PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Expandierende Erde



Inaktiver User
18.11.2008, 10:21
Hab auf den ZDF-Info-Kanal ne Sendung zum o.g. Thema gesehen. Hmm, so auf den ersten Blick klang das gar nicht so dumm. Bis auf die Massenzunahme durch Neutrinos...

Aber egal: Müsste man dann nicht auch bei all den anderen Planten eine Größenzunahme fest stellen können? Kann ja nicht sein, daß nur die Erde immer größer wird...

Wa ich als Schwachsinn ohne Ende dann ansehen muß: Sollte sich das Magnetfeld umpolen, würde die Erde quasi kippen. Da langt man sich ob der notwendigen Kraftfelder dann doch an die Birne.

Wie dem auch sei, interessant, aber zum großen Teil zu verschwurbelt, erinnert stark an die Hohlweltthese.

Schade, daß solch ein Sender so viel einseitigen Raum gibt.

wiki (http://de.wikipedia.org/wiki/Expansionstheorie)

Streuner
18.11.2008, 18:10
Die Erde eine Blubberblase, die eines Tages zerplatzt und wieder in sich zusammenfällt?
Hab ich mir schon oft überlegt. Jetzt, wo ich das so lese...
hm...

Inaktiver User
18.11.2008, 20:21
Neee, die soll nur wachsen. Platzen tut da nix.


Aber über den in der Sendung oft gezeigten Professor Karl-Heinz Jakob finde ich im Moment so gar nix...

Ahab
18.11.2008, 22:21
Wa ich als Schwachsinn ohne Ende dann ansehen muß: Sollte sich das Magnetfeld umpolen, würde die Erde quasi kippen. Da langt man sich ob der notwendigen Kraftfelder dann doch an die Birne.
Was meinst Du genau? Das Magnetfeld der Erde polt sich doch regelmässig so alle 200 000Mio. Jahre um, oder nicht? Was aber glaub ich nicht so viel macht, bisschen höhere kosmische Strahlung, weniger Abschirmung gegen Sonnenwinde während des Wechsels, glaub ich.

Inaktiver User
19.11.2008, 00:38
Was meinst Du genau? Das Magnetfeld der Erde polt sich doch regelmässig so alle 200 000Mio. Jahre um, oder nicht? Was aber glaub ich nicht so viel macht, bisschen höhere kosmische Strahlung, weniger Abschirmung gegen Sonnenwinde während des Wechsels, glaub ich.

Das ist ja bekannt..Aber in dem Bericht heißt es, die Erde würde dann quasi kippen... "Oben" wäre dann der GEOGRAFISCHE Südpol...

Ahab
19.11.2008, 21:13
Das ist ja bekannt..Aber in dem Bericht heißt es, die Erde würde dann quasi kippen... "Oben" wäre dann der GEOGRAFISCHE Südpol...
*Kicher* Hört sich ja mehr Eso-Sendung im Anruf-TV an als nach ZDF.

Inaktiver User
20.11.2008, 09:45
*Kicher* Hört sich ja mehr Eso-Sendung im Anruf-TV an als nach ZDF.

Eben. Da standen dann doch viele ??? warum wir öffentlich rechtliche Gelder für sowas ausgeben...

Streuner
20.11.2008, 19:40
Denkverbote (http://www.nuoviso.de/filmeDetail_wachsendeerde.htm) gehören endgültig ins Mittelalter.
Leg Dir mal bessere Technik zu, maddin :smirksmile:

... dann kannst auch den Film anschaun.

Kraecker
21.11.2008, 08:31
Bleibt nur noch die Frage offen, ob wir zuerst im CERNer Loch verschwinden, uns das Magnetfeld auf den Kopf fällt oder ob wir platzen.

Inaktiver User
21.11.2008, 20:54
Die Erde expandiert genauso wie der Weltraum - und das ist ja seit Jahren bekannt, dass sich der Weltraum seit dem "Urknall" immer weiter ausdehnt.
Da die Materie "endlich", also begrenzt ist, geschieht das möglicherweise durch eine einfache Ausdehnung der Atome, die Materie wird also "weniger dicht".
Insofern ist das alles nicht besonders überwältigend neu. Fraglich und spannend ist nur, ob diese Ausdehnung "ewig" so weiter geht, zum Stillstand kommt oder sich sogar einmal ins Gegenteil umkehrt. :blumengabe:

Inaktiver User
24.11.2008, 09:10
Äh, ja..... Hat aber mit der Ausdehnungshypothese der Erde nu gar nix zu tun.

Streuner
24.11.2008, 16:38
Äh, ja..... Hat aber mit der Ausdehnungshypothese der Erde nu gar nix zu tun.

Könntest Du das bitte genauer erläutern und begründen?

Inaktiver User
24.11.2008, 16:50
Könntest Du das bitte genauer erläutern und begründen?

Würde tatsächlich durch die Ausdehnung des Universums die Materie an sich weniger dicht sein, würde das jegliche Materie betreffen. Also auch den Beobachter = Mensch. Es gäbe keine Ausdehnung nur des Planeten Erde. Von daher zieht diese These nicht (die ich noch nicht mal irgendwo bisher gehört oder gelesen habe).

Kraecker
24.11.2008, 17:02
möglicherweise wäre eine Ausdehnung jeglicher Materie auch gar nicht messbar. Denn auch die Materie des Messgeräts würde sich ausdehnen....
...faszinierende Vorstellung, nebenbei bemerkt.

Mir war aber auch immer so, als würde das Universum nicht expandieren, weil sich die Materie ausdehnt, sondern weil sie sich, immer noch angetrieben durch die Gewalten des Urknalls, weiter von ihrem eigentlichen Ursprung entfernt.

Inaktiver User
24.11.2008, 17:13
möglicherweise wäre eine Ausdehnung jeglicher Materie auch gar nicht messbar. Denn auch die Materie des Messgeräts würde sich ausdehnen....

Eben.


...faszinierende Vorstellung, nebenbei bemerkt.
Mir reicht schon, daß sich der Raum ausdehnen soll.:smirksmile:

Kraecker
24.11.2008, 17:17
Eben.

liebegüte!
Gerade erst seh ich, dass du quasi das Gleiche geschrieben hast,...
Bei mir dehnt sich offenbar das ADS aus...
:freches grinsen:



Mir reicht schon, daß sich der Raum ausdehnen soll.

ja schon,... aber das ist ein Modell, dass ich immerhin nachvollziehen kann.

Inaktiver User
24.11.2008, 17:33
liebegüte!
Gerade erst seh ich, dass du quasi das Gleiche geschrieben hast,...
Bei mir dehnt sich offenbar das ADS aus...
:freches grinsen:

:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:



ja schon,... aber das ist ein Modell, dass ich immerhin nachvollziehen kann.

Wir sind uns endlich mal wieder einig.:blumengabe:

Inaktiver User
28.11.2008, 20:30
Würde tatsächlich durch die Ausdehnung des Universums die Materie an sich weniger dicht sein, würde das jegliche Materie betreffen. Also auch den Beobachter = Mensch. Es gäbe keine Ausdehnung nur des Planeten Erde. Von daher zieht diese These nicht (die ich noch nicht mal irgendwo bisher gehört oder gelesen habe). schade- erschien mir irgendwie einleuchtend, aber ich bin kein Physiker; trotzdem danke für die Begründung :blumengabe:

ClaudiaK52
29.11.2008, 14:22
Ich habe im Geografie -Studium vor 40 Jahren von dieser These gehört. Damals habe ich gelernt, dass Physiker meinen, die Schwerkraft lasse allgemein nach. Das führe zu einer Ausdehnung sprich Verringerung der Dichte der Materie. Natürlich wäre davon auch der Mensch betroffen. Da die Zeiträume jedoch riesig sind, merken wir während unserer Lebenszeit nichts davon.