PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt oder nie..



Inaktiver User
27.04.2009, 10:51
der Artikel von Nataly Bleuel beginnt spannend :lachen:

"Mal angenommen, die Beziehung zu einem egoistischen Arschloch scheitert"

und dann geht es um Utopiengedankenspiele im Sinne von Musils" Möglichkeitssinn" und nicht um Mann-Frau-Beziehungsgeschichten


Erfrischend finde ich das angesichts mancher drögen und nicht weniger utopischen heutigen Debatte über Wirtschaft, Krise, Umdenken und Gesellschaftsveränderungswünschen..

coryanne
30.04.2009, 14:53
mir gefaellt der artikel ueberhaupt nicht! klar, sind teilweise gute denkansaetze drin - aber der stil...

das ganze wie die schoepfungsgeschichte auf sieben tage auszulegen, finde ich etwas dreist...

dann dieses heruntermachen von allen, die in der wirtschaft etwas erreicht haben, in ihren jobs viel arbeiten und dann auch entsprechend verdienen...

die sprache gefaellt mir auch nicht: "verkackt" z.b.

geburtstagseinladungen per sms absagen...

lebt die autorin selbst denn dieses soziale engagement? ist sie im elternbeirat einer schule oder eines kindergartens, mitglied im foerderverein? natuerlich wird sie auch regelmaessig die oertlichen krankenhaeuser und altenheime besuchen! hat sie das supergefuehl fuer ihre mitmenschen? ist sie politisch engagiert?

und wieso soll es durch den fall der mauer keine alternativen mehr geben, bzw. den anspruch auf alternativen?

ich habe seit ueber 20 jahren theaterabos. darauf bilde ich mir aber nichts ein und finde auch nicht, dass ich dafuer "herzchen" brauche...10 theaterstuecke sehe ich in weniger als einer saison...
lesen tue ich auch regelmaessig und viel...

es gibt in deutschland schon sehr gute sozialleistungen. vielleicht sollte man auch mal ueberlegen, dafuer etwas einzufordern... viele arbeiten werden gar nicht mehr angenommen, weil sie niemand machen will! man koennte zum beispiel auch sozialhilfeempfaenger verpflichten, in altenheimen und krankenhaeuser vorzulesen oder nachbarschaftshilfe zu leisten, oder in parks muell aufzusammeln...

irgentwie ist das alles so ein "zusammengeschreibsel", vielleicht haette die autorin sich mal auf einen punkt konzentrieren sollen und dazu wirklich ein paar konstruktive vorschlaege machen...

in letzter zeit bin ich mit der brigitte nicht mehr so gluecklich... ich abonniere sie hier in den usa zum glaube ich 3fachen des deutschen preises und ueberlege gerade wirklich, ob ich mein abo verlaengern soll... dabei lese ich nun die brigitte seit ewigkeiten... habe mit 10 oder so bei meiner tante mitgelesen...

Inaktiver User
30.04.2009, 15:32
klar, sind teilweise gute denkansaetze drin
aber der stil... Nicht weil ich in ihm brilliante Denkansätze erhoffte, gefiel mir der Artikel : es gefiel mir die Selbstironie und die Leichtigkeit..: und was aus diesem Blickwinkel gesehen werden kann..

Natürlich könnte man kritisieren, dass das zu wenig sei : doch möchte ich mich über Antworten über Fragen zur Krise informieren und zu diesen Themen Meinungen lesen, so bediene ich mich anderer Quellen als das Brigitte-Magazin.

Ich brauche keine frauenzeitschriftenkompatibel zurechtgestutzte Politikinfo bzw Konfliktlösungsansätze : der Artikel bietet mir anderes..

Das muss nicht jedem gefallen und ich kann mir auch vorstellen, dass manchem dererlei gerade gar nicht gefällt : doch bei mir war es wie erwähnt anders..

Ich habe mich köstlich amüsiert : auch über manche flapsige Wortwahl : denn es ist anzunehmen, dass hinter mancher Kulisse eloquenten Geredes genau so formuliert wird

Herrlich der Satz : Ich habe Kinder, ich weiß wie man mit Leuten umgehen muss, die immer nur haben wollen..

Und dass "die Bosse alles im Alleingang verkackt haben" ist flapsig formuliert, aber recht harmlos zu dem was tatsächlich geschah, finde ich :lachen:

Die Formulierung war jac der Idee geschuldet mit den erwähnten infantlen Egoisten zu reden..

Ich fand diese Idee recht amüsant und las das als Kolumne und nicht als ernsthaften Ratgeber.

Und den Augenzwinker-Witz mit den Rabattherzen fürs Bücherlesen und Theaterbesuch fand ich auch gelungen..: nicht so MRRanickihaft :-)

coryanne
30.04.2009, 16:03
... mir gefallen auch nicht alle kolumnen!