PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater zerstört jegliche Nachtruhe



Inaktiver User
27.02.2009, 12:03
Hallo zusammen!

Ich habe zwei Miezen aus dem Tierheim, die seit einem Jahr bei mir leben. Die beiden haben den ganzen Tag über Ausgang (Katzenklappe) nur abends mache ich dann zu, damit sie die Nacht über im Haus sind. Ist mir einfach lieber, weil der Kater schon zweimal von einem Marder gebissen worden ist... Es gibt auch eine Katzentoilette, die die beiden
nachts und bei Regen benutzen.

Gefüttert werden sie morgens um halb sechs und abens um halb sechs, dazwischen gibts mal öfters leckere Maus- und Vogelsnacks :zwinker:

Nachts schlafen sie dann auch meist an ihren Lieblingsplätzen oder bei mir im Bett. Ansonsten können sie durchs ganze Haus wandern.

So weit, so gut! Alles hat bisher geklappt bis es vor einigen Wochen los ging, dass mein Kater in der Nacht zu mir ins Schlafzimmer kam und zum Maunzen anfing. Und wie!!! Ganz traurig und penetrant. Das passiert jetzt jede Nacht zwischen zwei und vier!!! und er hört nicht auf!!!! Ich habe alles durchgecheckt: Klo ist sauber, Trockenfutter im Napf, Wasser steht rum, ich hab auch gecheckt, ob er nachts raus will. Wollte er aber auch nicht. Jede Nacht gehe ich jetzt meine Runde mit ihm durchs Haus und schau, was er wollen könnte. Letzte Nacht bin ich liegen geblieben, daraufhin hat er in mein Bett gebieselt :knatsch::knatsch:. Ich weiß nicht mehr weiter, was es noch sein könnte :wie?:

Habt ihr vielleicht eine Idee????

Grüße
Heraklit

Hamster
27.02.2009, 12:17
Vielleicht will er beschäftigt werden.

Versuche es mal mit Spielzeug.

Du kannst ja nicht die ganze Nacht mit ihm rumtollen.

Inaktiver User
27.02.2009, 12:45
Er hat eigentlich Spielzeug: Stoffmäuse, Bälle, Federbüschel und dann noch die zweite Mieze...

Und warum ist ihm dann erst seit einigen Wochen langweilig???

Mit ihm jede Nacht rumgehen ist wohl wirklich nicht das Wahre :knatsch:

Noodie
27.02.2009, 13:00
Hallo Heraklit!

Vielleicht ist ihm nicht langweilig. So wie es sich anhört, stört ihn was, oder er ist krank.

Da du ja schon selber alles mögliche ausgeschlossen hast würd ich ihn jetzt mal zum TA bringen. Verändertes Verhalten bei Katzen geht oft mit Krankheit einher. Da er auf dein Bett gepinkelt hat würd ich auch unbedingt eine Urinprobe nehmen lassen. Als mein Kater Struvitsteine und Blasenentzündung entwickelt hat, war das erste Anzeichen dafür dass er auf mein Bett pinkelte, was er noch nie vorher gemacht hatte. Unruhe ist auch ganz typisch für Blasenprobleme.

Wie alt ist der Kater? Ist er kastriert? Ist sein Verhalten ansonsten, also tagsüber, ganz normal?

Ich hab auch schon von Katzen gelesen, deren Augen oder Gehör nachliessen und die deswegen nachts sehr unruhig wurden. Auch da wäre ein Trip zum TA angesagt.

Inaktiver User
27.02.2009, 14:07
Oh je, nicht schon wieder zum Tierarzt :knatsch: Der Arme kann dann dort bald einziehen...

Also tagsüber ist er eigentlich total normal. Er frisst auch gut und gerne und ist bis in die Nacht auch ganz friedlich und dann geht das Gemaunze los :knatsch::knatsch:

Das "Biesel-Problem" hatte er schon öfters, wenn ihm was nicht gepasst hat. Er ist leider ein Sensibelchen... Meistens hing es damit zusammen, dass er nicht rausdurfte, weil er mal wieder wegen einer entzündeten Bisswunde mit Halskrause rumlaufen musste.

Aber momentan ist doch eigentlich alles in Ordnung, dachte ich :knatsch:

Gibts eigentlich Katzenpsychiater?

parfum
27.02.2009, 14:15
Gibts eigentlich Katzenpsychiater?

:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:

Es gibt meines Wissens sogenannte Tierpsychologen.
Ob das wirklich was bringt oder ob das nur rausgeschmissenes Geld ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Außerdem ist Umgebungswechsel sehr stressig für die Katzen.
Möchtest du jetzt jede Woche zum Psychiater mit dem Kater gehen? :freches grinsen::freches grinsen:

Inaktiver User
27.02.2009, 14:18
Ist er denn kastriert? (Der Kater, nicht der Psychiater! :freches grinsen:)

jethrotullpe
27.02.2009, 14:26
ja, ist er kastriert? wenn nicht, schleunigst nachholen.

wenn ja, wasserspritzpistole nebens Bett, wenn er ankommt jaulend, damit nassspritzen... Die lernen recht fix, wenn sie was nicht tun sollen...

Sheena
27.02.2009, 14:40
Ich habe den Pflanzensprüher genommen. Aber da war mein Kater noch klein - ca. 4 Monate alt.
Er lernte sehr schnell, dass man Zimmerpflanzen nicht ausgraben darf :freches grinsen:

Inaktiver User
27.02.2009, 14:59
Ja, kastriert ist er. Aber halt so ein Sensibelchen. Mit der Wasserspritze anspritzen :knatsch: ich weiß ja nicht... Ich glaub, dann bieselt er alles voll danach...

Vielleicht bin ich da auch selber komisch, aber er ist halt mein kleiner Schützling und hat schon so viele böse Bisswunden und Verletzungen gehabt und deshalb wird halt auch viel mehr bei ihm toleriert...

Er ist halt auch ein Männchen. SIE ist da ganz anders. Viel patenter :freches grinsen::freches grinsen:

Inaktiver User
27.02.2009, 15:01
:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:

Es gibt meines Wissens sogenannte Tierpsychologen.
Ob das wirklich was bringt oder ob das nur rausgeschmissenes Geld ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Außerdem ist Umgebungswechsel sehr stressig für die Katzen.
Möchtest du jetzt jede Woche zum Psychiater mit dem Kater gehen? :freches grinsen::freches grinsen:

War auch eigentlich nicht ernst gemeint. Mir reichen die Tierarztbesuche und seine Blicke, die er mir zuwirft, wenn wir dahin fahren :knatsch:

jethrotullpe
27.02.2009, 15:06
auch sensibelchen brauchen eine erziehung....
das wasserspritzen schadet nicht, geht nicht mal durchs fell, aber die meisten katzen hassen es, und lernen schnell

sie tun was, dass sie nicht sollen -- kriegen ne ladung h2o -- lassens ganz schnell bleiben----frei nach katzen nanny

Inaktiver User
27.02.2009, 15:13
Wie benimmt er sich denn, wenn Du mit ihm die Runde durch das Haus beendet hast? Gibt er dann Ruhe, weil ja alles in Ordnung ist?

Wenn es nichts Organisches ist (das würde ich wirklich mit dem Tierarzt abklären), dann fällt mir nur ein, diese Runde mit ihm durchs Haus VOR dem Schlafengehen zu machen und zu hoffen, daß es bald aufhört. :blumengabe:

Inaktiver User
27.02.2009, 15:14
auch sensibelchen brauchen eine erziehung....
das wasserspritzen schadet nicht, geht nicht mal durchs fell, aber die meisten katzen hassen es, und lernen schnell

sie tun was, dass sie nicht sollen -- kriegen ne ladung h2o -- lassens ganz schnell bleiben----frei nach katzen nanny

Na gut, ich werds mal versuchen. Falls er sauer wird, darf ich ihm dann deine Nummer geben :freches grinsen::freches grinsen:

Inaktiver User
27.02.2009, 15:16
Wie benimmt er sich denn, wenn Du mit ihm die Runde durch das Haus beendet hast? Gibt er dann Ruhe, weil ja alles in Ordnung ist?

Wenn es nichts Organisches ist (das würde ich wirklich mit dem Tierarzt abklären), dann fällt mir nur ein, diese Runde mit ihm durchs Haus VOR dem Schlafengehen zu machen und zu hoffen, daß es bald aufhört. :blumengabe:

Manchmal ist es dann ok oder er braucht noch eine zweite Runde :knatsch:

Wenn ich das so schreibe, komme ich mir ganz schön dämlich vor... jede Nacht mit der Katze auf dem Arm (er laut schnurrend) durchs Haus gehen und seine wichtigsten Punkte checken...:ooooh:

Noodie
27.02.2009, 16:08
Ist er denn irgendwie vernachlässigt worden in letzter Zeit? War deine andere Katze krank so dass du ihr mehr Aufmerksamkeit gewidmet hast? Oder war irgendwas anderes los, so dass du weniger Zeit für ihn hattest? Oder vielleicht nicht weniger Zeit, aber irgendwas anderes (Lärm, Stress, fremder Besuch, neuer Nachbarhund, neue Arbeitszeiten bei dir, warst du im Urlaub ...)? Wenn er so sensibel ist kann er durchaus auf etwas reagieren wo du erstmal gar nicht dran denkst.

Wegen dem TA, ruf den doch mal an und frag ob du einfach ne Urinprobe vorbeibringen kannst, dann braucht Katerle da erstmal nicht selbst hingezerrt zu werden.

Atis
27.02.2009, 19:42
Wegen dem TA, ruf den doch mal an und frag ob du einfach ne Urinprobe vorbeibringen kannst, dann braucht Katerle da erstmal nicht selbst hingezerrt zu werden.Gute Idee! :allesok:

Atis
15.03.2009, 22:17
Heraklit, Dein Nick ist gelöscht, aber vielleicht liest Du ja noch mit.

Gestern las ich irgendwo, dass nächtliches Miauen bei Katzen auf Schilddrüsenkrankheiten hindeuten kann. Das würde ich auf jeden Fall mal abklären lassen.