PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geld zurück vom Zustelldienst?



Inaktiver User
17.11.2008, 09:08
Hallo!

Weiß jemand, ob man das Geld vom Zustelldienst (UPS, DHL & Co.) zurückverlangen kann, wenn dieser zu blöd war, die Adresse des Empfängers zu finden und das Paket darum zurücksendet an den Absender?

Es geht um eine ganz normale Adresse, also nichts kompliziertes und schwer findbares zwischen Wald und Wiese.

Schließlich hat man doppelte Kosten, wenn der Zustelldienst die Adresse nicht findet und man das nochmal schicken muß.

Inaktiver User
17.11.2008, 09:13
Hallo!

Weiß jemand, ob man das Geld vom Zustelldienst (UPS, DHL & Co.) zurückverlangen kann, wenn dieser zu blöd war, die Adresse des Empfängers zu finden und das Paket darum zurücksendet an den Absender?

Es geht um eine ganz normale Adresse, also nichts kompliziertes und schwer findbares zwischen Wald und Wiese.

Schließlich hat man doppelte Kosten, wenn der Zustelldienst die Adresse nicht findet und man das nochmal schicken muß.

Nein, denn sie haben es transportiert und ich kenne keinen Fall, wo es nach solchen Aktionen das Geld zurück gab. Da es sich um kleine Beträge handelt, dürfte sich ein Aufwand auch nicht lohnen.

Edelherb
17.11.2008, 09:18
Nein, denn sie haben es transportiert und ich kenne keinen Fall, wo es nach solchen Aktionen das Geld zurück gab. Da es sich um kleine Beträge handelt, dürfte sich ein Aufwand auch nicht lohnen.

Ich schon. Wir hatten für Express bezahlt und das Teil war eine Woche unterwegs, da es einen Umweg über einen anderen Kontinent machte (ging um eine innereuropäische Sendung). Da wurde der gezahlte Betrag erstattet. Vermutlich aus Kulanz und nicht als "Recht", aber so etwas gibt es jedenfalls. Ich würde nachfragen und deutlich machen, dass ich sauer bin.

yorki
17.11.2008, 09:19
Genau wegen des Aufwands habe ich auch noch nie etwas zurückgefordert, obwohl ich mich schon häufig geärgert habe: da schickt die Post Briefe mit stinknormalen, völlig korrekten Anschriften einfach zurück - "Empfänger/Adresse unbekannt".
Abgesehen davon, dass die Nachricht den potentiellen Empfänger jetzt nicht in der Zeit erreicht hat, muss man den Brief neu frankieren und wieder (mit der gleichen Adresse - eine andere gibts ja nicht) abschicken. Ich finde manchmal, die könnten schon etwas mehr Ehrgeiz aufwenden, um ihre Briefe (oder Pakete) zuzustellen.

yorki
17.11.2008, 09:20
Nein, denn sie haben es transportiert
Aber ich bezahle doch fürs Ankommen, nicht fürs Transportieren - oder verstehe ich da was falsch?

Inaktiver User
17.11.2008, 09:23
Aber ich bezahle doch fürs Ankommen, nicht fürs Transportieren - oder verstehe ich da was falsch?

Da wäre ich mir nicht so sicher. Lies doch mal, welche Leistung Du einkaufst und dann weis ihnen nach, dass sie diese nicht versuchten zu erbringen. Das ist bestimmt ein "nettes" Tauziehen, wenn man das nachzuweisen versucht.

Lachattenoire
17.11.2008, 09:26
vielleicht eine frage der kulanz.

ich habe anfang des jahres von ups nachnahme plus expresszustellung gebühr in höhe von 30 euro voll erstattet bekommen, plus späteres entschuldigungsschreiben.

nachfragen, klären. (bei mir genügte einen tel nachfrage und erläutern des sachverhaltes)
manchmal hilft es

lachattenoire

yorki
17.11.2008, 10:12
Da wäre ich mir nicht so sicher. Lies doch mal, welche Leistung Du einkaufst und dann weis ihnen nach, dass sie diese nicht versuchten zu erbringen. Das ist bestimmt ein "nettes" Tauziehen, wenn man das nachzuweisen versucht.
Ist ziemlich wahrscheinlich, deswegen lasse ich das auch sein und stecke meine Briefe grummelnd zum zweiten Mal ein.

Inaktiver User
17.11.2008, 10:13
Aber ich bezahle doch fürs Ankommen, nicht fürs Transportieren - oder verstehe ich da was falsch?

So würde ich als Laie das auch sehen.
Die Leistung wurde nicht erbracht.

Inaktiver User
17.11.2008, 10:14
Ist ziemlich wahrscheinlich, deswegen lasse ich das auch sein und stecke meine Briefe grummelnd zum zweiten Mal ein.

Ich habe bisher noch nichts zurück bekommen, wunder mich nur manchmal, wie lange Briefe durch die Republik von einer Stadt zur anderen so dauern können und dass sie sich manchmal sogar gegenseitig überholen, wenn man sie in kurzer Abfolge versendet.

Inaktiver User
17.11.2008, 10:14
So würde ich als Laie das auch sehen.
Die Leistung wurde nicht erbracht.

Das würde ich nachlesen, bevor ich es so sagen würde. Dein Verständnis von Leistung muss sich nicht mit dem geschlossenen Vertrag decken.

izzie
17.11.2008, 12:25
da schickt die Post Briefe mit stinknormalen, völlig korrekten Anschriften einfach zurück - "Empfänger/Adresse unbekannt".
Abgesehen davon, dass die Nachricht den potentiellen Empfänger jetzt nicht in der Zeit erreicht hat, muss man den Brief neu frankieren und wieder (mit der gleichen Adresse - eine andere gibts ja nicht) abschicken.Solche Rückläufer habe ich bisjetzt immer bei der Post abgegeben, die wurden anstandslos nochmal versendet - ohne nochmal Porto zahlen zu müssen. Wäre ja auch noch schöner.

yorki
17.11.2008, 15:13
Das werd ich mal probieren - einen Weg zu Post werd ich schon noch mal schaffen. Bin aus reiner Faulheit bisher immer den Weg des allergeringsten Widerstands gegangen: neue Marke drauf - erneut in den Kasten.
Die Zurückommerei habe ich sowohl privat als auch in meinem Büro sehr regelmäßig - das ist nicht etwas,was nur ein mal im Jahr auftritt ...

Zimtfisch
17.11.2008, 18:18
Hej,

Also bei meinem Paketdienst (GLS) ist es so, das wir ein Fax bekommen, wenn das Paket nicht zustellbar war. Dann haben wir 24 Stunden Zeit, nochmal die Adresse zu prüfen und nochmal neu durchzugeben oder eben auch die Telefonnummer des Kunden oder eine genaue Beschreibung (Hinterhaus etc.).

So kamen bisher fast alle Sachen doch noch an, ohne sofort zurückzugehen :blumengabe:

Zimtfisch