PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum drängen einen Fotografen zum Lächeln?



Dachziegel
26.02.2009, 16:41
Liebt Ihr auch diesen Fotografenspruch "Bitte lächeln!"?

Ich brauchte Fotos für meine Arbeitsstelle... Ich arbeite weder im Marketing noch im Verkauf. Ich hatte genaue Vorstellungen, wie mein Foto aussehen sollte, nämlich mit ernstem Gesichtsausdruck. Also marschierte ich zur Fotografin, und es kam wie ich es bereits befürchtete: der Lächeln-Spruch und der vom freundlichen Gesichtsausdruck kam. Ich legte meine Vorstellungen dar, von wegen ernst würde schon passen etc. Die Fotografin drängte, es entstand eine ungute Atmosphäre (zur Kollegin "guck mal, die kann ja lachen"), und die Bilder wurden entsprechend mies. Mein gequälter und etwas geladener Gesichtsausdruck ist in der Firma nicht vorzeigbar. Die Geldausgabe für die Fotos war für die Katz.

Warum lassen einen die Fotografen nicht in Ruhe, sondern wollen nur Honigkuchenpferde ablichten?

By the way: Annie Leibovitz fordert ihre Porträtierten nie zum Lächeln auf, las ich gerade anlässlich ihrer Ausstellung in Berlin. Vielleicht sollte ich mir bei ihr einen Termin geben lassen :zwinker: ?

Nachtmarie
27.02.2009, 10:42
...ein Freund von mir machte Bewerbungspassfotos, und sagte zum Fotografen, er wolle sich schließlich nicht als Clown bewerben....

... geh nochmal hin und sag, die sind alle Schrott, du möchtest ein ordentliches. Zum Sonderpreis. Ohne Gegrinse.

Lilith
27.02.2009, 13:36
...ein Freund von mir machte Bewerbungspassfotos, und sagte zum Fotografen, er wolle sich schließlich nicht als Clown bewerben....
Hm, und das mit Spaßfotos???

SCNR


Die meisten Fotografen taugen nichts.

Als ich damals Fotos für den Führerschein brauchte, traf ich in dem Fotostudio zufällig auf einen Bekannten von mir, der dort gerade seine Ausbildung machte.

Wir unterhielten uns über alles Mögliche, auf die blöde Idee, den Standardspruch "bitte recht freundlich" abzulassen oder mich sonstwie zum Lächeln zwingen zu wollen, kam er zum Glück nicht.

Die Bilder wurden trotzdem -oder eher deswegen- gut und gefallen mir noch heute.

Eine andere Marotte: Fotografen oder auch Fotografinnen wollen einen (oder insbesondere eine Frau) meistens von unten nach oben in die Kamera schauen lassen.

Diesen Unfug muß ich ihnen regelmäßig ausreden, da es zumindest in meinem Fall zu ungünstigen Ergebnissen führt.

Retuschieren zu können oder auch neuerdings die Möglichkeit, mit Fotoshop nachzubearbeiten, sind in meinen Augen kein Grund dafür, nicht von Anfang an gute Arbeit zu leisten.

Wirklich gute Fotografie beginnt für mich bereits bei der Aufnahme.

Was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte . . .

10954
28.02.2009, 16:01
Eine andere Marotte: Fotografen oder auch Fotografinnen wollen einen (oder insbesondere eine Frau) meistens von unten nach oben in die Kamera schauen lassen.



Von unten nach oben guckend sieht man aber besser aus. Man hebt automatisch das Kinn an. Es strafft die Haut, macht Linien weniger sichtbar, wirft keine komischen altmachenden Schatten, macht insgesamt juenger. Meine Erfahrung. Wenn man mich "nach unten guckend" fotografiert", sehe ich gleich so alt aus, wie ich bin. :freches grinsen:

Sind also rein technische Gruende, und hat mit zum Unterwuerfigsein zwingend (wie du implizierst) rein gar nichts zu tun.

Dachziegel
28.02.2009, 16:09
und sagte zum Fotografen, er wolle sich schließlich nicht als Clown bewerben....

Das ist ein klasse Argument. :freches grinsen:

brighid
28.02.2009, 16:15
die besten fotos von mir entstanden mehr als zufall.

die photographin und ich haben uns unterhalten. über alles, gott und die welt und dazwischen hat sie mehrfach knips gemacht.

und da kommt auf den bildern eine richtig lebendige frau rüber.

Inaktiver User
01.03.2009, 00:34
Eine andere Marotte: Fotografen oder auch Fotografinnen wollen einen (oder insbesondere eine Frau) meistens von unten nach oben in die Kamera schauen lassen.

Ja, furchtbar! Das lässt einen immer so unterwürfig-bittend aussehen.
Ehrenpreis

brighid
01.03.2009, 17:17
Ja, furchtbar! Das lässt einen immer so unterwürfig-bittend aussehen.
Ehrenpreis


wenn ich mich anstrenge und nachgrübele kann ich aus allem so was formulieren.

die augen wirken grösser und gut ist.

belonya
01.03.2009, 17:28
Mir sind Menschen, die sehr ernst aussehen, nicht wirklich sympathisch.

Weder auf Fotos noch sonst im Leben. Lächeln hat immer etwas entwaffnendes, Lächeln öffnet das Herz.

Und das scheint bei vielen Mensch ziemlich verschlossen zu sein.

Ganz besonders verkniffen scheinen Menschen in bestimmten (höheren) Positionen zu sein, wo sie meinen, sie müßten sich abgrenzen.

Weil sie meinen, dank dieses Ausdrucks ernst(er) genommen zu werden???

Das sollten sie anders ausdrücken....

Lilith
01.03.2009, 23:04
Zwanghaftes Grinsen oder auch gezwungenes Lächeln ist mir deutlich unsympathischer.


Beim Fotografen geht es mir übrigens nicht darum, einen möglichst ernsten Eindruck zu machen.

Ich mag es nur nicht, mit Gewalt zum Lächeln gebracht werden zu sollen. Da vergeht mir dieses nämlich schlagartig.

Lilith
01.03.2009, 23:15
Von unten nach oben guckend sieht man aber besser aus. Man hebt automatisch das Kinn an.
Eben nicht!

Weil man den Kopf leicht seitlich und das Kinn nach unten neigen soll, um dann von unten nach oben zu schauen.

Da hatte ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt.



Es strafft die Haut, macht Linien weniger sichtbar, wirft keine komischen altmachenden Schatten, macht insgesamt juenger. Meine Erfahrung.
Wenn der Blick von unten nach oben durch Neigung des Kinns erreicht werden soll, wie gerade von mir geschildert, treten genau entgegengesetzte Effekte auf.

Bei mir kommt noch hinzu, daß meine naturgegeben schon immer vorhandenen Schatten unter den Augen dadurch sehr gut betont werden.

Noch Fragen?

Den Aufwärtsblick bei angehobenem Kinn stelle ich mir weder unterwürfig noch niedlich (letzteres verdächtige ich die Fotografen dabei im Sinn zu haben), sondern durchaus Positives vermittelnd vor.


Wenn man mich "nach unten guckend" fotografiert", sehe ich gleich so alt aus, wie ich bin. :freches grinsen:
Das macht mir nichts aus. Also, so alt auszusehen, wie ich bin. :freches grinsen:


Sind also rein technische Gruende, und hat mit zum Unterwuerfigsein zwingend (wie du implizierst) rein gar nichts zu tun.
Das hatte ich nicht zwingend impliziert.

Mocca
02.03.2009, 08:23
Wie es euch geht, weiß ich nicht, aber ich kann auch freundlich gucken, ohne zu grinsen.

Gegen ein ausgeprägtes Doppelkinn kann vermutlich auch der beste Fotograf nichts ausrichten, es sei denn, er würde sein Modell veranlassen, den Unterkiefer stark nach vorn zu bewegen, was aber wiederum nicht schön aussieht *g*

Übrigens sehe ich auf dem einzigen Passfoto von mir, das ich jemals wirklich absolut gelungen fand, weder von unten nach oben, noch lächle ich grenzdebil in die Kamera. Der Junge hatte es eben einfach drauf *seufz*

Meine Tochter sieht automatisch (noch *g*) besser aus, wenn sie lächelt, aber das Kind hat auch 32 Zähne in der oberen Reihe...

Mocca

Dachziegel
02.03.2009, 23:07
aber das Kind hat auch 32 Zähne in der oberen Reihe...

:ooooh: ist dann ihr Lächeln in der nächsten Ausgabe des Pschyrembel zu sehen?

Inaktiver User
03.03.2009, 01:06
Weil man den Kopf leicht seitlich und das Kinn nach unten neigen soll, um dann von unten nach oben zu schauen.



Wuuaah, von dieser Sorte habe ich auch ein paar Passfotos im Schrank. Alle grauenvoll. Mittlerweile verweigere ich mich dieser Anweisung. Manchmal schauen die Fotografen dann irritiert, aber das ist mir egal, denn die Bilder muss ja ich bezahlen. Und da möchte ich nicht immer die gleiche Haltung einnehmen, bei der ich schon vorher weiß, dass das Foto mit 99% Wahrscheinlichkeit furchtbar aussehen wird.

Ein richtig guter Fotograf sagt nicht "Bitte lächeln!", sondern macht ein paar Scherze, bis der Mensch vor der Kamera lacht, und drückt dann auf den Auslöser. Das waren bei mir immer die besten Passfotos.

Sugarnova
07.03.2009, 02:43
Zu Fotografen, die mich in irgendwas zwingen, wuerde ich gar nicht hingehen bzw. die Session abbrechen.

Aus aktuellem Anlass - das geht ja schon bei Babies los. Immer diese niedlichen Huete oder Spielzuege, die den Kiddies gar nicht gehoeren, und der neckische Blick in die Kamera. Dabei sind auch Kinderpersoenlichkeiten verschieden. Ich mag diese gestellten Fotos nicht mal.

Ich habe superdicke Backen, bei mir sieht es furchtbar aus, wenn ich lache. Gibt so Menschen. Kann aber dennoch freundlich gucken.