PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum lest ihr keine Frauenzeitschriften mehr?



hans-martin
30.01.2009, 20:59
Warum lest ihr keine Frauenzeitschriften mehr?

Allegra - tot
Brigitte young miss - tot
marieclaire - tot
women - tot
park avenue - tot

Viele der noch lebenden Blätter schreiben rote Zahlen, der Absatz sinkt.

Woran liegst, dass die LeserInnen wegbleiben? Stimmt die Themenwahl nicht? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Hans-Martin

SpezialEdition
30.01.2009, 21:03
Warum lest ihr keine Frauenzeitschriften mehr?

Allegra - tot
Brigitte young miss - tot
marieclaire - tot
women - tot
park avenue - tot

Viele der noch lebenden Blätter schreiben rote Zahlen, der Absatz sinkt.

Woran liegst, dass die LeserInnen wegbleiben? Stimmt die Themenwahl nicht? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Hans-Martin

Oh.. das ist ganz einfach ...

Was findet man denn überwiegend in einer Frauenzeitschrift?

Diäten
Schönheitstipps
Mode
Klischees

Mit anderen Worten.. Tipps für den Durchschnitt oder wie man es schafft dem Durchschnitt zu entsprechen.

Das sind nicht (mehr) meine Themen.

SupaWetta
30.01.2009, 21:04
nabend,

ich hatte, als sie noch relativ neu war, die women abonniert. damals gabs noch "normale" modelinien, keine rezepte etc.

es änderte sich und wurde zum einheitsbrei: seitenweise haute coture, unbezahlbare designerklamotten, rezepte und weihnachtsbackideen.

tja; dann hätte ich auch direkt vollkommen wahllos irgend ne andere zeitschrift abonnieren können...


lgS

SupaWetta
30.01.2009, 21:05
*fümpf* :smile:

Orange
30.01.2009, 21:08
Ab und zu lese ich schon eine Frauenzeitschrift. Nur, ob Brigitte, Freundin, Für Sie oder wie sie alle heißen, sie sind alle gleich. Und die Themen interessieren mich nicht (mehr) wirklich.

Gestern habe ich mir seit langem mal wieder eine Brigitte Woman gekauft, die hatte ich mal abonniert. Die finde ich immer noch am besten. Aber stolze 3,5 € ist sie nicht wert.

(Ich hätte nie und nimmer 7 DM dafür ausgegeben).

Rosaa
30.01.2009, 21:15
hans-martin, sorge Dich bitte nicht über die Lesegewohnheiten von Frauen.
Alles ist gut.

Die Bäckerblume und die Fleischerzeitung reichen doch.
Im Wartezimmer vom Hausarzt liegen kostenlos immer so schöne Illustrierte auf dem Resopaltischchen.

Frau im Spiegel, Herr und Hund oder 10 Jahre alte GEO-Hefte.

Und meine liebe Nachbarin leiht mir gern ihre handverlesenen Arztromane. (http://ecx.images-amazon.com/images/I/51yQ0WZeq2L._SL500_AA240_.jpg)

:liebe:

Violine
30.01.2009, 21:22
ich frage mich gerade, was hans-martin davon hätte, würden wir diese Journaillen lesen.

Inaktiver User
30.01.2009, 21:23
Hans-Martin,erlaubst du mir die Frage,ob du in der "Werbewirtschaft" tätig bist?Mich interessiert einfach,warum du Interesse an nicht-
Frauenzeitschriften lesenden Frauen hast.Dann könnte ich eine solche Fragen auch nachvollziehen....:zwinker:

Inaktiver User
30.01.2009, 21:23
Weil ich keine Lust habe, für Werbung auch noch Geld auszugeben?

Nicht dass ich gegen Anzeigen was habe, aber inzwischen ist ja auch der redaktionelle Teil eigentlich nur noch Product Placement. Wenn ein Interview gebracht wird, dann weil man einen neuen Film promotet, und nicht weil der Interviewte irgendetwas zu sagen hätte. SchönheitsOPs und Singlebörsen werden getestet und gepriesen, verbrämt als Erfahrungsbericht, es werden zum gefühlten 8736. Mal die ultimativen Tricks verraten, Mr Right zu finden (ganz wichtig: nicht so hohe Ansprüche haben!!) und damit er auch bleibt verrät man uns noch die allergeheimsten Sextricks usw

Das langweilt einfach alles!!!:schlaf gut:

Ach ja, und außerdem finde ich die Klamotten- und Stylingtips Lichtjahre von meiner Lebenswirklichkeit als erwachsene berufstätige Frau entfernt.

In welchen ernstzunehmenden Jobs kann man denn in diesen Fähnchen und High Heels durchs Büro huschen, noch dazu auf tragisches Nymphchen geschminkt????? :wie?:

hans-martin
30.01.2009, 21:26
@ cella65 und violine:

in einem wort geantwortet: nichts.

ich weiß, warum ich keine mehr lese, die frage ist, ob die gründe bei anderen die selben sind.

hans-martin
30.01.2009, 21:29
zur werbewirtschaft: nein. ich bin eine nicht mehr zeitschriften-lesende frau, die sich fragt, warum das geänderte frauenbild nicht in den zeitschriften berücksichtigt wird und aus purer verzweiflung mittlerweile männerzeitschriften kauft (die aber auch nicht besser sind)

Violine
30.01.2009, 21:31
in einem wort geantwortet: nichts.

ich weiß, warum ich keine mehr lese, die frage ist, ob die gründe bei anderen die selben sind.

Ich kenne keine der o.g. Blätter von innen.

Orange
30.01.2009, 21:31
ich bin eine nicht mehr zeitschriften-lesende frau, die sich fragt, warum das geänderte frauenbild nicht in den zeitschriften berücksichtigt

Dafür müßtest Du Dich wohl besser an die jeweiligen Redaktionen wenden.

hans-martin
30.01.2009, 21:35
vielleicht überlege ich mir gerade abhilfe zu schaffen. ein indianersprichwort: ein totes pferd reitet sich schlecht.

Inaktiver User
30.01.2009, 21:38
zur werbewirtschaft: nein. ich bin eine nicht mehr zeitschriften-lesende frau, die sich fragt, warum das geänderte frauenbild nicht in den zeitschriften berücksichtigt wird und aus purer verzweiflung mittlerweile männerzeitschriften kauft (die aber auch nicht besser sind)

Ich habe noch nie "Frauenzeitschriften" oder "Männerzeitschriften" gelesen, sondern "Menschen-Zeitschriften", und die lese ich auch heute noch. Wenn man nämlich mal den Polarisationsfilter "Frau/Mann" weglässt, gibt es noch genügend Zeitschriften, die sich "geschlechtsneutral" lesen lassen.

Inaktiver User
30.01.2009, 21:39
Ich lese sie höchstens beim Zahnarzt...

Ich kaufe sie nicht, weil sie mich langweilen. Ganz einfach.
Es geht immer nur ums Abnehmen, Make-Up, Haarpflege und Modetipps... und manchmal Promis und Sex. Wieeeeeee spannend. Sex ist auf jeden Fall spannend, aber nicht in der Zuckerversion einer Frauenzeitschrift, die fern fern fern von der Realität liegt.

Natürlich mag ich Mode, aber ich wähle sie nach MEINEM Geschmack und Stil, was den Rest betrifft, bleibe ich da völlig gleichgültig, ich tusche höchstens die Wimpern, Haare trage ich lang, natürlich und ungefärbt usw.

Und zwar liest man da immer wieder das Gleiche....

Wenn ich schon Geld ausgebe, dann lieber für eine ernsthafte Zeitschrift, die mich wirklich in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik informiert, gerne auch für fremdsprachige Zeitschriften zu diesen Themen...

Inaktiver User
30.01.2009, 21:40
Allegra - tot
Brigitte young miss - tot
marieclaire - tot
women - tot
park avenue - tot


Und die habe ich nie in der Hand gehabt.

Inaktiver User
30.01.2009, 21:41
Und die habe ich nie in der Hand gehabt.

Von denen habe ich teilweise noch nicht einmal gehört... und ich denke, das war auch nicht nötig.

hans-martin
30.01.2009, 21:42
die frage war: was liest die moderne frau von heute, nicht was liest der moderne hundehalter oder andersartig ambitionierte und interessierte mensch. das es andere titel mit anderen themenschwerpunkten gibt ist bekannt, war aber nicht die frage.

Inaktiver User
30.01.2009, 21:44
Diäten
Schönheitstipps
Mode
Klischees


Vergiss nicht die witzige Kolumne, die frisch und frech "unseren" Alltag beleuchtet :knatsch:

Da fühlt sich Frau doch ernstgenommen!

Violine
30.01.2009, 21:44
die frage war: was liest die moderne frau von heute,

alles außer Frauenzeitschriften! :aetsch:

Inaktiver User
30.01.2009, 21:47
Die Süddeutsche im Abo.

Ist für mich unverzichtbar! :blumengabe:

Zuza.
30.01.2009, 21:48
die frage war: was liest die moderne frau von heute, nicht was liest der moderne hundehalter oder andersartig ambitionierte und interessierte mensch. das es andere titel mit anderen themenschwerpunkten gibt ist bekannt, war aber nicht die frage.

Muss die moderne Frau von heute sich denn auf irgendwas einschießen, was die klassischen Frauenzeitschriften ersetzt? Ich habe mir schon lange keine mehr gekauft, ich finde sie langweilig. Die Themen kehren wieder à la "und täglich grüßt das Murmeltier". Da greife ich wirklich lieber zu thematisch ausgerichteten Zeitschriften, wenn mich etwas interessiert. Davon habe ich mehr und dafür gebe ich dann auch gern etwas mehr Geld aus.

hans-martin
30.01.2009, 21:48
ich zum beispiel lese am liebsten brand eins. eine frauenzeitschrift habe ich schon seit ewigkeiten nicht mehr in der hand, nicht mal beim arzt, da greife ich auf geo zurück.

Inaktiver User
30.01.2009, 21:48
Ich habe ein paar Feeds abonniert: Spiegel, Manager-Magazin, Net-Zeitung, heise, N-Tv.
Das sollte reichen, um mich informiert zu halten.

Nadine75
30.01.2009, 21:50
Wenn ich Zeitungen von vor 20 Jahren in den Händen halte, könnte ich auch eine von heute da haben.
Die Themen sind gleich, die Produkte vielleicht anders.
Schlankdiäten, Mode, Anleitungen für Handarbeiten, und und und....Ehe Liebe ... Sex.. keine Ahnung.
Dann das ganze Papier anschließend.. wohin damit ?
Tolle ...ganz tolle Bilder und Aufnahmen sind da meist drin.
Schade drum..
Ich lese dann lieber andere Zeitungen. Oder Bücher, die jeweilige Themen behandeln. Ohne Werbung !

Inaktiver User
30.01.2009, 21:50
Die moderne Frau von heute, die den Namen Milu trägt, liest:

den Spiegel (nur manchmal)

dafür oft:
il Panorama oder l´Espresso
Politik

Von den "Frauenzeitschriften" lese ich nur eine italienische, die ich auch seit 2 Jahern abonniere: da geht es aber nur um Handarbeiten, wie Sticken und Stricken...

Inaktiver User
30.01.2009, 21:51
Vergiss nicht die witzige Kolumne, die frisch und frech "unseren" Alltag beleuchtet :knatsch:

Da fühlt sich Frau doch ernstgenommen!

Und Horoskope :freches grinsen::freches grinsen:

hans-martin
30.01.2009, 22:00
@milu: aber horoskope sind essentieller bestandteil. wie soll man sonst wissen wie die nächste woche wird....:freches grinsen:

Violine
30.01.2009, 22:03
@hans-martin

gibst du dir als Frau einen Männernamen um dich von den Frauenzeitschriften zu distanzieren? :freches grinsen:

Inaktiver User
30.01.2009, 22:04
@milu: aber horoskope sind essentieller bestandteil. wie soll man sonst wissen wie die nächste woche wird....:freches grinsen:

die besten Horoskope gibt es auf Krone.at :freches grinsen:

schtetel
30.01.2009, 22:06
Ich lese wahnsinnig gerne die "Süddeutsche", den "Spiegel" und den "Stern", auf die freue ich mich regelrecht. Früher habe ich auch Frauenzeitschriften gelesen, stimme aber den Vorrednerinnen zu: Immer dieselben Themen, seitenweise überteuerte Mode und zum 1000. Mal Schönheitstipps, Backen und Kochen. Film- und Buchkritiken sind immer Lobhudeleien und in der schon erwähnten "lustigen" Frauenkolumne, die NUR sattsam bekannte Klischees abarbeitet, finde ich mich auch nicht wieder (z.B. Amelie Fried!). Am schlimmsten finde ich aber die verquaste Sprache, dieses Denglisch, das wohl modern und weltoffen wirken soll, aber im Gegenteil nur albern, provinziell und spießig ist. Diese Sprache findet sich eben NICHT im "Spiegel" oder der "Süddeutschen". Diese Sprache beleidigt mein Sprachempfinden!! Auch und gerade in der "BRIGITTE" nimmt dies überhand (auch hier) . Da wimmelt es nur noch von "body", "beauty", "weekend"...usw., usw. - einfach lächerlich, das tue ich mir nicht mehr an.

hans-martin
30.01.2009, 22:10
@ sixty_1: zeit online ist auch noch was lesenswertes

hans-martin
30.01.2009, 22:13
@schtetel: in frankreich würden die redaktionen für "frenglisch" prügel beziehen, was ich durchaus befürworte.

Violine
30.01.2009, 22:14
zeit online ist auch noch was lesenswertes

.....und rätselswert (http://www.zeit.de/2008/42/Spiele-Ecke-42).

hans-martin
30.01.2009, 22:17
beim thema rätsel: es gab vor ewigen zeiten, ich glaube der stern wars, ein rätsel was sich über mehrere wochen hinzog und extremes "um die ecke denken" erforderte. da war der jagdgeist geweckt. sowas habe ich aber schon lange nicht mehr entdeckt.

Violine
30.01.2009, 22:18
ein rätsel was sich über mehrere wochen hinzog

Das kann dir bei dem ZEIT-Rätsel mitunter auch passieren. :smirksmile:

Inaktiver User
30.01.2009, 22:19
beim thema rätsel: es gab vor ewigen zeiten, ich glaube der stern wars, ein rätsel was sich über mehrere wochen hinzog und extremes "um die ecke denken" erforderte. da war der jagdgeist geweckt. sowas habe ich aber schon lange nicht mehr entdeckt.

Meinst du nicht das jährliche Rätsel vom SZ Magazin??? Das ist ja schon legendär!!

Inaktiver User
30.01.2009, 22:25
die frage war: was liest die moderne frau von heute

Wahrscheinlich die online-Versionen besagter Printausgaben ...

Inaktiver User
30.01.2009, 22:52
Meinst du nicht das jährliche Rätsel vom SZ Magazin??? Das ist ja schon legendär!!

Du meinst das Rätselrennen? Es gab wirklich vor einigen Jahren im Stern ein "Sommerrätsel", das über mehrere Ausgaben ging, aber bei weitem nicht so schwer war wie das von der SZ, das man alleine eigentlich gar nicht lösen kann.

Inaktiver User
30.01.2009, 22:54
Wahrscheinlich die online-Versionen besagter Printausgaben ...

Irrtum, Baselitz:
was ich mir auf Papier nicht antun würde, das lasse ich auch online links liegen, siehe BRIGITTE...

Dafür lese ich den Stern seit vielen Jahren im Print-Abo und schaue auch täglich in die Online-Ausgabe nach neuen Reportagen.

hans-martin
30.01.2009, 22:56
wenn ichs nur noch wüsste. auf jeden fall hat es gereizt sich "die zähne mitunter auch mal auszubeißen" lieber zu schwer als zu leicht.

hans-martin
30.01.2009, 23:00
@joanna: wobei die online-redaktionen zwar wohl nicht dieselben wie beim print sind aber die phantasielosigkeit ist die gleiche.

Violine
30.01.2009, 23:03
aber die phantasielosigkeit ist die gleiche.

was du nicht sagst. :smirksmile:

Inaktiver User
30.01.2009, 23:05
@joanna: wobei die online-redaktionen zwar wohl nicht dieselben wie beim print sind aber die phantasielosigkeit ist die gleiche.

Wer dahinter steckt, ist mir ziemlich schnuppe. Eine Zeitschrift, die mich als Printausgabe nicht reizt, hat äußerst selten online etwas wesentlich Anderes zu bieten. Ob das jetzt Brigitte oder Focus heißt, spielt keine Rolle.

Inaktiver User
30.01.2009, 23:14
Irrtum, Baselitz:
was ich mir auf Papier nicht antun würde, das lasse ich auch online links liegen, siehe BRIGITTE...


Sorry Joanna ... aber ich berücksichtige nicht nur Dich zur Validierung :freches grinsen:

:blumengabe:

Inaktiver User
30.01.2009, 23:17
Sorry Joanna ... aber ich berücksichtige nicht nur Dich zur Validierung :freches grinsen:

:blumengabe:

Was bedeutet das im Klartext? Dass du mich nicht zu der Riege der "modernen Frauen von heute" zählst? :smirksmile:

Inaktiver User
30.01.2009, 23:27
Was bedeutet das im Klartext? Dass du mich nicht zu der Riege der "modernen Frauen von heute" zählst? :smirksmile:

Nee ... eher zur Verifizierung meiner Annahme ... denn wäre das Ergebnis ZU eindeutig, müsste ich Parameter, Messmethode überhaupt und gegebenenfalls die Hardware überprüfen, ob auch alles korrekt abgelaufen ist :smirksmile:

Inaktiver User
30.01.2009, 23:34
Nee ... eher zur Verifizierung meiner Annahme ... denn wäre das Ergebnis ZU eindeutig, müsste ich Parameter, Messmethode überhaupt und gegebenenfalls die Hardware überprüfen, ob auch alles korrekt abgelaufen ist :smirksmile:


Aaaalso:
1. ich rechne mich zu den modernen Frauen von heute sowie:
2. ich lese keine Online-Ausgaben der genannten Zeitschriften woraus folgt:
3. entweder ich gehöre nicht zu den modernen Frauen von heute oder aber die modernen Frauen von heute lesen keine Online-Ausgaben der genannten Zeitschriften.

So, nu darfst du dir was aussuchen - und überleg dir gut, was du wählst! :nudelholz:

Inaktiver User
30.01.2009, 23:56
Aaaalso:
1. ich rechne mich zu den modernen Frauen von heute sowie:
2. ich lese keine Online-Ausgaben der genannten Zeitschriften woraus folgt:
3. entweder ich gehöre nicht zu den modernen Frauen von heute oder aber die modernen Frauen von heute lesen keine Online-Ausgaben der genannten Zeitschriften.

So, nu darfst du dir was aussuchen - und überleg dir gut, was du wählst! :nudelholz:

Du hattest 4. angegeben, dass Du Informations- und Unterhaltungsmedien generell (UND AUSSCHLIESSLICH :ooooh: ... Beitrag #15) geschlechtsneutral auswählst ... Du bist also durchs Zielgruppenraster durchgeflitscht ohne auch nur das Gitter angeditscht zu haben ... :freches grinsen:

Twinkie
31.01.2009, 01:00
Weil es rausgeschmissenes Geld ist! Manchmal leihe ich mir welche aus der Buecherei aus, aber kaufen sehe ich nicht mehr ein. Hohle Themenwahl, mehr Werbung als Inhalt und wenn man fertig ist mit lesen ist man kein Stueck weiter als vorher.
Frauenzeitschriften sind brain candy, und ab und zu brauche ich sowas. Aber dann wie gesagt geliehen, nicht gekauft.

Sehnsuchtsvolle
31.01.2009, 01:08
Weil ich keine Lust habe, für Werbung auch noch Geld auszugeben?

Nicht dass ich gegen Anzeigen was habe, aber inzwischen ist ja auch der redaktionelle Teil eigentlich nur noch Product Placement. Wenn ein Interview gebracht wird, dann weil man einen neuen Film promotet, und nicht weil der Interviewte irgendetwas zu sagen hätte. SchönheitsOPs und Singlebörsen werden getestet und gepriesen, verbrämt als Erfahrungsbericht, es werden zum gefühlten 8736. Mal die ultimativen Tricks verraten, Mr Right zu finden (ganz wichtig: nicht so hohe Ansprüche haben!!) und damit er auch bleibt verrät man uns noch die allergeheimsten Sextricks usw


Ja, das sehe ich auch so. :allesok:
Mich langweilen die meisten Frauenzeitschriften auch zu Tode, okay beim Friseur- oder Arztbesuch, aber dafür Geld ausgeben? Nö.
Für mich sind die redaktionellen Beiträge entscheidend, daher gebe ich eigentlich nur Geld für Zeitungen aus und die Emma. Wenn ich Unterhaltung suche, kaufe ich die Vanity Fair. :freches grinsen:

Inaktiver User
31.01.2009, 02:03
zur werbewirtschaft: nein. ich bin eine nicht mehr zeitschriften-lesende frau, die sich fragt, warum das geänderte frauenbild nicht in den zeitschriften berücksichtigt wird und aus purer verzweiflung mittlerweile männerzeitschriften kauft (die aber auch nicht besser sind)

Hallo Hans-Martin,

interessante Frage, weshalb das geänderte Frauenbild in Zeitschriften nicht berücksichtigt wird.
Hat es sich geändert? Bei wie vielen & inwiefern? Hast Du irgendwelche Angaben zu dem Rückgang der Kaufzahlen bei den benannten Zeitschriften (wovon ich keine kenne…)? Sind nicht etwa stattdessen Vergleichbare auf dem Markt?
Falls sich das Frauenbild bei vielen tatsächlich geändert hat & die Zeitschriften nicht durch ähnliche ersetzt wurden, liegt die Antwort auf der Hand: Manipulation hin zur Objektivierung & zur konservativen Frauenrolle.

Nun zu Deiner Frage:
Warum ich sie nicht lese:
1. ich kenne sie gar nicht
2. hab wohl schon die eine oder andere Frauenzeitschrift im Leben gesehen, find sie aber langweilig.
3. andere Interessen, als dort thematisiert werden
4. wie andere TN schon schrieben, geht es da nur um Mode, Schminktipps, Diäten, Rezepte, Sex (in dem Sinne, wie man ihn für den Mann optimiert) & Beziehung. In einem anderen Strang bemerkte eine TN, dass sie uns einreden möchten, defizitär zu sein. Selbst lasse ich mir nicht vorschreiben, wie ich auszusehen habe, was ich essen soll, was ich anziehen soll usw. Das dort propagierte Idealbild finde ich erniedrigend, da Frauen objektiviert & sexualisiert dargestellt werden bzw. sie anstreben sollen so zu sein. Die Tendenz liegt zu stark auf der Erfüllung der Bedürfnisse, die im Klischee der Männerrolle geweckt wurden oder ihr zugeschrieben wurden.

Früher hatte ich die Emma, bis sie mir zu reaktionär wurde. Vor allem die Springer-Affäre fand ich heftig. & 7 Euro kostet sie mittlerweile. :ooooh:
Jetzt les ich gender & transgender DIY Magazine, die oft nur regional erscheinen oder Bücher zu den Themen & die Titanic :smile:.

Warum ließt Du keine Frauenzeitschriften mehr?

Was meinst Du mit Männerzeitschriften?
Etwa Playboy & Men’s health oder dergleichen? Bin doch nicht pervers…:ooooh: :zwinker:
Oder was über Autos? Die kann ich eh nicht ab, es gibt zu viele…
Etwas über Wohnen, Bauen, Garten ist schon spannender. Aber dafür brauch ich auch nicht unbedingt Zeitschriften.

Sehnsuchtsvolle
31.01.2009, 02:31
Ja, die Emma kostet mittlerweile 7 Euro - weil sie kaum Werbung beinhaltet, dafür zahle ich gern mehr! Zeitschriften brauchen Anzeigenkunden, je weniger sie gekauft werden, umso mehr Reklame bedarf es, nur stößt man damit die Stammleser vor den Kopf. Die Brigitte habe ich im Großen und Ganzen auch gern gelesen, nur ist mir der Wust an Anzeigen mittlerweile zuwider, die Proportionen stimmen einfach nicht mehr. Natürlich ist das auch eine Generationsfrage, ich bin mit Printmedien aufgewachsen, junge Frauen mit 20 sind viel stärker ans Internet gebunden. Meiner Erfahrung nach - ich arbeite mit jungen Menschen - kaufen die keine Zeitschriften, sondern ziehen alle Infos aus dem www.
Auf lange Sicht wird es nur noch wenig Formate geben, die überleben.

Sternenmeeeer
31.01.2009, 07:20
Ich lese Focus, Spiegel, Stern - aber nur online. Papier ist mir zu teuer. Ausserdem, wenn die Zeitschrift kommt, ist sie längst veraltet.


Die Brigitte hab ich noch nie gelesen, aber die Community hier find ich gut :zwinker:

Und ausserdem: wenn ich Backrezepte brauche, frag ich meine SchwieMu. Alles andere krieg ich auch allein hin.

Und das Schlimmste: Tests!!! ...sind Sie kompetent im Bett?...haben Sie die richtigen Freunde?...vertrauen Sie Ihrem Chef zu sehr?...

...also da kriegt man ja Depressionen :freches grinsen:

Inaktiver User
31.01.2009, 10:06
Du hattest 4. angegeben, dass Du Informations- und Unterhaltungsmedien generell (UND AUSSCHLIESSLICH :ooooh: ... Beitrag #15) geschlechtsneutral auswählst ... Du bist also durchs Zielgruppenraster durchgeflitscht ohne auch nur das Gitter angeditscht zu haben ... :freches grinsen:

HA! Erwischt! Du hast dich verraten!

Welche Zielgruppe meinst du denn? Doch die der modernen Frau von heute - und wenn ich da durchs Raster durchgeflitscht bin, heißt das, ich gehöre NICHT zu der Zielgruppe... :knatsch:

Inaktiver User
31.01.2009, 10:17
HA! Erwischt! Du hast dich verraten!

Nö ... ich bezog mich auf Deine Aussage der geschlechtsneutralen Informationen :smirksmile:

Und Frauenzeitschriften sind nunmal überwiegend geschlechtsspezifisch konzipiert ... oder zumindest so, wie die Herausgeber der jeweiligen Printausgaben/Onlineauftritte frauenspezifische Informationen verstehen (wollen) :smile:

Inaktiver User
31.01.2009, 10:22
Nö ... ich bezog mich auf Deine Aussage der geschlechtsneutralen Informationen :smirksmile:

Und Frauenzeitschriften sind nunmal überwiegend geschlechtsspezifisch konzipiert ... oder zumindest so, wie die Herausgeber der jeweiligen Printausgaben/Onlineauftritte frauenspezifische Informationen verstehen (wollen) :smile:

Ok, dann erkläre mir doch bitte mal, welches deiner Meinung nach die Zielgruppe dieser Frauenzeitschriften ist, vielleicht kommen wir dann ja zu einem Konsens? :smirksmile:

Violine
31.01.2009, 10:31
frauenspezifische Informationen


Vorausgesetzt, man verfügt über ein angemessenes Maß an Selbstbewusstsein, sind solche Zeitschriften ja ein Antidepressivum. So viele Sorgen, die man nicht hat. :knicks:

Inaktiver User
31.01.2009, 10:39
Na ... Frauen halt, die sich mit DIESEN Zeitschriften (was nicht heisst, dass sie ausschliesslich diese lesen) vorwiegend über Mode und dessen "Satelitenthemen" (Make up, Diät, Wellness) informieren möchten.

Natürlich werden auch andere Themen behandelt, aber auch die werden doch meist aus weiblicher Perspektive betrachtet ... ist für meine Begriffe auch OK.

Inaktiver User
31.01.2009, 11:00
Immer dieselben Themen, seitenweise überteuerte Mode und zum 1000. Mal Schönheitstipps, Backen und Kochen. Film- und Buchkritiken sind immer Lobhudeleien und in der schon erwähnten "lustigen" Frauenkolumne, die NUR sattsam bekannte Klischees abarbeitet, finde ich mich auch nicht wieder (z.B. Amelie Fried!). Am schlimmsten finde ich aber die verquaste Sprache, dieses Denglisch, das wohl modern und weltoffen wirken soll, aber im Gegenteil nur albern, provinziell und spießig ist. Diese Sprache findet sich eben NICHT im "Spiegel" oder der "Süddeutschen". Diese Sprache beleidigt mein Sprachempfinden!! Auch und gerade in der "BRIGITTE" nimmt dies überhand (auch hier) . Da wimmelt es nur noch von "body", "beauty", "weekend"...usw., usw. - einfach lächerlich, das tue ich mir nicht mehr an.


Jaaa, es ist zum Weglaufen!

Ich "lese" sowas auch nur beim Arzt oder Friseur, bzw. blättere mal schnell durch, weil mich die erste Hälfte (Modefotos, auf denen eh nix zu erkennen ist, dafür die Stücke aber total überteuert sind) nicht interessiert, die zweite Hälfte eh immer dieselben Themen bringt, die mich schon seit 20 Jahren kalt lassen - und ja, diese alberne Sprache! Wenn ich das schon höre: "Beauty-Tipps für den Body! Zum Gruseln!

Inaktiver User
31.01.2009, 11:04
Hallo Hans-Martin,

interessante Frage, weshalb das geänderte Frauenbild in Zeitschriften nicht berücksichtigt wird.
Hat es sich geändert? Bei wie vielen & inwiefern? Hast Du irgendwelche Angaben zu dem Rückgang der Kaufzahlen bei den benannten Zeitschriften (wovon ich keine kenne…)? Sind nicht etwa stattdessen Vergleichbare auf dem Markt?
Falls sich das Frauenbild bei vielen tatsächlich geändert hat & die Zeitschriften nicht durch ähnliche ersetzt wurden, liegt die Antwort auf der Hand: Manipulation hin zur Objektivierung & zur konservativen Frauenrolle.

Nun zu Deiner Frage:
Warum ich sie nicht lese:
1. ich kenne sie gar nicht
2. hab wohl schon die eine oder andere Frauenzeitschrift im Leben gesehen, find sie aber langweilig.
3. andere Interessen, als dort thematisiert werden
4. wie andere TN schon schrieben, geht es da nur um Mode, Schminktipps, Diäten, Rezepte, Sex (in dem Sinne, wie man ihn für den Mann optimiert) & Beziehung. In einem anderen Strang bemerkte eine TN, dass sie uns einreden möchten, defizitär zu sein. Selbst lasse ich mir nicht vorschreiben, wie ich auszusehen habe, was ich essen soll, was ich anziehen soll usw. Das dort propagierte Idealbild finde ich erniedrigend, da Frauen objektiviert & sexualisiert dargestellt werden bzw. sie anstreben sollen so zu sein. Die Tendenz liegt zu stark auf der Erfüllung der Bedürfnisse, die im Klischee der Männerrolle geweckt wurden oder ihr zugeschrieben wurden.


Bin mal wieder voll deiner Meinung (du bringst es genau auf den Punkt). :blumengabe:

hans-martin
31.01.2009, 12:42
zur frage wie die aktuellen verkaufszahlen der printmedien sind:

einmal hier (http://www.wuv.de/news/medien/meldungen/2009/01/118442/index.php) bitte lesen.

das thema berücksichtigt allerdings nur die noch lebenden exemplare.

Inaktiver User
31.01.2009, 17:59
Gruß, Faltenfrosch! :blumengabe:

& Hans-Martin, bei dem Link steht nichts über die sog. Frauenzeitschriften. :wie?:

hans-martin
31.01.2009, 20:34
die meldungen der wuv beschäftigen sich nicht nur mit frauenzeitschriften, da geht es generell um das verlagswesen und die sinkenden verkaufszahlen der blätter. einer der wenigen gewinner: landlust, die scheinen was richtig zu machen.

habe diesen artikel gewählt, da er relativ neu ist und aktuelle zahlen liefert.

Carolly
31.01.2009, 20:36
Hat mich nie interessiert. Rezepte, Dieten und viel zu teure Kleidung. Als ich noch in den Niederlanden wohnte habe ich ab und zu Opzij gelesen. Das war mehr eine Zeitung nach meinem Geschmack: Interviews mit interessanten, intelligenten Frauen, viele lange tiefe Artikel ueber verschiedene Frauenthemen, gute Literatur und Kulturseiten, keine Werbung im Sinne von Kleidung-, Makeup- und Einrichtungstipps. Es ist halt nur eine sehr feministische Zeitschrift, und das ging mir ab und zu auf die Nerven. Trotzdem ist mir das viel lieber als die typische Frauenzeitschrift.

_WALES_
31.01.2009, 21:57
Ich finde die auch grottenlangweilig bis saudoof und außerdem viel zu teuer. Lese sie manchmal in der Sauna. Nur, wenn ich dann schon diese Seitenübersschrift sehe:"So sehen Sie auch im Büro noch sexy" aus, oder, "Vom Büro direkt zur Party". Klischee über Klischee.
Es gibt vielleicht auch noch Frauen, die nicht in einem Büro arbeiten und die nach der Arbeit nach Hause zu ihren Kindern müssen.
Dazu noch diese total überteuerten Klamotten. Nee, verar..... kann ich mich selber!

Inaktiver User
01.02.2009, 01:09
die meldungen der wuv beschäftigen sich nicht nur mit frauenzeitschriften, da geht es generell um das verlagswesen und die sinkenden verkaufszahlen der blätter. einer der wenigen gewinner: landlust, die scheinen was richtig zu machen.

habe diesen artikel gewählt, da er relativ neu ist und aktuelle zahlen liefert.

Stimmt.

Nur der Schluss daraus, dass die von Dir genannten Frauenzeitschriften „tot“ seien & sich davon ausgehend das Selbstverständnis der Frauen gewandelt haben soll usw. sind mir rätselhaft.

Hab auch nach Verkaufszahlen gesucht & bisher nichts gefunden.

Jedenfalls ist es trotzdem ein interessanter Thread!:blumengabe:

Inaktiver User
01.02.2009, 01:40
Natürlich werden auch andere Themen behandelt, aber auch die werden doch meist aus weiblicher Perspektive betrachtet ... ist für meine Begriffe auch OK.

Was ist eine weibliche Perspektive?
& wenn wir schon dabei sind, wie sieht die männliche aus? :wie?:

Inaktiver User
01.02.2009, 10:49
Was ist eine weibliche Perspektive?
& wenn wir schon dabei sind, wie sieht die männliche aus? :wie?:

Das würde mich jetzt auch mal interessieren.

hans-martin
01.02.2009, 11:15
reich bebildert noch der folgende artikel zum sterben der magazine:

retromedia.de (http://retromedia.de/)

die frage zu den "frauenmagazinen" steht stellvertretend für alle blätter, um die diskussion thematisch einzugrenzen eben die "frauenmagazine"

die frage ist, was liest die frau von heute, wo gibt es die interessanten seiten, wenn schon nicht im printbereich wo dann im netz? faz.net manager-magazin, sz sind gute anlaufstellen. aber wo gibt es noch die themen, die frau von heute interessieren (kochrezepte mal ausgenommen) bzw. was will die frau von heute eigentlich überhaupt noch lesen?

Inaktiver User
01.02.2009, 12:22
die frage ist, was liest die frau von heute, wo gibt es die interessanten seiten, wenn schon nicht im printbereich wo dann im netz? faz.net manager-magazin, sz sind gute anlaufstellen. aber wo gibt es noch die themen, die frau von heute interessieren (kochrezepte mal ausgenommen) bzw. was will die frau von heute eigentlich überhaupt noch lesen?

Was soll das denn überhaupt sein "Themen, die frau von heute interessieren"???
Mich interessiert alles mögliche, was hat das damit zu tun, ob ich eine Frau bin???
Ich, als Mensch, der lesen kann, lese alles, was mich interessiert (Diäten, Mode, Kosmetik gehören nicht dazu), und ich brauche keine Zeitschrift, die meine Weltsicht einengt auf "Themen für Frauen", schon gar nicht solche, die in Kleinmädchensprache Binsenweisheiten verbreiten.

Inaktiver User
01.02.2009, 12:45
Genaugenommen ist ja schon die Fragestellung in der Überschrift unpräzise.
Warum sollte jemand, der/die noch nie Frauenzeitschriften gelesen hat, jetzt damit anfangen? Bzw. sind nur diejenigen angesprochen, die früher welche gelesen haben, jetzt aber nicht mehr?
Oder sollte die Frage vielleicht eher heißen:
warum werden Frauenzeitschriften nicht mehr so häufig gelesen wie früher?
Dann könnte man Mutmaßungen anstellen über eine mögliche Frauenzeitschriften-Schwemme, wo eine der anderen das Wasser sprich die Leserinnen abgräbt - was es aber in anderen Bereichen ebenso gibt, und das hat die TE ja auch erwähnt. Warum also einen Bereich herausgreifen? Das Phänomen dürfte möglicherweise ja überall das selbe sein?

hans-martin
01.02.2009, 12:55
@faltenfrosch:

was wir (frauen) nicht brauchen, wissen wir jetzt: alles außer diäten, sexratgeber, horoskope u.v.m.

dass frauen mittlerweile z. b. besser fussballspielen als männer zeugt davon, dass es wohl auf den diversen ebenen, geschlechterspezifisch, gesetzlich, gesellschaftlich, physikalisch keinen nachteil mehr hat, eine frau zu sein. die thematik jetzt auszuweiten, würde vom thema wegführen, dazu würde ich dir einen neuen thread vorschlagen.

die frage ist, was die cosmopolitische frau liest oder lesen würde, wenn es denn das angebot gäbe. ich frage konkret nach frauen, da auch der thread die frage stellte: warum lest ihr keine frauenzeitschriften mehr.

die momentane unbefriedigende situation der frauenmagazine, die am leseverhalten der frauen vorbei schreiben ist klar, dass zeigen die vorausgegangen reaktionen.

wer aber kritik an bestehendem übt sollte sich auch an konstruktiven versuchen daraus abhilfe zu generieren, beteiligen.

ein von dir gefühltes "Einengen" ist keineswegs beabsichtigt.

hans-martin
01.02.2009, 12:58
@joanna

die fragestellung war bewusst so gestaltet. manchmal helfen unpräzise fragestellungen neue ansichten aufzuwerfen und eine diskussion herbeizuführen.

Inaktiver User
01.02.2009, 13:07
was wir (frauen) nicht brauchen, wissen wir jetzt: alles außer diäten, sexratgeber, horoskope u.v.m.



Das meinst du jetzt aber nicht wirklich so, wie du es formuliert hast, oder?

Violine
01.02.2009, 13:09
die frage ist, was die cosmopolitische frau liest oder lesen würde, wenn es denn das angebot gäbe.

Ich denke, für eine cosmopolitische Frau stellt sich diese Frage erst gar nicht. Sie orientiert sich nicht an dem Angebot vorgefertigter Meinungen.

hans-martin
01.02.2009, 13:17
@ joanna: war eine anspielung auf eine bekannte baumarktwerbung. hätte ein smiley dahintergehört.

@violine: gegenfrage: die filterung der meinung findet nicht nur in frauenzeitschriften sondern auch auf bekannten onlineablegern der wirtschaftsmagazine statt. somit bekommt man immer vorgefilterte meinungen. journalistische recherche und berichterstattung kann eine vorfilterung definitiv nicht ausschließen. das thema vorfilterung hat ergo nichts mit frauen im allgemeinen und speziellen zu tun sondern erschließt sich aus allgemeiner redaktioneller arbeit.

Inaktiver User
01.02.2009, 13:21
@ joanna: war eine anspielung auf eine bekannte baumarktwerbung. hätte ein smiley dahintergehört.



Achso, sorry, mit Baumarktwerbung kenne ich mich genauso wenig aus wie mit Kosmetik-Tipps :smile:

Violine
01.02.2009, 13:39
@violine: gegenfrage: die filterung der meinung findet nicht nur in frauenzeitschriften sondern auch auf bekannten onlineablegern der wirtschaftsmagazine statt. somit bekommt man immer vorgefilterte meinungen. journalistische recherche und berichterstattung kann eine vorfilterung definitiv nicht ausschließen. das thema vorfilterung hat ergo nichts mit frauen im allgemeinen und speziellen zu tun sondern erschließt sich aus allgemeiner redaktioneller arbeit.

Schon klar. Dann ersetzen wir den Begriff 'vorgefertigte Meinung' durch 'Trend'. Aber ich bin auch kein gutes Beispiel für deine Umfrage, da ich solche Zeitschriften nicht lese. Ich habe mich noch nie mit den Themen/Problematiken jener Blätter identifiziert; sind mir wohl zu frauenspezifisch.

Inaktiver User
01.02.2009, 15:56
wer aber kritik an bestehendem übt sollte sich auch an konstruktiven versuchen daraus abhilfe zu generieren, beteiligen.


Okay, dann nochmal: Ich finde alle Informationen, die ich brauche, auf unserem Printmarkt und im Netz, Frauenzeitschriften finde ich überflüssig, Abhilfe bestünde bei mir daraus: Frauenzeitschriften einfach abschaffen.

Inaktiver User
01.02.2009, 19:02
Bei mir ist es so, dass ich im Lauf der Jahrzehnte schon viele Frauenzeitschriften gelesen habe und sich die Themen irgendwann wiederhol en.
Da ich mit der Mode generell nichts anfangen kann und Modefotos blöd finde, auf denen man nur die Schultern des Modells sieht das ein "knöchellanges Kleid mit gesmoktem Oberteil" trägt, kann mir auch das g ern gestohlen bleiben.

Sogar die Brigitte - Diät ist schon mal dagewesen...

Inaktiver User
01.02.2009, 21:04
reich bebildert noch der folgende artikel zum sterben der magazine:

retromedia.de (http://retromedia.de/)

die frage zu den "frauenmagazinen" steht stellvertretend für alle blätter, um die diskussion thematisch einzugrenzen eben die "frauenmagazine"

die frage ist, was liest die frau von heute, wo gibt es die interessanten seiten, wenn schon nicht im printbereich wo dann im netz? faz.net manager-magazin, sz sind gute anlaufstellen. aber wo gibt es noch die themen, die frau von heute interessieren (kochrezepte mal ausgenommen) bzw. was will die frau von heute eigentlich überhaupt noch lesen?

Danke für den Link!
Was soll man nun daraus schließen? Eine Reihe von Zeitschriften werden nicht mehr gedruckt. Das sagt ja nichts darüber aus, ob Zeitschriften jetzt generell weniger gelesen werden. Vielleicht werden nur andere gelesen?!?
Frauenmagazine sind nicht viele darunter. Also wissen wir auch nicht, ob solche Zeitschriften nicht mehr so häufig gelesen werden.

So ein Strang gibt auch keine aufschlussreiche Auskunft darüber, was Frauen heute gerne lesen. Außerdem muss das nicht unbedingt von „männlichen“ Interessen abweichen. Ganz zu schweigen von Menschen, die sich zwischen den beiden Konstrukten bewegen.
Interessant ist dennoch, dass Leute hier berichten, weshalb sie keine Frauenzeitschriften lesen oder sie nicht mehr lesen & was sie stattdessen lesen. :smile:

Willst Du eine Arbeit darüber schreiben? Für eine Marktforschungsstudie (nichts dagegen!) ist das hier aber zu wenig repräsentativ.

hans-martin
01.02.2009, 21:10
dann sollte man eine zeitschrift für genau diese gruppe von frauen konzipieren. ich zähle mich nämlich auch nicht zur frauenzeitschriftenleserschaft. die frage steht aber immer noch, vorausgesetzt die journalistische recherche ist gut und der schreibstil intelligent, was wären die themen. die selben wie in den renommierten blättern, nur ideenreicher und tiefgehender? oder fehlt was? mit persönlich fehlt an den blättern immer die "personality" alles zu glatt geschrieben, fast klinisch rein.

Inaktiver User
01.02.2009, 21:10
Was soll das denn überhaupt sein "Themen, die frau von heute interessieren"???
Mich interessiert alles mögliche, was hat das damit zu tun, ob ich eine Frau bin???
Ich, als Mensch, der lesen kann, lese alles, was mich interessiert (Diäten, Mode, Kosmetik gehören nicht dazu), und ich brauche keine Zeitschrift, die meine Weltsicht einengt auf "Themen für Frauen", schon gar nicht solche, die in Kleinmädchensprache Binsenweisheiten verbreiten.

:blumengabe: :schild genau:

Inaktiver User
01.02.2009, 21:17
@faltenfrosch:

dass frauen mittlerweile z. b. besser fussballspielen als männer zeugt davon, dass es wohl auf den diversen ebenen, geschlechterspezifisch, gesetzlich, gesellschaftlich, physikalisch keinen nachteil mehr hat, eine frau zu sein. die thematik jetzt auszuweiten, würde vom thema wegführen, dazu würde ich dir einen neuen thread vorschlagen.



Na ja, es wurde schon Vieles erreicht, dennoch besteht Handlungsbedarf.
Am Thema vorbei? Aber was ist denn nun das Thema? :freches grinsen:

Inaktiver User
01.02.2009, 21:20
wer aber kritik an bestehendem übt sollte sich auch an konstruktiven versuchen daraus abhilfe zu generieren, beteiligen.


Nicht unbedingt. Das würde ja den Menschen das Recht absprechen, Kritik an Missständen zu üben, insofern sie kein positiveres Modell parat hätten.

hans-martin
01.02.2009, 21:22
@saranya

marktforschungstudie: natürlich interessiert es mich was man an der misere ändern kann. ich bin selber im netz und im printbereich auf der suche nach etwas lesbarem. im printbereich findet man themen bezogen noch brauchbares, nicht jedoch im genderbereich. das gilt selbst für männerhochglanzmagazine, playboy kann auch bald keiner mehr sehen. im onlinesegment gibt es allerdings keine entsprechenden communities mit entsprechend hochwertiger redaktion. was sind die suchpfade im netz. ich habe mal "lifestyle" eingegeben, alles langweilig. dann habe ichs mal mit "frauen" versucht, auch nicht besser.

Inaktiver User
01.02.2009, 21:33
dann sollte man eine zeitschrift für genau diese gruppe von frauen konzipieren. ich zähle mich nämlich auch nicht zur frauenzeitschriftenleserschaft. die frage steht aber immer noch, vorausgesetzt die journalistische recherche ist gut und der schreibstil intelligent, was wären die themen. die selben wie in den renommierten blättern, nur ideenreicher und tiefgehender? oder fehlt was? mit persönlich fehlt an den blättern immer die "personality" alles zu glatt geschrieben, fast klinisch rein.

Ist nun die Frage bzw. das Thema: „Welche Themen sollte eine stilistisch & von der Recherche her gute Zeitschrift für Frauen enthalten? & in dem Zusammenhang, welche Themen uns im Einzelnen interessieren?

Da würde ich auch eher eine Zeitschrift für Menschen vorschlagen. Aber vielleicht ist das zu fortschrittlich, da ja noch Handlungsbedarf besteht & Frauen sozial, politisch & kulturell immer noch mit anderen Widerständen zu kämpfen haben!?

& Themen?

- Forschung, Wissenschaft (etwa im Sinne von PM)
- Politik
- Wirtschaft
- Kultur & Gesellschaft
- Ausland
- Studium/Lehre
- Job/Karriere
- Buchbesprechungen
- CD Rezensionen
- Veranstaltungen
- Berichte (über Veranstaltungen, die Situation in anderen Staaten,…)
- Kommentare
- Kunst
- Handwerk
- Tiere
- LeserInnenbriefe
- Witze
- Kontakt

&…..

Inaktiver User
01.02.2009, 21:52
@saranya

marktforschungstudie: natürlich interessiert es mich was man an der misere ändern kann. ich bin selber im netz und im printbereich auf der suche nach etwas lesbarem. im printbereich findet man themen bezogen noch brauchbares, nicht jedoch im genderbereich. das gilt selbst für männerhochglanzmagazine, playboy kann auch bald keiner mehr sehen. im onlinesegment gibt es allerdings keine entsprechenden communities mit entsprechend hochwertiger redaktion. was sind die suchpfade im netz. ich habe mal "lifestyle" eingegeben, alles langweilig. dann habe ichs mal mit "frauen" versucht, auch nicht besser.

Ach so! Na, ich hoffe, hier darf man Links reinstellen.

frauenseiten.bremen.de - Aktuelles (http://www.frauenseiten.bremen.de/sixcms/detail.php?template=12_startseite_d&id=3639760)

Willkommen bei der Queer As Folk - Community Deutschland! (http://www.queerasfolk-community.de/kunst.htm)

www.emma.de ? Startseite EMMA (http://www.emma.de/startseite_emma.html)

Focus Frauen-Männer-Gender | Das neue Online-Portal der Friedrich-Ebert-Stiftung (http://www.fes.de/aktuell/focus/publikationen.php?self_ref=f_ABC=FRAUEN-GENDERBERICHT&t_listen=x&sortierung=jab)

Transgender Bücher | Literatur, Ratgeber, Fachbücher, Lektüren, Publikationen, Lexika und Nachschlagewerke - Gesundheit & Ernährung und Sexualität - paradisi.de (http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Transgender/Buecher/)

transray: Gesellschaft und Transgender [Waltraud Schiffels] (http://transray.com/2.2814)

de.indymedia.org | Gender (http://de.indymedia.org/gender/)


Viel Spass!

Inaktiver User
02.02.2009, 09:06
@saranya: Danke für die Links :smile:


dann sollte man eine zeitschrift für genau diese gruppe von frauen konzipieren.


Warum denn? "Diese Gruppe von Frauen" ist m.M.n. überhaupt nicht abzugrenzen. Was spricht dagegen, wenn "Mensch" einfach die Spartenzeitungen liest, die ihr gefallen?
Das Printangebot in Deutschland ist dermaßen groß, da ist eine weitere Zeitschrift "für Frauen" so überflüssig wie ein Kropf.

Inaktiver User
02.02.2009, 09:19
zur werbewirtschaft: nein. ich bin eine nicht mehr zeitschriften-lesende frau, die sich fragt, warum das geänderte frauenbild nicht in den zeitschriften berücksichtigt wird und aus purer verzweiflung mittlerweile männerzeitschriften kauft (die aber auch nicht besser sind)

Du bist eine Frau, die keine Zeitschriften mehr liest und

Parkavenue für eine Frauenzeitschrift hält ?


Es gibt so irre viele Zeitschriften..

Ein Querblick im gut sortierten Bahnhofs-oder Flughafenzeitschriftenladen reicht..

Da eine Frau ein sehr facettenreiches Wesen ist, wird es eh keiner Redaktion gelingen alle Facetten " zu bedienen " : deshalb machts die Mischung verschiedener Zeitungen

einem einzigen Magazin gelingt der Spagat doch einfach nicht..

Was soll ein " frauenkompatibles " Bisschen Politik und Weltwirtschaft, gesellschaftspolitische Themen angerissen zwischen " Beauty-Tipps und Schminke " und ein wenig Erziehungsratgeber und Shopping-Tipps und ein Dossier zum Thema " Altes Thema von " Experten "die ein Buch dazu geschrieben haben, neu aufgewärmt " : das ist die Mischung, die nicht gut ankommt..

Diese Mischung: diese Idee, viel irgendwie " frauenzeitschriften kompatibel " zurechtzustutzen.." Beauty " und "Lifestyle" etwas im Anspruch anzuheben, stimmt oft unzufrieden.

Wie die Interviews und Reportagen im Playboy : ich denke, so etwas Inkonsequentes findet immer weniger Zufriedene..

Frau liest nämlich heute mehr als eine Zeitschrift :-)

Wenn Frau in Männerzeitschriften etwas sucht, das ihr Frauenzeitschriften nicht bieten ( laut Deiner Aussage " das neue Frauenbild ") ist das schon sehr witzig..

Die Idee Frauenzeitschriften nach altem Muster mit alter Mischung mit Kulturhäppchen zwischen Schminktöpfen und Diät-und Kochrezepten passt doch überhaupt gar nicht mehr zur " neuen Fau "

Diese Frau nach neuem " Frauenbild " kann Gala lesen und dann die Süddeutsche etc und ist dann informiert :-)

Diese bezieht ihre Information nicht durch eine " Frauenzeitschrift " und sucht sich auch darin nicht : sie hat sich gefunden ;-)

Männer blättern wohl auich mal recht gerne auch in " Frauenzeitschriften " und staunen oder fühlen Vorurteile bestätigt.. :-) : und dabei ist da nur ein Bruchteil der charmanten bis reichlich kuriosen Frauenverrücktheit zu erkennen :-)

Lalique
02.02.2009, 10:22
beim thema rätsel: es gab vor ewigen zeiten, ich glaube der stern wars, ein rätsel was sich über mehrere wochen hinzog und extremes "um die ecke denken" erforderte. da war der jagdgeist geweckt. sowas habe ich aber schon lange nicht mehr entdeckt.
Aber Hans-Martin! Es gibt doch in jedem Stern so ein Rätsel, wenn auch nicht über mehrere Wochen!
Das kryptische Rätsel in der Zeit rate ich, seit es möglich ist, online, die vom Stern, FAZ und der Süddeutschen drucke ich mir aus bzw. kopiere ich mir, weil die Zeitschriften hier ausliegen.
Ich bin ein absoluter Fan dieser Rätsel, bin sogar total verrückt danach :lachen: !
Wenn ich etwas nicht herauskriege, macht sich der Mann meines Lebens darüber her, zusammen sind wir unschlagbar und lösen so gut wie immer alles.
Wenn ich nicht mehr arbeite, werde ich mir alles, was ich nicht ausdrucken kann, in einer Bücherei abkopieren.
Aber kaufen nie und nimmer!
Was Frauen lesen???
Bücher, mein Freund! Da werden nämlich Themen ausführlich beleuchtet. Diese kurzen kleinen Artikelchen über komplexe Themen (womöglich noch mit Fragebogen), an die sich die Frauenzeitschriften unerschrocken ranwagen, irritieren mich eher.
Die einzige Frauenzeitschrift, die ich regelmäßig las, war die Brigitte, aber das ist lang eher.
Wenn die irgendwo mal rumliegt, guck ich rein und blättere sie durch und stelle fest: langweilig, nix Neues!
An sich lese ich gar keine Zeitungen, allenfalls online, das reicht!

Have a nice week,
Lalique

Malina70
05.02.2009, 07:49
Hallo zusammen,

ich lese Frauenzeitschriften, wenn ich Lust auf Mode- und Schnickschnack-Themen hab, also ein Micky-Maus-Heft für Erwachsene will (Brain Candy finde ich auch einen tollen Ausdruck dafür). Und dann bin ich froh, dass es diese Hefte gibt.
Davon abgesehen finde ich "Brigitte" und "Brigitte Woman" eigentlich ganz ordentliche Frauenzeitschriften, auch wenn sie nicht regelmäßig lese, sondern nur, wenn mich die Themen gerade ansprechen.

Mehr Frauenzeitschrift brauch ich nicht. Ansonsten lese ich auch Menschen-Zeitschriften wie "Spiegel" und "brandeins", auch mal "Psychologie heute", oder wenn es unterhaltsamer sein soll "Emotion".

Ich finde auch, dass der Zeitschriftenmarkt in Deutschland vollkommen ausreichend ist. Es gibt praktisch kein Thema, zu dem es nicht mehrere Zeitschriften gibt. Und nicht jedes Thema muss frauenspezifisch aufbereitet werden.

Viele Grüße,

Malina

MorningStar1
05.02.2009, 10:48
Meine Antwort: Weil ich den jämmerlichen Schwachsinn einfach nicht mehr aushalte!


Wenn ich Lust auf Mode hab, kaufe ich mir die österreichische Woman, die gefällt mir ganz gut, oder ich schnappe sie mir in der Sauna, das reicht auch. Nett finde ich Men's Health und der Rest ist sinnvoller Lesestoff, also Belletristik und Fachliteratur, Wochenzeitschriften über Politik und Wirtschaft, PM und dergleichen.

Rowellan
05.02.2009, 10:51
Hallo zusammen,

ich lese Frauenzeitschriften, wenn ich Lust auf Mode- und Schnickschnack-Themen hab, also ein Micky-Maus-Heft für Erwachsene will (Brain Candy finde ich auch einen tollen Ausdruck dafür). Und dann bin ich froh, dass es diese Hefte gibt.
Davon abgesehen finde ich "Brigitte" und "Brigitte Woman" eigentlich ganz ordentliche Frauenzeitschriften, auch wenn sie nicht regelmäßig lese, sondern nur, wenn mich die Themen gerade ansprechen.

So ähnlich gehts mir auch. Ich hab die Brigitte sogar im Abo... sie wandert dann ziemlich schnell Richtung Badezimmer, um dort bei gewissen Prozeduren :peinlich: genüsslich gelesen zu werden. Übrigens genau so wie der ebenfalls abonnierte Spiegel.

Lalique
05.02.2009, 13:23
So ähnlich gehts mir auch. Ich hab die Brigitte sogar im Abo... sie wandert dann ziemlich schnell Richtung Badezimmer, um dort bei gewissen Prozeduren :peinlich: genüsslich gelesen zu werden. Übrigens genau so wie der ebenfalls abonnierte Spiegel.
Hihi, dafür eignen sich die bunten Blätter sicher hervorragend!
Aber ich kenne das, bin ja auch eine Klo-Leserin, eigentlich eine Überall-Leserin, in der Küche, im Bett, im Bus, aber Bücher.
Hier ist übrigens das heutige Zeit-Rätsel online. Hans-Martin?
Um die Ecke gedacht - Das Kreuzworträtsel für kluge Köpfe auf ZEIT online (http://spiele.zeit.de/ecke/)
Ich habe es schon gelöst, ist nicht schwierig diesmal!

LG
Lalique :blumengabe:

Malina70
05.02.2009, 13:39
So ähnlich gehts mir auch. Ich hab die Brigitte sogar im Abo... sie wandert dann ziemlich schnell Richtung Badezimmer, um dort bei gewissen Prozeduren :peinlich: genüsslich gelesen zu werden. Übrigens genau so wie der ebenfalls abonnierte Spiegel.

Auf dem Klo liegt bei mir die Alpenvereinszeitschrift :freches grinsen:. Die schafff ich sonst nie zu lesen...

Und so lange Sitzungen, dass es für einen Spiegel-Artikel reichen würde, halte ich nicht ab :peinlich::engel:

Gruß,

Malina

Andilina
05.02.2009, 13:43
Ich lese sie nicht mehr weil es mir schlicht und einfach zuviel Geld ist dafür,daß ich dann weiß:
1.)
welche Kleidung mir nicht paßt weil ich keine 15jährige magersüchtige bin - gesehen davon daß ich mir ein Outfit (schreckliche Anglisierung der deutschen Sprache....)um Minimum 1000 Euro nicht leisten kann und ich darin wohl am Arbeitsplatz und im täglichen Leben mehr als deplaziert wirken würde
2.)
welche Kosmetik ich mir nicht kaufen werde weil ich keine 50 Euronen oder mehr für ein Tiegelchen Creme leisten kann nach deren Gebrauch ich nach hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht viel anders aussehen würde
3.)
ich auch nach Anwendung aller Tips keine Bikinifigur in 7 Tagen haben werde
4.)
daß ich zuerst mal ein Abschminktuch in die Hand gedrückt bekommen würde,sollte ich jede neuen Schminkstil im täglichen Leben auch anwenden wollen
5.)
ich eine Großpackung Antidepressive bräuchte weil ich dem gewünschten und propagierten Frauenbild so gaaaaaaaaar nicht entspreche:smirksmile:
6.)
die Frauenzeitschriften bald zu 99% nur mehr aus Werbung bestehen und mir der Preis für maximal 1% Inhalt zu hoch ist.
7.)
sämtliche als Vorbild hingestellte Powerfrauen das Geld haben um sich Haushaltshilfe und Co zu leisten um dann im Büro wirklich Karriere zu machen.Die kleine Kassiererin ist in meinen Augen mehr Powerfrau als die Vorzeigefrau aus der Illustrierten mit 4000 Euro Einkommen im Monat plus Haushaltshilfe und Kinderfrau.Da schupfe ich mein Leben auch als Powerfrau mit so einem Hintergrund und präsentiere mich dann über jede Schwierigkeit erhaben als Frau,die ihr Leben mit Job,Kind und Kegel voll im Griff hat und sich dann so als Ausgleich für die Anstrengung ein Wochenende im Fünfsternespa gönnt...


Weiters geht es mir gediegen auf die Nerven,daß immer davon ausgegangen wird,daß frau im Büro arbeitet und deswegen ja immer schön hübsch und gepflegt aussehen kann und am Freitag allerspätestens das Wochenende beginnt.:gegen die wand:Da könnte ich immer einen Schreikrampf kriegen den man bis China hört.

So.Das waren nur einige Punkte...
Nix für ungut.

Andilina

yoshimoto
05.02.2009, 14:24
Eine zeitlang habe ich wirklich gerne die Allegra gelesen mit interessaten und auch mal anderen Themen als in anderen Frauenzeitschriften. Dann die Cosmopolitan, danach eine Weile die woman. Leider muss ich immer wieder feststellen, dass in allen Frauenzeitschriften im Grunde die gleichen Themen behandelt werden. Wenn ich dann mal eine kaufe, ärgere ich mich danach nur jedesmal über mich selber, wieder etwas gekauft zu haben was ich mittlerweile schon hundert mal gelesen habe....

Inaktiver User
05.02.2009, 14:44
Weiters geht es mir gediegen auf die Nerven,daß immer davon ausgegangen wird,daß frau im Büro arbeitet und deswegen ja immer schön hübsch und gepflegt aussehen kann und am Freitag allerspätestens das Wochenende beginnt.:gegen die wand:Da könnte ich immer einen Schreikrampf kriegen den man bis China hört.



Aber selbst wenn du im Büro arbeitest, kannst du in den seltensten Fällen mit den Klamotten und dem Make up antanzen, jedenfalls nicht, wenn du einigermaßen ernstgenommen werden willst (und Ü25 bist). :blumengabe:

Malina70
06.02.2009, 06:38
Hallo zusammen,

ich sehe die ganzen Mode- und Stylingtipps in Frauenzeitschriften gar nicht als Anleitung, die möglichst eins zu eins umzusetzen ist, sondern eher als Anregung, selbst kreativer zu werden. Ich würde auch nie so ins Büro gehen, wie es dort vorgeschlagen wird, und Outfits für 1000 Euro leiste ich mir auch nicht. Aber die Bildchen regen mich an, kreativer mit meinem eigenen Fundus an Kleidung umzugehen, neue Kombinationen auszuprobieren, mal etwas wagemutiger zu sein. Was dabei dann herauskommt, ist immer noch vegleichsweise harmlos, aber mir macht das Spaß, weil ich mich generell für Mode interessiere.

Ist ja auch okay, wenn sich jemand für diese Themen nicht interessiert, aber sind nun mal u.a. klassische Frauenthemen, in dem Sinne, dass sie wenn überhaupt, dann Frauen interessieren. Männer kaufen sich halt stattdessen Auto- oder Computerzeitschriften. Die müssen sich dafür aber irgendwie nie rechtfertigen. Dabei ist das für mich durchaus vergleichbar. Ob ich mir schicke Autos ansehe, die ich mir im Leben nicht leisten werde oder ein Kleid für 2000 Euro. Das ist doch beides nur oberflächliche Unterhaltung, die aber gleichwohl ihre Berechtigung im Leben hat. Man muss ja nicht immer tiefsinnig sein.

Ich glaube, Männer würden untereinander nie fragen: warum liest Du so einen Mist? Allenfalls interessieren sie sich halt nicht dafür und aus.

Viele Grüße,

Malina

Inaktiver User
06.02.2009, 08:02
Ich glaube, Männer würden untereinander nie fragen: warum liest Du so einen Mist? Allenfalls interessieren sie sich halt nicht dafür und aus.vor allem kann ich mir weniger vorstellen, dass einer zum anderen sagt : " Nein, ich lese nicht Auot-Motor-Sport etc " ich lese lieber ein " gutes Buch " oder die Süddeutsche..:lachen:

Jeder Mann würde doch dann anschaut als habe er nicht mehr alle Tassen im Schrank..

Frauen tun das aber und wollen damit andeuten, dass sie tatsächlich Gehaltvolles lesen..so als Frau..mit Jodeldiplom ?

Eigentlich müssten Frauen erkennen, wie kurios ein solches Erklären ist..

:lachen:


sämtliche als Vorbild hingestellte Powerfrauen das Geld haben um sich Haushaltshilfe und Co zu leisten um dann im Büro wirklich Karriere zu machen.Die kleine Kassiererin ist in meinen Augen mehr Powerfrau als die Vorzeigefrau aus der Illustrierten mit 4000 Euro Einkommen im Monat plus Haushaltshilfe und Kinderfrau.Da schupfe ich mein Leben auch als Powerfrau mit so einem Hintergrund und präsentiere mich dann über jede Schwierigkeit erhaben als Frau,die ihr Leben mit Job,Kind und Kegel voll im Griff hat und sich dann so als Ausgleich für die Anstrengung ein Wochenende im Fünfsternespa gönnt...
Möchte Frau wirklich eine Zeitschrift haben, die nicht Traumwelt und ein wenig Glamour zeigt, statt dessen die Wirklichkeit der erwähnten " kleinen Kassiererin " ?

Kann ich mir so einen Wunsch für eine sog. Männerzeitschrift vorstellen ?

Und wie soll ich mir ein solches Magazin vorstellen ?


Es gibt doch auch ein Segment " Frauenzeitschriften " wie Lisa etc : die sich nicht an die 5Sterne- Spa- Konsumentin wendet..: ich blätterte darin mal herum : " tragbare " Mode zu günstigen Preise..etc etc ..

Zum Entspannen empfiehlt man da zum Beispiel tetesept und Hauschka und nicht Chanel, Shiseido etc..

Ist nicht genug für alle Bedürfnisse auf dem Markt ?

Lalique
06.02.2009, 08:05
Ich glaube, Männer würden untereinander nie fragen: warum liest Du so einen Mist? Allenfalls interessieren sie sich halt nicht dafür und aus.

Die Eingangsfrage hat aber ein Mann gestellt - Hans-Martin :smile: !

Inaktiver User
06.02.2009, 08:07
zur werbewirtschaft: nein. ich bin eine nicht mehr zeitschriften-lesende frau, die sich fragt, warum das geänderte frauenbild nicht in den zeitschriften berücksichtigt wird und aus purer verzweiflung mittlerweile männerzeitschriften kauft (die aber auch nicht besser sind)

Lalique

schau mal..das Zitat oben

hans-martin schreibt, dass hans-martin eine Frau ist..

Vielleicht wählte sie den männlichen Nickname auch als Ärger darüber, dass in Frauennamen das neue Frauenbild nicht transportiert wird ;-)

( bitte verzeiht das Augenzwinkern )

Eine nicht mehr Frauenzeitschriften lesende Frau, die das neue Frauenbild in Frauenzeitschriften vermisst und aus dieser Verzweiflung heraus zu Men`s Health, Auto-Motor-Sport etc greift ?

MorningStar1
06.02.2009, 08:08
vor allem kann ich mir weniger vorstellen, dass einer zum anderen sagt : " Nein, ich lese nicht Auot-Motor-Sport etc " ich lese lieber ein " gutes Buch " oder die Süddeutsche..:lachen:


Möchte Frau wirklich eine Zeitschrift haben, die nicht Traumwelt und ein wenig Glamour zeigt, statt dessen die Wirklichkeit der erwähnten " kleinen Kassiererin " ?


:freches grinsen: Seit Jahren bin ich auf der Suche nach dem vielgepriesenem "guten Buch" - kann mir bitte endlich jemand den Titel verraten?

Sonst lese ich weiter jedes Jahr mindestens 50, und nie das richtige "gute Buch"! *jammer*


Und nein, ich möchte absolut nicht die Wirklichkeit der sog. "kleinen Kassiererin" groß aufgemacht bekommen, wozu auch?

Wem soll das was bringen? Dann doch lieber ein bißchen Traumwelt, die neue Mode (als Anregung), neue Frisuren- und Schminktrends. Wobei es mMn dazu völlig reicht, gelegentlich mal eines dieser Heftchen in die Hand zu nehmen.

Ein Abo von Vogue, z. B., wie ich es früher hatte, ist völlig unnütz.

Inaktiver User
06.02.2009, 08:31
Möchte Frau wirklich eine Zeitschrift haben, die nicht Traumwelt und ein wenig Glamour zeigt, statt dessen die Wirklichkeit der erwähnten " kleinen Kassiererin " ?



Ich schon.
Erstens interessiere ich mich für die wirkliche Welt und zweitens habe ich vollkommen andere Träume, als sie in Frauenzeitschriften verkauft werden.

Inaktiver User
06.02.2009, 08:41
Ich schon.
Erstens interessiere ich mich für die wirkliche Welt und zweitens habe ich vollkommen andere Träume, als sie in Frauenzeitschriften verkauft werden.


erzählst Du mir bitte was in dieser Art " Frauenzeitschrift " dann an Themen behandelt werden soll, die die " wirkliche Welt " betreffen ?

Mich interessiert das wirklich :blumengabe:

Es gibt doch so viel..

Von Amica.. über Emma...über Jogaku zassshi ..bis zur Welt der Frau..

und den Rest findet man in anderen Magazinen..

Zeitungen und Büchern ohne das Attribut " für Frauen "

Was ist das " wirkliche Welt " ?

Für Frauen auch, dass sie zum Beispiel ihre Lippen anmalen ;-)) : auch " kleine Kassiererinnen " : und diese freuen sich über den Tipp, dass es einen schonen Rosenholzton von DM-Eigenmarke für 3 Euro oder so gibt..

Für Frauenrechte und gesellschaftspolitische Themen kann man Emma lesen..etc..

Was fehlt denn noch ?

Ich kann durchaus verstehen, dass man sagt : Interssiert mich alles nicht..( und dabei vielleicht auch outet, dass man gar nicht weiß was es alles gibt )

Aber wenn man sich ein "Frauenmagazin" das " Realitäten " behandelt und " das neue Frauenbild transportiert " wünscht : ja wie soll es denn aussehen ?

Mein Frauenbild wählt verschiedene Informations-und Unterhaltungsmedien aus und versucht sich nicht in einem einzigen Magazin wiederzufinden :-)

Inaktiver User
06.02.2009, 08:57
erzählst Du mir bitte was in dieser Art " Frauenzeitschrift " dann an Themen behandelt werden soll, die die " wirkliche Welt " betreffen ?

Mich interessiert das wirklich :blumengabe:

Es gibt doch so viel..

Von Amica.. über Emma...über Jogaku zassshi ..bis zur Welt der Frau..

und den Rest findet man in anderen Magazinen..

Zeitungen und Büchern ohne das Attribut " für Frauen "

Was ist das " wirkliche Welt " ?

Für Frauen auch, dass sie zum Beispiel ihre Lippen anmalen ;-)) : auch " kleine Kassiererinnen " : und diese freuen sich über den Tipp, dass es einen schonen Rosenholzton von DM-Eigenmarke für 3 Euro oder so gibt..

Für Frauenrechte und gesellschaftspolitische Themen kann man Emma lesen..etc..

Was fehlt denn noch ?

Ich kann durchaus verstehen, dass man sagt : Intzerssiert mich alles nicht..

Aber wenn man sich ein "Frauenmagazin" das " Realitäten " behandelt und " das neue Frauenbild transportiert " wünscht : ja wie soll es denn aussehen ?

Mein Frauenbild wählt veschiedene Informations-und Unterhaltungsmedien aus und versucht sich nicht in einem einzigen Magazin wiederzufinden :-)

Ich erwähnte es oben schon: ich persönlich habe keinen Bedarf an einer "Frauenzeitschrift" mit "Frauenthemen", die Kosmetik, Diät und Mode umfassen. Natürlich ist das auch richtige Welt, aber eben Teile davon, die mich nicht interessieren.

Daher ist es mir auch schnuppe, was in "Fraunezeitschriften" drinsteht, ich informiere mich umfassend aus dem Netz und auch im Printbereich über "meine" Themen.

Eine spezielle Zeitschrift dafür brauche ich nicht und die wäre auch viel zu dick, würde sie alles abdecken, was mich interessiert.

Inaktiver User
06.02.2009, 09:04
Ich erwähnte es oben schon: ich persönlich habe keinen Bedarf an einer "Frauenzeitschrift" mit "Frauenthemen", die Kosmetik, Diät und Mode umfassen. Natürlich ist das auch richtige Welt, aber eben Teile davon, die mich nicht interessieren.

Daher ist es mir auch schnuppe, was in "Fraunezeitschriften" drinsteht, ich informiere mich umfassend aus dem Netz und auch im Printbereich über "meine" Themen.

Eine spezielle Zeitschrift dafür brauche ich nicht und die wäre auch viel zu dick, würde sie alles abdecken, was mich interessiert.dann war Deine Antwort


Ich schon.
Erstens interessiere ich mich für die wirkliche Welt und zweitens habe ich vollkommen andere Träume, als sie in Frauenzeitschriften verkauft werden.auf mein


Möchte Frau wirklich eine Zeitschrift haben, die nicht Traumwelt und ein wenig Glamour zeigt, statt dessen die Wirklichkeit der erwähnten " kleinen Kassiererin " ?die falsche..denn " ich schon " stimmt doch gar nicht..

denn Du will gar keine Zeitschrift mit frauenspezifischen Themen..

auch nicht eine die sich mit der Realitäten von Geringverdienern beschäftigt..

aber auch die kleine Verkäuferin träumt : und neben tiefschürfenden wichtigen Dingen auch mal von einem schönen Lippenstift etc..:smile:


Wenn Du all das nicht brauchst, ist es doch gut : sparst Du auch Taler..
:smile:



Ich mag drinblättern und mich unterhalten lassen : mal gut, mal weniger gut..

Ich bin auch gerne ein wenig am Puls der Zeit : auch Mode betreffend..auch Kosmetika betreffend..Zeitgeist betreffend : um wählen zu können, möchte ich wisssen was so alles gibt :-)

Edelherb
06.02.2009, 15:39
vor allem kann ich mir weniger vorstellen, dass einer zum anderen sagt : " Nein, ich lese nicht Auot-Motor-Sport etc " ich lese lieber ein " gutes Buch " oder die Süddeutsche..:lachen:

Jeder Mann würde doch dann anschaut als habe er nicht mehr alle Tassen im Schrank..

Was ist denn erlaubt für die Männer, die sich tatsächlich nicht für die Auto-Motor-Sport interessieren, was dürfen die denn sagen?

Und was darf ich sagen, wenn ich wirklich lieber [wat anderes] lese? Oder gibt es keine Chance, aus der Jodeldiplom-Ecke rauszukommen? Echt keine?

Ach, dann mach ich's mir dort halt gemütlich, die wird so schlimm auch wieder nicht sein. :entspann:

Jodeldididüdel dö.

Inaktiver User
06.02.2009, 17:03
Was ist denn erlaubt für die Männer, die sich tatsächlich nicht für die Auto-Motor-Sport interessieren, was dürfen die denn sagen?

Und was darf ich sagen, wenn ich wirklich lieber [wat anderes] lese? Oder gibt es keine Chance, aus der Jodeldiplom-Ecke rauszukommen? Echt keine?

Ach, dann mach ich's mir dort halt gemütlich, die wird so schlimm auch wieder nicht sein. :entspann:

Jodeldididüdel dö.

es braucht gar keine Rechtfertigung..

und dass Mann oder Frau Bücher liest, halte ich auch für eine Selbstverständlichkeit..

die auch neben dem Blättern in bunten Zeitschriften vorkommt..:lachen: : was mit meinem Bild der " neuen Frau " wunderbar korrespondiert ;-)

Malina70 hat es doch auch schon ähnlich wie ich geschildet :

natürlich kann jeder für sich entscheiden, dass ein Leben ohne Mops ( Loriot ) oder ohne Frauenzeitschrift möglich ist..:lachen:

Ich würde ja nicht einmal wie Loriot behaupten, dass das Leben dann sinnlos wäre..

Aber ganz ohne Frauenzeitschrift würden wir uns nicht hier lesen : das gebe ich auch zu bedenken..:smile:

Diese Onlinespielwiese ist ja eine einer " Frauenzeitschrift " mit sehr frauenspezifischen Themen und Angeboten :-))

und gefällt manchen Frauenzeitschriftenverweigereren doch scheinbar sehr gut.

Violine
06.02.2009, 17:12
und gefällt manchen Frauenzeitschriftenverweigereren doch scheinbar sehr gut.

okay, ich sympathisiere ohne auch nur einen Artikel zu lesen. :smile:

Inaktiver User
06.02.2009, 17:23
Aber ganz ohne Frauenzeitschrift würden wir uns nicht hier lesen : das gebe ich auch zu bedenken..:smile:

Diese Onlinespielwiese ist ja eine einer " Frauenzeitschrift " mit sehr frauenspezifischen Themen und Angeboten :-))




Für mich trifft das nicht zu (außer natürlich, dass eine Frauenzeitschrift dieses Forum betreibt).
Ich bin hierhergekommen, weil ich in Google mal ein bestimmtes Stichwort gesucht habe und dann hier gelandet bin.
Das übrige Angebot lese ich nicht - es sei denn, alles echauffiert sich gerade mal wieder über einen bestimmten Artikel.

Malina70
06.02.2009, 18:14
Es gibt doch auch ein Segment " Frauenzeitschriften " wie Lisa etc : die sich nicht an die 5Sterne- Spa- Konsumentin wendet..: ich blätterte darin mal herum : " tragbare " Mode zu günstigen Preise..etc etc ..

Zum Entspannen empfiehlt man da zum Beispiel tetesept und Hauschka und nicht Chanel, Shiseido etc..


Wenn ich bei meinen Eltern bin, dann lese ich genau die Zeitschriften aus diesem Segment (tina, Bild der Frau, etc.). Und ich muss zugeben, dass die dort gezeigte Lebenswirklichkeit, die Mode und Kosmetikprodukte tatsächlich näher an meinem realen Leben dran sind als das was InStyle und Elle bieten. Trotzdem würde ich mir diese Zeitschriften selbst nicht kaufen, eben weil ich lieber in ein bisschen Glamour abtauchen will.

Was ich schon habe, muss ich nicht noch in Zeitschriften nachlesen. Und vielleicht ist die Zielgruppe der tinas und Lisas dieser Welt auch eher die Frau, für die die dort gezeigten Dinge auch schon ein Stück Luxus sind.

Ich kenne auch durchaus mehr Männer, die keine Auto- und Sportzeitschriften lesen, aber die gucken trotzdem niemanden, der das tut so von oben herab an, wie Frauen das untereinander gerne tun.

Wenn sich eine Frau nicht für Mode und Schnickschnack-Themen interessiert, muss sie diese Hefte ja nicht lesen. Gibt ja genug andere Zeitschriften auf dem Markt, von den vielen guten Büchern ganz zu schweigen.

Aber was mich stört, ist diese unterschwellige, das-ist-unter-meinem-Niveau-Haltung, die impliziert, dass alle Frauen, die solche Zeitschriften lesen, nicht gerade zur Bildungselite zählen können. Als gäbe es da nur ein entweder-oder und als disqualifiziere die regelmäßige Lektüre von Vogue und Elle einen automatisch, auch mal Goethe und Schiller zu lesen, oder gar ein anspruchsvolles Sachbuch.

Viele Grüße,

Malina

Inaktiver User
06.02.2009, 18:17
Für mich trifft das nicht zu (außer natürlich, dass eine Frauenzeitschrift dieses Forum betreibt).
Ich bin hierhergekommen, weil ich in Google mal ein bestimmtes Stichwort gesucht habe und dann hier gelandet bin.
Das übrige Angebot lese ich nicht - es sei denn, alles echauffiert sich gerade mal wieder über einen bestimmten Artikel.

und was ist hier mit diesem Strang ?

Was ist das für ein Thema ?

Ich finde, dass es ein sehr frauenspezifisches ist ( da Frauen angesprochen sind und es um Frauenzeitschriften geht ), was doch auf reges Interesse stößt..

aber vielleicht denke nur ich so..:

wie auch bei dem Wundern darüber, dass jemand aus Verzweiflung über das Nichtfinden des " neuen Frauenbilds " in Frauenzeitschriften zu Männerzeitschriften greift.. : so etwas Kurioses hörte und las ich noch nie..

Ich verstehe so etwas ( solche Gedankengänge ) einfach nicht..

Ich denke, dass es einfach ist :

Man liest Frauenzeitschriften einfach nicht, wenn man sie nicht mag..:lachen:

Ich machs manchmal ..ich lese so viel : da läuft das mit :-)

es braucht weder Rechtfertigung fürs Lesen noch fürs Nichtlesen..

aber ich schrieb ja schon, dass das mein " Frauenbild " hergibt..

uff. :-)

Inaktiver User
06.02.2009, 18:25
Aber was mich stört, ist diese unterschwellige, das-ist-unter-meinem-Niveau-Haltung, die impliziert, dass alle Frauen, die solche Zeitschriften lesen, nicht gerade zur Bildungselite zählen können. Als gäbe es da nur ein entweder-oder und als disqualifiziere die regelmäßige Lektüre von Vogue und Elle einen automatisch, auch mal Goethe und Schiller zu lesen, oder gar ein anspruchsvolles Sachbuch.wer zeigt diese Haltung ?

Die Frau, die sich ein Magazin wünscht, das nicht von 5Sterne Spas berichtet oder die, die nach Alternativen zu Elle und Vogue oder Brigitte suchte und bei Lisa oder Tina ankam oder noch jemand anderer ?

Aber genau der von Dir geäußerte Gedanke kam mir auch : die Frage wie ein solches Magazin, das sich explizit an " Geringerverdiener " die erwähnte " kleine Kassiererin " richten würde..die kleinen Träume dieser Frauen nach etwas Glamour und Schönsein aufgreift, angesehen und angenommen wird ..

Die Macher von Brigitte jedoch brüsten sich mit der Vorstellung, dass BRIGITTE-Leserinnen alle sehr gut verdienend und hochgebildet seien, was ich nicht so ganz glauben mag..:-)

was aber sicher Werbekunden bringt, die gut bezahlen, die ihre Luxusprodukte an die Leserin bringen möchten..

Und dann schimpft die Leserin doch :" Uiiiii, wer soll denn das bezahlen können ? "


Das ist schon sehr seltsam....

Edelherb
06.02.2009, 18:38
die auch neben dem Blättern in bunten Zeitschriften vorkommt..:lachen: : was mit meinem Bild der " neuen Frau " wunderbar korrespondiert ;-)

Malina70 hat es doch auch schon ähnlich wie ich geschildet :

natürlich kann jeder für sich entscheiden, dass ein Leben ohne Mops ( Loriot ) oder ohne Frauenzeitschrift möglich ist..:lachen:

Ich würde ja nicht einmal wie Loriot behaupten, dass das Leben dann sinnlos wäre..

Aber ganz ohne Frauenzeitschrift würden wir uns nicht hier lesen : das gebe ich auch zu bedenken..:smile:

Ich bin dann wohl ne ziemlich alte Frau. :lachen: Mich interessieren die Teile nun mal größtenteils überhaupt nicht. Ich blätter nur darin, wenn ich beim Arzt oder Frisör sitze und sonst gerade nichts zu lesen habe, und finde sie dann allermeistens entsetzlich langweilig und bin sofort durch. In der Brigitte finde ich noch am ehesten etwas zu lesen.

Das hat mit meiner Präsenz hier aber gar nichts zu tun, das Forum fand ich nicht als Leserin einer Frauenzeitschrift, sondern auf der Online-Suche nach bestimmten Themen.

Inaktiver User
06.02.2009, 19:16
und was ist hier mit diesem Strang ?

Was ist das für ein Thema ?

Ich finde, dass es ein sehr frauenspezifisches ist ( da Frauen angesprochen sind und es um Frauenzeitschriften geht ), was doch auf reges Interesse stößt..




Ja und? Wenn man in einem Forum zu einem deiner Meinung nach frauenspezifischen Thema schreibt, muss man dann auch Frauenzeitschriften lesen? :wie?:
Verstehe ich nicht.

Inaktiver User
08.02.2009, 05:13
Irgendwie finde ich es kurios, dass es Zeitschriften für Männer & für Frauen gibt bzw. immer noch gibt. Das verfestigt den Mythos eines Unterschiedes, worauf das System beruht. Wieso sollen sich beispielsweise Männer nicht für Schminktipps & Mode interessieren Frauen nicht für Computer & Autos? Außer einem kulturellen Konstrukt gibt es hierfür überhaupt keinen Anhaltspunkt. & aus diesem Konstrukt sowie den Folgen daraus auf das Leben der Frauen resultiert die Notwendigkeit von Zeitschrift für Frauen im Sinne von Emma. & hier finde ich es bedauerlich, dass es überregional keine Auswahl gibt (sondern nur Emma).

Nadine1886
08.02.2009, 15:40
Warum ich keine Frauenzeitschriften mehr lese?!

Weil mich der tausendste Diät-Tip nervt, dass Millionste Kochrezept, das man eh nicht nachkocht, die Werbung auf jeder 2. Seite und Designerklamotten vorgestellt werden, die man sich sowieso auf Dauer nicht ständig leisten kann!

Wenn mal ein interessanter Artikel drin steht, ist das viel. Da nehm ich lieber ein Buch zur Hand...

Rowellan
08.02.2009, 16:42
Irgendwie finde ich es kurios, dass es Zeitschriften für Männer & für Frauen gibt bzw. immer noch gibt. Das verfestigt den Mythos eines Unterschiedes, worauf das System beruht. Wieso sollen sich beispielsweise Männer nicht für Schminktipps & Mode interessieren Frauen nicht für Computer & Autos?
Naja, sagen wir mal so: Die Quote der Männer, die sich für Frauenmode und Schminktipps interessieren, dürfte vernachlässigbar klein sein - auf jeden Fall nicht groß genug, daß es sich lohnt, dafür eine Zeitschrift aufzulegen :zwinker:
Was Computer und Autos angeht, geb ich dir allerdings recht.




Da nehm ich lieber ein Buch zur Hand...
Naja. Wenn ich ein Buch zur Hand nehme, ist das in 95% aller Fälle ein Fantasy- oder SciFi-Roman. Was da jetzt das Realistischere ist, lass ich jetzt mal dahingestellt...

Ehrlich gesagt: Alltag und Realismus hab ich jeden Tag im Job... in der Freizeit bin ich da dann doch mehr für eine ordentliche Ladung Eskapismus :freches grinsen:

Inaktiver User
08.02.2009, 18:29
Ehrlich gesagt: Alltag und Realismus hab ich jeden Tag im Job... in der Freizeit bin ich da dann doch mehr für eine ordentliche Ladung Eskapismus :freches grinsen:


Ja, ich auch. Aber spannend darf es schon sein - und das sind die erwähnten Themen für mich nun mal nicht die Bohne. :smile:

Malina70
08.02.2009, 18:48
Naja, sagen wir mal so: Die Quote der Männer, die sich für Frauenmode und Schminktipps interessieren, dürfte vernachlässigbar klein sein - auf jeden Fall nicht groß genug, daß es sich lohnt, dafür eine Zeitschrift aufzulegen :zwinker:
Was Computer und Autos angeht, geb ich dir allerdings recht.


Zu ersterem volle Zustimmung.
Was die Computer- und Autozeitschriften angeht, würde ich sowas nur lesen, wenn ich eine Neuananschaffung plane und mich gezielt informieren wollte. Wie man sowas rein aus Interesse lesen kann, bleibt mir eher schleierhaft. Und ich kenne auch keine Frau, die solche Zeitschriften regelmäßig liest.

Ich denke schon, dass es diese Unterschiede gibt. Ich kenn auch genug Eltern, die daran verzweifelt sind, dass die Tochter auf rosa Prinzessin Lillifee steht und der Sohn auf die wilden Kerle, ohne dass das erzieherisch so beabsichtigt oder beeinfusst wurde. Ich bin sicher, manches steckt einfach in uns drin.

Und so lange es niemandem bei Strafe verboten ist, gegengeschlechtliche Zeitschriften zu lesen, ist es doch völlig okay, dass es Zeitschriften gibt, die sich an eine bestimmte Zielgruppe wenden.


Ehrlich gesagt: Alltag und Realismus hab ich jeden Tag im Job... in der Freizeit bin ich da dann doch mehr für eine ordentliche Ladung Eskapismus

Dito :blumengabe:

Gruß,

Malina

Inaktiver User
08.02.2009, 22:42
Naja, sagen wir mal so: Die Quote der Männer, die sich für Frauenmode und Schminktipps interessieren, dürfte vernachlässigbar klein sein - auf jeden Fall nicht groß genug, daß es sich lohnt, dafür eine Zeitschrift aufzulegen :zwinker:
Was Computer und Autos angeht, geb ich dir allerdings recht.


Es haben schon so einige diese Interessen, vor allem Travestiten & Transsexuelle. Diese Kategorien müsste es gar nicht geben, wenn man einfach nur sagen würde, es gibt Menschen, die sich mehr für Schminke & Aussehen interessieren & welche, die es weniger tun, unabhängig von der Zuschreibung einer Geschlechtszugehörigkeit.
Hinzu kommt, dass es für Männer gesellschaftlich nicht so akzeptiert ist, sich damit zu befassen. Ansonsten würden es viel mehr offen ausleben. :niedergeschmettert:
Die Nichtakzeptanz rührt von dem Machtgefälle zwischen Männern & Frauen, welches nicht unterbunden werden soll. Durch schick anziehen, Schminken & Schmücken veräußert man sich selbst. Der Hang zu dieser Art der Objektivierung ist meiner Ansicht nach bei allen Menschen mehr oder weniger (bis kaum) ausgeprägt. Er wird aber ausschließlich den Frauen zugeschrieben & sie werden dazu animiert, es maßlos zu übertreiben. Das geht sogar bis zur ausschließlichen Identifikation als Objekte für Männer. Gesteht es sich ein Mann zu, sich durch Styling zu entfremden, fühlen sich Machos selbstverständlich in ihrer Rolle als Subjekte bedroht & ihre Weltordnung steht Kopf. :lachen:
Deshalb fände ich es schön & viele Männer sicherlich auch, wenn es Zeitschriften mit Mode, Frisuren, Schminke,… für Männer gebe oder besser gesagt für Menschen im Allgemeinen, die sich halt dafür interessieren.

Edelherb
09.02.2009, 10:20
Was die Computer- und Autozeitschriften angeht, würde ich sowas nur lesen, wenn ich eine Neuananschaffung plane und mich gezielt informieren wollte. Wie man sowas rein aus Interesse lesen kann, bleibt mir eher schleierhaft. Und ich kenne auch keine Frau, die solche Zeitschriften regelmäßig liest.

Ich habe die c't mal relativ regelmäßig gelesen und auch ein Abo überlegt.

Und wenn ich unbedingt zwischen einem Abo der c't oder einer Frauenzeitschrift nach Wahl wählen müßte, wäre das Ergebnis auch klar.

Rowellan
09.02.2009, 10:41
Ich habe die c't mal relativ regelmäßig gelesen und auch ein Abo überlegt.

Und wenn ich unbedingt zwischen einem Abo der c't oder einer Frauenzeitschrift nach Wahl wählen müßte, wäre das Ergebnis auch klar.
Ich hab die c't früher auch regelmäßig gelesen, hab aber inzwischen nicht mehr die Zeit, mich da regelmäßig durchzuarbeiten und daher ein bißchen den Anschluss verloren. Wir haben sie aber nach wie vor im Abo und hin und wieder schau ich immer noch mal rein.

@saranya: Ich hab ja auch nicht geschrieben, daß es überhaupt keine Männer gibt, die sich für diese Themen interessieren, nur, daß ich vermute, daß die Gruppe zu klein ist, um für einen Zeitungsverlag wirtschaftlich zu sein.

Fender
09.02.2009, 12:07
Irgendwie finde ich es kurios, dass es Zeitschriften für Männer & für Frauen gibt bzw. immer noch gibt. Das verfestigt den Mythos eines Unterschiedes, worauf das System beruht. Wieso sollen sich beispielsweise Männer nicht für Schminktipps & Mode interessieren Frauen nicht für Computer & Autos?

Ugs. werden doch Computerzeitschriften Computerzeitschriften und Autozeitschriften Autozeitschriften genannt.
Und nicht Männerzeitschriften.
Im Übrigen kauft meine Frau nur selten Frauenzeitschriften, die tauscht sie dann gegen andere mit ihren Freundinnen aus. Ich blättere die sehr gerne durch - obwohl mich Schminktipps, "Wie angele ich mir einen Mann", die nächste Bikini-Diät, überteuerte Klamotten und "Wer mit Wem" eigentlich so gar nicht interessiert.
Und dann zahlt man, Verzeihung, frau, noch einen horrenden Preis für 55% Werbung und 45% redaktionellen Inhalt - der sich alle drei Monate wiederholt.
Kein Wunder, dass das nicht mehr hinhaut.

Inaktiver User
09.02.2009, 12:50
@saranya: Ich hab ja auch nicht geschrieben, daß es überhaupt keine Männer gibt, die sich für diese Themen interessieren, nur, daß ich vermute, daß die Gruppe zu klein ist, um für einen Zeitungsverlag wirtschaftlich zu sein.

Das vermute ich weniger. & die Gruppe würde sich vergrößern, wenn ein dementsprechendes Angebot da wäre, welches zugleich eine soziale Akzeptanz voraussetzt.
Z. B. könnte sich ein ca. 50 jähriger, etwas übergewichtiger Mann, der auf Kleider steht, die gesellschaftlich nur Frauen zugeordnet werden, oder Männer wie hier Wigstöckel - Galerie (http://www.wigstoeckel.com/galerie/), nicht unbedingt mit minderjährigen, magersüchtigen Mädchen identifizieren.

Inaktiver User
09.02.2009, 12:52
Ugs. werden doch Computerzeitschriften Computerzeitschriften und Autozeitschriften Autozeitschriften genannt.
Und nicht Männerzeitschriften.


Das ist richtig.

Inaktiver User
09.02.2009, 13:07
Warum ich keine Frauenzeitschriften mehr lese?!

Weil mich der tausendste Diät-Tip nervt, dass Millionste Kochrezept, das man eh nicht nachkocht, die Werbung auf jeder 2. Seite und Designerklamotten vorgestellt werden, die man sich sowieso auf Dauer nicht ständig leisten kann!

Wenn mal ein interessanter Artikel drin steht, ist das viel. Da nehm ich lieber ein Buch zur Hand...

so gehts mir auch,lese auch lieber Musikzeitschriften od.Pferdesportzeitschriften also alles über Hobbys die mich interessieren!

Tabetha
09.02.2009, 14:15
Weil sie ihre Prioritäten genauso legen, wie das Brigitte-Forum es dokumentiert:
Vor Job und Finanzen soll Frau sich bitte mit Diät, Schönheitsbehandlung und Mode auseinandersetzen. Ach ja, und ihrem Typen im Bett Freude bereiten. Und nicht vergessen - danach noch das Essen kochen.

Das ist nicht meine Welt. Und nicht die Reihenfolge meiner Prioritäten.
Daher finde ich den Titel, den die Brigitte sich - pardon - anmaßt auch leicht lächerlich. Die führende Website für Frauen?
Wenn das führend ist und somit ein Spiegelbild unserer weiblichen Gesellschaft abbildet, dann beantworte ich eine Frage aus einem anderen Forum wie folgt:
Brauchen wir eine neue Frauenbewegung?
Ja, ganz dringend.

Kathlen
09.02.2009, 15:11
Ich stimme mit den meisten hier zu.
Viel Werbung outfits die man nicht täglich tragen kann.
Und alle Themen wiederholen sich 10 mal jedes Jahr.
Ausserdem glaub ich das die Zeitschriften zu teuer sind.
Das Internet hat auch dazu beigetragen das der Verkauf gefallen ist, obwohl es bei mir nicht der Fall ist ich kaufe ab und zu so eine Zeitschrift wie ich es vor der Internetzeit auch machte.

MorningStar1
09.02.2009, 15:52
Ja, und bitte nicht vergessen: Viele von uns (ich auch) haben 20 Jahre diese Themen gelesen. Immer das gleiche Einerlei, immer der selbe Verkaufsschmäh.

Irgendwann ist dann auch gut, finde ich.

Malina70
10.02.2009, 09:00
Ja, und bitte nicht vergessen: Viele von uns (ich auch) haben 20 Jahre diese Themen gelesen. Immer das gleiche Einerlei, immer der selbe Verkaufsschmäh.


Aber besteht das Problem nicht letztlich bei allen themengebundenen Zeitschriften? Ich habe eine Zeitlang Wohnzeitschriften gelesen, da wiederholte sich auch alles im Jahreszeitenrhythmus.

So lange man sich für die Themen interessiert, erträgt man die Wiederholungen auch. Und irgendwann ist über alles mal berichtet worden. Wenn man immer wieder Neuigkeiten will, muss man wohl auf die Tageszeitung oder Nachrichtenmagazine zurückgreifen.

Ich finde es ja vollkommen okay, wenn sich jemand nicht für die typischen Frauenzeitschriftsthemen interessiert. Aber das sollte man dann nicht den Zeitschriften zum Vorwurf machen. Die Wiederholungen liegen in der Natur der Sache.

Gruß,

Malina

Edelherb
10.02.2009, 09:57
Aber besteht das Problem nicht letztlich bei allen themengebundenen Zeitschriften? Ich habe eine Zeitlang Wohnzeitschriften gelesen, da wiederholte sich auch alles im Jahreszeitenrhythmus.

Es wiederholt sich zumindest bei den Themenzeitschriften, wo nichts Neues passiert. Beziehungsthemen gehen immer im Kreis rum, beim Essen gibt es Moden, höchstens bei der Mode passiert vielleicht noch was. Vielleicht auch nicht, oder langfristig nicht, ich blätter da ja meist drüber.

Eine Technikzeitschrift, egal ob Auto oder Computer, kann über Neuentwicklungen berichten, eine Wissenschaftszeitung kann sicherlich auch immer wieder Neues finden, wenn es politischer wird, sowieso.

Inaktiver User
10.02.2009, 12:15
achrichtenmagazine zurückgreifen.

Ich finde es ja vollkommen okay, wenn sich jemand nicht für die typischen Frauenzeitschriftsthemen interessiert. Aber das sollte man dann nicht den Zeitschriften zum Vorwurf machen.


Das ist ja kein "Vorwurf" an die Zeitschriften, sondern schlicht der Grund, warum viele Frauen sich nicht (mehr) dafür interessieren.

Ein Vorwurf könnte höchstens sein, dass die Redaktionen dieser Zeitschriften offenbar gar nicht mitbekommen (wollen), dass "Frauen" sich verändert haben und ihr wahres Leben andere Prioritäten fordert.

Kavanagh
10.02.2009, 23:21
Ich lese Frauenzeitschriften nur noch beim Arzt. Oder die Emotion, wenn ich im Zug fahre.
Aber es ist einfach unglaublich wie wenig in solchen Zeitschriften drin steht.
Und das wenige, zwischen Werbung und Diätrezepten, ist dann auch immer das selbe- immer in unterschiedlciher Variation.
Keine blöde Erfolgsidee, scheinen ja genug zu kaufen,wa.

Malina70
11.02.2009, 07:50
Es wiederholt sich zumindest bei den Themenzeitschriften, wo nichts Neues passiert. Beziehungsthemen gehen immer im Kreis rum, beim Essen gibt es Moden, höchstens bei der Mode passiert vielleicht noch was. Vielleicht auch nicht, oder langfristig nicht, ich blätter da ja meist drüber.

Eine Technikzeitschrift, egal ob Auto oder Computer, kann über Neuentwicklungen berichten, eine Wissenschaftszeitung kann sicherlich auch immer wieder Neues finden, wenn es politischer wird, sowieso.

Naja, wie Du selbst schreibst, bei der Mode gibt es jedes Jahr etwas Neues, bei Kosmetik auch, und auch die Diäten sind Moden unterworfen, ähnlich wie die Rezepte. Man muss sich für die Themen halt interessieren, damit einen die Neuheiten interessieren.

Für mich hat sich ein Auto oder ein Computer in den letzten Jahren auch nicht bahnbrechend verändert. Schneller, besser ausgestattet, sicherer, aber letztlich geht es doch mehr um Nuancen, die eben nur für den wirklich Interessierten von Belang sind.
Ähnlich bei Wohnzeitschriften: die Wohntrends mögen sich ändern, aber ein Sofa bleibt ein Sofa, egal ob schwarzes Leder oder terrakottafarbenes Alcantara angesagt ist.

Und ich denke auch, dass sich die Themen der Frauenzeitschriften über die Jahre schon der Lebenswirklichkeit der Frauen angepasst hat. Zeitschriften für die Nur-Hausfrau gibt es doch eher wenige ("Meine Familie und ich" vielleicht - allein der Titel :ooooh:, nur noch getoppt von "Frau und Mutter", der Zeitschrift des katholische Frauenverbands). Ansonsten finden sich durch die Bank selbst in "tina" und "Lisa" und "Bella" Artikel, die sich zumindest an die teilzeitberufstätige Frau wenden. Bei Rezeptideen wird oft betont, dass sie schnell und einfach seien, auch ein Zeichen, dass man nicht mehr automatisch von der Hausfrau ausgeht, die jeden Tag stundenlang am Herd steht.

Und es werden ja auch noch genug von diesen Zeitschriften gekauft. Dass Titel wieder verschwinden, liegt m.E. eher an einer Übersättigung des Marktes, als daran, dass es zu wenig Frauen gibt, die grundsätzlich Frauenzeitschiften lesen.

Viele Grüße,

Malina

Lalique
12.02.2009, 08:58
nd es werden ja auch noch genug von diesen Zeitschriften gekauft. Dass Titel wieder verschwinden, liegt m.E. eher an einer Übersättigung des Marktes, als daran, dass es zu wenig Frauen gibt, die grundsätzlich Frauenzeitschiften lesen.

Es wachsen ja immer neue junge Frauen nach, die ihren Bedarf erstmal decken müssen, ehe eine Ermüdungserscheinung eintritt! Die Themen, das stimmt schon, sind ja auch elementar ewig weiblich irgendwie, kaum eine Frau fühlt sich nicht angesprochen bei Mode, Partnerschaftsthemen etc, ohne dass man das überbewerten oder zu kritisch sehen sollte.
Auch das Internet mit seinen Informationen hat alles verändert. Ich würde z.B. die Brigitte immer noch kaufen, schon, weil ich sie bereits vor über 40 Jahren las, aber seit es sie online gibt, gibt es keinen Grund mehr dafür.
Die Artikel, weil das hier angesprochen wurde, haben sich aber schon geändert über die Jahre hinweg, angepasst an den Zeitgeist, der ständig im Fluss ist.
Schade, dass ich mir nichts aufgehoben habe, aber ich erinnere mich sehr genau an Artikel in der Brigitte Anfang oder Mitte der 60-er, in denen die Pille damals kritisch diskutiert wurde.
Bei einem Gespräch zwischen Mutter und Teenager Tochter warnte die Mutter die Tochter vor wahllosem Geschlechtsverkehr und der Pille, die erstens die Gesundheit gefährde und zweitens eine Frau billig mache.
Die Tochter wurde sehr, sehr nachdenklich...
Und noch viel mehr!
Was da so geschrieben wurde über Partnerschaften und die Rolle der Frau, wäre heute höchstinteressant zu lesen im Vergleich zu heutigen Artikeln.

Have a nice day,
Lalique :blumengabe:

Inaktiver User
12.02.2009, 17:55
Teilweise sind mir die Frauenzeitschriften zu teuer und zuviel Werbung.
In der Brigitte Zeitschrift sind über 35 Seiten Werbung - das nervt :knatsch:

LG von der miss

Inaktiver User
12.02.2009, 20:24
Ich lese generell wenig Zeitschriften - wenn dann sowas wie Merian, Interview... Zeitschriften die tatsächlichen Inhalt bieten (wodurch dann auch der höhere Preis gerechtfertigt ist).

Wenn ich alle Jubeljahre mal eine Frauenzeitschrift kaufe, dann In Style oder InTouch. Hauptsächlich, weil ich gerne die ganzen Promibilder angucke (würde ich natürlich in der Öffentlichkeit niemals zugeben :freches grinsen:).

Klassische Frauenzeitschriften mit den üblichen Diättipps, Partnerschaftsratschlägen etc. finde ich schlicht und einfach langweilig.

Eine ganz nette Ausnahme ist die englische Version der Marie Claire - die haben eine gute Mischung zwischen 'leichter Kost' und tiefergehenden Artikeln. Die kaufe ich gerne mal für Zugreisen (wo ich mich schlecht auf mein Buch konzentrieren kann).

Inaktiver User
15.02.2009, 18:05
Vielleicht liegt es daran, dass die Themen fast immer die gleichen sind? Im Frühjahr muss abgespeckt werden, im Sommer werden neue Methoden zur Vernichtung der Körperbehaarung vorgestellt, im Herbst gibt es Tipps wie ich endlich den Mann fürs Weihnachtsfest finde.
Und dann noch die Modeseiten. Ich frage mich immer, warum es solche umfangreichen Modeseiten nicht für die Herren gibt. Wir Frauen sollen uns in jeder Saison neu erfinden, die Männer langweilen mich seit Jahren mit immergleichen Outfits. Och nö, macht den Quatsch mal ohne mich.

Lalique
16.02.2009, 10:47
Frau könnte ja auch gegenfragen: warum muss sie Frauenzeitschriften lesen?
Ist das ein Naturgesetz?

Janek72
16.02.2009, 22:12
vor allem kann ich mir weniger vorstellen, dass einer zum anderen sagt : " Nein, ich lese nicht Auot-Motor-Sport etc " ich lese lieber ein " gutes Buch " oder die Süddeutsche..:lachen:

Jeder Mann würde doch dann anschaut als habe er nicht mehr alle Tassen im Schrank..

Das stimmt echt nicht! Obwohl ich mich für Autos interessiere, ziehe ich der AMS (Auto-Motor-Sport) ganz klar die Süddeutsche vor. Die AMS ist mir zu langweilig, zu technisch, zu bieder und zu sachlich - immer diesselben Vergleichstests von in der Mehrzahl irgendwelchen öden Kleinwagen, Kombis und Diesel-Schlurren. Wer sich für den Kauf der vorgestellten Autos interessiert - bitte schön. Ich greife da lieber zu solchen Zeitschriften mit Auto-Kultur und -Kult wie Youngtimer oder Motoraver.

Ich würde der AMS und jeder PC-Zeitschrift auch eine Frauenzeitschrift vorziehen, wenn dort interassante Themen vorkommen. Generell lese am liebsten Spiegel, Stern, Bunte und Gala. Außerdem bekomme ich von meiner Schwester ab und an einen Stapel ausgelesener IN-TOUCHs, die ich mit Wonne verzehre. Manchmal lese ich diese Paparazzi-Blätter auch im Supermarkt, im Wartezimmer beim Arzt (dort immer) oder beim Frisör. Bei Letzterem versucht mir die Friseurin immer den Spiegel oder Focus hinzulegen und guckt dann ganz verdattert, wenn ich nach IN-Touch, Bunte oder Gala verlange.

Ich glaube trotzdem nicht, dass mich andere Männer für verrückt halten. Ein paar Spießer - sind ja immer nur die anderen :-)) - vielleicht...

Inaktiver User
18.02.2009, 01:55
Weil sie ihre Prioritäten genauso legen, wie das Brigitte-Forum es dokumentiert:
Vor Job und Finanzen soll Frau sich bitte mit Diät, Schönheitsbehandlung und Mode auseinandersetzen. Ach ja, und ihrem Typen im Bett Freude bereiten. Und nicht vergessen - danach noch das Essen kochen.

Das ist nicht meine Welt. Und nicht die Reihenfolge meiner Prioritäten.
Daher finde ich den Titel, den die Brigitte sich - pardon - anmaßt auch leicht lächerlich. Die führende Website für Frauen?
Wenn das führend ist und somit ein Spiegelbild unserer weiblichen Gesellschaft abbildet, dann beantworte ich eine Frage aus einem anderen Forum wie folgt:
Brauchen wir eine neue Frauenbewegung?
Ja, ganz dringend.

:schild genau:

Das hast Du schön auf den Punkt gebracht!:blumengabe:

Hab an diesen Thread gedacht & überlegt mal so eine Zeitschrift zu holen. Aber wenn schon, dann sollte zumindest bisschen was Interessantes dabei sein. Hab einige durchgeblättert & nichts gefunden & bin schließlich doch wieder mit einem Politmagazin & einem Buch raus gegangen.

Inaktiver User
18.02.2009, 02:06
Und dann noch die Modeseiten. Ich frage mich immer, warum es solche umfangreichen Modeseiten nicht für die Herren gibt. Wir Frauen sollen uns in jeder Saison neu erfinden, die Männer langweilen mich seit Jahren mit immergleichen Outfits. Och nö, macht den Quatsch mal ohne mich.

Das denke ich auch schon lange. Gegen etwas mehr Kreativität bei Männern hätte nichts einzuwenden. Wenn welche so empfinden, ist da auch noch die Schwierigkeit der gesellschaftlichen Akzeptanz.
Frauen sollen in der Selbstveräußerung ihre Rechtfertigung finden & Männern wird kein Minimum davon zugestanden, falls sie es auch möchten. :niedergeschmettert:
Aber auch hier gibt es erfreuliche & interessante Tendenzen (z. B. Drag Kings). :krone auf::Sonne: