PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : rauchfrei 2009



libuscha
14.12.2008, 23:24
ich überlege ja nun schon seit langem mit dem rauchen aufzuhören und irgendwie scheint mir der bevorstehende jahreswechsel sehr passend für mein vorhaben. möchte am 31.12.08 die letzte zigarette rauchen und dann endgültig damit aufhören. mitlerweile hat es irgednwie für mich nur noch nachteile :( meine haut ist fahl und obwohl ich regelmäßig sport mache, komme ich beim stiegen steigen schnell außer puste.

meine frage nun an euch: hat wer kust sich zu beteiligen und online gegenseitig zu motovieren? beziehungsweise was habt ihr für erfahrungen gemacht bei der rauchentwöhnung? gibt's tipps? ich hab angst zuzunehmen und mir die zigarette in kombination mit kaffee oder beim fortgehen nur schwer verkneifen zu können...

nici1978
15.12.2008, 00:47
Guten Morgen

Also meine Meinung dazu ist wenn Du aufhören willst dann tue das jetzt und sofort weil einen Tag fest zu setzen ist so zwingend und wirklich belastend. Mir persönlich hat es nix genutzt zu sagen am .... höre ich entgültig auf.

Ich habe am 20.11.2008 von jetzt auf gleich ohne es zu planen aufgehört zu rauchen. Der Grund dafür war in erster Linie die Diagnose meines FA , denn mein Krebsabstrich war PAP IIID + HPV Hig Risk . Man stirbt davon nicht und man ist noch keines wegs Krebskrank nein nein , dennoch kann man dazu beitragen dem Immunsytem zu helfen dagegen an zu gehen. Tja da Rauchen so eine veränderungen bringen soll habe ich gesagt aus die Kippe nun ist schluss. Nun der Witz an der ganzen sache viele sagten mir unter anderem mein Allgemeinarzt sowie FA öhm Du hättest das Rauchen nicht lassen müssen wegen der Diagnose zwar ist es lobenswert war aber nicht nötig :freches grinsen: . Der zweite Grund folgte nämlich meine Tochter ( 5 Jahre Alt ) , die stolz im Kindergarten posaunte Mama raucht nicht und es stinkt nicht mehr :freches grinsen: tja und was sollte ich tun natürlich stark bleiben , denn sich selber bescheissen oki aber einem Kind diese Freude diesen Stolz nehmen niemals also chakaaaaaaaaaaaaaa weiter gehts mit dem Nichtrauchen :freches grinsen:

Meine Erfahrungen sind es bisher

- Die ersten 2-3 Wochen wars leicht
- Ca ab der 2-3 Woche wurde es gemein man war unzufrieden
- Bisher habe ich in den guten 4 Wochen und 4 Tagen 4 Kilo mehr
- Mein Ersatz sind nun seit langem Zuckerfreie Bonbons

Mein Mann sagt immer und Schatz eine rauchen ? Dann reicht er mir einen Zuckerfreien Bonbon und mir gehts gut:freches grinsen: Ich weiss völlig bescheuert aber es hilft , dem Kopf tut es gut lööööl

Vorteile brachte es auch

- Kopfschmerzen habe ich keine mehr die vorher enorm waren
- Ich bin nicht mehr so schnell aus der Puste
- Es stinkt nicht mehr
- Es gab entlich den guten grund zum renovieren
- Rund um fühlt man sich wohler wie ich finde

Was hätte ich davon wenn ich weiter geraucht hätte

Die Kilos nicht zugenommen löööööl

Sollte es wirklich dein Wille sein pack jetzt die Kippen weg und höre auf solltest Du aber nicht soweit sein mach Dir da keine Platte irgendwann überwindest auch Du deinen Schweinehund. das schlimmste ist immer wenn jemand sagt schaffste sowieso nicht oder Du hälst nicht durch ach und was es nicht alles für Sprüche gibt. Ich sage aber egal wie lange man es durchhält man war stark und hat es probiert auch dafür gibt es den Respekt. Nun wünsche ich Dir VG und langes durchhalten ohne Kippen wenn Du anfangen solltest. Und meide den Alkohol denn der bringt vielen die Lust wieder grrr gut das ich keinen Trinke bzw nur sehr sehr sehr sehr sehr selten. HeHe

MFG Nici

hellena1205
15.12.2008, 13:33
@libuscha:
also ich würde mich gerne anschließen, denn ich hab schon x-mal versucht das rauchen aufzugeben, war aber nie stark genug.
vielleicht hilft es wirklich sich hier gegenseitig zu motivieren.
vor den kilos hab ich auch angst, aber vielleicht ist das ganze dann auch noch ein guter grund regelmäßig sport zu treiben. kann zumindest auch nicht schaden, um die agressionen abzubauen, die früher durch das rauchen beruhigt wurden ;-)
ich denke ich bin bereit es zu lassen, fürchte mich aber vor schwachen momenten, die ich bisher jedesmal hatte, wenn ich den versuch unternommen habe.
es gibt doch auch methodisches vorgehen für sowas, eventuell könnte das hilfreich sein.
wir müssen uns unbedingt noch informieren, oder vielleicht weiß sonst jemand etwas?

Inaktiver User
15.12.2008, 21:24
Hallo zusammen!

Ich kann nur für mich persönlich sprechen, mir hat methodisches Vorgehen sehr geholfen.

Ich habe vor 1,5 Jahren aufgehört (nach über 20 Jahren Raucherleben) und bin heute sehr glückliche Nichtmehr-Raucherin. Ich habe es mit Hilfe der Seite rauchfrei-online.de (kostenlos) geschafft. Die Tipps waren klasse und haben mir den Ausstieg erheblich erleichtert!

Ich wünsche euch viel Erfolg für euer "Projekt" und freut euch schon mal auf die Freiheit, die man als Nicht-/Nichtmehrraucherin genießen kann!!

Simi

Inaktiver User
15.12.2008, 21:27
Ach ja, noch ein Nachtrag zu den befürchteten Kilos:

Ich habe in der Tat ca. 5 kg zugenommen innerhalb des ersten Jahres. 3 davon sind relativ problemlos durch etwas mehr Sport und etwas weniger sahnehaltige Nudelsaucen verschwunden. Die übrigen 2 kg stehen mir recht gut und ich werde sie behalten...

:blumengabe:

Dotti67
21.12.2008, 20:34
Huhu!
Auch ich würde mich gerne anschließen.Auch wenn ich es zuerst mit Nikotinkaugummis probieren werde, aber ich brauche erstmal eine kleine Krücke. Aber ich denke, zusammen können wir es schaffen!!
Euch allen ein gutes Gelingen.

Inaktiver User
21.12.2008, 20:44
Liebe Libuscha,

ich bin dabei, höre mit Dir zum 010109 auf zu rauchen! Bitte melde Dich!!

Formschön

hellena1205
17.01.2009, 13:56
hallo zusammen,
natürlich hab ich den neujahrstag als endgültigen schlusspunkt meiner raucherkarriere wieder verpasst. :knatsch:
wenigstens hab ich es in den vergangenen 2 wochen geschafft mir eine zeitkarte für das schwimmbad zuzulegen, damit ich die sich eventuell anhäufenden kilos wieder runterbringe.
ich hab da auch von einer neuen methode gehört, die angeblich schnell und ohne große qual funktionieren soll. schwer vorzustellen, was? sie heißt SSI (stop-smoking-immediately.com), beruht anscheinend auf psychologischer forschung und wird von einer ärztin angeboten.
kennt das wer von euch? oder hat zumindest wer sich schon mal mit psychologischen hilfsmitteln zur suchtentwöhnung beschäftigt?

diezicke
20.01.2009, 21:44
hallo hellena!

von dieser ssi-methode hab ich noch nix gehört - klingt aber interessant. funktioniert vielleicht ähnlich wie die carr-methode...
möglicherweise...

ich hab mir auch psychologische hilfe gesucht und zwar bei einer hypnosetherapeutin, weil ich mich selber eigentlich schon als hoffnungslosen fall wegen nichtrauchen gesehen habe. ich mach das zwar erst seit einer woche (und ich bin fürchterlich stolz drauf), aber ich bin schon sehr, sehr begeistert!!! ich hab in dieser woche kein einziges mal wirklich das bedürfnis nach zigaretten gehab. manchmal fehlt zwar was, aber das überbrücke ich dann schon irgendwie! meist hör ich die entspannungscd, die mir die therapeutin mitgegeben hat.

was mich dabei so erstaunt... ich hab noch zigaretten zu hause liegen und sie reizen mich nicht wirklich... leute haben auch ganz normal in meiner gegenwart geraucht, ohne dass sie sich in lebensgefahr begeben hätten... und im allgemeinen bin ich ziemlich ruhig und ausgeglichen....

viel glück wünsch ich dir für dieses vorhaben! ich hoff, dass es bei mir so gut weitergeht... :lachen: aber... ohne ist es wirklich besser!!!

zickige grüße!:zwinker: