PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn Niedertracht auf Dummheit trifft...



Inaktiver User
29.01.2009, 02:54
Hallo,

bin aus aktuellem Anlass neu hier und muss mir mein Problem von der Seele schreiben.

Ich habe vor zwei Wochen erfahren, dass mein Mann mich seit 16 Jahren betrügt. Er ist seit 20 Jahren immer wieder für längere Zeit in[...], erst wegen des Studiums, dann wegen der Promotion und danach hatte er immer wieder irgendwelche befristeten Jobs dort.

Natürlich habe ich nicht angenommen, dass er den Versuchungen dort immer widerstehen konnte. Allerdings hat er meine diesbezüglichen Verdächtigungen immer empört zurückgewiesen und mir versichert, dass er keine Affären hat, obwohl ich ihm goldene Brücken gebaut habe, dass er es hätte zugeben können.

Herausgekommen ist es jetzt endlich, weil ich erstens herausgefunden habe, dass er Unmengen an Geld (was wir eigentlich nicht haben, denn er ist immer wieder monatelang arbeitslos und wir müssen dann von meinem Verdienst leben) nach[...]an eine Frau schickt. Da es kurz vor Weihnachten war, wollte ich meiner Familie (ich habe zwei Kinder aus erster Ehe und ein Kind mit meinem jetzigen Mann) das Fest nicht versauen und habe nichts gesagt. Später habe ich dann einfach den Einstieg in ein Gespräch nicht gefunden.

Am 5. Januar ist er dann zu einem Vorstellungsgespräch nach[...]gefahren. Nachdem er sich dann erst wieder nach 3 Tagen gemeldet hat, und ich mir schon große Sorgen gemacht habe, habe ich ihn mit den [...]Überweisungen konfrontiert. Dann hat er endlich zugegeben, dass er seit 16 Jahren eine Freundin in [...] hat, dass er für sie ein Haus gemietet hat und ihre Kosten und die ihrer Familie bezahlt.

Damit nicht genug, habe ich bei der Gelegenheit auch erfahren, dass er sich in [...] mit einer Frau getroffen hat, die er im Internet kennengelernt hat. Er hat zwar nicht gesagt, dass er bei/mit dieser Frau geschlafen hat, aber ich habe einige Tage später die Hotelrechnung vom Doppelzimmer gefunden. Er entschuldigte sich scheinheilig, dass ich mir seinetwegen Sorgen machen musste. Für alles andere hat er sich nicht entschuldigt, und ich habe seitdem kein Wort mehr mit ihm gesprochen. Er hat genug gelogen, ich kann es einfach nicht mehr hören.

Wir sind seit 20 Jahren zusammen, vor 14 Jahren haben wir geheiratet. Ich hatte ein eigenes kleines Haus, fast schuldenfrei. Auf sein Drängen hin hab ich es verkauft und wir haben ein größeres gekauft, weil, wie er damals meinte, er nach der Promotion genügend Geld verdienen würde.

Das war leider nicht der Fall. Wenn er seine Kurzzeitjobs in [...] hatte, verdiente er tatsächlich sehr gut - aber er gab fast das ganze Geld in [...]aus. Hier zuhause reichte es fürs Nötigste, aber in den Zeiten, in denen er arbeitslos war, wurde es sehr knapp, weil ich wegen der Kinder auch nur halbtags arbeiten kann. Trotzdem hat er immer wieder (viel) Geld nach[...]geschickt, zu dieser Frau

Das Ende vom Lied - wir haben jede Menge Hypotheken auf dem neuen Haus, die ich mir allein nicht leisten kann. Mein schönes altes kleines Haus wäre schon seit Jahren abbezahlt, ich hätte keine Schulden und müsste niemals Miete zahlen.

Dieser Mann hat mich psychisch, physisch und finanziell fast ruiniert. Ich will mich von ihm trennen, und ich hoffe, ich kann es durchziehen. Auch wenn das für mich und vor allem für die Kinder den völligen sozialen Abstieg bedeutet.

Danke, falls ihr bis hierhin gelesen habt.

Erstgeliehen
29.01.2009, 07:37
Nachdem er sich dann erst wieder nach 3 Tagen gemeldet hat, und ich mir schon große Sorgen gemacht habe, habe ich ihn mit den [...]-Überweisungen konfrontiert. Dann hat er endlich zugegeben, dass er seit 16 Jahren eine Freundin in [...] hat, dass er für sie ein Haus gemietet hat und ihre Kosten und die ihrer Familie bezahlt.

Damit nicht genug, habe ich bei der Gelegenheit auch erfahren, dass er sich in [...] mit einer Frau getroffen hat, die er im Internet kennengelernt hat. Er hat zwar nicht gesagt, dass er bei/mit dieser Frau geschlafen hat, aber ich habe einige Tage später die Hotelrechnung vom Doppelzimmer gefunden. Er entschuldigte sich scheinheilig, dass ich mir seinetwegen Sorgen machen musste. Für alles andere hat er sich nicht entschuldigt, und ich habe seitdem kein Wort mehr mit ihm gesprochen. Er hat genug gelogen, ich kann es einfach nicht mehr hören.

Wir sind seit 20 Jahren zusammen, vor 14 Jahren haben wir geheiratet. Ich hatte ein eigenes kleines Haus, fast schuldenfrei. Auf sein Drängen hin hab ich es verkauft und wir haben ein größeres gekauft, weil, wie er damals meinte, er nach der Promotion genügend Geld verdienen würde.

Das war leider nicht der Fall. Wenn er seine Kurzzeitjobs in [...] hatte, verdiente er tatsächlich sehr gut - aber er gab fast das ganze Geld in [...] aus. Hier zuhause reichte es fürs Nötigste, aber in den Zeiten, in denen er arbeitslos war, wurde es sehr knapp, weil ich wegen der Kinder auch nur halbtags arbeiten kann. Trotzdem hat er immer wieder (viel) Geld nach [...] geschickt, zu dieser Frau, die zu allem Überfluss 20 Jahre jünger ist als ich.

Das Ende vom Lied - wir haben jede Menge Hypotheken auf dem neuen Haus, die ich mir allein nicht leisten kann. Mein schönes altes kleines Haus wäre schon seit Jahren abbezahlt, ich hätte keine Schulden und müsste niemals Miete zahlen.

Dieser Mann hat mich psychisch, physisch und finanziell fast ruiniert. Ich will mich von ihm trennen, und ich hoffe, ich kann es durchziehen. Auch wenn das für mich und vor allem für die Kinder den völligen sozialen Abstieg bedeutet.

Danke, falls ihr bis hierhin gelesen habt.

Du tust mir leid. Das ist ja ein richtig bewusster Betrüger mit System, der auch das ziemlich lange schon so treibt und scheinbar keine Hemmungen hatte auch noch von Deinem Geld zu leben. Eventuell wäre auch eine Klage wegen Vermögensschaden etc. zu prüfen.

Such Dir einen sehr guten Anwalt und einen sehr guten Therapeuten.

Wenn der soziale Abstieg mit Haus und Umfeld zusammenhängt, welches Du dadurch verlierst, dann waren das zumindest keine Freunde. Ich würde dann ein gesünderes Umfeld vorziehen. Anstatt den Kids Prestige zu bieten, lieber echte Nähe und Menschen.

Miaxxx
29.01.2009, 08:00
Ich bin immer wieder überrascht, zu welchen linken Machenschaften Menschen fähig sind! Ein langjähriges Doppelleben ohne schlechtes Gewissen - nicht zu fassen! Was geht in diesen kranken Köpfen bloß vor sich??
Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft für dieses Jahr, dass du Menschen um dich herum hast, die dir helfen, dieses abartige Vorgehen deines Mannes zu verarbeiten, und die dir auch finanziell zur Seite stehen.
Erstgeliehen kann ich nur zustimmen: Ein guter Anwalt und ein guter Therapeut sind jetzt deine erste Anlaufstelle.
In Krisen wächst der Mensch über sich hinaus. Sei stark und denk dran - du kannst alles, wenn du willst!

Gary
29.01.2009, 09:01
Ich versuchst mal etwas allgemein gültiger zu formulieren. Wir leben in Zeiten in denen Egoismus, Gier und Selbstüberschätzung gefragte Primäreigenschaften sind. Diese Haltung hat sich von der Finanz und Wirtschaftswelt bis in die Niederungen der Familie durchgefressen. Im Moment erleben wir den Bankrott dieser Haltung und auch Menschen die sich bis dato rücksichtslos genommen haben was sie meinten zu brauchen werden ebenso vor einem Scherbenhaufen stehen. Das Ende der Illusionen ist da zwar schmerzhaft aber nicht unverdient. Bei einer Ehe die so endet muss Mann/Frau sich fragen, ob sie dem nicht Vorschub geleistet haben. Wer gewisse Eigenschaften an seinem Partner schätzte, darf sich nicht wundern, wenn diese sich gegen ihn selbst richten.

Gary

Inaktiver User
29.01.2009, 09:16
Ja hinterher ist man bzw frau ja immer schlauer.

Da hätte man wissen müssen, ahnen können etc.

Da gebe ich dir sogar Recht Gary. Das kleine Haus hätte die TE nicht verkaufen dürfen, sich eher Gedanken machen wo das Geld bleibt etc.pp

Aber das nützt nun nicht viel - jetzt steht FrauM da mit dem ganzen Mist - und FrauM du tust mir aufrichtig leid.

Ich finde es mehr als unfassbar was dir da passiert ist und noch passiert.

Viel Kraft wünsche ich dir, und das du alles regeln kannst :blumengabe:

BlauerHimmel
29.01.2009, 09:27
Für mich liest sich das so, dass er zwei Ehefrauen (zwar nicht rechtlich, aber ansonsten) und wechselnde Geliebte hat. Immer da, wo er ist, hat er eine Frau an der Seite. Eventuell hat er in Afrika auch Kinder mit seiner Zweitfrau und auch dort ein Haus. Eine Ehefrau war ihm wohl nie genug. Ein paar Jahre hat er es ausgehalten, festgelegt zu sein, aber dann hat er sich die Zweitfrau zugelegt.

Überleg dir, ob du mit dem sozialen Abstieg leben kannst. Nicht nur für ein paar Monate, sondern dauerhaft. Ich weiss, ich bin da rational, aber sowas will gut überlegt sein. Wenn man erstmal einen hohen Lebensstandard gewöhnt ist (großes Haus etc.), kann der Rückschritt sehr weh tun. Du hast die Sache jetzt 14 Jahre mitgemacht. Der Unterschied zu vorher ist, dass du nun bescheid weißt. Das ändert für dich verständlicherweise alles, aber trotzdem war eure Ehe wohl 20 Jahre stabil. So schlimm kann es nicht gewesen sein, wenn du dir für einen Moment dein jetziges Wissen über die Zweitfrau wegdenkst (ich weiss, das ist schwer).

Falls du dich scheiden lassen willst, kann man bei eurer Ehe wohl das Trennungsjahr getrost wegfallen lassen wegen Unzumutbarkeit für dich.

Viele Grüße
BlauerHimmel

Novemberblues
29.01.2009, 09:55
Das tut weh. Aber ich würde ín Zeiten seiner Arbeitslosigkeit nicht die Zweitfamilie ernähren. Wenn er sich diesen Luxus erlaubt, dann soll er ihn auch selbst unterhalten.

Jetzt hilft es leider nicht mehr, dem kleinen Haus hinterher zu weinen.
Du kannst nur nach vorne blicken. Wenn das große Haus für Dich nur eine Belastung ist, dann trenne Dich von ihm. Es rechnet sich nicht, für eine Immobilie solche Opfer zu bringen. Du mußt mit Deinen Kindern leben.

Sorge dafür, daß Dein Mann keinen Zugriff mehr auf Dein Konto hat,
suche Dir eine bezahlbare und gemütliche Wohnung, und dann lauf.........schaue nicht zurück und versuche das, was Du da erlebt hast, zu verarbeiten.

Ich persönlich könnte mit diesem Mann keinen Tag mehr leben. Zu tief wäre die Verletzung.
Viel Kraft!

Novemberblues

Fuffzigplus
29.01.2009, 10:22
Ich versuchst mal etwas allgemein gültiger zu formulieren. Wir leben in Zeiten in denen Egoismus, Gier und Selbstüberschätzung gefragte Primäreigenschaften sind. Diese Haltung hat sich von der Finanz und Wirtschaftswelt bis in die Niederungen der Familie durchgefressen. Im Moment erleben wir den Bankrott dieser Haltung und auch Menschen die sich bis dato rücksichtslos genommen haben was sie meinten zu brauchen werden ebenso vor einem Scherbenhaufen stehen. Das Ende der Illusionen ist da zwar schmerzhaft aber nicht unverdient. Bei einer Ehe die so endet muss Mann/Frau sich fragen, ob sie dem nicht Vorschub geleistet haben. Wer gewisse Eigenschaften an seinem Partner schätzte, darf sich nicht wundern, wenn diese sich gegen ihn selbst richten.

Gary


Ich würde es zwar nicht ganz so hammerhart formulieren, muss Gary aber dennoch zustimmen.

Warum lässt sich die Frau belabern, ihr Haus zu verkaufen, um sich für ein größeres Haus noch mehr zu verschulden???
Hallo???

Es gehören immer ZWEI dazu, wenn die Partnerschaft in die Brüche geht.

Sorry, aber so ist das Leben.

Fuffzigplus

Inaktiver User
29.01.2009, 10:25
Danke für eure Antworten, der Zuspruch tut unendlich gut. Ich konnte zum erstenmal seit der Alptraum angefangen hat, weinen.

clochedepaques
29.01.2009, 10:30
Liebe FrauM,

das tut mir sehr Leid für Dich!
Es ist eine sehr bittere Erfahrung, wenn man merkt, dass der Mensch, dem man jahrelang vertraut hat, dieses Vertrauen gar nicht verdient hatte.
Ich kann nicht unterschreiben, was Gary und Fuffzigplus geschrieben haben.
Wenn man in einer langjährigen Ehe lebt, dann trifft man auch gemeinsam Entscheidungen, und das Haus zu verkaufen war eine solche.
Du hast ja nicht damit gerechnet, dass es so kommt wie es jetzt gekommen ist.
Wahrscheinlich stellst Du jetzt rückblickend alles in Frage, was je zwischen Dir und ihm war...

Aber bitte, versuch jetzt nach vorn zu schauen.
Du hast einen Job, sehr gut!
Wenn Du es wirklich willst, wirst Du die Trennung schaffen.
Ich drücke Dir alle Daumen dafür!

Inaktiver User
29.01.2009, 10:33
Ich würde es zwar nicht ganz so hammerhart formulieren, muss Gary aber dennoch zustimmen.

Warum lässt sich die Frau belabern, ihr Haus zu verkaufen, um sich für ein größeres Haus noch mehr zu verschulden???
Hallo???

Es gehören immer ZWEI dazu, wenn die Partnerschaft in die Brüche geht.

Sorry, aber so ist das Leben.

Fuffzigplus

Entschuldigung für den Doppelpost, aber zu diesem Beitrag möchte ich noch was sagen.

Ich lebte mit meinen beiden Kindern in dem alten Haus, als dann das Baby und mein Mann dazukamen, wurde es etwas eng. Deshalb, und weil ich dachte, dass mit der Eheschließung sozusagen ein neues Leben anfängt, habe ich dem Verkauf zugestimmt und mit meiner "neuen" Großfamilie ganz von vorne anfangen wollen. Das "neue" Haus ist auch ein altes Haus, aber eben groß genug für 5 Personen. Es ist auch keine vornehme Wohngegend, sondern ein normaler Stadtteil einer Großstadt. Ich habe sehr nette Nachbarn und meine Kinder ihre Freunde in der Umgebung, der Jüngste kann zu Fuß zur Schule gehen und sich mit seinen Freunden auf der Straße zum Fußballspielen treffen. Sie sind eben glücklich hier.

themir
29.01.2009, 10:39
Dann hat er endlich zugegeben, dass er seit 16 Jahren eine Freundin in Nigeria hat, dass er für sie ein Haus gemietet hat und ihre Kosten und die ihrer Familie bezahlt.

Trotzdem hat er immer wieder (viel) Geld nach Afrika geschickt, zu dieser Frau, die zu allem Überfluss 20 Jahre jünger ist als ich.



@FrauM

Es hätte so gut wie jeder anderen Frau (wie jetzt Dir) auch passieren können, hat nichts mit Dummheit zu tun. In einer Ehe oder Partnerschaft ist Vertrauen wichtig. Was daraus gemacht wird, ist manchmal etwas Ungutes.

Du kannst leider davon ausgehen, daß es auch noch eine Zweitfamilie mit weiteren Kindern geben wird.


Für Dich wird es jetzt wichtig sein, daß Du gut auf Dich und die Kinder aufpaßt, und daß Du den "Boden unter den Füßen" behältst.

:blume:

themir
29.01.2009, 10:49
aber trotzdem war eure Ehe wohl 20 Jahre stabil.

So schlimm kann es nicht gewesen sein, wenn du dir für einen Moment dein jetziges Wissen über die Zweitfrau wegdenkst (ich weiss, das ist schwer).



Der Moment der "Offenlegung" wird -erstmal- alles ändern ... .

Fuffzigplus
29.01.2009, 10:49
Entschuldigung für den Doppelpost, aber zu diesem Beitrag möchte ich noch was sagen.

Ich lebte mit meinen beiden Kindern in dem alten Haus, als dann das Baby und mein Mann dazukamen, wurde es etwas eng. Deshalb, und weil ich dachte, dass mit der Eheschließung sozusagen ein neues Leben anfängt, habe ich dem Verkauf zugestimmt und mit meiner "neuen" Großfamilie ganz von vorne anfangen wollen. Das "neue" Haus ist auch ein altes Haus, aber eben groß genug für 5 Personen. Es ist auch keine vornehme Wohngegend, sondern ein normaler Stadtteil einer Großstadt. Ich habe sehr nette Nachbarn und meine Kinder ihre Freunde in der Umgebung, der Jüngste kann zu Fuß zur Schule gehen und sich mit seinen Freunden auf der Straße zum Fußballspielen treffen. Sie sind eben glücklich hier.

Du musst Dich hier überhaupt nicht rechtfertigen.

Ich wunderte mich nur über soviel "blindes Vertrauen" in einen Mann, der kein geregeltes Einkommen hat. Mit so einem Mann hätte ich kein Haus gekauft, egal wie groß, wie alt und in welcher Gegend auch immer.

Ich wünsche Dir Kraft, Mut und Zuversicht, aus dieser Ehe einigermaßen heil 'rauszukommen.

Es ist schiefgelaufen und das tut mir Leid.

Fuffzigplus

themir
29.01.2009, 10:53
Es gehören immer ZWEI dazu, wenn die Partnerschaft in die Brüche geht.




Diesen Satz kannst Du (u.U.) bei diesen "Zweitbeziehungssachen" vergessen, da es diese Menschen gibt, die auf nichts verzichten wollen - egal wie toll der "Hauptpartner" ist.

kessie23
29.01.2009, 10:56
Hallo FrauM,

es tut mir unendlich leid, dass du das alles miterleben musstest/musst. Ich nehme dich einmal ganz fest in den Arm und dann gebe ich dir einen Stubs und sage dir, das es das Beste ist - trotz aller Lähmung durch die Trauer - die Zähne zusammenbeissen und AKTIV zu WERDEN.


Was ich sowohl bei einer Nachbarin als auch direkt bei meinem Bruder miterleben musste ist, dass jetzt - so ganz am Anfang des Auffliegens das schlechte Gewissen des (Ex)Partners noch groß genug ist, um Zugeständnisse zu machen bzw zu berechtigten Forderungen zuzustimmen. Nach ein paar Wochen legt es sich und dreht sich oft genug ganz schnell in Gegenteil!

Sieh zu, dass du ganz schnell das Haus auf deinen Namen überschreiben wirst (nicht, dass er hinterher noch die Hälfte aus dem übrig gebliebenen Erlös geltend machen will); dann versuche alle wichtigen Papiere so sichten und Kopien zu machen. Insbesondere auch die Papiere, aus denen sich die Überweisungen nach Nigeria erkennen lassen.

Versuche so viel wie möglich zu finden und zu kopieren. DAS ist ganz wichtig. Du musst versuchen, deine Trauer und deinen Schmerz ganz bewusst in eine Ecke zu verbannen, weil dir dafür im Moment die Zeit zu schade sein sollte. (Ich weiß aus vielen, vielen Gesprächen mit meinem Bruder, dass das fast unmöglich scheint. Heute aber sagt er mir, dass es das Beste war, was er gemacht hat).

Ich wünsche dir alles alles Gute! Du hast jetzt die Möglichkeit und wirst auch dazu die nötige Kraft bekommen, dich von einem Parasit zu befreien. Sei froh darüber... (zumindest mit dem Verstand)

Und sei ruhig wütend! Wut setzt viel Kraft frei!

LG, Kessie

Erstgeliehen
29.01.2009, 11:05
Entschuldigung für den Doppelpost, aber zu diesem Beitrag möchte ich noch was sagen.

Ich lebte mit meinen beiden Kindern in dem alten Haus, als dann das Baby und mein Mann dazukamen, wurde es etwas eng. Deshalb, und weil ich dachte, dass mit der Eheschließung sozusagen ein neues Leben anfängt, habe ich dem Verkauf zugestimmt und mit meiner "neuen" Großfamilie ganz von vorne anfangen wollen. Das "neue" Haus ist auch ein altes Haus, aber eben groß genug für 5 Personen. Es ist auch keine vornehme Wohngegend, sondern ein normaler Stadtteil einer Großstadt. Ich habe sehr nette Nachbarn und meine Kinder ihre Freunde in der Umgebung, der Jüngste kann zu Fuß zur Schule gehen und sich mit seinen Freunden auf der Straße zum Fußballspielen treffen. Sie sind eben glücklich hier.

Vielleicht findet sich doch aber auch dafür eine Lösung. Z.B., wenn eine Zimmer vermietet wird etc. oder eine andere Wohnung in der Nähe. Was man in die Ehe einbringt an Vermögen bleibt doch unangetastet. Informier Dich doch mal und außerdem liegt bei Dir ein absoluter Härtefall vor mit jahrelangem Doppelleben.

Fuffzigplus
29.01.2009, 11:39
Diesen Satz kannst Du (u.U.) bei diesen "Zweitbeziehungssachen" vergessen, da es diese Menschen gibt, die auf nichts verzichten wollen - egal wie toll der "Hauptpartner" ist.

Genau DARAN habe ich meine Zweifel.

Niemand führt eine Zweitbeziehung völlig ohne Grund, nur aus Jux und Dollerei.

Die Ursachen können sehr wohl AUCH beim Partner der Hauptbeziehung liegen.

Dies müsste jedoch erst einmal geklärt werden.

Niemand ist nur "Täter" oder nur "Opfer" - eine Beziehung ist immer gegenseitig und keine "Einbahnstraße".

Fuffzigplus

Mirabilis
29.01.2009, 11:55
Niemand führt eine Zweitbeziehung völlig ohne Grund, nur aus Jux und Dollerei.



Das nicht, aber aus Egoismus und Rücksichtslosigkeit.

Bloß nie verzichten müssen.
Deshalb musste er er in Nigeria, wo er ohne seine Frau war- weil die bei den Kindern blieb und nebenher noch arbeitete, eine zweite Frau haben.


FrauM...ich wünsche dir alles Gute.
Wird eine harte Zeit für dich - aber am Ende wird sie besser sein, als weiterhin mit so einem rücksichtslosen, egoistischen A******** an der Seite.

themir
29.01.2009, 11:57
Niemand führt eine Zweitbeziehung völlig ohne Grund, nur aus Jux und Dollerei.



... das lassen wir mal einfach so stehen :smirksmile: ...

_______________


Es gibt diese Menschen, denen es nie genug ist, und die keine Skrupel haben. Die gerne noch ein "heimliches Extrabonbon" haben und eine sonnige Familienfassade nach aussen tragen :smile: ... .

Fuffzigplus
29.01.2009, 12:04
Wer sich mit seinen eigenen Anteilen am Scheitern einer Beziehung NICHT auseinandersetzt, wird auch in der nächsten Partnerschaft - möglicherweise - wieder Schiffbruch erleiden.

Es ist immer einfacher, die "Schuldfrage" zu erläutern als die wirklichen Ursachen zu finden.

Ich glaube schon lange nicht mehr an das Märchen des armen, unschuldigen Opfers, das aus allen Wolken fällt.

Es gibt IMMER Anzeichen, Unstimmigkeiten, Gefühle, Dinge, die einfach nicht passen.

Darüber zu reden ist ein Anfang und kann sogar helfen.

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 12:11
Nun er hat wohl in Nigeria seine eigentliche Frau, für diese sorgt er, hier die Frau die ihn aushält.

Er ist Nigerianer, oder?
Ist seine Familie in Nigeria?

Marinius
29.01.2009, 12:12
@FrauM... ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll, obwohl ich Dir viel sagen möchte. Unglaublich, was Du erlebst.

Aber: Du bist ent-täuscht worden. Die Täuschung hat ein Ende. JETZT kannst Du DEIN Leben kreieren KOMPROMISSLOS.

Du hast ja gute Ratschläge bekommen: Werde aktiv und lass Dir helfen, die ersten Schritte in Dein neues Leben zu gehen.

Wie gehts Dir heute? Und haben Du und Dein Nochmann noch Kontakt?

@Fuffzigplus... Ich gebe Dir ja grundsätzlich recht, was die Auseinandersetzung etc. betrifft.

Aber ganz ehrlich mein Empfinden: Diese theoretischen Exkursionen sind in diesem Thread doch etwas verfrüht? Oder nicht.

Es stimmt ja, es gibt immer Anzeichen: Aber darüber JETZT zu reden, ist doch müßig. Nichts für ungut!

Inaktiver User
29.01.2009, 12:23
Es ist immer einfacher, die "Schuldfrage" zu erläutern als die wirklichen Ursachen zu finden.

Ich glaube schon lange nicht mehr an das Märchen des armen, unschuldigen Opfers, das aus allen Wolken fällt.

Es gibt IMMER Anzeichen, Unstimmigkeiten, Gefühle, Dinge, die einfach nicht passen.

Darüber zu reden ist ein Anfang und kann sogar helfen.

Fuffzigplus

Es geht gar nicht primär um die Schuldfrage, auch nicht um die Verteilung der Opfer/Täter-Rollen.

Untreue kommt vor, ich selbst habe, wie ich anfangs schrieb, nie ausschließen können, dass mein Mann Affären hat. Bis zu einem gewissen Grad hätte ich auch Verständnis dafür aufbringen können.

Ich habe immer wieder das Gespräch gesucht, es ihm leicht gemacht, offen zu sein. Er hätte gar nicht lügen müssen. Dass er trotzdem strikt alles abgeleugnet hat, hat mich gerade deswegen überzeugt. Wer baut schon ein gigantisches Lügengebäude auf, wenn es gar nicht nötig ist?

Natürlich habe ich überhaupt nicht an eine Zweitfamilie gedacht - das lag völlig außerhalb meines Vorstellungsvermögens. Und das empfinde ich als die krasseste Form des Vertrauensmissbrauches, den nichts, was ich evtl. an "Schuld" mittrage, entschuldigen kann. Das geht weit über eine Affäre hinaus. Mit so etwas kann man nicht rechnen, das steht in keinerlei Verhältnis zu dem, was ich mir evtl. an Schuld zurechnen muss.

Mirabilis
29.01.2009, 12:28
Natürlich habe ich überhaupt nicht an eine Zweitfamilie gedacht - das lag völlig außerhalb meines Vorstellungsvermögens. Und das empfinde ich als die krasseste Form des Vertrauensmissbrauches, den nichts, was ich evtl. an "Schuld" mittrage, entschuldigen kann. Das geht weit über eine Affäre hinaus. Mit so etwas kann man nicht rechnen, das steht in keinerlei Verhältnis zu dem, was ich mir evtl. an Schuld zurechnen muss.

das sehe ich auch so.
Dazu hat er noch dein Geld mitverwendet um diese Zweitfamilie zu finanzieren.

Hier schrieb es schon jemand: kopiere alle Unterlagen, welche du in die Hände kriegen kannst.
Suche die Unterlagen deines Hausverkaufes zusammen und die Finanzierung - was du in das neue Haus gesteckt hast...
Alle Überweisungen die du findest...

und dann suche dir einen sehr guten Anwalt für Familienrecht.

BlauerHimmel
29.01.2009, 12:32
Es gehören immer ZWEI dazu, wenn die Partnerschaft in die Brüche geht.

Sorry, aber so ist das Leben.

Ne, so ist die Küchenpsychologie. Solche Sätze werden durch dauernde Wiederholung nicht wahrer. Ein einzelner kann eine Beziehung vollkommen ruinieren, egal wie tolerant und nachgiebig der andere ist. In anderen Fällen sind beide beteiligt, weil die Dynamik zwischen den Partnern die Partnerschaft zerstört. In wieder anderen Fällen sorgt das erste, zweite oder dritte Kind indirekt für das Zerbrechen. Mal führt häusliche Gewalt zum Zerwürfnis, mal nicht. Es gibt alle möglichen Formen vom Zerbrechen einer Partnerschaft.

Der Satz, dass immer beide Partner verantwortlich sind, ist einfach, glaubwürdig und in vielen Fällen falsch.

Gruß
BlauerHimmel

Fuffzigplus
29.01.2009, 12:36
....

Ich habe immer wieder das Gespräch gesucht, es ihm leicht gemacht, offen zu sein. Er hätte gar nicht lügen müssen. Dass er trotzdem strikt alles abgeleugnet hat, hat mich gerade deswegen überzeugt. Wer baut schon ein gigantisches Lügengebäude auf, wenn es gar nicht nötig ist?

Natürlich habe ich überhaupt nicht an eine Zweitfamilie gedacht - das lag völlig außerhalb meines Vorstellungsvermögens. Und das empfinde ich als die krasseste Form des Vertrauensmissbrauches, den nichts, was ich evtl. an "Schuld" mittrage, entschuldigen kann. Das geht weit über eine Affäre hinaus. Mit so etwas kann man nicht rechnen, das steht in keinerlei Verhältnis zu dem, was ich mir evtl. an Schuld zurechnen muss.

Eine Affaire hättest Du also toleriert - eine Zweitfamilie aber nicht? WO liegt denn da der Unterschied für Dich?

Dein Mann ist aus der Beziehung ausgestiegen und dafür gab es Gründe.

Klar, jetzt ist es müßig, darüber zu diskutieren, warum er so handelte.

Frage: Warum hast Du so lange "still gehalten"?

Obwohl Du ja wohl schon länger das Gefühl hattest, dass etwas nicht stimmt?

DAS verstehe ich nicht.

Fuffzigplus

Fuffzigplus
29.01.2009, 12:42
Auch wenn es keiner wahrhaben will, weil es wehtut und einem selbst zeigt, dass man doch nicht so Klasse ist, wie man denkt:

Beziehung funktioniert immer gegenseitig, es gibt immer eine Wechselwirkung und es sind immer BEIDE beteiligt.

All jenen, die das tapfer leugnen, einfach ignorieren um sich selbst damit ins bessere Licht zu setzen bzw. eine Rechtfertigung haben wollen:

Ihr seid ganz gefährlich auf dem Holzweg.

Schaut zunächst auf Euch selbst und dann erst auf den anderen.

Fuffzigplus

Inaktiver User
29.01.2009, 12:43
Nochmal vielen lieben Dank für das Mitgefühl und das virtuelle in-den-Arm-nehmen. Das brauche ich gerade sehr, auch weil ich es (noch) nicht fertigbringe, mit "realen" Menschen über alles zu reden. Die Scham ist einfach zu groß...

@rosario:
Mein Mann ist Deutscher, seine Familie lebt in [...], wir selbst in Südwest-Deutschland

@Marinius:
Wir wohnen noch zusammen, ich habe nur seit ich alles weiß, nicht mehr mit ihm gesprochen. Ich kann einfach nicht.
Er ist übrigens im Moment bei einem Vorstellungsgespräch in [...] - Fahrzeit mit dem ICE 35 Minuten. Trotzdem ist er gestern schon dorthin gereist und übernachtet im Hotel - warum weiß ich nicht.

Fuffzigplus
29.01.2009, 12:48
Ne, so ist die Küchenpsychologie. Solche Sätze werden durch dauernde Wiederholung nicht wahrer. Ein einzelner kann eine Beziehung vollkommen ruinieren, egal wie tolerant und nachgiebig der andere ist. In anderen Fällen sind beide beteiligt, weil die Dynamik zwischen den Partnern die Partnerschaft zerstört. In wieder anderen Fällen sorgt das erste, zweite oder dritte Kind indirekt für das Zerbrechen. Mal führt häusliche Gewalt zum Zerwürfnis, mal nicht. Es gibt alle möglichen Formen vom Zerbrechen einer Partnerschaft.

Der Satz, dass immer beide Partner verantwortlich sind, ist einfach, glaubwürdig und in vielen Fällen falsch.

Gruß
BlauerHimmel

Lieber Blauer Himmel,

aus Deinen Worten spricht viel Leid und Bitterkeit.

Dennoch kann ich Dir nicht beipflichten, weil zu einer Beziehung nun einmal ZWEI gehören.

Einer, der z.B. etwas tut sowie ein anderer, der das aushält. Aktion und Reaktion, geben und nehmen, egal, wie wir es auch drehen und wenden.

Ich kann verstehen, dass man selbst das nicht sehen WILL, weil es vielleicht manchmal ganz einfach zu schmerzhaft ist.

Fuffzigplus

luciernago
29.01.2009, 12:51
>Die Scham ist einfach zu groß...

da musst du dich mal von loesen. wenn sich einer schaemen sollte, dann wohl eher dein mann . . .

ansonsten schliesse ich mich dem vorschlag an, mal alles zu kopieren . . nach dem zugewinnmodell steht dir ja zu, was du in die ehe eingebracht hast.

alles liebe von einer, die auch mal ein jahr betrogen wurde und genau so daemlich war, es nicht zu merken . . wie auch . . wenn das fremdgehen waehrend fortbildungen fernab der heimat stattfindet.

ich kann mir schon vorstellen, dass du in anbetracht des elendig langen zeitraums des betrogenwerdens voellig neben der spur bist. . .

Inaktiver User
29.01.2009, 12:52
Lieber Blauer Himmel,

aus Deinen Worten spricht viel Leid und Bitterkeit.

Dennoch kann ich Dir nicht beipflichten, weil zu einer Beziehung nun einmal ZWEI gehören.

Einer, der z.B. etwas tut sowie ein anderer, der das aushält. Aktion und Reaktion, geben und nehmen, egal, wie wir es auch drehen und wenden.

Ich kann verstehen, dass man selbst das nicht sehen WILL, weil es vielleicht manchmal ganz einfach zu schmerzhaft ist.

Fuffzigplus

Also, ich lese da weder Bitterkeit noch Leid heraus. :knatsch: Sondern eine sehr differenzierte Sicht der Dinge.

Aber 50+ , sei doch so lieb, und nenne mir einen Entschuldigungsgrund für eine Lüge - für SO eine Lüge des Mannes.

Ansonsten gehören ja zu allen Dingen zwei Leute- auch zur Liebe. Selbst zum Mord. Es sei denn ich betreibe Selbstmord.
Manchmal gehören sogar drei dazu. Also, alles nicht so ganz klar, oder?

Mirabilis
29.01.2009, 13:00
Einer, der z.B. etwas tut sowie ein anderer, der das aushält. Aktion und Reaktion, geben und nehmen, egal, wie wir es auch drehen und wenden.


- erstens hat sie ihm viele Brücken gebaut, er hätte gar nicht lügen müssen.

- zweitens gibt es kein *aushalten*, wenn man so belogen und betrogen wird, dass man es gar nicht merkt.

Es werden auch viele Menschen um Geld betrogen, einfach deshalb, weil sie raffinierten Lügnern und Betrügern aufgesessen sind.

Sagst du denen auch: Einer, der z.B. etwas tut sowie ein anderer, der das aushält. ?

Es gibt nunmal solche Menschen, die es perfekt verstehen, andere so übers Ohr zu hauen, dass sie es nicht merken.

Wäre es nicht so, dann hätten es alle gewusst und es bewusst ausgehalten - und das halte ich für ein Märchen.

Inaktiver User
29.01.2009, 13:06
Wäre es nicht so, dann hätten es alle gewusst und es bewusst ausgehalten - und das halte ich für ein Märchen.

Ich halte es auch für ein Märchen, erzählt von Leuten, die ihr mieses Verhalten rechtfertigen müssen. Sie haben nämlich KEINEN ANDEREN Entschuldigungsgrund als diesen.

Inaktiver User
29.01.2009, 13:06
@50+

Dass du den Unterschied zwischen einer Affäre, die sich aufs rein Körperliche beschränkt und sich eben mal aus einer Gelegenheit heraus ergibt , und einer echten Zweitbeziehung mit allen Konsequenzen nicht siehst, bestätigt mir deine eindimensionale Sichtweise genauso wie dein stereotypes undifferenziertes Beharren auf der Theorie, dass der Betrogene selbst schuld ist, wenn er sich belügen und betrügen lässt.

Eine Beziehung, vor allem wenn ein Kind da ist, dem man auch verpflichtet ist, kann trotz eines Seitensprungs noch eine Basis haben, wenn man offen zueinander ist. Wer aber ständig lügt, nimmt dem Parnter vollkommen die Chance, selbst zu entscheiden, ob er so leben kann oder will oder sich lieber trennen will. Oder plädierst du dafür, grundsätzlich nichts zu glauben? Was wäre das für eine Ehe?

suilven
29.01.2009, 13:18
@ 50+
Wenn ich einen derart hinterhältigen Partner hätte, würde ich jetzt im Moment meine spärlichen Energien lieber auf das Kopieren sämtlicher Unterlagen und die Suche nach einem guten Anwalt (wie hier ja auch schon mehrfach geraten) verwenden als auf die Analyse meines eventuellen Anteils am Zerbrechen der Beziehung bzw. der Gründe für meine jahrelange Unwissenheit. Meinst du nicht auch?

Sicherlich wird sich FrauM auch damit zu gegebener Zeit auseinandersetzten, aber das vordringlichste Problem ist doch jetzt erstmal Schadensbegrenzung.

@ FrauM
Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute und ganz viel Kraft für alles Kommende! Und gute Freunde, die dir zur Seite stehen.

Fuffzigplus
29.01.2009, 13:25
- erstens hat sie ihm viele Brücken gebaut, er hätte gar nicht lügen müssen.

- zweitens gibt es kein *aushalten*, wenn man so belogen und betrogen wird, dass man es gar nicht merkt.

Es werden auch viele Menschen um Geld betrogen, einfach deshalb, weil sie raffinierten Lügnern und Betrügern aufgesessen sind.

Sagst du denen auch: Einer, der z.B. etwas tut sowie ein anderer, der das aushält. ?

Es gibt nunmal solche Menschen, die es perfekt verstehen, andere so übers Ohr zu hauen, dass sie es nicht merken.

Wäre es nicht so, dann hätten es alle gewusst und es bewusst ausgehalten - und das halte ich für ein Märchen.


Warst Du mit DABEI? Ich glaube längst nicht alles, was ich höre oder lese.

By the way:
Raffinierte Gauner, die anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen und untreue Ehepartner zusammen "in einen Sack zu werfen" halte ich für gewagt, denn das sind zwei völlig verschiedene Schuhe.

Ich kann aber trotzdem verstehen, dass so eine Geschichte Mitleid erweckt bei Euch anderen.

Mich jedoch macht sie eher nachdenklich.

Fuffzigplus

Fuffzigplus
29.01.2009, 13:32
@50+

Dass du den Unterschied zwischen einer Affäre, die sich aufs rein Körperliche beschränkt und sich eben mal aus einer Gelegenheit heraus ergibt , und einer echten Zweitbeziehung mit allen Konsequenzen nicht siehst, bestätigt mir deine eindimensionale Sichtweise genauso wie dein stereotypes undifferenziertes Beharren auf der Theorie, dass der Betrogene selbst schuld ist, wenn er sich belügen und betrügen lässt.

Eine Beziehung, vor allem wenn ein Kind da ist, dem man auch verpflichtet ist, kann trotz eines Seitensprungs noch eine Basis haben, wenn man offen zueinander ist. Wer aber ständig lügt, nimmt dem Parnter vollkommen die Chance, selbst zu entscheiden, ob er so leben kann oder will oder sich lieber trennen will. Oder plädierst du dafür, grundsätzlich nichts zu glauben? Was wäre das für eine Ehe?


Eine Affaire muss keineswegs NUR aufs Körperliche beschränkt sein. Nur mal nebenbei bemerkt. Wir sind schließlich keine Tiere.

Tut denn der Betrug etwa weniger weh, wenn es sich um eine "Affaire" handelt als um eine Nebenbeziehung bwz. Zweifamilie? Ich denke, nein!

Es geht auch nicht um Schuld oder nicht Schuld, es geht um eigene Anteile. Um die Dynamik zwischen zwei Menschen, die Entwicklung, die Verhaltensweisen, Mechanismen etc. etc.

Schade, dass dies hier offenbar niemand sehen kann bzw. nicht sehen will.

Alle sehen nur die arme, betrogene Ehefrau und den bösen, treulosen Ehemann.

Tja, dann....alles Gute.

Fuffzigplus

BlauerHimmel
29.01.2009, 13:38
aus Deinen Worten spricht viel Leid und Bitterkeit.

Wo du die siehst, weiss ich nicht.



Dennoch kann ich Dir nicht beipflichten, weil zu einer Beziehung nun einmal ZWEI gehören.

Einer, der z.B. etwas tut sowie ein anderer, der das aushält. Aktion und Reaktion, geben und nehmen, egal, wie wir es auch drehen und wenden.
Ein Partner bekommt aus organischen Gründen eine Depression. Der andere versucht, zu helfen und das auszuhalten. Er schafft es nicht. Die Beziehung scheitert. Was soll nun das sinnlose Argument, "es gehören zwei dazu"? Ja und?

Ein Partner ist latent homosexuell, heiratet jemand, doch seine/ihre Neigung bricht durch. Der andere hält es nicht aus und trennt sich. Was soll das Argument nun, da gehörten zwei dazu?

Natürlich sind mindestens zwei beteiligt. Zwangsläufig, eben weil es sich um eine Partnerschaft handelt. Und? Was ist der Aussagewert, wenn es nicht um eine Mitverantwortung gehen soll?

Gruß
BlauerHimmel

BlauerHimmel
29.01.2009, 13:42
Es geht auch nicht um Schuld oder nicht Schuld, es geht um eigene Anteile. Um die Dynamik zwischen zwei Menschen, die Entwicklung, die Verhaltensweisen, Mechanismen etc. etc.

Dynamiken sind ein Teil(!) der Verantwortung für das Gelingen(!) und das Scheitern von Beziehungen. Was sagt das aus? Zwei Menschen interagieren miteinander, klar. Manche Dynamiken sind hilfreich, andere nicht.



Schade, dass dies hier offenbar niemand sehen kann bzw. nicht sehen will.
Dann lies mal meine erste Antwort.



Alle sehen nur die arme, betrogene Ehefrau und den bösen, treulosen Ehemann.
Ich sehe eine 20jährige Ehe, die bisher gut lief und nun in Trümmern liegt. Kein schöner Anblick. 20 Jahre miteinander zu leben und Kinder großzuziehen ist ein Verdienst. Auch wenn es hier ein grausames Ende genommen hat.

Gruß
BlauerHimmel

Mirabilis
29.01.2009, 13:42
Warst Du mit DABEI? Ich glaube längst nicht alles, was ich höre oder lese.

wenn wir danach gehen würden, dürften wir hier kaum einer posten.
Ich gehe erstmal davon aus, was ich hier lese und mache mir meine Gedanken dazu.


By the way:
Raffinierte Gauner, die anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen und untreue Ehepartner zusammen "in einen Sack zu werfen" halte ich für gewagt, denn das sind zwei völlig verschiedene Schuhe.

ich halte es nicht für gewagt.
Denn es wird ja von dir angezweifelt, dass es solche perfekten Lügner gibt (es gibt eine die das *aushält*).

Lügner und Betrüger gibt es in allen Lebensbereichen - auch solche, denen der Betrug so perfekt gelingt, dass es die Betrogenen nicht merken.

In einer Beziehung haben es die recht *einfach*, welche oft auf Reisen sind.

Entweder man vertraut darauf was sie sagen und wie sie sich verhalten! - und die guten Lügner können sich schon so verhalten, dass alles gleich bleibt, genau darauf achten sie, sie wollen ja nicht erwischt werden, sie wollen ja, dass ihnen weiter vertraut wird.

Oder ich spioniere hinterher - was sich bei einem Nigeriaaufenthalt auch nicht als einfach erweisen würde.

Dieser Mann hier hat es geschafft, sich ein komplettes Zweitleben aufzubauen.
Er hatte es auch leicht, dass zu trennen, es waren wohl zwei Welten für ihn - ergibt sich schon aus dem großen räumlichen Abstand, das hat es noch einfacher gemacht.

Was die finanziellen Dinge betrifft, finde ich es nicht so ungewöhnlich, dass man das erst durch Zufall entdeckt.

Mein Mann und ich haben auch Arbeitsteilung. Ich mache u.a. Büro und alle finanziellen Dinge - wir vertrauen uns da.
Würde ich ihn betrügen, ihm die Hucke voll lügen, würde es ihm wohl erst in vielen Jahren auffallen, dass ich Geld abgezweigt hätte.

Fuffzigplus
29.01.2009, 13:43
Also, ich lese da weder Bitterkeit noch Leid heraus. :knatsch: Sondern eine sehr differenzierte Sicht der Dinge.

Aber 50+ , sei doch so lieb, und nenne mir einen Entschuldigungsgrund für eine Lüge - für SO eine Lüge des Mannes.

Ansonsten gehören ja zu allen Dingen zwei Leute- auch zur Liebe. Selbst zum Mord. Es sei denn ich betreibe Selbstmord.
Manchmal gehören sogar drei dazu. Also, alles nicht so ganz klar, oder?

Es ist nicht meine Aufgabe, für diesen Mann oder diese Frau "Entschuldigungen" zu finden.
Es geht nämlich überhaupt nicht um SCHULD ...mir jedenfalls nicht.

Es wäre Aufgabe BEIDER Eheleute gewesen zu schauen, was bei ihnen so alles schief läuft und warum.

Fuffzigplus

suilven
29.01.2009, 13:43
Eine Affaire muss keineswegs NUR aufs Körperliche beschränkt sein. Nur mal nebenbei bemerkt. Wir sind schließlich keine Tiere.

Tut denn der Betrug etwa weniger weh, wenn es sich um eine "Affaire" handelt als um eine Nebenbeziehung bwz. Zweifamilie? Ich denke, nein!

Fuffzigplus

Naja, ich könnte mir schon vorstellen, dass ein ONS weniger schmerzt als eine 16 Jahre dauernde Zweitbeziehung, in die der liebe, treusorgende Gatte auch noch von meinem eigenen Geld hineingebuttert hat.

Aber nochmal, glaubst du wirklich, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für deine Suche nach


Es geht auch nicht um Schuld oder nicht Schuld, es geht um eigene Anteile. Um die Dynamik zwischen zwei Menschen, die Entwicklung, die Verhaltensweisen, Mechanismen etc. etc.Fuffzigplus

ist?? Das hätte für mich weniger Priorität als die rechtliche und finanzielle Seite meines künftigen Lebens. Denn dem Typen würde ich alles zutrauen (also auch meine vollständige finanzielle Vernichtung) bzw. überhaupt nicht mehr trauen und null komma gar nix mehr glauben. Und ich hätte keine Lust über Jahre hinweg die Schulden eines anderen zurückzuzahlen, während der sich in der Sonne ein schönes Leben mit Familie 2 macht.

Mirabilis
29.01.2009, 13:48
Alle sehen nur die arme, betrogene Ehefrau und den bösen, treulosen Ehemann.

nö, ich sehe die Welt wie sie ist.

Und ich schließe ganz einfach nicht aus, dass es auch Menschen mit einem ziemlich miesen Charkter gibt.

Menschen, die alles haben wollen, ohne jede Rücksicht auf andere, die andere hintergehen, belügen und betrügen - sehr oft in Perfektion, dass der andere keine Chance hat - Hauptsache ihnen geht es gut und sie haben alles, müssen nichts aufgeben.

Und damit hat der Partner dann nichts zu tun.

rosario
29.01.2009, 13:49
Es ist nicht meine Aufgabe, für diesen Mann oder diese Frau "Entschuldigungen" zu finden.
Es geht nämlich überhaupt nicht um SCHULD ...mir jedenfalls nicht.

Es wäre Aufgabe BEIDER Eheleute gewesen zu schauen, was bei ihnen so alles schief läuft und warum.

Fuffzigplus

Und wenn dann nur bei einem etwas schiefläuft, und diese Person es gezielt verdeckt?

Fuffzigplus
29.01.2009, 13:49
Dynamiken sind ein Teil(!) der Verantwortung für das Gelingen(!) und das Scheitern von Beziehungen. Was sagt das aus? Zwei Menschen interagieren miteinander, klar. Manche Dynamiken sind hilfreich, andere nicht.


Dann lies mal meine erste Antwort.


Ich sehe eine 20jährige Ehe, die bisher gut lief und nun in Trümmern liegt. Kein schöner Anblick. 20 Jahre miteinander zu leben und Kinder großzuziehen ist ein Verdienst. Auch wenn es hier ein grausames Ende genommen hat.

Gruß
BlauerHimmel

Eben, und weil es diese Dynamik nun einmal gibt, passieren eben gewisse Dinge. Und es gibt Entwicklungen, die man eben nicht vorhersehen kann. Weil eine Beziehung eben dynamisch ist und nicht statisch.

Ich sehe eine Ehe, in der sehr viel Distanz herrschte - eher wenig Gemeinsamens, dafür aber sehr viel Trennendes.

Dass diese Ehe "gut lief", bezweifele ich sehr.

Grausames Ende? Warum das denn?

Nein, eher eine echte Chance für die Ehefrau.

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 13:50
Alle sehen nur die arme, betrogene Ehefrau und den bösen, treulosen Ehemann.

Das ist (in diesem Fall) doch einfach nur noch lächerlich.

rosario
29.01.2009, 13:51
Nein, eher eine echte Chance für die Ehefrau.


Für welche?

Fuffzigplus
29.01.2009, 13:53
Und wenn dann nur bei einem etwas schiefläuft, und diese Person es gezielt verdeckt?

Wenn innerhalb der Beziehung eine Schieflage entsteht, sind immer beide beteiligt.

Löse Dich doch einmal von dieser "Schuldfrage"...sieh es einmal halbwegs neutral oder versuche es wenigstens.

Sonst drehst Du Dich im Kreis.

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 13:56
Wenn innerhalb der Beziehung eine Schieflage entsteht, sind immer beide beteiligt.

Löse Dich doch einmal von dieser "Schuldfrage"...sieh es einmal halbwegs neutral oder versuche es wenigstens.

Sonst drehst Du Dich im Kreis.

Fuffzigplus

Quatsch.
Sieh du es doch mal neutral. Wieso ist es für dich do wichtig, dass es immer beide sein müssen?!

Nicht jeder Betrogene, Übervorteilte etc. lässt sich auch noch dieses Pakt überreichen. Aber Versuchen kann mans ja mal, nicht?

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:01
Suilven,

es gab Gründe, die zu dieser Ehe führten und es gibt Gründe, warum diese zerbrach. Beide Partner haben daran ihre Anteile, daran ändern alle Diskussionen nichts.

Für FrauM ist sicher wichtig, wie sie finanziell dasteht, wie das mit dem Haus wird etc. etc. Genau DAS sollte sie mit einem Anwalt schnell und diskret regeln.

Fuffzigplus

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:04
Quatsch.
Sieh du es doch mal neutral. Wieso ist es für dich do wichtig, dass es immer beide sein müssen?!

Nicht jeder Betrogene, Übervorteilte etc. lässt sich auch noch dieses Pakt überreichen. Aber Versuchen kann mans ja mal, nicht?

Eine Ehe/Beziehung ist wie ein Fahrrad mit zwei Pedalen oder wie ein Ruderboot, es geht nur vorwärts, wenn BEIDE in dieselbe Richtung treten/fahren.

Das eine bedingt halt das andere.

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 14:07
Eine Ehe/Beziehung ist wie ein Fahrrad mit zwei Pedalen oder wie ein Ruderboot, es geht nur vorwärts, wenn BEIDE in dieselbe Richtung treten/fahren.

Das eine bedingt halt das andere.

Fuffzigplus

Schönes Bild. Es zeigt dass beide an einem Strang ziehen müssen.

Aber auch, das es reicht, dass EINER die Hacken in die Speichen haut, und der andere fliegt auf die Nase. Oder einer dem anderen ein Paddel überziehen kann.

Islabonita
29.01.2009, 14:09
Fuffzigplus:

Ich kann Deiner Argumentation nicht folgen. Ich sehe auch (noch) keine zerbrochene Ehe. Anscheinend hat der Ehemann doch kein Interesse daran gezeigt, die Ehe mit Frau M. aufzugeben. Er hat für sich irgendwann entschieden, dass er nicht monogam leben möchte und hat es leider versäumt, Frau M. das auch mitzuteilen. Die Zweitbeziehung scheint ihm auch noch nicht zu reichen und er scheint beiden untreu zu sein.

Wie Du hier hineinkonstruieren kannst, dass die jetzige Situation auch ihr Verschulden ist, ist mir schleierhaft.

Frau M:
Die Geschichte ist wirklich schlimm. Mach nichts übereiltes und sieh zu, wie Du und Deine Kinder am günstigsten aus der Situation herauskommen. Ich würde ihn erstmal nicht zur Rede stellen, sondern mich anwaltlich hinsichtlich der finanziellen Situation beraten lassen!

Mirabilis
29.01.2009, 14:11
Eine Ehe/Beziehung ist wie ein Fahrrad mit zwei Pedalen oder wie ein Ruderboot, es geht nur vorwärts, wenn BEIDE in dieselbe Richtung treten/fahren.



und in diesem Fall hast du den perfekten Lügner, der dir jahrelang vorgibt, mit dir in dieselbe Richtung zu treten/fahren.
Der alles tut, damit du nur keinen Verdacht schöpfst....wäre ja ziemlich blöde für ihn, wenn du dann die Konsequenzen ziehen würdest....dann hätter der Ärmste ja nicht mehr beides.

Der alles tut, damit du Vertrauen hast um dann dein Vertrauen in ihn, ganz einfach übel mißbraucht.

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:11
nö, ich sehe die Welt wie sie ist.

Und ich schließe ganz einfach nicht aus, dass es auch Menschen mit einem ziemlich miesen Charkter gibt.

Menschen, die alles haben wollen, ohne jede Rücksicht auf andere, die andere hintergehen, belügen und betrügen - sehr oft in Perfektion, dass der andere keine Chance hat - Hauptsache ihnen geht es gut und sie haben alles, müssen nichts aufgeben.

Und damit hat der Partner dann nichts zu tun.

Ja, die Welt ist schlecht und wir Menschen sind es teilweise auch - WER wollte dies ernsthaft bestreiten?

Dass der Partner damit nichts zu tun hat, ist nicht ganz richtig.
Denn schließlich er/sie sich diesen Menschen ausgesucht.

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 14:12
Frau M:
Die Geschichte ist wirklich schlimm. Mach nichts übereiltes und sieh zu, wie Du und Deine Kinder am günstigsten aus der Situation herauskommen. Ich würde ihn erstmal nicht zur Rede stellen, sondern mich anwaltlich hinsichtlich der finanziellen Situation beraten lassen!

Und Dokumente, Unterlagen etc. sichern! Das ist jetzt das wichtigste.

rosario
29.01.2009, 14:14
Ja, die Welt ist schlecht und wir Menschen sind es teilweise auch - WER wollte dies ernsthaft bestreiten?

Dass der Partner damit nichts zu tun hat, ist nicht ganz richtig.
Denn schließlich er/sie sich diesen Menschen ausgesucht.

Fuffzigplus

Das ist ja schon fast zwanghaft - dieser verzweifelte Versuch den schwarzen Peter weiterzuschieben.
Wieso ist das so wichtig für dich?

kessie23
29.01.2009, 14:23
@ 50+

Vielleicht sollten wir die Sinn- und Schuldfrage nach hinten stellen. Sie kann ohne weiteres später gelöst werden.

Für das Wichtigste halte ich es, das Frau M jetzt ganz schnell die Unterlagen durchsucht und Kopien macht, solange er keinen Verdacht schöpft. Erst danach sollte sie ganz schnell das Konto für ihn sperren, oder vielleicht noch besser: ein neues Konto eröffnen, und ihren Lohn ab sofort dorthin überweisen lassen. Aber das erst, wenn sie alle wichtigen Unterlagen hat, damit er keinen Verdacht schöpft nicht vorsichtshalber einiges verschwinden lässt.

Liebe Frau M: Bitte tu dies. So viele haben es dir geraten. Es ist im Moment das Wichtigste. Auch wenn jetzt deine Welt zusammengebrochen ist und dir das Geld eigentlich völlig egal ist. Aber JETZT stellst du die Weichen für DEINE Zukunft. Und du kannst mir glauben, in ein paar Monaten, wenn du über diesen Baller-Bommel hinweg bist, wirst du froh sein, dass DU DEINE finanziellen Sachen geregelt hat, bevor er bissig geworden ist.

Alles Gute!

Mirabilis
29.01.2009, 14:24
Dass der Partner damit nichts zu tun hat, ist nicht ganz richtig.
Denn schließlich er/sie sich diesen Menschen ausgesucht.

Fuffzigplus

nun, dieser Mensch hat sich wohl geändert ......

und in diesem Fall hast du den perfekten Lügner, der dir anschließend jahrelang vorgibt, mit dir in dieselbe Richtung zu treten/fahren.
Der alles tut, damit du nur keinen Verdacht schöpfst....wäre ja ziemlich blöde für ihn, wenn du dann die Konsequenzen ziehen würdest....dann hätter der Ärmste ja nicht mehr beides.

Der alles tut, damit du Vertrauen hast um dann dein Vertrauen in ihn, ganz einfach übel mißbraucht.

Was dann? Was ist dann mein Anteil als Partner?, weil ich ihm vertraue?

BlauerHimmel
29.01.2009, 14:25
Dass der Partner damit nichts zu tun hat, ist nicht ganz richtig.
Denn schließlich er/sie sich diesen Menschen ausgesucht.

Das ist in etwa so sinnvoll, wie Opfern eines Verkehrsunfalls zu sagen, sie hätten einfach nicht auf der linken Spur fahren sollen, dann wäre ihnen die S-Klasse nicht hinten rein gefahren.

Deine argumentativen Winkelzüge führen am Ende dazu, dass deine These nicht widerlegbar ist. Du hast dich in dieser einfachen Denkweise komfortabel eingerichtet und akzeptierst keinerlei Widerspruch. Aber es wäre sinnvoll, wenn du die Subjektivität auch mit "ich finde", "ich denke" etc. anzeigst.

Inaktiver User
29.01.2009, 14:26
Frau M, mir wird erst jetzt klar, wie Dein Titel gemeint ist. Ich dachte, Dein Mann vereint Niedertracht und Dummheit in einer Person!

Dabei beziehst Du das auf Dich!?

Das solltest Du nicht, Dich selbst der Dummheit zu bezichtigen, Du hast genügend andere Gefühle, die Du bewältigen musst. Mache Dich bitte nicht selbst herunter!:blumengabe:

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:32
Fuffzigplus:

Ich kann Deiner Argumentation nicht folgen. Ich sehe auch (noch) keine zerbrochene Ehe. Anscheinend hat der Ehemann doch kein Interesse daran gezeigt, die Ehe mit Frau M. aufzugeben. Er hat für sich irgendwann entschieden, dass er nicht monogam leben möchte und hat es leider versäumt, Frau M. das auch mitzuteilen. Die Zweitbeziehung scheint ihm auch noch nicht zu reichen und er scheint beiden untreu zu sein.

Wie Du hier hineinkonstruieren kannst, dass die jetzige Situation auch ihr Verschulden ist, ist mir schleierhaft.

Frau M:
Die Geschichte ist wirklich schlimm. Mach nichts übereiltes und sieh zu, wie Du und Deine Kinder am günstigsten aus der Situation herauskommen. Ich würde ihn erstmal nicht zur Rede stellen, sondern mich anwaltlich hinsichtlich der finanziellen Situation beraten lassen!

Ich möchte hier ein für allemal klarstellen, dass es MIR überhaupt nicht um Schuld geht.

Sondern EUCH anderen diese Frage anscheinend so überaus wichtig ist. Warum auch immer....

Ich glaube ganz einfach nicht, dass FrauM NICHTS gemerkt hat. Sie hat vielleicht nur nicht auf IHR Gefühl gehört.

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 14:34
Ich möchte hier ein für allemal klarstellen, dass es MIR überhaupt nicht um Schuld geht.

Sondern EUCH anderen diese Frage anscheinend so überaus wichtig ist. Warum auch immer....

Ich glaube ganz einfach nicht, dass FrauM NICHTS gemerkt hat.

Fuffzigplus

Und deswegen versuchst du hier mit allen aberwitzigen Methoden den schwarzen Peter auf Frau M zu schieben?
"sie hätte es wissen müssen!"

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:37
Das ist in etwa so sinnvoll, wie Opfern eines Verkehrsunfalls zu sagen, sie hätten einfach nicht auf der linken Spur fahren sollen, dann wäre ihnen die S-Klasse nicht hinten rein gefahren.

Deine argumentativen Winkelzüge führen am Ende dazu, dass deine These nicht widerlegbar ist. Du hast dich in dieser einfachen Denkweise komfortabel eingerichtet und akzeptierst keinerlei Widerspruch. Aber es wäre sinnvoll, wenn du die Subjektivität auch mit "ich finde", "ich denke" etc. anzeigst.

Ich finde, ich denke..o.k.! JEDER Beitrag hier ist subjektiv, keine Frage. Ich denke, das ist wohl klar.

Meine Denkweise ist übrigens genaus komfortabel wie Deine/Eure:

Hauptsache, die Schuldfrage ist geklärt....!!!

Das Beispiel mit dem Autounfall ist keines - hier werden zwei ganz verschiedene Situationen vermischt.

Oder ist eine Ehe etwa genauso ein Schicksal wie ein Verkehrsunfall?

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 14:38
Oder ist eine Ehe etwa genauso ein Schicksal wie ein Verkehrsunfall?

Fuffzigplus

Die hier beschriebene?

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:41
Und deswegen versuchst du hier mit allen aberwitzigen Methoden den schwarzen Peter auf Frau M zu schieben?
"sie hätte es wissen müssen!"

Nein, ich schiebe niemandem irgend etwas zu...ich mache mir eigene Gedanken.

Du interpretierst.

Fuffzigplus

BlauerHimmel
29.01.2009, 14:42
Meine Denkweise ist übrigens genaus komfortabel wie Deine/Eure:

Komisch, dass du gleich eine Einteilung in "mein" und "euer" vornimmst. Du gegen alle scheint das Bild zu sein, in dem du dich gerne siehst.



Hauptsache, die Schuldfrage ist geklärt....!!!
Wo schreibe ich etwas zu irgendeiner Schuldfrage?

Inaktiver User
29.01.2009, 14:42
Liebe Frau M,

auch ich bin voller Mitgefühl für Dich und sende Dir ein großes Kraft-, Durchhalte- und Klarsichtpaket.

Auch von mir abermals der Tip unbedingt sämtliche wichtigen Unterlagen zu sichern. Besonders die Finanzunterlagen. Egal was das Gefühl dazu sagt. Es geht ja gar nicht nur um Dich, es geht auch um Deine Kinder und deren Zukunft.

Ich wünsche Dir, daß Du die Zuversicht findest, Dich einem lieben und klugen Menschen in Deinem Umfeld zu öffen. Jemanden, der Dir vielleicht sogar hilft sämtliche Unterlagen zu beschaffen und auch zu verwahren. Am sichersten sind die Kopien ausgelagert irgendwo, wo Dein Mann sie nicht erreichen kann.

Alles Gute für Dich!

EW

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:45
Ich akzeptiere jeden Widerspruch, denn das ist das Wesen JEDER Diskussion, oder?

Nur, damit auch jeder ganz genau weiß, worum es mir geht.

Fuffzigplus

BlauerHimmel
29.01.2009, 14:45
Nein, ich schiebe niemandem irgend etwas zu...ich mache mir eigene Gedanken.

Selbstverständlich schiebst du Schuld zu. Du machst, nachdem das Unglück nun geschehen ist, der Frau die Vorhaltung, sie hätte viel früher auf "ihre Gefühle hören" sollen. Scheinbar liegst du dem fatalen Irrtum auf, Lügen und Lügner würde man grundsätzlich erkennen. Das ist schlicht und ergreifend falsch.

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:48
Komisch, dass du gleich eine Einteilung in "mein" und "euer" vornimmst. Du gegen alle scheint das Bild zu sein, in dem du dich gerne siehst.


Wo schreibe ich etwas zu irgendeiner Schuldfrage?

Wenn Du MICH persönlich ansprichst, tue ich das gleiche. Mit Dir/Euch...

Ich habe by the way bisher niemanden hier angetroffen, der halbwegs versteht, worum es MIR geht.

Also bin ich schon ein wenig allein auf weiter Flur :freches grinsen:

Fuffzigplus

rosario
29.01.2009, 14:49
Scheinbar liegst du dem fatalen Irrtum auf, Lügen und Lügner würde man grundsätzlich erkennen. Das ist schlicht und ergreifend falsch.

Ich kann verstehen wie man auf diese Meinung kommt.

Ein Lügner erkennt einen Lügner eben (schneller), und lässt sich nicht hinters Licht führen.
Und ein Lügner findet es auch ganz absurd, dass ihm die Lügen abgekauft werden - denn ihm ist ja so offensichtlich, dass es nur Lügen sind.

Fuffzigplus
29.01.2009, 14:50
Selbstverständlich schiebst du Schuld zu. Du machst, nachdem das Unglück nun geschehen ist, der Frau die Vorhaltung, sie hätte viel früher auf "ihre Gefühle hören" sollen. Scheinbar liegst du dem fatalen Irrtum auf, Lügen und Lügner würde man grundsätzlich erkennen. Das ist schlicht und ergreifend falsch.

Du interpetierst.

Vorhalten? Nein, eher versuchen zu verstehen, warum es so gekommen ist.

Und ja, ich glaube, dass man instinktiv Lügner und Betrüger entlarven kann. Wenn man auf sein Gefühl hört.

Fuffzigplus

Marinius
29.01.2009, 14:54
@Marinius:
Wir wohnen noch zusammen, ich habe nur seit ich alles weiß, nicht mehr mit ihm gesprochen. Ich kann einfach nicht.
Er ist übrigens im Moment bei einem Vorstellungsgespräch in Frankfurt - Fahrzeit mit dem ICE 35 Minuten. Trotzdem ist er gestern schon dorthin gereist und übernachtet im Hotel - warum weiß ich nicht.

Ich kann Dich gut verstehen! Sucht er das Gespräch? Wie verhält er sich?

Hast Du Dir schon Gedanken machen können, was Du als nächsten Schritt tun willst (Beratung beim Anwalt o. ä.)?

Liebe Grüße

@ENDFUFFZIG

MERKST DU EIGENTLICH NICHT, DASS DU DIESEN THREAD REGELRECHT VERSAUST?

Es geht doch nicht um Deine Theorien oder DEIN VERSTEHEN warum es so gekommen ist, sondern um das aktuelle Geschehen in FrauM's Leben, Hilfestellungen, Austausch.

Ach Mensch!

Und vielleicht liegt es eben daran, dass Deine Gedanken / Weltbild hier einfach nicht herpassen, weil am Thema vorbei.

Thema ist FrauM und nicht Deine persönliche Meinung, dass man das hätte merken müssen (wie überheblich!) und wie blauäugig man ist etc.

Du machst den Thread hier zu Deinem Kampfplatz. Finde ich unfair von Dir.

Inaktiver User
29.01.2009, 14:54
50+, Blauer Himmel, u.a.

könntet Ihr Euch vorstellen einen neuen Strang für Eure Diskussion aufzumachen? Dann hätte Frau M es in ihrem Strang eventuell etwas leichter.

Danke und Gruß

EW

Inaktiver User
29.01.2009, 14:55
:smile:

Marinius - da hatten wir zur gleichen Minute eine sehr ähnliche Idee ...

Kuehlesblondes
29.01.2009, 15:01
FrauM, komm mal in den MCMünchhausen Strang von Zitronenfalter, da wirst du ganz viel Material und Hilfe finden :blumengabe:

Fuffzigplus
29.01.2009, 15:08
Ich kann Dich gut verstehen! Sucht er das Gespräch? Wie verhält er sich?

Hast Du Dir schon Gedanken machen können, was Du als nächsten Schritt tun willst (Beratung beim Anwalt o. ä.)?

Liebe Grüße

@ENDFUFFZIG

MERKST DU EIGENTLICH NICHT, DASS DU DIESEN THREAD REGELRECHT VERSAUST?

Es geht doch nicht um Deine Theorien oder DEIN VERSTEHEN warum es so gekommen ist, sondern um das aktuelle Geschehen in FrauM's Leben, Hilfestellungen, Austausch.

Ach Mensch!

Und vielleicht liegt es eben daran, dass Deine Gedanken / Weltbild hier einfach nicht herpassen, weil am Thema vorbei.

Thema ist FrauM und nicht Deine persönliche Meinung, dass man das hätte merken müssen (wie überheblich!) und wie blauäugig man ist etc.

Du machst den Thread hier zu Deinem Kampfplatz. Finde ich unfair von Dir.

Lieber Marinius,

ich finde es unfair von DIR, mich hier persönlich anzugreifen.

Und meine Sicht der Dinge mag ja für Dich fremd sein und auch mein Weltbild mag dem Deinen nicht entsprechen, dennoch hatte auch ICH die Absicht, FrauM zu helfen.

Kampfplatz? Ich dachte, das wäre eine offene Diskussion hier?

Fuffzigplus

Inaktiver User
29.01.2009, 15:11
Ich hab die ganze Zeit nicht weinen können, obwohl ich sonst ziemlich nah am Wasser gebaut hab. Seit ich eure Beiträge gelesen habe, kann ich nicht mehr aufhören zu heulen. Und das tut richtig gut, das Alptraumhafte wird weniger und ich seh ein bisschen klarer.

Die guten Ratschläge wegen der finanziellen Angelegenheiten werde ich befolgen bzw. hab jetzt damit angefangen. Hat auch den Vorteil, dass es mich davon ablenkt, immer im Kreis zu denken.

themir
29.01.2009, 15:11
Lieber Blauer Himmel,

aus Deinen Worten spricht viel Leid und Bitterkeit.



Ich empfinde es als KLARHEIT. :blumengabe:

Gary
29.01.2009, 15:12
Wenn Du MICH persönlich ansprichst, tue ich das gleiche. Mit Dir/Euch...

Ich habe by the way bisher niemanden hier angetroffen, der halbwegs versteht, worum es MIR geht.

Also bin ich schon ein wenig allein auf weiter Flur :freches grinsen:

Fuffzigplus


[I]ch verstehe worum es dir geht und stimme dem zu. Du mußt jedoch bedenken, das die Damen ihre eigene kleine Welt in Frage stellen müssten, wenn sie dir Folgen würden.

Hier hat nun mal ein flottes Bürschchen seinen Freiraum weidlich ausgenutzt, wohlwissend dass er in der besseren Position ist. Offensichtlich hat FrauM einiges schlucken müssen um den Playboy für Arme überhaupt zu halten. Machen viele, natürlich auch Männer, wobei ich zugeben muss, das Frauen nicht derart skrupellos sind.

Ansonsten möchte ich dir FrauM sagen dass es mir leidtut, aber du hast dich freiwillig 20 Jahre lang unter Wert verkauft. Erhöhe deinen Preis die nächsten 20 Jahre,

Ansonsten wurde hier schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem,

Gruß Gary

themir
29.01.2009, 15:14
Grausames Ende? Warum das denn?




:ooooh: :knatsch:

____________________

Erstmal wird es ein Schock sein!!


:blume:

Marinius
29.01.2009, 15:18
Und meine Sicht der Dinge mag ja für Dich fremd sein und auch mein Weltbild mag dem Deinen nicht entsprechen, dennoch hatte auch ICH die Absicht, FrauM zu helfen.

Kampfplatz? Ich dachte, das wäre eine offene Diskussion hier?



Abschließend, weil ich Dich nicht ohne Antwort lassen mag:

Deine Sicht der Dinge ist mir gar nicht fremd. Ich möchte Dich aber darauf hinweisen, dass es ausgesprochen schwer zu erkennen war, dass Du FrauM helfen möchtest.

Du hast Dich - und offenbar bin ich da mit meiner Wahrnehmung jetzt nicht so ganz alleine :zwinker: - für meinen Geschmack sehr unsensibel am Thema vorbeibewegt.


Und ja, es hier eine offene Diskussion, aber nicht zu dem (durchaus interessanten) Thema, dass Dir offenbar so am Herzen liegt.

Was würdest Du FrauM OHNE BEWERTUNG IHRES VERGANGENEN VERHALTENS als nächste Schritte raten?

@Gary... Schön, dass für Dich alles schön einfach ist. Vergiss aber nicht, dass es die alleingültige Wahrheit nicht gibt. Gilt auch für Deine! :freches grinsen:

Inaktiver User
29.01.2009, 15:19
Ich habe by the way bisher niemanden hier angetroffen, der halbwegs versteht, worum es MIR geht.

Also bin ich schon ein wenig allein auf weiter Flur :freches grinsen:


Das ist zumeist ein schlechtes Zeichen :freches grinsen:

Liebe FrauM auch von mir ganz viel Kraft und nimm auch den Vorschlag mit einem Therapeuten an, damit du Hilfe hast und für dich und deine Kinder die nächste Zeit stark sein kannst.

Schuldfragen sind jetzt egal. Dummheit würde ich mir jetzt nicht vorwerfen, du brauchst jetzt eher Schläue, damit du aus der Situation herauskommst und er nicht noch weiter auf deine Kosten leben kann!

Ganz viel Kraft und Stärke wünscht dir

Heraklit

Fuffzigplus
29.01.2009, 15:19
Ich hab die ganze Zeit nicht weinen können, obwohl ich sonst ziemlich nah am Wasser gebaut hab. Seit ich eure Beiträge gelesen habe, kann ich nicht mehr aufhören zu heulen. Und das tut richtig gut, das Alptraumhafte wird weniger und ich seh ein bisschen klarer.

Die guten Ratschläge wegen der finanziellen Angelegenheiten werde ich befolgen bzw. hab jetzt damit angefangen. Hat auch den Vorteil, dass es mich davon ablenkt, immer im Kreis zu denken.

Liebe FrauM,

alles Gute für Dich! Drück Dir die Daumen.

Falls ich Dich verletzt haben sollte, so tut es mir Leid.

Fuffzigplus

aurora11
29.01.2009, 15:23
Hallo an die Gemeinschaft.

Ich fände es sehr schade, wenn FrauM durch diese Diskussion vertrieben würde. Schöner wäre es meiner Meinung nach, wenn wir sie mit Trost und Tips aufbauen könnten.

An FrauM: Bei mir ging das "nur" 10 Jahre. Ich kann gut nachfühlen, wie es Dir geht. Bitte hol Dir Hilfe. Ich denke, Dir ist Unsägliches passiert, was Du wirklich nicht vorhersehen konntest. Lass Dich nicht durch Nebenkriegsschauplätze beirren. Und - ich möchte Dir Hoffnung machen. Auch wenn Du es Dir zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen kannst: Ich bin sicher, dass Du in einiger Zeit gestärkt in ein neues Leben starten kannst!

Hol Dir bitte Hilfe. Jemanden, der Dich professionell unterstützt. Bei Fragen kannst Du mich gern ansprechen.

Liebe Grüße - Aurora

Fuffzigplus
29.01.2009, 15:26
Marinius,

ich rate FrauM, sich einen Anwalt zu nehmen, ihre Finanzen zu klären (eventuell Schuldnerberatung?) und sich auf sich selbst zu besinnen, auf ihre eigene Stärke zu vertrauen.

Ferner würde ich ihr raten, den Gatten möglichst sofort auszuquartieren. Es ist besser, wenn die beiden sich nicht mehr über den Weg laufen. Wichtig für FrauM und auch besonders für die Kinder.

Und ich wünsche ihr gute Freunde, die ihr in dieser Zeit beistehen.

Fuffzigplus

Inaktiver User
29.01.2009, 15:32
Hallo an die Gemeinschaft.

Ich fände es sehr schade, wenn FrauM durch diese Diskussion vertrieben würde. Schöner wäre es meiner Meinung nach, wenn wir sie mit Trost und Tips aufbauen könnten.

An FrauM: Bei mir ging das "nur" 10 Jahre. Ich kann gut nachfühlen, wie es Dir geht. Bitte hol Dir Hilfe. Ich denke, Dir ist Unsägliches passiert, was Du wirklich nicht vorhersehen konntest. Lass Dich nicht durch Nebenkriegsschauplätze beirren. Und - ich möchte Dir Hoffnung machen. Auch wenn Du es Dir zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen kannst: Ich bin sicher, dass Du in einiger Zeit gestärkt in ein neues Leben starten kannst!

Hol Dir bitte Hilfe. Jemanden, der Dich professionell unterstützt. Bei Fragen kannst Du mich gern ansprechen.

Liebe Grüße - Aurora

Nein, es besteht keine Gefahr, mich zu vertreiben. Bis ich hier geschrieben habe und eure Reaktionen gelesen habe, war ich 2 Wochen lang wie versteinert. Vielleicht ist das hier meine Rettung vor einer Depression.

Krokofant
29.01.2009, 15:33
Liebe FrauM,

alles Gute für Dich! Drück Dir die Daumen.

Falls ich Dich verletzt haben sollte, so tut es mir Leid.

Fuffzigplus


... ich hoffe sehr !,dass es sich dabei nicht nur um eine Floskel handelt, denn darauf warte ich, seit ich diesen Strang hier lese !

Frau M
ich wünsche Dir Kraft und Energie,
Du wirst es schaffen, es wird nur leider eine Weile dauern

Ich wünsche Dir alles Gute
herzlichst Kroko

Marinius
29.01.2009, 15:40
Marinius,

ich rate FrauM, sich einen Anwalt zu nehmen, ihre Finanzen zu klären (eventuell Schuldnerberatung?) und sich auf sich selbst zu besinnen, auf ihre eigene Stärke zu vertrauen.

Ferner würde ich ihr raten, den Gatten möglichst sofort auszuquartieren. Es ist besser, wenn die beiden sich nicht mehr über den Weg laufen. Wichtig für FrauM und auch besonders für die Kinder.

Und ich wünsche ihr gute Freunde, die ihr in dieser Zeit beistehen.


Sehe ich ganz genauso, besonders das Fettmarkierte!

Hinzufügen möchte ich, liebe FrauM, dass ich meine verletzte Seele bei einem guten Therapeuten massieren lassen würde

und (jetzt kommt etwas sehr schmerzhaftes!): Geh bitte zum Arzt und lass Dich testen.

Ich finde es schön zu lesen, dass es Dir besser gelingt aufzumachen, damit der Schmerz eine Bahn findet.

Marinius

Inaktiver User
29.01.2009, 16:10
@FrauM,
fühl Dich herlich geknudelt und getröstet. Flenne ruhig, das tut bestimmt gut:blumengabe::wangenkuss:!
ja, laß Dich auf Hepatitis und Aids testen. das bist du Dir und Deinen Kindern schuldig.

Dann trenne Dein Geld sofort so daß er nicht drankommt.
mach erstmal ohne ihn ne Sicherung von dem was er auf seinem /Eurem Computer hat (klar, Papierkopien zusätzlich sind auch nicht verkehrt)
Dann sprich mit einem Spezialanwalt ob es möglich ist per Vertrag seine bisherigen Ausgaben für seine Zweitfamilie gegen das Haus aufzurechnen und ihn auf Haus und zukünftige Versorgungsansprüche verzichten zu lassen.
Mach Dir lieber jetzt schon klar (das kann Dir nur ein Anwalt wirklich sagen) was das Schlimmste ist was Dir jetzt passieren kann.

Also Top Prios
Anwaltstermin machen
Daten sicherstellen (heute!!!!!)
Anwaltstermin
Arzt
Finanztrennung

Den Rausschmiss würde ich erst nach Computersicherung angehen.
ich würde mich eh erst bedeckt halten mit der Entscheidung. denn solange er noch glaubt daß Du mitziehst und ihm verzeihst wird er finanziell erstmal nicht so wachsam sein und kompromissbereit.

Schlag ihn also mit seiner eigenen Hinterhältigkeit:blumengabe:

Dann wenn alles parat ist:

laß Dir die Zugangsberechtigung geben- oder hast Du sie schon?) und mache in seinem Beisein Ausdrucke und mit ihm eine Aufstellung seiner "Ausgaben" unfd lass Göga die Ausgabenliste unterschreiben.
Und überweise Deinen Anteil auf Dein -unzugängliches- Konto.
Dann darfst Du ihn endlich rausschmeissen :blumengabe::blumengabe::blumengabe:

und laß Dich nicht irremachen wegen "Schuld" : Da hast Du immer noch später genug Zeit dies aufzudröseln, wenn überhaupt.:knatsch:

Fuffzigplus
29.01.2009, 16:19
... ich hoffe sehr !,dass es sich dabei nicht nur um eine Floskel handelt, denn darauf warte ich, seit ich diesen Strang hier lese !

Frau M
ich wünsche Dir Kraft und Energie,
Du wirst es schaffen, es wird nur leider eine Weile dauern

Ich wünsche Dir alles Gute
herzlichst Kroko

Bitte erspare mir Deinen erhobenen Zeigefinger.

Ich bin alt genug, um mir irgendwelche Floskeln zu schenken, glaub es mir ruhig :freches grinsen:

Fuffzigplus

Inaktiver User
29.01.2009, 17:10
Was haltet ihr von einem "Umschwenken". In der Situation hat man genug am Hals und braucht Diskussionen über Schuld und Unschuld soviel wie ein Pickel am Hintern.

FrauM. nach den virtuellen Drücken :smirksmile::blumengabe: ein paar Fragen an dich:

Wichtigste Frage: Könntest du dir ein weiteres Zusammenleben überhaupt vorstellen?

Wenn nicht, solltest du jetzt trotz allem einen kühlen Kopf behalten.

1. Das Haus gehört euch beiden. Könntest du es alleine halten?
2. Wenn er unregelmäßig verdient ... kann er alleine davon leben oder würdest du eventuell noch unterhaltspflichtig?

Was erscheint DIR als möglicher Weg?


Liebe Grüße, gowest

Inaktiver User
29.01.2009, 17:18
2. Wenn er unregelmäßig verdient ... kann er alleine davon leben oder würdest du eventuell noch unterhaltspflichtig?


das ist genau der Punkt wo es bei mir rot aufleuchtete.
Dies ist aber auch der Punkt wo die TE bei ihrem Noch-Göga einhaken /verhandeln kann (zb Verrechnung gegen das Haus...)
Denn solange er noch sie Zweitfamilie unterstützen muß wird er versuchen die TE zu schröpfen und sie sig gefügig zu machen. Und solange ist es auch möglich ihn zu ködern.

Für mich (aber das kann die TE natürlich anders sehen) käme keine Weiterführung der Ehe in Frage.

Inaktiver User
29.01.2009, 17:21
FrauM. nach den virtuellen Drücken :smirksmile::blumengabe: ein paar Fragen an dich:

Wichtigste Frage: Könntest du dir ein weiteres Zusammenleben überhaupt vorstellen?

Wenn nicht, solltest du jetzt trotz allem einen kühlen Kopf behalten.

1. Das Haus gehört euch beiden. Könntest du es alleine halten?
2. Wenn er unregelmäßig verdient ... kann er alleine davon leben oder würdest du eventuell noch unterhaltspflichtig?

Was erscheint DIR als möglicher Weg?


Liebe Grüße, gowest

Ich bin so weit, dass ich ein weiteres Zusammenleben mit ihm als Niederlage empfinden würde - ich muss mich trennen, meiner Selbstachtung wegen. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, weiter unter einem Dach zu leben, ihn weitgehend zu ignorieren und, wie ich es die letzten zwei Wochen gemacht habe, nur der Kinder wegen für ihn mitzukochen und gemeinsam zu essen - zumal er wohl demnächst wieder einen Job - diesmal in [...] hat und wieder ein paar Monate weg ist.

Das Haus kann ich alleine nicht halten, no chance.

Unterhalt muss ich ihm sicher nicht zahlen, dafür ist mein Verdienst zu gering. Seine Eltern sind ziemlich wohlhabend, er wird sich, falls nötig, dort versorgen.

Inaktiver User
29.01.2009, 17:26
Unterhalt muss ich ihm sicher nicht zahlen, dafür ist mein Verdienst zu gering. Seine Eltern sind ziemlich wohlhabend, er wird sich, falls nötig, dort versorgen.

das würde ich mit dem Anwalt klären, auch seinen Anspruch auf das Haus!:blumengabe:

Vielleich können ihn ja die Eltern seinen Anteil auszahlen (schließlich hat er sich ja bei Dir bedient) und er das Haus auf Dich überschreiben??? Der Enkelkinder zuliebe?:zwinker::freches grinsen:

Inaktiver User
29.01.2009, 17:36
Ich bin so weit, dass ich ein weiteres Zusammenleben mit ihm als Niederlage empfinden würde - ich muss mich trennen, meiner Selbstachtung wegen. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, weiter unter einem Dach zu leben, ihn weitgehend zu ignorieren und, wie ich es die letzten zwei Wochen gemacht habe, nur der Kinder wegen für ihn mitzukochen und gemeinsam zu essen - zumal er wohl demnächst wieder einen Job - diesmal in Liberia - hat und wieder ein paar Monate weg ist.

Das Haus kann ich alleine nicht halten, no chance.

Unterhalt muss ich ihm sicher nicht zahlen, dafür ist mein Verdienst zu gering. Seine Eltern sind ziemlich wohlhabend, er wird sich, falls nötig, dort versorgen.

Mit der Selbstachtung kann ich gut verstehen. Ging mir auch so.

Unter einem Dach zu leben, ist nicht einfach. Vielleicht bei dir eher, da er häufiger lange weg ist. Aber warum willst du für ihn kochen und waschen?

Vertue dich bei den Kindern nicht. Die merken, was Sache ist und leiden mehr als wenn die Fronten klar sind. Meine Erfahrung.

Du hattets ja das kleine Häuschen, hattest u erzählt. Das Geld floss in das große ein. Steht ihr beide zur Hälfte im Grundbuch? Oder ist das irgendwo vermerkt?

Inaktiver User
29.01.2009, 18:26
Mit der Selbstachtung kann ich gut verstehen. Ging mir auch so.

Unter einem Dach zu leben, ist nicht einfach. Vielleicht bei dir eher, da er häufiger lange weg ist. Aber warum willst du für ihn kochen und waschen?

Vertue dich bei den Kindern nicht. Die merken, was Sache ist und leiden mehr als wenn die Fronten klar sind. Meine Erfahrung.

Du hattets ja das kleine Häuschen, hattest u erzählt. Das Geld floss in das große ein. Steht ihr beide zur Hälfte im Grundbuch? Oder ist das irgendwo vermerkt?

Ich wasche nicht mehr für ihn, und das Kochen ist halt so ne Sache - ich muss für die Kinder ja ohnehin kochen, und ihn dann vom Tisch auszuschließen war mir bisher zu konfrontativ.

Sicher merken die Kinder was und haben auch schon gefragt, ob irgendwas los ist. Bisher hab ich nichts gesagt, das ist so ne Sache, den Vater bloßzustellen. Wobei Kinder ein bisschen missverständlich ist - die beiden Großen sind schon in der Ausbildung und es betrifft in erster Linie meinen 14-jährigen.

Wir sind beide Miteigentümer des Hauses. Da der Verkauf meines alten Hauses ja auch notariell beurkundet ist, hab ich auf jeden Fall einen Nachweis über den damaligen Wert. Der Verkaufserlös damals ging auch auf mein eigenes Konto, die Auszüge hab ich auf eure Anregung hin heute mittag gesucht und gefunden.

kessie23
29.01.2009, 18:35
Das hast du super gemacht, Frau M. Dickes Lob!!!

Versuche jetzt auch noch die Zahlungen, die er - ohne dein Wissen - an die Andere geleistet hast herauszukriegen, also die entsprechenden Kontoauszüge kopieren.

Und dann: alle Versicherungen kopieren, alle Sparverträge, Altersvorsorge etc. Das ist super-wichtig, weil ganz sicher in dem Moment, in dem er merkt, dass du nicht mehr mitziehst, ziemlich viel verschwinden lassen will.

Deswegen, halte durch und spiel ihm noch ein paar Tage die "liebe Frau" so wie in den letzten Tagen vor. Du schaffst, da bin ich mir sicher. Du bist so viel stärker, als du dir selbst vorstellen kannst, das merkt man allein daran, WIE du hier schreibst!!!

Und wenn dein Junge schon 14 ist, dann dürfte es ja auch kein Problem sein in absehbarer Zeit einen Ganztagsjob anzunehmen. Kopf hoch - es wird!

Alles, alles Liebe für dich!!!
Kessie

Inaktiver User
29.01.2009, 18:45
Wir sind beide Miteigentümer des Hauses. Da der Verkauf meines alten Hauses ja auch notariell beurkundet ist, hab ich auf jeden Fall einen Nachweis über den damaligen Wert. Der Verkaufserlös damals ging auch auf mein eigenes Konto, die Auszüge hab ich auf eure Anregung hin heute mittag gesucht und gefunden.

Das ist sehr gut. Das, was vor der Ehe dir gehörte, gehört auch nach der Ehe dir. Nur das, was während der Ehe angeschafft wurde, fällt unter den Zugewinn.

Habe gerade noch mal quergelesen: Das, was daggio schreibt:
Schlag ihn also mit seiner eigenen Hinterhältigkeit
würde ich dir auch empfehlen.

Agiere so, dass du das Haus behalten kannst, zumindest jedoch soviel Geld rauskriegst, dass du dir davon eine neue gute Bleibe suchen kannst.

Ich würde die 14 Tage Ruhe bewahren. Dann ist er fort. Und dann würde ich ALLES in Ruhe regeln.

Ich würde auch schauen, dass ich beruflich aufstocken könnte. Einfach, um unabhängig zu sein. Was immer sein mag, wenn DU für dich selbständig stehen und bestehen kannst, hast du jede Möglichkeit der Wahl. Ob du den Kontakt abbrichst, ihn der Kinder wegen aufrechterhältst oder ob er freundschaftlich werden kann ... DU hast die Wahl.

Es gibt in diesen beschissenen Situationen nur wenig Worte, die wirklich trösten können. Ich weiß auch nicht so recht, was ich da sagen soll. Vielleicht hilft es dir, dass ich daraus gelernt habe, genau zu wissen, wo ich stehe, wer ich bin und was ich will. Das ist das Gute daran.

Auch du wirst das erkennen. Und dieses Erkennen und diese Sicherheit über das eigene Selbst ist der schönste Lohn, und du wirst ihn auch haben - eines Tages. :blumengabe:

Ich muss jetzt noch was tun.

Versuch zu schlafen, zu essen, zu schreiben, zu reden, für deine Kinder da zu sein.

gowest

Inaktiver User
29.01.2009, 19:02
Wenn innerhalb der Beziehung eine Schieflage entsteht, sind immer beide beteiligt.

Löse Dich doch einmal von dieser "Schuldfrage"...sieh es einmal halbwegs neutral oder versuche es wenigstens.

Sonst drehst Du Dich im Kreis.

Fuffzigplus

Genau! Du sagst es selbst. Um ihren eigenen Anteil an dem "Nichtgelingen der Beziehung" kann Frau M sich kümmern, wenn sie wieder irgendwann eine neue Partnerschaft eingehen will. Das steht aber in den Sternen, sie muss jetzt überleben, sehen, wie sie da mit Schadensbegrenzung rauskommt. Und sich nicht mit Fragen der eigen Schuld dämpfen. Er ist der Betrüger und hat unverantwortlich, betrügerisch gehandelt.

Liebe FrauM:blumengabe:
es ist sehr schwer, was du durchmachst und dir da bevorsteht. Sicher hast du einen Schock. Aber tu was die vielen Leute hier sagen: mach Schadensbegrenzung, indem du alles kopierst und zum Anwalt gehst und vielleicht auch emotionalen Beistand suchst.

Das Gefühl es selbst verschuldet zu haben, lähmt unnötig, ebenso wie die Scham. Die musst du einfach über Bord werfen, jetzt. Später kannst du dich darum kümmern.

Alles Liebe, viel Kraft:blumengabe:
eine herzliche Umarmung
und schau - jetzt - nur nach vorne.
lina

zora68
29.01.2009, 21:31
Liebe FrauM

erstmal will ich dir mein Entsetzen aussprechen, über deine Geschichte.
Schwer zu glauben, dass du nicht eher dahinter gekommen bist. Aber mich wundert auch nichts mehr, habe ich selber doch auch immer geglaubt, ich würde sowas merken.

Nur habe ich mal rein rechnerische Frage:

Wir sind seit 20 Jahren zusammen, vor 14 Jahren haben wir geheiratet...
...(ich habe zwei Kinder aus erster Ehe und ein Kind mit meinem jetzigen Mann)....
... weil ich wegen der Kinder auch nur halbtags arbeiten kann....
Du erwähntest jetzt zuletzt, dass die 2 aus erster Ehe in der Ausbildung sind. Sie müssen ja wohl beide über 20 sein, oder?
Und euer gemeinsamer Sohn ist auch schon 14!
Da musst du wegen der Kinder halbtags arbeiten?

Verstehe ich nicht ganz. Wenn deine Sorge euer finanzieller Abstieg ist, dann wird es doch vorher für dich in Frage kommen, einen Vollzeitjob zu machen, oder?

Verstehe mich nicht falsch, dies soll keine Kritik sein, aber für studierende Ü-20-Kinder musst du wohl kaum zuhause bleiben!

Und auf die Hilfe deines Mannes brauchst du wohl kaum zu hoffen.

Also Haus verkaufen und irgendwas zu Miete nehmen.
Und dann die Großen mal langsam erwachsen werden lassen. Schließlich verdienen sie auch schon Geld, wenn sie in der Ausbildung sind. Und die Hausarbeit muss eben aufgeteilt werden, wenn du Vollzeit arbeitest! Da ist dann evtl. auch einer der beiden Großen schon zuhause, wenn der 14-jährige heim kommt von der Schule. Evtl. an Ganztagsbetreuung denken!

Meine Tochter ist gerade 13 geworden und kann sich ihr Essen allein in der Mikrowelle warm machen, wenn ich noch arbeiten bin. Und sie findet es ganz schick, dass sie 2 Nachmittage in der Woche für sich selbst sorgen muss.

Inaktiver User
29.01.2009, 23:42
@FrauM,

ich würde erstmal vom Schlimmsten ausgehen (daß Du das Haus verlierst und daß Dein Mann Dich zu schröpfen versucht).

Deshalb noch folgende Ideen: Schuldenberatung, evtl Hauszinsen pausieren (es gibt da in der Bricom auch Threads zum thema Schulden und Haus).
Separates Konto einrichten (online) und dort Geld deponieren daß Du und Dein Sohne ne Weile auskommt. Soll Dein Mann doch seine Freundinnen selber aushalten (Hotel ...). Auch Dein Geld dahin überweisen lassen. das kannst Du ja vorbereiten daß Du es nur noch per Knopfdruck abwickeln kannst (wenn der große Tag gekommen ist).:knatsch:
Sonst kann es passieren daß er es nach der frohen Nachricht selbst tut.

Und außerdem würde ich mir Hilfe holen um die Festplatte seines/Eures Computers zu sichern.

Inaktiver User
30.01.2009, 00:10
@zora68:

Die beiden Großen sind 21 und 22, sie studieren beide.

Ich habe den Job vor 11 Jahren angenommen, als der Jüngste in den Kindergarten kam. Das "der Kinder wegen" bezieht sich auf damals, da kam nur ein Halbtagsjob in Frage. Leider kann ich den Job nicht zum Vollzeitjob ausbauen, ich müsste mir also eine neue Stelle suchen, was nicht einfach ist - ich bin erstens über 50 und zweitens Soziologin, da sind die Aussichten schlecht.

Ansonsten stimme ich dir natürlich zu, was das Selbständigwerden der Kinder angeht. Vor allem der Jüngste, der für mich immer noch "der Kleine" ist...

zora68
30.01.2009, 00:15
Okay, war mir nicht ganz klar, da du in der "Gegenwart" geschrieben hast.

Habe auch eine Freundin, die Soziologin ist, aber keinen Job hat!
Also, leuchtet mir ein!

Aber trotzdem musst du jetzt auch an dich denken, und ich denke, deine erwachsenen Kinder werden dafür Verständnis haben, wenn sie jetzt alle einerseits etwas kürzer treten müssen und andererseits mit anpacken müssen. Vorausgesetzt sie kennen den Grund dafür!
(Und jobben während des Studiums ist auch nichts ungewöhnliches, aber vielleicht tun sie das ja schon).

Ich wünsche dir eine gute Nacht:blumengabe:
Mal sehen, was der neue Tag dir bringt!

Inaktiver User
30.01.2009, 00:32
Okay, war mir nicht ganz klar, da du in der "Gegenwart" geschrieben hast.

Habe auch eine Freundin, die Soziologin ist, aber keinen Job hat!
Also, leuchtet mir ein!

Aber trotzdem musst du jetzt auch an dich denken, und ich denke, deine erwachsenen Kinder werden dafür Verständnis haben, wenn sie jetzt alle einerseits etwas kürzer treten müssen und andererseits mit anpacken müssen. Vorausgesetzt sie kennen den Grund dafür!
(Und jobben während des Studiums ist auch nichts ungewöhnliches, aber vielleicht tun sie das ja schon).

Ich wünsche dir eine gute Nacht:blumengabe:
Mal sehen, was der neue Tag dir bringt!

Es ist trotzdem schwer (und ich hab es noch nicht fertiggebracht), meinen Mann vor den Kindern, auch den großen, bloßzustellen. Und natürlich auch, damit zuzugeben, dass ihre Mutter so grenzenlos blöd war...

Ich hab heute fast den ganzen Tag vorm PC gesessen und unendlich viel hier gelesen. Jetzt schwirrt mir der Kopf, aber es war tröstlich und hilfreich. Bloß klar denken kann ich jetzt nicht mehr. Letzte Nacht hab ich 4 Stunden geschlafen, vielleicht wirds heute nacht besser.

Danke nochmal für eure Antworten und gute Nacht.

Inaktiver User
30.01.2009, 00:55
Es ist trotzdem schwer (und ich hab es noch nicht fertiggebracht), meinen Mann vor den Kindern, auch den großen, bloßzustellen. Und natürlich auch, damit zuzugeben, dass ihre Mutter so grenzenlos blöd war...

Ich hab heute fast den ganzen Tag vorm PC gesessen und unendlich viel hier gelesen. Jetzt schwirrt mir der Kopf, aber es war tröstlich und hilfreich. Bloß klar denken kann ich jetzt nicht mehr. Letzte Nacht hab ich 4 Stunden geschlafen, vielleicht wirds heute nacht besser.

Danke nochmal für eure Antworten und gute Nacht.

Warum übernimmst du den Part von deinem Mann?

Arbeitest du denn noch heute in deinem Job als Soziologin oder artfremd?

Zwinker
30.01.2009, 09:00
Liebe Frau M.,gut das du schon mal weinen kannst,damit du etwas inneren Druck abbaust.Und glaube mir, es sind nicht immer alle beide Partner Schuld wenn etwas schiefgeht.Du hast vertraut,geliebt und auf diesen Mann gebaut.
Es ist nichts falsches oder dummes daran.Die Verantwortung beider fängt dann an ,wenn einem die Situation bekannt wird und man nicht zu handeln beginnt.Dann kann man sagen beide haben Schuld.Eine Zeit der Handlungsunfähigkeit nach solchen Erkenntnissen stehen einem auch zu.
Ordne eure Unterlagen,lichte alles ab und suche eine gute Anwältin zur Beratung.Überlege ob du das grosse Haus noch brauchst,oder nur behalten möchtest damit es nach aussen stimmt.Eine passende schöne Wohnung würde es auch machen,käme das für dich in Frage?
Richte dir ein eigenes Konto ein,wo dein Geld, Kindergeld und soweiter raufgeht.Dein Mann soll sein Leben und das seiner Vielfrauen selber finanzieren.Dich als festen finanziellen und psychischen Halt sehen und er lebt verschiedene Leben.
Gut,soll er, aber ohne deine Kraft.
Du hast keine Schuld an dieser Situation!Jetzt nach deinem Wissen aber Verantwortung da raus zu kommen.Vor allen Dingen brauchst du dich für nichts zu schämen,für was denn?Und weine so viel und lange deine Seele es braucht.Du hast schon so viel geschafft und auch jetzt wirst du die Situation bewältigen, Schritt für Schritt !

Erstgeliehen
30.01.2009, 09:26
@zora68:

Die beiden Großen sind 21 und 22, sie studieren beide.

Ich habe den Job vor 11 Jahren angenommen, als der Jüngste in den Kindergarten kam. Das "der Kinder wegen" bezieht sich auf damals, da kam nur ein Halbtagsjob in Frage. Leider kann ich den Job nicht zum Vollzeitjob ausbauen, ich müsste mir also eine neue Stelle suchen, was nicht einfach ist - ich bin erstens über 50 und zweitens Soziologin, da sind die Aussichten schlecht.

Ansonsten stimme ich dir natürlich zu, was das Selbständigwerden der Kinder angeht. Vor allem der Jüngste, der für mich immer noch "der Kleine" ist...

Ehrlich gesagt, gibt es immer wieder einige Leute, die sich weder aus Berufen noch Altersgrenzen etwas gemacht haben und das erfolgreich umgesetzt haben. Es gibt sogar Menschen, die überhaupt keine Ausbildung haben und mehrfache Millionäre sind. Da wirds wohl für ein gescheites Einkommen reichen, wenn man den Drive und die Ideen dazu hat. Wahrscheinlich hast Du doch schon viel zu lange im Leben gewartet?

themir
30.01.2009, 09:48
Und natürlich auch, damit zuzugeben, dass ihre Mutter so grenzenlos blöd war...




Du warst nicht grenzenlos blöd; nicht mal ansatzweise :smirksmile:!



Wieviele Partnerschaften/Ehen gibt es, in denen z.B. ein Partner (meinetwegen auch nur ab und zu) auf Diensteinsatz -fern weg von zuhause- arbeitet? Ohne Vertrauen geht das alles nicht so gut ... . -> Oder kann man da ganz selbstverständlich eine "Zweitfrau" und evtl. "Zweitfamilie" erwarten? :engel: ...


:blume:

Inaktiver User
30.01.2009, 11:27
Ehrlich gesagt, gibt es immer wieder einige Leute, die sich weder aus Berufen noch Altersgrenzen etwas gemacht haben und das erfolgreich umgesetzt haben. Es gibt sogar Menschen, die überhaupt keine Ausbildung haben und mehrfache Millionäre sind. Da wirds wohl für ein gescheites Einkommen reichen, wenn man den Drive und die Ideen dazu hat. Wahrscheinlich hast Du doch schon viel zu lange im Leben gewartet?


Ich weiß nicht, wie alt du bist, ob du Kinder hast, wie deine ganze Lebenssituation ist.

Ich bin Mitte 50, habe drei Kinder weitgehend allein großgezogen, daneben gearbeitet und Haus und Garten versorgt. Das kostet Kraft.

Wenn du aber einen Arbeitgeber weißt, der sich um Alter und Ausbildung nicht schert und mir ein Millionengehalt zahlt, teile es mir doch bitte mit. Ich habe offenbar nicht deinen Drive.

Inaktiver User
30.01.2009, 11:31
Du warst nicht grenzenlos blöd; nicht mal ansatzweise :smirksmile:!


wenn ich es richtig verstanden habe warst Du schon ein bischen blond. Oder hast Du nicht das finanzielle hauptsächlich Deinem Mann überlassen?Aund das ausgerechnet einem der beruflich nicht dauerhaft zu Potte kommt.

ich muß gestehen ic würde jetzt auch nicht in seinen (also den Unterlagen meines Mannes) Unterlagen gucken, aber wenn ich weiß was er in Afrika verdient und es kommt davon nix (dauerhaft) auf seinem/Eurem Konto an...:knatsch:
statt dessen Hotelrechnungen,Überweisungen.

Da solltest Du schon mal ansetzen, kurzfristig durch Sicherung Deines Existenzminimums und langfristig um Deine eigene Finanzministerin zu werden.

Schlaflosigkeit: lass Dich auch mal per Gesamtblutbild durchchecken.
Wenn Du unter Wechseljahrsbeschwerden leidest (ich bin 51 und bin mittendrin) kann ich Dir gerne ein paar Tipps geben :blumengabe:, die helfen bei mir sogar :erleuchtung:. Da hat sich bei mir ein Schalter umgestellt als das mit dem Schlaf sich wieder einpendelte...

kessie23
30.01.2009, 11:34
Hallo FrauM,

mach dir keine Gedanken, mir fehlt auch der "Drive" ... was auch immer sich dahinter verbirgt *grins*

Ich denke schon, dass du mehr als ausgelastet warst bisher und jetzt, wo du deine Gedanken sehr sammeln musst und alle Vorbereitungen treffen, damit dein GöGa nicht auch noch alle noch vorhandenen Reserven von dir nimmt, fehlt mit Sicherheit auch die Zeit für einen Vollzeitjob.

Zu einem späteren Zeitpunkt kommt dann noch dazu, dass sich sicher auch die Kinder bei dir ausweinen werden ... auch das braucht Zeit und Kraft. Und letztendlich: bisher habt ihr doch auch hauptsächlich von deinem Geld gelebt. Im übrigen wird dein GöGa auch für euren Sohn Unterhalt zu zahlen haben.

Ich sehe das ganze nicht so schwarz. Klar ist dein Himmel im Moment sehr dunkel, aber ganz hinten am Horizont erkennt man m.E. schon einen silbrigen Schimmer ... um das mal "etwas poetisch" auszudrücken.

Wie geht es dir heute?

LG, Kessie

Mirabilis
30.01.2009, 11:44
Ehrlich gesagt, gibt es immer wieder einige Leute, die sich weder aus Berufen noch Altersgrenzen etwas gemacht haben und das erfolgreich umgesetzt haben. Es gibt sogar Menschen, die überhaupt keine Ausbildung haben und mehrfache Millionäre sind. Da wirds wohl für ein gescheites Einkommen reichen, wenn man den Drive und die Ideen dazu hat. Wahrscheinlich hast Du doch schon viel zu lange im Leben gewartet?

Wenn ich solche - für mich überaus dummen Postings lese, dann frage ich mich wirklich: was für Zeitungen liest du, welche Sendungen schaust du im TV an? :ooooh:

Inaktiver User
30.01.2009, 11:45
Mir geht es heute auf jeden Fall besser als gestern. Ich arbeite heute wieder, deshalb kann ich nur sporadisch ins Forum kommen und nur kurz schreiben. Aber die Arbeit lenkt gut ab.

Erstgeliehen
30.01.2009, 11:49
Wenn ich solche - für mich überaus dummen Postings lese, dann frage ich mich wirklich: was für Zeitungen liest du, welche Sendungen schaust du im TV an? :ooooh:

Gut, ich habe genügend Unternehmer in meinem Umfeld und bin selbst selbständig und von daher ist da die Blickrichtung sicher auch anders. Dass Du das eben für Dich als dumm bezeichnest ist sicher einfach Deine Blickrichtung der absoluten Unmöglichkeiten, auch eine Art von Beschränkung, aber gut, darum soll es hier im Thread nicht gehen, wenns nicht gewünscht ist, vielleicht ist es auch einfach viele Schritte zu weit oder gar unerreichbar.

Mirabilis
30.01.2009, 11:49
Du schaffst das, FrauM, ganz bestimmt! :smile:

Es wird sich nicht vermeiden, dass du Federn lassen wirst - aber wenn du das alles geschafft hast, dann kannst du stolz auf dich sein und wirst dir bewusst sein, wie stark du wirklich bist.

Meine Mutter hat sich damals übrigens auch nach über 30 Jahren scheiden lassen, da war sie Mitte 50.
Sie machte dann den Führerschein, ging arbeiten so lange es ihre Gesundheit noch zuließ - und sie lernte ziemlich schnell einen netten Mann kennen, mit dem sie jetzt auch schon über 15 Jahre zusammen ist.
Es geht ihr besser als je zuvor! :smile:

Du wirst das auch schaffen, wirst sehen! :blumengabe:

zora68
30.01.2009, 11:52
:Sonne::Sonne::Sonne::Sonne:

Ist bei euch auch so herrlicher Sonnenschein?

Dann sieh zu, dass du dich heute nachmittag warm einpackst und mach einen langen Spaziergang in der Natur.
Da kann man wunderbar Kraft tanken und Hoffnung. Wenigstens für einige Stunden hat man das Gefühl, dass das Leben einmalig und wertvoll ist.:blumengabe:

Du schaffst das, da habe ich keine Zweifel!!

Mirabilis
30.01.2009, 11:55
Gut, ich habe genügend Unternehmer in meinem Umfeld und bin selbst selbständig und von daher ist da die Blickrichtung sicher auch anders. Dass Du das eben für Dich als dumm bezeichnest ist sicher einfach Deine Blickrichtung der absoluten Unmöglichkeiten, auch eine Art von Beschränkung, aber gut, darum soll es hier im Thread nicht gehen, wenns nicht gewünscht ist, vielleicht ist es auch einfach viele Schritte zu weit oder gar unerreichbar.

Ich lese, dass FrauM Mitte 50 ist und ich sehe die derzeitige wirtschaftliche Lage.
Ich sprach nicht von einer absoluten Unmöglichkeit - aber die Wahrscheinlichkeit das FrauM
- mit Mitte 50
- als Soziologin
- in der derzeitigen wirtsch. Lage

einen Job bekommt, sehr gering ist.

Einer Frau dann zu sagen, es fehle nur der richtige Drive und Ideen und mit Tellerwäschermärchen kommst: " Es gibt sogar Menschen, die überhaupt keine Ausbildung haben und mehrfache Millionäre sind."
dann finde ich das nicht nur dumm und realitätsfern, sondern auch frech.

Wenn du genügend Unternehmer in deinem Umfeld hast und selbstständig bist, na dann wird es dir doch sicher überhaupt nicht schwerfallen, FrauM zu vermitteln.

Wir freuen uns sicher alle hier, über die noch ausstehende Erfolgsmeldung!

Erstgeliehen
30.01.2009, 12:07
Ich lese, dass FrauM Mitte 50 ist und ich sehe die derzeitige wirtschaftliche Lage.
Ich sprach nicht von einer absoluten Unmöglichkeit - aber die Wahrscheinlichkeit das FrauM
- mit Mitte 50
- als Soziologin
- in der derzeitigen wirtsch. Lage

einen Job bekommt, sehr gering ist.

Einer Frau dann zu sagen, es fehle nur der richtige Drive und Ideen und mit Tellerwäschermärchen kommst: " Es gibt sogar Menschen, die überhaupt keine Ausbildung haben und mehrfache Millionäre sind."
dann finde ich das nicht nur dumm und realitätsfern, sondern auch frech.

Wenn du genügend Unternehmer in deinem Umfeld hast und selbstständig bist, na dann wird es dir doch sicher überhaupt nicht schwerfallen, FrauM zu vermitteln.

Wir freuen uns sicher alle hier, über die noch ausstehende Erfolgsmeldung!


Mag ja sein, dass etwas aufgrund eigener Beschränkungen auf Dich dumm wirkt. Dann leb das ruhig aus und such nie einen anderen Weg. Alles Gute damit!:blumengabe:

Kuehlesblondes
30.01.2009, 12:11
@ all

Findet ihr es nicht albern und wenig sinnig, wie ihr euch ständig ankeift und als bessere Ratgeber für FrauM anpreist?!

*Kopfschüttel*

Mirabilis
30.01.2009, 12:14
Mag ja sein, dass etwas aufgrund eigener Beschränkungen auf Dich dumm wirkt. Dann leb das ruhig aus und such nie einen anderen Weg. Alles Gute damit!:blumengabe:

was habe ich mit deinen eigenen Beschränkungen zu tun?
Behalte die mal lieber selber :Sonne:

kessie23
30.01.2009, 12:23
@ KühlesBlondes:
Im Grunde genommen hast du ja Recht, man sollte auf Provokationen wie die von ErstG nicht eingehen.

Nur denke ich in dieser Situation ist die Wirkung eines solchen Spruches deutlich stärker, als wenn ich entspannt und in mir ruhend bin.

Würde Erstgel. das zu mir sagen, dann würd ich mir einen Grinsen und wüsste schon, dass wir uns bei unserem nächsten Mädelsabend darüber himmlisch amüsieren würden und gut is.

Stünde ich in der Situation von FrauM, die sich selbst sicher viel zu viele Vorwürfe macht (vgl Strangtitel "...Dummheit...") dann ist so ein Spruch völlig unangemessen, und wie Mirabilis richtig sagt, einfach nur frech!!! Daher ärgert mich dieser Spruch auch...

aber dennoch Erstgeliehen, dank dir wir werden ein super Thema demnächst haben. Vielleicht ist das "Hausfrau-Sein" ja genau DIE Ausbildung, die man braucht, um Millionär zu werden. Schließlich habe ich hier zu Hause auch schon viele viele Teller gewaschen *lach*

LG, Kessie

Erstgeliehen
30.01.2009, 12:35
[QUOTE=kessie23;5373678

aber dennoch Erstgeliehen, dank dir wir werden ein super Thema demnächst haben. Vielleicht ist das "Hausfrau-Sein" ja genau DIE Ausbildung, die man braucht, um Millionär zu werden. Schließlich habe ich hier zu Hause auch schon viele viele Teller gewaschen *lach*

LG, Kessie[/QUOTE]

Mach mal. Ich seh schon, da fehlt es an Ideen sich für sich einzusetzen und seinen Weg zu gehen, aber dafür eben auf andere komisch gucken und rumhacken, die es tun und es ihnen einfach absprechen. Das ist das Universum beschränkt, es gibt nichts anderes, wie Arbeitgeber und Abhängigkeiten und Unmöglichkeiten, alles andere ist nur doof und dient der Belustigung. Na, dann. :blumengabe:

Im Prinzip habe ich gedacht, dass gerade in der Zeit heute ein guter Neuanfang nicht so ungewöhnlich sein sollte und das auch mit 40 oder mit 50, da eben Arbeitsplätze nicht mehr so sicher sind und viele sich dem stellen müssen, aber gut, nicht alle wollen und können das und dann heißt es eben sich verkleinern und dann ist auch genug Zeit mit den Freundinnen sich darüber zu amüsieren, die auch nichts besseres zu tun haben.

kessie23
30.01.2009, 12:47
Süße, ich bin selbständig. Einmal als Freiberuflerin, einmal als Gewerbetreibende mit Mitarbeiterinnen.

Und trotzdem Zeit für Freundinnen ;-) Und ich nehme mir die Zeit, um zu differenzieren, ob jemand einen gut gemeinten Ratschlag gibt oder einfach nur zeigen will, wie toll er ist, wie viel "Drive" er hat...


Kessie

Fuffzigplus
30.01.2009, 12:48
Mir geht es heute auf jeden Fall besser als gestern. Ich arbeite heute wieder, deshalb kann ich nur sporadisch ins Forum kommen und nur kurz schreiben. Aber die Arbeit lenkt gut ab.

FrauM,

hast Du Dich schon mal informiert, ob Du nicht an Deinen alten Beruf als Soziologin irgendwo anknüpfen kannst?

Ich dachte hier an Fortbildung, Umschulung, Beratungstätigkeiten oder in ähnliche Richtungen.

Manchmal werden gerade "reife" Persönlichkeiten gesucht, eben WEIL diese z.B. das Thema Familienplanung abgeschlossen haben bzw. die Kinder aus dem Haus sind etc.

Ich würde das gar nicht als Nachteil sehen, dass Du über 50 bist.

Nur Mut, das wird schon.

Schön, dass es Dir heute besser geht :blumengabe:

Liebe Grüße

Fuffzigplus

Fuffzigplus
30.01.2009, 12:50
Süße, ich bin selbständig. Einmal als Freiberuflerin, einmal als Gewerbetreibende mit Mitarbeiterinnen.

Und trotzdem Zeit für Freundinnen ;-) Und ich nehme mir die Zeit, um zu differenzieren, ob jemand einen gut gemeinten Ratschlag gibt oder einfach nur zeigen will, wie toll er ist, wie viel "Drive" er hat...


Kessie


Na dann mal her mit den Tipps für FrauM, bitte schön :smirksmile:

Fuffzigplus

Edelherb
30.01.2009, 13:07
Darf ich daran erinnern, dass es für die, die sich unbedingt persönliche Achtung mitteilen wollen, eine PN-Funktion gibt? :smile:

Noch hilfreicher wäre es manchmal aber sicherlich, wenn man vor dem Antworten ein paarmal tief durchatmet, eine Weile verstreichen läßt und sich v.a. klar macht, dass es Positionen gibt, da kommt man nicht zusammen. Da muss man dann eben Dinge auch stehen lassen.

themir
30.01.2009, 13:08
FrauM,

hast Du Dich schon mal informiert, ob Du nicht an Deinen alten Beruf als Soziologin irgendwo anknüpfen kannst?

Ich dachte hier an Fortbildung, Umschulung, Beratungstätigkeiten oder in ähnliche Richtungen.



... aber erstmal Gefühle sortieren und sich auf die neue Situation einstellen "darf" man bei solch einem Schreck :smirksmile:? ...

zora68
30.01.2009, 13:14
Im Prinzip habe ich gedacht, dass gerade in der Zeit heute ein guter Neuanfang nicht so ungewöhnlich sein sollte und das auch mit 40 oder mit 50, da eben Arbeitsplätze nicht mehr so sicher sind und viele sich dem stellen müssen,Es scheint der Verfasserin des o.g. Zitates entgangen sein, das es der TE in erster Linie nicht an Ideen und Lust mangelt, sondern sie erst mal gar nicht weiß, wie es finanziell weitergehen soll.

Es gibt genug Leute, die hätten Ideen sich zu verwirklichen, nur leider sagt da die Bank nicht sofort: Okay! Hier ist die Kohle dafür und jetzt mal los!!

Aber gewisse Leute hätten sicher auch dafür den Erfolgstip. Denn ist ja nur eine Sache des Willens.....

Und dann gibt es dummerweise(für dich:erstgeliehen, wohl unverständlich), sogar Menschen , die so zufrieden sind, wie es ist(beruflich).
Die weiter in ihrem beschränkten Universum bleiben wollen....

Inaktiver User
31.01.2009, 14:39
Ihr Lieben,

ich habe mich zwei Tage lang kreuz und quer durch die verschiedenen Themen gelesen und viel Stärke daraus gezogen. Ich merke, dass mein Kampfgeist wieder da ist. Ich kann auch wieder lachen und weinen...

Als erstes habe ich auf dem Konto die Kosten zurückbuchen lassen, die per Lastschrift abgezogen wurden, nämlich für sein email-Konto und seinen Jahresbeitrag für seinen [...] Das sind immerhin knapp 300 Euro. Es wird mich nicht weiter stören, wenn sein email-Konto daraufhin gesperrt wird...

Er hatte am Donnerstag ein Vorstellungsgespräch für einen neuen Job. Ohne es zu erklären, ist er bereits einen Tag früher dorthin gefahren, obwohl es nur eine Fahrtzeit von gut einer halben Stunde ist. Am Donnerstag teilte er dann mit, dass er noch einen Tag länger für Gespräche dort bleiben muss.

Am Freitag habe ich dann noch eine mail von ihm bekommen, dass die Gespräche seit 16:30 Uhr beendet sind, er aber ab Montag an einem dreitägigen Seminar teilnehmen wird. Damit er nicht am Sonntag abend dann wieder dahinfahren muss, bleibt er gleich übers Wochenende dort.

Wie er das wohl macht? Ohne Wäsche zum Wechseln, ohne frisches Hemd, ohne Tabletten, die er jeden Tag nehmen muss?

Habe ihm daraufhin geantwortet, dass ich es schade finde, dass es mit dem Job wohl nichts werden wird. Denn spätestens nach drei Tagen müffeln die nicht gewechselten Unterhosen, stinken die Socken und ist ein zerknittertes Hemd weder optisch noch olfaktorisch tolerierbar. Oder ob ihm eine innere Stimme wunderbarerweise zugeflüstert habe, dass aus einem höchstens halbtägigen Vorstellungsgespräch eine ganze Woche wird?

Geantwortet hat er nicht.... Aber mir hats gut getan. Der nächste Schritt ist zum Anwalt!

Mirabilis
31.01.2009, 14:48
Habe ihm daraufhin geantwortet, dass ich es schade finde, dass es mit dem Job wohl nichts werden wird. Denn spätestens nach drei Tagen müffeln die nicht gewechselten Unterhosen, stinken die Socken und ist ein zerknittertes Hemd weder optisch noch olfaktorisch tolerierbar. Oder ob ihm eine innere Stimme wunderbarerweise zugeflüstert habe, dass aus einem höchstens halbtägigen Vorstellungsgespräch eine ganze Woche wird?

Geantwortet hat er nicht.... Aber mir hats gut getan. Der nächste Schritt ist zum Anwalt!

:blumengabe: Richtig so!! :freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:

Aber, du solltest vorsichtig sein, schlage ihn mit seinen eigenen Waffen!
Lasse ihn auf keinen Fall erkennen, was du vorhast. Spiele du ihm zur Abwechslung mal was vor - dann kannst du dich um alle Formalitäten kümmern.
Sobald er nämlich was merkt, wird er zusehen, dass er irgendwie Geld auf die Seite schafft, da könnte ich wetten!
Wenn er jetzt weg ist, hast du Zeit alles was an Papieren da ist, zu sichten und ggf. gleich mit zum Anwalt zu nehmen.

In die Anwaltssuche solltest du auch etwas Zeit investieren - es sollte einer sein, der spezialisiert ist und auch einen entsprechenden Ruf hat.

Fuffzigplus
31.01.2009, 14:52
......................
Wie er das wohl macht? Ohne Wäsche zum Wechseln, ohne frisches Hemd, ohne Tabletten, die er jeden Tag nehmen muss?

Habe ihm daraufhin geantwortet, dass ich es schade finde, dass es mit dem Job wohl nichts werden wird. Denn spätestens nach drei Tagen müffeln die nicht gewechselten Unterhosen, stinken die Socken und ist ein zerknittertes Hemd weder optisch noch olfaktorisch tolerierbar. Oder ob ihm eine innere Stimme wunderbarerweise zugeflüstert habe, dass aus einem höchstens halbtägigen Vorstellungsgespräch eine ganze Woche wird?

Geantwortet hat er nicht.... Aber mir hats gut getan. Der nächste Schritt ist zum Anwalt!

Glückwunsch, FrauM.!

So langsam kommt Dein Kampfgeist wieder und Du wirst aktiv.

Prima, genauso ist es gut: Ein Schritt nach dem anderen.

Ob Monsieur in Hamburg streng riecht bzw. sein Outfit zu wünschen übrig lässt, ist unwichtig.

DU bist wichtig.

Liebe Grüße

Fuffzigplus

Brenda
31.01.2009, 15:05
Liebe FrauM,

was soll ich dir raten was möchte ich dir raten.

Ich habe genauso einen Ehemann .. allerdings hatte er kein Zweitleben in Afrika aufgebaut auch keine Ersatzfrau aber eine Geliebte über eine lange Zeit. Und ein perfektes System alles zu vertuschen.

Aber trotzdem was möchtest du.

Möchtest du die Ehe beenden dich aus dieser Situation rausziehen ohne grosse Schäden oder möchtest du deinen Stellenwert bei ihm wissen. Möchtest du wissen .. warum er euer Leben zu einer solchen Farce gemacht hat.

Darüber musst dir erstmal klar werden. Und dann du hast fast erwachsene Kinder. Bestell die zu dir .. und dann leg die dir bekannten Fakten auf den Tisch. Ihr könnt ja eventuell wirklich noch anderweitige Hilfe also sprich Rechtsbeistand dazu nehmen.

Euer / dein Problem betrifft nicht nur deine Ehe .. es betrifft das gesamte Familiensystem. Dein Mann .. hat euch alle manipuliert.

Ohje .. wenn du taktischen Rat brauchst .. und auch über den Umgang mit solch manipulativen Menschen dich schlau machen willst. Dann einfach kurz eine PN ... ich helf dir gerne weiter.

Erstmal lass dich drücken .. da steht dir ganz viel bevor.

Pass auf dich auf. Solche Systeme Doppelleben .. und scheinbar frecheste Lügen ... sind angelegt weil diese Männer wirklich alles wollen. Und wenn man ihnen eine Seite ihres Spieles wegnimmt .. kann sein das es zu Aussetzern kommt.

Ganz liebe Gruesse

Brenda

Hollie_Day
31.01.2009, 20:00
FrauM!
Mal eine böse Frage:

Wenn Dein lieber Kerl so gerne in der weiten Welt
herumvögelt -

hast Du schon einen Aids-Test gemacht???????????

themir
31.01.2009, 20:43
Wenn Dein lieber Kerl so gerne in der weiten Welt
herumvögelt -




... sehr sensibel ausgedrückt :zahnschmerzen: ...

Boratiki
01.02.2009, 08:55
Liebe Frau M.!

Ich kann dir nur alle Kraft und Zuversicht der Welt wünschen!!!

Den Rat, ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen finde ich gut! Spiel ihm was vor und nutz die "Pufferzeit", damit du soviel wie nur möglich/nötig Zeit gewinnst um alle Unterlagen zu sichten, dir einen guten Anwalt zu besorgen usw.

Hol aus der Ganzen Sache das raus, was dir zusteht und wenn es geht noch mehr. Für das was er dir angetan hat, du musst sicher keine Rücksicht auf ihn nehmen. Lass ihn bluten. Notfalls kann er ja zu seiner Zweitfrau ins Haus nach Nigeria ziehen.

Vielleicht denkst du in absehbarer Zeit auch einmal über die Möglichkeit einer guten Therapie (als Begleitung, Unterstützung vorerst, zum Aufarbeiten später) nach.

Denke, ich habe aus deinem Posting herausgelesen, dass DU dich trennen willst. Die Kinder miteinbeziehen und gemeinsam nach einer Lösung finden finde ich NICHT gut und auch nicht richtig. Es ist eine Sache zwischen DIR und deinem (Noch)MANN. Triff DU die Entscheidung die DU für DICH für richtig hältst, ohne die Kinder mithineinzuziehen.
Denke, die Kinder sind ein weiterer Schritt, v.a. auch die Sorgerechtsregelung mit euerem gemeinsamen Kind.

Ich hab es schon geschrieben: Wünsch dir ALLE KAFT DER WELT!!!

Inaktiver User
01.02.2009, 09:43
Ich möchte euch ganz herzlich danken für die aufmunternden, tröstlichen, hilfreichen, verständnisvollen, unterstützenden Antworten und Hinweise! :blumengabe::blumengabe::blumengabe:

Ich hab mich dank eurer Hilfe wieder einigermaßen gefangen und hoffe, dass nicht so bald der Rückschlag kommt. Nach 2 Wochen Schockstarre kommt jetzt langsam die Wut. Ich weiß nicht warum, aber im Moment schrecken mich auch die Gedanken an die negativen wirtschaftlichen Folgen nicht mehr so sehr. Vielleicht, weil ich beim Lesen hier im Forum viel schlimmere Schicksale mitgekriegt habe...

Mir ist klar, dass ich erst am Anfang stehe und ich ahne auch das tiefe Loch, das nur drauf wartet, dass ich hineinfalle.

Meinen Mann mit seinen eigenen Waffen schlagen wird mir wahrscheinlich nicht gelingen, dafür bin ich zu impulsiv und lass mich zu leicht von meinen Gefühlen hinreißen. Aber ich habe wenigstens schon mal viele Unterlagen gesichert und an einen sicheren Ort gebracht, und ganz sicher werde ich davon Gebrauch machen.

Möglicherweise wird er ab [...] wieder in[...]arbeiten. Ich hoffe, dass ich es hinkriege, bis dahin meine Trennungsabsichten zu verschleiern. Drückt mir die Daumen!

zora68
01.02.2009, 11:51
Ich hoffe, dass ich es hinkriege, bis dahin meine Trennungsabsichten zu verschleiern.

Unglaublich eigentlich, dass er überhaupt annehmen kann, dass du dich nach all dem nicht trennst....
Wie kann man so selbstsicher sein wie er?

Mirabilis
01.02.2009, 11:59
Unglaublich eigentlich, dass er überhaupt annehmen kann, dass du dich nach all dem nicht trennst....
Wie kann man so selbstsicher sein wie er?

zora, ich glaube viele dieser Typen denken da über die Geldschiene: sie kann sich nicht trennen...was soll sie ohne das Geld machen....
Und natürlich die Egoschiene: sie kann doch gar nicht ohne mich, was soll sie oooohne mich tollen Typen machen?


Ja was wohl....endlich gut leben und ihn in die Tonne treten :lachen:

zora68
01.02.2009, 12:03
@mirabilis

Ja was wohl....endlich gut leben und ihn in die Tonne treten
:schild genau:

Inaktiver User
01.02.2009, 12:13
Unglaublich eigentlich, dass er überhaupt annehmen kann, dass du dich nach all dem nicht trennst....
Wie kann man so selbstsicher sein wie er?

Ja, das ganze hat etwas Gespenstisches. Er hat sich weder entschuldigt noch das Gespräch gesucht - er ist einfach zur Tagesordnung übergegangen und tut tatsächlich so, als sei nichts passiert!!!. Das ist doch krank.

Das einzige, das anders ist als vorher - ich habe seitdem kein Wort mehr an ihn gerichtet, ihm nichtmal zum Geburtstag gratuliert....

zora68
01.02.2009, 13:35
Vielleicht will er auch einfach nur, dass du den Anfang machst.Ist ihm wahrscheinlich alles zu umständlich und unbequem.
Und wenn es unangenehm wird, kann er sagen: Du hast es ja so gewollt! Selber schuld!

Darf ich mal fragen, welche Art von Job er hat, dass er so oft neue Anstellungen bekommt und dann immer wieder in Afrika?

Inaktiver User
01.02.2009, 19:17
Darf ich mal fragen, welche Art von Job er hat, dass er so oft neue Anstellungen bekommt und dann immer wieder in Afrika?

Er ist Spezialist für Entwicklungsplanung in [...]. Seine Aufträge kriegt er entweder von der [...] oder von den jeweiligen [...] oder von internationalen Consulting-Firmen. Die Aufträge sind gewöhnlich zeitlich begrenzt auf die Dauer des jeweiligen Projekts. Danach heißt es immer wieder warten auf das nächste Projekt....

Zwinker
01.02.2009, 19:44
Frau M. du wirst es schaffen.Wie du deine Geschichte beschreibst ,überkommt einem ein ungutes Gefühl was dein Mann für ein Leben führt.Hoffentlich kommen da nicht noch einige Unannehmlichkeiten auf dich zu ,wie er sein Leben geführt hat.Doch egal, denke an dich,alle Unterlagen sichern, eigenes Konto und was du zurückbuchst auf das neue Konto.Bist du nie stutzig geworden das soviel Geld weggegangen ist?
Ich hoffe für dich das er wieder nach Afrika verschwindet und du während dieser Zeit dein Ding durchziehst.

Mirabilis
01.02.2009, 19:51
Liebe FrauM,

tu dir selber was Gutes und gebe hier nicht so viele Details preis - am besten nur per PN - du weißt nie, wer das alles liest!!
An deiner Stelle würde ich das, was er beruflich macht, was ja doch relativ ausgefallen ist, löschen, und auch in welchem Land er tätig ist.

Zwinker
01.02.2009, 20:03
Da er schon soviele Jahre Geld dort runter überweisst,an eine Frau,dann frage ich mich ob er sich denn immer an der gleichen Stelle in [...] aufhält.Oder ob er sich mit dem Geld dort schon eine neue Existenz aufgebaut hat.Ein Mensch der soviele Jahre lügt und der dich dann auch noch hier betrügt und hintergeht,dem würde ich kein Wort mehr glauben.

Inaktiver User
01.02.2009, 20:14
Liebe FrauM,

tu dir selber was Gutes und gebe hier nicht so viele Details preis - am besten nur per PN - du weißt nie, wer das alles liest!!
An deiner Stelle würde ich das, was er beruflich macht, was ja doch relativ ausgefallen ist, löschen, und auch in welchem Land er tätig ist.

Ich bin wohl doch noch ziemlich neben der Spur. Du hast völlig recht, und eine Moderatorin hat es schon editiert, vielen Dank!

zora68
01.02.2009, 21:15
Tut mir leid, wollte dich nicht ausspionieren!
Eine grobe Jobbeschreibung hätte mir gereicht, weil ich keine Vorstellung hatte, wo man so arbeiten kann, wie er es tut.

Wer weiß, wie genau er es mit der Entwicklungsplanung genommen hat....mit seiner privaten Planung hat es ja lange gut hingehauen....:knatsch:

guadeloupe
01.02.2009, 23:35
Liebe Frau M,
ich mache einen aehnlichen "Job" wie dein Mann und kenne daher alle deutschen und internationalen Institutionen und Consultingfirmen; somit wenn du Hilfe brauchst um festzustellen ob und wo er arbeitet, gezahlt wurde oder einfach um ihm Probleme zu machen, ich kann dir gerne (PN) sagen wie man an die Auskuenfte kommt.

Uebrigsten in "unserem Job" ist es haeufig, dass der "geliebte Ehemann" in irgendeinem Land eine Zweitfamilie oder zumindest Geliebte sitzen hat. Viele Kollegen sind geschieden mit Unterhaltsanspruechen von verschiedenen Familien. Scheint ansteckend zu sein. Daher haelt es dein Mann wohl fuer normal. Ich kenne mehrere Maenner die aehnlich gehandelt haben wie dein Mann.

Wenn Du Soziologin bist, hast Du nie gedacht fuer Frauenprojekte als Kurzzeitexperte im Ausland zu arbeiten? Am Anfang ist es schwer wenn man nicht den richtigen CV hat, aber dann sehr interessant (auch als integrierter Experte).

naitsabes
02.02.2009, 00:28
Hallo Frau M,
jetzt ist mein Beitrag abgeschmiert..........also once again....:smile:

du machst auf mich - trotz aller Trauer, Weinen, Schock über das Unvermeidliche, nicht den Eindruck einer absolut "gebrochenen" Frau"! Im Gegenteil... ich denke, dass du irgendwo schon geahnt, gefühlt, vielleicht sogar schon Tatsachen gesehen hast. Du magst sie verdrängt haben, dir etwas beschönigt haben im Sinne von "er hat eine Affaire"..., die du noch verzeihen hättest können. Mach dir nicht mehr selber was vor ! du bist SEHR STARK!!!! Du meisterst ein Leben mit deinen Kindern, die du erzogen und geprägt hast. DU hast ein Zuhause geschaffen! DU warst EIN HORT, in den dein Mann gern zurück gekehrt ist. Jetzt muss er sich dem stellen - was in unserer abendländischen Kultur eben nicht geht ... die "MEHR- EHE" ! Sei jetzt mutig genug, ihm das klarzumachen. Mit allen rechtlichen Konsequenzen !

alles Gute :blumengabe::blumengabe:
naiti

kessie23
04.02.2009, 09:04
Liebe FrauM,

wie geht es dir heute?

Liebe Grüße
Kessie

Inaktiver User
05.02.2009, 10:57
Liebe kessie,

danke dir, es geht mir so einigermaßen... besser jedenfalls als vor einer Woche.

Ich warte immer noch darauf, dass er das Gespräch sucht - aber da kommt nix.....Irgendwann werd ich mich wohl aufraffen müssen, eine Aussprache herbeizuführen.

zora68
05.02.2009, 11:09
Er ist einfach unglaublich!!:wie?::wie?::wie?:

Viel Kraft!:blumengabe::blumengabe::blumengabe::blumeng abe:

Inaktiver User
05.02.2009, 11:16
Danke Zora!

Und immer, wenn ich deine Signatur lese, weiß ich, dass ich was tun muss... Er wird wohl von sich aus nichts unternehmen, auch das bleibt an mir hängen...Demnächst hat er wieder einen Auslandseinsatz, ich bin in Versuchung, bis dahin auch nichts mehr zu klären. Ich seh das als Schwäche an, aber es ist so am einfachsten....

Zwinker
05.02.2009, 11:21
er fühlt sich ertappt!Jahrelang lief für ihn alles , ohne das nachgefragt wurde.Er konnte sein Leben geniessen,war unterwegs hatte mehrgleisige Beziehungen, keine Nachfragen störten ihn.Wurde sein Geld knapp konnte er auf deines zurückgreifen.
Warum sollte er eine Aussprache wollen?Ich hoffe er kommt nicht mehr an dein Geld heran.
Weisst du ob er noch irgendwo Kinder hat ?
Die Aussprache wirst du wohl herbeiführen müssen,von ihm wird nichts kommen.
Willst du überhaubt alles wissen,glaubst du nach jahrelangem Lügen wird er die Wahrheit sagen?
Denke ersteinmal an dich, sprich mit einer guten Anwältin, schaue das du alle Unterlgen sicherst.Rette dich und deine Zukunft.Obwohl du jahrelang nichts hinterfragt hast scheinst du eine starke Person zu sein.Du wirst das schaffen, Schritt für Schritt.

Inaktiver User
05.02.2009, 12:01
Ach Zwinker. Ich habe jahrelang immer nachgefragt, ich hab auch nicht alles geglaubt. Ich dachte aber, schlimmstenfalls hat er mal nen ONS - immerhin ist er oft monatelang unterwegs, da macht die Gelegenheit Diebe... Dass das ganze solche Dimensionen angenommen hat, hab ich nie in Betracht gezogen...Und er hat selbst ONS abgestritten, und ich habs wohl nicht so genau wissen wollen, denk ich heute....

An mein Geld kommt er nicht mehr heran, aber wir haben noch ein gemeinsames Konto, das kann er natürlich nach Belieben überziehen, ohne dass ich etwas dagegen tun kann.

Soll ich überhaupt noch was unternehmen, bevor er geht (in zwei Wochen etwa)? Oder soll ich warten, bis er weg ist? Ich bin feige...

Mirabilis
05.02.2009, 12:14
An mein Geld kommt er nicht mehr heran, aber wir haben noch ein gemeinsames Konto, das kann er natürlich nach Belieben überziehen, ohne dass ich etwas dagegen tun kann.

Soll ich überhaupt noch was unternehmen, bevor er geht (in zwei Wochen etwa)? Oder soll ich warten, bis er weg ist? Ich bin feige...

Bevor er geht, würde ich an deiner Stelle gar nichts machen.
Wiege ihn in Sicherheit, damit er glaubt, er hätte nichts zu befürchten.
Wenn er weg ist, gehst du zur Bank.
Wenn es euer gemeinsames Konto ist, auf euch beide läuft, dann solltest du beantragen, dass es nicht überzogen werden darf - das kann man sperren lassen.
Kann also nur noch abgehoben, was drauf ist....dann rückt auch der Bankautomat nix mehr raus ;-)

Wenn das nicht geht, dann würde ich an deiner Stelle, von eurem gemeinsamen Konto Geld abheben und das woanders deponieren.....und wenn's im Strumpf ist - schließlich hat er dich auch um dein Geld gebracht und es für eine andere Frau ausgegeben.
Solltet ihr noch mehr Konten haben, dann würde ich auch da was auf die Seite bringen - das solltest du von ihm gelernt haben.
Sollte er überhaupt nachfragen, dann hast du eben neue Garderobe nötig gehabt, warst wegen ihm zig Sitzungen beim Homöopathen und privaten Therapeuten - sowas ist ja auch teuer....oder hast sonstwas nötig gehabt.....oder Waschmaschine etc. war kaputt, als er weg war. '
Dir fällt schon was ein..

Nicht zu vergessen natürlich, dass du dir, sobald er weg ist, nach einem guten Anwalt umguckst - er sollte spezialisiert sein auf Familienrecht.
Vielleicht gibt es ja irgendwo ein Scheidungsforum, in welchem man sich nach guten Anwälten umgucken kann.

Dann überlege dir, was du für dich tust: ein schönes Wellness Wochenende irgendwo...wirklich neue Garderobe, Kosmetik, Parfüm, Frisur....
Welche Hobbies hattest du früher mal, die du aus Zeitgründen vernachlässigt hast?
Fange wieder an damit.
Überlege, was du schon immer gerne gemacht hättest - und fange an damit :blumengabe:

Novemberblues
05.02.2009, 12:23
Sei nicht mehr so gutgläubig. Sorge auf der Stelle dafür, daß Du mit dem gemeinsamen Konto nicht in Schulden stolperst.

Beginne für Dich und die Kinder Sorge zu tragen. Nicht für Deinen Mann!
Nichts ist so schlimm wie der späte Spruch....hätte ich das gewußt, ich hätte.....

Also verharre nicht auf der Stelle, bis Dein Mann weg ist.

luciernago
05.02.2009, 13:24
>Soll ich überhaupt noch was unternehmen, bevor er geht (in zwei
>Wochen etwa)?

nein. wiege ihn in sicherheit.

>Oder soll ich warten, bis er weg ist? Ich bin feige...

du bist gar nicht feige. du kommst sehr gefasst rueber, kompliment! so einen schock muss man erst mal verdauen . . .
da hatte ich (bin ein jahr lang betrogen worden) ja ein echtes luxusproblem verglichen mit dem, was du erfahren musstest!

warte, bis er im ausland ist, und dann handle. wurde ja schon alles gesagt . . gemeinsames konto sperren damit er nicht noch auf deine kosten lebt usw. . .

sammle alle relevanten unterlagen und dann leite ruckzuck die scheidung ein derweil er weg ist.

kessie23
05.02.2009, 14:12
Du, mit dem gemeinsamen Konto wäre ich auch sehr, sehr vorsichtig. Wenn du es nicht sperren lassen willst, dann mach das, was Mirabilis dir rät: Hebe ordentlich was davon ab. Versuche einen Teil DEINES Geldes, dass er SEINER Zweitfamilie geschickt hat, zurück zu holen.

Und bitte habe keine Skrupel!!! Es ist vielleicht nicht der übliche, legale Weg, aber du nimmst dir nur das, was DEINES war und er dir GESTOHLEN hat, zurück.

Handele bitte!!!

Und handele schnell, ganz schnell!!!

Ich empfinde dein STillhalten nicht als feige sondern als intelligent. Du zeigst Stärke, in dem du nicht sofort alles klären musst. Du schaffst es ganz sicher. Es gibt nur wenige Frauen, die nach einem solchen Schock so überlegt handeln können wie du!

LG, Kessie

Zwinker
05.02.2009, 16:07
Frau M.,gehe zu deiner Bank ,wenn dein Mann weg ist oder besser gleich morgen oder heute,spreche mit einem Berater und erläutere die Situation.Es könnte sein das sie dich rausstreichen aus dem Konto.Wenn du erläuterst das du Bedenken hast wegen der gnadenlosen Überziehung.Sperren wirst du es nicht lassen können, doch vielleicht helfen sie dir das du da raus kommst.Soll er doch danach das Konto überziehen.Doch du musst zügig handeln, nicht das er doch noch auf euren beiden Namen Schulden macht.
Wenn du dich nicht mehr mit ihm auseinander setzen möchtest lasse es doch.Wichtig ausser deinem Konto ist ein schneller Beratungstermin bei einer Anwältin der du vertraust.deinem Mann würde ich persönlich nichts sagen, sonst hebt er wirklich noch ab was er kriegen kann.Wenn du mit handeln anfängst merkst du wie stark du bist.Klar dafst du traurig und verzweifelt sein, doch bitte gehe zur Bank, zum Anwalt und bringe die Unterlagen-Haus ...in Sicherheit.

Maude_
05.02.2009, 21:18
Genau DARAN habe ich meine Zweifel.

Niemand führt eine Zweitbeziehung völlig ohne Grund, nur aus Jux und Dollerei.

Die Ursachen können sehr wohl AUCH beim Partner der Hauptbeziehung liegen.

Dies müsste jedoch erst einmal geklärt werden.

Niemand ist nur "Täter" oder nur "Opfer" - eine Beziehung ist immer gegenseitig und keine "Einbahnstraße".

Fuffzigplus

Schwachsinn, wenn ein Typ so drauf ist, das er mehrere
Frauen und ansonsten geschickt lügt.

Henne65
05.02.2009, 21:30
...ich würde sogar sagen, spiel ihm noch richtig was vor, liebe frauM, frauen können so was in der not, und wenn er dann wech ist, machen wir hier im forum einen tierisch guten weiberabend, in dem wir dich mit allen details und ratschlägen versorgen, die du brauchst! :schild genau:

sagt eine, die betrogen wurde (auch um viel geld) und heute super glücklich ist, mit nettem partner, mít abgeschlossenem studium, mit supercoolen teeniesohn, die trennung war das beste, was mir passieren konnte (und verhungern tut man hierzulande nicht...)

wie singt herr grönemeyer? ohne strom - das geht auch! :musiker:

clochedepaques
05.02.2009, 21:59
Liebe Frau M.,
nur noch ein kleiner Tipp, was den Beruf angeht: schau Dich in der Marktforschung um, da sind Soziologen gefragt.
Der Nachteil: die meisten INstitute sitzen in den größeren Städten. Ich weiß jetzt nicht, wo Du wohnst, aber vielleicht wäre das ja was?
Ansonsten: viel viel Glück. Blöd ist, dass Du das Konto wahrscheinlich nciht allein sperren kannst.
Heb so viel Geld ab, wie möglich und schaff es weg... Anders geht es wohl nicht, bei solchen Verrückten!

luciernago
06.02.2009, 11:32
>Heb so viel Geld ab, wie möglich und schaff es weg...

das bringt nur bedingt was . . und wird ihn u. u. merken lassen, dass was im busch ist . .

frauM, habt ihr eine zugewinngemeinschaft? ich denke, du solltest baldmoeglichst mit einem anwalt sprechen.

Inaktiver User
06.02.2009, 14:35
Ich bin immer wieder überrascht, zu welchen linken Machenschaften Menschen fähig sind! Ein langjähriges Doppelleben ohne schlechtes Gewissen - nicht zu fassen! Was geht in diesen kranken Köpfen bloß vor sich??

Wieso wundert dich das?
Und seit wann haben Menschen immer ein Gewissen?

Gestalten wie die obigen (ich hatte auch so einen) haben kein Gewissen, kennen keine Schuld.
Es geht immer nur um sie, um ihren Vorteil, um ihren Egoismus. Narzisten in Vollendung.
Manche machen das ihr ganzes Leben lang - und kommen damit immer durch....

Inaktiver User
06.02.2009, 16:20
ja und nein. ich würde sagen; wenn niedertracht auf fairness und arglosigkeit, auf vertrauen, auf normale menschenwürde, auf normalen umgang trifft....

dies hier ist allerdings kaum zu überbieten.

ich bin ein paar jährchen älter als du.... habe viel mitgemacht. auch diverse auslandsaufenthalte...

ich hatte vor der trennung grösste schwierigkeiten, meinen ex-mann blosszustellen. ihr kennt das.... es wird einem aber nicht gedankt,... nein, vielmehr als schwáche ausgelegt.

was ich gelernt habe: jeder versteht nur seine eigene sprache. d.h., so ein a.-loch muss nicht mit samthandschuhen behandelt werden. zieh dein ding durch, kopiere unterlagen, schaffe geld beiseite (er hat ja auch DEIN GELD für seine zweit familie beiseite geschaftt) und hör auf, dich zu schaemen! hör auf, skrupel zu haben. hör auf, DEINR NATUR nach zu handeln. es bringt nichts.

das ist sehr traurig, aber tatsache. man muss das erst mal verkraften. man muss da durch.

ich wünsche dir ganz viel stärke
alles liebe
noushin

clochedepaques
06.02.2009, 16:24
Ich denke, es würde schon was bringen, Geld vom Konto abzuheben. Nicht einen Tausender auf einmal abheben, aber stetig immer mal wieder 100 oder 200.
Waren dann einfach Einkäufe.. Was auch immer....
Jedenfalls kann er nicht mehr vom Konto holen, wenn nix mehr da ist, oder der Kreditrahmen ausgeschöpft.

Mit einem Anwalt würde ich natürlich auch reden. Bei uns hier gibts eine Rechtsberatung auch bei Pro Familia, das kostet, soweit ich weiß, um die 30 Euro.

Inaktiver User
06.02.2009, 16:30
hey, es gibt einen wunderbaren strang....

mr. mcmünchhausen oder so ähnlich.

hier schreiben frauen, die wissen, wa ses alles für spielformen gibt und die einen ausweg suchen. ohne rumgezicke, ganz ehrlich und auch konstruktiv. ein toller strang. schau ihn dir mal an. so relativert sich auch deine münchhausengeschichte. denn es ist eine.

du siehst, du bist nicht allein. das zu erkennen, hat mir z.b. auch sehr viel geholfen.

noushin

Inaktiver User
06.02.2009, 16:32
j
was ich gelernt habe: jeder versteht nur seine eigene sprache. d.h., so ein a.-loch muss nicht mit samthandschuhen behandelt werden.
noushin

DAS zu erkennen, war meine grösste herausforderung.
ich hab sie gemeistert.

noushin

Inaktiver User
06.02.2009, 16:56
hey, es gibt einen wunderbaren strang....

mr. mcmünchhausen oder so ähnlich.


Joah, der Münchi-Strang von dem geliebten Falterchen :wangenkuss:
Und wir werden immer mehr :zwinker:

Inaktiver User
06.02.2009, 17:05
ja, so traurig das alles auch ist, also die tatsachen als solche ....
es ist einfach köstlich. zumal, wenn frauchen da den vollen durchblick im laufe der zeit entwickelt.

und wenn man denn da DRÜBERSTEHT.... dann ist das ziel doch erreicht. oder?
aber das mit dem DRÜBERSTEHEN bedeutet halt harte arbeit. oh mann, und das kann sich jahre hinziehen.

noushin

Inaktiver User
06.02.2009, 17:09
ja, so traurig das alles auch ist, also die tatsachen als solche ....
es ist einfach köstlich. zumal, wenn frauchen da den vollen durchblick im laufe der zeit entwickelt.

Joah, und ich liebe den Falterchenhumor total. :zwinker:



und wenn man denn da DRÜBERSTEHT.... dann ist das ziel doch erreicht. oder?
aber das mit dem DRÜBERSTEHEN bedeutet halt harte arbeit. oh mann, und das kann sich jahre hinziehen.

noushin

Drüber stehen heißt für mich:

1. Fakten sammeln
2. Fakten sortieren
3. Fakten auswerten
4. Datenabgleich mit anderen ("Wie, bei dir hat er auch....?")
5. Konsequenzen ziehen
6. Den Totalüberblick haben und das ganze mit einem Grinsen beobachten (die nächste Schnecke wird das gleiche erleben, sie ist jetzt soweit, wie ich damals war..... mein herzliches Mitgefühl!!!!)

Ich wäre ja noch dafür:
7. In der Öffentlichkeit bloßstellen, mit allen Geschädigten und Mitwissern, Demo auf seinem Arbeitsplatz, Flugblätter am Auto und vor dem Supermarkt verteilen (als Warnung für die weitere Menschheit).... :freches grinsen:

Inaktiver User
06.02.2009, 17:23
5. Konsequenzen ziehen

jaaaa, das ist priorität no. 1

6. Den Totalüberblick haben und das ganze mit einem Grinsen beobachten (die nächste Schnecke wird das gleiche erleben, sie ist jetzt soweit, wie ich damals war..... mein herzliches Mitgefühl!!!!)

ja, würde ich auch so sehen. hab ich auch....mit klein bisschen schlechtem gewissen... die arme next....

Ich wäre ja noch dafür:
7. In der Öffentlichkeit bloßstellen, mit allen Geschädigten und Mitwissern, Demo auf seinem Arbeitsplatz, Flugblätter am Auto und vor dem Supermarkt verteilen (als Warnung für die weitere Menschheit).... :freches grinsen:

boah, du bist echt hart. der aaaaaaarme....
aber ich glaube, das ist die einzig richtige vorgehensweise. null mitleid. wo ich doch eigentlich so sensibel bin...

noushin

Zwinker
09.02.2009, 11:17
Hallo Frau M.,

wie geht es dir?
Konntest du was erreichen, dich aus dem Konto streichen lassen,oder wenigstens dafür Sorgen das es keine Möglichkeit mehr gibt das Konto zu überziehen?
Termin beim Anwalt?
sende dir die Sonne die hier gerade scheint, damit dir etwas warm wird und du ganz viel Energie entwickelst um diesem Menschen entgentreten zu können!

Inaktiver User
09.02.2009, 12:17
Hallo Zwinker,

mir gehts wechselhaft. Ich warte, dass mein Mann wieder wegfährt und versuche, bis dahin ruhig zu bleiben. Ich habe bisher nichts unternommen, außer Unterlagen zu sichern.

Zwinker
09.02.2009, 13:40
Vielleicht ist es das beste so, er hat sich jahrelang in Sicherheit gewiegt und ich hoffe das er jetzt auch glaubt das du nichts unternimmst.Schaue wenigstens auf euer Konto, nicht das er sich verdrückt und vorher noch viel Geld abhebt.Ich für mich würde so schnell als möglich dafür sorgen das keine Möglichkeit des Überziehens gegeben ist.Sonst zahlst du für diesen Heiratsschwindler die Schulden mit ab.

Inaktiver User
23.02.2009, 10:35
Hallo Frau M.,

wie geht es dir?:blumengabe::wangenkuss:

Inaktiver User
23.02.2009, 14:22
Liebe Daggidingo und @all,

mir geht es gut...

Ich hab sehr oft und sehr viel in den verschiedenen Threads gelesen, viel Bekanntes und Niederschmetterndes wiedererkannt und unglaublich viel gelernt.

Mir ist inzwischen klar geworden, dass ich besser schon vor Jahren auf mein Bauchgefühl gehört hätte. Ich wollte wohl einiges gar nicht so genau wissen, was natürlich dadurch gefördert wurde, dass er so oft gar nicht für ein klärendes Gespräch verfügbar, weil wieder mal im Ausland, war.

Was immer noch schmerzt, ist die Respektlosigkeit und Gefühllosigkeit, mit der er mich von Grund auf belogen hat. Ich weiß inzwischen, dass er mich schon von Beginn unserer Beziehung an betrogen hat - die ganze Beziehung war auf Täuschung aufgebaut. Wäre er damals ehrlich gewesen, hätte es die ganzen 20 Jahre nicht gegeben...

Ich versuche, die 20 Jahre nicht als verlorene Jahre zu sehen, was aber sehr schwer fällt. Es wäre ein anderes Leben gewesen...Aber dann gäbe es auch meinen jüngsten Sohn nicht, der mit Sicherheit das beste ist, was er jemals zustandegebracht hat.

Ich bin letzten Endes erleichtert, dass ich nun alles weiß (sicher nicht alles, aber ich will auch gar nicht mehr wissen - es reicht auch so). Ich bin zur Ruhe gekommen. Und ich kann jedem nur raten - wenn euer Bauchgefühl euch sagt, dass etwas nicht stimmt, verschafft euch Gewissheit. Ein Lügner, der euch um euer Leben betrügt, hat selbst keinerlei Anspruch auf Fairness.

unchained
24.02.2009, 10:03
Ich bin letzten Endes erleichtert, dass ich nun alles weiß (sicher nicht alles, aber ich will auch gar nicht mehr wissen - es reicht auch so). Ich bin zur Ruhe gekommen. Und ich kann jedem nur raten - wenn euer Bauchgefühl euch sagt, dass etwas nicht stimmt, verschafft euch Gewissheit. Ein Lügner, der euch um euer Leben betrügt, hat selbst keinerlei Anspruch auf Fairness.


:blumengabe:Und genau so sehe ich das auch und einen Menschen, der mich belügt, dem kann ich eben nicht mehr so viel Respekt entgegenbringen, dass ich da noch fair bleiben würde. Aber leider sehen das viele anders, siehe die diversen Stränge mit Handyortung (was ich allerdings lächerlich finde), wo man wegen einmal Handy nachsehen (= Gewissheit erlangen) zum größten Betrüger der Nation gemacht wird.....naja?

Zwinker
24.02.2009, 14:10
Dem stimme ich zu,ein Mensch der lügt hat das Recht darauf verloren das man ihm nicht nachspioniert.Jeder Verbrecher der lügt, dem wird auch mit allen vorhandenen Mitteln nachgewiesen das er diese Tat begangen hat, oder es wird nachgewiesen das dem nicht so ist.Ein Partner der offensichtlich lügt hat kein Recht mehr darauf das er handeln kann wie es ihm beliebt,ohne das sich der Andere Gewissheit verschaffen kann.
Denn wenn jemand im Handy oder Internet spioniert, dann sind sicher schon verschiedene Dinge vorgefallen.Einfach nur aus Kontrollzwang spionieren wohl nur die allerwenigsten,diese haben dann mit sich selber ein Problem.
Liebe Frau M.,die Zeit die du mit diesem Mann verbracht hast musst du abhaken und wirklich so sehen das du einen wundervollen Sohn hast.Es war sicher ein langer Lernprozess für dich,doch nun kannst du handeln und bald ein freies Leben führen.Wirst du ausziehen in der zeit wo dein Mann weg ist?Ahnt er da du endlich in deinem Sinne handelst?

Inaktiver User
24.02.2009, 15:12
Liebe unchained, liebe Zwinker, :blumengabe:

ich war inzwischen bei einer Anwältin und hab ein paar hilfreiche Antworten bekommen.

Mein Mann ist seit 10 Tagen wieder im Ausland, bis zu seiner Abreise habe ich nur das Allernotwendigste mit ihm gesprochen. Es ging ohnehin jeweils nur um Alltagskram, zum Thema äußert er sich nicht. Er macht es sich ganz leicht - "Du glaubst mir ja doch nichts mehr, also brauchen wir nicht zu reden". So what...

Es steht so gut wie fest, dass er einen neuen Zweijahresvertrag im Ausland bekommt. Ab April ist er dann weg, was mir den von der Anwältin empfohlenen Weg ermöglicht: Getrennt leben, vorerst keine Scheidung einreichen.

Ich habe sofort nach seiner Abreise alle seine Sachen ins Dachgeschoss getragen, wo er sein Arbeitszimmer hat und die letzten Wochen auch geschlafen hat. Ich habe gefühlsmässig inzwischen so viel Abstand zu ihm, dass ich ihn die paar Wochen noch ertrage. Alles weitere lass ich auf mich zukommen. Es würde mir schwerer fallen, meine vertraute Umgebung zu verlassen. Meine Integrität sehe ich dadurch nicht in Gefahr - er hat keine Macht mehr über mich und meine Gefühle. Und darum bin ich heilfroh...

Liebe Grüße

Mirabilis
24.02.2009, 15:26
Liebe FrauM, das ist alles schön und gut - trotzdem sehe du zu, dass du etwas von dem Geld auf die Seite schaffst - denn das hat er all die vielen Jahre auch getan, und zwar von eurem gemeinsamen Geld!
Es kann gut sein, dass du das, was du dir jetzt ansparst (und irgendwo, für ihn nicht ensehbar deponierst), irgendwann gut brauchen kannst!

Inaktiver User
24.02.2009, 15:59
Liebe FrauM, das ist alles schön und gut - trotzdem sehe du zu, dass du etwas von dem Geld auf die Seite schaffst - denn das hat er all die vielen Jahre auch getan, und zwar von eurem gemeinsamen Geld!
Es kann gut sein, dass du das, was du dir jetzt ansparst (und irgendwo, für ihn nicht ensehbar deponierst), irgendwann gut brauchen kannst!

Das hätte ich schon viel früher tun sollen, aber auch das war ein Punkt, in dem ich zu vertrauensselig war. Ich dachte, wir würden uns gemeinsam freuen, wenn er zeitweise viel verdient hat, und gemeinsam sparen, wenn es knapper war. Naja...

Ich habe jedenfalls sofort mein Konto für ihn gesperrt und mein selbst verdientes Geld dort stehen lassen. Ich gebe es nicht mehr für den Haushalt aus...

Meine Anwältin meinte auch, während der Trennung gäbe es den sogenannten Halbteilungsgrundsatz - das heißt, die Hälfte dessen, was er verdient, steht mir zu. Da werde ich einiges sparen und auf mein Konto transferieren können. Auch ein Grund, die Scheidung hinauszuzögern!

Liebe Grüße :blumengabe:

Mirabilis
24.02.2009, 16:28
Meine Anwältin meinte auch, während der Trennung gäbe es den sogenannten Halbteilungsgrundsatz - das heißt, die Hälfte dessen, was er verdient, steht mir zu. Da werde ich einiges sparen und auf mein Konto transferieren können. Auch ein Grund, die Scheidung hinauszuzögern!

Liebe Grüße :blumengabe:

aber Halbteilungsgrundsatz....heißt das nicht, dass ihm auch von deinem Konto die Hälfte zusteht?

Also, der Typ hat dich so hintergangen auch finanziell, ich würde an deiner Stelle irgendwo in einer anderen Stadt ein Konto eröffnen, von dem er absolut nichts weiß.
Dann hebst du von deinem Konto und auch von seinem das Geld bar ab und zahlst es auf dein neues Konto auch bar ein - so dass es keine Verbindung (online Überweisungen) von deinem alten oder seinem Konto, zu deinem neuen Konto gibt.

Ist ja wirklich traurig, wenn man so agieren muss, aber dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben - ER macht das schon die ganzen Jahr so!
Jetzt bist du dran! :blumengabe:

Inaktiver User
24.02.2009, 16:36
Oops - das hab ich glatt übersehen, danke. Ist logisch...:peinlich: :zwinker:

Inaktiver User
05.03.2009, 10:29
@FrauM,
sorry für meine späte Antwort.
ich finde aber auch daß es besser ist ihn nicht (vor dem April auf jedem Fall) allzu verschrecken und -vor allem- bar ist besser.
Weg ist weg und wenn es später wider auftaucht- um so besser:freches grinsen::engel::blumengabe:

Ansonsten finde ich die Idee mit einem Volltagsjob (zumindest mittelfristig wenn die Trennung vollzogen ist) gut, dann wirst Du auch mehr Selbstbewußtsein (wider) bekommen.
Warst Du schon beim Arzt (ich weiss ich bin nervig, aber ich brauche dafür auch immer einen netten Tritt in den A..):knatsch:

Liebe Grüße:wangenkuss: