PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind Sie ein guter Mensch?



BRIGITTE Community-Team
28.11.2008, 16:52
Liebe Userinenn, liebe User,

manchmal fällt es uns ganz schön schwer, vor uns selbst zu bestehen. Natürlich machen wir alle mal was falsch. Wir lassen Schwächen durchgehen oder bemühen Ausreden, die uns davon abhalten, engagiert zu sein. Ob sie gute Menschen sind, oder ob sie vielleicht doch ein klitzekleines schlechtes Gewissen haben, erzählen im Dossier (http://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/guter-mensch/index.html)der aktuellen Brigitte (Heft 26, ab 3. Dezember am Kiosk) ganz unterschiedliche Menschen.

Sind Sie selber ein guter Mensch? Oder bemühen sich einer zu sein? Was fällt schwer daran - und was ist vielleicht ganz leicht? Sind Sie in der Weihnachtszeit besonders kritisch mit sich selbst?

Wir wünschen Ihnen angeregtes Diskutieren!

Ihr BRIGITTE.de-Team

proper-gander
28.11.2008, 17:13
Ja, ich bin ein guter Mensch und brauche mich auch nicht sonderlich abzumühen einer zu sein. Ich bin von Natur aus gut, edel, hilfsbereit und habe ein freundliches Gemüt. Manchmal bin ich *Augenzwinker* etwas zu selbstkritisch und kann mir nur schlecht meine wenigen Fehler verzeihen. Aber wer ist schon perfekt? Genau. Um Weihnachten bin ich immer sehr kritisch mit mir selbst. Das fängt jetzt langsam schon wieder ganz langsam an.

Inaktiver User
28.11.2008, 17:47
Persönlich will ich weder mich, noch andere Menschen in "gut" oder "schlecht" werten.
Welchen Sinn soll das machen?

Ich bin ein Mensch der menschelt. Und das sei auch jedem anderen zugestanden.

Inaktiver User
28.11.2008, 18:19
Geht mir auch so. Für mich hört sich die Unterteilung nach "gut" und "schlecht" ein wenig nach Kinderkategorien an. Und wer will bewerten, was "gut" und "schlecht" ist? Leuten, die mir nahe stehen, wird geholfen, weil sie ein Teil von mir sind und ich sie mag. Das Etikett "guter Mensch" hat für mich nichts damit zu tun.
Ein schlechtes Gewissen hat ein "schlechter" Mensch übrigens wohl eher seltener als ein sogenannter "guter Mensch".
Ehrlich gesagt, finde ich das Thema ein wenig bemüht.
Ehrenpreis

eli65
29.11.2008, 00:01
....
Ehrlich gesagt, finde ich das Thema ein wenig bemüht.
Ehrenpreis

Finde ich auch :peinlich:

Inaktiver User
29.11.2008, 06:58
...ich bin, ich bin ein Mensch, ich bin ein guter Mensch
- und das ohne eine neue jeden Monat am Kiosk erhältliche BRIGITTE...

elli07
29.11.2008, 08:45
Bin ich ein guter Mensch ???? Seltsame Frage....

Ich möchte den sehen, der von sich selbst sagt, KEIN guter Mensch zu sein.:freches grinsen:
Höchstens irgendwelche Promis oder Rapper, die mit einem Negativ-Image ihr Geld und die Aufmerksamkeit der Medien verdienen. Aber auch DIE behaupten meistens in der Brigitte :zwinker: oder anderswo, in Wahrheit gaaaaaanz anders zu sein....:zwinker:

Ist doch alles relativ: was ist schon "gut" ????? Jeder, in dessen Interesse ich handle, wird mich wohl als "gut" bezeichnen. Und jeder, dessen Interesse ich vordergründig nicht bediene, wird mich erstmal als "schlecht" bezeichnen....

Die Frage ist wirklich müßig.....*schulterzuck*

Gruss, Elli

Karla48
29.11.2008, 10:10
Liebe Brigitte!
Bitte definiere "gut". :smile:
Danke!
LG Karla

Inaktiver User
29.11.2008, 10:29
Ich bin ich - ob ich gut oder schlecht "bin", kommt doch auf die derzeitige Position des Beurteilenden an. Das ist mir echt (mal wieder) zu pauschal.
Menschen weisen Verhaltensweisen auf, die andere beurteilen. Ob der Mensch hinter diesen Verhaltensweisen gut oder schlecht ist, wird er selbst nicht zu 100% sagen können (Stichwort: Johari-Fenster)

Opelius
29.11.2008, 10:43
- ich bin kein guter Mensch!
- ich handele nahezu immer egoistisch
- ich streite gerne und es juckt mir immer in den Fingern zu widersprechen, einfach auch Prinzip
- wenn wieder einmal irgendwo aufgefordert wird, mich zu engagieren, löst es sofort Widerwillen aus
- mein eigenes Wohlbefinden geht mir über alles

bin ich jetzt ein böser Mensch?

Inaktiver User
29.11.2008, 12:42
...nein, aber vielleicht nach einem guten Liebhaber?:smirksmile:
Ehrenpreis

Inaktiver User
29.11.2008, 16:12
Sind Sie selber ein guter Mensch? Oder bemühen sich einer zu sein?


Eine selten dämliche Frage! In diese Kategorien möchte ich mich nicht einordnen und ich lege auch keinen Wert darauf Menschen kennenzulernen, die dies bei sich oder bei anderen tun.

proper-gander
29.11.2008, 22:48
- ich bin kein guter Mensch!
- ich handele nahezu immer egoistisch
- ich streite gerne und es juckt mir immer in den Fingern zu widersprechen, einfach auch Prinzip
- wenn wieder einmal irgendwo aufgefordert wird, mich zu engagieren, löst es sofort Widerwillen aus
- mein eigenes Wohlbefinden geht mir über alles

bin ich jetzt ein böser Mensch?

Nein, nein Opelius. Deine Antwort zeichnet dich -ganz im Sinne der Fragestellung- als guten Menschen aus.
Du bist einsichtig und selbstkritisch. Du heftest dir nicht einfach verlogen an die Brust, ein guter Mensch zu sein.

Inaktiver User
29.11.2008, 23:09
Ja, ich bin ein guter Mensch.
Krieg ich jetzt nen Keks?

Inaktiver User
29.11.2008, 23:10
*keks rüberreich*

Londonmaus
29.11.2008, 23:16
Bin ich ein guter Mensch? Ich schließe mich da den anderen an: Irgendwie ne doofe Frage.
Es ist wie in schlechten Filmen: Der/die Hauptdarsteller/in ist ein komplett guter Mensch, der unter dem komplett bösen Menschen leidet. Letztendlich gibt's ein Happy End, der gute Mensch gewinnt, der böse verliert Job/Liebhaber/was auch immer.
Schwachsinn! Es gibt keine komplett gute oder schlechte Menschen! Aber ist es das nicht gerade, was Menschen interessant macht? Sowohl die guten, liebeswerten Eigenschaften als auch die schlechten (wie z.B. egoistisches Verhalten in einigen Situationen)? Denn kein Mensch ist komplett gut, selbstlos, edel, mutig.... Wär doch auch langweilig, oder?

Inaktiver User
29.11.2008, 23:17
*keks rüberreich*
Danke.
Und wenn ich mir nun noch 10 sinnbefreite Umfragethemen einfallen lasse und Gott für die Wahl zur Frau der Woche vorschlage- krieg ich dann auch einen Job in der Redaktion?

Inaktiver User
29.11.2008, 23:29
Bin ich ein guter Mensch ???? Seltsame Frage....

Ich möchte den sehen, der von sich selbst sagt, KEIN guter Mensch zu sein.:freches grinsen:


Ich glaube nicht, ein wirklich guter Mensch zu sein... Obwohl ich möchte.... Ich schaffe es nicht... Ich bedauere das... Kann es aber nicht ändern...

proper-gander
29.11.2008, 23:30
Danke.
Und wenn ich mir nun noch 10 sinnbefreite Umfragethemen einfallen lasse und Gott für die Wahl zur Frau der Woche vorschlage- krieg ich dann auch einen Job in der Redaktion?


Das sind ja gleich 3 Beleidigungen in nur einem Satz. Du kannst unmöglich ein guter Mensch sein.

Inaktiver User
29.11.2008, 23:31
Danke.
Und wenn ich mir nun noch 10 sinnbefreite Umfragethemen einfallen lasse und Gott für die Wahl zur Frau der Woche vorschlage- krieg ich dann auch einen Job in der Redaktion?

DAS krieg ich jetzt aber nicht so auf die Schnelle hin (langsam auch nicht...) *zwinker*

Inaktiver User
29.11.2008, 23:58
Das sind ja gleich 3 Beleidigungen in nur einem Satz. Du kannst unmöglich ein guter Mensch sein.
Das betrachte ich aus deiner Feder als Auszeichnung. :osterhase:
Ich schenk dir meinen Keks- ist ja bald Weihnachten.

arouet58
30.11.2008, 00:58
Ja, ich bin ein guter Mensch und brauche mich auch nicht sonderlich abzumühen einer zu sein. Ich bin von Natur aus gut, edel, hilfsbereit und habe ein freundliches Gemüt. Manchmal bin ich *Augenzwinker* etwas zu selbstkritisch und kann mir nur schlecht meine wenigen Fehler verzeihen. Aber wer ist schon perfekt? Genau. Um Weihnachten bin ich immer sehr kritisch mit mir selbst. Das fängt jetzt langsam schon wieder ganz langsam an. Ich kann das nur bestätigen.
Er ist ein guter Mensch.
Dass proper-gander vor Weihnachten ein wenig in sich geht, ist nicht verwunderlich.
Es liegt in der Natur der Sache.
Und unseren weihnachtlichen Ernährungsgewohnheiten.
Ich bin selbstverständlich auch ein guter Mensch.
Was wiederum proper-gander gerne bestätigen wird.

Also los, mach schon!

Inaktiver User
30.11.2008, 08:35
Viel spannender wäre doch die Frage:
sind Sie ein Gutmensch?:lachen:
Bekanntlicherweise wimmelt es ja in Online-Foren nur so vor lauter Gutmenschen.:engel: :engel: :engel: :kuss: :kuss: :kuss:

Inaktiver User
30.11.2008, 14:47
:wie?:

äh, ich meine jetzt nicht Sonnenklees Posting, sondern die Thread-Frage.

proper-gander
30.11.2008, 14:58
@rezeptfrei
Ich korrigiere meine Aussage: wer mir ein Kompliment macht UND mich füttert kann kein durch und durch schlechter Mensch sein. Auch wenn er es schafft, 3 Beleidigungen in einen Satz zu packen. Dass zeigt eigentlich nur, wie sparsam aber gezielt du mit Worten umgehen kannst.
Ist man eigentlich ein schlechter Mensch wenn man über Nacht seine Meinung ändert?

@arouet58
Ich kann nur bestätigen, dass arouet ein gut- und warmherziger Mensch ist. Um Weihnachten geht auch er regelmäßig in sich. Wenigsten um diese Zeit herum zieht er die Gans dem Gänserich vor. Nicht etwa, weil eine Gans zarter und leichter verdaulich ist sondern einfach nur, um mich zu verschonen. Das hat was sehr sehr Edeles finde ich.

arouet58
30.11.2008, 15:18
@arouet58
Ich kann nur bestätigen, dass arouet ein gut- und warmherziger Mensch ist. Um Weihnachten geht auch er regelmäßig in sich. Wenigsten um diese Zeit herum zieht er die Gans dem Gänserich vor. Nicht etwa, weil eine Gans zarter und leichter verdaulich ist sondern einfach nur, um mich zu verschonen. Das hat was sehr sehr Edeles finde ich.
Danke, proper-gander.
Ich fühle mich halbwegs angemessen gewürdigt.
Daß Du meinen hohen Intellekt, die profunde Bildung, aristokratische Gesinnung usw. nicht der Erwähnung wert fandest, sei Dir verziehen, denn auch die Tugend der Bescheidenheit ist mir in überreichem Maße geschenkt.
Nur eines muss ich präzisieren.
Ich ziehe immer die Gans dem Ganter vor, aber nur geringfügig.
Denn eigentlich gehört mein Ganterherz den Nachtigallen, Paradiesvögeln und, das vor allem, den Seeschwalben.

proper-gander
30.11.2008, 15:34
@arouet
Du solltest doch aber durch meine warmen Worte hindurch spüren können, dass ich dir sehr zugetan bin. Auch ich ziehe die Gans dem Ganter vor. In der Regel und vor allem virtuell aber eben auch nur geringfügig. Denn auch mein Herz schlägt für Paradiesvögel, komische Vögel, hässliche Enten und Kuckuckskinder.

Anitra
30.11.2008, 16:39
- ich bin kein guter Mensch!
- ich handele nahezu immer egoistisch
- ich streite gerne und es juckt mir immer in den Fingern zu widersprechen, einfach auch Prinzip
- wenn wieder einmal irgendwo aufgefordert wird, mich zu engagieren, löst es sofort Widerwillen aus
- mein eigenes Wohlbefinden geht mir über alles

bin ich jetzt ein böser Mensch?


In dieser Aussage finde ich Teile von mir wieder.

Aber ich frage mich, was diese Fragestellung überhaupt soll.

Ich behaupte mal, dass kein Mensch NUR gut ist und dass auch kein Mensch NUR "böse" oder "schlecht" ist. Mich interessiert auch "gut" oder "böse" bzw. "schlecht" nicht, denn dies sind moralische Begriffe, die nicht zuletzt dazu dienen sollen, dass der (angeblich) "Gute" sich über den (angeblich) "Schlechten" erhebt, nach dem Motto: "Hier schwarz, dort weiß" (wobei man weiß stets "höher" wertet). Wer "gut" ist um des "Gutsein" willen, der BRAUCHT diese Haltung FÜR DAS EIGENE EGO. Uneigennützig gut ist man nach meiner Auffassung nur dann, wenn man die "gute Tat" spontan und ohne vorherige Überlegungen vollbringt.

Alles ist wünschenswert oder hilfreich, was einem (oder mehreren) andern hilft, dessen (deren) Not lindert, dessen (deren) Situation verbessert (etc.), aber dabei von "gut" oder "weniger gut" bzw. "schlecht" (wenn Menschen dergleichen nicht tun) zu sprechen erachte ich für abwegig.

Anitra

Inaktiver User
30.11.2008, 22:22
Ich bin kein guter Mensch. Wenn mich die Katze des Nachbarn ärgert, klebe ich dem Mistvieh einen Klebestreifen in den Nacken und habe meinen Spaß daran, wenn sie wie doof durch die Wohnung rennt.

Inaktiver User
30.11.2008, 22:28
Haha!

Und wenn man vieeele schlechten Gedanken hat, ist man wohl auch kein guter Mensch, auch wenn man sie nicht umsetzt.
Und man setzt sie manchmal nicht um, weil man ein reiner Egoist ist und man weisst, dass es dann Konsequenzen gäbe, die man zahlen müsste.
Aber ein reiner Egoist ist ja auch kein guter Mensch.

Inaktiver User
30.11.2008, 22:30
Ein Egoist ist ein Mensch der sich um sich selber sorgt. Logischer Schluss: Dafür braucht ein heiles Umfeld - dafür sorgt er dann auch: Ist er nun ein guter oder ein schlechter Mensch?

fragt sich elli

Inaktiver User
01.12.2008, 01:39
Liebes Brigitte-Team!
Ihr habt vergessen, die Definition des "guten Menschen" mit aufzuschreiben.
Also ich find mich gut, schön, intelligent, bezaubernd, charmant...... :zwinker: Und wie findet Ihr mich? Und wer hat nun Recht?

.... und ich find die Frage doof....

LG Raphaela

Inaktiver User
01.12.2008, 09:08
.... und ich find die Frage doof....


So doof ist sie nicht....

Die meisten Menschen finden sich - falls nicht ausgesprochen gut - dann wenigstens auf jeden Fall anständig... weil sie ein ruhiges und anständiges Leben führen und niemanden umgebracht haben...

Und auch ohne die Definition von Brigitte Team - ist es interessant zu sehen, aus welchem Grund halten sich Menschen für gut und was sie unter "gut" verstehen....

N_i_c_k
02.12.2008, 06:38
__________________________________________________ __________NEIN!

Inaktiver User
04.12.2008, 09:57
Auf so eine alberne Frage fällt mir nur eine Antwort ein:

Ja, was denn sonst?

Inaktiver User
04.12.2008, 20:26
Ehrlich gesagt amüsier ich mich hier über die unterschiedlichen Antworten auf die Frage, das reicht von affektiert , witzig, bissig, Angriffe auf die Redaktion, bis zum Versuch ehrlich zu antworten.

Eine sehr gute Frage die Reaktionen sind klasse zu lesen!

High-Heels
09.06.2014, 22:39
ob ich ein guter Mensch bin oder nicht das können doch sicher meine Mitmenschen besser beurteilen als ich.
Wenn man im Beruf Verantwortung trägt wie ich dann kann man es nicht allen gerecht werden , aber man muss ich auch um die Mitarbeiten kümmern und denen auch mal zuhören, wenn sie mit einem Problem zu einem kommen.
Im Privatleben denke ich schon das ich eine gute Ehefrau und Mutter für die Kinder bin

Schmitzlein
05.02.2015, 13:06
Ich backe leidenschaftlich gerne für meine Lieben! Klare Antwort also: JAAAAA! :)

Inaktiver User
05.02.2015, 13:42
Frage: "Sind Sie ein guter Mensch?"
Antwort: nein.
Ich werde auch gar nicht erst damit anfangen.

Ich bin ein zickiges Biest - so kennt und liebt man mich, warum sollte ich jetzt auf einmal die Leute irritieren?

Bumblebee75
23.02.2015, 20:21
Ein Egoist ist ein Mensch der sich um sich selber sorgt. Logischer Schluss: Dafür braucht ein heiles Umfeld - dafür sorgt er dann auch: Ist er nun ein guter oder ein schlechter Mensch?

fragt sich elli

Das hieße aber, dass jeder ein Egoist ist. Oder wer will ernsthaft behaupten, dass er sich nicht um sich selbst sorgt?

Duenenpflanze
15.09.2015, 12:19
Das hieße aber, dass jeder ein Egoist ist. Oder wer will ernsthaft behaupten, dass er sich nicht um sich selbst sorgt?

ja so kann man es sehen.

Auch "Nächstenliebe", "Mitmenschlichkeit" sind egoistische Motive.

Die Menschen, die einfach so 1 Million anonym spenden ohne selber Vorteile zu erlangen dürften sehr wenige sein...

Inaktiver User
15.09.2015, 15:21
Das hieße aber, dass jeder ein Egoist ist. Oder wer will ernsthaft behaupten, dass er sich nicht um sich selbst sorgt?

Ich bin bekennend egoistisch. Denn wenn es mir selbst nicht gut geht, kann ich niemand einen Stütze sein, niemand helfen - im Gegenteil, dann brauche ich Hilfe.
Es ist nicht schlecht, in gewissen Grenzen egoistisch zu sein, für sich gut zu sorgen und gut auf sich aufzupassen.
Es ist auch nicht schlecht, anderen aufzuzeigen: "halt! bis hierher und nicht weiter!!" Viele verwechseln Harmoniesucht und Unfähigkeit, sich angemessen zu wehren mit "ein guter Mensch sein".

Egoismus hat Vorteile.
Selbst in der Bibel steht: "Du sollst deinen Nächsten lieben...wie DICH SELBST"..
Schlimm wird es, wenn aus einem gesunden Ego ein narzistisches wird...jemand, der nur noch um seinen eigenen Nabel kreist, sich über alles andere stellt und blind und taub ist für die Bedürfnisse, Sorgen und die auch Freuden im Leben eines anderen Menschen.

Souvenir
15.09.2015, 16:45
:blumengabe:

Inaktiver User
15.09.2015, 17:38
Ich hoffe schon, dass ich ein guter Mensch bin :smile:

katelbach
16.09.2015, 15:56
Ich weiß nicht, ob ich ein guter Mensch bin.
Aber ich versuche, ein anständiger Mensch zu sein. Ich glaube, das gelingt mir ganz gut.

phantomlake
16.09.2015, 21:44
Ich bin bekennend egoistisch. Denn wenn es mir selbst nicht gut geht, kann ich niemand einen Stütze sein, niemand helfen - im Gegenteil, dann brauche ich Hilfe.
Es ist nicht schlecht, in gewissen Grenzen egoistisch zu sein, für sich gut zu sorgen und gut auf sich aufzupassen.
Es ist auch nicht schlecht, anderen aufzuzeigen: "halt! bis hierher und nicht weiter!!" Viele verwechseln Harmoniesucht und Unfähigkeit, sich angemessen zu wehren mit "ein guter Mensch sein".
Und dann wird rumgegreint, wenn die anderen, auf die man ständig Rücksicht nimmt, ihrerseits keine Rücksicht auf einen selbst nehmen: "Wie undankbar! Ich mache doch immer und die machen nie was für mich!"
Ächz!!!


Egoismus hat Vorteile.
Selbst in der Bibel steht: "Du sollst deinen Nächsten lieben...wie DICH SELBST"..
Und nicht "STATT DIR SELBST!"


Schlimm wird es, wenn aus einem gesunden Ego ein narzistisches wird...jemand, der nur noch um seinen eigenen Nabel kreist, sich über alles andere stellt und blind und taub ist für die Bedürfnisse, Sorgen und die auch Freuden im Leben eines anderen Menschen.
:allesok: Das ist der feine Unterschied, den viele nicht wahrhaben wollen.

Bei diesen Gutmenschen, denke ich oft: "Schön, wenn man es sich leisten kann, immer zuerst an andere zu denken und erst ganz zum Schluss, oder auch gar nicht, an sich." Das geht nämlich nur in einer Überflussgesellschaft. Wenn man um jedes Stück Brot, jeden Ast zum Feuermachen kämpfen muss, dann ist man mit dieser Philosophie ganz schnell tot! Verhungert, erfroren oder sonstwas.

Smoothies
01.06.2016, 18:56
Ich glaube nicht, dass es überhaupt möglich st nur gut zu sein. Ohne bse kein gut, es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Und wenn man etwas in guter Absicht für eine Person macht, kann das ein Nachteil für jemand anderen bedeuten. Von daher ist diese Frage garnicht zulässig :D

Fourthhandaccount
01.06.2016, 19:00
Nein.

Inaktiver User
25.07.2016, 12:16
Keinesfalls