PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zettel-Messie:-(



twix25
26.01.2009, 20:03
nachdem ich mich nun seit jahren mit dem thema "was brauch ich WIRKLICH" in meiner wohnumgebung beschäftige und superviel schon weggegeben habe...mich total wohl mit wenig hausrat fühle-bleibt das "papier-zettel" thema übrig!

ich hatte bis vor weihnachten kartons mir rausgerissenen zeitungsartikeln....mit den unterschiedlichsten themen-JAHRE gesammelt und WICHTIG!

nicht nur mit der angst, der zettel könne wegkommen oder mir würde dadurch was entgehen, was drauf steht...nee, viel peinlicher;-):

ich hatte sogar angst, ich könnte vergessen, dass es z.b so ein kochrezept, urlaubsziel, rentenplan......ev gegeben hat!!

bin also schon superstolz, in den ferien alles nach themen sortiert zu haben...und in umschläge mit titeln gepackt zu haben

trotzdem-es belastet mich.....ich hab schon so gedanken, dass ich einfach ohne drauf zu schauen einfach alles in den müll pfeffer!

weia, im nächsten moment kommt aber der panikschub;-)

kennt ihr speziell das zettel-papiersammeln oder /und habt falls nicht ihr ne lösung?

Inaktiver User
26.01.2009, 20:06
kennt ihr speziell das zettel-papiersammeln oder /und habt falls nicht ihr ne lösung?

1. Frage: Ja, kenn ich! :knatsch:

2. Frage: Nein, Lösung hab ich noch keine gefunden! :knatsch:

:in den arm nehmen:

Inaktiver User
26.01.2009, 20:09
Ja, kenne ich!!
Nein, ich habe auch noch keine Lösung gefunden.

Mein Mann ist der Zettel-Messie und ich kann darüber nur den Kopf schütteln.
So Zettel sind doch in dem Moment wo man sie ausschneidet, schon veraltet. Und man kann doch wirklich ALLES im Internet recherchieren. Man braucht keine Zettel ausschneiden und aufheben.

:peinlich:

twix25
26.01.2009, 20:14
@verliebte

du hast NATÜRLICH recht!
aber so einfach ist es nicht...es hat was angstbesetzes

und wie gesagt, (als bsp) ein urlaubsziel........ich hab ja unruhe, ich könne das ziel vergessen, was ich mal als GANZ TOLL rausgerissen habe
rational betrachtet, hab ich überhaupt nie soviel urlaub da überall hnzufahren und darüberhinaus könnt ich mir ja jedes jahr neue ziele suchen,....aber.......soo einfach ist es eben nicht;-(

Inaktiver User
26.01.2009, 20:20
Und vor allem kann man ja nur im Inet recherchieren, wenn man weiß, was man sucht.

Ich hab z.B. viele wunderbare Literaturempfehlungen - wenn ich weder Autor noch Titel hab, finde ich das nie mehr, vor allem, weil es immer eher spezielle Sachen sind und keine Bestseller, oft kriegt man das nur noch antiquarisch, und dann hab ich später, wenn ich es dann mal gekauft hab, gern noch den Artikel über das Thema oder den Autor zum nochmallesen.

Oder Restauranttips in anderen Städten. Oder lohnende Besichtigungstouren. Oder Rezepte. Oder oder oder.

Würd ich alles nie mehr wieder finden!!!

Inaktiver User
26.01.2009, 20:21
@verliebte

du hast NATÜRLICH recht!
aber so einfach ist es nicht...es hat was angstbesetzes

und wie gesagt, (als bsp) ein urlaubsziel........ich hab ja unruhe, ich könne das ziel vergessen, was ich mal als GANZ TOLL rausgerissen habe
rational betrachtet, hab ich überhaupt nie soviel urlaub da überall hnzufahren und darüberhinaus könnt ich mir ja jedes jahr neue ziele suchen,....aber.......soo einfach ist es eben nicht;-(


Ganz klar, das WEISS ich!!! Ich weiß wie es euch geht! Mein Mann hat Zettel, Jahre alt, mit Infos z. B. bzgl. Mietrecht. Oder irgendwelche Gesundheits- oder Medikamenten-Tips. Oder Zettel mit irgendwelchen www.-Adressen, in die er dann sowieso nie reinschaut........alles seit Jahren Papiermüll. Aber die ANGST.......dass etwas weg sein könnte, was man doch noch mal irgendwann wissen müsste.....ich verstehe es, kann es nur für mich nicht nachvollziehen.

twix25
26.01.2009, 20:23
was hat er denn für ein "ablagesystem"????

ev. ist seins ja platzsparender!!?

Promethea71
26.01.2009, 20:28
Jein,

ich dachte erst du hättest ein Problem mit diesen selbstgekritzelden Notizzetteln, auf denen dann zB eine Telefonnummer ohne Namen drauf steht ......

... kennen wir vermutlich alle ....

Dafür und für meine vielen to-do-Listen habe ich jetzt eine Lösung gefunden, in dem ich keine losen Zettel mehr verwende, sondern einen kleinen Spiralnotizblock, aus dem ich die Zettel herausreiße, die sich erledigt haben und die ich dann mit der Zeit abarbeite.

Rezepte kommen bei mir in einen Ordner mit Rezepten, der in der Küche steht und wenn ich ein Rezept nachgekocht habe, fliegt es entweder raus oder bekommt eine Randbemerkung, dass es geschmeckt hat.

Auch alle anderen Papiere hefte ich in Ordner, die ich - wenn ich gut bin - gelegtentlich durchblättere und veraltete Informationen wegwerfe - denn Informationen zu Rentenfragen von vor fünf Jahren sind definitiv veraltet.

Aber hin und wieder schmeiße ich auch unbesehen den Inhalt ganzer Ordner weg und fühle mich anschließend unendlich befreit. Ich habe zB mal fünf komplette Jahrgänge einer wöchentlich erscheinenden Fachzeitschrift weggeworfen und es ging mit unendlich gut damit und vemisst habe ich sie in den letzten drei Jahren nicht !

Alle Informationen die ich brauche sind im Zweifel auch online verfügbar und dann schmeiß ich eben eine Suchmaschine an und belaste mich nicht mit unnötigem Papier.

Liebe Grüße

promethea

izzie
26.01.2009, 20:33
Ich oute mich: Ich bin auch ein Zettel-Messie :ooooh: :peinlich:

Rezepte schreibe ich inzwischen in eine spezielle Datei, damit ich sie wiederfinde.

Internet-Tipps speichere ich kommentiert in einem speziellen Ordner meiner Favoriten.

Die anderen Zettell werden ab und zu durchgeschaut, dabei schmeiß ich dann schon mal ein bisschen weg, aber es bleiben Stapel. :knatsch:

Und mein neuer Partner ist soooo ordnungsliebend, ich glaube, meine Stapel machen ihn wahnsinnig.

Unser Kompromiss ist, das ich zwei Fächer im Regal habe, die ich mit Zetteln anfüllen kann, wenn die Fächer voll sind, miste ich aus.

Inaktiver User
26.01.2009, 21:54
Ich oute mich: Ich bin auch ein Zettel-Messie :ooooh: :peinlich:


Unser Kompromiss ist, das ich zwei Fächer im Regal habe, die ich mit Zetteln anfüllen kann, wenn die Fächer voll sind, miste ich aus.

Ich bin auch ein Zettel-Messie:ooooh:, übrigens ein wunderbarer Ausdruck, twix!

Wir haben ein fast zwei Meter langes Sidebord, auf dem habe ich zwei Ablagekästen. Wenn sie voll sind, sprich wenn sie wegen Überfüllung zu einem Berg gewachsen sind, der beim geringsten Luftzug Auflösungerscheinungen zeigt und rieselt, sortiere ich aus. Manchmal habe ich dann einen "Hormonschub" und alles geht in die blaue Tonne. Das befreit nach den ersten 20 Minuten Bedauern und manchmal fast Angst sehr... Alternativ wird abgeheftet.

Meine Lösung war eindeutig, die Zettel sichtbar aufzubewahren. Könnte ich sie wegpacken, würde ich nie etwas wegschmeißen, und sei es die Speisekarte vom Pizzablitz aus der Stadt, aus der wir vor acht Jahren weggezogen sind... oder den Abschiedsbrief des Kindergartens, den meine Tochter vor fünf Jahren verlassen hat.

Also: die Zettel müssen im Weg sein. Sonst ändere ich nichts.

Viel Glück:blumengabe:

Ebayfan
26.01.2009, 23:42
Mein Problem ist, dass ich gar nicht selbst diese ganzen Zettel erzeuge. Sie werden mir aufgedrängt und ich traue mich nicht, sie einfach wegzuwerfen, obwohl sie mir einfach nur lästig sind.

Das fängt noch ganz harmlos an, mit Kassenzetteln. Die vom Supermarkt kann ich noch ganz schmerzfrei entsorgen, aber was ist mit denen von den teuereren Sachen? Falls mal etwas kaputt geht? Soll ich solch einen Zettel nicht besser aufbewahren?

In der Bücherei geht's weiter: Neu entliehene Bücher, abgegebene Bücher, Gesamtausdrucke - Zettel über Zettel. Ich versuche, die aktuellen zu behalten und die älteren wegzuwerfen. Aber verliere immer den Überblick und sie fliegen überall herum.

Und dann die Banken!!! Holt man keinen Bankauszug, wird er einem zwangsweise und kostenpflichtig ins Haus geschickt. Bei der einen Bank nach 6 Wochen, bei der anderen einmal im Quartal. Also schleppt man immer wieder diese unsäglichen Auszüge nachhause. Oft vergesse ich ein Konto und schwupps, hat man wieder einen unerwünschten Auszug im Briefkasten.

Überhaupt, das ganze Zeug, was einem per Post ins Haus flattert! Es ist einfach furchtbar! Von wegen liebe Briefe - nein, immer nur überflüssiger Müll. Rechnungen, Kontoinformationen, Einladungen zur Hauptversammlung in Pusemuckel, Stadtwerke, Grundsteuern, Finanzamt, Werbung, Kataloge...

Ich ersticke im Papier und weiß nicht mehr, was wichtig und was überflüssig ist.

Meine eigenen wenigen selbsterzeugten Zettel habe ich gut im Griff. Die klemme ich an diese Figürchen, die man eigentlich zum Aufstellen von Fotos auf dem Schreibtisch benutzen sollte. Die mit der Klammer dran. 5 von diesen Klammern verteilt auf drei Figürchen habe ich und damit eigentlich alles was mir wirklich wichtig ist, voll im Griff.

Aber wer rettet mich vor den aufgedrängten, unerwünschten Fremd-Zetteln?

Warum kann mir meine Bank nicht einfach am Jahresende all meine Auszüge und Infos fein in einem kleinen Büchlein gebunden oder geheftet als Erinnerung nachhause schicken? Z.B. Sparkasse Heimatdorf 2008 - Ottilie Mustermann. Und zwischendurch schicken sie mir die Infos per Mail? Ist das so schwer? Warum muss ich immer wieder mit einzelnen Zetteln geärgert werden? Dann könnte ich immer die letzten Jahre aufbewahren und sie nach 10 Jahren einfach in einen Schredder stecken.

VanessaB
27.01.2009, 10:09
Die Kassenzettel von teueren Artikeln steckst du alle in einen Briefumschlag mit der Aufschrift 2009. Anfang 2012 schmeisst du dann den Umschlag komplett weg.Du hast also immer nur die Umschläge der letzten drei Jahre und damit alle nötigen Garantien.

Büchereizettel kommen an die Pinwand: der neue hin, der alte weg.

Beim Bankkonto hilft leider nur Disziplin.Oder du rechnest halt einen Betrag mit ein, damit du alles geschickt bekommst.

Post jeden Abend sortieren: Werbung und alles , was nicht abgeheftet werden muss sofort ins Altpapier.Den rest am besten sofort in einem Ordner abheften.Dann kommt nie soviel zusammen.


@Twix: versuche nach wichtigem und unwichtigen zu unterscheiden.Kochrezepte sind relativ unwichtig, ausser du kochst wirklich viel und gerne.Ansonsten findest du alles in Kochbüchern und im Internet.

Urlaubsziele könntest du dir in ein festgebundenes Buch schreiben: Nur das Land, den Ort, das Hotel.Alles andere dazu kannst du dann wieder im Internet recherchieren.Falls es wirklich mal soweit kommt.

Was auch hilft: weniger Zeitschriften kaufen...

Utetiki
27.01.2009, 11:11
Was auch hilft: weniger Zeitschriften kaufen...

Fühle mich jetzt irgendwie ertappt. :peinlich:


Ja, ich bin auch bekennender Zettel-Messie, und meine Favoritenliste für interessante Internetseiten ist 7 Meter lang.

Der Hinweis, dass man im Internet alles recherchieren kann, gilt für mich auch nicht, da ich ja diese wunderbaren Kugelleuchten aus Schöner Wohnen nie entdeckt hätte, die ich aber auch nie gekauft habe, da sie nicht in mein Haus passen (vielleicht irgendwann mal....)
Oder das entzückende Hotel auf Jersey, das leider schon vor 5 Jahren zugemacht hat.....

Könnte ich endlos fortführen.

Einzig der selbstfabrizierten Zettel werde ich langsam Herr, weil ich dazu übergegangen bin, anstehende Aufgaben und sonstiges Wichtiges in Outlook zu notieren.

Inaktiver User
27.01.2009, 12:28
Zeitungsartikel kommen bei mir in Aktenordner, dort nach Themen sortiert. Aller anderer Kleinkram auf Karteikarten in einem entsprechenden Kästchen, kann auch aussortiert werden, notfalls können die handgeschriebenen Zettelchen auch draufgeklebt werden und sind dann gut einsortierbar. Außerdem gibt es auf meinem Schreibtisch noch so ein Porzellangefäß mit Flyern und Faltblättern udn so Kram, bei dem ich nicht weiß, wohin damit. So ganz konsequent zu sein, gelingt mir als nicht, wird es auch nie.:smirksmile:
Ehrenpreis

PS: Vielleicht hat ja Herzeleide noch einen Tipp für Dich!

Ebayfan
27.01.2009, 13:06
Die Kassenzettel von teueren Artikeln steckst du alle in einen Briefumschlag mit der Aufschrift 2009. Anfang 2012 schmeisst du dann den Umschlag komplett weg.Du hast also immer nur die Umschläge der letzten drei Jahre und damit alle nötigen Garantien.

Büchereizettel kommen an die Pinwand: der neue hin, der alte weg.

Beim Bankkonto hilft leider nur Disziplin.Oder du rechnest halt einen Betrag mit ein, damit du alles geschickt bekommst.

Post jeden Abend sortieren: Werbung und alles , was nicht abgeheftet werden muss sofort ins Altpapier.Den rest am besten sofort in einem Ordner abheften.Dann kommt nie soviel zusammen.

Was für ein Stress! Jeden Tag aufräumen - das ist nichts für mich!

Ich schmeiße immer alles auf mehrere Haufen und nehme mir vor, den irgendwann mal zu sortieren. Das schiebe ich dann immer vor mir her und verzweifle irgendwann.

Wenn der Haufen dann 5 Jahre alt ist, kann ich ihn kurz durchsehen und wegwerfen. Bis dahin liegen aber überall neue Haufen.

Ich habe einfach keine Lust, mich mit Dingen zu beschäftigen, die ich gar nicht haben wollte. Ich wollte das Zeug doch gar nicht haben!

Die Idee mit den Kassenzetteln im Briefumschlag finde ich aber gar nicht übel. Die Sachen habe ich schließlich freiwillig gekauft. Das ist irgendwie etwas anderes.

Die Büchereizettel drücke ich meinem Süßen auf's Auge. Da wir uns die Büchereikarten teilen, kann er die Fristen genausogut im Auge behalten. Geht es schief, kann ich meckern.:zwinker: I.d.R. denke ich aber daran, so alle 2 Wochen mal online in die Konten zu gehen und auf verlängern zu klicken.

Aber Ordner für den Müll anzuschaffen und ihn mühsam abzuheften, nur weil irgendwer verlangt, dass man den Kram aufheben sollte, widerstrebt mir einfach.

Was mir dabei in den Sinn kommt: Wo ist eigentlich das angekündigte papierlose Büro geblieben? Damals, als man die Computer einführte, wurde doch immer angeführt, dass man später gar kein Papier mehr brauchen würde und alles elektronisch ablaufen würde. Jetzt habe ich hier eine schöne, noch fast leere externe Festplatte und was ist? Ich bekomme immer noch den Kram per Post!

twix25
27.01.2009, 17:29
@ebayfan...mußte ja bisschen schmunzeln.....ist nicht böse gemeint!!
ich dachte, "gottseidank" MUß ich nicht AUCH NOCH ins haus geflattertes sammeln;-)
........

das mit den internetadressen im PC sammeln, werd ich übernehmen
auch die reisetips!

kochrezepte hab ich letzte woche nach 20JAHREN weggeworfen!!
2 ordner voll-nur einige ausgewählte rezepte behalten, die ich nachkochen wollte

@ehrenpreis

wie beschriftest du denn die karteikärtchen?
also wie findest du sie wieder.....woher weißt du worunter du suchen sollst?

@vanessaB.....ich hab ja auch alle wichtigen kassenzettel aufgehoben, inkl. bedienungsanleitungen-leider sind die wirklicxh wichtigen verschwunden
werds nochmal neu beginnen und dabei sortieren

selbstbeschriebene zettel hab ich mittlerweile im griff*freu*

brauch nun noch tips für.......rente, gesundheitstips...adressen von spezialkliniken für irgendwelche leiden;-)......aber am meisten und schlimmsten ist das thema : SONSTIGES!!!!!!!!

wie bekomme ich bitte "sonstiges" in den griff?????????????

Inaktiver User
27.01.2009, 17:32
Mein System würde Dir nichts helfen - ich habe so Schlagwörter wie "Ideen", "Kontakte", "Versicherungen", "Finanzielles" - Da musst Du selbst Deine Kategorien finden. Und: Ich schaue durch, und werfe weg. Gerne.
Ehrenpreis

Sugarnova
30.01.2009, 09:55
Mach doch so eine Art Scrapbook draus. Kauf dir ein huebsches Papierbuch oder Ordner, klebe sie ein oder hefte sie ab.

Ich finde, manchmal ist es schoen, gut gelungene Artikel, Fotos etc zu sammeln.

Edelherb
02.02.2009, 14:04
Für gesammelte Sachen habe ich Ordner. Und mit mir selbst die Abmachung, dass das nicht überhand nehmen darf. D.h. wenn ich etwas abheften will, und der Ordner ist leider schon randvoll, dann muss was anderes raus. Diese Selbstbegrenzung hilft ganz gut.

Für noch stärkeres Aussortieren hilft es, die richtigen Momente zu nutzen, eben die, wo der Aufräumwahn kommt. Dann direkt Säcke hinstellen und weg mit allem, bevor man es sich anders überlegen kann. :smirksmile: Hilft natürlich nur, wenn die normale Ablage, also offizielle Dokumente, die man noch braucht, davon nicht betroffen ist.

Ansonsten sammel ich mittlerweile auch stärker im Computer, habe also Dateien, wo ich Tipps zu bestimmten Städten sammel und ähnliches. Das finde ich wunderbar, da stört es nicht. Allerdings führt das auch dazu, dass man dann noch weniger Druck zum Ausmisten hat.

demelza
09.02.2012, 10:54
weia, im nächsten moment kommt aber der panikschub;-) kennt ihr speziell das zettel-papiersammeln oder /und habt falls nicht ihr ne lösung?


rausgerissene Artikel? Rezepte? Tips? Empfehlungen? Kenne ich leider... ich habe es so gelöst, dass ich das gesammelte Wissen genommen und mit einem Klebestift in eine Kladde geklebt habe - als Erinnerungsbuch sozusagen; da kommen nach längerem die erstaunlichsten Dinge zusammen

twix25
09.02.2012, 11:19
Ich sitz grade vorm Pc und muß öfter laut auflachen..ich hab vor 2 Jahren dieses Thema eröffnet und es passt ein bisschen zu meinem Aktuellen: "was hat sich verändert "..

Durch Umzug von Haus in kleine Wohnung ist es viel besser geworden!Und ich bin superstolz drauf!!
Nur ich allein und ein paar seltene Zettelmessies wissen was das für ein Gefühl ist *mal uns einwenigselbstberäucher*

AAber durch den Tip es etwas auf den PC zu verlagern, hab ich nun auch eine ziemlich lange Favoritenseite:-(

Für mich der Oberknaller ist jedoch Pizzazettel zu sammeln aus ner Stadt wo ich seit 8 Jahren nicht mehr wohne - bitte nicht böse sein!!!!

LG
twix