PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mehr Schein als Sein...



Twinspark
18.11.2008, 14:58
Hallo liebe BriCom,

seit einiger Zeit lese ich hier nun still mit. Sehr oft, davon konnte ich mich überzeugen, habt ihr gute Ratschläge erteilt, Trost gespendet und (ab und an sehr vehement) pragmatische Lösungsvorschläge gemacht. Man selbst sieht ja manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!

Ich erzähle aber einfach mal der Reihe nach denn es ist bestimmt nicht falsch, wenn man sich selbst mal wieder ein wenig sortiert.

Seit einem guten Jahr lebe ich (45 /geschieden) in einer Beziehung mit einem Mann (50 / verwitwet). Wir wohnen (noch) nicht zusammen, verdienen beide und genießen das Leben mit gemeinsamen und eigenen Interessen und Hobbys. Wir verbringen sehr viel Zeit miteinander und scheinen das gleiche Bedürfnis nach Nähe zu haben.

Unser Beziehungsstart war ein wenig holprig denn, und das kenne ich so gar nicht von mir, mit der Beziehung begann auch das Misstrauen! Mein Misstrauen - ihm gegenüber! Auch wenn, viele Punkte, durch lange Gespräche und Diskussionen und dem einen oder anderen Streit ausgemerzt worden sind, war und ist es da.

Es sind oft kleine, alltägliche Dinge über die ich unabsichtlich stolpere, die mein Misstrauen schüren, eine Lüge sehen wollen oder gar eine andere Frau und die mir das Leben zur Hölle machen. Meist versuche ich sie zu ignorieren und mein Misstrauen, des lieben Friedens willens, nicht über zu bewerten.

Gestern aber ist es passiert - zufällig, während eines Telefonats mit einer entfernten Freundin, zu der ich lange keinen Kontakt hatte und der ich (natürlich) erzählte, dass ich nun wieder in einer Beziehung lebe, kam heraus das:

Er nicht ist, was er vorgibt zu sein.
Seine Schulbildung, sein beruflicher Werdegang, seine derzeitige Position.... irgendwie alles – stimmen nicht mit dem Wenigen überein, was er mir erzählt hat.

Tja und was soll ich sagen.... plötzlich macht (fast) alles einen Sinn, all die kleinen Ungereimtheiten fügen sich zusammen und auch Kopf und Bauch bilden schon beinahe wieder eine Einheit.

Aber es bleibt, was es ist ein Lüge und wie gehe ich jetzt damit um? Was soll ich nur tun? Natürlich kann ich einfach gehen. Ich kann ihn einfach zur Rede stellen... Aber was erreiche ich damit – doch nur, dass ich ihn verletze, vorführe und so oder so verliere und momentan weiß ich noch nicht, ob ich das will.

Liebe Grüße TS

Inaktiver User
18.11.2008, 15:05
kannst du genauer ausführen, worum es geht?
Hat er einen Beruf, ein Einkommen und eine Bildung vorgegeben, die er in Wirklichkeit nicht hat?
Wie sicher weißt du, dass die Information deiner Freundin stimmt?
Was könnten seine Gründe dafür sein?


Ich selbst wollte nicht mit einem Menschen umgehen (schon nicht auf Freundschafts-Basis), der mich dauern und vollumfänglich belügt. Andererseits mag's dafür auch Gründe geben, die ihm so wichtig schienen, dass er dich täuschen "musste" - und du dafür im Nachhinein auch Verständnis haben.

KHelga
18.11.2008, 15:06
Liebe TS,

darf ich nochmal nachfragen?

>Gestern aber ist es passiert - zufällig, während eines Telefonats mit einer entfernten Freundin, zu der ich lange keinen Kontakt hatte und der ich (natürlich) erzählte, dass ich nun wieder in einer Beziehung lebe, kam heraus das:

Er nicht ist, was er vorgibt zu sein.
Seine Schulbildung, sein beruflicher Werdegang, seine derzeitige Position.... irgendwie alles – stimmen nicht mit dem Wenigen überein, was er mir erzählt hat.>

Hast Du die Informationen zu Deinem Freund von der entfernten Freundin? Kennt sie Deinen Freund?

Inaktiver User
18.11.2008, 15:07
Genau das wollt ich auch fragen...

Nori
18.11.2008, 15:09
woher kennt deine freundin denn so vieles von deinen derzeitigen partner?

die frage ist warum gibt er vor etwas zu sein was er nicht ist ?

lebt er denn in einer umgebung die zu dem paßt was er erzählt?

soll er sowas wie ein heiratsschwindler sein???

Marinius
18.11.2008, 15:13
Ich kann ihn einfach zur Rede stellen... Aber was erreiche ich damit – doch nur, dass ich ihn verletze, vorführe und so oder so verliere und momentan weiß ich noch nicht, ob ich das will.



Gegenfrage :zwinker: :smile:

Wie stellst Du Dir eine weitere Beziehung / Partnerschaft vor, wenn Du es nicht besprichst?

Gärt das dann nicht immer weiter?

NatalieThor
18.11.2008, 15:22
Ich kann ihn einfach zur Rede stellen... Aber was erreiche ich damit – doch nur, dass ich ihn verletze, vorführe

Dann stelle nicht ihn zur Rede, sondern sage offen, was Deine Freundin Dir erzählt hat und wie es für Dich zusammen passt. ("Ich habe mir erzählen lassen und glaube....xy")

Dann hörst du auf, ihn vorzuführen, wie Du es jetzt gerade tust, wo Du ihn belügst, weil du Dich anders verhältst als Du es ihn glauben läßt.

nataliethor, die bei anderen öfter genau sieht als bei sich selbst. :ooooh:

Twinspark
18.11.2008, 15:23
Hallo zusammen,

ich habe beim nochmaligen Lesen auch gemerkt, dass ich mich ein wenig unklar ausgedrückt habe - wollte es nicht komplizierter machen als es ist.

Also, wir haben geplaudert und wie das so ist, kennt sie jemanden, der ihn von früher kennt - mit diesem Menschen habe ich gesprochen und einen ganz anderen beruflichen Werdegang gehört.

Ich will nicht konkret werden aber in etwa so:

Hauptschule statt Abi
Arbeiter statt Berufsabschluss
Fahrer statt Studium
und er macht einen ganz anderen Job als wirklich vorgegeben - das habe ich mit einem Anruf überprüft.

Tut mir leid, ich kann nicht mehr sagen. Sein Einkommen spielt keine Rolle - es geht hier nicht um Geld!

Es geht mir nur darum wie, ich ihn dazu bekomme die Wahrheit zu sagen - ohne zu verletzen - ich ahne, dass er seine Gründe hat.

Und nein, ich will auch nicht mit einer Lüge leben!

Nori
18.11.2008, 15:26
da fehlt mir das verständnis mich weiterhin mit so einem lügenbaron zu umgeben muss ich sagen...

Twinspark
18.11.2008, 15:30
Ja, ehrlich bin ich seit gestern auch nicht zu ihm und ja es gärt in mir!

Die Informationen habe ich gegen geprüft da gibt es nicht viel zu rütteln! Ich habe natürlich keinen lückenlosen Lebenslauf - der Konsenz bleibt!

Seine Umgebung passt übrigens sehr wohl zu dem was er erzählt - der ererbte Lebensstandard passen zur Geschicht! Viele Dinge aber nicht.

Inaktiver User
18.11.2008, 15:31
Welche Gründe er auch immer hat - ihr kennt euch seit einem Jahr.

Und da sowieso alles herauskommt....

Du willst ihn nicht ansprechen, aber mit einer Lüge weiterleben willst du auch nicht?

Hast du ihn nie vom Büro abgeholt? Oder habt ihr nie in alten Zeugnissen gewühlt? Über gemeinsame Bekannte gesprochen etc.?

Bist du "akademischer" als er und fühlte er sich dir unterlegen?

Twinspark
18.11.2008, 15:31
Ach Nori,

wahrscheinlich hast du recht! Wie kann man einem Lübenbaron trauen? Es wohl nur eine Frage der Zeit, wann ich seine Gefühle für mich in Frage stelle!

Nori
18.11.2008, 15:34
Ach Nori,

wahrscheinlich hast du recht! Wie kann man einem Lübenbaron trauen? Es wohl nur eine Frage der Zeit, wann ich seine Gefühle für mich in Frage stelle!


:in den arm nehmen: kann ich verstehen. ich will ihm ja gar nicht unterstellen das er das böse meint, aber seltsam ist es schon oder?

Twinspark
18.11.2008, 15:38
@ Dharma05

Doch, ich kenne den einen oder anderen Kollegen auch wenn diese nicht direkt mit ihm zu tun haben. Ich weiß wo er arbeitet - kenne aber sein Büro nicht - warum auch? Sein Chef ist auch tatsächlich sein Chef!

Über Zeugnisse haben wir nie gesprochen - ich würde nicht wollen, dass er meine sieht und nein, ich bin nicht akademischer als er.

Das witzige ist, ich hätte das alles auch vorher "herausfinden" können, wenn ich nur danach gesucht hätte.

Twinspark
18.11.2008, 15:42
ja, es ist seltsam und traurig!

Ich habe ihn gern und suche nach Gründen.
Seit gestern, sind mir so viele Dinge klar geworden. Waren offensichtlich und immer da. Ich wundere mich, warum ich nicht von allein darauf gekommen bin!

Marinius
18.11.2008, 15:44
Du lebst mit diesem Mann eine Beziehung... Teilst Bett und Tisch... Wieso kannst Du dann nicht sagen, wie es war. Einfach so. Liebevoll und ihn fragen, was er dazu meint.

Versteh ich nicht so wirklich! Weil er sich dann vielleicht schämt?

Twinspark
18.11.2008, 16:09
Hallo Marinus,

er ist ein sehr scheuer, vorsichtiger Mensch der sehr große Angst vor Verletzungen hat und ganz langsam damit begonnen hat sich zu öffnen.

Ich glaube, mit Direktheit mache ich hier mehr kaputt als gut und ich will ihn ja nicht verlieren.

Es muss einen Grund geben, dass er dieses Geltungsbedürfnis hat. Meinetwegen? Schwaches Selbstbewusstsein?

Ich würde mir wünschen, dass ER es mir erzählt, dass er es richtigstellt, auch das, was ich womöglich auch in ihn hinein interpretiert habe.

Inaktiver User
18.11.2008, 16:24
Ich glaube, mit Direktheit mache ich hier mehr kaputt als gut und ich will ihn ja nicht verlieren.

Nun ja - wenn Du aber ein direkter Mensch bist, wird er früher oder später lernen müssen, damit umzugehen.

Bei dem was Du so schreibst fällt es mir schwer, die Samthandschuhe anzuziehen.

Welchem plausiblen Grund könnte es geben in so einer Angelegenheit wie dem beruflichen Hintergrund zu lügen.
Wenn er in dem Punkt schon nicht ehrlich ist, wann/wo hat er noch gelogen?

Marinius
18.11.2008, 16:36
Liebe Twinspark,

wie soll das denn aussehen? Du kreirst immer wieder Situationen in denen er es Deiner Meinung nach sagen könnte/müsste. Er tut es dann vermutlich wieder nicht und was passiert dann in Dir?

Und weil er ein scheuer Mensch ist packst Du ihn so dermaßen in Watte? Kann ich einerseits verstehen.

Andererseits... wo ist denn die Grenze? Kann dann so jemals eine liebevolle, partnerschaftliche Kommunikation entstehen?

Hm, also ich weiß nicht... Ich denke, wenn Du die richtigen Worte findest, ihm zeigst, um was es Dir geht... sollte das doch innerhalb einer Partner-schaft kein allzu großes Problem sein oder?

Natürlich sieht angenehm anders aus... Aber ich würde ihm erzählen wie es war und ihn dann fragen, warum er es Dir nicht sagen konnte/wollte.

Alles andere könnte ICH nicht. Vielleicht kannst Du es ja. Aber ich denke, dieses Fallestellen geht vermutlich nach Hinten los.

Trotzdem, alles Liebe!

Twinspark
18.11.2008, 16:47
@ tristania

Nein, ich bin nicht sehr direkt.

Mir ist klar, dass ich das Thema ansprechen muss. Nur wie fange ich an?

Du Schatz, die und die hat gesagt und bestätigt hat es der und der, dass du nicht bist, der du vorgibst zu sein... ja lügen die den alle?

Das geht gar nicht! Wie kommt man(n) sich denn da vor? Oder ich? Mir ist es egal was er macht, wenn seinen Job nur gerne macht.

Ich merke ja auch, dass was zwischen uns steht... das muss weg!

Twinspark
18.11.2008, 16:55
Hm, also ich weiß nicht... Ich denke, wenn Du die richtigen Worte findest, ihm zeigst, um was es Dir geht... sollte das doch innerhalb einer Partner-schaft kein allzu großes Problem sein oder?


Oh nein, ich will doch keine Fallen stellen - richtige Worte will ich finden und hören!

NatalieThor
18.11.2008, 17:00
Du Schatz, die und die hat gesagt und bestätigt hat es der und der, dass du nicht bist, der du vorgibst zu sein... ja lügen die den alle?



Vorname (anstatt Du Schatz), ich habe mit einer Freundin telefoniert und ich habe ihr von Dir erzählt und sie sagt, sie kennt Dich und hat mir gesagt, dass...

Ich bin sehr verwirrt dadurch und bin nicht sicher, was ich glauben soll.

:blumengabe:

nataliethor

greta1
18.11.2008, 17:07
Hallo Twinspark,

hat er denn "nur" Dich angelogen oder hat er bei anderen auch diese Lügengebäude aufgebaut? Ich würde es so machen wie nathaliethor schreibt. Je länger Du das mit Dir rumträgst, umso schädlicher ist es für Dich/Euch.

Greta

Twinspark
18.11.2008, 17:10
Ich bin sehr verwirrt dadurch und bin nicht sicher, was ich glauben soll.

:blumengabe:

nataliethor


Er wird sich hintergangen fühlen. Warum ich mit anderen über ihn/uns spreche und warum das von Belang ist.

Selbst wenn ich ihm erzähle, dass ich von seinem Arbeitgeber weiß welche Position er inne hat, wird er es mir übelnehmen, dass ich das hinterfragt habe. Macht man ja im Regelfall auch nicht - oder nur zu Beginn einer Beziehung.

Vielleicht so... Lieber XY ich mag dich auch als Tellerwäscher! Also raus mit der Wahrheit was spülst du wirklich.

Ich weiß nicht...

Erst einmal Danke für die ersten Tipps. Ich muss jetzt weg und werde ihn erst sehr spät sehen also ist das Thema ohnehin auf morgen vertagt.

Ach man - es ist so schade... ich wusste doch das was nicht stimmt und ich hab ihn verdammt gern - egal was er ist.

Inaktiver User
18.11.2008, 17:29
Er wird sich hintergangen fühlen. Warum ich mit anderen über ihn/uns spreche und warum das von Belang ist.

Lass Dir nicht den Ball ins eigene Spielfeld schiessen:

a) es ist selbstverständlich mit einer Freundinüber den (neuen!) Partner zu sprechen
b) es ist für eine Partnerschaft sehr wohl von Belang, wie beide Teile beruflich aufgestellt sind
c) Ihr wollt doch Beide eine offene Kommunikation über alle Themen des Lebens, oder?

Zwinker
18.11.2008, 17:38
Vielleicht hat er geglaubt das er deinen Ansprüchen nicht gerecht wird, hätte er seinen wahren Werdegang erzählt.Nur ist Lügen natürlich wirklich nicht was einer Beziehung förderlich wäre.Ich würde ihn darauf ansprechen,ganz sachlich.Du hast einer Freundin von ihm erzählt und sie kannte ihn von früher.Ich würde ihn selbst fragen warum er meinte einen anderen Werdegang zu erzählen.Andersherum hast du natürlich gleich alles nachgeforscht,so deutlich kannst du ihm das auch nicht sagen,da bekommt er ja Angst.Gebe ihm die Möglichkeit darüber zu reden.
Aber hier sieht man auch wieder das man sich häufig auf sein Bauchgefühl verlassen kann, auch wenn der Verstand es aus welchen Gründen auch immer oftmals verdrängt.

NatalieThor
18.11.2008, 19:48
Er wird sich hintergangen fühlen.

:smirksmile: Dann fühlt ihr Euch beide gleich. Gemeinsamkeiten sind doch eine gute Grundlage.... Warum ist es wichtiger, dass er sich hintergangen fühlen könnte, als dass Du Dich hintergangen fühlst? Warum kannst Du das nicht trennen und eins nach dem anderen behandeln? In einem Gespräch?

Nimmst Du den Mann überhaupt für voll? Traust Du ihm zu, auf eigenen Füßen zu stehen? Für sich selbst einzustehen? Seine eigenen Antworten zu geben?




Ach man - es ist so schade... ich wusste doch das was nicht stimmt und ich hab ihn verdammt gern - egal was er ist.

Dann sag ihm das zur Einleitung für Euer Gespräch. :blumengabe:

Grüße
nataliethor, die weiß, dass so ein Gespräch nicht einfach ist und Mut braucht.

Dieclou
18.11.2008, 20:13
Herzlichen Glückwunsch übrigens zu Deinem Bauchgefühl. Ich bin mir sicher, dass es Dir früher oder später auch einen Impuls geben wird, wie zu handeln. Und wenn Du darüber noch ein, zwei Nächte schlafen musst, dann ist das eben so. :blumengabe:

Inaktiver User
19.11.2008, 09:21
Also ich könnte nicht mit jemanden schon fast 1 Jahr zusammensein mit einer Lüge zwischen uns.
Vielleicht ist er sogar froh, wenn alles rauskommt, weil er selber nicht weiss, wie er aus der Nummer raus kommt?
Ich hatte auch mal einen Freund, der sich überall höher gestellt ausgegeben hat, weil er
1. Ein Heimkind war und
2. Wenig Selbstwertgefühl hatte
Immer wieder hat er sich als studiert, oder gerade in Weiterbildung etc ... ausgegeben.

Ich würde ihm ganz klar sagen, dass ich ihn liebe und nicht verlieren möchte, aber schon lange das Gefühl habe, dass etwas nicht stimmt, und ein Telefonat kürzlich mit einer Bekannten dies bestätigt hat. Du brauchst ja keine Namen zu nennen. Es ist doch völlig normal, dass man mit Freunden und Bekannten spricht wenn man eine neue Liebe hat.
Und in diesem Fall würde ich auch ehrich nicht in Watte packen - da muss Tacheles geredet werden wenn ihr eine Zukunft haben wollt.
LG, Missnice

izzie
19.11.2008, 09:44
Ich würde auch das Gespräch mit ihm suchen, das frisst doch an dir.

M.E. ist es normal, mit Freunden über den neuen Partner zu reden, bzw. ihn zu erwähnen. Du musst ja nicht unbedingt damit in die Tür fallen, dass du die Informationen, die du über ihn erhalten hast, schon nachgeprüft und gegengecheckt hast.
Vorname (anstatt Du Schatz), ich habe mit einer Freundin telefoniert und ich habe ihr von Dir erzählt und sie sagt, sie kennt Dich und hat mir gesagt, dass...

Ich bin sehr verwirrt dadurch und bin nicht sicher, was ich glauben soll.Perfekter Gesprächseinstieg :blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Inaktiver User
20.11.2008, 00:00
Ich frage mich, was in einem 50jährigen Mann vorgehen muss, um so zu handeln. Wenn man eine Beziehung eingeht, muss man doch davon ausgehen, dass solche Lügengerüste irgendwann - und sei es durch einen dummen Zufall - einstürzen.

Stell dir vor, ihr lebt zusammen - wie du schreibst, ist das ja eine Option - und er wird mal krank oder es rufen Kollegen an, oder du musst ihm mal Unterlagen raussuchen, wenn er unterwegs ist. Es gibt soviele Möglichkeiten, in denen diese Lüge auffliegen kann.

Deshalb meine ich auch, dass er ganz sicher damit rechnet, irgendwann damit konfrontiert zu werden. Deshalb würde ich mir an deiner Stelle nicht so sehr den Kopf darüber zerbrechen, wie schlimm und peinlich es für ihn sein könnte, wenn er sich erklären muss. Kann es sein, dass du dich für ihn jetzt schon fremdschämst? Nicht weil er diesen Werdegang nicht hat, sondern weil er sich eigentlich kindisch verhalten hat.

Sandra71
20.11.2008, 09:04
Ich hätte damit ein ganz großes Problem, das sich auch durch reden vermutlich nicht aus der Welt schaffen lassen würde. Fragst du dich nicht manchmal, in welchen Belangen er dich noch belogen hat bzw belügt? Kannst du ihm nach dem Auffliegen dieser Story noch über den Weg trauen? Fände ich in deiner Position sehr schwierig bis unmöglich...