PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt auch Lucy (No Angels) und Udo Walz: Ich habe Aids....



Alexx_SB
22.03.2009, 15:09
Désirée Nick bekennt "Ich habe Aids .... ", Udo Walz bekennt "Ich habe Aids ... " , Janine Steeger bekennt "Ich habe Aids ... " und Lucy (No Angels ) bekennt "Ich habe Aids ... " - Prominente die in Deutschland bisher wohl niemand mit dem Thema AIDS in Verbindung gebracht hat. Umso größer dürften deswegen Schock und Überraschung sein, wenn diese Prominenten in der nächsten Woche in verschiedenen Fernsehspots bekennen: „Ich habe AIDS“. www.vergissaidsnicht.de (http://www.vergissaidsnicht.de)

Ich finde diese Kampagne klasse und die TV Spots sehr aussagekräftig:-) Super nur so kann Aufklärung funktionieren !!

FrauE
22.03.2009, 15:44
Ich finde diese Kampagne genauso unsäglich schlecht, wie seinerzeit die "Du bist Deutschland" Sülze. ( Promis, die sich um Kohle nicht scheren müssen, erzählen uns was vom tollen Leben.....:knatsch:)

Es ist immer schön, sich betroffen zu zeigen und in eine Kamera Statements zu halten, die einen selbst wahrscheinlich gar nicht betreffen. Ich wette nämlich, nicht ein einziger dieser Promis muss sich da wirklich Gedanken machen.

Da fand ich die Sachen der 80er und 90er ( Riiiita, wat kosten die Kondomeeeeee????):smirksmile: schon viel besser. Aber ich bin ja auch altmodisch.


Grüße Manuela

Alexx_SB
22.03.2009, 15:49
Wir leben ja auchnicht mehr in den 80 Jahren, und wenn diese Kampagnen so toll wären, würden sich nicht jeden tag 8 Menschen neu mit dem HI Virus infizieren.

Kampagnen müssen heutzutage auffallen, denn die Mediale Reizüberflutung verdrängt es doch :-=



Ich finde diese Kampagne genauso unsäglich schlecht, wie seinerzeit die "Du bist Deutschland" Sülze. ( Promis, die sich um Kohle nicht scheren müssen, erzählen uns was vom tollen Leben.....:knatsch:)

Es ist immer schön, sich betroffen zu zeigen und in eine Kamera Statements zu halten, die einen selbst wahrscheinlich gar nicht betreffen. Ich wette nämlich, nicht ein einziger dieser Promis muss sich da wirklich Gedanken machen.

Da fand ich die Sachen der 80er und 90er ( Riiiita, wat kosten die Kondomeeeeee????):smirksmile: schon viel besser. Aber ich bin ja auch altmodisch.


Grüße Manuela

niederrheiner
22.03.2009, 18:19
Wir leben ja auchnicht mehr in den 80 Jahren, und wenn diese Kampagnen so toll wären, würden sich nicht jeden tag 8 Menschen neu mit dem HI Virus infizieren.
sorry das hat hier in deutschland eher was mit doofheit zu tun und nichts anderes.jeder sollte in seinem kopf doch soviel grips haben das man weis das es aids gibt.

Inaktiver User
22.03.2009, 19:00
Ich finde die Kampagne schlecht. Sie führt genau das fort, was sich seit Jahren im TV dazu abspielt. Wenn AIDS Dokus laufen, sieht man im Normalfall fröhliche AIDS Kranke, die an der Ostsee ihren Urlaub genießen und den neuen Medikamenten danken, die AIDS ja so schön erträglich machen. Und genau das denken sich auch viele Jugendliche...wozu Gummi..wenn ich AIDS hab, pfeif ich mir eben jeden Tag 5 Pillen rein und das Leben bleibt weiter wunderbar. Und genau deshalb steigen die Infektionsraten, weil AIDS absolut verharmlost wird. Vorgelebt wird es im TV, wie auch jetzt bei dieser Kampagne.

Inaktiver User
22.03.2009, 19:03
sorry das hat hier in deutschland eher was mit doofheit zu tun und nichts anderes

Nee ... so einfach ist das, denke ich, nicht.
Der grösste Teil der Menschheit neigt in vielen Situationen zu einer gewissen Sorglosigkeit. Und diese Situationen können mannigfaltig sein.

So hielt ich mich, als ich noch Motorrad fuhr, für einen durchaus vorausschauenden, Risiko vermeidenden Fahrer.

Trotzdem kam es oft genug vor, dass ich z.B. nach einer Kurve (oder auch erst zu Haus) für mich dachte: bist Du eigentlich verrückt geworden, wie konntest Du nur in dem Tempo auf diese Weise durch die Kurve brettern?
Denn wäre jemand entgegen gekommen, wäre es dann zumindest für mich das ein oder andere mal gewesen.

Man denkt nicht immer nur vernünftig, sehr oft denken wir einfach nur lustvoll. Damit werden wir leben und klar kommen müssen ...

Wir können Risiken meist nur minimieren, aber niemals wirklich ausschliessen.

Inaktiver User
22.03.2009, 19:08
Ich finde die Intonation unsäglich: Ich habe Aids... nicht vergessen. Mir völlig unverständlich, was das soll.

Zuza.
22.03.2009, 19:10
Da fand ich die Sachen der 80er und 90er ( Riiiita, wat kosten die Kondomeeeeee????):smirksmile: schon viel besser. Aber ich bin ja auch altmodisch.

Ich finde das gar nicht altmodisch und die Werbung war wesentlich direkter und sprach das Thema konkreter an als die jetzige Kampagne.

Das Thema Verhütung und Aids wird in allen Schulen, zum Teil mehrfach, im Unterricht besprochen. Was zuhause an Information und Aufklärung geleistet wird, wird unterschiedlich sein. Aber aus irgendwelchen Gründen wird es von nach wie vor vielen Menschen nicht so ernstgenommen, wie es sollte. Ich glaube nicht, dass eine so lasche, mehr auf künstlerische Optik ausgerichtete Werbung mit der Aussage "Ich habe Aids ... nicht vergessen. Und du?" irgendwas bewegen wird. Meinen Sohn, dem ich das vorhin zeigte, tangierte das nur knapp. Selbst er, bei dem irgendwann bald das Thema Sexualität wahrscheinlich sehr groß geschrieben sein wird, konnte mit dieser Aussage nichts anfangen. Das schreckt nicht ab.

Inaktiver User
23.03.2009, 15:17
Ich finde die Intonation unsäglich: Ich habe Aids... nicht vergessen. Mir völlig unverständlich, was das soll.

Ich finde es auch grenzwertig, da sie ja kein AIDS haben, sondern mit dem HI-Virus infiziert sind (wenn sie es denn wären), zwei grundlegend unterschiedliche Dinge. Auch hier scheint Aufklärung nötig.

Und sehen dann natürlich vor allem junge, unerfahrene Menschen diese Promis "gesund und munter" durch die Gegend laufen und Termine wahrnehmen (da sie ja auch nicht, solange die Krankheit nicht ausbricht in dem Sinne krank sind), dann könnte es auch ankommen als: "Guck mal, denen geht's doch gut, alles halb so wild"

lunete
23.03.2009, 22:55
Hallo!

Ich denke die Aktion ist an den "Ich habe abgetrieben"-Titel (http://www.lernzeit.de/sendung.phtml?detail=714557)angelehnt und will vor allem eins: wachrütteln.

Nur offenbar ist HIV/Aids noch so weit stigmatisiert und ein Image- und Karrierekiller ("Unberührbarkeit" etc.), dass das Konzept nicht in letzter Konsequenz durchgesetzt werden kann. Würden sich Prominente, egal ob HIV positiv oder nicht, in einer Kampagne zu dieser Krankheit bekennen (also ohne den etwas lahmen Zusatz "...nicht vergessen") wäre die Wirkung wahrscheinlich wesentlich größer.

Allerdings stellte sich dann auch die Frage, ob es ethisch und moralisch vertretbar ist, sich zu einer tödlichen Krankheit zu bekennen, die man gar nicht hat.

Schwieriges Thema!

Schönen Abend noch
Lunete

FrauE
24.03.2009, 07:52
Es beruhigt mich jetzt aber schon, dass es doch einige hier so sehen, wie ich.

Vor allem diese beiden aussagen hier:


Ich finde die Kampagne schlecht. Sie führt genau das fort, was sich seit Jahren im TV dazu abspielt. Wenn AIDS Dokus laufen, sieht man im Normalfall fröhliche AIDS Kranke, die an der Ostsee ihren Urlaub genießen und den neuen Medikamenten danken, die AIDS ja so schön erträglich machen. Und genau das denken sich auch viele Jugendliche...wozu Gummi..wenn ich AIDS hab, pfeif ich mir eben jeden Tag 5 Pillen rein und das Leben bleibt weiter wunderbar. Und genau deshalb steigen die Infektionsraten, weil AIDS absolut verharmlost wird. Vorgelebt wird es im TV, wie auch jetzt bei dieser Kampagne.
22.03.2009 18:19

Ich finde es auch grenzwertig, da sie ja kein AIDS haben, sondern mit dem HI-Virus infiziert sind (wenn sie es denn wären), zwei grundlegend unterschiedliche Dinge. Auch hier scheint Aufklärung nötig.

Und sehen dann natürlich vor allem junge, unerfahrene Menschen diese Promis "gesund und munter" durch die Gegend laufen und Termine wahrnehmen (da sie ja auch nicht, solange die Krankheit nicht ausbricht in dem Sinne krank sind), dann könnte es auch ankommen als: "Guck mal, denen geht's doch gut, alles halb so wild"

geben genau meine Ansicht dazu wieder. Und deshalb denke ich, dass solche Kampagnen rausgeschmissenes Geld sind. Da könnte anders geholfen werden.....

Grüße FrauE

Inaktiver User
24.03.2009, 08:15
Dann habe ich wohl etwas mißverstanden. Es soll doch nur aufgrund des ersten Teilsatzes "Ich habe Aids"... simuliert werden, dass diese Promis betroffen sind und im zweiten Teilsatz wird es aufgelöst: sie sind zwar betroffen, aber im Sinne von "dass Aids in Vergessenheit geraten ist", denn dann folgt die Aussage "... nicht vergessen".

Das macht es in meinen Augen allerdings nicht besser, eher noch schlimmer.

Inaktiver User
24.03.2009, 09:25
Dann habe ich wohl etwas mißverstanden. Es soll doch nur aufgrund des ersten Teilsatzes "Ich habe Aids"... simuliert werden, dass diese Promis betroffen sind und im zweiten Teilsatz wird es aufgelöst: sie sind zwar betroffen, aber im Sinne von "dass Aids in Vergessenheit geraten ist", denn dann folgt die Aussage "... nicht vergessen".

Das macht es in meinen Augen allerdings nicht besser, eher noch schlimmer.

Das meine ich ja.:blumengabe: