PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : No Angel "star"flennt im knast



niederrheiner
20.04.2009, 15:50
sorry erst jemanden bewusst anstecken weil man ungeschützten sex hat obwohl man weis das man AIDS hat aber dann diese tour abziehen.
wie soll sich der angesteckte jetzt fühlen der eher grund zum weinen hat?
ekelhaft das der anwalt der trulla solch einen mist in die öffentlichkeit setzt.
hoffe das die für jahre im knast verschwindet.....:knatsch:

No Angel in JVA: Nadja Benaissa weint im Knast - B.Z. - Berlins größte Zeitung (http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/nadja-benaissa-weint-im-knast-article429465.html)

Fallballa
20.04.2009, 16:12
Sehe ich ein bisschen anders:

1. gehören zum ungeschützten Sex immer 2! Er trägt also eine gewisse Mitschuld an seiner Erkrankung!

2. ist es denn bewiesen, dass sie bewusst und mit voller Absicht Sex gehabt hat mit dem Hintergedanken, den Mann (bzw. die Männer, es sollen ja angeblich 3 sogar sein) anzustecken?
Von einem Beweis hab ich jedenfalls bislang noch nichts gelesen.
Solange halte ich mich, was Beschuldigungen betrifft, bedeckt.

Schlimm genug, dass jemand an so etwas erkrankt. Muss ja nicht mal über Sex passiert sein - es gibt viele, die z. B. über einer Blutkonserve infiziert wurden.
Und versuche Dich einmal in die junge Frau zu versetzen - denn sollte sich herausstellen, dass sie unschuldig ist - sie wird für immer und ewig nur noch als "die AIDS-Kranke" betitelt werden!

Inaktiver User
20.04.2009, 16:18
Sich über unethisches Verhalten anderer aufzuregen machen wir ja instinktiv alle, insbesondere weil es unsere eigene Redlichkeit so schön herausstreicht. Davon abgesehen erschliesst sich mir der Widerspruch nicht - oder soll es gar logisch sein? , dass jemand, der sich fehlverhalten hat, nicht auch unter den Konsequenzen leiden sollen darf, die sein Fehlverhalten nach sich zieht.

Penelope84
20.04.2009, 16:20
Bin gestern beim Zappen in die RTL-"Berichterstattung" reingeraten :knatsch: Sensationsgeil und pseudo-einfühlsam natürlich, aber zumindest wurde da (von mehreren Seiten) gesagt, dass sie scheinbar seit über 10 Jahren wusste, dass sie infiziert ist :ooooh:

Dass das Opfer durch unterlassenen Schutz "selber schuld" ist, mindert in meinen Augen das Vergehen der Frau nicht im Geringsten!

Inaktiver User
20.04.2009, 16:20
Was heißt hier Mitverantwortung? Macht das das Verhalten also weniger schlimm???
So hat ja auch die AIDS-Hilfe argumentiert, ich finde das unglaublich. Wer HIV-positiv ist und ungeschützten GV hat gefährdet VORSÄTZLICH das Leben des Sexualpartners. Dafür find ich keine Entschuldigung. Echt nicht. :peinlich:

Inaktiver User
20.04.2009, 16:23
Dass das Opfer durch unterlassenen Schutz "selber schuld" ist, mindert in meinen Augen das Vergehen der Frau nicht im Geringsten!

Nein. Es schliesst aber eine moralisierende Alleinschuldzuweisung aus. Wir möchten alle erwachsen sein. Wir dürfen uns es aber nicht immer aussuchen können, wo wir als solche behandelt werden und wo nicht. Der Typ war erwachsen. Fertig.

Inaktiver User
20.04.2009, 16:25
So hat ja auch die AIDS-Hilfe argumentiert, ich finde das unglaublich.

Rechenexempel. Seine Mitverantwortung wird nicht von ihrer abgezogen, ist aber vorhanden. Ist das so schwer zu verstehen, dass man auf den Aspekt der eigenverantwortlichen Prävention des Sexualpartners auch im Zusammenhang mit der Verantwortungslosigkeit einer Positiven hinweist?

Inaktiver User
20.04.2009, 16:30
Kommt drauf an wie man rechnet... Wenn damit eben gesagt werden soll, war ja nicht so schlimm von ihr, eigentlich ist er ja selbst schuld - dann find ich das nicht so okay.

Auch wenn es natürlich im Endeffekt richtig ist, dass er da mitverantwortlich ist. Sich darauf rauszureden find ich aber vom Täter, der das bewußt in Kauf genommen hat, nicht so klasse.

niederrheiner
20.04.2009, 16:37
Rechenexempel. Seine Mitverantwortung wird nicht von ihrer abgezogen, ist aber vorhanden. Ist das so schwer zu verstehen, dass man auf den Aspekt der eigenverantwortlichen Prävention des Sexualpartners auch im Zusammenhang mit der Verantwortungslosigkeit einer Positiven hinweist?sorry aber die dame weis das sie infiziert ist und da hat sie die klappe aufzumachen oder die beine geschlossen zu halten.
klar ist der partner mit schuld aber sie hat nichts gesagt....

Inaktiver User
20.04.2009, 16:44
klar ist der partner mit schuld aber sie hat nichts gesagt....

Und er hat sich nicht geschützt. Also Hose zulassen.

Chaoshexe
20.04.2009, 17:15
Hallöle

Das es der Sängerin nicht gut geht kann ich mir vorstellen, das sie "flennt" auch.
Das sie (angeblich, denn das bleibt zu beweisen) nichts zu ihrem Sexpartner gesagt hat von ihrer Infektion ist nicht in Ordnung und das ist sanft ausgedrückt von mir.
Fakt.

Das er sich allerdings nicht mittels Kondom geschützt hat ist genauso wenig in Ordnung.
Denn es hätte ja ebenso gut sein können das sie zwar infiziert ist, aber nichts von ihrer Infektion wusste und dann???
Wer ausser Menschen die alle paar Monate einen Test machen lassen (von denen die Sexuell aktiv sind) weiss denn ob er gesund ist?

Und wenn jetzt als Antwort kommt, die welche nur einen Partner seit Jahren haben....:wie?:wer weiss denn ob der nicht selbst sich irgendwo das Virus gefangen hat:wie?:Vertrauen ist gut, Kontrolle ist definitiv besser.

Als mein Ex mir sagte das er fremdgegangen ist, war der Test das ERSTE was ich machte.
Göttin sei Dank war er ohne Ergebniss, bzw. negativ und seid ich diese angstvolle Zeit durchmachte reagiere ich sehr komisch auf solche Meldungen.


Manche Männer machens sich einfach viel zu einfach und haben leider auch NULL Verantwortungsgefühl, und was im Fall der "No Angels Sängerin" wirklich gelaufen ist :wie?:weiss vermutlich nur sie und der Mann (die Männer:wie?:) die es betrifft.
Klar das es jetzt breitgetreten wird, sie ist ja prominent und es gibt Schlagzeilen.

Leid tun mir Alle Beteiligten.

Chaoshexe

Inaktiver User
20.04.2009, 21:06
Seit zwei Tagen lässt mich der Fall der No-Angels-Sängerin Nadja B. nicht mehr so ganz los. Ich habe versucht im Brigitte-Forum einen Thread über den Umgang mit HIV-Positiven in unserer Gesellschaft zu finden. Fehlanzeige? Also wirklich ein absolutes Tabuthema?

Mein erster Kontakt mit einem bereits Aidserkankten war vor mehr als 15 Jahren am Telefon auf Arbeit. Er rief an, um nachzufragen, ob er zu uns in die Kanzlei kommen DARF. Ein paar Sekunden Schweigen auf meiner Seite. Bedrückender Moment. Mein damaliger Chef übernahm das Telefonat und sagte: „Ja, sehr gern. Gibt es irgendwas unsererseits zu beachten?“ Er: „Ich werde Sie gegebenenfalls darauf selbstverständlich hinweisen. Vielen Dank!“ Nach dem Bekanntwerden seiner Erkrankung verlor der Mann seine Arbeit und seine Familie ließ ihn im Stich.

Wenn ein Mensch sich mit 16 Jahren infiziert, wie offenbar Nadja B. das passierte, dann ist er noch verdammt jung. Er hat das Leben vor sich. Sterben will er in aller Regel nicht. Vielleicht ist ihm die Tragweite einer solchen Diagnose gar nicht bewusst. Hier hätten Vertrauenspersonen (die Familie, ihre Bandkolleginnen, Management), die darüber informiert waren, immer wieder das Gespräch mit ihr suchen müssen. War das so? Und da Nadja B. offenbar in der Lage war, hart und viel für ihren beruflichen Erfolg zu arbeiten, wurden dabei bestimmt einige schlimme Sachen aus ihrer Kindheit von ihr nach und nach verdrängt. Vorwärts und keinen Blick zurück. Das ist ja eigentlich auch richtig.

Über ihre Drogenvergangenheit sprach sie bereits vor Jahren öffentlich in Stern-TV mit Talkmaster Jauch. Ein Superpromi mit hohen Einschaltquoten. Man kann es googeln, wenn es wirklich interessiert. Ich fragte mich beim Hören und Lesen, wie kann ein halbes Kind die Sucht überhaupt finanzieren? Ich sehe da nur einen Weg ... den Körper an zahlende Männer in der größten Not zu verkaufen?! Ein Junkie steht außerhalb der Gesellschaft, genauso wie ein HIV-Positiver. Das wusste sie! Nie wieder wollte sie zurück in dieses trostlose Leben. Ich kann das verstehen.

Es ist aber für mich unbegreiflich, wie ein „Opfer“ ohne vorgelegten aktuellen Aids-Test mit einer früheren Drogenabhängigen extrem leichtsinnig, ungeschützt intim verkehren kann. Wenn Nadja B. bekundet, dass sie nicht krank sei, dann lügt sie wahrscheinlich nicht. Aids scheint bisher - zum Glück im Unglück für sie - offenbar nicht ausgebrochen zu sein. Sie trägt den Virus in sich und ist dadurch eine Gefahr. JA!

Erschrocken war ich besonders über den zuständigen Staatsanwalt. Mit einer so brisanten Sache geht man nicht einfach an die Öffentlichkeit. Schließlich wird dadurch auch ein unschuldiges Kind, die Tochter der angeblichen Täterin, durch schwere Zeiten gehen müssen. Das geht mir in meiner Rechtsauffassung eindeutig zu weit.

Auch ein HIV-positiver Mensch hat ein Recht auf ein menschenwürdiges Dasein und die Erfahrung einer derartigen Behandlung, wenn er Fehler machte. Viele HIV-Positive können an diesem Beispiel sehen, was man noch an Wertschätzung in der Gesellschaft erfährt, wenn man diesen Virus im Körper trägt. Eine schwere Last, würde ich behaupten. Mich wundert das Verhalten von Nadja B. gar nicht.

Wollte ich los werden! Eloc

P. S. Warum gibt es bei Brigitte unter Gesundheit keinen Unterpunkt zu dieser Krankheit, wo sie so viele Millionen Opfer auf dieser Welt findet?

Inaktiver User
20.04.2009, 21:13
Eloc, die User gestalten die Foren bzw. deren Themen. Scheinbar ist hier kein Bedarf/Interesse an diesem Thema bzw. ich gehe davon aus, daß Betroffenen in Foren unterwegs sind, die speziell für dieses Thema geschaffen sind.

Inaktiver User
20.04.2009, 21:25
Natürlich kenne ich die Antwort darauf, Zeta1973. Nadja hat sich falsch verhalten. Und hoffen wir, dass ihr persönliches Tal, vielen leichtsinnigen Menschen das Leben rettet.

Eloc

Inaktiver User
20.04.2009, 21:29
Erschrocken war ich besonders über den zuständigen Staatsanwalt. Mit einer so brisanten Sache geht man nicht einfach an die Öffentlichkeit. Schließlich wird dadurch auch ein unschuldiges Kind, die Tochter der angeblichen Täterin, durch schwere Zeiten gehen müssen. Das geht mir in meiner Rechtsauffassung eindeutig zu weit.


Hinsichtlich der Persönlichkeitsrechte war das Verhalten der Staatsanwaltschaft grenzwertig, das stimmt. Ohne juristisch einwandfreie Schuldzuweisung alles in den Medien zu verbreiten, war nicht gut.
Andererseits, so ironisch das ist, die Aidshilfe profitiert von dieser Publicity deutlich. Wir werden momentan mit Präventionsanfragen zugeworfen.


Auch ein HIV-positiver Mensch hat ein Recht auf ein menschenwürdiges Dasein und die Erfahrung einer derartigen Behandlung, wenn er Fehler machte. Viele HIV-Positive können an diesem Beispiel sehen, was man noch an Wertschätzung in der Gesellschaft erfährt, wenn man diesen Virus im Körper trägt. Eine schwere Last, würde ich behaupten.

Dem stimme ich auch zu. Es liegt in der Natur des Menschen, dass er alles, was ihn umgibt, mit einem Wertesystem versieht und es anwendet. Dazu gehört es auch, Krankheiten mit unterschiedlichen Konnotationen zu versehen, bis hin zu Stigmatisierungen. Mir sind genügend Leute begegnet, die HIV-Positive und Aidskranke mit Worten belegten, die nicht nur mit Angst allein zu erklären sind.

Catiana
20.04.2009, 21:35
Wenn jemand, der weiss, dass er HIV-positiv ist, ungeschützten Sex hat, ist das nicht zu entschuldigen. Natürlich sollte sich jeder schützen, aber viele Menschen hatten wohl schonmal ungeschützten Verkehr. Es ist ein Fehler, aber jemandem, der von einem anderen wissentlich angesteckt wird zu sagen: Hehe, selbst schuld, das ist schon echt bösartig.

Inaktiver User
20.04.2009, 21:40
Noch mal.

Keiner entschuldigt das Verhalten. Schon gar nicht wird ihre Verantwortlichkeit geschmälert, indem auf die davon losgelöste Eigenverantwortlichkeit des Zweiten im Spiel hingewiesen wird. In der Bösartigkeit (die Bemerkung von ihr vorausgesetzt..) liegt also ein Körnchen Wahrheit. Tut mir leid, wenn euch das nicht passt.

Inaktiver User
20.04.2009, 22:09
Normalerweise ist es in der heutigen Medienwelt so, dass die Opfer sehr schnell ausgemacht werden können und "Interviews" geben.
Die Intimpartner von Nadja B. erscheinen nirgends in der Presse zur Stellungnahme. Hätte mich jemand mit Vorsatz angesteckt, wäre ich definitiv nicht so still.:zwinker:

Eloc

Inaktiver User
21.04.2009, 07:12
Die Intimpartner von Nadja B. erscheinen nirgends in der Presse zur Stellungnahme. Hätte mich jemand mit Vorsatz angesteckt, wäre ich definitiv nicht so still :zwinker:

Nun, ich weiss nicht, Eloc. Möchtest du gerne mit einer Infektion wie dieser an die Öffentlichkeit treten und sagen "Hallo, ich bin der sorglose Idiot ohne Tüte, von dem hier laufend die Rede ist!"

Also ich nicht.

Maerchenglanz
21.04.2009, 08:21
Ich kann mir vorstellen, dass Nadja die Krankheit in ihrem Bewusstsein komplett "verdrängt" hat.

Ich finde diese Hexenjagd und das öffentliche Ausbreiten der Staatsanwaltschaft über ihr Intimlebend beschämend. Leider scheint der alte Grundsatz "in dubio pro reo" immer weniger zu gelten.

Es scheint ja auch so gewesen zu sein, dass sie mit den Männern gar nicht richtig zusammen war - die fühlten sich sicherlich geschmeichelt, mit einer sehr schönen bekannten Frau Sex zu haben. Da tragen sie eine gewisse Mitschuld.

Und wenn die Staatsanwaltschaft schon so "gewissenhaft" ist, dann hätte sie auch mal an das 9jährige Kind denken können!

Und mal ganz altmodisch gedacht: Muss es eigentlich sein, dass jeder mit jedem in die Kiste steigt?

Inaktiver User
21.04.2009, 15:30
Nun, ich weiss nicht, Eloc. Möchtest du gerne mit einer Infektion wie dieser an die Öffentlichkeit treten und sagen "Hallo, ich bin der sorglose Idiot ohne Tüte, von dem hier laufend die Rede ist!"

Also ich nicht.


Ich erinnere mich gerade an den Inzestfall in Österreich. Die Identität des Opfers blieb weitestgehend geheim. Es gibt keine aktuellen Fotos der Elisabeth F. und ihren Kindern in Zeitungen. Würde sie vor Dir stehen und Du kennst sie nicht persönlich, wäre sie für Dich unkenntlich. Sie hat sich aber aufgrund des weltweiten Schocks von seriösen Journalisten bedingt interviewen lassen.

Bevor ich sagen würde, Nadja B. HÄTTE ... würde ich gern mal die Geschichte aus dem Munde des Opfers nachlesen. Sicherlich kamen viele ihrer Männerbekanntschaften ebenfalls aus dem Showgeschäft. Es wurde in der Branche über sie seit 2003 getuschelt!

Sie ist ja gerade aus der U-Haft entlassen worden. (Wer will jetzt auch noch mit ihr Sex haben?:zwinker:) Ihr Anwalt sagt, dass er den Akten keine Beweise derzeit entnehmen kann. Lassen wir uns überraschen.

Eloc

Inaktiver User
21.04.2009, 17:05
Ihr Anwalt sagt, dass er den Akten keine Beweise derzeit entnehmen kann. Lassen wir uns überraschen.




Es ist eingeschränkt möglich, anhand der spezifischen DNA des Virus, den man als Positiver trägt, auf den Überträger eventuell Rückschlüsse zu ziehen, zumindest per Ausschlussverfahren festzstellen, dass es jemand mit anderer Virus-DNA nicht gewesen sein kann. Es gibt verschiedene HIV-Typen, was auch der Grund dafür ist, dass sich selbst positive Paare gegenseitig mit verschiedenen Unterstämmen infizieren können.

Nadja müsste nachgewiesen werden, dass sie der Überträger war, was umso schwerer wird, je länger es zurückliegt. Der eingestandene Sexualkontakt reicht nicht eindeutig genug aus.

Das Bestehen auf ungeschützem Sex erst nach Test ist kein Affront. Aber es wird nicht immer so gehandhabt. Auch in diesem Falle nicht.



Nochmal ein anderer Gedanke. Es sagt sich aus der sicheren Position dessen, der nicht (in diesem Falle vom Virus) erwischt wurde, immer so schön leicht, dass das Verhalten Nadjas die erfolgte Dämonisierung rechtfertige. Wissentliches Eingehen eines Risikos der Körperverletzung mit mutmasslicher Todesfolge ist indiskutabel, kein Thema.
Jemand, der mit einer HIV-Infektion lebt, ist einer enormen seelischen Belastung ausgesetzt und das den Rest seines Lebens. Eine Belastung, die zu irrationalen Schutzmechanismen führen kann wie das angesprochene Verdrängen. Dazu wissen die Betroffenen auch, dass nicht jeder ungesch. Sex mit einem infizierten Sexualpartner zur Ansteckung führt.
Die Versuchung, sich mit dieser Scheinsicherheit selbst ein Gefühl der ersehnten inneren und äusseren Normalität vorzugaukeln, ist gross. Nein, das entschuldigt es nicht, aber nehmen wir bitte zur Kenntnis, dass auch die Psyche eines "Täters" in komplexen Bahnen verläuft und sich nicht immer aufgrund der Tat zu eindimensionaler Bestialität herunterdimensionieren lässt.

Inaktiver User
21.04.2009, 17:45
Mir tut Nadja B. aufrichtig leid. Bei den No Angels drängelte sie sich mit ihrem Liebesleben nie in die Bild-Zeitung. Bei den anderen Damen hörte ich schon mehr darüber. Hätte sie ihren Intimpartnern auf die Nase gebunden, dass sie HIV-positiv ist, dann hätte das sicher so mancher Verflossene irgendwann gegen sie verwendet. Sicher hat auch das Management Stillschweigen mit ihr vereinbart, um die Band im Markt optimal zu platzieren. Bei ihr geht es ja um richtig viel Geld, was sie nicht hat.
Früher durften Promis auch nicht homosexuell sein. So ähnlich scheint mir die Sache mit Aids heute. Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Jahren sich jede Menge Promis dbzgl. outen möchten, um Presse zu bekommen.

Eloc

Inaktiver User
21.04.2009, 18:25
Nadja Benaissa ist wieder frei

Video - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten (http://www.spiegel.de/video/video-61841.html)

brighid
21.04.2009, 18:28
Früher durften Promis auch nicht homosexuell sein. So ähnlich scheint mir die Sache mit Aids heute. I

Eloc

wobei von homosexualiät erstmal keine gefahr für niemanden ausgeht.
von einem positiven hiv-test schon.

wie man solche dinge in einen topf werfen kann--------------

herr wirf hirn vom himmel

Inaktiver User
21.04.2009, 18:42
Ich habe die beiden Sachen nicht in einen Topf geworfen.

Hape Kerkeling, Biolek oder Anne Will wurden als Homosexuelle geoutet. In den 60er Jahren hätte das im Fernsehen noch Dein Ende bedeutet.

Es gibt viele Sternchen in der Medienwelt, die froh sind, wenn man überhaupt noch über sie schreibt. Insofern zielt der Vergleich ab und auf sonst gar nichts. Lies nicht irgendwas rein, was ich nicht geschrieben habe.

Eloc

Libellchen
21.04.2009, 20:11
Beim ganzen Tumult um diese Nadja...von NO Angels ärgert mich sehr,dass immer nach Entschuldigungen gesucht wird-wäre das Ganze umgekehrt gewesen,also Mann der ungeschützt Beischlaf hat,wäre das Geschrei RIESIG gewesen und KEINE Frau hätte ihn mit irgendeinem Argument verteidigt.Nu isses eine Frau die mit HIV " ungeschützten Verkehr praktiziert und seht Euch mal um,wieviele sich schützend vor sie stellen :ooooh:.
Nicht dass ich für Hexenjagd wäre,beileibe nicht,aber meines Erachtens gibt es für ihr tun keine Entschuldigung.Natürlich trägt der Mann auch Verantwortung für seinen Schutz,aber wenn stimmt,was ich gelesen habe,dann wars ja wohl so,dass zuerst geschützt wurde und sie ihm später auf Anfrage gesagt hat,es sei alles ok.
Nee meine Lieben,ich will sie nicht vorverurteilen,aber sowas ist schon nicht richtig.Dass es als HIV-infizierter nicht leicht ist,ist mir schon klar,aber es kann ja auch nicht sein,dass frau da einfach Hinz und Kunz ansteckt,bloss "weil sies verdrängen will":nudelholz:

Inaktiver User
21.04.2009, 21:26
.Dass es als HIV-infizierter nicht leicht ist,ist mir schon klar,aber es kann ja auch nicht sein,dass frau da einfach Hinz und Kunz ansteckt,bloss "weil sies verdrängen will":nudelholz:

Es kann doch nicht so schwer sein, mal zur Abwechslung irgendeinen Gedanken zu diesem Thema NICHT als Pro-Ansteckungsargument auszulegen. Himmelarschundzwirn.

Man kann sehr wohl von dem Schuldumfang und der ethischen Bewertung abstrahieren, alle Seiten der Angelegenheit so objektiv wie möglich beleuchten und dennoch die Sache selbst auch be-oder verurteilen, OHNE mit Buhrufen durchs Dorf zu rennen.

Libellchen
21.04.2009, 21:36
Nix "Himmelarschundzwirn"-Sie hat wohl HIV und demnach auch die Verantwortung für Wohl und Wehe ihrer "Partner", da gibt es nix zu deuteln

Inaktiver User
21.04.2009, 21:56
Nix "Himmelarschundzwirn"-Sie hat wohl HIV und demnach auch die Verantwortung für Wohl und Wehe ihrer "Partner", da gibt es nix zu deuteln

Ich wiederhole mich: Es kann doch nicht so schwer sein, mal zur Abwechslung irgendeinen Gedanken zu diesem Thema NICHT als Pro-Ansteckungsargument auszulegen. Und, zum zigsten Mal: auch nicht als Kontra-Verantwortungsargument. Himmelarschundzwirn.

Libellchen
21.04.2009, 22:15
Schwindelfrei,Du kannst denarschindenhimmelzwirnen wie Du willst,ich bleibe dabei-sie trägt eine Verantwortung

Inaktiver User
21.04.2009, 22:20
Naja .schwindelfrei.,

wenn ich das richtig verfolgt habe, geht bei Nadjas Verhalten ja nicht um ein mal, sondern um drei mal (Zeitraum hab ich jetzt nicht im Kopf)
Da frag ich mich schon, ob es da NUR ein Verdrängungsmechanismus ist, oder so was wie eine sich einstellende Scheiss drauf-Haltung etabliert.


Ich bin da wirklich zwiegespalten, wenn ich versuche zu ergründen, was ich davion nun halten oder wie ich das bewerten soll ... kurz gesagt: ich bin ein bisken ratlos ...

Inaktiver User
21.04.2009, 22:20
Schwindelfrei,Du kannst denarschindenhimmelzwirnen wie Du willst,ich bleibe dabei-sie trägt eine Verantwortung

Und ich beiss' hier gleich in den Tisch. Liest du nicht, was ich schreibe oder sehe ich etwas, was ich nicht geschrieben habe? Ich rede mit keinem Wort davon, dass sie keine Verantwortung trägt. Das steht schon zigmal hier im Strang.

Libellchen
21.04.2009, 22:22
Du kannst gern in den Tisch beissen,das juckt mich nicht--guten Appetit

Inaktiver User
21.04.2009, 22:25
Naja .schwindelfrei.,
Da frag ich mich schon, ob es da NUR ein Verdrängungsmechanismus ist, oder so was wie eine sich einstellende Scheiss drauf-Haltung etabliert....

Von NUR war zum einen keine Rede, Basel. Und zum anderen habe ich nicht gesagt, dass Nadja es so aus diesem Motiv gemacht hat, sondern ich äusserte eine allgemeine These in Bezug auf HIV- und Aids-Betroffene und etwaige, uns mitunter bekannten Intentionen.

Und ich möchte ohnehin nicht beurteilen müssen, wo zwischen einem Verdrängungsmechanismus und einem fatalen laissez faire die Grenze zu ziehen wäre.

Inaktiver User
21.04.2009, 22:26
.

Inaktiver User
21.04.2009, 22:29
Und ich möchte ohnehin nicht beurteilen müssen, wo zwischen einem Verdrängungsmechanismus und einem fatalen laissez faire die Grenze zu ziehen wäre.

Tja ... dann sind wir uns wohl einigermassen einig, dass wir etwas ratlos sind ...

Ich empfinde die ganze Sache und auch die ganzen Umstände als dramatisch-traurig ...

Inaktiver User
21.04.2009, 22:38
Tja ... dann sind wir uns wohl einigermassen einig, dass wir etwas ratlos sind ...

Klar bin ich das auch, ich stecke ja nicht in den Köpfen der Leute, auch wenn ich schon mal eher was von ihnen dazu gehört habe als Ottonormalverbraucher.



Ich empfinde die ganze Sache und auch die ganzen Umstände als dramatisch-traurig ...

Das sind sie zweifelsohne. Und man darf nicht vergessen, dass dieser öffentliche Fall ja kein Einzelfall ist. Da draussen laufen eine Menge Leute herum, die sich nicht testen lassen, das HIV haben und andere anstecken, die sich auch nicht testen lassen. Nur dass das weder ein Gesicht hat, worauf man mit dem Finger zeigen kann, noch ist es juristisch relevant.

Inaktiver User
22.04.2009, 16:15
Beim ganzen Tumult um diese Nadja...von NO Angels ärgert mich sehr,dass immer nach Entschuldigungen gesucht wird-wäre das Ganze umgekehrt gewesen,also Mann der ungeschützt Beischlaf hat,wäre das Geschrei RIESIG gewesen und KEINE Frau hätte ihn mit irgendeinem Argument verteidigt.Nu isses eine Frau die mit HIV " ungeschützten Verkehr praktiziert und seht Euch mal um,wieviele sich schützend vor sie stellen :ooooh:.



Liebes Libellchen,

meine Wahrnehmung über Nadja B. ist eine ganz andere als Deine. Vor allem wie Männer über sie jetzt reden und schreiben. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie in der Gesellschaft großartiges Verständnis für ihr Verhalten bekommt. Würden so manche Ausdrücke, die über sie laut werden, von der Staatsanwaltschaft genauso gründlich verfolgt werden, dann dürften zahlreiche Menschen wegen Beleidigung ein Bußgeld entrichten.


Hier mal eine Aussage eines angeblichen Intimpartners von Nadja B.:

Klaus: „Doch später verzichteten wir auf den Schutz. Ich dachte mir nichts dabei, hatte selbst gerade einen Aids-Test gemacht, der negativ war. Ich fühlte mich sicher. Später fragte ich Nadja: ,Ist mit dir gesundheitlich alles in Ordnung?‘ Sie antwortete: ,Ja, klar.‘ Ich habe es ihr geglaubt.“


Es ist SO LEICHT von WIR zu sprechen! ER VERZICHTETE darauf sich weiterhin vor Aids bzw. Krankheiten zu schützen. (Vielleicht hat er sie damit in Aktion überrascht.:knatsch:) Das wollte er aus meiner Sicht sicherlich sagen. Er schiebt lieber die Verantwortung für sich selbst auf Nadja B. ab. SPÄTER, nämlich als es zu spät war, fragte er sie nach ihrem gesundheitlichen Befinden. Vermutlich Wochen später, als er wieder mal einen Test machte! Seine Frage könnte ich auch so verstehen, wenn sie mir beiläufig gestellt wird: "Wie geht es Dir, Nadja?", Antwort: "Gut, danke der Nachfrage." Dem Mann ging es vor allem um seinen Spaßfaktor beim Sex (ONS) mit Nadja B., würde ich ganz klar behaupten. Dass er gerade den Aids-Test machte, zeigt mir deutlich, dass er wahrscheinlich in der Vergangenheit auch schon häufiger ohne Schutz unterwegs war. Diesmal ist es eben schief gegangen? Leider. Er könnte aber inzwischen genauso der Träger des Virus gewesen sein und Nadja B. wäre die "Dumme" gewesen. Ich kenne viele frische Paare, die gemeinsam zum Aidstest gehen, bevor sie die Kondome endlich weglassen. Vertrauen kann nur wachsen! Blindes Vertrauen ist einfältig und dumm.

Es steht noch gar nicht fest, ob gegen Nadja B. tatsächlich Klage erhoben wird. Traurig, dass ein Staatsanwalt dann damit an die Öffentlichkeit gehen kann. Lynchjustiz? RufMORD nenne ich das.

Eloc

Henrietta
23.04.2009, 09:37
Gestern bei Stern-TV:

HIV : Mama ist infiziert und nicht ansteckend - stern TV - Seite 4 (http://www.stern.de/tv/sterntv/:HIV-Mama/661441.html?p=4) :wie?:

Vielleicht ist sie ja so ein Fall?

Ich finde es übrigens empörend, wie die Mutter eines minderjährigen Kindes in aller Öffentlichkeit verhaftet und bloßgestellt wurde.... Die kleine Tochter tut mir unendlich leid... Muss toll für ein Kind sein, wenn man vielleicht durch die Öffentlichkeit erfährt, dass seine Mutter einen tödlichen Virus in sich trägt und man kann nicht mal mit ihr sprechen und sich trösten lassen.

Ich hoffe, der Staatsanwalt genießt seine 5 Minuten öffentlichen Ruhm auf Kosten eines Kindes! *kotzsmilie*

Libellchen
23.04.2009, 10:32
Ich denke dass Kinder von Personen des öfftl. Lebens immer in einer besonderen Situation sind und daher halt mehr beschützt werden müssten.Ich gehe davon aus,dass das Kind doch mit seiner Mutter lebt....also tgl. sehen müsste dass Mutter Medis schluckt,also kommen da sicher früher oder später Fragen.
Es ist grundsätzlich nicht in Ordnung wenn,wer auch immer,Antworten über die Medien bekommt...und da liegt wohl ein grosses Übel,dass Medien und deren Angestellte IMMER meinen ALLES sei für Hinz und Kunz von Wichtigkeit.Alles wird breitgetreten um die Seiten /Sendezeiten zu füllen,egal wieviel Schaden damit angerichtet wird...

.gerrimee.
23.04.2009, 16:54
Ich frage mich: Nadja hat doch in knallharten Verträgen gesteckt, zusammen mit den anderen dreien. Stellt euch vor, sie hätte vor x Jahren ihrem Sexpartner eröffnet, sie habe Aids (beim One-night-stand, den viele haben....). das wäre vor Jahren schon das Aus für die No Angels gewesen.

Inaktiver User
23.04.2009, 17:28
Ich frage mich: Nadja hat doch in knallharten Verträgen gesteckt, zusammen mit den anderen dreien. Stellt euch vor, sie hätte vor x Jahren ihrem Sexpartner eröffnet, sie habe Aids (beim One-night-stand, den viele haben....). das wäre vor Jahren schon das Aus für die No Angels gewesen.

Das denke ich auch!!!

Inaktiver User
23.04.2009, 18:23
Gestern sah ich Exklusiv. Mola A. sagte dort, dass er seit Jahren über die HIV-Infektion von Nadja B. informiert ist. Es war für ihn so eine Art Ehrenkodex, darüber kein Wort im Fernsehen oder gegenüber der Presse zu sagen. Wahrscheinlich sahen das alle Künstler in ihrem Umfeld genauso. Er kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass Nadja B. so leichtfertig gewesen sein soll.

Eloc


http://www.smsgott.de/magazin/200904231544/lifestyle/mola-adebisi-ueber-qno-angelq-nadja.html

Inaktiver User
23.04.2009, 18:56
Und bevor jemand über Nadja Benaissa richtet, sollte er ihre herzzerreißenden Blogs lesen, die sie im Internetportal MySpace auf ihrer Homepage veröffentlichte. Am 29. Oktober 2008 schrieb sie: „Manchmal ist es schwer, nicht die Hoffnung zu verlieren. Ich habe sie manchmal verloren, doch ich habe mich wiedergefunden und wurde eines Besseren belehrt. Ich hoffe, diese Worte machen auch nur einer Person da draußen ein wenig mehr Mut.“

Inaktiver User
25.04.2009, 09:07
Das ist interessant. Im Fassungslosen gibt es auch einen Strang über Nadia. Dort wird allerdings wohl immer wieder gesagt, dass bisher nichts bewiesen sei, auch nich, ob sie es wirklich schon wußte.

Warum ist hier nichts davon zu lesen?

Was stimmt denn nun?

Inaktiver User
25.04.2009, 09:10
Ich habe die beiden Sachen nicht in einen Topf geworfen.

Hape Kerkeling, Biolek oder Anne Will wurden als Homosexuelle geoutet. In den 60er Jahren hätte das im Fernsehen noch Dein Ende bedeutet.

Es gibt viele Sternchen in der Medienwelt, die froh sind, wenn man überhaupt noch über sie schreibt. Insofern zielt der Vergleich ab und auf sonst gar nichts. Lies nicht irgendwas rein, was ich nicht geschrieben habe.

Eloc

Wenn das so wäre, hätte man nicht Freddy Mercury nach seinem Tod immer noch gehuldigt und ihm für seine musikalischen Werke gedankt und ihn interessant befunden.
Ob ein Mensch untergeht liegt nicht am HIV.

Inaktiver User
25.04.2009, 09:27
YouTube - Bushido - Schmetterling (with Lyrics/mit Text) (http://www.youtube.com/watch?v=80j1HvIGyKQ)


Man rappt immer nur das was man lebt?!

Der bekannte deutsche Rapper Bushido erkläre der Jugendzeitschrift Bravo: “Mein großer Plan für die nächste Zeit - ich mach ‘ne richtige Girlband” und “Sie sollen so erfolgreich werden wie die No Angels!”.

brighid
25.04.2009, 09:31
wer ist bushido?????????????

Inaktiver User
25.04.2009, 09:38
wer ist bushido?????????????
Deutscher Unterschichten-Rapper mit flegelhaftem Benehmen und grenzwertigen Texten

brighid
25.04.2009, 09:40
noch so ein ritter von der traurigen gestalt der vor allem sich selbst wichtig ist?

und die lärmbelästigung, die er von sich gibt auch noch für kunst hält?

nun denn, wirklich dann ist er ja fachmann für qualifizierte kommentare.

:smile:

Inaktiver User
25.04.2009, 09:46
Bushido wird nicht nur von der Unterschicht beachtet. Bernd Eichinger wird über ihn einen Film drehen. Bushido behauptete übrigens nie, dass er ein Engel ist.:smile:

http://www.moviepilot.de/content/filmspot/articles/bushido-wird-von-bernd-eichinger-verfilmt-102577

brighid
25.04.2009, 09:49
bernd eichinger dreht über alles einen film wenn es nur ansatzweise geld verspricht.

das ist kein kriterium für garnichts

Inaktiver User
25.04.2009, 09:52
Kennst Du Herrn Eichinger persönlich? Das glaube ich nicht. Denn auch ein Herr Eichinger hat einen Ruf zu verlieren. Bushido ist grenzwertig,
aber ein Mann mit viel Gefühl. Afrikaner eben!

Eloc

brighid
25.04.2009, 09:53
kennst du herrn bushido persönlich?

Inaktiver User
25.04.2009, 09:56
Wir haben einen sehr ähnlichen Hintergrund und ich kenne viele Bushidos. Ihre Wut ist teilweise berechtigt! Trotzdem singen sie auf Deutsch.

brighid
25.04.2009, 10:00
ach, die sind also alle gleich?

brighid
25.04.2009, 10:01
deutsch singen kann heino auch

Inaktiver User
25.04.2009, 10:02
Xavier Naidoo, Joy Denalane, Lait Al-Deen auch und das ist doch gut so!

brighid
25.04.2009, 10:14
:smile:

Inaktiver User
25.04.2009, 10:17
Alles was Bushido von sich gibt, ist für mich nicht okay, ABER man muss differenzieren können. Auf jeden Fall hat er viele Fans und nicht nur bei der Unterschicht in diesem Land.

brighid
25.04.2009, 10:20
nicht alles was mehrheitsfähig ist , ist gut.

das sieht man bei den fliegen.

Inaktiver User
25.04.2009, 10:25
Wer spricht von Mehrheit? Manche Texte von Bushido sind so ehrlich, dass es der Otto-Normal-Deutsche der Mittelschicht nicht hören mag. Ist so, ich kann damit leben! Schwarz-Weiß-Denken bringt nie weiter.

Eloc

sternensand
25.04.2009, 10:28
nicht alles was mehrheitsfähig ist , ist gut.

das sieht man bei den fliegen.



Aber auch sie haben ihre Daseinsberechtigung. Vögel, Spinnen, Frösche, what ever...würden sie wohl schmerzlich vermissen.

brighid
25.04.2009, 10:29
also ein kleiner revoluzzer? mit langen haaren?

Inaktiver User
25.04.2009, 10:37
Ich spiele gerade gedanklich durch, was los wäre, wenn Bushido ins Kreuzverhör bzgl. Aids gekommen wäre. Ich glaube, der Mann könnte auswandern.

Inaktiver User
25.04.2009, 10:37
Toll, ich bin begeistert wie sehr es hier um Nadia geht.:freches grinsen:

Inaktiver User
25.04.2009, 10:40
Wir sind schon bei Nadja B.., denn Bushido hat einen Teil seiner Wurzeln ebenfalls in Nordafrika. Tut mir leid, aber ich denke, dass der Herr Staatsanwalt niemals an die Öffentlichkeit damit gegangen wäre, wenn es Frau Christiansen oder so gewesen wäre.

Inaktiver User
25.04.2009, 10:41
Wollen wir nicht noch einen vierten, fünften und sechsten Thread zu dem Thema aufmachen? Da können wir dann diskutieren, ob es Bielefeld gibt oder nicht.

brighid
25.04.2009, 10:45
singt frau christiansen auch?

Inaktiver User
25.04.2009, 10:47
Dann nehmen wir eben Frau Yvonne Catterfeld, damit auch Du es besser verstehen kannst.:smile:

brighid
25.04.2009, 10:53
was hat yvonne catterfeld mit den no angels zu tun?

treten die gemeinsam auf?

Inaktiver User
25.04.2009, 10:59
Gar nichts, aber sie singt und wurde ebenfalls nur durch ein Casting entdeckt und sie ist deutsch wie es im Buche steht. Ich mag sie übrigens gern hören.

brighid
25.04.2009, 11:02
und?

Inaktiver User
25.04.2009, 11:08
Und? In dieser Gesellschaft gibt es immer noch eine Doppelmoral.
Wir sind nicht alle gleich, auch wenn es inzwischen schwarze Präsidenten gibt.

brighid
25.04.2009, 11:11
reden wir von schwarz-weiss diskussionen oder frauen-männer oder?

reden wir von einem menschen oder schieben wir ihn bzw. sie erstmal in ne schublade.

schublade: weiblich, migrationshintergrund------------- das kann in einem land wie deutschland nur in diskriminierung enden?

wenn dein denken nur so einfach strukturiert ist-----------voila.

meines ist es nicht.

Inaktiver User
25.04.2009, 11:14
Glaube mir, ich würde Rassimus gern ausblenden. Aber ich sehe ihn im Sport, in der Musik und im Alltag. Und ich sage es laut! Ende.

brighid
25.04.2009, 11:23
also ist die tatsache, dass eine staatsanwaltschaft einen haftbefehl erlassen hat und die justiz ihn vollzogen hat-

nur rassimus?


hach, was wäre das leben schön, wenn alles soooooooo einfach wäre.

Inaktiver User
25.04.2009, 11:33
Du kannst Rassismus ausblenden. Vermutlich bist Du nie damit direkt konfroniert worden. Meine schwarzen Augen haben viel gesehen.

brighid
25.04.2009, 11:43
:kuss:

wie schön dass du sie nur gesehen hast.

ich habe damit schon lange genug gelebt.

Inaktiver User
25.04.2009, 11:51
Ich spreche über meine persönlichen, rassistischen Erfahrungen in Deutschland nie. Ich will kein Opfer werden.

Eloc

brighid
25.04.2009, 11:52
ich spreche auch über meine ganz persönlichen erlebnisse hier in deutschland.

auch mit blauen augen.

Inaktiver User
25.04.2009, 11:54
Ich habe nicht die Absicht Dich zu bedauern.

brighid
25.04.2009, 11:57
ach mädchen, bedauern?

wer braucht das? ich nicht

Inaktiver User
25.04.2009, 12:00
Du hast vor allem ein Problem damit, wenn jemand eine andere Meinung hat. Dazu kommt, dass Du offensichtlich sehr viel und sehr oft im Internet abhängst, wenn Du auf 8000 Beiträge schon hier kommst. Geh zum Arzt, der hat sicher Zeit für Dein eigentliches Problem dahinter.
Ich bin dafür nicht geeignet.

Ich wünsche Dir nur das Beste und Tschüßßßßß

Eloc

brighid
25.04.2009, 12:12
ich danke für dein interesse an meiner person und meinem persönlichen wohlergehen. ist das süüüüüss von dir, kind

Inaktiver User
25.04.2009, 12:15
Halt die Ohren steif. Schlimm, wenn man da unten ist.

Alles erdenklich Gute! Ich gehe jetzt die Sonne genießen.:smile:

Eloc

brighid
25.04.2009, 12:16
herrlich.

wie gut du mich durchschaut und analysieren kannst.

solltest du wirklich beruflich verwenden.

du bist ein naturtalent.

:smile:

Inaktiver User
25.04.2009, 15:16
Mein Gott, habt ihr beide keine PN Funktion? Das ist ja grauenhaft! Da geht um Menschen und eine tödliche Krankheit und hier wird eine Rassismusdebatte daraus gemacht. Geht's noch?

Tina1985
17.02.2012, 15:15
Diese Frau ist so dreist und weint noch?
tut mir leid da habe ich kein Mitgefühl.

Juliaane
17.02.2012, 15:22
Na die hiessen doch No Angels, was haben ihre Partner denn da erwartet, die heilige Jungfrau Maria?
Spass beiseite, das ist schon tragisch aber wie das jetzt breitgetreten wird finde ich auch unangemessen.

Sentenza
17.02.2012, 16:03
Ich glaub nicht, dass sie immer noch weint. Der Thread ist fast drei Jahre alt.

Juliaane
17.02.2012, 16:10
Oh krass. Lebt die denn überhaupt noch? Naja, das Thema kann man auch ruhen lassen.