frauen glauben.

LB

Ja, Männer sehen Frauen oft anders als sie sich selbst..:blumengabe:

Dennoch muss jede Frau ja selbst wissen/fühlen wie sie glücklich ist : und ich bin es auch in meinem normalschlanken Körper : denn auch das schließt sich ja nicht aus..

Und natürlich ist es heikel was uns Frauen seit Jahr und Tag vermittelt wird und jede Frauenzeitschrift thematisiert : dass wir ein defizitäres Ding sind, an dem ständig etwas verbessert werden muss..:ooooh::ooooh::ooooh:

Und ich hasse solche Themen..

Ich bin auch dafür, Männern diesbezüglich mehr zuzuhören und Schönes zu hören und uns nicht von Geschlechtgenossinnen jeck machen zu lassen, die einerseits überkritisch mit sich selbst und anderen Frauen sind, andererseits auch oft sehr neidvoll, wenn Frauen zufrieden und glücklich scheinen und dazu auch noch hübsch und schlank : das ist ja auch leider Fakt.

Inaktiver User
29.04.2009, 10:02
:blumengabe: @ Klee

Ich gebe Dir vollkommen Recht!

LB

Inaktiver User
29.04.2009, 10:03
Ich bin auch dafür, Männern diesbezüglich mehr zuzuhören und Schönes zu hören und uns nicht von Geschlechtgenossinnen jeck machen zu lassen, die einerseits überkritisch mit sich selbst und anderen Frauen sind, andererseits auch oft sehr neidvoll, wenn Frauen zufrieden und glücklich scheinen und dazu auch noch hübsch und schlank : das ist ja auch leider Fakt.


Oder aber neidisch sind, wenn Frauen zufrieden und glücklich scheinen, obwohl sie weder hübsch noch schlank sind - das kann ja gar nicht sein, wird auch hier im Forum immer wieder gerne behauptet. :ooooh:

Inaktiver User
29.04.2009, 10:10
Oder aber neidisch sind, wenn Frauen zufrieden und glücklich scheinen, obwohl sie weder hübsch noch schlank sind - das kann ja gar nicht sein, wird auch hier im Forum immer wieder gerne behauptet. :ooooh:

ganz schlimm ist es bestimmt, wenn sie sogar guten Sex und einen sie vergötternden Partner hat..

:lachen:

Ich mache manchmal Gedankenspiele : Ich sah in einem Straßencafe zwei Paare : ein Yuppiepärchen mit allen Insignien der Neuzeit, das sich anschwieg und herum schaute und ein Paar so um die 50 : er mit Halbglatze und Bäuchlein, sie keine Modelfigur : diese plauderten, Funken sprühten aus den Augen :

Ich stellte mir vor, dass Paar 2 gleich nach Hause geht und es sich zusammen nett macht und ahne, dass Paar 1 sich den dritten Kaschmirblazer "shoppen" wird und abends im Fitnesstudio schwitzt. ..

:smile:

Aber natürlich gibt es auch andere Geschichten :-))

Inaktiver User
29.04.2009, 10:45
Ich bin auch dafür, Männern diesbezüglich mehr zuzuhören und Schönes zu hören und uns nicht von Geschlechtgenossinnen jeck machen zu lassen, die einerseits überkritisch mit sich selbst und anderen Frauen sind, andererseits auch oft sehr neidvoll, wenn Frauen zufrieden und glücklich scheinen und dazu auch noch hübsch und schlank : das ist ja auch leider Fakt.

:smile: ... :blumengabe:

wolllschaf
29.04.2009, 13:07
Klee:

Da hast Du wohl meinen Süssen und mich im Cafe gesehen und wir waren nicht das Yuppiepaar.

Denke, nicht ohne Grund war das Paar um die 50: da hat Mann und Frau einen guten Teil seiner eigenen Entwicklungsarbeit schon getan.
Sich anzunehmen und gern zu haben, wie einen Gott oder wer auch immer geschaffen hat. Die Dinge lockerer zu sehen. Die eigenen Prioritäten gesetzt zu haben. Bei sich zu bleiben und nicht dauernd auf andere zu schielen. Blöde Sprüche einfach nicht mehr auf sich beziehen - und schon fallen keine mehr.

Es ist eine Sache des Selbstwerts. Der ist mit jungen Jahren eher sehr selten vorhanden und sehr klein. Du kannst es auch Eigenliebe nennen.

Wenn ich mir heute Fotos von mir als Teenager anschaue, war ich damals gertenschlank - und fühlte mich viel, viel zu dick.

Heute bin ich viel, viel zu dick. Zumindest nach den Maßstäben der Modefotos - und fühle mich schlank und sexy genug.
Allein diese Änderung meiner Einstellung hat bewirkt, dass ich mich anders bewege, anders tanze und von Männern und Frauen anders wahrgenommen werde.

Alles liegt in uns selbst.

Doch was mich ärgert, wurde auch hier schon angesprochen: T-Shirtchen, die früher mal in der Kinderabteilung hingen, finde ich unter XL bei den Erwachsenen. Da stimmt doch was nicht.
Es wäre schön, die Industrie richtet sich mal nach uns Kunden. Dann würden auch die Verkaufszahlen wieder stimmen.

So näh ich halt selbst, um was Schickes, Modisches, was weder nach Zelt noch Kasperlbude aussieht, anziehen zu können. Oder gehe lange suchen, denn ab und zu findet sich was in den Läden, sogar für mich.

LG
wolllschaf

Lalique
29.04.2009, 14:15
Ich stelle fest, beim Thema dick/dünn, schön/unscheinbar, jung/alt schwappt es hier wellenmäßig hin und her.
Im Moment geht es mal wieder in die Richtung: die älteren, reiferen Menschen sind weder schlank noch schön, aber glücklich, haben wahrscheinlich tollen Sex und sprühen vor Lebensfreude, die jüngeren, gutaussehenden quälen sich im Fitnesscenter ab und sind entsprechend unglücklich und überhaupt leben sie eher qualvoll von Salat und Selterswasser ... alles klar :smirksmile: !
Das ist und bleibt zu platt.
Kann frau sich hier nicht mal darauf einigen, dass es in jeder Güteklasse - wobei ich es mit voller Absicht so ausdrücke :smirksmile: - glückliche und unglückliche Menschen gibt?
Wobei es ziemlich wurscht ist, was die Umwelt glaubt?
Mir ist es auch völlig egal, wie Models aussehen. Von mir aus können sie dünn wie Streichhölzer sein!
Es gehört zum Model Beruf, das ist alles.
Es verkauft sich offenbar auch alles besser mit schlanken schönen Menschen, die zusätzlich noch gephotoshopt werden, sonst hätte man längst andere für die Werbung eingesetzt.
Es ist alles nur Kommerz, ihr Lieben! Würde sich Mode oder Autos oder was weiß ich mit adipösen Menschen oder mit Regenwürmern als Models besser verkaufen, hätte die Industrie längst umgeschwenkt!
Schlank sein war übrigens auch in meiner Jugend schon ein Muss bei Frauen, die auf sich hielten, das ist keine Erfindung der letzten Jahre, nicht mal Bulimie und Magersucht sind neu.
Neu ist, dass es thematisiert wird!
Ich war z.B. vor gut 45 Jahren etwa ein halbes Jahr lang ziemlich bulimisch, bis ich mich selber im wahrsten Sinne des Wortes zum Kotzen fand. Da man nirgendwo davon hörte oder las, dachte ich, ich sei die einzige Frau der Welt, die sich so verhielt und das Wort Bulimie war noch lange nicht erfunden!
Ich bin übrigens ohne größere Qual bis auf den heutigen Tag schlank geblieben, und auch das ist etwas, was hier gern angezweifelt wird.
In einem hat die kluge Klee Recht, obwohl sie selber nicht immer praktiziert, wa sie predigt ...
Der Blick von Frauen auf Frauen ist oft schrecklich!
Aber auch das war schon früher so. Leider, und ob es sich irgend wann ändert, kann frau sich gerne wünschen, aber ob es jemals so sein wird, steht in den Sternen!
Auf jeden Fall kann aber jede, die sich hier in der Bricom kundig macht, anfangen, sich von unrealistischen Vorstellungen und Erwartungen frei zu machen.
Ich denke z.B. nicht im Traum daran, mich zu dick zu finden, nur weil Uschi Glas, die genau so alt ist wie ich, Größe 34 trägt, ich wäre ja total bescheuert und das bin ich nun wirklich nicht :freches grinsen: !

Lalique :blumengabe:

Rotfuchs
29.04.2009, 14:15
Wenn ich mir heute Fotos von mir als Teenager anschaue, war ich damals gertenschlank - und fühlte mich viel, viel zu dick.
Heute bin ich viel, viel zu dick. Zumindest nach den Maßstäben der Modefotos - und fühle mich schlank und sexy genug.
Allein diese Änderung meiner Einstellung hat bewirkt, dass ich mich anders bewege, anders tanze und von Männern und Frauen anders wahrgenommen werde.

Alles liegt in uns selbst.

Ich möchte das zitierend noch einmal hervorheben, weil ich es so schön und wahr finde. :blumengabe:

Inaktiver User
29.04.2009, 15:13
Alles liegt in uns selbst.

ja, vor allem der Blick auf die Welt..

Man kann unglaublich Schönes sehen : tolle Paare, tolle Singles..: man sieht Strahlen, Sinnlichkeit in unglaublich vielen Facetten : ich sehe die Welt gerne so..:lachen:

Und natürlich geht es bei Mode (um zum interessanten Strangthema die direkte Brücke zu schlagen) auch immer um Sinnlichkeit..

brizi
30.04.2009, 11:38
Ich stelle gerade fest, dass die Bluse, die ich anhabe, dank Stretchanteil in den Schultern und in der Taille wunderbar sitzt - nur zwischen dem zweiten und dritten Knopf bräuchte ich gerade mal eine Sicherheitsnadel :ooooh: *suchengeh*...

Rotfuchs
30.04.2009, 11:53
Steck Dir doch sowas (http://picture.yatego.com/images/46f3c809223f54.2/0733_brosche.jpg)mitten auf die klaffende Stelle.

Damit ist das Problem doch "dezent" gelöst... :freches grinsen:

Inaktiver User
30.04.2009, 12:16
:-))

mein Tipp : klassische Blusen von 0039 Italy sind schön eng tailliert und haben so gute Abnäher, so dass weibliche Wesen mit Körbchengröße C gut hineinpasen..

Geht nämlich : ich bilde mir ein, dass gerade aus Italien dergleichen doch öfter kommen müsste : aber seit ich weiß, dass man Penelope Cruz in einem Aldomovar-Film zur Darstellung einer schönen Sanduhrfigur-Italienerin eine Poattrappe angehängt hat, ahne ich, dass da noch viel durcheinander ist..

Sterben Sanduhr-Frauen aus ? Ich fände das schade..

:lachen:

Lalique
06.05.2009, 19:07
:-))

mein Tipp : klassische Blusen von 0039 Italy sind schön eng tailliert und haben so gute Abnäher, so dass weibliche Wesen mit Körbchengröße C gut hineinpasen..

:lachen:

... die mit E leider nicht... da heißt es nach wie vor: selber nähen oder nur noch Pullover und T-Shirts tragen.
Die hour glass Figur ist leider nicht konfektionskompatibel!

Lalique :blumengabe:

Engelchen1987
06.05.2009, 22:31
Also wenn ich mir die Mädels bei der aktuellen Germanys Next Topmodel Staffel so anschaue werd ich doch richtig neidisch. Nicht zu dünn und trotzdem eine echt schöne Figur. Der Trend vom mager Model scheint langsam zu verfliegen. Zum Glück! :smile:

Lalique
08.05.2009, 13:12
Also wenn ich mir die Mädels bei der aktuellen Germanys Next Topmodel Staffel so anschaue werd ich doch richtig neidisch. Nicht zu dünn und trotzdem eine echt schöne Figur. Der Trend vom mager Model scheint langsam zu verfliegen. Zum Glück! :smile:
Na, ich weiß nicht...
Schau dir mal die Modestrecken hier an, da gewinnt man glatt den Eindruck, die armen Dinger waren monatelang im KZ!
Dürre Ärmchen und Beinchen, dass Gott erbarm! Die tragen nicht Größe 36, nicht mal 34, das ist höchstens 32!

Lalique :blumengabe:

frau-doktor
08.05.2009, 17:07
Hallo,

leider habe ich nicht die Zeit, mich durch den Strang zu lesen, wollte Euch aber diesen Klick (www.net-tribune.de/article/210409-168.php) dalassen.

Viele Grüße von der Doktorin:blumengabe:

niederrheiner
09.05.2009, 22:09
Na, ich weiß nicht...
Schau dir mal die Modestrecken hier an, da gewinnt man glatt den Eindruck, die armen Dinger waren monatelang im KZ!
Dürre Ärmchen und Beinchen, dass Gott erbarm! Die tragen nicht Größe 36, nicht mal 34, das ist höchstens 32!

Lalique :blumengabe:wenn man im tv berichte über modeschauen sieht dann laufen da bretter rum die sind so dünn das sie sich hinter dem pfahl eine verkehrsschildes umziehen könnten.:freches grinsen:

HasiII
08.06.2009, 21:38
Die hour glass Figur ist leider nicht konfektionskompatibel!

Na klar - es ist doch rein schneidertechnisch viel komplizierter, für eine Figur mit Kurven und Rundungen zu schneidern, als für jemand, der von oben bis unten einfach grade ist.

Das beste Beispiel ist es, wenn man mal den Geschenk-einpack-Vorgang vergleicht: ein Buch ist viel leichter einzupacken als eine Stoffgiraffe!