PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wien & Budapest in Oktober?



Inaktiver User
04.02.2009, 16:52
Hallo zusammen,

jedes Jahr ist es für uns verdammt schwierig 1-2 Wochen für einen gemeinsamen Urlaub zu finden. So kommt es, dass wir dieses Jahr eine Woche in Oktober zur Verfügung haben. Deshalb habe ich eine Idee nach Wien zu fliegen und von dort aus nach Budapest (3-4 Tage pro Stadt).

Was meint ihr: ist die 2.Hälfte Oktober für so eine Reise geeignet?

Wie ist das gefühltes Wetter in den beiden Hauptstädten um die Zeit?
Und wie sieht es mit Lokalen/ Cafes aus? Sind sie womöglich bereits für die Winterpause geschlossen?

Und wie ist das Feeling? Womöglich "tristesse"? Oder entspannt, weil nicht so viele Touristen unterwegs sind?


Wir werden dann unseren Sohn (9J.) mitnehmen und planen ein Paar Museen ein plus eine Schiffahrt oder ähnliches.

Was meint ihr? Ist es empfehlenswert?

Ravina
04.02.2009, 22:21
Ich kenne beide Städte ganz gut.

über Budapest gibts hier schon ein paar Erläuterungen.

Wien ist immer schön. Vor allem vom Wetter.

Du hast in Wien für den Sohn den Prater und außerdem Dom, Burgtheater, schöne Cafe-häuser und Geschäfte. Fiakerfahrt wäre auch für alle witzig. Allerdings zahlte ich letztes Jahr 60 Euro für die kürzeste Strecke. Aber du siehst auch gleich alles live...mit Autoverkehr.

In Budapest könnt ihr mit dem Sohn eine Schiffstour machen, die tolle Markthalle anschauen, dort essen (hervorragend!) oder in die schönen Bäder gehen. Das Wetter in Budapest im Herbst, wird ähnlich sein, wie in Wien. Mild.
Ich war in Wien nur im Sommer (heiß) und im Winter im Jan. (mild) Der Winter in Budapest ist allerdings sehr sehr kalt. Im Mai hatte ich in Budapest vor zwei Jahren 31 Grad im Schatten.

Aber wie immer beim Wetter, nichts ist unmöglich.
Das sind schöne Ziele für euch alle

Viel Spaß dabei!!

ps
wenn du für budapest hoteltips brauchst. melde dich.

Inaktiver User
05.02.2009, 08:34
Hallo Ravina!

Besten Dank für Deine Antwort! Ich glaube wir machen das. Das klingt wirklich aufregend!

Wegen Hoteltipps: wir haben bis jetzt immer ganz gute Erfahrungen mit Ferienwohnungen gemacht. Ist Budapest in dieser Hinsicht empfehlenswert oder zu riskant?

Normalerweise, wenn wir eine Städtereise machen, gehen wir für mind. 3 volle Tage dahin und wollen so zu sagen mitten drin sein. Nach 2 Nächten in einem Hotel fühlen wir uns nicht mehr wohl. Wenn es aber aus Sicherheitsgründen besser ist in ein Hotel zu gehen, werden wir es auch tun.

Liebe Grüße
Chiara

Inaktiver User
06.02.2009, 08:58
Hallo,

ich kann für Wien mit Kindern sehr das Haus der Musik empfehlen. Ist ein relativ unbekanntes Museum, aber sehr interessant.

In der Brigitte war vor 100 Jahren einmal ein Artikel über Wien mit Kindern. Vielleicht kann man den noch auftreiben. Wir waren mit unserem Sohn, damals 11 dort und er war schwer begeistert. Vielleicht könnt ihr ja auch eine Zauberflötenvorstellung anschauen, das hat uns allen gut gefallen. Wir haben sie damals in der Volksoper gesehen. Die ist fast noch schöner wie die "große".

Viel Spass!
Tepoztlan

Inaktiver User
06.02.2009, 09:52
Hallo Tepoztlan!

Eine tolle Idee! In die Zauberflöte für Kinder wollte ich mit meinem Sohn schon immer. Leider sind die Vorstellungstermine (insbesondere für Kinder), hier in Hessen, sehr rar.

Habt ihr in der Volksoper die Variante für Erwachsene angeschaut?

Ich habe gerade gesehen, dass es im Marionettentheater Schloß Schönbrunn eine Kinderversion vorgestellt wird. Glaubst Du, es ist empfehlenswert?


Und noch eine andere Frage: wenn man es genauer nimmt (so wie ich jetzt beim Einlesen in die Reiseführer), sind 3-4 Tage für Wien nicht zu wenig?
Allein der Falk-Spirallo unterteilt Wien in mind. 5 Teile (=ist gleich mindestens 5 Tage):

Das mittelalterliche Wien
Zentrum
Westliche Ringstrasse
Schönbrunn und Wienstal
Belvedere, Prater und Donau
+ verschiedene Ausflüge

LG
Chiara