PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die biologische Uhr....



Boratiki
10.12.2008, 22:49
Tja... Ich habe mir eigentlich immer eigene Kinder gewünscht.
Nun werde ich im nächsten Jahr 33 - meine über 3jährige Beziehung ging dieses Jahr in die Brüche(mit dem Partner hätte ich mir sogar Kinder vorstellen können).
Kennt ihr das Gefühl, dass die biologische Uhr langsam zu ticken beginnt. Ihr euch überlegt: Und was nun?
Ich habe meinen Kinderwunsch nie von einer Ehe abhängig gemacht, allerdings möchte ich auch keinen Mann hintergehen.
Klar könnt ihr nun sagen, dass ich noch genug Zeit habe, dass der Richtige schon noch kommt und und und.... Aber nur warten und hoffen...

Hawaiitoast
16.12.2008, 12:37
Hallo,

ich kann dich wirklich gut verstehen! :blumengabe:

Erstmal zu den Fakten: Mit 33 tickt die biologische Uhr noch sehr leise. Du hast noch Jahre Zeit, um Kinder zu bekommen. Und auch noch genug Zeit, um einen Partner zu finden mit dem du Kinder bekommst.

Aber das hilft dir jetzt nicht weiter!

Vielleicht hilft es dir, die Sicht auf die Dinge zu verändern.
Beantworte dir doch mal die Fragen warum du so gerne Kinder möchtest, wie du dir dein Leben mit Kindern vorstellst, welche Erwartungen du davon hast.

Und dann male dir aus wie es ohne Kinder wäre. Was du dann alles machen könntest. Wäre das Leben für dich ohne Kinder nicht mehr lebenswert?
Wo siehst du dich in 10, 20, 30 Jahren?
Was bedeuten Kinder für dich?

:blumengabe:

Inaktiver User
19.12.2008, 02:20
...nicht warten und hoffen - l e b e n ...

Inaktiver User
19.12.2008, 11:28
Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Im Moment häufen sich bei mir die Hiobs-Botschaften mit den Schwangerschaften. Mir kommt es so vor, dass jeder entweder schon Kinder hat oder im nächsten Jahr welche bekommt. Ich bin 32 Jahre alt.
Hatte gestern auch wieder einen Verzweiflungsanfall, da ich mir auch Kinder wünsche. Aber ohne Partner, die Beziehung ging dieses Jahr in die Brüche, ist es halt schwierig. Andererseits weiß ich aber auch, dass der Zeitpunkt nicht gut gewählt wäre.
Bin noch am Studieren und fühle mich eigentlich auch noch nicht bereit für ein Kind.
Aber diese Gedanken, dass es vielleicht nie was wird mit Kindern macht mich schon deprimiert.

Liebe Grüße

Comino

sonrisa77
02.01.2009, 21:39
Hallo Boratiki,

kommt mir ziemlich bekannt vor . . .
Ich höre meine bereits mit 31 ticken. Habe meine langjährige Beziehung vor ein paar Monaten beendet, weil er nicht wollte, ich aber auf jeden Fall. Und eben nicht erst mit Ende 30 oder 40.
Die Jahre gehen schnell dahin, erstmal den passenden Partner finden, kennenlernen und bis es soweit passt, das dauert ja auch seine Zeit. Ich hätte gerne mit 35 die Familienplanung abgeschlossen . . . schauen wir mal, was uns 2009 so bringt :smirksmile:

Inaktiver User
02.01.2009, 21:46
k

blaueshaus
03.01.2009, 12:49
Hallo Boratiki,
ich kann es gut verstehen, dass du ein "Ticken" hörst, man hat auch nicht mehr ewig Zeit für diese Entscheidung.
Ich weiss nun nicht, wie du bislang mit den Männern umgegangen bist, hast du mit deinem letzten Partner die Kinderfrage erörtert, und wenn ja, hätte er gewollt oder nicht? Ich würde vielleicht in der nächsten Zeit bei allen neuen Bekanntschaften relativ zu Anfang mal fragen, wie ER sich sein weiteres Leben vorstellt, ob er Kinder haben möchte oder nicht. Und wenn er sagt, nein oder weiss nicht, dann eben weiter suchen. Es gibt sicherlich auch passende Männer mit dem Wunsch nach Familie, ich würde nur keine Zeit vergeuden mit jemandem, der das definitiv nicht will.
Es heisst ja noch lange nicht, dass du jemanden lediglich als Erzeuger suchst, wenn du diese Frage stellst.
Und mit über 30 auch legitim, finde ich.

LG blaueshaus

Boratiki
04.01.2009, 11:35
Hallo!

Vielen Dank fuer euere Antworten! Dachte schon am Anfang ich steh alleine mit meinem Problem da.
Tja - Studium hab ich vor ueber 10 Jahren abgeschlossen und arbeite seit dem auch in meinem Beruf. Beruflich gesehen hindert mich nichts daran und spricht eigentlich alles fuer ein Kind.
Kinder wollte ich schon seit ich denken kann eigene. War fuer mich auch immer klar. Mag Kinder, finde sie faszinierende kleine Persoenlichkeiten, moechte (hoert sich bloed an jezt) meine Gene, Werte, Ideen weitergeben - gut ob es das Kind annimmt steht auf einem anderen Blatt.
Ich hatte einen Freund der von Anfang an wusste, dass ich einmal Kinder moechte (nur zum damaligen Zeitpunkt eben nicht gleich sondern damals in ein paar Jahren), Tja, als ich jetzt immer wieder draengelte was denn nun ist kam das Ende der Beziehung und ein ultimatives NEIN zu Kindern.
Klar - einen zukuenftigen Partner muss man erst mal vorsichtig hinterfragen, aber im Moment muss ich erst mal die alte Beziehung verdauen (was mir schwer faellt), jemanden passenden kennenn lernen ist auch nicht so einfach und dann auch wieder den Mut und das Vertrauen in eine Beziehung fassen.
Ich koennte mir allerdings auch vorstellen, ein Kind alleine aufzuziehen. Allerdings nicht auf Kosten ein Mannes und das Kind sollte auch nicht darunter leiden (Samenbank sehe ich deshalb sehr, sehr skeptisch).

Inaktiver User
09.02.2009, 11:19
Hallo

ich möchte auch meinen Beitrag leisten...

Ich bin 38 Jahre und bin frisch getrennt..

Wir hatten soviele Zukunftspläne bzw. jetzt merke ich, dass "Er" ja eigentlich sein Leben gar nicht groß verändern wollte. Ist doch toll oder??

Und nun steh ich da...

38 Jahre alt, kein Kind (obwohl ich mir sooo...sehr eins wünsche) keinen Partner, Freunde hab ich nicht mehr so viele (haben alle Familie)...

Heute nacht dann bin ich aufgewacht, hab mir gedacht na ja das mit Kind ist ja wohl vorbei...
Wo soll ich denn einen passenden Partner herkriegen - auf die Schnelle-
Es war richtige Angst ... Mein Herz hat gepocht und ich bekam die totalen Zustände...
Mir fehlt die Hoffnung - alles wird gut! Meine Freundin weiß auch schon bald nicht mehr wie sie mir helfen kann.

Ich sehe bald keinen Sinn mehr (ja es ist momentan der Trennungsschmerz auch mit dabei) !!!

Ich kann mich auf nichts mehr freuen!!

Warum verdammt, klappts bei anderen nur bei mir nicht. WARUM WARUM WARUM

Gestern war ich spatzieren, bin mir vorgekommen - wie ein "NARR" - alles Pärchen oder Familien. Und dann hab ich sogar noch jd. getroffen den ich kenne. Er war nat. auch m. Partnerin. War mir das unangenehm!!

Es ist echt zum "Kotzen" denn die biologische Uhr tickt soo...laut!!

LG

Inaktiver User
09.02.2009, 14:10
Gestern war ich spatzieren, bin mir vorgekommen - wie ein "NARR" - alles Pärchen oder Familien. Und dann hab ich sogar noch jd. getroffen den ich kenne. Er war nat. auch m. Partnerin. War mir das unangenehm!!


Das kenne ich auch sehr genau. Das ist aber ein typisches Phänomen am Sonntag: überall traute Paare und glückliche Familien.
Und man selbst stapft alleine durch den Wald.

Im Grunde ist das eine Projektion.
Wenn du genauer hinschauen würdest, dann täte dir auffallen, dass durchaus auch noch andere Leute alleine unterwegs sind.
Und ob die Paare alle so glücklich sind - wissen wir das?

Wichtig ist: Sich auf sich selbst konzentrieren. Du gehst für dich in den Wald, und für niemand anderen.

:blumengabe:

Inaktiver User
11.02.2009, 09:06
Wenn du genauer hinschauen würdest, dann täte dir auffallen, dass durchaus auch noch andere Leute alleine unterwegs sind.
Und ob die Paare alle so glücklich sind - wissen wir das?

Wichtig ist: Sich auf sich selbst konzentrieren. Du gehst für dich in den Wald, und für niemand anderen.

Hallo Dobby_boese und auch hallo an die anderen, die hier fleißig lesen und schreiben!!

Ja da könntest Du schon recht haben, wer weiß ob "SIE" alle soo wirklich glücklich sind.... Danke für deine Aufmunterung!

Ich denke auch, dass es wichtig ist, in "Bewegung" zu bleiben... d.h. -für mich jedenfalls- ich werde mir immer mal wieder was neues einfallen lassen was ich so machen könnte:

Heut werd ich mal auf ne Annonce antworten!!
Oder: nehme mir mal einen Tag frei und geh in ein Cafe zum Frühstücken dann shoppen.
Und: wenn jetzt das Wetter besser wird, dann wird gejoggt... ich will das durchziehen.

Denk das ist doch mal ein Anfang denn die Trennung tut mir doch auch weh!! Obwohl wenn ich mir so recht überleg, geht´s eigentlich!!

Meine Uhr tickt auch ... ENORM... verdammt noch mal!! Aber was oder wer ist Schuld?? Es ist halt wie es ist.

Ich hab echt keine Lust, am WE groß wohin zu gehen... Das hab ich schon durch. Evtl. ab und zu... aber ich bin halt gern zu Haus, lese ein schönes Buch oder seh fern und geh dann ins Bett.

Ich hab mal woanders geschrieben, wenn Freunde o. Verwandte ein Kind bekommen haben, dann hab ich mich halt gefreut und mir nichts anmerken lassen... Ich meinte damit: ich hab mich schon gefreut für "die", jedoch innerlich war ich "enorm" traurig weil ich das nicht selbst erleben darf wie es ist ein Kind zu haben... Versteht ihr das??

Ich bin ein gläubiger Mensch (evtl. sind einige unter Euch die auch an Gott glauben - wäre schön) und ich bete sehr viel in letzter Zeit, weil ich merke dass es mir gut tut .

Und vielleicht hilft "ER" mir doch noch zum richtigen Partner!! Ach ich hoff es sooo...sehr.

:blumengabe:

sonsi
12.02.2009, 11:26
Hallo Schmetterling!

Ich habe Deinen Beitrag aufmerksam gelesen und kann mich teils darin wiederfinden. Auch ich bin 38 Jahre alt, wollte auch immer schon ein Kind, hatte aber nie den richtigen Partner oder wenn ich ihn glaubte zu haben, dann bin ich nicht schwanger geworden.
Mit 30 sieht man das alles noch locker, heute mache ich mir schon so meine Gedanken darüber...
Ist es denn die einzige Erfüllung im Leben, ein Kind zu haben? Klar, mein Wunsch besteht nach wie vor, aber auch nicht um jeden Preis. Ich lebe in einer Beziehung mit einem Mann, der Kinder überhaupt nicht mag und er sagt, wenn er ein Kind möchte, dann nur mit mir - aber ich denke, er will überhaupt keins. Letztendlich ist er aber auch nicht der Vater, den ich mir für mein Kind wünschen würde.
Wegen meiner biologischen Uhr habe ich über eine Trennung nachgedacht, und wie Du siehst, bist Du jetzt einen Schritt weiter...
Kurzum, mit oder ohne Kind kann man ein "erfülltes" Leben leben. Wenn ich mir meine alleinerziehenden Freundinnen ansehe, dann möchte ich mit keiner von ihnen tauschen. Alles hat wohl Vor- und Nachteile, und spätestens bei dem Satz: " Ich liebe mein Kind über alles, aber wenn ich es nochmal zu tun hätte......" lehne ich mich ganz entspannt zurück!

Ich denke, dass Du erst mal die Trennung verdauen mußt. Danach bekommt das Leben wieder einen neuen Glanz und wer weiß - zu spät ist es ja noch nicht............!!!!!!!!!!!!!!!

Viel Kraft dafür!

Sonsi

Inaktiver User
12.02.2009, 15:57
Hallo sonsi,

also "Schmetterling" ist doch nich ganz alleine.:smirksmile:

Die einzige Erfüllung im Leben ein Kind zu haben ist es sicherlich nicht.

Doch ich wär schon seehr enttäuscht, wenn ich nun kein Kind hätte... Ehrlich gesagt. Aber ich würde damit auch fertig.

Und ich hab immer noch Hoffnung!!

Ja ich hab´s endlich durchgezogen - die Trennung - es war ein Prozess der über ein halbes Jahr ging. Irgendwie ist mir eine Last von den Schultern gefallen.

Als Alleinerziehende - das könnte ich mir gar nicht vorstellen!!

Ich hoffe auch, dass es noch nicht zu spät ist. Wir werden sehn...

Es wäre schön, wenn noch einige ihren Beitrag hierzu leisten...

Danke sonsi für deine Mitteilung.

:blumengabe:

sonsi
12.02.2009, 18:56
GERNE!! :smile:

Sharon
19.02.2009, 11:31
hi schmetterling, hi sonsi,

ich kann euch beide gut verstehen. ich bin 37 und kinderlos. war lange mit meinem expartner zusammen. der wollte keine kinder...hat mich immer hingehalten mit dem thema. nach der trennung lernte ich vor nem halben jahr einen mann kennen, der gerne sofort kinder wöllte. ich eigentlich auch. frage mich jetzt nur wieder: wie lange muss man jemanden kennen?
oder besser wie gut muss man jemanden kennen, um mit ihm kinder zubekommen?

ich sehe schon die zeit davonlaufen...will aber auch nichts überstürzen.

man, wir frauen haben es schon echt nicht leicht, was?

Inaktiver User
20.02.2009, 11:16
Hallo

An Sharon: Also ich würde noch ca. 1/2 Jahr warten bis ich "hibbeln" würde. Freilich bist Du jetzt schon "älter" aber Du möchtest doch eine harmonische Familie haben ??

Ich kann nur sagen, dass ich eigentl. nach 1 Jahr merkte, dass der Typ nichts für mich ist. Doch da waren noch zuviel Gefühle dabei. Ich konnt ihn nicht verlassen...

Wichtig ist, dass er zu Dir steht. Gibt es gemeinsame Intressen?? Ja, dann ist gut. Wie sieht es mit Zukunftsplänen aus?? Seid ihr da ähnlich gestrickt?? Wenn ja, dann ist gut. Die Basis muss stimmen!!

Ich wünsch Dir viel viel Glück!!!:engel:

Mir geht es nicht sooo toll i.Moment. Es ist die ANGST alleine zu bleiben und wahrscheinlich NIIEE ein eigenes Kind zu haben!!! Es ist für mich wirklich schlimm. Dachte ach dass steck ich weg - aber nee... Soo easy ist das nicht.

Ich mag gar nicht gern unter Leute gehen. Wollte heut mal shoppen gehn und kann mich nicht aufraffen.

Ein Bekannter sagte neulich zu mir, sei doch froh dass gesund bist. Oh mann dass kann ich nicht mehr hören!! Ich bin ja froh. Aber ohne Kind und Mann??

Wir hatten jetzt wg. FAsching ne betr. Veranstaltung. War ein paar Mal dort, aber mir gefällt dieses "plötzlich haben wir alle gute Laune" nicht. Also hab ich heuer zum wiederholten Male abgesagt. Eine Kollegin (die ich eh nicht so mag) nimmt das anscheinend "persönlich" und hat mich deswegen voll zur Schnecke gemacht. Ein Satz war : ach wenn Du NIRGENDS hingehst, also wie soll das dann in Zukunft werden!! Ich bin voll wütend geworden und hab ihr etwas lauter gesagt, dass ich machen kann was ich möchte und es Ihr nichts angeht. Aber der Tag war gelaufen für mich. Ich hab gezittert, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. Ich hab auch gemerkt, dass einige Kollegen mich (vermute deswegen) irgendwie ignoriert haben.

Ich merke auch, dass ich mich in den letzten Jahren immer mehr zurückzog - es kam automatisch - da ja andere ne Familie gründeten und da wurde halt meist nur über Kinder geplaudert. Und bei mir läuft es eher umgekehrt.

Berufliches und Privates möchte ich trennen, da ich wg. dieser Kollegin mich eh nicht wohlfühlen würd.

Könnt Ihr mich ein wenig verstehn??

Wollt auf ne Kennenlern-Annouce antworten. Aber was ist wenn so ein "Ritter v. d. traurigen Gestalt" dahintersteckt. Hab ich schon mal erlebt.

Bin im Moment extrem mutlos und müde müde von diesem Leben das "MICH" anscheinend vergessen hat.

Bzw. uns. :wangenkuss: an alle die sich auch grad so ungerecht v. Leben behandelt fühlen

Tschüssle

sonsi
21.02.2009, 10:36
Hey, Schmetterling,

Soooooooooo traurig? Hört sich nach einem richtig tiefen Loch an, in dem Du Dich da gerade befindest.
Wenn Du selber nicht die Kraft hast, da rauszukrabbeln, dann solltest Du Dir jemanden suchen, der Dir hilft! Gleichgesinnte sind auf jeden Fall besser als irgendwelche Kollegen, die Dir Tipps geben und bei Nichteinhalten sauer reagieren. Als Außenstehender hat man immer gut reden.
Nimm doch Deine Situation einfach mal an! Es ist so, wie es ist und dann kannst Du vielleicht auch lockerer damit umgehen. Krampfhaftes Bemühen etwas zu ändern scheitert oft! Genauso ist ein Kinderwunsch nicht selten die beste Verhütung....
Denk doch mehr an Dich - tu´ Dir was Gutes und Du wirst Dich wohler fühlen. Wenn Du jetzt jemanden kennenlernst, dann nimmt der eh Reißaus.....nicht falsch verstehen aber Männer kriegen dann die totale Panik...:ooooh:

Geh raus; und wenn´s nur die Kollegen sind; ich kenne Leute die noch nicht mal jemanden haben zum Rausgehen. Reden über Dein Problem kannst Du ja mit anderen.. Und wenn Du Dich aufraffen kannst, dann nur für Dich! Damit Du Spaß hast und nicht, um einen potentiellen Vater zu finden. Der Rest ergibt sich sowieso..... :zwinker:

Viel Mut dafür

Sonsi

sonsi
21.02.2009, 10:54
Hallo Sharon!

Schmetteling hat schon Recht, die Basis sollte stimmen. Diese Entscheidung würde ich nicht überstürzen.
Mal ehrlich - auf ein halbes Jahr früher oder später kommt es ja nun nicht an. Ansonsten höre ich immer auf mein Bauchgefühl und damit komme ich gut zurecht.
Ich mache jetzt zwar eine "Schublade" auf, aber es gibt sie (leider):
Eine Bekannte lernte vor eineinhalb Jahren einen Mann kennen. Nach 6 (!) Wochen wurde geheiratet und vor 4 Monaten kam eine süße Tochter zur Welt. Schwanger wurde sie erst nach der Hochzeit. Umso mehr war ich geschockt, als ich sie Altweiberfastnacht knutschend mit einem Exfreund in einer Ecke entdeckte und nebenbei erfuhr, dass bei ihr die Scheidung vor der Türe steht....

Alle wußten es besser - wie immer - aber so ganz Unrecht haben sie nicht. Sie hätten sich besser kennen lernen sollen. Was natürlich relativ ist. Manch einer braucht Jahre, andere wiederum Monate?! Horch mal in Dich rein, es ist Deine Entscheidung und die kann Dir eh keiner abnehmen!

Von mir auch viel Glück und hoffentlich eine gute Entscheidung! :erleuchtung:

sonsi :Sonne:

tante-anna
21.02.2009, 21:36
Hallo!

Das mir dem Kinderwunsch kommt mir sehr bekannt vor:smile:! Aber ich will euch meine Geschichte erzählen und euch Mut machen:

Als vor ein paar Jahren meine langjährige Beziehung zerbrach (u.a. weil sich eben nichts mehr bewegte... keine Hochzeit, keine Kinder...) war ich am Boden zerstört. -Gerade als ich die Kartons packte und mitten im Umzug aus der gemensamen Wohnung war, brachte meine beste Freundin ihr erstes Kind zur Welt und andere Freundinnen waren schwanger. Ich saß in der Küche zwischen den Kartons und hab nur geheult, denn während meinen Freundinnen dieses Glück widerfuhr, ordnete ich gerade mein Leben neu, ein Leben ohne Mann und erstmal ohne Aussicht auf Nachwuchs.

Ich durchlebte viele Phasen zwischen "Single-leben ist ja doch nicht so schlecht" und "Hilfe, ich will nicht mehr allein sein", kennt ihr bestimmt auch, oder!?

Hm, und dann kam die Sommergartenparty von Freunden. Eigtl dachte ich, es kämen eh nur Pärchen bzw wenn überhaupt dann noch Single-Frauen, aber plötzlich stand ER vor mir!:liebe:
Und dann ging alles sehr schnell und fühlte sich trotzdem so richtig an: drei Monate später war ich schwanger, ein Jahr danach verheiratet (zugegeben, nicht die klassische Reihenfolge :zwinker:).

Also, versucht locker zu bleiben und geht v.a. trotzdem weg (Cafès, Kneipen, VHS,... denn allein zuhause kann man niemanden kennen lernen!)

Liebe Grüße
Eure Anna

Inaktiver User
22.02.2009, 08:20
Danke tante-anna,

es ist eine schöönne "Geschichte" na ja nicht nur Geschichte es ist ja echt. Wie in einem schöönnen Roman. :Sonne:

Wär schön wenn noch einige die so ähnliches erlebt haben schreiben!!

Ich denke Du warst bestimmt etwas jünger.

Aber so was passiert MIR bestimmt nicht. Wie denn auch! Ich hab nicht mehr viele Freunde und die Kollegen naja irgendwie hab ich da nicht die große Lust.

Bei mir waren es "immer" die anderen die geheiratet haben und ganz putzige Kinder bekommen haben. Das Schlimmste war als meine kleine Schwester geheiratet hat. Ich war damals "nat." Single. Ich hab mit ihr das Brautkleid aussuchen müssen - sie wollte das ich mitgehe - naja bin ich halt wieder mitgegangen.

Inzw. hat sie Kinder und sie ist im Großen und Ganzen glücklich, obwohl sie auch über ihren Ehemann meckert. Doch ich finde er ist ein sehr netter Mann.

Versteht ihr - es "Sind" immer die anderen die heiraten und Kinder bekommen!! Immer die anderen. Sie zeigen mir Fotos und erzählen dies und das. Was hab ich zum erzählen.
Hey meine Bez. ist grad wieder auseindandergegangen...Toll oder??

Manchmal denke ich ich geh zu meinem EX - Freund wieder zurück!!
Aber er ist sooo unselbständig!! Und ich brauch einen Mann der voran geht...

Und ich möchte auch keinen, der schon 2 Kinder hat!! Aber in diesem Alter muss man damit rechnen, dass viele geschieden sind bzw. Kinder haben. So was möcht ich nicht..

Gibts noch Männer die wirklich keine Altlasten haben?? und nicht den "Ritter v.d. traurigen Gestalt" abgeben...

Hach wenn dieser "Kinderwunsch" nicht wär, dann wär ich denk ich schon gelassener.

Würd mich freuen, wenn noch einige aufmunternde Storys kämen bzw. Beiträge...

Vielleicht sollte ich mich etwas netter kleiden, lauf ja eh nur in Jeans und alten Pulli rum. Schminken tu ich mich seit 1 Jahr schon nicht mehr....

Es ist einfach soo gemein, ich könnte schreien weil es soo gemein ist.

LG

Boratiki
22.02.2009, 14:46
Hallo!

Ihr hat sich ja richtig was getan! :Sonne:

@ Sharon und Tante Ana: Ihr habt ja richtig schöne "Mut-Mach-Geschichten"! Freut mich für euch!!!

@ Schmetterling: Denke, jeder ist für sich selbst verantwortlich. Es gibt das Sprichwort: "Jeder ist seines Glückes Schmied." Denke, man kann es zwar nicht zu 100% so sagen, weil einfach auch gewisse äußere Umstände eine wichtige Rolle spielen, aber man kann so einiges für sich tun. Ich habe mal gelesen, für das innere Glück ist jeder selbst verantwortlich, das äußere Glück wird einem geschenkt.
Verkriech dich nicht im Selbstmitleid zu Hause. Du schreibst auch, du könntest dich optisch verändern. Es müssen ja nicht die großen Veränderungen sein. Ein, zwei modische Teile (kann man auch günstig irgendwo kaufen), witziger Schmuck usw. peppen enorm auf. Bei uns gibt es in einem Kosmetikladen auch eine sog. Schminkschule, ansonsten bieten die meisten Kosmetikerinnen auch individuelle Beratung an.
Mach alles, was dir Spaß macht! Und manchmal gibt es Tage, da weiß man gar nicht mehr, was einem Spaß macht. Was hat dir als Kind gefallen? Vielleicht findest du da irgendwo einen Kurs. Z.B. wenn du gerne getanzt hast, es gibt viele Angebote - u.a. Ballett für 30+ usw.

Wie es mir in der Zwischenzeit geht??? Bei mir ist kein neuer Mann in Sicht. Denke, ich bin auch noch nicht so weit.
Silvester habe ich alleine (weit, weit weg) verbracht. Ich hatte Zeit zum Nachdenken und habe mir vorgenommen, das Jahr (egal ob mit Partner oder ohne) zu genießen. Und irgendwie denke ich jeden Tag an diesen Vorsatz. Vielleicht machen es auch die Kleinigkeiten aus, die das Leben bereichern. Bewusst mal eine Tasse Kaffe trinken, auch mal alleine ins Kino/Veranstaltung gehen, wenn es einen interessiert.
Ich muss dazu sagen, dass ich das große Glück habe, auch während der Beziehung meine ganzen Freunde/Bekannten "erhalten" zu haben. Auch wenn einige in einer Beziehung stecken - man kann wenigstens mal telefonieren, sich auf einen Kaffee treffen.

Und die biologische Uhr tickt und tickt und tickt..... Bald werde ich 33. Im Moment verdränge ich es ein bisschen. Aber ich habe die selbe Angst, dass ich nie Kinder haben werde.

Alemanita
23.02.2009, 10:50
Letztere zwei Zeilen könnten von mir sein. ;). Eigentlich geht's mir sehr gut als Single. Lebe in einer grossen Metropole und habe fast nur Single-Freunde. Ungefähr so wie bei Sex and the City. Aber die Uhr tickt und tick und tickt. Eigentlich erst durch meine letzte Beziehung, weil ich mir sehr gut mit ihm hätte Kinder vorstellen können. Ich bin seit 2 Monaten Single und das ist die erste Zeit mit Kombi alleine und +30. Habe am WE einen kennen gelernt, das tu ich eigentlich stándig, aber es sind meistens so halbherzige Sachen. *seufz*

Inaktiver User
24.02.2009, 08:43
Hallo Boratiki,

ach so... Sorry ich hab gemeint Du hast Dich ausgeklinkt.

Und ja Du hast schon recht, ich darf mich zu Hause nicht verkriechen. Leider neige ich dazu ein wenig... Werde mich mehr um mich selbst kümmern!! Ich möchte halt alles auf einmal umändern aber das geht nicht...

Mein EX macht es mir auch nicht leicht... Er schreibt mir, dass er mich liebt und Kinder möchte ... Aber ich weiß nicht, er geht halt nicht "Voran"!! Er ist sooo... ziellos...

Im Moment bin ich völlig durcheinander. Ich hab gedacht, er ist auch der Meinung dass es besser ist wenn Schluss ist.

Seid froh dass ihr erst Anfang 30 seid. Da kann sich noch vieel tun... Und wie ich so herauslese, haben einige trotzdem noch einen guten Freundeskreis. Und das ist schon mal gut so... sogar seehr gut!!

Manchmal möchte ich einen Schalter umlegen... wo ich diese miesen Gefühle ausschalten könnte. Wenn mir nur jd. sagen könnte, hey Du wirst Deinen Partner finden !!! Und das Beste wäre: wenn mir jd. sagen könnte, ein Kind wirst Du auch noch haben...

Aber leider leider kann mir das niemand sagen.

Schönen Tag noch an alle

Boratiki
24.02.2009, 08:55
@ Schmetterling:

Alles auf einmal geht eben nicht. Man muss sich Schritt für Schritt was aufbauen oder auch was verändern. Rom wurde schließlich auch nicht auf einen Tag gebaut.... ;)

Du steckst anscheinend in einer schwierigen Situation/ auch in der Klemme.
Nur mal ein paar Gedanken:
- Ein Kind kann dir keiner garantieren, weder mit deinem Ex, dass es klappt noch mit einem neuen Mann.
- Solltest du dich gegen deinen Ex entscheiden - einen neuen Mann kann dir auch niemand zusagen.
- Denke, du solltest dir selbst die Frage stellen, ob dein Ex der Richtige für dich ist, du längerfristig mit ihm glücklich wirst/werden kannst. Mach doch eine pro/contra Liste - vielleicht zeigt es sich, wenn du es schriftlich fest hältst, welche Seite überwiegt.
- Könntest du dir ggf. auch vorstellen, das Kind alleine zu bekommen, groß zu ziehen?
- Wie wäre es, einfach mal den Kontakt mit dem Ex zu unterbrechen, damit du einen klaren Kopf bekommst und ggf. das Gefühlschaos (weiß nicht, ob du ein Gefühlschaos hast, darum ggf.) ordnen kannst.

Nur eine Idee: Bau dir einen guten, vernünftigen Freundes-/Bekanntenkreis auf. Das geht nicht von heute auf morgen, aber es geht. Und mach DIR einfach (egal ob mit neuen Partner/Ex oder als Single) ein schönes Leben. Mach was DIR gut tut/gefällt.



@ Alemanita
Ich musste schmunzeln, als du dein Leben mit "Sex in the City" verglichen hast. Tja, jeder würde sich so eine Situation wünschen und glücklich macht es einen doch nicht.....
Und den Richtigen finden.....
Darf ich fragen, wie alt du bist?

Zitronengras
24.02.2009, 09:47
Hallo,

das mit der biologischen Uhr kenne ich auch. Habe ewig studiert und ewig nur beknackte Geschichten mit beknackten Männern gehabt, war ab Mitte 20 Single und hatte mir das natürlich auch nicht so ausgesucht. Hatte auch total oft Torschlusspanik, obwohl in meinem Umfeld fast keiner Kinder hatte.

Habe dann mit 32 meinen heutigen Mann kennen gelernt. Plus meinen ersten Job angetreten. Es war von Anfang an klar, dass das DER Mann für mich ist. Und es war auch klar, erst unausgesprochen, dann ausgesprochen, dass wir Kinder wollten. Er wäre es toller Vater.

Naja, leider kam es dann (erstmal) anders, denn als wir gerade losgelegt hatten, hatte ich im Herbst diesen Jahres zuerst eine Fehlgeburt und dann hab ich die Diagnose Brustkrebs bekommen. Es sieht zwar ziemlich gut aus und wahrscheinlich werde ich auch wieder gesund werden, doch ob das mit dem Kind dann nach der Chemo noch klappt kann uns keiner sagen.

Was ich damit sagen will: auch wenn man DEN Partner für sich gefunden hat, spielt das Leben manchmal anders, als man es geplant hat, leider.

Die Freundin einer Freundin von mir hat mit Ende 30 ein Kind von einem Mann bekommen, der ein totaler Chaot ist. Eigentlich ist deren Beziehung relativ unglücklich. Aber sie hat es als einzige Chance gesehen, sich diesen Wunsch noch zu erfüllen. Ob das so richtig ist, ich weiß nicht...

Aber ich kann Euch total gut verstehen, denn ab Anfang 30 tickt die biologische Uhr erst leise, aber sie tickt eben schon. Mit jedem Jahr ein bisschen lauter. Allerdings war für mich immer klar, dass ich kein Kind um jeden Preis wollte, sondern dass ich das Gefühl haben wollte, MIT DEM MANN möchte ich ein Kind.

Kuehlesblondes
24.02.2009, 10:09
Hallo Boratiki,

hier steckst du also :zwinker: und jetzt weiss ich auch endlich, wie alt du bist :smile:
Ich bin Ende letzten Jahres 33 geworden und nach einer sehr schmerzhaften On-Off-Fernbeziehung wieder Single.
Ganz bin ich über die Geschichte noch nicht hinweg - auf der anderen Seite habe ich ganz viel daraus gelernt, was ich will und was nicht.

Mit dem 30-Werden und den ersten Kindern im Freundeskreis und bei der älteren Schwester kam auch so eine Panik hoch.
Bis hin zu: Was macht mein Leben für einen Sinn, wenn ich keine Kinder bekomme, nichts weitergebe usw.

Mittlerweile trifft wohl das hier auch ganz gut auf mich zu:


Letztere zwei Zeilen könnten von mir sein. ;). Eigentlich geht's mir sehr gut als Single. Lebe in einer grossen Metropole und habe fast nur Single-Freunde. Ungefähr so wie bei Sex and the City. Aber die Uhr tickt und tick und tickt. Eigentlich erst durch meine letzte Beziehung, weil ich mir sehr gut mit ihm hätte Kinder vorstellen können. Ich bin seit 2 Monaten Single und das ist die erste Zeit mit Kombi alleine und +30. Habe am WE einen kennen gelernt, das tu ich eigentlich stándig, aber es sind meistens so halbherzige Sachen. *seufz*

Aber das Weggehen und Party machen ist nicht mehr so mein Ding und ich glaube auch weniger daran, dass man einen "Mann fürs Leben" in einem Club kennenlernt.

Im Moment versuche ich mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass ich kinderlos bleiben könnte und das als einen möglichen Lebensweg anzunehmen. Das entspannt mich innerlich doch sehr, ja es ist eine Befreiung und gibt mir die Möglichkeit, wieder zu leben und Spass daran zu haben, statt immer darüber nachzugrübeln und zu beweinen, was ich NICHT habe.

Und zu den Geschichten habe ich eine andere:
Ich habe kürzlich mit meiner Schwester telefoniert, die zwei kleine Söhne hat. Naja das Telefonieren war kaum möglich. Ständig plärrte einer und zerrte an ihr herum. Wir haben es dann schnell aufgegeben. Sie sagte mir aber noch: Gerade wäre sie oft gerne wieder Single (und kinderlos).

So sehe ich das inzwischen:
Beide Lebensformen haben ihre positiven Seiten für mich und deshalb werde ich mich mit beidem irgendwie arrangieren können :smile:

Boratiki
24.02.2009, 11:11
@ Zitronengras: Deine Geschichte liest sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mich freut es sehr für dich, dass du DEN Mann gefunden hast. Und gesundheitlich wünsche ich dir alles erdenklich Gute und ganz viel Kraft und Stärke!!!:blumengabe:

@Kuehlesblondes: Nachdem wir beide ungefähr gleich alt sind.... Den Wunsch nach eigenen Kindern möchte ich die nächsten Jahre noch nicht begraben, bzw. die Hoffnung. Für mich ist es jetzt noch zu früh mit der ganzen Sache abzuschließen.
Wobei - Partys usw. - das unterschreib ich dir. Ob wir alt werden?:wie?:
Denke, Mr Right kann einem immer und überall über den Weg laufen.

Kuehlesblondes
24.02.2009, 11:30
@ Zitronengras: Deine Geschichte liest sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mich freut es sehr für dich, dass du DEN Mann gefunden hast. Und gesundheitlich wünsche ich dir alles erdenklich Gute und ganz viel Kraft und Stärke!!!:blumengabe:

Mich hat deine Geschichte auch berührt und ich kenne auch deinen Strang.
Ich wünsche dir alles Gute und vor allem, dass du wieder ganz gesund wirst :blumengabe:


@Kuehlesblondes: Nachdem wir beide ungefähr gleich alt sind.... Den Wunsch nach eigenen Kindern möchte ich die nächsten Jahre noch nicht begraben, bzw. die Hoffnung. Für mich ist es jetzt noch zu früh mit der ganzen Sache abzuschließen.
Wobei - Partys usw. - das unterschreib ich dir. Ob wir alt werden?:wie?:
Denke, Mr Right kann einem immer und überall über den Weg laufen.

Naja ich schließe damit nicht ab.
Vielleicht war mein Post da etwas missverständlich.
Ich lasse nur beide Optionen zu und versuche einfach zu leben.
Offen zu sein für Begegnungen - ohne (krampfhaft) zu suchen.

Ich sage mir: Wenn dir in den verbleibenden Jahren jemand begegnet, mit dem das möglich ist, dann ist gut. Wenn nicht geht deine Welt aber auch nicht unter :smile:

Und was das Altwerden angeht: Ich entdecke gerade andere junghaltende Dinge ganz neu wie Sport und gesundes Ernährung :zwinker:
Ich möchte nicht mehr 20 sein, zumindest fühle ich mich mit mir jetzt viel wohler :blumengabe:

Alemanita
24.02.2009, 19:06
Und was das Altwerden angeht: Ich entdecke gerade andere junghaltende Dinge ganz neu wie Sport und gesundes Ernährung :zwinker:
Ich möchte nicht mehr 20 sein, zumindest fühle ich mich mit mir jetzt viel wohler :blumengabe:

Zwar habe ich noch bzw. wieder ein Sex and the City Leben, aber auch ich habe so ganz komische neue Angewohnheiten. Neuerdings koche ich total gern, ich gehe mit meinen Mädels oft wandern UND Sport habe ich als ehemalige ungelenkige Giraffe auch neu entdeckt. Aber Männer lerne ich da keine kennen. Wie soll ich auch im Aerobikkurs und im Wald? :freches grinsen:

Ein Kind um jeden Preis will ich auch auf keinen Fall. Will schon, dass es passt.

Ich könnte so viel hier kommentieren, aber ich kann nur sagen....ihr habt ja soooo Recht.

Inaktiver User
25.02.2009, 08:59
Hallo Boratiki,

Dein Beitrag war seehr motivierend für mich - vielen lieben Dank.
Ja das stimmt ein Kind garantieren kann mir niemand. Und einen Mann auch nicht. Ich weiß es schon auch, aber manchmal da hab ich echt soo schlimme Phasen...

Ich denke mir, hey ich bin nicht hässlich und auch nicht zuu... hübsch ich bin nicht dick und auch nicht zu dünn.... Ich bin nicht doof und auch nicht zu klug... Ich denke mir eigentlich bin ich ganz normal na ja. evtl doch nicht so ganz :wie?:
Ich werde auf jeden Fall mich jetzt sportlich betätigen und auch mal ein Kosmetikstudio besuchen. Jawoll...

Ach so, Pro und contra - Liste. Tja hab schon mehrere gemacht. Weißt Du diese Liste fällt unterschiedlich aus. Wenn es gut läuft dann spricht diese für ihn. Läuft es schlecht, dann fällt auch diese Liste gegen ihn aus.

Den Kontakt hatten wir unterbrochen - bis gestern- räusper... Ich hab ihm gesagt, er muss jetzt was unternehmen sonst bin ich endgültig weg... (Thema ist in einem anderen Strang). Ich muss da hart werden.

An Zitronengras:
Dein Beitrag hat mich schon sehr betroffen gemacht.
Ich wünsch Dir von meiner Seite auch, vieel Kraft und Stärke durch diese schwierige Zeit zu kommen.
Und ich finde es auch mutig, dies uns zu schreiben!!!

Eine Bekannte von mir hatte auch Brustkrebs und sie wollte unbedingt noch ein Kind. Die Mutter hat gesagt sie solle jetzt mal erst schaun dass sie sich von der Krankheit komplett erholt. Nee und sie will noch ein Kind. Und sie hat eins bekommen! Ganz gesund und munter...

Für mich war es wie ein kleines Wunder. Ich hab auch gedacht, naja Chemo und so... ABER es geht anscheinend.

Das Leben spielt anders als man vielleicht denkt. Wie wahr wie wahr...

Eine TE schrieb, man soll versuchen sich an den Gedanken zu gewöhnen evtl. doch kein Kind zu haben und sich trotzdem ein schönes Leben machen. Könnte schon soo sein.
Ich hab aber auch gehört und gelesen, dass das was man denkt dann auch soo eintrifft und das möchte ich verhindern.

Vielen Dank an alle TE und schönen Tag noch :blumengabe:

Kuehlesblondes
25.02.2009, 09:37
Eine TE schrieb, man soll versuchen sich an den Gedanken zu gewöhnen evtl. doch kein Kind zu haben und sich trotzdem ein schönes Leben machen. Könnte schon soo sein.
Ich hab aber auch gehört und gelesen, dass das was man denkt dann auch soo eintrifft und das möchte ich verhindern.

Damit meinst du wohl mich :zwinker:
Also ich denke, es kommt darauf an, wieviel Raum man diesem Wunsch in seinem Leben gibt.
Ich sagte NICHT, dass man sich an den Gedanken gewöhnen soll, keine Kinder zu haben.
Sondern an den VIELLEICHT keine Kinder zu haben.
Um innerlich offen zu sein für Alternativen.

Und ich glaube für Männer gibt es oft nichts abschreckenderes als eine Frau in den 30ern, die ihre biologische Uhr vor sich herträgt.
Es geht um das Maß :blumengabe:

Inaktiver User
25.02.2009, 10:20
Hallo Kuehlesblondes,

hab mir nochmals so meine Gedanken gemacht.
Ich weiß schon so ungefähr wie Du das meinst, einfach das Leben so annehmen wie es kommt, und mit Zuversicht das es so wie es kommt gut ist !!!

Und dieser kleine Hoffnungsschimmer noch in einem "Blinzelt".

Hmm... ja das wär bzw. ist die Beste Möglichkeit.

Grüße von Schmetterling

greta67
01.03.2009, 23:16
Maedels, keine Panik!! Ich war 35 als ich meinen Freund kennengelernt habe. Ich hatte eine Fehlgeburt vor 3 Jahren. Wir haben es dann immer mal wieder versucht, NIX!!! Irgendwann habe ich mir dann gesagt: Was solls entweder der Kindersegen kommt oder er kommt nicht. Er kam!! Nun waechst der kleine Mann in mir u. in ca. 1 Monat ist es soweit. Allerdings die Schwangerschaft fand ich nicht so toll.... naja wir sind ja nicht alle gleich!
Ein TIP uer Euch alle die auch gerne ein Kind moechten: Versteift Euch nicht drauf. Seid relaxt ! Und... ein Leben ohne Kinder ist auch Lebenswert. Macht nicht Euer Glueck davon abhaengig...
Ciao, alles Gute u. Glueck der Welt
Jule (Greta67)
P.S. Ich bin 41 Jahre jetzt.:smile:

Inaktiver User
02.03.2009, 08:27
Hallo greta67,

wie schön für Dich !! Wünsch Dir wirklich alles Gute.

Solche Beiträge wenn ich lese wird mir richtig warm ums Herz. Da schöpf ich wieder Mut und Kraft...

Mich würd echt freuen, wenn noch einige so ähnlich Beiträge hereinflattern würden.

Liebe Grüße
von Schmetterling :blumengabe:

Sharon
02.03.2009, 14:45
hi mädels,

greta...ja, genau solche beiträge möchte man lesen! das macht mut. ich wünsche dir alles gute für den letzten monat und die aufregende zeit mit dem nachwuchs.

ich muss sagen, ich war nie jemand, der übereilte entschlüsse getroffen hat, jetzt ertappe ich mich aber, dass ich meinen liebsten zu sehr "scanne". nunja, aber so kann man sich später nicht vorwerfen, nicht alles unternommen zu haben, um rauszufinden, ob er mr. perfect ist :-)

ich habe eine tolle neue frauenärztin. die hat mir auch mut gemacht, indem sie meinte, ich soll mir mal beim rausgehen die präachtigen zwillinge einer 41-jährigen patientin ankucken. hab ich natürlich gemacht.

mehr mutmacherstories bitte!!!!!!

ach, und was ich noch loswerden will: ich hasse es, wenn leute zu mir sagen: warum wolltest du eigentlich nie kinder! - das tut weh. zumal die nicht bedenken, dass es ja auch unfreiwillig kinderlose gibt.

liebe grüße an euch alle!

sharon

sonsi
02.03.2009, 20:44
Hallo Greta!

Auch von mir alles Gute und ein dickes Dankeschön!
Bin jetzt 38 und auch (noch?) kinderlos. Manchmal denke ich, dass der Zug so langsam abfährt, aber beim Lesen Deiner Geschichte wird der Bahnhof immer kleiner.....:smile:

@Schmetterling: Schön, dass Du Dich entschieden hast, mehr für Dich selber zu tun und aktiv zu werden!

Sonsi :Sonne:

Inaktiver User
08.03.2009, 18:53
Hallo

mir geht es gar nicht so sonderlich gut. Mach mir meine Gedanken...

Mensch wie soll ich mit 38 Jahren eine Familie gründen... Bin grad in einer besch... Trennungsphase und obwohl noch Gefühle da sind weiß ich dass dieser Mann nicht gerade mein "Glücksgriff" sein wird.

Manchmal denke ich: ach ich nehm ihn einfach!!

Doch dann kommt das große ABER hab in einen anderen Strang geschr.!!

Da ich leider sehr ruhig und nicht gleich auf große Freundschaft mache fällt es mir sehr schwer Bekanntschaften zu schließen.
Manchmal bekomme ich richtig Panik wenn ich andere sehe wie sie sich verlieben binden Kinder bekommen...

Ich denke ich bin vergessen worden!! Auch lebe ich auf dem Land und nicht in einer großen Stadt wo es viele Menschen gibt.

Ich denke ich bin ein hoffnungsloser Fall... Ich hänge zur Zeit nur noch rum mir macht zur Zeit nichts Freude.

Hab echt Angst, dass ich in ein tiefes Loch falle und ich komme da nicht mehr herraus....

Das Leben ist so gemein zu mir....

Manchmal denk ich mir am liebsten würde ich nicht mehr hier sein wollen... Also ich mach nichts, aber ich denke mir manchmal wenn ich tot wär dann hätte ich meine Ruhe.

Ich kann nicht einfach so Leben wie einige von Euch schreiben... es geht so vieles im Kopf rum...

Ich fühle mich von der Welt im Stich gelassen. Gut ich freue mich lache und reiß mich zusammen...


Versuche für mich was zu tun, aber das gelingt mir nicht so richtig....

Boratiki
11.03.2009, 15:45
@ greta: Du hast eine richtig, richtig schöne Mut-Mach-Geschichte!!!!:Sonne:
ALLES GUTE!!!!!!!

@ Schmetterling: Danke für dein nettes Kompliment (aufbauende Worte) im vorletzten Mail! Schade, dass es dir anscheinend im Moment wieder nicht so gut geht - wie du in deinem letzten Mail schreibst.
Irgendwie ein Wechselbad der Gefühle....
Landleben und Leute treffen - ich wohn auch nicht in der Großstadt, aber man lernt immer wieder nette Leute kennen.
Steck den Kopf nicht in den Sand! Du hattest doch so viele Pläne (Sport, Ernährung, Kosmetikstudio usw.) in deinem letzten Mail.

Vom Leben vergessen worden sein... Dieser Gedanke beschäftigt mich auch ab und an. Aber ich denke, es hängt von uns selbst ab, wie viel Raum wir solchen Gedanken geben, wie weit wir uns von ihnen runter ziehen lassen.

@ Kuehlesblondes: Im Moment will ich mich noch nicht mit der "alternativen Lebensführung" (ohne Kind) auseinandersetzen. Das kann ich in 5-8 Jahren auch noch tun. Ist aber meine ganz persönliche Entscheidung. Warum soll ich mir im Moment Gedanken darüber machen, wenn ich nicht mal weiß, was im nächsten Monat alles passiert.

Zu meiner Situation: Es tut sich nichts... Kein Mann in Sicht.... Aus der Ex-Beziehung kommt seit ein paar Wochen auch viel hoch... Und dafür ist Mr Ex neu verbandelt und macht mit der guten Frau viele Dinge, die mir auch Spaß gemacht hätten.... (Urlaub, Unternehmungen usw.)....

Kuehlesblondes
11.03.2009, 16:14
@ Kuehlesblondes: Im Moment will ich mich noch nicht mit der "alternativen Lebensführung" (ohne Kind) auseinandersetzen. Das kann ich in 5-8 Jahren auch noch tun. Ist aber meine ganz persönliche Entscheidung. Warum soll ich mir im Moment Gedanken darüber machen, wenn ich nicht mal weiß, was im nächsten Monat alles passiert.

Musst du ja nicht. Ehrlich gesagt klingst du ein wenig angesäuert und ich verstehe nicht warum.
Ich halte es einfach für sinnvoller, als sich auf etwas zu versteifen, was man nicht in den Händen hat.

Meiner Meinung nach ist es eine Art Vogel-Strauß-Politik, wenn man diesen Aspekt verdrängt, bis die biologische Uhr komplett abgelaufen ist. Aber ich halte es auch in anderen Lebensbereichen so.

Loslassen ist meine Zauberformel.
Wer anders leben will, soll das gerne tun.
Nur traurig, wenn einem dann die unerfüllten Sehnsüchte das Leben schwer machen und vielleicht sogar bis in die Depression führen.

Boratiki
11.03.2009, 17:26
@ Kuehlesblondes:
Nein, ich bin nicht angesäuert. Warum auch?
Wollte nur sagen, dass es für mich im Moment so ist, dass ich für mich persönlich finde, dass ich mit 33 mich nicht mit etwas auseinandersetze, meine Träume aufgebe, was ich will. Aber das ist meine Einstellung für mich, ich will es auf keinen Fall verallgemeinern oder sonst was.
Mir ist auch klar, dass ich mich evtl. mit einer anderen Lebensform anfreunden muss, aber warum muss ich das heute schon tun? Für mich hat das nichts mit Vogel-Strauß-Mentalität zu tun. Aber ich kann nicht über jeden Bereich (Gesundheit, Beruf, Freunde, Familie usw.) einen Plan B und C haben...
Im Moment versuche ich, dass es mir jeden Tag gut geht, auch wenn es Kleinigkeiten sind. Jeden Tag einzeln leben und das möglichst gut ist im Moment so mein Motto. Und was kommt, das kommt.
Wie geht es dir denn so im Moment? Bist du glücklich?
ALLES GUTE!

Inaktiver User
20.05.2010, 12:03
Ich habe mich soeben durch diesen Strang gelesen und fühlte mich bestens aufgehoben. Es würde mich natürlich Wunder nehmen, was sich bei euch allen in der Zwischenzeit so getan hat - und hoffe natürlich nur das Beste.

Zu mir und meiner Uhr: Kurz vor meinem 31 Geburtstag verliess mich meine "grosse Liebe". (mein Kinderwunsch hat ihn wohl auch etwas in die Flucht getrieben...)
Die Trennung war schmerzhaft und die Verarbeitung nahm ein Jahr in Anspruch. Mit 32 lernte ich einen lustigen Mann kennen, (6 Jahre jünger), mit dem ich einfach die Zeit genoss. Ich sagte mir, dass man nicht alles planen könne und ich einfach mal wieder geniessen sollte. Mit 33 und nach knapp einem Jahr Beziehung war klar, dass er noch lange nicht reif für ein Kind ist. So verliess ich ihn. Nun werde ich 34.

Das Leben vergeht, die Uhr tickt und tickt... und wird immer lauter.
Ich bin auch sehr angespannt, was meine Zukunft angeht und mein Optimismus sinkt, je stärker der Kinderwunsch wird. Kann man etwas bekommen, das man soooo unbedingt will? Ich habe irgendwie nie zu den Menschen gehört, bei denen alles so lief, wie sie sich wünschten...