PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist eigentlich so schwer am Unterschied Anrede/Pronomen oder:



Lizzie64
16.12.2008, 21:56
... ist es jetzt cool, wenn Journalistinnen dieses nicht mehr beherrschen?


Auf die Gefahr hin, dass ich nerve, aber dies hier in der aktuellen Themen-Kopfzeile:

"Cordula Reyer, Topmodel der 90er zeigt uns Ihren persönlichen Stil."


ist peinlich.

Frau Reyer zeigt mir also meinen persönlichen Stil? Und jeder anderen Userin auch deren persönlichen Stil? Doll. Respekt!



Ach, ich soll mich gar nicht angesprochen fühlen? Alle anderen Userinnen sich auch nicht?

Dann schreiben Sie es doch bitte auch verständlich.

Dieser Großbuchstabe da ist kein beliebig einsetzbares Accessoire. Der hat einen Sinn. Bedeutung. Bin ich rückständig, wenn ich von Journalisten/innen grundlegende Sicherheit in der Anwendung von Rechtschreibung erwarte?


Nein, denkt sich

Liz.

Inaktiver User
16.12.2008, 21:59
Journalisten sollten dies beherrschen, der Meinung bin ich auch.

:blumengabe:

Sentenza
16.12.2008, 22:02
Lizzie, das ist nicht nur hier. Guck mal online in den Stern. Da kräuseln sich die Nackenhaare.

mkr
16.12.2008, 22:08
... ist es jetzt cool, wenn Journalistinnen dieses nicht mehr beherrschen?


Auf die Gefahr hin, dass ich nerve, aber dies hier in der aktuellen Themen-Kopfzeile:

"Cordula Reyer, Topmodel der 90er zeigt uns Ihren persönlichen Stil."


ist peinlich.

Frau Reyer zeigt mir also meinen persönlichen Stil? Und jeder anderen Userin auch deren persönlichen Stil? Doll. Respekt!



Ach, ich soll mich gar nicht angesprochen fühlen? Alle anderen Userinnen sich auch nicht?

Dann schreiben Sie es doch bitte auch verständlich.

Dieser Großbuchstabe da ist kein beliebig einsetzbares Accessoire. Der hat einen Sinn. Bedeutung. Bin ich rückständig, wenn ich von Journalisten/innen grundlegende Sicherheit in der Anwendung von Rechtschreibung erwarte?


Nein, denkt sich

Liz.

vielleicht, aber auch nur vielleicht wars ein Tippfehler.......:freches grinsen:

Inaktiver User
16.12.2008, 22:08
Aus den aktuellen Top-Themen hier:

Bauer sucht Frau: eine Liebesgechichte

Das ist eine Überschrift von ein paar Wörtern, da noch einen so offensichtlichen Schreibfehler unterzubringen: Respekt! :knatsch:

Zuza.
16.12.2008, 22:08
Bleibt zu hoffen, dass es nicht Unwissenheit ist, sondern einfach "nur" mangelnde Sorgfalt beim schnellen "Computern". Wenn ich allerdings in meine Tageszeitung schaue, sieht es leider oft eher nach erstem aus.

Inaktiver User
16.12.2008, 22:23
Muss man Cordula Reyer eigentlich kennen?:wie?:

Lilith
16.12.2008, 22:26
Sogar DIE ZEIT scheint sich keinen vernünftigen Umbruchredakteur mehr leisten zu können.

Zwar sind mir dort noch keine orthographischen Fehler nennenswert aufgefallen, jedoch grammatikalische Diskonkordanzen.

Lizzie64
16.12.2008, 22:26
Wow, da hab' ich ja ein Fass aufgemacht (Und beweise auch gleich mal, dass ich Groß-und Kleinschreibung durchaus beherrsche :smirksmile:, wenn ich im Forum auch ansonsten die Brecht'sche Kleinschreibung benutze.

Ehrlich, mit jedem Tag wird mir klarer, warum die New York Times meine Lieblingslektüre ist.

Violine
16.12.2008, 22:28
Vielleicht war es ein kleines 'i', bei dem der Punkt mit dem Strich zusammen gerutscht ist.

Inaktiver User
16.12.2008, 22:31
:wie?:

Wäre es dann nicht bei allen kleinen "i" 's der Fall, die da oben stehen?

Atis
16.12.2008, 23:23
Vielleicht war es ein kleines 'i', bei dem der Punkt mit dem Strich zusammen gerutscht ist.
Ausgeglitten auf dem Puddingflatscher auf der Tastatur? Oder haben der Punkt und der Strich eine heiße Affäre? Herrschte gar Glatteis?

:cool:

Lilith
17.12.2008, 00:21
Ausgeglitten auf dem Puddingflatscher auf der Tastatur? Oder haben der Punkt und der Strich eine heiße Affäre? Herrschte gar Glatteis?

:cool:
DAS dürfte es gewesen sein, liebe Atis! :schnee_nikolaus:

Atis
17.12.2008, 00:23
DAS dürfte es gewesen sein, liebe Atis! :schnee_nikolaus::freches grinsen: *grins* :schneemann:

Lilith
17.12.2008, 00:29
Mir kam eben noch eine ganz greuliche Idee.

Vielleicht handelt es sich in Wirklichkeit um das unsägliche Binnen-I und eigentlich wollte man schreiben "zeigt unseren UserInnen". :cool:


Lizzie, wo hast Du diese Kopfzeile überhaupt gesehen?

Dank Stylish bleibt mir so einiges erspart, ich habe jedoch der Wissenschaft halber noch einmal ohne herumgesucht und konnte sie nirgends entdecken.

Sollte etwa der gesamte Artikel vor Schreck bereits wieder verschwunden sein?

Inaktiver User
17.12.2008, 08:03
Es war wahrscheinlich ein Vorweihnachtsgeschenk an all die Rotstiftjunkies, die fast orgiastische Freude am Fehlerfinden haben..

der Freude der Adressaten geschuldet, die ihrer Wortsensibilität einmal mehr Ausdruck verleihen können und mit der flachen Hand an der Stirn seufzen : " Ja, und selbst in der ZEIT oder der Süddeutschen bereitet mir manches Schmerzen "..:lachen:

Natürlich ist so ein Lapsus doof : eine Schlonzigkeit..aber bestimmt nicht Unvermögen des " Journalisten " ..

I hope so..bfriends..:lachen:

Ich denke, dass die Vermurkser ein wenig Hackenzusammenschlagen übten und überall (auch wo es falsch war) ehrerbietig die Majuskelanrede einbauen mussten ..ja, vor lauter Ehrfurcht vor dem gestrengen kritischen Leser.. ;-)

Inaktiver User
17.12.2008, 09:08
Tja Klee...so ist das, aber dennoch bleibe ich dabei, dass man seinen Beruf KÖNNEN sollte. Wozu lernt man es? Wird nicht gegengelesen? Guckt man nicht alles nochmal genauestens durch bevor man es einer breiten Öffentlichkeit unter die Nasen hält?

Ich finde man sollte dies tun, alleine um nicht nachher als unfähiger Journalist in die Annalen der Geschichte einzugehen.
Und welches Vorbild ist das? Wenn Jugendliche, die es schöner finden das Fach "Deutsch" zu schwänzen, statt etwas für's Leben zu lernen sowas in Zeitungen lesen, dann dürfte doch die Botschaft klar sein:

"Siehst du, gar nicht schlimm, die haben auch einen Job gekriegt, also brauch ich nicht in die Schule":zwinker:

Inaktiver User
17.12.2008, 09:34
Ich denke mal, dass bei Brigitte (egal ob Print oder online) die Situation nicht anders aussieht als beim Rest der arbeitenden Menschen. Eine Person erledigt heutzutage die Arbeitsbereiche von drei Menschen.

Das heisst in diesem Fall: Zeitdruck und den eigenen Text selber gegenlesen. Was es meist bedeutet, den eigenen Text zu kontrollieren dürfte eigentlich jeder wissen ... :smile:

Inaktiver User
17.12.2008, 09:38
Ich denke, dass ein sehr kleines Rädchen im Brigitte-Getriebe diese Nachlässigkeit zu verantworten hat..und weiß nicht was Onlineadministratoren ( bfriendsteam oder Vips und Mods, die hier Fragen beantworten tun sollen..) nun angesichts der geäußerten Kritik tun sollen..

Vielleicht wird es weiter gegeben und demnächst lässt man mehr Sorgfalt walten und/oder es es gibt Anrüffler und in diesen kühlen Zeiten rollen auch schnell Köpflein..

Frohe Weihnachten..:wie?:

ich selbst erwarte inhaltlich auch oft anderes, als geboten wird ( was ein anderes Thema ist..)..Tipp(Druck-)fehler korrigiert mein Hirn selbstständig ;-) was ja auch Nachteile hat..:smile:

..und die Brötchen sind auch nicht mehr das was sie mal waren ( Insiderwitz )

Inaktiver User
17.12.2008, 10:06
Tja Klee...so ist das, aber dennoch bleibe ich dabei, dass man seinen Beruf KÖNNEN sollte. Wozu lernt man es? Wird nicht gegengelesen? Guckt man nicht alles nochmal genauestens durch bevor man es einer breiten Öffentlichkeit unter die Nasen hält?



Stimmt!!!

Ich habe z.B. einige Sekretärinnen kennengelernt, die keine Ahnung von Grammatik und Ausdruck haben. Bei deren Briefen voller Rechtschreibfehler haben sich meine Zehennägel hochgerollt! :ooooh:
Und ich (und auch sicher andere) erwarten ja, daß diese Berufsgruppe die deutsche Sprache sehr sicher beherrscht.

Als ich mal einen extrem fehlerhaften Brief zurückbrachte und darauf hinwies, daß man den auf keinen Fall so rausschicken kann, lachte die Sekretärin nur und meinte, daß sie das mit Rechtschreibfehlern nicht so eng sieht. Die angeschriebene Person weiß ja, was man möchte von ihr im Brief, das reicht. :ooooh::ooooh::ooooh:

Und wegen der paar Fehler druckt sie den Brief nicht nochmal aus. :ooooh:


Mir blieb echt die Spucke weg vor Schreck!

Inaktiver User
17.12.2008, 10:35
:ooooh:

Inaktiver User
17.12.2008, 11:04
Na, das nenn ich doch mal ne lebensfrohe Arbeitseinstellung, Zeta.
Ich fass es nicht!

Aber, Loits, machen wir uns nix vor. Das Phänomen beschränkt sich wirklich nicht auf pflichtvergessene Sekretösen.

Auch in den Hauptnachrichten der Öffentlich-Rechtlichen zum Beispiel höre ich immer wieder solche Sätze wie "Er ist einer von Vielen, der kein Deutsch kann." *grusel* oder neulich: "Die Firma XY GmbH hat Anfang dieser Woche seinen Geschäftsbericht veröffentlicht."

gertie
17.12.2008, 11:06
Wow, da hab' ich ja ein Fass aufgemacht (Und beweise auch gleich mal, dass ich Groß-und Kleinschreibung durchaus beherrsche :smirksmile:, wenn ich im Forum auch ansonsten die Brecht'sche Kleinschreibung benutze.

Ehrlich, mit jedem Tag wird mir klarer, warum die New York Times meine Lieblingslektüre ist.


Statt des aufgemachten Fasses hätte es vielleicht auch eine kurze PN ans Team getan mit der Bitte, den Fehler zu korrigieren.

Inaktiver User
17.12.2008, 11:11
In einem großen und nicht billigen Möbelhaus ist eine Drehtür im Eingangsbereich. Anders kommt der Kunde nicht rein. Da ist ein Schild mit folgendem Text angebracht:

"Liebe Kunden, bitte achten Sie im Bereich der Drehtüre auf ihre Kinder"

Türe finde ich schon komisch (hat meine Oma früher immer gesagt), aber das ist ja nix gegen "ihre/Ihre".

Im Kaufland-Gebäude sind mehrere kleine Läden. Demnächst kommt da auch ein Optiker hin. Ein riiiiiiesiges Werbeplaket (über zwei große Wände) kündigt dies an. Mit ca. 5-6 Rechtschreibfehlern. Peinlicher geht's nicht!!! Da frag ich mich: Gibt es nur Idioten beim Optikerladen, daß keinem das auffällt und das scheinbar nicht reklamiert wurde? Und: wer bitte hat diesen Text zum Druck freigegeben????

Inaktiver User
17.12.2008, 11:16
Statt des aufgemachten Fasses hätte es vielleicht auch eine kurze PN ans Team getan mit der Bitte, den Fehler zu korrigieren.


Zu dem aufgemachten Fass stelle ich mal für alle ein paar Biergläser dazu....


P.S. die Laufschrift bei N24 im TV ist auch sehr häufig voller Fehler - ob dort simultan der Sendung geschrieben wird?

Inaktiver User
17.12.2008, 11:17
Zeta1973 Deine Empörung mag ja verständlich sein : doch waren das hier in den Postings Deine Formulierungen oder die der Sekretärin ? Hast Du sie gebeten in Neuer oder Alter Rechtschreibung zu korrigieren ?: Du selbst scheinst Dich der neuen ja zu verweigern..

Entspannt Euch doch bitte : ich denke, diejenigen die sich am LAUTESTEN empören, sind Leute, die irgendwie selbst unter Redigieraugen?-Druck ( super Wort, nicht wahr ? ;-))..)leiden und auf unterschiedlichste Art und Weise mit Buchstaben zu tun haben und so auch ein wenig ihres Drucks weitergeben..

Das ist menschlich..

Inaktiver User
17.12.2008, 11:23
Statt des aufgemachten Fasses hätte es vielleicht auch eine kurze PN ans Team getan mit der Bitte, den Fehler zu korrigieren.

Warum? Darf das nicht auch hier diskutiert werden? Zu peinlich?

Inaktiver User
17.12.2008, 11:23
Zeta1967 Deine Empörung mag ja verständlich sein : doch waren das hier in den Postings Deine Formulierungen oder die der Sekretätrin ? Hast Du sie gebeten in Neuer oder Alter Rechtschreibung zu korrigieren;: Du selbst scheinst Dich der alten ja zu verweigern..

Entspannt Euch doch bitte : ich denke, diejenigen die sich am LAUTESTEN empören, sind Leute, die irgendwie selbst unter Redigieraugen?-Druck ( super Wort, nicht wahr ;-))..)leiden und auf unterschiedlichste Art und Weise mit Buchstaben zu tun haben und so auch ein wenig ihres Drucks weitergeben..

Das ist menschlich..

Linwen, ein Brief der so klingt, ist meines Erachtens dringend (!!!!!!) korrekturwürdig:


----------------------------
SEhr geehrter Herr Müller,

anligend erhalten Sie dne Einkommensteuerbescheid zurück. Es ergibt sich somit eine Restzahlng seitens des Finanzamtes von 1.300 Euro, die ihnen auf das angegebene Konto überweisen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann
Steuerberater
-------------------------

Es gibt um Fehler und Buchstabendreher und nicht um die neue oder alte Rechtschreibung.

Inaktiver User
17.12.2008, 11:24
In einem großen und nicht billigen Möbelhaus ist eine Drehtür im Eingangsbereich. Anders kommt der Kunde nicht rein. Da ist ein Schild mit folgendem Text angebracht:

"Liebe Kunden, bitte achten Sie im Bereich der Drehtüre auf ihre Kinder"

Türe finde ich schon komisch (hat meine Oma früher immer gesagt), aber das ist ja nix gegen "ihre/Ihre".

Im Kaufland-Gebäude sind mehrere kleine Läden. Demnächst kommt da auch ein Optiker hin. Ein riiiiiiesiges Werbeplaket (über zwei große Wände) kündigt dies an. Mit ca. 5-6 Rechtschreibfehlern. Peinlicher geht's nicht!!! Da frag ich mich: Gibt es nur Idioten beim Optikerladen, daß keinem das auffällt und das scheinbar nicht reklamiert wurde? Und: wer bitte hat diesen Text zum Druck freigegeben????

:freches grinsen: Vielleicht die falsche Brille aufgehabt?

Inaktiver User
17.12.2008, 11:26
Das ist menschlich..

Das ist menschlich - sicherlich.

Und ich als Legastheniker mag es sehr, wenn es solche Stränge gibt, wie diese.

Denn ich lerne gerne, wie's denn richtig heißen würde, wenn man denn richtig schreiben würde.

Mein Hirn verweigert sich dem. Daher fallen mir auch anderer Leute Fehler so gut wie nie auf. Meine eigenen leider auch nicht. *seufz*

Dafür bin ich für jeden Tipp dankbar. Nur leider, leider sagt mir keiner, wenn ich mal wieder daneben greife mit meinem Schriftdeutsch.

Wenn ich nicht nachfrage, werden meine Fehler geflissentlich ignoriert.

Woher kommt das?

Bin ich einfach ein Gewinnler in der "wer deutsch richtig schreibt ist eh ein Unikum"-Generation?

Die Zeiten ändern sich, ganz offensichtlich. :freches grinsen:

Inaktiver User
17.12.2008, 11:31
Linwen, ein Brief der so klingt, ist meines Erachtens dringend (!!!!!!) korrekturwürdig:


----------------------------
SEhr geehrter Herr Müller,

anligend erhalten Sie dne Einkommensteuerbescheid zurück. Es ergibt sich somit eine Restzahlng seitens des Finanzamtes von 1.300 Euro, die ihnen auf das angegebene Konto überweisen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann
Steuerberater
-------------------------

Es gibt um Fehler und Buchstabendreher und nicht um die neue oder alte Rechtschreibung.

mein Redigieraugendruck stimmt Dir zu..ich tat es schon..: obwohl ich den LeserInnen durchaus sinnerfassendes Lesen trotz Fehlern zugestehe..

Mein Nickname ist Klee..und linwen mein Zweitnick..kleingeschrieben, Werteste.. ;-)

Und es geht mir unter anderem darum, dass die LAUTESTEN Empörer über kleine Fehlerchen selbst unter dem Druck keine Fehler zu machen, leben und diesen Druck scheinbar weiter geben und dabei wieder auch Fehler machen ;-)..

daher rate ich zur Entspannung..

und nicht zur Übersprungshandlung, in den Kollegen Fehlermacher zu beißen, sondern vielleicht in ein Vanillekipferl.. ;-)

Habnur2haende
17.12.2008, 11:35
----------------------------
SEhr geehrter Herr Müller,

anligend erhalten Sie dne Einkommensteuerbescheid zurück. Es ergibt sich somit eine Restzahlng seitens des Finanzamtes von 1.300 Euro, die ihnen auf das angegebene Konto überweisen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann
Steuerberater
-------------------------

.

:ooooh::ooooh::ooooh::ooooh::ooooh::ooooh::ooooh:
nee, so etwas darf nicht abgeschickt werden !!!

Auch in der Schule ist die richtige Rechtschreibung nicht mehr soooo wichtig! Hauptsache der Lehrer weiß , was gemeint ist.
Rechtschreibfehler werden gar nicht mehr in die Zensur einbezogen, was erwartet Ihr denn alle ???
Da kämpft man dann als Mutter gegen Windmühlen..grrrr

Inaktiver User
17.12.2008, 11:48
Gar nichts ist schwer daran :smile:

Aber wenn man den ganzen Tag mit dem geschriebenen bzw. gedruckten Wort zu tun hat, wird man - ganz klassisch - häufig betriebsblind.

Es passiert mir mitunter auch, dass sich vom ersten Entwurf bis zum Druck ein ebenso peinlicher wie unnötiger Fehler durch ein Dokument durchzieht, der mir prompt auffällt, wenn das Produkt gedruckt vor mir liegt.

Macht Ihr nie Fehler in Eurem Job, die vermeidbar gewesen wären :blumengabe:

Inaktiver User
17.12.2008, 11:53
daher rate ich zur Entspannung..

und nicht zur Übersprungshandlung, in den Kollegen Fehlermacher zu beißen, sondern vielleicht in ein Vanillekipferl.. ;-)
Zeta beißt Sekretärinnen? :ooooh:

Liebe Klee, in so einem Fall würde ich das weihnachtliche Vanillekipferl auch als die bessere Wahl ansehen.

Obwohl ja auch so ein Vanillekipferl seine nicht zu unterschätzenden Tücken hat. Aber das ist ein anderes Thema und wird wohl eher im Bereich "Diät und Ernährung" diskutiert.

Inaktiver User
17.12.2008, 11:59
Gar nichts ist schwer daran :smile:

Aber wenn man den ganzen Tag mit dem geschriebenen bzw. gedruckten Wort zu tun hat, wird man - ganz klassisch - häufig betriebsblind.

Es passiert mir mitunter auch, dass sich vom ersten Entwurf bis zum Druck ein ebenso peinlicher wie unnötiger Fehler durch ein Dokument durchzieht, der mir prompt auffällt, wenn das Produkt gedruckt vor mir liegt.

Macht Ihr nie Fehler in Eurem Job, die vermeidbar gewesen wären :blumengabe:

Es geht doch nicht um "mal", es wird doch immer häufiger, da ist doch das Problem.

Mit Legasthenikern hat das hier übrigens nichts zu tun. Es ging um jemanden, der dies beruflich macht. (ich übrigens nicht, Klee, also kannst Du Dir Deine Hobbypsychologie sparen:zwinker:)

swenja
17.12.2008, 12:03
ich behaupte, ich üb meinen Beruf sehr gut aus. Ich würde aber nie von mir behaupten, dass mir nie ein Fehler unterläuft

Inaktiver User
17.12.2008, 12:09
Mit Legasthenikern hat das hier übrigens nichts zu tun. Es ging um jemanden, der dies beruflich macht.

Liebe Chickenwings,

in Foren wie diesen, weißt Du doch überhaupt nicht, was ich beruflich mache und mit welcherlei Schriftstücken ich daher die Menschheit beglücke.

Denk mal drüber nach. :freches grinsen:

Ein anonymes Forum ist das eine, aber weißt Du womit ich meine Brötchen verdiene?
Weißt Du das wirklich?

Ich meine, selbst wenn Du glauben würdest zu wissen, was ich tue, muss das noch nicht mal einen Hauch mit der Wirklichkeit zu tun haben, nicht wahr?

Entspannte Grüße
binauchda


P.S: Mir ist noch nie jemand untergekommen, der mich gefragt hätte:

"Sind Sie Legastheniker?"

So etwas kommt gar nicht vor. Wie also sollte ein Personaler das wissen?

Darüberhinaus: Einen Selbstständigen fragt man so was so wie so nicht.

Daher ... die Legastheniker sind unter Euch, Ihr wisst es nur noch nicht.

Inaktiver User
17.12.2008, 12:11
es wird doch immer häufiger,ich sagte es doch : und die Brötchen sind auch nicht mehr das was sie mal waren..

:smile:

Brötchentest zeigten übrigens, dass es eben nicht die handgemachten waren, die den meisten gut schmeckten..

Zuza.
17.12.2008, 12:13
Ach, Diät! Weißt du denn nicht, dass Kalorien, die man eine Woche vor Weihnachten zu sich nimmt, Nullkalorien sind, binauchda?

Auch wenn eine solche Diskussion hier manchmal besserwisserklugscheißerischkleinkariert anmutet, finde ich es dennoch nicht schlecht, wenn es öfter thematisiert wird. Es mag ja so sein, dass in manchen Branchen eine Person den Job für drei macht. Es mag auch so sein, dass es evtl. wirklich immer mehr Leute gibt, die sich auch im Beruf eine gelassene Einstellung à la "der versteht schon, was ich meine, auch wenn es vor Fehlern strotzt" aneignen. Aber das ändert leider nichts an dem Bild und faden Beigeschmack, den es beim Empfänger/Leser hinterlässt. Im Job repräsentiert man das Unternehmen, für das man arbeitet - und sei man noch so ein kleiner Krauter.

Bei Zetas Beispiel mit dem Optiker frage ich mich dann automatisch: Wenn der schon beim Verfassen einer Werbeschrift so nachlässig ist, wie arbeitet der dann in seinem Fach? Bekomm ich dann Gläser, bei denen es zu 80 % stimmt und hab dann Rennerei, weil die bei der Arbeit geschlampt haben? Bei dem Brief, den sie zitierte: Machen die die Steuererklärung so, wie sie Briefe verfassen? Können sich Firmen solche Nachlässigkeiten, die einen schlechten Eindruck hinterlassen, auf Dauer erlauben?

Bei dem Ding von Lizzie (ihnen/Ihnen) denke ich auch erstmal wohlwollend, es wird ein Tipper in der Eile gewesen sein. Online klickt man sowieso schneller auf "enter" und weg damit. Häufen sich solche Sachen, frage ich mich irgendwann dann aber doch, ob es dem Unternehmen egal ist, wie es nach außen hin durch Mitarbeiter repräsentiert wird, und dazu gehört für mich eben auch Sorgfalt in dem was man tut und schreibt.

Inaktiver User
17.12.2008, 12:15
ich behaupte, ich üb meinen Beruf sehr gut aus. Ich würde aber nie von mir behaupten, dass mir nie ein Fehler unterläuft

Habe ich hier auch bei niemandem gelesen.

Inaktiver User
17.12.2008, 12:16
binauchda, natürlich weiß ich nicht, was Du beruflich machst, habe ich das je behauptet?

Und unterlasse es bitte mir zu unterstellen, ich würde Legastheniker nicht wahrnehmen oder sonstiges, ich habe genügend in meinem Freundeskreis. Ich wiederhole aber gerne nochmal: Das ist nicht das Thema, sollte eine Moderatorin eigentlich wissen.

Inaktiver User
17.12.2008, 12:20
Liebe Chickenwings,

wo bitte habe ich Dir irgendetwas unterstellt?

Könntest Du das bitte zitieren und die Unterstellung erläutern,
so das ich das auch nachvollziehen kann?

Danke.

Herzlichen Gruß
binauchda

Inaktiver User
17.12.2008, 12:23
Wow! Das ging ja schnell. Jetzt schon vergessen, was vorhin geschrieben wurde....

Wir sind OT!

Inaktiver User
17.12.2008, 12:25
Wow! Das ging ja schnell. Jetzt schon vergessen, was vorhin geschrieben wurde....

Wir sind OT!

Du magst mir nicht antworten? Auch gut. :smile:

Inaktiver User
17.12.2008, 12:40
Ich glaube, ganz vorsichtig angemerkt, dass sich bei Euch ein Mißverständnis eingeschlichen hat, binauchda und chickenwings. Lest doch noch mal zurück...

Chickenwings, wird es wirklich "immer mehr"? Ich habe alte Bücher von anno ..., die viele Fehler enthalten, ebenso wie neuere.

Aber - wir hatten seinerzeit nicht diese Print-Medien-Flut, weder im Buchbereich noch im Zeitschriften-Bereich und Online ist zwar nicht Print, aber muss ja auch geschrieben werden.

Außerdem war es schon mal einfacher durch die deutsche Rechtschreibung durchzusteigen :smirksmile:

Was natürlich nichts am großgeschriebenen Pronomen ändert, das ich als absoluten Flüchtigkeitsfehler verbuchen würde, das weiß jemand, der schreibt, dass man das klein geschrieben wird :blumengabe:

Inaktiver User
17.12.2008, 12:48
Ich glaube, ganz vorsichtig angemerkt, dass sich bei Euch ein Mißverständnis eingeschlichen hat, binauchda und chickenwings. Lest doch noch mal zurück...
@morcheeba_ck: Danke. :blumengabe:

Dass sich da ein Missverständnis eingeschlichen hat, glaube ich auch.

Und ich würde mich freuen, wenn mir Chickenwings das über PN erläutern würde.

Ich meine, solcherlei Missverständnisse lassen sich mit etwas gutem Willen klären und auch bereinigen. :smile:

Inaktiver User
17.12.2008, 12:51
So wie ich es verstehe, binauchda, habe ich Euer Mißverständnis ausgelöst oder zumindest begünstigt, wegen meines Hinweises darauf, dass man, wenn man beruflich viel schreiben muss, Redakteur oder Journalist ist, etwas betriebsblind wird.

Und das war keine Unterstellung, sondern eine Feststellung, die ich bei mir selbst mache.

Inaktiver User
17.12.2008, 13:02
So wie ich es verstehe, binauchda, habe ich Euer Mißverständnis ausgelöst oder zumindest begünstigt, wegen meines Hinweises darauf, dass man, wenn man beruflich viel schreiben muss, Redakteur oder Journalist ist, etwas betriebsblind wird.

Und das war keine Unterstellung, sondern eine Feststellung, die ich bei mir selbst mache.

ja und ich taschenpsychologisiere noch einmal : die Angst davor ( egal in welchem Bereich ) lässt manchen zu LAUT empört sein..

Inaktiver User
17.12.2008, 13:10
ja und ich taschenpsychologisiere noch einmal : die Angst davor ( egal in welchem Bereich ) lässt manchen zu LAUT empört sein..

Die Angst davor, selbst Fehler zu machen?

Fehler sind so alt wie das gedruckte Wort. Logisch irgendwie, was bin ich heute schlau. :smirksmile:

Ich hab's auch gern fehlerfrei, aber nichts (und niemand) ist fehlerfrei. Und wenn ein Fehler so offensichtlich aus Leichtsinn geschehen ist, wie das "Ihre", das hier moniert wird, dann bin ich sehr nachsichtig. Und großzügig bin ich auch noch.

Schlimmer, viel schlimmer, finde ich inhaltliche Fehler, sei es aus Leichtsinn oder aus Unwissenheit oder gar aus Mutwilligkeit (letztere ist unverzeihlich!)

Inaktiver User
17.12.2008, 13:10
ich melde mich heute nachmittag bei dir binauchda. Ich muß jetzt leider los.

Inaktiver User
17.12.2008, 14:15
Mein Nickname ist Klee..und linwen mein Zweitnick..kleingeschrieben, Werteste.. ;-)



Sorry, die Macht der Gewohnheit! :smirksmile:



Und es geht mir unter anderem darum, dass die LAUTESTEN Empörer über kleine Fehlerchen selbst unter dem Druck keine Fehler zu machen, leben und diesen Druck scheinbar weiter geben und dabei wieder auch Fehler machen ;-)..

daher rate ich zur Entspannung..

und nicht zur Übersprungshandlung, in den Kollegen Fehlermacher zu beißen, sondern vielleicht in ein Vanillekipferl.. ;-)

Es geht mir im übrigen nicht um Fehler als solches. Die macht jeder.

Aber ich finde, es gehört schon eine gewisse Kaltschnäuzigkeit und LmaA-Einstellung dazu, Fehler, von denen man weiß, nicht auszubügeln. Vorallem, wenn dies eben noch möglich ist!

Vielleicht bin ich in meiner Arbeitsweise auch einfach nur zu deutsch?! Ich arbeite sorgfältig und kontrolliere alles, bevor es rausgeht, und erwarte dies auch von anderen Leuten. Soll nicht heißen, daß ich keine Fehler mache.

Ich habe eine Kollegin im Rechnungswesen, die sehr oberflächlich und nicht gewissenhaft arbeitet und ständig falsche Rechnungsbeträge bucht. Als Chef könnte ich über so ein schlampiges Arbeiten nicht lachen. Du?

schnarchstop
17.12.2008, 14:22
... ist es jetzt cool, wenn Journalistinnen dieses nicht mehr beherrschen?


Frau Reyer zeigt mir also meinen persönlichen Stil? Und jeder anderen Userin auch deren persönlichen Stil? Doll. Respekt!




Es ist heutzutage auch in Beziehungen so, dass die Liebenden "mein" und "dein" durcheinanderbringen. Kein Wunder, dass viele Menschen langjährige Verbindungen nicht mehr leben können.

Wo ein klares Denken herrscht, da ist auch eine klare Sprache - und umgekehrt.

Inaktiver User
17.12.2008, 14:31
Es ist heutzutage auch in Beziehungen so, dass die Liebenden "mein" und "dein" durcheinanderbringen. Kein Wunder, dass viele Menschen langjährige Verbindungen nicht mehr leben können.

Wo ein klares Denken herrscht, da ist auch eine klare Sprache - und umgekehrt.
und sagen dann : "Ich habe mich getrennt " Ich nenne das Rumpelstielzchenmetapher :-))

Die Dein-Meinidee verbuche ich aber unter Kalauer..

Die Idee mit dem klaren Denken und klarer Sprache ist auch etwas komplizierter als mancher meint : dazu denkelte schon mancher Denker in mehr oder weniger klarer Sprache :-))

schnarchstop
17.12.2008, 14:36
und sagen dann : "Ich habe mich getrennt " Ich nenne das Rumpelstielzchenmetapher :-))

Die Dein-Meinidee verbuche ich aber unter Kalauer..

Die Idee mit dem klaren Denken und klarer Sprache ist auch etwas komplizierter als mancher meint : dazu denkelte schon mancher Denker in mehr oder weniger klarer Sprache :-))



Ja, das ist komplizierter, aber ich will das Thema bloss andeuten und niemanden überfordern :engel:


Mit "mein" und "dein" ist zum Beispiel gemeint, dass die eigenen Bedürfnisse mit denen des Partners durcheinander gebracht werden.
Frei nach dem Motto: ich dachte, Du wolltest das auch ... :zwinker:

Inaktiver User
17.12.2008, 15:31
Ja, das ist komplizierter, aber ich will das Thema bloss andeuten und niemanden überfordern :engel:


Mit "mein" und "dein" ist zum Beispiel gemeint, dass die eigenen Bedürfnisse mit denen des Partners durcheinander gebracht werden.
Frei nach dem Motto: ich dachte, Du wolltest das auch ... :zwinker:

verstand ich schon..und sollte Dich jemand mit blutunterlaufenen Redigieräuglein schräg auf Dein " bloss " ansprechen, kannst Du kaltschnäuzig sagen : " Das sagt man bei uns so..mit kurzem Vokal : daher ist das nun nach der Reform richtig..außerdem bin die Schwester der Kaltschnauzsekretärin, ich darf das ..:lachen:

schnarchstop
17.12.2008, 16:08
verstand ich schon..und sollte Dich jemand mit blutunterlaufenen Redigieräuglein schräg auf Dein " bloss " ansprechen, kannst Du kaltschnäuzig sagen : " Das sagt man bei uns so..mit kurzem Vokal : daher ist das nun nach der Reform richtig..außerdem bin die Schwester der Kaltschnauzsekretärin, ich darf das ..:lachen:


Klar darfst du das, Klee ... und dass Du es verstanden hast ist mir klar.

:blumengabe:

früher habe ich viel öfter "ß" benutzt, aber inzwischen macht sich kaum jemand die Mühe, diese Taste zu suchen :knatsch: die Welt wird immer blöder.

:ooooh:

Inaktiver User
17.12.2008, 17:31
früher habe ich viel öfter "ß" benutzt, aber inzwischen macht sich kaum jemand die Mühe, diese Taste zu suchen :knatsch: die Welt wird immer blöder.

:ooooh:

Ich benutze sie genau dann, wenn sie angebracht ist. Und das ist nicht bei Nuss oder Kuss, sondern bei weiß oder Kloß. Und nur, wenn jemand tatsächlich Weiss heißt, dann schreibe ich es auch so.

Und viel schlimmer ist es eh, wenn jemand dass schreibt, wo das hin gehört...

Inaktiver User
17.12.2008, 17:32
Früher (vor der volksverdummenden Rechtschreibereform) gab es das "ß" auch häufiger, also benutzte man es auch häufiger. Bei "bloß" ist es allerdings wohl immer noch angebracht.:zwinker:

Inaktiver User
17.12.2008, 17:34
Und viel schlimmer ist es eh, wenn jemand dass schreibt, wo das hin gehört... ich finde anderes schlimm : Kinderpornographie zum Beispiel, Krieg, Hungersnot etc..

das finde ich schlimm, das würde ich als Problem sehen..

Chickenwings hat wieder eine neue Theorie über etwas, das früher häufiger gewesen sein soll.. :-) : früher gab es also das ß häufiger und daher benutzte es man häufiger, weil es das eben häufiger gab : ja, das klingt logisch :-)

und in der Konfusion um die Neue Rechtschreibung mischt mancher eben ein wenig..:-)

Volksverdummung ? Aha ..und vorher war die nicht akut ? ;-)

Inaktiver User
17.12.2008, 17:37
Sogar DIE ZEIT scheint sich keinen vernünftigen Umbruchredakteur mehr leisten zu können.

Zwar sind mir dort noch keine orthographischen Fehler nennenswert aufgefallen, jedoch grammatikalische Diskonkordanzen.


grammatikalische Diskonkordanzen...

Was kennt ihr denn bloß für Wörter? :freches grinsen:
Ich habe zwei Anläufe gebraucht, um das Wort richtig zu lesen, obwohl ich eine gute Schulbildung habe

es gibt nur 3 Google-Seiten zum Wort Diskonkordanz

Lilith, dein Beitrag hier ist auf Googleseite 1 die Nummer 5

Eine richtige Erklärung fand ich nicht zum Wort.
Sei so gut und "pimp my Bildung" :zwinker:

Inaktiver User
17.12.2008, 17:51
Lavendelmond

Lilith wollte sicher nur mit Mark Twain sagen, dass auch ZEIT-Redakteure manchmal mit dem Schrecken der deutschen Sprache kämpfen und den Kampf auch manchmal verlieren.:lachen:

Inaktiver User
17.12.2008, 17:54
ich finde anderes schlimm : Kinderpornographie zum Beispiel, Krieg, Hungersnot etc..

das finde ich schlimm, das würde ich als Problem sehen..



Ich denke, da sind wir auf einer Linie. Aber es gibt eben große Probleme und gelegentlich auch kleine Problemchen, und es kommt immer drauf an, mit welchem man gerade zu kämpfen hat :blumengabe:

Inaktiver User
17.12.2008, 17:56
Früher (vor der volksverdummenden Rechtschreibereform) gab es das "ß" auch häufiger, also benutzte man es auch häufiger. Bei "bloß" ist es allerdings wohl immer noch angebracht.:zwinker:


Das nennt man dann allerdings Redundanz, nicht (Dis-)Konkordanz :freches grinsen:

coryanne
17.12.2008, 17:59
isch abe gar keine scharfes s (esszett) auf meine tastatur...

also muss ich das ss nehmen...:knatsch:

ausserdem schreibe ich hier auch gerne alles klein - weil es einfach schneller geht...

schnarchstop
17.12.2008, 18:06
Früher (vor der volksverdummenden Rechtschreibereform) gab es das "ß" auch häufiger, also benutzte man es auch häufiger. Bei "bloß" ist es allerdings wohl immer noch angebracht.:zwinker:



ach, heißt daas itz "Rechtschreibereform" ? :zwinker:

schnarchstop
17.12.2008, 18:07
Lavendelmond

Lilith wollte sicher nur mit Mark Twain sagen, dass auch ZEIT-Redakteure manchmal mit dem Schrecken der deutschen Sprache kämpfen und den Kampf auch manchmal verlieren.:lachen:



ach ja... früher ... da hab ich die ZEIT bloss mit Duden daneben gelesen.

:freches grinsen:


aber die Zeiten ändern sich. :blumengabe:

Zuza.
17.12.2008, 18:34
isch abe gar keine scharfes s (esszett) auf meine tastatur...

Sei froh und glücklich darüber und preise deine Tastatur. :zwinker:

Lilith
17.12.2008, 21:01
grammatikalische Diskonkordanzen...

Was kennt ihr denn bloß für Wörter? :freches grinsen:
Ich habe zwei Anläufe gebraucht, um das Wort richtig zu lesen, obwohl ich eine gute Schulbildung habe

es gibt nur 3 Google-Seiten zum Wort Diskonkordanz

Lilith, dein Beitrag hier ist auf Googleseite 1 die Nummer 5

Komm' ich gezz im Färnsähn? :ooooh:

Ob die Brigitte wohl Meta-Tags setzen läßt, um in den Google-Rankings möglichst weit oben zu landen?

*ups* Über User soll man nicht reden! Wobei . . . es handelt sich bei ihr schließlich um keine Userin in dem Sinne . . . :cool:


Eine richtige Erklärung fand ich nicht zum Wort.
Sei so gut und "pimp my Bildung" :zwinker:
Ob Dir das (http://de.wikipedia.org/wiki/Konkordanz_(Sprachwissenschaft)) auf Anhieb weiterhilft? :fg engel:

Bei Diskonkordanzen handelt es sich um Nichtübereinstimmungen.

Du hast mich allerdings erwischt: statt Diskonkordanzen hätte ich (noch umfassender und passender) fehlende Kongruenz beklagen müssen.

Die gibt es (oder deren Gegenteil) nicht nur in der Mathematik.

shiba
17.12.2008, 21:02
Mit bisher sage und schreibe 67 Beiträgen ging es hier um einen einzigen Buchstaben.

Da muß man sich doch an den Kopf fassen, gibt es eigentlich keine anderen Probleme ??

Hier übertrifft manch Einer den Anderen beim verbalen Durchfall.
Unfaßbar!!!

Lilith
17.12.2008, 21:05
Lavendelmond

Lilith wollte sicher nur mit Mark Twain sagen, dass auch ZEIT-Redakteure manchmal mit dem Schrecken der deutschen Sprache kämpfen und den Kampf auch manchmal verlieren.:lachen:
So ist es! :allesok:


In ihrem Bestreben, möglichst hochgestochen zu schreiben, vergaloppieren sie sich
dann schnell einmal. *zähnebleck*

Inaktiver User
17.12.2008, 21:05
Shiba, es geht nicht um einzelne Buchstaben : Menschen unterhielten sich..

das kommt vor.

Mancher liest und beschwert sich dann : Du bist der Strang :-))

Lilith
17.12.2008, 21:07
Mit bisher sage und schreibe 67 Beiträgen ging es hier um einen einzigen Buchstaben.

Da muß man sich doch an den Kopf fassen, gibt es eigentlich keine anderen Probleme ??

Hier übertrifft der Eine den Anderen beim verbalen Durchfall.
Unfaßbar.
Und Du bist mittendrin! :blumengabe:

Mein Vorschlag: gehe zu den "Fassungslosen", dort werden wirklich alle brennenden Probleme der Welt und der Bri kompetent und knapp gewürdigt.

Lilith
17.12.2008, 21:08
Shiba, es geht nicht um einzelne Buchstaben : Menschen unterhielten sich..

das kommt vor.

Mancher liest und beschwert sich dann : Du bist der Strang :-))
Darf ich Ihnen das *5*! anbieten? :smile:

Inaktiver User
17.12.2008, 21:09
Ob Dir das (http://de.wikipedia.org/wiki/Konkordanz_%28Sprachwissenschaft%29) auf Anhieb weiterhilft? :fg engel: Nein :grmpf: du Unschuldsengel

Wikipedia (*nachuntendeut*) ist ja noch schlimmer als du!
und dann bringen die auch noch ein praktisches Beispiel in der Bantu-Sprache:
Watu warefu wawili wanaingia nyumbani

Konkordanz ist ein der Kongruenz (http://de.wikipedia.org/wiki/Kongruenz_%28Grammatik%29) vergleichbares Phänomen in Sprachen mit Nominalklassen (http://de.wikipedia.org/wiki/Nominalklasse) und beschreibt den Fall, dass zwei Satzteile bezüglich der Nominalklasse ihrer Wörter übereinstimmen müssen. In der Regel wird dazu das Präfix der Nominalklasse des Bezugsworts (bspw. des Subjekts) am abhängigen Wort (bspw. einem Attribut) wiederholt. Im Unterschied zur Konkordanz berücksichtigt die weitaus häufigere Kongruenz in Sprachen wie Deutsch (http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Sprache) oder Latein (http://de.wikipedia.org/wiki/Latein) dagegen Kategorien wie Person (http://de.wikipedia.org/wiki/Person_%28Sprache%29), Numerus (http://de.wikipedia.org/wiki/Numerus), Kasus (http://de.wikipedia.org/wiki/Kasus) oder Genus (http://de.wikipedia.org/wiki/Genus).


Also, meine Bildung bleibt auf dem vorherigen Level.
Mit dem will ich zufrieden sein. Mit diesem Level werde ich immerhin von jedem verstanden, wenn ich plaudere.

Dein Level, liebe Lilith, is nix für mich
:smirksmile:

*willnichkonkordanzen*
*und kongruenzen schon gar nicht*

Inaktiver User
17.12.2008, 21:11
Darf ich Ihnen das *5*! anbieten? :smile:



und wieder mit den gleichen Gedanken..



Danke gerne, wollte es auch gerade anbieten.. ! 5 ! :smile:

Lilith
17.12.2008, 21:12
ach ja... früher ... da hab ich die ZEIT bloss mit Duden daneben gelesen.

:freches grinsen:


aber die Zeiten ändern sich. :blumengabe:
Jetzt liest Du den Duden mit Hilfe der ZEIT? :freches grinsen:

Oder . . . Du legst Dir die Encyclopedia Britannica daneben? :lachen:


:smirksmile:

Zuza.
17.12.2008, 21:21
Unfaßbar!!!

Falsches Forum. Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie nicht 1.000.000 was weiß ich ein, begeben Sie sich sofort ins Fassungslose (http://bfriends.brigitte.de/foren/was-bringt-sie-aus-der-fassung/).

Ach, wurde ja schon gesagt. Immer bin ich zu spät. *seufz*

Inaktiver User
17.12.2008, 21:29
Nein :grmpf: du Unschuldsengel

Wikipedia (*nachuntendeut*) ist ja noch schlimmer als du!
und dann bringen die auch noch ein praktisches Beispiel in der Bantu-Sprache:
Watu warefu wawili wanaingia nyumbani

Konkordanz ist ein der Kongruenz (http://de.wikipedia.org/wiki/Kongruenz_%28Grammatik%29) vergleichbares Phänomen in Sprachen mit Nominalklassen (http://de.wikipedia.org/wiki/Nominalklasse) und beschreibt den Fall, dass

Huhu watu ...

Konkordanz vielleicht von cor - das Herz? :liebe:
Und kon - miteinander.

Also, ich sehs so, dass Sinn und Ausdruck "mit gleichem Puls" leben - verliebt halt. :smile: T.

Lilith
17.12.2008, 21:36
Nein :grmpf: du Unschuldsengel

Wikipedia (*nachuntendeut*) ist ja noch schlimmer als du!
Das tröstet mich nun aber immerhin ein wenig. :Sonne:


und dann bringen die auch noch ein praktisches Beispiel in der Bantu-Sprache:
Watu warefu wawili wanaingia nyumbani
Täten sie es nicht, würde ihnen gewiß von anderer Seite Europazentrismus vorgeworfen . . .




Konkordanz ist ein der Kongruenz (http://de.wikipedia.org/wiki/Kongruenz_%28Grammatik%29) vergleichbares Phänomen in Sprachen mit Nominalklassen (http://de.wikipedia.org/wiki/Nominalklasse) und beschreibt den Fall, dass zwei Satzteile bezüglich der Nominalklasse ihrer Wörter übereinstimmen müssen. In der Regel wird dazu das Präfix der Nominalklasse des Bezugsworts (bspw. des Subjekts) am abhängigen Wort (bspw. einem Attribut) wiederholt. Im Unterschied zur Konkordanz berücksichtigt die weitaus häufigere Kongruenz in Sprachen wie Deutsch (http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Sprache) oder Latein (http://de.wikipedia.org/wiki/Latein) dagegen Kategorien wie Person (http://de.wikipedia.org/wiki/Person_%28Sprache%29), Numerus (http://de.wikipedia.org/wiki/Numerus), Kasus (http://de.wikipedia.org/wiki/Kasus) oder Genus (http://de.wikipedia.org/wiki/Genus).
Sooo genau wolltest Du das wahrscheinlich gar nicht wissen! *g*

Der Kernsatz ist "dass zwei Satzteile [ . . . ] übereinstimmen müssen".



Also, meine Bildung bleibt auf dem vorherigen Level.
Mit dem will ich zufrieden sein. Mit diesem Level werde ich immerhin von jedem verstanden, wenn ich plaudere.

Dein Level, liebe Lilith, is nix für mich
:smirksmile:
Macht nix, schließlich spielen wir wahrscheinlich auch ganz unterschiedliche Computerspiele? :zwinker:


*willnichkonkordanzen*
*und kongruenzen schon gar nicht*
Vorsicht . . . sie lauern überall! :blumengabe:

Inaktiver User
17.12.2008, 21:39
ja und ich taschenpsychologisiere noch einmal : die Angst davor ( egal in welchem Bereich ) lässt manchen zu LAUT empört sein..


Niemand ist fehlerfrei, aber es geht um den Anspruch an sich selbst. Und manche sind mir da einfach zu sehr bereit, sich alles zu verzeihen.

Beispiel aus dem Radio: es ging um die gestorbenen Eisbärenbabies aus dem Nürnberger Zoo, deren schnelles Dahinsiechen sich niemand erklären konnte.

Mich nervt das, dass sich da Leute zum Journalisten oder Redakteur stilisieren, die keinerlei Sprachgefühl haben. Und denen das auch noch wurscht ist.

Lilith
17.12.2008, 21:42
Das hast Du hübsch gesagt. :liebe:


Huhu watu ...

Konkordanz vielleicht von cor - das Herz? :liebe:
Und kon - miteinander.

Also, ich sehs so, dass Sinn und Ausdruck "mit gleichem Puls" leben - verliebt halt. :smile: T.
*pssst* Es ist so, daß sich -zum Beispiel- Nomen und Adjektiv lieben.

Oder anders gesagt, Subjekt und Attribut.

Ich glaube, wir wandern gleich aus . . . vielleicht ins Erotikforum? *g*

Lilith
17.12.2008, 21:44
Niemand ist fehlerfrei, aber es geht um den Anspruch an sich selbst. Und manche sind mir da einfach zu sehr bereit, sich alles zu verzeihen.

Beispiel aus dem Radio: es ging um die gestorbenen Eisbärenbabies aus dem Nürnberger Zoo, deren schnelles Dahinsiechen sich niemand erklären konnte.

Mich nervt das, dass sich da Leute zum Journalisten oder Redakteur stilisieren, die keinerlei Sprachgefühl haben. Und denen das auch noch wurscht ist.
Einspruch: diese Leute stilisieren sich nicht zum Journalisten oder Redakteur.

Sie arbeiten als solcher.

Wobei sie dann leider auch den einen oder anderen sprachlichen Bock schießen.

Inaktiver User
17.12.2008, 21:45
Niemand ist fehlerfrei, aber es geht um den Anspruch an sich selbst. Und manche sind mir da einfach zu sehr bereit, sich alles zu verzeihen.
ich las noch keine Verteidigung des Täters :lachen:, der das kleine i fälschlicherweise in ein großes vermurkst hat, so dass ich Deine These hier im von der TE erwähnten Falle nicht begründet sehe.

Auch die grammatikalischen Untaten der ZEIT-Redakteure denen tarsjugina aus dem Takt geratene Verliebtheit ansinniert, sah ich von den Tätern selbst noch nicht verteidigt.

Allein die Kaltschnauzsekretärin passt zu dieser Idee, deren Chef ich, mit Verlaub, jedoch für den größeren Depp halte..

Ich habe fast den Eindruck, dass Journalisten im Moment die Lehrer als Watschenleute der Nation ablösen :-)

Inaktiver User
17.12.2008, 21:46
Mit bisher sage und schreibe 67 Beiträgen ging es hier um einen einzigen Buchstaben.

Da muß man sich doch an den Kopf fassen, gibt es eigentlich keine anderen Probleme ??

Hier übertrifft manch Einer den Anderen beim verbalen Durchfall.
Unfaßbar!!!

Weißt du, wenn ich mein Auto reparieren lasse, dann hoffe ich auch, dass die in der Werkstatt wissen was sie da tun und nicht nur die ungefähr passenden Radschrauben nehmen.

Ich möchte auch ungern mit dem Flugzeug abstürzen weil ein Mechaniker gemeint hat, so ungefähr wird's schon passen.

Und mir wär auch lieb, wenn ich im Krankenhaus das Medikament kriege, das ich brauche und nicht irgendwer irgendeins nimmt, weil ihm das Nachschauen zu mühsam ist.

So ganz verkehrt finde ich es einfach nicht, sorgfältige Arbeit zu erwarten. Und nicht einen Fehler ungeniert stehen zu lassen.

Es geht darum, ob man einen Anspruch an sich selbst hat, ganz generell. Das mag altmodisch sein, ich steh dazu. :blumengabe:

Inaktiver User
17.12.2008, 21:50
Auch die grammatikalischen Untaten der ZEIT-Redakteure denen tarsjugina aus dem Takt geratene Verliebtheit ansinniert, sah ich von den Tätern selbst noch nicht verteidigt.



Nein, nein, doch nicht die Redakteure!
Ich meinte Bedeutung und Form - wenn die "gleichen Herzens sind", dann werden viele glückliche Texte geboren :ostersmiley:

Inaktiver User
17.12.2008, 21:52
Weißt du, wenn ich mein Auto reparieren lasse, dann hoffe ich auch, dass die in der Werkstatt wissen was sie da tun und nicht nur die ungefähr passenden Radschrauben nehmen.

Ich möchte auch ungern mit dem Flugzeug abstürzen weil ein Mechaniker gemeint hat, so ungefähr wird's schon passen.

Und mir wär auch lieb, wenn ich im Krankenhaus das Medikament kriege, das ich brauche und nicht irgendwer irgendeins nimmt, weil ihm das Nachschauen zu mühsam ist.

So ganz verkehrt finde ich es einfach nicht, sorgfältige Arbeit zu erwarten. Und nicht einen Fehler ungeniert stehen zu lasseeinewiekeine

nun mach mir bitte keine Angst : meinst Du mein PC stürzt jetzt ab, weil das kleine i in ein großes vermurkst wurde ?

Kommt der Userschwund daher, braucht es dafür den Anker-Link, sinkt die Bri ? Wo ist Jack, singt Celine Dion ? ?

Starben die Eisbärbabys durch die Worte des Radiosprechers ?

Ich bin fassungslos !

Inaktiver User
17.12.2008, 22:03
Und Du bist mittendrin! :blumengabe:

Mein Vorschlag: gehe zu den "Fassungslosen", dort werden wirklich alle brennenden Probleme der Welt und der Bri kompetent und knapp gewürdigt.

gewürdigt oder gewürgt?:freches grinsen:

shiba
17.12.2008, 22:13
einewiekeine

nun mach mir bitte keine Angst : meinst Du mein PC stürzt jetzt ab, weil das kleine i in ein großes vermurkst wurde ?

Kommt der Userschwund daher, braucht es dafür den Anker-Link, sinkt die Bri ? Wo ist Jack, singt Celine Dion ? ?

Starben die Eisbärbabys durch die Worte des Radiosprechers ?

Ich bin fassungslos !




Klee, *5*:Sonne:

Inaktiver User
18.12.2008, 09:36
Beispiel aus dem Radio: es ging um die gestorbenen Eisbärenbabies aus dem Nürnberger Zoo, deren schnelles Dahinsiechen sich niemand erklären konnte.



Wow, da war ja ne echte Konifere am Werk! :freches grinsen:
Es drängt sich der Verdacht auf, dass der Schreiberling beim Verfassen des Beitrages sein Synonym-Wörterbuch neben sich liegen hatte, was ja an sich legitim ist (mache ich auch, wenn ich in einem Text nicht dreimal denselben Ausdruck verwenden will). Aber da hat er/sie ja hübsch daneben gegriffen.

Inaktiver User
18.12.2008, 09:51
Wow, da war ja ne echte Konifere am Werk! :freches grinsen:
Es drängt sich der Verdacht auf, dass der Schreiberling beim Verfassen des Beitrages sein Synonym-Wörterbuch neben sich liegen hatte, was ja an sich legitim ist (mache ich auch, wenn ich in einem Text nicht dreimal denselben Ausdruck verwenden will). Aber da hat er/sie ja hübsch daneben gegriffen.

da plapperte ein Radiosprecher ..vielleicht bei EinsLive etc.. :-)..der Koniferen auch nicht mag..

aber vielleicht erklärt mir Unwissenden jemand, warum schnelles Dahinkränkeln nicht möglich ist ?

Ist Siechen immer langsam ? Es kommt doch etymologisch nur von " krank " : bedeutet der Zusatz " dahin " immer langsam ?

Gibt es schnelles und langsames Siechtum oder nicht ?

Inaktiver User
18.12.2008, 10:10
Genau das, Klee. Siechtum ist per se ein langsamer Vorgang.
Und davon abgesehen sagt mir mein Sprachgefühl, dass der Begriff auf ein Tier weniger gut passt. Tiere sterben, leiden, verenden, aber sie siechen nicht.

Inaktiver User
18.12.2008, 10:24
:freches grinsen:

Von einem I zum Siechtum. So etwas gibt es nur in der Bricom.

Kraecker
18.12.2008, 10:24
.
ver rückte Welt!
Die Eisbeeren siechen munter mal hierhin, mal dahin.
Wo hin gegen andern Orts die i's in den Himmel wachsen!

BRIGITTE Community-Team
18.12.2008, 10:32
Ich denke, dass ein sehr kleines Rädchen im Brigitte-Getriebe diese Nachlässigkeit zu verantworten hat..und weiß nicht was Onlineadministratoren ( bfriendsteam oder Vips und Mods, die hier Fragen beantworten tun sollen..) nun angesichts der geäußerten Kritik tun sollen..

Vielleicht wird es weiter gegeben und demnächst lässt man mehr Sorgfalt walten und/oder es es gibt Anrüffler und in diesen kühlen Zeiten rollen auch schnell Köpflein..

Frohe Weihnachten..:wie?:

ich selbst erwarte inhaltlich auch oft anderes, als geboten wird ( was ein anderes Thema ist..)..Tipp(Druck-)fehler korrigiert mein Hirn selbstständig ;-) was ja auch Nachteile hat..:smile:

..und die Brötchen sind auch nicht mehr das was sie mal waren ( Insiderwitz )

Hallo Klee,

ja, wir haben die Kritik weitergegeben.

Freundliche Grüße
Ihr Bfriends-Team

Hermes
18.12.2008, 11:19
Weißt du, wenn ich mein Auto reparieren lasse, dann hoffe ich auch, dass die in der Werkstatt wissen was sie da tun und nicht nur die ungefähr passenden Radschrauben nehmen.

Ich möchte auch ungern mit dem Flugzeug abstürzen weil ein Mechaniker gemeint hat, so ungefähr wird's schon passen.

Und mir wär auch lieb, wenn ich im Krankenhaus das Medikament kriege, das ich brauche und nicht irgendwer irgendeins nimmt, weil ihm das Nachschauen zu mühsam ist.

So ganz verkehrt finde ich es einfach nicht, sorgfältige Arbeit zu erwarten. Und nicht einen Fehler ungeniert stehen zu lassen.

Es geht darum, ob man einen Anspruch an sich selbst hat, ganz generell. Das mag altmodisch sein, ich steh dazu. :blumengabe:


Aber sowas von am Thema vorbei. 6!!! Setzen !!!

Inaktiver User
18.12.2008, 11:44
Aber sowas von am Thema vorbei. 6!!! Setzen !!!

fand ich nicht. 1 wieder aufstehen!

Lizzie64
18.12.2008, 12:45
ist das fein, wenn pläne aufgehen, von denen ich nicht mal wusste, dass ich sie hab' :smirksmile:

Inaktiver User
18.12.2008, 12:49
:freches grinsen::freches grinsen:

Dafür hast Du schließlich uns, wir wissen doch eh alles besser.

Lizzie64
18.12.2008, 12:52
:kuss: liebelein, deshalb schreib' ich hier ja auch. damit ich das immer wieder in erinnerung gerufen bekomme :jubel:

Inaktiver User
18.12.2008, 13:30
Aber sowas von am Thema vorbei. 6!!! Setzen !!!

Nö, ich bleib stehen!! :kuss:

Wenn ich kein räumliches Vorstellungsvermögen hab, werd ich halt nicht Architekt. Und wenn ich kein Sprachgefühl habe, maße ich mir nicht an, ausgerechnet Sprache zum Beruf zu machen. Gilt auch für Moderatoren, deren nicht nur sinnfreies, sondern auch sprachlich falsches Geplapper mich wahnsinnig macht (sieht man ja schon an meinen Beiträgen, gell).

schnarchstop
18.12.2008, 13:36
Wenn ich kein räumliches Vorstellungsvermögen hab, werd ich halt nicht Architekt. Und wenn ich kein Sprachgefühl habe, maße ich mir nicht an, ausgerechnet Sprache zum Beruf zu machen.


Heutzutage schämt sich keiner mehr wegen logischer oder sprachlicher Mängel.

Jeder "Blödmann" redet mit :freches grinsen:

Inaktiver User
18.12.2008, 13:46
Heutzutage schämt sich keiner mehr wegen logischer oder sprachlicher Mängel.

Jeder "Blödmann" redet mit :freches grinsen:

Na ja, mitreden darf jeder, da bin ich gar nicht so. Mich ärgert es nur, wenn so ein Schwachsinn von Leuten kommt, die das beruflich machen.

Aber stimmt schon: früher war es einem peinlich, wenn man nicht gebildet war - heute protzt man schon fast damit, wie ungebildet man ist. Viele sind ja direkt stolz drauf und produzieren sich mit der Masche. Und da wird dann schon der Einäugige König. Was da in der Glotze und im Radio zusammengequasselt wird von Leuten, die weder Charme noch Witz noch Geist haben - ich find das meist entsetzlich. Und wenig unterhaltsam. :knatsch:

(eine Runde Kulturpessimismus darf man sich ja wohl ab und an gönnen, wenn nicht hier bei dem Thema, wo sonst??):blumengabe:

schnarchstop
18.12.2008, 13:52
(eine Runde Kulturpessimismus darf man sich ja wohl ab und an gönnen, wenn nicht hier bei dem Thema, wo sonst??):blumengabe:


und ob !

... nicht nur eine Runde sondern eine ganze Volksbewegung sollte sich bilden.

Aber es ist ja leichter, überall nackte Weiber (sorry für diese volkstümliche Ausdrucksweise :zwinker:) auf den Titelseiten abzubilden, als was Sinnvolles zu schreiben. Die Menschen werden richtiggehend verblödet und wehren sich auch nicht dagegen.

Inaktiver User
18.12.2008, 13:59
Im Nachbarstrang schreibt ein ganz aufgeregter junger Mann, dass ihm seine Verlobte abhanden gekommen ist, so schnell, dass sich die (Schreib)Fehler die Hand geben.
Er entschuldigt sie permanent dafür, dass er es mit der Grammatik nicht so doll hätte.

Ich dachte, ich wäre kleinkariert, wenn ich nicht sachbezogen darauf hinweisen würde, dass Grammatik nicht gleich Rechtschreibung ist.
Bisher hab ich das nicht getan.
Angesichts dieses Stranges fände ich das jetzt nicht mehr so besserwisserisch...

Ist das Richtigschreib-Stil-Dings eine Alterssache? ich fand, dass früher alles besser war

Fragt und sagt Frau Schnee

Inaktiver User
18.12.2008, 14:01
Genau das, Klee. Siechtum ist per se ein langsamer Vorgang.
Und davon abgesehen sagt mir mein Sprachgefühl, dass der Begriff auf ein Tier weniger gut passt. Tiere sterben, leiden, verenden, aber sie siechen nicht.

Ich gebe zu, dass ich persönlich schnelleres oder langsameres Dahinsiechen für durchaus möglich halte.. : Dahinsiechen sehe ich als körperlichen Verfall, der schneller oder langsamer verlaufen kann.. : möglich, dass ich das falsch sehe, ist mir auch wurscht : da ich das Wort nicht verwende..

Tiermediziner, Zierfischliebhaber oder Kleinkanichenamateusen sprechen auch manchmal vom Siechtum der Tiere, obwohl, so lese ich hier also, manches Sprachgefühl was anderes sagt..

Und komisch eigentlich, dass ein Sprachgefühl sprechen kann, nö ? ( kleiner Scherz )

Eine meiner kleinen Patientinnen sagte manchmal, wenn sie ein Wort falsch schrieb : " Ich finde es sieht so besser aus " und manchmal hat sie Recht, fand ich..:lachen:

Sprache ist ein spannendes Thema :blumengabe:

schnarchstop
18.12.2008, 14:04
Im Nachbarstrang schreibt ein ganz aufgeregter junger Mann, dass ihm seine Verlobte abhanden gekommen ist, so schnell, dass sich die (Schreib)Fehler die Hand geben.
Er entschuldigt sie permanent dafür, dass er es mit der Grammatik nicht so doll hätte.




Er entschuldigt sich permanent und macht es im nächsten Satz nicht besser - genau wie in seiner Ex-Beziehung. Viel Gelaber und nichts passiert. Und jetzt ist die Freundin weg. Richtig so !

Inaktiver User
18.12.2008, 14:13
könnte man an dieser Stelle ENDLICH aufhören über die Fehler anderer zu kakeln und dazu noch konkrete Beispiele zu benennen ?

Das ist schlechter Stil. Darüber muss man gar nicht nachdenken: das ist eindeutig schlechter Stil..

Das bfriends-Team gab also die Kritik weiter : ich hoffe der Täter des I-Verbrechens bekommt mildernde Umstände :nikolaus:

Man könnte über die Tücken der Sprache schreiben und eigene Unsicherheiten..man könnte auf nette Art und Weise von Fehlern berichten..

doch diese Fingerzeige auf andere mag ich nicht..daher verabschiede ich mich.

Inaktiver User
18.12.2008, 14:16
könnte man an dieser Stelle ENDLICH aufhören über die Fehler anderer zu kakeln und dazu noch konkrete Beispiele zu benennen ?

Das ist schlechter Stil. Darüber muss man gar nicht nachdenken: das ist eindeutig schlechter Stil..

Das bfriends-Team gab also die Kritik weiter : ich hoffe der Täter des I-Verbrechens bekommt mildernde Umstände

Ich mag nun nicht mehr..diese Fingerzeige auf andere mag ich nicht..


hihi... EINER geht noch, Klee
ich werde grad vom "SchlechtenStilTeufelchen" geritten


Kleinkanichenamateusenwenn schon, dann Kleinkaninchen :lachen:




Es lebe der Tippfehler, er beschert uns ein bissl Spaß

Inaktiver User
18.12.2008, 14:18
Klee, warum so aufgeregt?

Ein Forum ist als Austausch da, wenn ich permanent selbstreflektieren würde, wäre jeder Leser genervt. Ich möchte sagen dürfen, was mir mißfällt und wenn ich das ohne ausfällig zu werden tue, dann muß sich niemand auf die Füße getreten fühlen.

Sich über jmdn. lustig zu machen ist was anderes...

Gruß Schnee

schnarchstop
18.12.2008, 14:19
könnte man an dieser Stelle ENDLICH aufhören über die Fehler anderer zu kakeln und dazu noch konkrete Beispiele zu benennen ?

Das ist schlechter Stil. Darüber muss man gar nicht nachdenken: das ist eindeutig schlechter Stil..




Nö, es ist nicht schlechter Stil - es geht hier um Fehler (auch die eigenen).

Man kann es auch anders ausdrücken: GLÜCK IST EIN TU-WORT.

:smirksmile:

Inaktiver User
18.12.2008, 14:23
Im Nachbarstrang schreibt ein ganz aufgeregter junger Mann, dass ihm seine Verlobte abhanden gekommen ist, so schnell, dass sich die (Schreib)Fehler die Hand geben.
Er entschuldigt sie permanent dafür, dass er es mit der Grammatik nicht so doll hätte.

Ich dachte, ich wäre kleinkariert, wenn ich nicht sachbezogen darauf hinweisen würde, dass Grammatik nicht gleich Rechtschreibung ist.
Bisher hab ich das nicht getan.
Angesichts dieses Stranges fände ich das jetzt nicht mehr so besserwisserisch...

Ist das Richtigschreib-Stil-Dings eine Alterssache? ich fand, dass früher alles besser war

Fragt und sagt Frau Schnee


Früher war sowieso alles besser!! :zwinker::blumengabe:

Mir tun Schreibfehler in den Augen weh, und ich frag mich auch , wie in Zeiten von Computersatz und Rechtschreibprogrammen derartig viele Druckfehler in die Bücher kommen. Ich lese viel ältere Bücher, da ist seltenst mal ein Druckfehler drin.

Inaktiver User
18.12.2008, 14:23
Toll Lavendelmond

ein n fehlt und Du hast es bemerkt

von mir bekommst Du den Rotstift am goldenen Bande...:blumengabe:

Wie gefiel Dir denn das Wort sonst so ? Jeck, nicht wahr ? :lachen:

lieber Gruß
und eine schöne Adventszeit !

@ Schneewitt

es gab einmal eine hanebüchen bizarre Diskussion um CROSSPOSTINGS..wer mag darf die mit den hier in großer Zahl als Beantworter aufgelisteten Mods, Vips etc diskutieren : diese werden Euch erklären können, dass über die Frage des guten Stils hinaus, diese Art des Crosspostings und Vorführen anderer User nicht wirklich erwünscht ist..

ich verabschiede mich..

coryanne
18.12.2008, 14:56
Sei froh und glücklich darüber und preise deine Tastatur. :zwinker:

jeden tag!:zwinker:

Inaktiver User
18.12.2008, 15:00
Toll Lavendelmond

ein n fehlt und Du hast es bemerkt

von mir bekommst Du den Rotstift am goldenen Bande...:blumengabe:

Wie gefiel Dir denn das Wort sonst so ? Jeck, nicht wahr ? :lachen:

lieber Gruß
und eine schöne Adventszeit !



Danke, ich hänge mit den Rotstift am goldenen Bande in den Weihnachtsbaum, ich mag rot-gold

Das Kaninchenwort war nicht übel, aber Kaninchenbraten ist mir dann noch lieber
:peinlich:

bis später mal :blumengabe:

Inaktiver User
18.12.2008, 15:06
Das tröstet mich nun aber immerhin ein wenig. :Sonne:


Täten sie es nicht, würde ihnen gewiß von anderer Seite Europazentrismus vorgeworfen . . .



Sooo genau wolltest Du das wahrscheinlich gar nicht wissen! *g*

Der Kernsatz ist "dass zwei Satzteile [ . . . ] übereinstimmen müssen".



Macht nix, schließlich spielen wir wahrscheinlich auch ganz unterschiedliche Computerspiele? :zwinker:


Vorsicht . . . sie lauern überall! :blumengabe:


siehste, geht doch
so versteht das einjeder


was die Level der PC-Spiele angeht - das ist ein schönes ergiebiges Thema, nur hier leider off topic

verrate dir aber soviel, dass mein aktuelles Spiel LUXOR ist
mindestens 4 x schon völlig durchgezockt
und ich wünschte, man könnte den Schwierigkeitsgrad erhöhen
mittlerweile bin ich High-Level-LUXOR-Expertin

dafür könnte man mir glatt auch noch eine Luxorkugel am güldenen Bande überreichen !
die kommt auch in den Weihnachtsbaum (winke zu Klee)
:smile:

Inaktiver User
18.12.2008, 15:47
siehste, geht doch
so versteht das einjeder


was die Level der PC-Spiele angeht - das ist ein schönes ergiebiges Thema, nur hier leider off topic

verrate dir aber soviel, dass mein aktuelles Spiel LUXOR ist
mindestens 4 x schon völlig durchgezockt
und ich wünschte, man könnte den Schwierigkeitsgrad erhöhen
mittlerweile bin ich High-Level-LUXOR-Expertin

dafür könnte man mir glatt auch noch eine Luxorkugel am güldenen Bande überreichen !
die kommt auch in den Weihnachtsbaum (winke zu Klee)
:smile:

Hast Du auch Luxor2 schon durch?

Inaktiver User
18.12.2008, 15:59
Es gibt ein Luxor ZWEI :ooooh: ????????

muss ich gleich mal mich informieren
SUPER
Danke, Zeta :liebe:


ääääääääääh, Kommando zurück, zu früh gefreut!
Mein Sohn sagte gerade: MAMAAA, du spielst doch schon Luxor 3

coco13
18.12.2008, 16:08
da die Frage vom Bfriends-Team bereits weitergeben wurde, schiebe ich den Strang für weitere Rechtschreib-Ergüsse ins allgemeine Forum :smile:

Inaktiver User
18.12.2008, 17:37
Pavillon paßt inzwischen auch :smirksmile:

Inaktiver User
19.12.2008, 10:32
[QUOTE=einewiekeine;5198804]Früher war sowieso alles besser!! :zwinker::blumengabe:



das kommt davon, dass sich die Prozesse im typografischen Bereich geändert haben. Früher ging der Text einfach durch mehr Hände, da war die Chance, dass Fehler aufgefallen sind einfach grösser.
Heute schreibt der Journalist am Schreibtisch praktisch schon die druckfähige Vorlage. Früher reichte der Autor seinen Text in der Redaktion ein. Der Redakteur schaute schon mal drauf, schätzte den Platz ein, den der Text im Druckerzeugnis brauchte und korrigierte Stilblüten und kürzte. Dan gab er den Text zum Setzen. Nach dem Setzen kam der erste Probeabzug zum Korrektor. Dann kam alles in den Umbruch. Dort wurden die ganzen Texte und Bilder und Überschriften für eine reprofähige Vorlage zusammengesetzt. Davon gab es nochmal einen Korrekturabzug, der in die Redaktion zum Korrekturlesen kam. Das macht der Chef vom Dienst bzw. der Umbruchredakteur, wie hier schon bemerkt wurde.
Die ganzen reprofähigen Vorlagen kamen dann in die Druckplattenherstellung. Danach wurden die Druckplatten nochmal Korrektur gelesen. Dann erfolgte der Andruck, da kam auch nochmal ein Korrekturabzug zum Korrektor und einer zur Redaktion. Erst wenn die dann alle grünes Licht gegeben hatten, durfte die Auflage gedruckt werden.

So, das war mal ein stark verkürzter Eindruck, wie wir das früher gemacht haben. Heute sind die ganzen technischen Prozesse ja weggefallen und die Redaktion schreibt praktisch schon mittels Desktop-Publishing die Zeitung oder was auch immer auf die Druckplatte. Die Leute mit den typografischen Kenntnissen meint man heute nicht mehr zu brauchen. In den Redaktionen sitzen Leute, die eine Druckerei noch nie von innen gesehen haben und keine Ahnung von den technischen Prozessen haben. Journalisten haben heute ja auch nicht mehr Journalismus studiert, sondern Politologie, Germanismus, BWL oder sonstwas. Die absolvieren auch kein Volontariat mehr, sondern werden an den Schreibtisch gesetzt und sollen Zeitungen und Bücher machen können. In Zeiten von Fotoshop, Pagemaker und Co. glaubt jeder, der beim Rechner auch nur das Windows starten kann, dass er die eierlegende Wollmilchsau ist und Journalist, Redakteur, Setzer, Drucker und Buchbinder in einem. Das sieht man den Druckerzeugnissen eben auch an. Wenn einer noch nie was von Schriftarten und -grössen, vom goldenen Schnitt und vom grafischen Gesamteindruck gehört hat, kann er das auch gar nicht können. Früher gehörten da mehrere Ausbildungsberufe und jahrelange Berufserfahrung dazu.
Das ist so wie eine Mutter zwar ihr Kind gut erzieht, aber eben keine studierte Pädagogin ist oder eine Hausfrau am Herd vielleicht gut kochen kann, aber eben keine Profiköchin ist.

Inaktiver User
19.12.2008, 11:49
In Zeiten von Fotoshop, Pagemaker und Co. glaubt jeder, der beim Rechner auch nur das Windows starten kann, dass er die eierlegende Wollmilchsau ist und Journalist, Redakteur, Setzer, Drucker und Buchbinder in einem. Das sieht man den Druckerzeugnissen eben auch an. Wenn einer noch nie was von Schriftarten und -grössen, vom goldenen Schnitt und vom grafischen Gesamteindruck gehört hat, kann er das auch gar nicht können. Früher gehörten da mehrere Ausbildungsberufe und jahrelange Berufserfahrung dazu.

Diese Entwicklung, dass Ausbildungsberufe einfach so wegfallen oder vereinfacht und zusammengefasst werden, gibt es auch in anderen Bereichen und Branchen. Es wird im Moment viel (Hintergrund-)Wissen vernichtet, einfach dadurch, dass Wissen nicht mehr weitergegeben wird.

Wissen und Können - welches nicht angewandt und gelebt wird - geht verloren.

Diese Entwicklung ist nicht schön, es ist aber trotzdem so und wir sind mitten drin.

Inaktiver User
19.12.2008, 19:40
Germanismus?? :ooooh:

AnnaM
19.12.2008, 20:17
Auch in der Schule ist die richtige Rechtschreibung nicht mehr soooo wichtig! Hauptsache der Lehrer weiß , was gemeint ist.
Rechtschreibfehler werden gar nicht mehr in die Zensur einbezogen, was erwartet Ihr denn alle ???



Würdest du das dann bitte dem Geschichtslehrer und dem Bio-Lehrer meines Sohnes mitteilen? Die haben seine Noten unverschämterweise wegen der Rechtschreibfehler um einen Punkt nach unten korrigiert. Und auch die anderen Lehrer, die ich so kenne, tun das extrem gerne!

Inaktiver User
19.12.2008, 21:58
Germanismus?? :ooooh:

soll natürlich Germanistik heissen. :peinlich:

Inaktiver User
20.12.2008, 13:54
Germanismus?? :ooooh:

:freches grinsen: das hört sich behandlungsbedürftig an.

Inaktiver User
20.12.2008, 14:05
In Zeiten von Fotoshop, Pagemaker und Co. glaubt jeder, der beim Rechner auch nur das Windows starten kann, dass er die eierlegende Wollmilchsau ist und Journalist, Redakteur, Setzer, Drucker und Buchbinder in einem. Das sieht man den Druckerzeugnissen eben auch an. Wenn einer noch nie was von Schriftarten und -grössen, vom goldenen Schnitt und vom grafischen Gesamteindruck gehört hat, kann er das auch gar nicht können.

Ebenso, wie jeder glaubt, eine "Homepage" im Internet erstellen zu können, wenn er nur weiß, wie man möglichst viele bunte oder gar bewegliche Bildchen einsetzt... :knatsch:

Da ist dann von Struktur oder Layout keine Rede mehr ...

Inaktiver User
20.12.2008, 23:50
soll natürlich Germanistik heissen. :peinlich:


es wurde durch den Zusammenhang klar, dass es sich um einen Verschreiber handelt, da es kein Deutsche-Lehnwörter-Studium gibt und die sprachliche Bedeutung des Deutschen auch nicht gemeint sein kann.

Danke für Deinen Blickwinkel in die professionelle Ecke

schnarchstop
27.12.2008, 11:23
Würdest du das dann bitte dem Geschichtslehrer und dem Bio-Lehrer meines Sohnes mitteilen? Die haben seine Noten unverschämterweise wegen der Rechtschreibfehler um einen Punkt nach unten korrigiert. Und auch die anderen Lehrer, die ich so kenne, tun das extrem gerne!


Nun, weißt du - es ist eine ziemliche Wandlung im Bildungsbereich eingetreten: früher war der Wissenshintergrund viel grösser, als für einen ausgeübten Beruf notwendig war. Heute treten die jungen Leute mit einem Minimalwissen an und meinen, sie sind zu allem berufen, weil sie einfach sagen: das ist mir doch egal und im Bedarfsfall schlage ich das nach (falls sie überhaupt merken, dass sie eine Wissenslücke haben).

Ich habe schon vor über 20 Jahren eine Abschlussarbeit eines Sozialpädagogen mit tausend Rechtschreibfehlern gesehen. Da fragt man sich unwillkürlich - zumindest auf den allerersten Blick :zwinker: , mit welchem Recht so ein Dummer auf die Menschheit losgelassen werden kann ?

Naja, egal. Ist sowieso viel Geschwafel in diesem Berufsbild und Fehler lassen sich schlecht nachweisen ... :smirksmile:


PS
Es wäre sinnvoll, wenn dein Sohn sich vermehrt mit der Rechtschreibung befasst, statt über die Lehrer herzuziehen. Die Schule ist eine Bildungseinrichtung, die dafür sorgen soll, dass man bei Beendigung mehr kann als bei Einschulung.

AnnaM
27.12.2008, 11:39
Es wäre sinnvoll, wenn dein Sohn sich vermehrt mit der Rechtschreibung befasst, statt über die Lehrer herzuziehen. Die Schule ist eine Bildungseinrichtung, die dafür sorgen soll, dass man bei Beendigung mehr kann als bei Einschulung.

Nanü? Hast du mit ihm gesprochen? Er hat nämlich durchaus eingesehen, dass es so nicht geht und ohne Widerspruch sich sofort an die von mir besorgten Rechtschreibtrainer gemacht. Und was sein Wissen angeht: Auch da kann ich dich beruhigen. Er weiß jetzt schon mehr als er bei der Einschulung gewusst hat.

schnarchstop
27.12.2008, 11:48
Nanü? Hast du mit ihm gesprochen? Er hat nämlich durchaus eingesehen, dass es so nicht geht und ohne Widerspruch sich sofort an die von mir besorgten Rechtschreibtrainer gemacht. Und was sein Wissen angeht: Auch da kann ich dich beruhigen. Er weiß jetzt schon mehr als er bei der Einschulung gewusst hat.


Mir ist das egal, das war bloss eine Anmerkung über die Aussenwirkung - auch wenn ich selbst kein Lehrer bin.
Ich finde das Verhalten des Lehrkörpers :smirksmile: entspricht seiner beruflichen Aufgabenstellung und ist nicht "unverschämt".

Es freut mich aber für dich, dass du einen klugen Sohn hast :blumengabe:

Kürzlich kam ein Bericht über Lehrlinge. Eine Firma wollte dem jungen Mann ihre Hunderttausend-Euro-Maschine nicht anvertrauen, weil er sehr schlechte Ergebnisse in Mathematik vorlegte (Mathematik sagt man heutzutage zu jeder kleinen Rechenaufgabe - auch wieder ein Hinweis darauf, dass die Leute grössenwahnsinnig geworden sind).

Einige Leserbriefe waren empört, dass man dem jungen Mann keine Chance gab, andere wiesen auf den Wert der Maschine hin.

Meine Frage ist, ob jemand von den Empörten ihr neues Hunderttausend-Euro-Auto diesem jungen Mann für eine Spritztour zur Verfügung gestellt hätten ? Wahrscheinlich nicht.

Aber mit dem Eigentum anderer Leute geht man gerne etwas lockerer um.

AnnaM
27.12.2008, 12:08
Ich finde das Verhalten des Lehrkörpers :smirksmile: entspricht seiner beruflichen Aufgabenstellung und ist nicht "unverschämt".



Das "unverschämterweise" kam von mir und sollte belustigend seine leichte Entrüstung über den Punktabzug zum Ausdruck bringen!
Ich bin ja froh, dass die Lehrer das gemacht haben, Pupsis hören ja nie auf das, was Eltern so sagen! Jetzt glaubt er's endlich!

schnarchstop
27.12.2008, 12:21
Das "unverschämterweise" kam von mir und sollte belustigend seine leichte Entrüstung über den Punktabzug zum Ausdruck bringen!
Ich bin ja froh, dass die Lehrer das gemacht haben, Pupsis hören ja nie auf das, was Eltern so sagen! Jetzt glaubt er's endlich!


Find ich gut, Eltern und Lehrer sollten öfter zusammenhalten und den Nachwuchs in die Bildungsklemme quetschen ... :freches grinsen:

AnnaM
27.12.2008, 23:38
Jawoll ja!

Sugarnova
28.12.2008, 03:25
eve_, danke für deinen Einblick.

Wie Zeta unterscheide ich übrigens durchaus zwischen einem User und einem (hoffentlich bezahlten) Contentfüller, im besten Falle ausgebildete Journalisten. Bei ersteren weiß ich nicht, welchen Bildungshintergrund sie haben, ob sie im Stress sind, im Allgemeinen mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuß stehen oder einfach Tastatur rumzickt. Bei zweiterer Gruppe erwarte ich einfach ein Stück Professionalität, danke, einewiekeine.

Wenn übrigens genügend Beschwerden eingehen ... ich spinne mal rum, aber wie schnell würde es wohl dauern, bis das Vier-Augen-Prinzip wieder eingeführt werden würde?