PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zusammenhang Blase-Rücken



Tinchen1
26.04.2009, 10:22
Hallo an alle,
seit mehrereren Jahren habe ich das Problem, dass ich ständig auf die Toilette muss, auch mehrfach nachts. Nun habe ich zusätzlich Rückenprobleme bekommen (oberhalb des Po) und werde gespritzt. Meine Ärztin sagte mir, dass meine Rückenprobleme von der Blase kommen und sie mir eine Behandlung mit Akkupunktur empfiehlt. Das ausführliche Arztgespräch liegt leider erst im Juni an. Da die Akkupunktur von der Krankenkasse nicht übernommen wird, wäre meine Frage, ob jemand Erfahrungen damit hat. Ich will endlich auch etwas gegen diese Reizblase unternehmen, die mein ganzes Leben bestimmt.
LG Tinchen

DieSiebte
29.04.2009, 13:51
Von einem Zusammenhang zwischen Blase und Rücken habe ich nie gehört. Aber ich bin auch kein Arzt. Frag Deine Ärztin doch, worin dieser Zusammenhang besteht? Vielleicht hängt es mit einer schlechten Haltung zusammen, die sowohl den Rücken als auch den Beckenboden degenerieren lässt und ein starker Beckenboden schützt vor Inkontinenz. Aber eine Reizblase ist ja kein Zeichen von Inkontinenz und ich würde sie auch nicht mit einem schwachen Beckenboden in Verbindung bringen. Mir kommt das Spanisch vor? Trinkst Du denn viel? Mit viel Trinken kann man sich eine Reizblase wegtrainieren.

DieSiebte
29.04.2009, 14:15
Noch ein Zusatz von mir: Warst du denn auch schon beim Orthopäden? Kläre auf jeden Fall ab, was für Rückenprobleme du genau hast. Und dazu solltest du auf jeden Fall auch einen kompetenten Orthopäden aufsuchen. Und lass dir lieber Krankengymnastik verschreiben als Spritzen!!!!

Kreis
01.05.2009, 22:19
Viel weiß ich nicht über den Zusammenhang zwischen Blase und Rücken, aber wenn jemand einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbreich hat, dann kann es sein, dass er Probleme beim Wasserlassen hat.
Inwiefern ist mir aber nicht bekannt.

Ich würde in Deinem Fall erst einmal einen Termin beim Orthopäden machen, der kann Dir da bestimmt weiterhelfen.

Zuza.
01.05.2009, 22:42
Das kann auch sein, Kreis. Ich dachte allerdings spontan auch an eine Beckenbodenschwäche, die durchaus Ursache für dieses Blase-Rückenproblem sein kann. Ich weiß nicht, wie alt du bist, Tinchen, aber wenn orthopädisch alles in Ordnung sein sollte bei dir, wäre vielleicht das Aufsuchen eines Beckenbodenzentrums (googeln oder Gyn. fragen) eine Alternative. Wenn der BB schwach ist, senken sich im Unterbauch durch die fehlende Spannung irgendwann auch langsam die Unterleibsorgane, üben somit wahrscheinlich auch mehr Druck aufeinander aus (was auch der Grund für häufigen Harndrang sein kann). Und diese evtl. nur leicht veränderte Lage von Gebärmutter und Blase kann evtl. auch stärkere Rückenbeschwerden nach sich ziehen.

Eine Freundin von mir ist BB-Fachfrau, sie hat bei ihren Frauen schon sehr oft die Erfahrung gemacht bzw. von ihnen erzählt bekommen, dass mit regelmäßigem BB-Training auch Rückenschmerzen gemindert wurden oder ganz verschwanden. Das wäre ein Ansatz, den du in Erwägung ziehen solltest.

Noodie
03.05.2009, 15:04
Es wäre hilfreich zu wissen was für Rückenprobleme du hast? Wurde ein MRI gemacht? Ein schlimmer Bandscheibenvorfall kann durchaus Blasenprobleme mit sich bringen, wenn eine der unteren Bandscheiben betroffen ist, und vielleicht hattest du den schon länger ohne es zu wissen (manchmal sind sie schmerzlos). Wenn deine Rückenprobleme allerdings im Ileosakralgelenk liegen bezweifle ich dass die Blase davon betroffen wird.

Wenn tatsächlich ein Vorfall vorliegt und dadurch die Blase in Mitleidenschaft gezogen wird, solltest du einen Neurologen aufsuchen, keinen Orthopäden, denn das ist ein neurologisches Problem.

Auf jeden Fall gibt es Zusammenhänge zwischen Rückenmuskulatur, Gebärmutter und Blase, da die Organe an Gewebe "hängen" womit sie verankert sind, das auch an den Rücken grenzt. Aber ob daraus eine Blasenschwäche resultieren kann, weiss ich nicht.

Pink007
28.05.2009, 21:18
Also grundsätzlich kann ein Zusammenhang bestehen. Doch ich persönlich würde erst zum Facharzt gehen (Urologe und Orthopäde).
Nervenbahnen sind ja verbunden und daher kann das schon sein. aber ist aus gynekoligischer Sicht alles IO? da kann auch ein zusammenhang bestehen!
aber erst fachärzte, die können da am besten helfen.

ascalin
10.07.2009, 15:14
Ich komme zwar jetzt wie die "alte Fastnacht" hinterher und meine Antwort richtet sich eher an die Strangüberschrift als an das konkrete Problem der Eröffnerin:

Ja, es besteht ein Zusammenhang zwischen "Rücken" und Blase und Enddarm.

Besteht z. B. eine Verengung des Lumbalkanals (dort, wo die Nerven austreten) im unteren Lendenwirbelbereich, kann das durchaus Auswirkungen auf Blase und Darm haben. Die Nerven werden dann derart gequetscht und zum Teil auch "zerfleddert", dass die Kontrolle über Blase und Darm nicht oder nicht mehr ausreichend funktioniert, was sich unterschiedlich äussern kann.

Mit einer solchen Verengung ist aber auch der Ischiasnerv betroffen, was sich meist viel früher als die Auswirkungen auf Darm und Blase in Hüften und Beinen bemerkbar macht.

LG ascalin

Tinchen1
10.07.2009, 16:32
Danke ascalin,
mit dem Ichias habe ich erst vor Kurzem Bekanntschaft gemacht, vorher nie. Darmprobleme kenne ich auch nicht. Na ja, habe jetzt das 1. Mal einen Termin beim Urologen, mal sehen, was der sagt. Dann habe ich vor, es mal mit Akupunktur zu versuchen, wenn der Arzt dies befürwortet. Ich werde berichten.:blumengabe:

ascalin
10.07.2009, 17:21
Dann mal toi, toi, toi - vielleicht kann ja schon der Urologe die Ursache herausfinden und entsprechende Behandlungsvorschläge machen!

Ich hatte mit dem von mir beschriebenen Problem zu tun - zwar keine Inkontinenz, aber meine Anstrengungen den Toilettengang gleich welcher Art "schneller" hinter mich zu bringen, blieben vollkommen wirkungslos :smirksmile: - die entsprechenden "Befehle" kamen einfach nicht mehr an.

Tinchen1
11.07.2009, 10:24
Um Gottes Willen, ich habe keine Inkontinenz, ich muss nur laufend auf Toilette, nachts sogar bis 4 x und das nervt. Man ist ja nie richtig ausgeruht.:blumengabe:

ascalin
11.07.2009, 14:45
*Lach*, das war auch nicht auf dich gemünzt, sondern kann auch eine Folgeerscheinung der Verengung des Lumbalkanals sein - genau so wie das Gegenteil, dass gar nichts mehr geht und die Blase auf natürlichem Weg nicht mehr geleert werden kann.