PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Videoclips



murmeltier
18.09.2005, 01:34
Ich bekomme von Zeit zu Zeit immer mal wieder Videos zu Gesicht, die sich in irgendeiner Form mit Tieren befassen.

Oft sind es sehr traurige Videos, manchmal auch schöne oder gar sehr lustige.

Ich denke meistens, dass es sich nicht lohnt, dafür immer extra einen Thread zu eröffnen, zumal es auch teilweise Videos zum Thema "Kampfhunde" sind, wo dann eh die meisten wieder lospoltern "nicht schon wieder".

Darum meine Idee, hier einen Thread parallel zum Foto-Thread zu eröffnen, wo man eben kleine Videosequenzen, die irgendwie mit Tieren zusammen hänngen posten kann.

Es wird von mir auch, aber keinesfalls nur Clips zu meinem "Thema Nr. 1." geben.

Ich mache mal den Anfang mit einem Videoclip, der sich allgemein mit Tieren befasst - also nicht speziell mit Hunden.

Es ist sehr anrührend und beklemmend...

http://www.attilahildmann.com/projektreue/deutsch/reue.html

Ich werde alle weiteren Videos, die mir in die Hände kommen, hier posten - auch wenn sie schon an anderer Stelle der Comm gepostet wurden.

Wer selbst auch etwas findet - immer her damit.

Liebe Grüße

Natalie

P.S. Auch Powerpoint-Präsentationen können hier gerne gepostet werden.

Mausilikatze
18.09.2005, 09:49
Guten Morgen, Murmel,

sehr gute Idee :blumengabe:

Ich bin schon gespannt auf die Beitraege :knicks:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Inaktiver User
18.09.2005, 11:54
Es wird Tieren sicherlich viel unnötiges Leid von Menschenhand verursacht. In meinem kleinen Lebensbereich versuche ich deshalb mich bewusst zu bewegen und Tieren und der Natur mit Respekt zu begegnen.

Diese Präsentation fand ich aber nur üblesten Bild-Zeitungs-Stil.

Vor allem die letzte Aussage hat mich einfach nur befremdet.

Soll ich auf die Knie sinken, wenn ich esse (ich lebe nicht vegetarisch)?
Soll mein TA vor Scham die Knie neigen, weil er meinen schwerkranken Kater letztes Jahr narkotisieren und operieren musste (Auch Tierarzneimittel werden nicht im Menschenversuch erprobt)?
Soll ich mich schämen, weil meiner Tochter vor drei Jahren erfolgreich ein Tumor an der Wirbelsäule entfernt werden konnte?

Mein Arbeitsplatz ist in einer klinischen Forschergruppe. U.a. wird versucht, wirksame Medikamente gegen Psoriasis und Neurodermitis zu finden. Ja.. wir haben Versuchstiere --- Ratten und Mäuse.
Unser leitender Wissenschaftler hat inzwischen weit über 20 Tiere privat zuhause, haben bereits eine Versuchsreihe hinter sich und können daher nicht für weitere Versuche verwendet werden. Eigentlich werden solche Tiere "beseitigt" was dieser Wissenschaftler aber nicht übers Herz bringt. So nimmt er sie also mit nach hause, vermittelt sie weiter zu Freunden und Bekannten. Eine ehemalige Laborratte ist nun zu einer Büroratte mutiert. Ja.. sie ist kahl an einer ca. 2 cm² großen Stelle an der Flanke, aber erfreut sich eines mitterweile recht langen und zufriedenen Rattenlebens von 3 Jahren. Meist sitzt sie auf dem Monitor und beobachtet alles interessiert. Da sie striktes "wichtige-Unterlagen-anknabber-Verbot" hat, das sie auch befolgt, darf sie sich im Büro frei bewegen und kommt nur abends in den käfig, der ebenfalls im Büro steht.
Muss ich mich für meinen Arbeitgeber schämen? Oder darf ich mich daran erfreuen, dass auch hier Tiere mit Achtung und Respekt behandelt werden?

Skipperin
18.09.2005, 13:28
Hallo Marotte,
ich muss dir zustimmen. Ich kann das nicht so vormulieren wie du, deshalb hab ich mich zurückgehalten.
Ich selber bin ein großer Tierfreund, ich vermeide Kosmetikprodukte zu kaufen mit Tierversuchen, ich esse kaum Fleisch, verurteile die Tiertransporte über tausende von Kilomentern, aber geschlachtet werden Tiere immer. Ich weiss nicht ob es ein humanes Schlachten gibt, es gibt Meztger die vermeiden ihre Tiere zu stressen.

Das ganze war/ist mir zu plakativ!Damit bewirkt man nichts!
Sicherlich gut gemeint...unterstell ich jetzt mal....aber mich verschreckt das.

Weisst du das Peinlichste was ich mal erlebt hab war ne Kampanie gegen Benetton gegen Pulllover aus Schafswolle. Da hat ne Gruppe echt dagegen protestiert Schafswolle zu verwenden, dabei muss ein Schaf geschoren werden, die werden nicht geschlachtet wegen der Haare, die wussten das nicht :gegen die wand:

Und militante Tierschützer sind wirklich nicht mein Fall.

murmeltier
18.09.2005, 15:32
Ich finde die Präsentation gut und im Übrigen nicht wirklich militant.

Ich habe damit zusammen 2 andere Präsentationen gefunden und die fand ich einiges heftiger - hab sie erst gar nicht hier gepostet (mach ich vielleicht noch, kann man ja drüber diskutieren).

Ich finde auch, man ist mit der Anschuldigung "Miltanz" bei Tierschützern immer viel viel zu schnell bei der Hand. WARUM? Habt ihr schonmal einem Menschenschützer bzw. jemandem, der sich für Tiere iensetzt militanz vorgeworfen? Könnte man genau so tun, oder? Tut aber nie jamdn - warum also bei Tieren? Diese Ungleichbehandlung finde ich nicht nachvollziehbar... Natürlich gibt es militante Tierschützer. Das sind aber doch die, die jeden Fleischesser nur mit Leichenfresser oder Aasfresser oder gar Mörder anreden und die in Labore und Legeställe einbrechen und Tiere befreien oder die Zirkuszelte in Brand stecken. ich möchte meinen, alleine die Erstellung eines Viedeoa kann gar nicht militant sein... Ich finde den Vorwurf unberechtigt und ich verstehe auch nicht wirklich, wie einen ein solches Video verschrecken kann. Mich hat es eher sehr betroffen und beschämt gemacht...

Und IHR beide seid doch - wenn ich eure Reaktion richtig deute - gar nicht die Angesprochenen. Ich glaube, es richtet sich gar nicht gegen euch. Sicher ist der letzte Spruch sehr plakativ - man hätte für meinen Geschmack auch einen weniger dramatischen wählen können - aber das stllet doch nicht den ganzen Clip in Frage... Und IHR seid doch damit gar nicht gemeint, würde ich mal meinen.

Denn ihr schreibt doch schon, dass ihr euch sher wohl um Tiere sorgt, dass ihr wenig Fleisch esst (vielleicht auch drauf achtet wo es herkommt), dass ihr bei Kosmetik auf Tierversuchsfreie Ware achtet usw. - das ist doch schon ganz viel wert!!! Wenn das alle machen würden, wären wir einen ganzen Schritt wieter.

Was ich an diesem Clip gut finde, ist dass er halt realtistisch und NICHT überzogen aufzeigt, in wie vielen Bereichen MenschenTiere ganz selbstverständlich ausbeuten und versklaven und das meistens auch noch als RECHT ansehen. Als wäre es ganz normal, alles was schwächer ist, sich unter zu ordnen, zu missbrauchen und es im Zweifel zu töten.

Und ich meine damit jetzt nicht, dass man als Allesfresser auch mal ein TSeak ist (wir stehen in der Nahrungskette nunmal höher), oder dass man Medizin zu sich nimmt und Operationen vornehmen lässt, die einem das Leben retten oder so. Ich denke, e sgeht um viel kleinere Dinge. Wenn man Fleisch ist, sollte es einem eben nicht egal sien, wie das Tier gelebt hat... Muss man denn so viel Kosmetik und Putzmittel verwenden - und wnen ja, kann man dann nicht auf Firmen zurück greifen, die diese nicht an Tieren testen? Und marotte, wegen der Medizin - es gibt unglaublich gute Alternativen zu Tierversuchen - man muss DIESE ausbauen und weiterentwickeln und auf absehbare Zeit dürfen das die einzig zugelassenen Methoden sein. DARAUF muss man hinarbeiten...

Ich denke, das video klagt hier niemanden an, der man Fleisch ist, oder der Medizin nimmt auch wenn sie an Tieren getestet wurde. Ich glaube, es will nur verdeutlichen, dass man dies alles nicht so sorglos und achtlos tun sollte. Dass man Tiere achten sollte und dass einem eben bei diesen Handlungens ehr bewusst sein sollte, was da für ein Rattenschwanz dran hängt. Dass man diese Dinge nicht für selbstverständlich hinnimmt und es richttetr sich vorallem an die, die Tiere tatsächlich nur wie Ware behandeln und sie auch als solche ansehen...

So muss man das wohl verstehen.

Davon abgesehen finde ich, wenn man bedenkt, welches unermessliche Leid der Mensch den Tieren zufgt, kann eine Prsentaion eigentlich gar nicht drastisch genug sein... Anschrecken? Soll es ja auch... und nachdenken machen...

"Ja diese Worte (Bilder) sind krass - verletztend und laut
Doch Nur wenn man schreit weckt man Tote auf" (BO)

LG

Natalie

Inaktiver User
18.09.2005, 18:04
Ich möchte gar nicht von Militanz reden, Murmeltier, aber ich rede von reisserischer und die Tatsachen verfremdender Präsentation eines heiklen Themas.

Es wird sicherlich kaum einem Wissenschaftler einfallen, mal so, nur um zu sehen was passiert, einen Hund (Katze, Ratte oder Affen) mit einem Gameboy zu kreuzen. Dennoch werden bei Beispielen von Tierversuchen grundsätzlich nur abstoßend reisserische Bilder gezeigt, die diese Vermutung nahe legen.

Hast du (oder jemand sonst hier) schon mal ein gut geführtes Versuchslabor besucht? Euch von den durchaus nicht desinteressierten und abgestumpften Tierpflegern herumführen lassen? Kennt hier jemand Wissenschaftler, der Tierversuche unternimmt und dennoch Tiere liebt?

Inaktiver User
19.09.2005, 08:15
Hast du (oder jemand sonst hier) schon mal ein gut geführtes Versuchslabor besucht? Euch von den durchaus nicht desinteressierten und abgestumpften Tierpflegern herumführen lassen? Kennt hier jemand Wissenschaftler, der Tierversuche unternimmt und dennoch Tiere liebt?



Ein Versuchslabor habe ich bisher noch nicht besucht und, ich gebe das ehrlich zu, habe auch gar nicht das Bedürfnis.

Allerdings sah ich vor kurzem mehr durch Zufall einen Bericht über ein Labor. Dort sagte eine Wissenschaftlerin, dass sie auch gerne auf Tierversuche verzichten würde, aber das ginge leider nicht. Während sie das sagte, schob sie eine Versuchsmaus in eine enge Glasröhre.

Ja, die Bilder von murmeltier sind sehr provozierend und erschreckend und für mich auch erschütternd.
Und ja, ich glaube dir auch, dass es Wissenschaftler gibt, die die ausgemusterten Versuchstiere nicht einfach entsorgen. Trotzdem gibt es auch die im Video gezeigten Tiere. Und ich denke, da hat man schon das Recht, darauf hinzuweisen.

Wenn es solche Menschen wie murmeltier, die immer wieder hinweisen, aufmerksam machen und auch -wie du es ausdrückst, Bilder auf Bildzeitungsniveau- an die Öffentlichkeit bringen, nicht gäbe, würde heute sicherlich noch viel mehr Unrecht gegen die Tiere begangen, auch und nicht nur in Versuchslaboratorien.

murmeltier
20.09.2005, 22:23
Delenn, :blumengabe: :wangenkuss:

Jetzt mal ein sehr schönes, lustiges Video. Protagonist ist ein Staff-Bull :freches grinsen: Jetzt weiß ich mal wieder, warum das meine Lieblingshunde sind :zwinker: Cleveres Kerlchen :schild genau:

klick (http://www.pitbullclub.com.br/video.htm) :allesok:

Könnte etwas haken... Hat es bei mir auch... es dauert einen Moment, bis es geladen ist (die bewegliche Zeichnung, die zuerst erscheint ist noch nicht das Video :smirksmile: Das startet kurz danach).

LG

Natalie

Mausilikatze
21.09.2005, 06:16
Hi, Murmel,

das ist ja suess :blumengabe:

So ein gelehriger, sportlicher Koeti. Klasse! :knicks:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Inaktiver User
21.09.2005, 08:38
Hi, Murmel,

das ist ja suess :blumengabe:



das stimmt wirklich :lachen:




So ein gelehriger, sportlicher Koeti. Klasse! :knicks:



jedenfalls wesentlich sportlicher als ich :ooooh: :smirksmile:

LG Delenn

murmeltier
02.10.2005, 15:42
:freches grinsen: (http://sysgn.org/uploads/RTEmagicC_pinguin.gif.gif)

murmeltier
02.10.2005, 15:43
Ach so, auf den Smiley oben drauf klicken! :smirksmile:

Inaktiver User
02.10.2005, 16:23
Ich hab Probleme mit solchen Darstellungen, ich mag es nicht, wenn zu sehr auf die Mitleidsdrüse gedrückt wird. Und wenn ich jetzt mal als Beispiel eine Aussage rausnehme: "... verstümmelt im Namen einer falschen Wissenschaft." Was ist eine falsche Wissenschaft, wer bestimmt hier, was richtige und falsche Wissenschaft ist? So wie es dasteht, ist es nichts weiter als eine Wischi-Waschi-Aussage, die ich nicht ernstnehmen kann.

Es gibt Tiere betreffend, bestimmt genauso viele Missstände, wie Menschen beteffend. Nur bezweifle ich, dass solch reisserisch aufgemachte "Informationen" irgendetwas daran ändern können.

murmeltier
27.12.2005, 10:16
Ich hab reichlich neue Videos :smirksmile:

Werde sie mal nach und nach einstreuen...

Z.B. dies hier - ohne böse Bilder:
Klick (http://derhundeblick.de/html/k9flash.html)

LG

Ragdoll1305
27.12.2005, 12:08
Hallöchen,
fand den ersten Link echt gut!
Was ich mich schon immer frage, ob man Tierversuche nicht durch Menschenversuche ersetzen kann...

Dazu fällt mir was ein, gab neulich in der Bildzeitung einen Artikel, den ich auch super fand! Von Brigitte Bardot bezüglich des Robbenschlachtens in Kanada. Habs mal kopiert, hoff es klappt. Ist zwar kein Clip, aber dachte es kann ja nicht schaden, das mal reinzustellen :smile:


http://www.bild.t-online.de/BTO/promiskinomusik/2005/12/07/bardot__tieraktion/bardot__tieraktion.html

LG
Ragdoll

Inaktiver User
27.12.2005, 18:24
ich glaube diesen link gab's hier schon mal (http://www.deviantart.com/view/12487949/)

Uschi35
27.12.2005, 20:00
Hallo Miketa,

keine Ahnung, ob es den Clip hier schon mal gab - ich kannte ihn schon und finde ihn sehr gut!

Auch den ersten von Murmeltier fand ich nicht schlecht. "Reisserisch" hin oder her - "sowas" gibt es eben - und manche begreifen es einfach nicht anders.
Ein Problem ist allerdings, daß viele weggucken, weil sie "sowas" nicht sehen können, oder daß man auf eine Art abstumpft, weil so häufig solche Bilder in dem Zusammenhang gezeigt werden.
Dass es immer noch "unmenschliche" Tierversuche gibt, dass es auch immer noch viel zu viele überflüssige Tierversuche gibt, darüber brauchen wir hier nicht zu diskutieren, meine ich.
Jeder Tropfen Wimperntusche, der in Kaninchenaugen geträufelt wird, ist eindeutig zu viel.
Ich frage mich, woher sich der Mensch überhaupt das Recht nimmt.....??!

WIE man versucht, die Menschen zu erreichen, um das abzustellen bzw. wenigstens zu verbessern, ist allerdings ein sehr schwieriges Thema.

Auf alle Fälle: Mehr Clips! :allesok:

LG
Uschi.

murmeltier
19.01.2006, 03:51
klick (http://net-disk.de/u/b2ed38a1c5815ef4bfc4283c9214b25e/6594_pitbull.wmv)

Muss leider runter geladen werden, ist aber ok. Es müsste sich direkt ein Fenster öffnen, wo man was anklicken muss (Öffnen, Speichern o.ö.)

LG

Natalie

Luuna
20.01.2006, 12:44
Was zum Lachen (http://video.google.com/videoplay?docid=-3624523034604328391&q=funny+cats) :allesok:

(Hoffentlich klappt der Link)

LG

Luuna
20.01.2006, 12:47
Und da soll noch jemand behaupten, Katz und Hund (http://media.putfile.com/catmassage) würden sich nicht miteinander vertragen.. :allesok:

Sunnyboy
20.01.2006, 16:37
hi luuna ,

aber ganz schön laut das viedio , spielt das in einem flugzeug ??

ach ja meine katze heißt auch luuna ! toll oder :allesok:

murmeltier
21.01.2006, 22:57
Hier nochmal ein Link mit 2 Videos:

klick (http://www.casadeltoro.org/pages/pitbullproblem.html)

Das erste ist das, was Miketa schon verlinkt hatte (Pitbullproblem).

Das zweite ist das, was ich zuletzt verlinkt hatte, aber diemal OHNE dass man es runterladen muss.

Einfach auf "Learn the truth" klicken und es fängt an.
Ich finde es wahnsinnig gut gemacht!

LG

Natalie

murmeltier
30.03.2006, 22:48
Hier ein - wie ich finde - sehr bemerkenswertes Video:

klick (http://www.youtube.com/watch?v=c2Qlw3pzWv4)

Es zeigt keine "bösen" Bilder, nix von Schlachtungen o.ä.
Es ist also für jeden anzusehen - unabhängig von schwachem Magen oder niedriger Ekelgrenze - und trotzdem laufen bei mir jedesmal nur so die Tränen.

Ich finde, es berührt ganz tief... Bitte unbedingt mit Ton anhören. Auch der ist in keiner Weise böse (kein Schreien oder so).

LG

Natalie

P.S. Rechts sind Links zu weiteren Clips.

P.P.S. Auch kann ich nur empfehlen, dem Link zu folgen, der am Ende des Clips eingeblendet wird. Eine sehr schöne und doch so traurige Seite.

murmeltier
01.06.2006, 18:31
Nochmal was lustiges bzw. süßes.

Für die Mopsliebhaber unter uns (sind ja einige):
sprechender Mops (http://www.chilloutzone.de/files/06041902.html)

LG

Natalie

murmeltier
09.07.2006, 15:47
Hier geht der Futterneid dann doch ein bisschen weit finde ich...

Dummer Hund (http://www.youtube.com/watch?v=xHS0iqnQApU&search=stupid%20dog)

:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

murmeltier
05.09.2006, 01:06
Simon says (http://www.metacafe.com/watch/200770/simon_says/)

Bitte Lautsprecher an. Soooo coool!

murmeltier
13.01.2007, 03:44
http://youcandance.sat1.de/watch/565642

murmeltier
23.04.2007, 23:08
Sag bitte nochmal einer, Tiere seien nicht zu Denkleistungen und Planungen fähig...
http://www.youtube.com/watch?v=zkbdSOZuass

murmeltier
14.05.2007, 23:53
Bulldogge adoptiert Tigerbaby.

UNGLAUBLICH SÜß!!! :kuss: :kuss: :kuss:
http://www.spiegel.de/videoplayer/0,6298,18132,00.html

Mausilikatze
07.12.2008, 10:01
Guten Morgen liebe Tierfreunde,

hier ein sehr schoenes Video in Sachen "SOKA's":

Bitte hier klicken (http://www.bullweb.de/)

Liebe Gruesse & einen schoenen 2. Advent - Mausi :wangenkuss:++

Mausilikatze
09.12.2008, 09:42
Hallo liebe Leute,

hier ein interessantes Video mit einem tieferen Sinn:

Bitte hier klicken (http://www.megasinnlos.de/videoclips/1185/das-schwarze-loch.html)

Liebe Gruesse - Mausi :smirksmile:++

Inaktiver User
10.12.2008, 15:06
Ein trauriges wie auch schönes Video (wie ich finde). Es wurde von chilenischen Sicherheitskameras auf einem chilenischen Highway aufgenommen

Hund zerrt angefahrenen Kameraden vom Highway (http://www.zoomin.tv/videoplayer/index.cfm?id=303152&mode=normal&pid=habiframe)

Atis
10.12.2008, 22:07
Das Video will bei mir nicht, Menno...

Inaktiver User
10.12.2008, 23:08
Weisst du das Peinlichste was ich mal erlebt hab war ne Kampanie gegen Benetton gegen Pulllover aus Schafswolle. Da hat ne Gruppe echt dagegen protestiert Schafswolle zu verwenden, dabei muss ein Schaf geschoren werden, die werden nicht geschlachtet wegen der Haare, die wussten das nicht :gegen die wand:



Ein Blick hinter die Kulissen der Wollindustrie

Stand: Januar 2008
Viele Menschen denken, Schafe zu scheren, würde den Tieren helfen, die sonst unter zuviel Wolle litten. Ohne die Einmischung des Menschen jedoch würden Schafe nur soviel Wolle bekommen, wie sie benötigten, um sich vor extremer Witterung zu schützen. Das Vlies schützt wirksam, weil es sowohl gegen Hitze wie Kälte isoliert. Wolle wurde einst gewonnen, indem man es Schafen in der Zeit der Mauser, also des natürlichen Fellwechsels, auszupfte. Das Züchten zum Erzielen eines ständigen Vlieswachstums begann nach Erfindung der Schermesser (1).

Die Qualen des Scherens und Mulesings

2001 war Australien mit seinen mehr etwa 100 Millionen Schafen der größte Wolllieferant der Welt und produzierte knapp 25 Prozent des gesamten Wollaufkommens. Die Herden bestehen gewöhnlich aus Tausenden von Schafen, was es faktisch unmöglich macht, einem Tier individuelle Aufmerksamkeit zu schenken oder den Bedürfnissen eines Einzelnen nachzukommen. Daher kommt es auch vor, dass jährlich bis zu 6 Millionen Tiere sterben, was von den Schafzüchtern in Kauf genommen wird. Die meist verbreitete Rasse sind die Merinos, Australien stellt etwa 50 Prozent der weltweiten Merinowolle. Dementsprechend ist die Bedeutung für den australischen Export, der – trotz sinkender Schafzahlen – heute noch immer den Weltmarkt mit Wolle versorgt (2, 3).

Merinos sind speziell so gezüchtet, dass sie faltige Haut haben, was noch mehr Wolle pro Tier bedeutet. Dieses unnatürliche Übermaß an Wolle führt dazu, dass Tiere während der heißen Monate an Überhitzung sterben, und in den Falten sammeln sich außerdem Urin und Feuchtigkeit. Von der Feuchtigkeit angezogen legen Fliegen ihre Eier in den Hautfalten ab, und die ausgeschlüpften Larven können die Schafe bei lebendigem Leibe auffressen. Um nun einen solchen „Fliegenbefall“ zu verhindern, nehmen die australischen Farmer eine barbarische Prozedur an den Schafen vor - Mulesing. Dabei werden den Lämmern bei vollem Bewusstsein und ohne Betäubung riesige Fleischstreifen hinten von den Beinen und im Bereich des Schwanzes weg geschnitten. Man will so eine glatte, vernarbte Fläche erhalten, auf der sich keine Fliegen ansiedeln und Eier ablegen, jedoch werden die offenen blutigen Wunden oft noch vor dem Abheilen von Fliegen befallen. Mittlerweile hat sich die australische Wollindustrie dem Druck gebeugt und eingewilligt, das Mulesing Ende 2010 auslaufen zu lassen und andere tierfreundliche Methoden zur Überwachung des Fliegenbefalls einzusetzen. Diese, wie bessere Kontrolle der Herden, Fliegenfallen oder die Verwendung einer anderen, besser an die Umgebung angepassten Rasse, stehen schon heute zu Verfügung. Man muss sich fragen, warum bis 2010 noch Millionen Schafe an dieser grausamen und unnötigen Prozedur leiden müssen (4).

Die Schafe werden in jedem Frühjahr geschoren, nachdem sie die Lämmer bekommen haben, also gerade zu der Zeit, wo sie normalerweise ihr Winterfell abwerfen würden. Das richtige Timing ist hier entscheidend: Schert man zu spät, verliert man Wolle, ist man zu sehr in Eile, sterben viele Schafe, weil sie zu früh geschoren wurden.

Die Scherer werden gewöhnlich nach Masse bezahlt, und nicht pro Stunde. Dies führt dazu, dass schnell gearbeitet und nicht auf das Wohl der Schafe geachtet wird. Erfahrene Arbeiter scheren um die 350 Tiere am Tag, und diese Geschwindigkeit wird bis zu vier Wochen aufrechterhalten. Dieses Scheren im Akkord verursacht immer wieder Verletzungen der brutal fixierten Tiere.

Lebendexport

Werden die Schafe älter und ihre Wollproduktion lässt nach, werden sie zum Schlachten verkauft. Dies führt alljährlich zum grausamen Lebendexport von Millionen Schafen aus Australien in den Nahen Osten und nach Nordafrika. Es gibt eine verdeckte Ermittlung von PETA und Animals Australia aus dem Jahre 2006, die aufdeckt, wie die von Australien exportierten Schafe behandelt und geschlachtet werden.

Die Sterblichkeitsrate an Bord ist hoch, bis zu 10 Prozent der Tiere sterben auf dem langen, anstrengenden Weg – und für jedes Schaf, das stirbt, stehen zahlreiche weitere, die krank werden oder sich verletzen. Tote oder verletzte Schafe werden dann oftmals einfach über Bord geworfen. Und die Tiere, die an ihrem Bestimmungsort ankommen, sehen einem qualvollen Tod entgegen, der auf diese Art in Australien illegal wäre.

Entgegen den Äußerungen der australischen Regierung werden die Schafe nicht human behandelt. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild und schauen Sie sich die schockierenden Bilder unter peta.de :: Rettet-die-Schafe (http://www.Rettet-die-Schafe.de) an.

Andere Wollarten

Egal, ob man es nun Wolle, Mohair, Pashima, Shahtoosh oder Kaschmir nennt, jede Art von Wolle bedeutet Leiden für die Tiere.

Entgegen dem, was Verbraucher glauben, ist „shearling“ nicht geschorene Wolle. Der Begriff bezieht sich vielmehr auf das Schaf. Ein „Shearling“ ist ein einjähriges Schaf, das nur einmal geschoren wurde. Shearling-Kleidung ist also gemacht von einem Schaf oder Lamm, unmittelbar bevor es geschlachtet wurde; die Haut wird noch mit der Wolle eingefärbt.

Kaschmir wird aus den feinen Haaren der Kaschmirziege gewonnen. Diese Ziegen werden zu Millionen in China und der Mongolei gehalten und die Wolle – schlicht als Kaschmir oder engl. Cashmere – gilt weltweit als „Luxus“gut. Da aber nicht das Haar von jeder Kaschmirziege die gewünschte feine, hochwertige Wolle ergibt, werden ca. 50-80% der Neugeburten als nicht ertragsträchtig aussortiert und getötet. (5)

Angora-Kaninchen werden auf ein Brett gespannt, um sie zu scheren, wobei sie wild um sich treten aus Protest. So schneiden ihnen die Messer unausweichlich ins Fleisch, was zu blutigen Wunden führt. Angora-Kaninchen haben sehr empfindliche Fußsohlen, was ein Leben in Käfigen auf Maschendraht zur absoluten Qual macht und häufig zu Geschwülsten an den Füßen führt. Da die männlichen Angora-Kaninchen weniger Wolle produzieren, werden sie auf vielen Farmen gleich nach der Geburt getötet, sollten sie nicht zur Zucht benutzt werden (6).

Shahtoosh wird vom Fell der gefährdeten tibetischen Antilope oder Chiru gemacht. Da Chirus nicht domestiziert werden können, müssen sie getötet werden, damit man an ihre Wolle kommt. Obwohl es seit 1975 illegal war, Shahtoosh zu verkaufen oder zu besitzen, sterben jährlich Chirus für Schals, die für tausende Dollar auf dem Schwarzmarkt gehandelt werden. Man braucht 5 Antilopen um einen Schal zu erhalten (7, 8).

Der Markt für Alpaka explodierte in den 80er Jahren, als südamerikanische Alpakas und Lamas weltweit an Unternehmer vermarktet wurden, die die Vision von einer guten Investition in den Markt für ein Luxusmaterial hatten. Die Nachfrage ist noch immer groß, weshalb Herden nun auf tausende von Tieren angestiegen sind. Die meisten Alpacas leben in Peru, aber es wird angenommen, dass Australien den Markt in den nächsten Jahren dominieren wird (9).

Was Sie tun können

Kaufen Sie Kleider von Firmen, die angegeben haben, keine Waren aus australischer Merinowolle zu führen, bis das Mulesing und die Lebendexporte eingestellt werden. Das Beste ist jedoch, vollständig auf Wolle zu verzichten. Es gibt genügend gestylte und tierfreundlichere Alternativen zu Wolle, wie Baumwolle, Baumwollflanell, Polyestervlies, synthetisches Shearling und andere tierfreundliche Fasern. Menschen, die eine Wollallergie haben, setzen schon seit langem auf diese Materialien. Tencel, das atmungsaktiv, haltbar und biologisch abbaubar ist, ist eines der neuesten tierfreundlichen Materialien als Ersatz für Wolle. Polartec Wind Pro, das im Wesentlichen aus recycelten Plastikflaschen gemacht wird, ist ein hochdichtes Vlies mit viermal größerem Windwiderstand als Wolle, das außerdem Feuchtigkeit abweist.

Inaktiver User
11.12.2008, 09:49
Das Video will bei mir nicht, Menno...
Gib mal "Hund + Highway" in eine Suchmaschine ein. Wenn Du Dir was Gutes tun willst, dann klick in der Auswahl bitte nicht das Video von clipfish an, denn das Video da wurde noch mit sehr theatralischer Musik "aufgepeppt" :knatsch: (eigentlich sehr schöner klassischer Musik *find*, aber für meinen Begriff sehr unpassend, da das Video für sich spricht und keine Musikuntermalung benötigt). Ich fand das sehr ärgerlich *zugeb*

apfelschnecke
11.12.2008, 18:11
süss, abera uch ein bisschen eklig:

MySpace Video Kitten Surprise!!!(How To Break Up A Cat Fight) von @n&rew (http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&VideoID=47759485)

Atis
12.12.2008, 00:36
Gib mal "Hund + Highway" in eine Suchmaschine ein.
Jetzt hab' ich's gesehen... :heul:

Mausilikatze
23.12.2008, 07:17
:nikolaus:

Bitte hier klicken - niedlich... (http://de.youtube.com/watch?v=AUtPKbMwnRo)

:schnee_nikolaus:

Skipperin
23.12.2008, 10:21
Fleetwood, jetzt musst du aber auch weitermachen: Pestizideinsatz bei der Baumwolle....leider aber "nur" Menschen? Wie Öko ist die Öko Produktion, Polyester= Erdöl ...schau mal nach Nigeria, welche Macht und Einfluss die Petroindustrie dort hat, wie die Umwelt kaputt geht usw usw usw.

Zu Peta kann man geteilter Meinung sein.Der Zweck heiligt die Mittel?

Ich denke, alles was der Massenproduktion dient, nur nach Wirtschaftlichkeit, nach dem größt möglichen Umsatz das gehört hier angeprangert.Ich denke solange die Menschheit lebt wird sich da nichts ändern.

Ich bin seit 25 Jahren Mitglied bei Greenpeace: Die Robben werden immer noch todgeprügelt, die Walen immer noch gefangen, die Industrie pestet immer noch ihre Abgase.....unser neues Wirtschaftsland China.....ojjojoi......
Ein Kampf gegen Windmühlen.

Frohe Weihnachten.