PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : er raucht wieder, kann ich was tun?



elsa66
17.11.2008, 10:28
Hallo an alle,
ich habe im letzten Jahr Oktober aufgehört zu rauchen (hatte 20 Jahre täglich ca 1,5 Schachteln geraucht) und bis heute durchgehalten. Auch wenn das Gefühl "eine Kippe haben zu wollen" immer wieder mal (immer noch) da ist, bin ich einfach stur und tu´s nicht. Vor allem weil ich davon überzeugt bin, wenn ich auch nur eine rauche, fange ich wieder an, egal ob sie schmeckt oder nicht. Auch meine erste vor 20 Jahren hat nicht geschmeckt und ich wurde trotzdem Raucher.
Nun hier also zu meinem Anliegen:
Mein Freund hat kurz nach mir, im Januar aufgehört und legt sich dafür täglich 5,-€ weg. Er ist, mit Recht, stolz darauf. Nun fängt er wieder an und ich bin ganz unglücklich darüber.
Die ersten beiden waren geschnorrte in einer psychischen Streßsituation. Die zweite eine Woche darauf in seiner Werkstatt (er ist selbstständig) geschnorrt, kurz daruf nochmal eine. Darauf angesprochen meinte er, "es wäre kein Problem, weil sie ihm ja eh nicht schmecken würden" und "er wäre jetzt an einem Punkt, da könne er hin und wieder eine rauchen ohne wieder anzufangen" und "ich solle ihm keinen Druck machen, sonst kauft er sich gleich wieder welche". Ich bin der Meinung, er lügt sich in die eigene Tasche, ist kräftig dabei wieder anzufangen und ist (befürchte ich) in ein paar Monaten wieder auf seinem alten Level.
Nun hatte ich am Samstag eine Party mit vielen Leuten, auch Raucher. Wein, Bier und Riesengaudi. Die typische Rückfallsituation eben. Ich hatte vorher schon Bedenken, dass er nicht durchhält und weiß heute, dass er, als ich draußen am Lagerfeuer stand, eine (?) rauchte.
Es tut mir so leid, es ist so unsinnig...Nun hat er fast ein Jahr durchgehalten, es schon geschafft und wirft alles wieder weg! Alles umsonst!
Ich habe viele Szenarien im Kopf, wei ich damit umgehen könnte. Von ich kauf ihm welche und leg sie ihm hin über spreche ihn ruhig drauf an... packe ihn an seinem Ehrgeiz...usw.
Nun zu meiner Frage. Kennt ihr sowas, kann ich ihn unterstützen, nicht mehr ins alte Fahrwasser zu rutschen oder muss ich mich damit abfinden, dass er eben wieder Raucher ist? Er selbst sieht das ja noch nicht so.

vielen Dank für eure Antworten und Anregungen

elsa

nici1978
18.11.2008, 19:39
Mir ging es nicht anders habe ende 2002 auf gehört und mitte 2003 wieder angefangen durch die entbindung meiner Tochter.

Ich weiss schön doof das war aber mangels an selbst willen , denn der grund zum nicht rauchen war nicht mehr gegeben da meine tochter ja geboren war.

Ich habe jetzt wieder auf gehört zu rauchen und muss sagen es ist eine Gewohnheitssucht und keine Körperliche Sucht. Wenn Ihm danach ist lass Ihn , denn er wird sich selber nicht eingestehen das er den willen mom nicht mehr dazu hat er sieht es so du drängst ihn was du ja nicht tust denn du meinst es ja nur gut.

Mit deinem gut meinen wirst Du leider das Gegenteil bewirken somit lass Ihn mit seiner Schwäche leben er wird merken es tut ihm nicht gut.

MFG Nici

elsa66
18.11.2008, 21:05
liebe Nici,
danke für deine Antwort.
Ja habe schon fast befürchtet, dass ich da gar nix tun kann. Schade! Der Anfang ist halt immer so schwer und nun ist schon fast ein rauchfreies Jahr rum, da muß man nur zwei bis dreimal in der Woche nein sagen können.....anfangs ca 20mal. So war´s jedenfalls bei mir.
Als du damals wieder angefangen hast, gab´s da Reaktionen, die dich unterstützt hätten, es leichter gemacht hätten, die Kurve doch noch zu kriegen?

Es ist schon verrückt mit den Kippen, habe mich erst kürzlich mit jemandem unterhalten, der hat vor 15(!) Jahren aufgehört zu rauchen und sagt von sich, selbst jetzt noch hat er manchmal das Gefühl eine rauchen zu wollen....

danke und alles Gute für dich

elsa

kratzbuerste
18.11.2008, 21:06
Hallo Elsa!

Genau das was Nici schreibt ist richtig.
Dein Guter wird sich selbst schon genug ärgern wieder auf die widerlichen Kippen reingefallen zu sein.

Wie hättest Du vor Deinem Rauchstopp reagiert wenn Dir ständig und immer und immer wieder jemand vorgebetet hätte was richtig und falsch ist? Wahrscheinlich mit einem sturen Schädel, oder?
Reich Deinem Gatten einfach die Hand und unterstütze ihn wenn er so weit ist aber mäkel nicht an ihm rum. Er ist bestimmt alt und klug genug um zu erfassen welcher Dummheit er auf den Leim gegangen ist.

die Kratzbuerste
die erst aufgehört hat zu quarzen nachdem GöGa aufgehört hat sie zu bevormunden

nici1978
18.11.2008, 21:45
Huhuuuuuuuuu

Es hätte damals wie meine grosse geboren wurde nichts gebracht wenn man gesagt hätte lass es sei oder komm du warst so stark , denn der Sinn war weg und ich hatte diese Gewohnheit wieder die war stärker wie alles andere.

Das witzige jetzt ist , das die Resonanz der pure Neid ist. Damals sagten alle eyy cool starke leistung , denn ich habe wie ich erfahren hatte das ich bin der 7. woche bin sofort aufgehört. Jetzt wo ich sagte ich höre auf kommen mir alle mit dem spruch ach was bringt es denn dann darfst du nix mehr tun.

Ich verurteile niemanden der nach kurzer oder langer zeit wieder anfängt zu rauchen , denn es ist schwer weil einmal süchtig immer süchtig wie oft denke ich an eine kippe aber nein ich muss eben stark sein . sitze viel mit leuten zusammen die rauchen das vereinfacht es nicht aber es macht mich stärker zumindestens noch.

Lass ihn rauchen er wird sich wirklich die platze ärgern und irgendwann kommt die zweite stimme die sagt du hornochse jetzt lass es bleiben es ging ein jahr gut wieso solltest du jetzt aufgeben. zeig ihm einfach du stehst so wohl als auch hinter ihm ob mit oder ohne seine schwächen.

MFG Nici

elsa66
18.11.2008, 22:19
Huhuuuuuuuuu


Das witzige jetzt ist , das die Resonanz der pure Neid ist. Damals sagten alle eyy cool starke leistung , denn ich habe wie ich erfahren hatte das ich bin der 7. woche bin sofort aufgehört. Jetzt wo ich sagte ich höre auf kommen mir alle mit dem spruch ach was bringt es denn dann darfst du nix mehr tun.
MFG Nici

Hi,
die Reaktion kenn ich. Ich war genauso. Ich ärgerte mich über jeden, der aufhörte, dachte aber nicht drüber nach warum. Jetzt weiß ich, dass es für mich bedrohlich war, wenn jemand es schaffte aufzuhören. Dann hätte ich es ja vielleicht auch müssen?? Klingt jetzt blöd, versteht ihr, wie ich´s meine? Ich habe mich ganz totzig hingestellt und gesagt jetzt hör ich erst recht nicht auf. Habe erst später verstanden, dass ich nur tierischen Schiß hatte, ohne Zigaretten sein zu müssen. Sich nie mehr entspannen können, nie mehr Party feiern..alles öde. solche Sachen hatte ich da im Hirn.

Nochmal zu oben....nörgeln tu ich nicht. Hab ihn eh nur 1x darauf angesprochen. Mach mir halt trotzdem so meine Gedanken......
Aber danke euch!
Ich kann´s jetzt schon ein bisschen gelassener sehen. Hab ihn ja rauchenderweise kennengelernt (beide).

Ich glaube Kratzbürste ist schon lange clean..? Hast du auch noch immer wieder das Bedürfnis nach einer Kippe geht das gar nie weg??

schönen Abend elsa

nici1978
18.11.2008, 22:37
Darf ich fragen was euch bewegte das Rauchen sei zu lassen ?

Ich selber habe aufgehört weil man bei mir eine Diagnose festellen musste die sich verbessern *kann* wenn man das Rauchen sein lässt. Das war der HAUPTGRUND für mich , der zweite allerdings meine KINDER. Die sind dem scheiss ausgesetzt ohne das ich mir eine Platte gemacht habe woran man jetzt aber denkt und das muss nicht sein. Man ist eine Vorbildsfunktion wo die Kinder auf sehen somit auch was Thema rauchen angeht. Aber wisst Ihr wirklich wach wird man wenn das Kind in Brunnen gefallen ist. Ich glaube hätte ich diese Diagnose nicht bekommen wäre ich sicherlich auch noch so ein unnötiger qualm inne luft Puster der täglich 5 Euro ausgibt :freches grinsen:

Ich wünsche allen die es versuchen , schaffen oder auch rückfällig werden ( was keines wegs schlimm ist ) viel kraft , viel geduld , und viel willen.

MFG NICI

elsa66
19.11.2008, 06:58
Darf ich fragen was euch bewegte das Rauchen sei zu lassen ?

Ich wünsche allen die es versuchen , schaffen oder auch rückfällig werden ( was keines wegs schlimm ist ) viel kraft , viel geduld , und viel willen.

MFG NICI


wollte den Motorradführerschein machen. Habe daher aufgehört und das Geld regelmäßig weggelegt. Die Maschiene steht seit August vor dem Haus. :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Hätte ich ohne aufzuhören nicht geschafft. Aber leider fließt das "gesparte Geld" mittlerweile wieder in den normalen Alltagstopf und ich habe keine Ahnung wo es bleibt. Ist trotzdem irgendwie nicht mehr da....:wie?:
Mit dem Weglegen der 5,-€ könnte ich also durchaus konsequenter sein. würde ja trotz Rauchen auch mein Geld ausgeben.

In den Schwangerschafen habe ich übrigens auch immer aufgehört. Aber auch immer wieder angefangen. Glaube, weil ich´s nur für´s Kind getan habe und nicht für mich.

schönen Tag elsa

kratzbuerste
19.11.2008, 09:39
Ich glaube Kratzbürste ist schon lange clean..? Hast du auch noch immer wieder das Bedürfnis nach einer Kippe geht das gar nie weg??

Frau Kratzi ist heute 1 Jahr, 1 Monat, 1 Woche und 1 Tag clean.
Ja.. das Bedürfnis ist immer wieder mal da!
Aber ich merke auch dass es immer leichter wird diese Süchtel einfach wegzuschieben. Ich mach dann einfach was anderes, trinke ein Glas Wasser, einen Tee und wech ist der Gedanke.

Wißt Ihr was... GöGa (immer schon Nichtraucher) hat letztens noch zu mir gesagt dass dieses Jahr das härteste seines Lebens war! Er wüßte nicht ob er mich nochmal in solch einem Zustand ertragen könnte. Ich glaub ich könnte mich selbst nicht mehr ertragen.

Kratzi

Inaktiver User
20.11.2008, 16:45
Hallo Elsa
Ich bin in der gleichen Situation wie Du:niedergeschmettert:
Allerdings sind mein Freund und ich noch nicht so lange rauchfrei wie ihr. Bei mir sind es erst 74 Tage, mein Freund hat nach 70 Tagen gemeint er will nicht mehr Nichtrauchen.
Für mich besteht nun auch die Gefahr das ich meine Sturheit vergesse, im Hinterkopf sagt das kleine NikoTeufelchen immer: Der darf - und Du nicht! Weiss das es blöd ist, rede mir auch immer ein: Der muss - und Du nicht.
Wer weiss wie lange ich das durchhalte.
Liebe Grüsse

elsa66
23.11.2008, 07:14
liebe Lore,
diese Suchtphasen kenne ich auch. So nach einem viertel Jahr und nach einem dreiviertel Jahr war´s nochmal schlimm. Da hatte ich plötzlich mehrmals täglich das Gefühl jetzt eine haben zu müssen. Habe mir dann stur vorgehalten, diese eine auf die ich Lust habe jetzt nicht zu rauchen. Nach 14 Tagen war der Druck dann plötzlich wieder weg und ich konnte nicht verstehen, wie ich Lust auf´s Rauchen haben konnte. Wie die schmecken....und schon allein der Geruch.....bäh. Vorher haben die immer geduftet.
Also Kpf hoch, die Phase vergeht wieder. Halte durch es wird leichter!

Ich bin überzeugt, dass das alles hauptsächlich eine Kopfgeschichte ist.
Warum denkst du er darf das und du nicht????? Wie du schon sagst, er muss das....und du nicht mehr. Du bist frei davon. Kannst im Restaurant sitzen bleiben und dem spannenden Gespräch folgen und musst nicht in den Regen und die Kälte, weil die Kippe dich dazu bringt!
Ich hatte mir anfangs immer vorgestellt wie meine Sucht aussieht, so als Person. Strähnige Haare, faltige, graue Haut, zittrige gelbe Nikotinfinger, rasselnder, pfeifender Atem der Geruch nach altem Rauch...... Und so jemand sagt mir, ich solle rauchen? Das wäre jetzt cool....????
Wenn´s ganz schlimm wurde, habe ich mir einen Aschenbecher mit alten Kippen unter die Nase gehalten und dran geschnuppert. Das half eigentlich immer!:freches grinsen:

auf jeden Fall lohnt es sich, jede nichtgerauchte ist ein Sieg

lieben Gruß elsa

elsa66
23.11.2008, 07:21
Übrigens hattet ihr recht...danke!

Wir hatten uns gestern unterhalten und er erzählte mir von einigen Gelegenheiten, wo er wieder raucht. Ich meinte darufhin ganz nebenbei, dass mir klar ist, dass er wieder angefangen hat. Er antwortete, dass er momentan ziemlichen (geschäftlichen) Stress hat und eigentlich nicht wieder anfangen will. Wörtlich sagte er: "und du glaubst gar nicht, wie mich das ärgert, dass ich jetzt wieder rauche"
Durch eure Beiträge kann ich das jetzt leichter nehmen und denke mir, dann schafft er´s halt ein andres Mal, irgendwann später. Meine Unterstützung hat er auf jeden Fall.

Und es ist ihm peinlich, er putzt sich jetzt die Zähne, weil er nach Rauch schmeckt, wenn er küsst....:freches grinsen: :freches grinsen:

grüße von elsa

Inaktiver User
24.11.2008, 07:46
hallo zusammen

ich bin seit 18 Monaten clean und stolz drauf und habe die Kohle genau wie elsa weggelegt für den Motorradführerschein.. Maschine steht auch in der Garage.

Habe damals für mich aufgehört, einfach nur so, weil mir das Geld zu schade wurde. Und dabei nie erwartet, das mein GöGa aufhört deswegen.

Mich stören Raucher nicht und ich habe nie das Gefühl umzufallen. Es gibt Situationen, allerdings nur schöne, da denke ich dann doch.... nu ne Zigarette :freches grinsen: und je nachdem kann dieser Gedanke dann sehr hartnäckig sein aber nöööö keine Chance.

In unschönen Situationen ... und davon gibt es leider massig.... denke ich komischerweise nicht an Zigaretten, werde auch immer gefragt warum ich in so Situationen nicht umfalle...ganz einfach.. eine Zigarette nimmt mir den Ärger und Stress dann auch nicht.

Kenne einige in meinem Umfeld die rückfällig geworden sind und wo der Partner in gewisser Weise "Druck" macht, halte ich garnichts von , wenn der Partner aufhören möchte würde ich ihn unterstützen, wenn er das Vorhaben aufgibt hätte er ebenfalls mein Verständnis. Es handelt sich nun mal um eine ganz üble Sucht und nicht jeder ist stark genug, das sollte man tolerieren.

lg

Inaktiver User
15.05.2009, 13:39
Und es ist ihm peinlich, er putzt sich jetzt die Zähne, weil er nach Rauch schmeckt, wenn er küsst....:freches grinsen: :freches grinsen:

Das ist so ziemlich das einzige, was mir einfällt...

Erzählte mir mal ein alter Schulfreund, der früher viel rauchte.
Er ließ es sein, als er seine jetzige Frau traf. Die war Nichtraucherin und sagte zu ihm "rauchen ist total unsexy". Da war es kein Problem für ihn, aufzuhören. :zwinker:

Ziemlich einleuchtend.
Und Sex, bzw. Küssen ist deutlich die bessere Alternative zum Zigarettensaugen... woll?

Inaktiver User
19.05.2009, 20:20
Hallo,

ob ihr es glaubt oder nicht. Mein Mann hat nach 16!!!! Jahren wieder angefangen zu rauchen!! Unglaublich, oder???

Ich habe vor 17 Jahren aufgehört, mein Mann 1 Jahr später. Wir hatten uns vorgenommen NIE wieder zu rauchen.
Letztes Jahr im Sommer hat er mir beiläufig erzählt, er würde wieder rauchen. Ich war total geschockt.
Er sagt immer, ich soll ihm das doch lassen. Anfangs hat er wohl auch nur auf Feiern (heimlich, nie vor mir) geraucht, inzwischen tut er es wieder täglich.
Leider stört es ihn auch nicht, dass ich den Geruch fürchterlich finde!!:knatsch:

Da ich selbst lange geraucht habe weiß ich, wenn du einmal wieder anfängst.................... :knatsch: