PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buckel



Kassandra1972
20.02.2009, 15:18
Hallo an Alle

ich habe bei dem Übergang Hals in Schultern so einen kleinen Buckel, den ich persönlich sehr häßlich finde. Ich habe diesen auch schon bei anderen Leuten gesehen. Was ist das? Ist das allein auf schlechte Haltung zurückzuführen, die ich definitiv nicht habe. Vererbt? Kann man das noch irgendwie "gradbiegen"? Ich bin 37 und habe ihn das erste Mal in meiner späten Teeniezeit bemerkt. Irgendwie scheint es aber die letzte Zeit ausgeprägter geworden zu sein.
Es ist auch so, daß beim Tragen eines Neckholdertops das Band direkt in den Übergang von Buckel zu gerader Wirbelsäule einschneidet, was häßlich aussieht und zudem seit letztem Sommer auch unangenehm ist.
Wäre froh, wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte....

LG

Kassandra

Lilith
20.02.2009, 15:25
Hallo, Kassandra1972!

In der Tat, dieses Ding haben alle. Der eine mehr, der andere weniger ausgeprägt.

Denn aller Wahrscheinlichkeit wird es sich bei dem von Dir angesprochenen "Buckel" um
den 7. Halswirbel (http://de.wikipedia.org/wiki/Genick#Anatomie) handeln.

Mag sein, daß er durch schlechte Haltung, Kopf nach vorne sinken lassen, deutlicher hervortritt.

Kassandra1972
21.02.2009, 20:34
Hallo Lilith

danke für Deine Antwort.
Ja, den mehr oder weniger ausgeprägten Wirbel hat wohl jeder, aber bei mir ist es nicht nur der eine Fortsatz, der ein bißchen raussteht, sondern so ein richtiger Buckel , der aus ungefähr 3 Wirbel bestehen dürfte. Diesen habe ich schon des öfteren in erster Linie bei älteren Frauen gesehen, die einen relativ kurzen Hals haben.
Normal dürfte eigentlich nicht sein, daß das Tragen des Bandes eines Neckholdertops unangenehm ist....?
Wenn jemand etwas dazu sagen kann, würde ich mich über Antworten freuen.

LG

Kassandra

Fallballa
23.02.2009, 10:24
Hallo Kassandra,

vor ca. 3 Jahren war dieser "Buckel" bei mir auch sehr ausgeprägt. War besonders gut auch von der Seite im Spiegel zu erkennen.
Übrigens hatte auch meine Kollegin diesen Buckel.

Da ich damals extreme Verspannungen im Nacken-/Schulterbereich hatte, bekam ich von meinem Arzt Massagen verschrieben.
Meine Verspannungen waren zwar nicht ganz verschwunden - aber dafür der Buckel. Keine Ahnung wieso.

Hast Du evtl. auch Verspannungen? Vielleicht würden Dir ja auch ein paar Massagen helfen... Sprech doch mal Deinen Arzt an.

LG,
Fallballa

Kassandra1972
24.02.2009, 14:54
Hallo Fallballa

super, es gibt Leidensgenossen ;-)...
Verspannungen schon... der ganze Nackenbereich ist hart. Aber ich habe das eben schon so lang, daß ich mich dran gewöhnt habe. Stört mich schon länger, aber nachdem es seit kurzer zeit irgendwie buckeliger geworden ist muß ich das mal in Angriff nehmen.
Hast Du nach den Massagen noch irgend etwas gemacht? Rückengymnastik...?

LG

Miriam

Fallballa
25.02.2009, 10:05
Hallo Fallballa

super, es gibt Leidensgenossen ;-)...
Verspannungen schon... der ganze Nackenbereich ist hart. Aber ich habe das eben schon so lang, daß ich mich dran gewöhnt habe. Stört mich schon länger, aber nachdem es seit kurzer zeit irgendwie buckeliger geworden ist muß ich das mal in Angriff nehmen.
Hast Du nach den Massagen noch irgend etwas gemacht? Rückengymnastik...?

LG

Miriam


Nein, eigentlich nicht.
Ich hab damals immer noch ein wenig abends gesportelt (Powerwalking), aber das hatte ja keine Auswirkung auf den Nacken-/Schulterbereich.
Ich glaube schon, dass das so etwas wie eine Verhärtung des Muskels am Wirbel war.

So etwas hatte ich übrigens auch, als ich letzten November die Entzündung an der LWS hatte. Da war da so ein Knubbel... der ist übrigens immer noch da (weil die Entzündung noch nicht weg ist), aber schon viel kleiner/flacher. Dass der Knubbel vom Muskel kam, hatte mir übrigens meine Orthopädin gesagt. Bei Entzündungen/Schmerzen verhärten sich die Muskeln um den entzündeten Wirbel um diesen zu schützen.

Ich würde an Deiner Stelle mal zum Hausarzt oder besser noch direkt zum Orthopäden gehen. Mein HA verschreibt nämlich keine Massagen mehr. Dafür wohl aber noch einige Orthopäden.

Viel Erfolg!

LG,
Fallballa