PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Safarie mit Kind?



memphis
03.03.2009, 10:32
Hallo,

mein absoluter Traum ist schon seit Ewigkeiten eine Safarie in die Serengeti mit anschließendem Badeurlaub.
Nun haben wir das Geld dafür endlich zusammen.
Ich frage mich nur ob das für meine 10jährige Tochter auch das richtige ist. Ist es nicht zu anstrengend.
Eigentlich habe ich nämlich keine Lust auf ein quengelndes Kind, während ich meinen Traum genießen will.
Hat jemand Erfahrung?

lg. Tina

Inaktiver User
03.03.2009, 16:42
Ist dein Kind grundsätzlich einer Safari zugetan? Wie lange möchtest Du auf Safari (ohne e ;-) denn gehen? Kannst Du dir eventuell einen persönlichen Guide leisten? Ich frage aus folgenden Gründen:

zu 1) Urlaub sollte die Bedürfnisse jedes Teilnehmers berücksichtigen. Eine 10-jährige z.B., die lieber mit ihren Freundinnen schminken übt und Staub hasst, ist auf einer Safari einfach fehl am Platz. Und so würden sich naturgesetzmäßig alle keinen Gefallen tun.
zu 2) In Kenia gibt es Kurzsafaris kombiniert mit andersgelagertem Urlaub. Das wäre eventuell auch einem Kind abzuverlangen, ohne das sie dir die Ohren vollquängelt. Mit dem Flieger rüber in die nördl. Serengeti, also die Masai Mara, zwei, drei Tage in einer Lodge und dann wieder an den Strand. Ginge. Ob der Badeaufenthalt für das Kind allerdings was taugt, das weiß ich nicht. Ich war nie an der Küste.
zu3) Gruppenreisen wirst Du vergessen können, denn soweit ich weiß tut sich das kein Veranstalter an, sich mit quängelnden Touristen rumzuschlagen, die von quängelnden Kindern geplagt sind. Aber vielleicht findest Du was, ich bin ja nicht allwissend.
zu 4) In Kenia ist meines Wissens in den Nationalparks überall Guidepflicht. (Bei den oben erwähnten Kurzsafaris wäre das kein Thema, da ist alles dabei) In Südafrika gibt es möglicherweise auch Selbstfahrertouren durch die Nationalparks. In Namibia könnte es auch Selbstfahrertouren geben, aber da ist nur die Etoshapfanne für Tierbeobachtung gut und das ist für Safariliebhaber einfach zu knapp. Wenn Du Tiere beobachten willst, empfehle ich Dir auf alle Fälle Ostafrika. nur mal noch so zusätzlich.


Ach, noch was. Steht sie denn gerne früh auf? Denn oft muß man vor Sonnenaufgang aus den Federn, denn diese wilden Tiere warten ums Verrecken nicht, bis Touristen schön ausgeschlafen haben und nach einem ausgiebigen Frühstück ein bißchen Tiere kucken gehen wollen :freches grinsen:

savanne
04.03.2009, 00:55
Als wir in Südafrika lebten, kamen Freunde und Familie mit Kind und Kegel aus Europa. Wir gingen auf Safari, da hat sich kein Kind gelangweilt.
Mit Fernglas bewaffnet wurden die Kinder zu Ranger, das war jedesmal sehr aufregend, auch für die Kleinen.

So etwas macht man auch nicht tagelang. Natürlich muss man sehr früh aufstehen, aber spätestens am Mittag ist man wieder zurück. Dann muss man halt schauen, dass die Lodge kindgerecht ist. Am Abend, wenn die Tiere zu den Wasserlöcher ziehen, kann man dann wieder auf einen Gamedrive gehen.

Wir hatten damals einen bockigen Teenager im Gepäck. Der ist mit Adleraugen gesegnet und sah jeden Giraffenkopf hinter den Bäumen vor jedem Ranger. Da war der überhaupt nicht mehr bockig und gluckste vor Freude. :freches grinsen:

LG
savanne

memphis
04.03.2009, 14:35
Ja, so sehe ich das auch. Langweilig wird es bestimmt nicht. Ich habe gestern nochmal ausführlich mit unserer Tochter gesprochen. Sie freut sich schon!

Danke, Tina

Inaktiver User
27.04.2009, 12:51
Hallo,

ich war schon mehrmals in Kenya und habe dort Kinder nahezu aller Altersgruppen angetroffen. Ich habe noch nie gehört oder erlebt, dass es einem von denen langweilig war. Weder auf Safari noch am Meer und Pool. Die Tiere waren ein riesiges Abenteuer für sie! Die Angestellten in den Hotels und Lodges mögen Kinder und sind sehr nett zu Ihnen.
In Tansania z.B. hättet Ihr auch die Möglichkeit nach der Safari einen Badeaufenthalt auf Sansibar zu machen.

Ich würde mir da überhaupt keinen Kopf machen.
Viel Spaß dabei, das werdet Ihr nicht vergessen - werd grad ein bisschen neidisch....:smile:

PR