PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Grenzen bei Dreier



Inaktiver User
30.08.2005, 17:16
Mein Partner und ich haben uns auf einen Dreier geeinigt (Frau-Mann-Mann). Ich möchte mir dabei keine Grenzen auferlegen, aber mein Partner möchte nicht, dass ich mit dem anderen "alles" mache.
Wie seht ihr das? Welche Grenzen sind sinnvoll und ab wann kann man es ganz sein lassen? Ich will mich ja nicht nur anschauen lassen!

Semifredo
30.08.2005, 17:22
wenn dein partner die probleme hat wäre es vielleicht sinnvoll erst mal ihn zu fragen, was ihn stören würde? was sollen wir dir denn hier sagen? blasen ja, bumsen nein? oder was für auskünfte erwartest du denn? :wie?:

Towanda2004
30.08.2005, 17:36
Die Grenzen steckt ihr alleine fest. Da sind wir keine guten Ratgeber, denn die Grenzen sind individuell verschieden.

Kann Semifredo nur Recht geben, arbeitet die verschiedenen Möglichkeiten durch (Ja/Nein/Vielleicht). Fangt doch "der Ordnung halber" mit der Entscheidung "fremder Mann" vs. "bekannter Mann" an...

Viel Spaß!

Towanda :kuss:

Inaktiver User
30.08.2005, 17:43
Ich erwarte keine Ratschläge, sondern Meinungen, welche Grenzen ihr hättet, wenn überhaupt.

Kraaf
30.08.2005, 18:09
Ich erwarte keine Ratschläge, sondern Meinungen, welche Grenzen ihr hättet, wenn überhaupt.



*lach* oki, da nimm:

Keine, wenn es situativ dann passt und stimmt. Insbesondere würde ich mir - die Grundentscheidung ist ja getroffen - im Vorfeld nicht zu viel Kopf machen, sondern es bei einem "Sehen wir mal." belassen. Im Hinterkopf wüsste ich als Kerl zudem, dass SIE bei dieser Konstellation durchaus konkretere Wünsche und Vorstellung haben dürfte. :fg engel:

Viel Spass. :smirksmile:

grinzt gelassen
Kraaf

Inaktiver User
30.08.2005, 18:42
möchte auch mal
gelassen
grinsen :schild genau:

flare( schon wieder weg)

Johanna33
30.08.2005, 18:48
Hallo Bellavita,

ich hab noch keinen Dreier gehabt, aber wenn ich lese, daß Dein Mann schon im Vorfeld Grenzen setzt, würde ich große Angst haben, daß er das generell nicht gut verkraftet. Wer hatte den die Idee?

Er ist ja schon vorher eifersüchtig, also ich wäre dann schon etwas gehemmt, denn ich würde immer denken, was denkt er jetzt, "darf" ich das jetzt oder ist es zuviel..ect. Spaß würde mir das dann nicht mehr machen.

Außerdem stelle ich mir das irre schwer vor in Erregung Grenzen einzuhalten.

Wie wärs denn mit der Kombination Mann-Frau-Frau für das erste mal?

Dann kann er ja nicht viel dagegen haben und wenn Du offen genug bist, habt Ihr bestimmt mehr Spaß.

Lieben Gruß
Johanna

Inaktiver User
30.08.2005, 19:02
Außerdem stelle ich mir das irre schwer vor in Erregung Grenzen einzuhalten.





bingo!

JanaFreese
30.08.2005, 19:44
@ Bellavita

MMF halte ich persönlich für eine seltsame Situation, die ich immer abgelehnt habe. Es fängt damit an, dass ich nicht geschaffen bin für Doppelbelastungen wie hinten & vorne oder oben & unten gleichzeitig. Wenn dazu noch kommt, dass die beiden Kerls nichts miteinander anfangen können ... Oh, Oh, dann hab ich den 8-Stunden-Tag und die zwei können die halbe Zeit auf Voyeur machen. Wär' nicht meins. Ich gehe davon aus, ihr habt das soweit überlegt und seit zu einem anderen Ergebnis gekommen.

Im Einzelnen:

GV nicht mit dem Fremden (Prinzip), Fellatio nicht mit dem Fremden (AIDS), AV evtl. mit dem Fremden (wenn er einigermaßen versiert ist und ich gut drauf bin).

Was bleibt? Cunnilingus, Spanisch, Italienisch, Hand-Job, Foot-Job und Co. - alles OK

Weiter würde ich für das erste Mal sicher nicht planen.


All the Best
Jana

Inaktiver User
30.08.2005, 20:24
Für einen Foot-Job wäre mir der Dritte zu fremd :freches grinsen:.

Meine Meinung: wenn Dreier, dann nur Frau (ich) und zwei Männer. Will doch meinen Spass haben. Grenzen setzen beim Dreier finde ich doof, dann würde ich es ganz lassen.

Inaktiver User
30.08.2005, 20:38
Auf MMF haben wir uns geeinigt, weil eine zweite Frau ungleich schwerer zu finden ist. Steht aber auch noch auf dem Programm.
Mit dem anderen darf ich alles machen, außer: auf den Mund küssen (ganz schön pervers, ich weiß). Nun ja, da bleibt ja nichts romantisches an der Sache, wenn ich dem anderen gleich an die Hose gehen soll. Und wenn ich ihn im Eifer des Gefechts nun doch auf den Mund küsse? - ich will für nichts garantieren.

murmeltier
30.08.2005, 21:11
*** Außerdem stelle ich mir das irre schwer vor in Erregung Grenzen einzuhalten.***

Das sehe ich anders. Also es mag einem selbst ja schwer fallen, aber es geht und wenn man es vorher so vereinbart hat und sein Partner einem wichtig ist, kann man das auch...

Es sei denn, der andere hebt die Grenze im Eifer des Gefechtes auf.

Glaubt mir, ich musste das schonmal unter Beweis stellen. Bis heute hänge ich dem nach, was ich da wohl verpasst habe - aber ich konnte auch in höchster Erregung und mit Rinnsalen zwischen den Beinen abbrechen...

Ich persönlich finde bestimmte Greznen sinnvoll. Mein Freund und ich habe nicht die Ambitionen zu tauschen o.ä. aber wir haben ein paar man hypothetisch darüber geredet und es wäre für uns auch nur mit einem ganzen Regelkatalog von Grenzen möglich :-)

Inaktiver User
30.08.2005, 21:15
Halli, hallo! Ihr habt Themen...
Aber wenn ich meinen Senf dazu geben darf???
Als totaler Hetero hätte ich schon ein Problem mit noch einem Mann, zwei Frauen machen natürlich die Sache schon angenehmer. Aber ich habe doch nur einen Pullermatz (der natürlich zum Thor- Hammer umfunktioniert wird). Dann habe ich noch ne flinke Zunge. Doch den ganzen Stress??? Dann noch die Akrobatik??? Nee- ich wees nich... Da bleib ich bei einem Pärchen! Noch ein Rüde in meinem Revier würde ich wegbeißen, schon alleine wegen meinem Weibchen. Also ich dürfte ihr nicht mit dem Wunsch nach einem Dreier kommen... :nudelholz: :schild genau:

Latona
30.08.2005, 23:27
Du bist Dir aber schon darüber im Klaren, dass Du mit einem Dreier die Stabilität Eurer Beziehung gefährdest, wenn Du die vorher definierten Grenzen nicht einhältst ?
Denn dann kannst Du es Deinem Partner ja wohl kaum übel nehmen, wenn er sich bei einer Grenzüberschreitung Deinerseits auf den Schwanz getreten fühlt – egal, ob der nun im Eifer des Gefechts passiert oder vorsätzlich.

Ihr müsst beide hinter den definierten Grenzen stehen, d.h. Ihr müsst Euch darauf einigen. Und da wirst Du wohl oder übel Deinem Partner und Deiner Beziehung zuliebe ein paar Kompromisse eingehen müssen. Bist Du dazu nicht bereit, würde ich an Deiner Stelle das gesamte Projekt MMF komplett vergessen.

Versuch Dich doch nur mal, Dir die umgekehrte Situation vorzustellen, nämlich MFF. Es war abgemacht, dass Dein Freund die andere Frau nicht befriedigt, sondern nur Dich. Wie würdest Du Dich denn fühlen, wenn sie trotzdem vor Deinen Augen durch seine Aktivitäten kommen würde ?

Jeder Dreier lebt von einer gewissen Exklusivität, die nur für den festen Partner reserviert ist – eben um die Beziehung nicht zu gefährden. Wer das nicht beachtet und dazu noch einen Partner hat, der eher Verlustängste hat, muss mit massiven Beziehungsproblemen im Anschluss an solche Experimente rechnen.

Im Übrigen halte ich es nicht für einen Zufall, dass Dein Freund den Kuss auf den Mund als die Grenze zieht. Auch Prostituierte verweigern grundsätzlich das Küssen auf den Mund, weil das für sie meist zu persönlich und intim ist - man sieht dem anderen dabei ja nicht selten in die Augen. Ich halte Dich für phantasievoll und sinnlich genug, einen zweiten Mann auch anders anzutörnen als ausgerechnet mit Mundküssen. Wie wär's z.B. mit Streicheln, Lecken etc.. ??? Warum musst Du darauf bestehen, dass Dir alle Optionen offenstehen ? Ich finde, damit strapazierst Du die Geduld Deines Freundes ein bisschen über - zumal sich nicht jeder Mann freudig zu MMF bereit erklärt. Du solltest unbedingt die Grenzen Deines Freundes respektieren.

Johanna33
30.08.2005, 23:34
Grenzen beim Sex.....wo bleibt da bitte der Spaß?? Wie soll man sich denn hingeben und genießen wenn man nur aufpassen muß die Grenzen einzuhalten. Da frag ich mich wozu das ganze überhaupt gut sein soll.

Mein Motto wäre ja immer: Wenn schon 3er, dann NIE mit eigenem Partner. Den Streß würde ich mir nicht antun, denn das Risiko dadurch die Beziehung zu belasten wäre mir viel zu groß für das bißchen "Spaß".

LG
Johanna

Latona
30.08.2005, 23:38
@ Johanna



Grenzen beim Sex.....wo bleibt da bitte der Spaß?? Wie soll man sich denn hingeben und genießen wenn man nur aufpassen muß die Grenzen einzuhalten. Da frag ich mich wozu das ganze überhaupt gut sein soll.

Mein Motto wäre ja immer: Wenn schon 3er, dann NIE mit eigenem Partner. Den Streß würde ich mir nicht antun, denn das Risiko dadurch die Beziehung zu belasten wäre mir viel zu groß für das bißchen "Spaß".




Deine Argumentation hat viel für sich. Ich würde aus denselben Gründen meinen Partner aus solchen Sachen immer raushalten. Ein Dreier ist eine Erfahrung, die sich Singlefrauen ruhig mal gönnen sollten ... :smirksmile:

Inaktiver User
31.08.2005, 13:17
Versuch Dich doch nur mal, Dir die umgekehrte Situation vorzustellen, nämlich MFF. Es war abgemacht, dass Dein Freund die andere Frau nicht befriedigt, sondern nur Dich. Wie würdest Du Dich denn fühlen, wenn sie trotzdem vor Deinen Augen durch seine Aktivitäten kommen würde ?

Jeder Dreier lebt von einer gewissen Exklusivität, die nur für den festen Partner reserviert ist – eben um die Beziehung nicht zu gefährden. Wer das nicht beachtet und dazu noch einen Partner hat, der eher Verlustängste hat, muss mit massiven Beziehungsproblemen im Anschluss an solche Experimente rechnen.



Dieser Meinung bin ich nicht. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, meinem Freund bei einer anderen Frau irgendwelche Grenzen zu setzen. Wenn er die zweite Frau in meinem Beisein links liegen lässt, könnte die ganz schön sauer werden und das würde ich vollkommen verstehen! Ein Dreier sollte von absoluter Gleichberechtigung geprägt sein. Das ist schwer einzuhalten, gebe ich zu, weil das neue nun mal aufregender ist als das was man schon kennt. Deshalb sehe ich eher die Gefahr, dass man sich um den dritten mehr kümmert als um seinen Partner. Ein Drahtseilakt, aber ein sehr reizvoller.

Gibt es denn Männer, die ihrer Freundin einen Wunsch nach MMF strikt ablehnen würden? Sicher, man muss nicht alles mitmachen, aber ein unzufriedener Partner ist doch eine tickende Zeitbombe.

Inaktiver User
31.08.2005, 13:21
Gibt es denn Männer, die ihrer Freundin einen Wunsch nach MMF strikt ablehnen würden?



ja ich, es sei denn M2 ist bi.

Mitleser
31.08.2005, 13:36
Gibt es denn Männer, die ihrer Freundin einen Wunsch nach MMF strikt ablehnen würden? Sicher, man muss nicht alles mitmachen, aber ein unzufriedener Partner ist doch eine tickende Zeitbombe.



Jo würd ich auch nicht mitmachen. Da sag ich offen, das kann ich nicht. Schon dir Vorstellung zieht bei mir im Bauch alles zusammen. Es ist weniger Ekel vor einem anderen Mann als ganz einfache und pure Eifersucht. Ich hab nicht das geringste Problem damit das meine Freundin alleine weggeht oder andere Männer kennt. Aber bei allem was auf körperliches hinausläuft bin ich wohl zu Eifersüchtig. Schon ein Zungenkuss mit einem anderen Mann würde mich zu tiefst verletzten.
Mag vielleicht daran liegen das ich in meiner Pupertät und Jugend nur gar zu oft um Frauen "mit"geworben habe und dann immer neben dran stand und gesehen habe wie sie dann mit nem anderen abzog. Insofern hat sich da nie ein großes Selbstbewusstsein zu meinem Köper aufgebaut und ich würde mich ständig in Konkurenz sehen.
Und ich bin heil froh endlich mal jemanden ganz allein für mich zu haben (und kommt mir jetzt net mit Besitzansprüchen. Hab teils sogar geholfen meine ehemals Angebeteten dann dem Objekt ihrer Begierde zuzuführen. Mir blieb der bittersüße Schmerz der Gewißheit das sie zwar nun glücklich ist ich aber weiterhin allein).

Eine tickende Zeitbombe ist auch ein Partner der gegen sein tiefstes Inneres und seine Gefühle zusieht wie seine Geliebte mit einem anderen knattert. Sowas soll schon zu Trennung und Schlimmeren geführt haben.

Naschkatze
31.08.2005, 13:48
Hhhm, ich hatte schon mehrere Dreier in der MMF-Konstellation (es waren immer die selben Männer) und mein damaliger Freund und ich hatten vorher keine Grenzen abgesprochen.
Im Nachhinein waren die Küsse für ihn aber ebenfalls ein Problem. :knatsch:

Ich finde das schon gut, dass ihr vorher absprecht, wie weit ihr gehen wollt. Aber ich denke auch, dass ihr (er) erst im Laufe des Geschehens merken werdet, was für euch OK ist oder nicht...
Verabredet doch notfalls ein Zeichen, dass er dir geben soll, wenn du zu weit gehst. Und wer weiß, vielleicht muss er in Erregung davon ja auch gar keinen Gebrauch machen... :smirksmile:

Inaktiver User
31.08.2005, 13:54
Die Idealvorstellung ist natürlich, dass sich beide Partner Mühe geben, einen Kompromiss zu finden, wenn die Wünsche zu weit auseinander gehen. Wenn sich einer auf den Standpunkt stellt "nur über meine Leiche!" ist das nicht so gut, fürchte ich. Und mit Besitzansprüchen hat das sehr wohl was zu tun. Da bin ich empfindlich. Weil mein Ex ständig fremdgegangen ist, aber total ausgerastet ist, wenn ich mal mit einem anderen Mann telefoniert habe - und das ohne einen Funken Liebe zu mir. Nur weil er der Meinung war, ich gehöre ihm wie sein Auto.

Inaktiver User
31.08.2005, 15:54
Ich erwarte keine Ratschläge, sondern Meinungen, welche Grenzen ihr hättet, wenn überhaupt.



Ich hätte die grenze, dass wenn ein anderer meine liebste nur anfassen würde, ja nur ansehen würde während sie nackt ist, ich ihn bei den eiern packen und zum fenster hinauswerfen würde. Ihr würde es mit mir übrigens auch nicht anders gehen. Naja, wahrscheinlich wären wir gar nicht geeignet für so eine dreier geschichte. Das macht aber nichts, denn wir wollen sowas ja auch gar nicht.

Ihr Lieblingsingenieur.

Mitleser
31.08.2005, 16:09
@ Bellavita


Und mit Besitzansprüchen hat das sehr wohl was zu tun.



Falls sich das auf meinen Post bezieht. Definitv nicht ! Für andere Männer/Frauen kann ich nicht sprechen, aber ich denke absolut nicht das meine Freundin mein Besitz ist. Für mich gehört Treue nunmal in eine Partnerschaft. Wenn sie einen anderen Mann will kann ich sie ja auch schlecht daran hindern, nur ist das gleichzeitig das Aus für die Beziehung wenn sie dieses Verlangen höher als die Liebe zu mir bewertet.
Wenn du nun sagst das ich durch diese Einstellung Besitzansprüche anmelde, sind es dann nicht auch Besitzansprüche mir diese Einstellung zu verbieten ?

Inaktiver User
31.08.2005, 16:11
Ich analysiere das mal ganz wissenschaftlich, wenn es ihnen nix ausmacht. Es geht also um eine dreierkonstellation mit den teilnehmern A1, A2 und B. A1 und A2 sind gleichgeschlechtlich, B gehört dem anderen geschlecht an. A1 und B sind unter umständen Partner. Es soll die situation für jeden der drei teilnehmer veranschaulicht werden.

1) A1 und B sind Partner
------------------------

A1 - darf nicht eifersüchtig sein, hat sexuell nichts davon, macht es eigentlich nur B zuliebe. Leidet.

A2 - für A2 kann es reizvoll sein in A1 eifersucht zu provozieren. Dies kann durchaus sexuell reizvoll sein. Wird um B's volle aufmerksamkeit kämpfen und wahrscheinlich auch gewinnen.

B - Der gewinner. Fühlt sich von beiden begehrt und kann sich einen sexuellen wunsch erfüllen.


2) A1 und B sind keine partner.
------------------------------

A1 und A2 - wenn B schon immer ein von A1 und A2 heiss begehrtes objekt war, A1 und A2 vielleicht sogar beide hals über kopf in B verliebt sind und B dazu auch noch ein sexuell äusserst wertvolles objekt ist, dann wird dies für A1 und A2 eine art konkurrenzbalzen werden. Sie werden es geniessen. Später werden sie sich streiten und es nie wieder machen.

Wenn jedoch kein überdurchschnittlich gesteigertes interesse an B besteht, wird B nicht drumherumkommen A1 und A2 zu bezahlen, denn die zwei haben in diesem fall überhaupt nichts davon.

B - siehe oben.

Ihr Hausingenieur. <font color="pink"> [/COLOR]

Gerade
31.08.2005, 20:55
Ich analysiere das mal ganz wissenschaftlich, wenn es ihnen nix ausmacht. Es geht also um eine dreierkonstellation mit den teilnehmern A1, A2 und B. A1 und A2 sind gleichgeschlechtlich, B gehört dem anderen geschlecht an. A1 und B sind unter umständen Partner. Es soll die situation für jeden der drei teilnehmer veranschaulicht werden.




Die Erfahrungen eines nicht mehr ganz so kurzen Lebens zeigen:

Wissenschaftliche Analysen eines Doktor Ing. gehen aus lauter Distanz zur Praxis sehr oft in die Hose!

Und, einen Plan B haben sie aus lauter Selbstbesoffenheit auch nicht bereit!

Musste gerade mal gesagt sein! :schild genau:

Inaktiver User
01.09.2005, 02:29
Die Erfahrungen eines nicht mehr ganz so kurzen Lebens zeigen:
Wissenschaftliche Analysen eines Doktor Ing. gehen aus lauter Distanz zur Praxis sehr oft in die Hose!
Und, einen Plan B haben sie aus lauter Selbstbesoffenheit auch nicht bereit!
Musste gerade mal gesagt sein! :schild genau:



Ganz starker Beitrag, Gerade. Semantisch/rhetorisches Leckerbissen, wenn Sie so wolen. Schlagfertig und cool. Eine Augenweide, sozusagen. Nichts dahinter. Aber das macht nichts. Hauptsache es klingt gut. Wie in der Politik.

Ihr Hauptingenieur.

Niklas
01.09.2005, 08:03
Ts, also mal ehrlich. Eine wissenschaftliche Nutzenanalyse bei dem Thema?? Kann wohl nicht wirklich ernst gemeint sein. Und mir fallen da auf Anhieb doch noch 7 bis 184 andere Konfigurationen ein, die es zu betracheten gäbe.

Was denn wenn Fritz und Karl (A1 und A2) beide nur scharf auf Else (B) sind und es geil finden sie gemeinsam "fertig zu machen"?

Also, schmeiß mal Deine was-passiert-dann-maschine an...

Kopfschüttelnd,

Niklas

Inaktiver User
01.09.2005, 08:11
Wissenschaftliche Analysen eines Doktor Ing. gehen aus lauter Distanz zur Praxis sehr oft in die Hose!




dem widerspreche ich für mich auf's heftigste.
meine wissenschaftlichen analysen sind stets treffend.
und die nächste praxis ist auch ganz in der nähe.

gez.
dr. ing. baddie

Inaktiver User
01.09.2005, 10:33
Was denn wenn Fritz und Karl (A1 und A2) beide nur scharf auf Else (B) sind und es geil finden sie gemeinsam "fertig zu machen"?



Was aber wenn Else zu Fritz sagt, "wenn es dir lieber ist, mache ich es mit dir alleine, ohne den Karl"? Würde der gute Fritz dann trotzdem darauf bestehen, dass sein kumpel Karl dabei ist? Ich glaube nicht. Die einzige, dier was davon hat ist das süsse Elsechen. Die anderen zwei dorftrottel machen es deshalb, weil ein halber fick immer noch besser ist als gar kein fick, aber am liebsten wäre jeder von ihnen alleine mit ihr.

Ihr Oberingenieur.

Tess38
01.09.2005, 11:01
Bei meinem ersten 3er hatte ich zunächst gewisse Vorstellungen, wie sie aus entsprechenden Filmen bekannt sind: Alles ist easy und alle haben ihren Spaß. Nur in der Wirklichkeit war es nicht so, der erste Dreier war ein Reinfall, es ging alles zu schnell und drunter wie drüber.

Beim zweiten Anlauf haben wir es ein wenig geplant - hört sich witzig an, aber es hat geholfen -, und siehe da, es funktionierte so halbwegs. Da wir alle drei auch auf anal standen, war es eine tolle Erfahrung, vaginal und anal beglückt zu werden, wenn auch mit gewissen akrobatischen Varianten.

Bevor ihr so etwas macht, solltet ihr euch gut kennen und jede Menge Vertrautheit haben. Und sobald Eifersüchteleien im Anflug sind, ist der Ankerwurf eine vernünftige Lösung. Und wenn eine gute Beziehung daran scheitern sollte, lieber auf das Herkömmliche greifen - also die 2er-Beziehung -, denn wozu gibt es gewisse Spielzeuge, die einem einen 3er vorgaukeln können.

T.

Niklas
01.09.2005, 11:05
Wie Du selber sagst: wenn ...

Es gibt alles mögliche, warum nicht auch, dass es beiden Typen und dem Mädel so Spaß macht? Oder Beiden Typen Spaß macht, aber dem Mädel garnicht? Was, wenn Fritz plötztlich sagt, ich möchte lieber den karl in den A.. f... (Zensur)?

Oder, oder, oder...

Jedem Tierchen sein plaisirchen. Und ob es den beiden (dreien) tatsächlich gefällt und ob sie in der Lage sind Grenzen zu setzen und einzuhalten werden sie erst hinterher wissen!

Überflüssige "wissenschaftliche" Faseleien von reinen Theoretikern (selbst wenn es Haupt- oder Obertheoretiker sind), helfen niemandem. Sie sind ja nicht mal amüsant! :unterwerf:

Kümmer Dich doch mal um Dinge von denen Du was verstehst und geh rechnen...

Inaktiver User
01.09.2005, 11:32
Kümmer Dich doch mal um Dinge von denen Du was verstehst und geh rechnen...



Erzähl Du mir mal nicht wovon ich was verstehe, oder was ich machen soll und geh dahin wo der Pfeffer wächst.

Niklas
01.09.2005, 11:40
Hih, empfindlich ist er der Oberförster (oder wie?)


Wer die Weisheit gepachtet hat, muss mit Ungläubigen rechnen. Was sagst Du als Außenstehender eigentlich zum Thema Intelligenz? :ahoi:

Ach nee, falsches Forum... :schild uups:

Kraaf
01.09.2005, 11:59
:wie?: wollt ihr das echt weiter vertiefen?? Neee, oder...?

Aber vielleicht können wir uns gemeinsam darauf verständigen, dass die MMF-Konstellation für die Ms gar nicht so einfach ist... :freches grinsen:

Mir selbst geht es zumindest so. Die hatten wir nämlich - ausserhalb ganz harmloser Sachen - so ziemlich als einzigste auch noch nicht... :fg engel:

Grüssle
Kraaf

JanaFreese
01.09.2005, 12:04
@ IngenieurKorsten &amp; Niklas

Great spirits have always encountered violent opposition from mediocre minds (Einstein). Leider ist nicht überliefert, wen von euch beiden er gemeint hat - und ich verrat's auch nicht!


All the Best
Jana

Inaktiver User
01.09.2005, 12:13
Da gibt es nichts zu vertiefen. Ich vertrete meine meinung ohne anderen zu nahe zu treten, wie ich es immer mache. Grundlose beschimpfungen seitens irgendwelcher humorlosen neandertaler interessieren mich nicht und bleiben unbeantwortet.

Aber zurück zum thema, ganz meine meinung, für die zwei typen ist es echt kompliziert.

Ihr Chefingenieur.

Semifredo
01.09.2005, 12:17
Gibt es denn Männer, die ihrer Freundin einen Wunsch nach MMF strikt ablehnen würden? Sicher, man muss nicht alles mitmachen, aber ein unzufriedener Partner ist doch eine tickende Zeitbombe.



das ist letztlich die ewige diskussion hier, ob ich meinem partner meine sexuellen vorstellungen anal/oral/dreier/wasweissich aufs auge pressen darf oder nicht, wobei der dreier m.e. durch die emotionale komponente eine noch viel heftigere anforderung darstellt. die forderung danach ist also keinesfalls legitim. ich finde z.B. fremdgehen wesentlich harmloser, zumindest wenn es dezent mit jemand passiert, den ich nicht kenne. damit habe ich prinzipiell kein problem. mit einem anderen typen beim mmf, also in einer direkten konkurrenzsituation, ist das was anderes. dafür ist mein testosteronspiegel einfach zu hoch. ich glaube nicht, dass ich das packen würde. :schild nein: wesentlich eher ein vierer mit nem anderen pärchen. das ist irgendwie paritätisch.

parfum
01.09.2005, 12:19
Meine bisherigen Partner wären bei einem Dreier mit einem anderen Mädel sofort dabei gewesen. Aber wehe, ich habe den Wunsch geäußert, einen zusätzlichen Mann ins Boot zu holen. Da wurde gleich in den Streik getreten. :grmpf: :freches grinsen:

Ich werde Männer diesbezüglich nie verstehen. :knatsch:

LG
parfum

Inaktiver User
01.09.2005, 12:31
Gibt es denn Männer, die ihrer Freundin einen Wunsch nach MMF strikt ablehnen würden? Sicher, man muss nicht alles mitmachen, aber ein unzufriedener Partner ist doch eine tickende Zeitbombe.



das ist letztlich die ewige diskussion hier, ob ich meinem partner meine sexuellen vorstellungen anal/oral/dreier/wasweissich aufs auge pressen darf oder nicht, wobei der dreier m.e. durch die emotionale komponente eine noch viel heftigere anforderung darstellt. die forderung danach ist also keinesfalls legitim. ich finde z.B. fremdgehen wesentlich harmloser, zumindest wenn es dezent mit jemand passiert, den ich nicht kenne. damit habe ich prinzipiell kein problem. mit einem anderen typen beim mmf, also in einer direkten konkurrenzsituation, ist das was anderes. dafür ist mein testosteronspiegel einfach zu hoch. ich glaube nicht, dass ich das packen würde. :schild nein: wesentlich eher ein vierer mit nem anderen pärchen. das ist irgendwie paritätisch.



Für mich ist ein Dreier (egal ob MMF oder MFF) innerhalb einer Partnerschaft ebenfalls nicht vorstellbar. Wer kann schon seine (meinetwegen auch noch so falschen Emotionen) abschalten?

Ein 4er ist eher denkbar aber auch gefährlich da sich ja 2 vergnügen könnten und die anderen 2 nicht!

Also lieber kein 3er!

Semifredo
01.09.2005, 12:32
Meine bisherigen Partner wären bei einem Dreier mit einem anderen Mädel sofort dabei gewesen. Aber wehe, ich habe den Wunsch geäußert, einen zusätzlichen Mann ins Boot zu holen. Da wurde gleich in den Streik getreten. :grmpf: :freches grinsen:

Ich werde Männer diesbezüglich nie verstehen. :knatsch:

LG
parfum



ganz einfach: die hormone: weil männer keine frauen sind (was viele frauen irgendwie nicht verstehen wollen). vielweiberei gibt es verbreitet im tierreich und in vielen menschlichen kulturen. vielmännerei soweit ich weiss nirgends. frauen tolerieren eher sexuelles fremdgehen als emotionales. bei männern ist es genau umgekehrt. also frag mal, warum viele männer keinen anderen mann dabeihaben wollen :ooooh: genau!

Semifredo
01.09.2005, 12:33
Meine bisherigen Partner wären bei einem Dreier mit einem anderen Mädel sofort dabei gewesen. Aber wehe, ich habe den Wunsch geäußert, einen zusätzlichen Mann ins Boot zu holen. Da wurde gleich in den Streik getreten. :grmpf: :freches grinsen:

Ich werde Männer diesbezüglich nie verstehen. :knatsch:

LG
parfum



ganz einfach: die hormone: weil männer keine frauen sind (was viele frauen irgendwie nicht verstehen wollen). vielweiberei gibt es verbreitet im tierreich und in vielen menschlichen kulturen. vielmännerei soweit ich weiss nirgends. frauen tolerieren eher sexuelles fremdgehen als emotionales. bei männern ist es genau umgekehrt. also frag mal, warum viele männer keinen anderen mann dabeihaben wollen genau!

Kraaf
01.09.2005, 12:38
Ich werde Männer diesbezüglich nie verstehen.



*lach* parfum,

naja, manche Kerle arbeiten zumindest daran.

Ich würde bei MMF den MitM auch nicht einmal als Konkurrenten ansehen, sondern uns beide als ähm... Team betrachten. Aber - und da kommt wohl letztlich einfach Mamis homophobe Erziehung ins Spiel - will ich wirklich, dass er mir, mehr oder weniger zwangsläufig *hüstel*, auch nahe kommt?

Ich denke, DA steckt der Wurm.

FFM ist für uns Kerle dagegen eher der Traum vom Paradies. Aber auch da kann man dann erstaunliche Erfahrungen sammeln, z.B. plötzlich das Gefühl zu haben, für die Mädels irgendwie überflüssig zu sein. :freches grinsen:

grinzt
Kraaf

Inaktiver User
01.09.2005, 12:44
Meine bisherigen Partner wären bei einem Dreier mit einem anderen Mädel sofort dabei gewesen. Aber wehe, ich habe den Wunsch geäußert, einen zusätzlichen Mann ins Boot zu holen. Da wurde gleich in den Streik getreten. :grmpf: :freches grinsen:

Ich werde Männer diesbezüglich nie verstehen. :knatsch:

LG
parfum



ganz einfach: die hormone: weil männer keine frauen sind (was viele frauen irgendwie nicht verstehen wollen). vielweiberei gibt es verbreitet im tierreich und in vielen menschlichen kulturen. vielmännerei soweit ich weiss nirgends. frauen tolerieren eher sexuelles fremdgehen als emotionales. bei männern ist es genau umgekehrt. also frag mal, warum viele männer keinen anderen mann dabeihaben wollen :ooooh: genau!



Nee! Das ist zu einfach! Ich glaube nicht das viele Männer emotionales Fremdgehen akzeptieren aber dafür Frauen sexuelles...!
Ich halte es für ein Vorurteil das Männer MFF eher akzeptieren als MMF! Wenn, glaube ich eher das die Nähe zu dem 2.Mann ein Problem für die meisten sein könnte da Bi-Sexualität unter Männern ja gemeinhin weniger akzeptiert wird als unter Frauen.

Niklas
01.09.2005, 12:49
Nee, vertiefen will ich das nicht! Nur ob die Bezeichnung Neandertaler ein Kompliment ist, bezweifle ich hier mal (stichwort Beschimpfung).

Zurück zum Thema: Einen Dreier MMF könnte ich mir gut vorstellen. Aber: Nicht mit meiner Partnerin!! :schild nein:
Da würde bei mir Eifersucht aufkommen. Bei der Konstellation MFF wäre das nicht so, genau so, wie ich meiner Partnerin einen Seitensprung / Affäre mit einer Frau nicht übel nehmen würde. Das liegt daran, dass ich denke, dass die Frau ihr etwas anderes geben würde als ich. Sie würde mich also nicht ersetzen. Hinzu kommt, dass bei der MFF Konstellation jeder mit jedem kann, während es bei MMF mangels bisexueller Neigungen meinerseits nur um sie ginge. Bedingung wäre natürlich, dass unser gemeinsames Sexualleben (ähm, naja. *seufz*) nicht darunter leidet. Mit einem Mann müßte ich in Konkurrenz treten, und das möchte ich bei meiner Partnerin nicht mehr! Bei einer anderen Frau fände ich es hingegen wiederum durchaus reizvoll, ihr zusammen mit einem anderen "alles" zu geben. Wie auch immer man das nun ausdrücken will. Wenn sie es toll fände, könnte ich mir es vorstellen, nur darf ich sie nicht lieben. Das kann aber bei jedem anders sein.

Solltet ihr auf einen gemeinsamen Nenner kommen (hm, doch rechnen?) :lachen:, so freut mich das für Euch. Dann viel Spaß! :musiker:

parfum
01.09.2005, 13:05
Danke für eure Erklärungsbesuche.

Ich habe immer Argumente gehört wie "Bäh, ein anderer Mann, widerlich", oder "ich bin dafür nicht bi genug" oder "mein Arsch bleibt Jungfrau", dabei habe ich ja nie verlangt, dass Monsieur sich anal rannehmen lässt.

Ich denke, viele Männer haben einfach Angst, sie würden zum Objekt der Begierde werden und prompt vergewaltigt werden. :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2005, 13:22
Das ist überhaupt das erste, was man von einem Mann zu hören bekommt: Ich stehe nicht auf Männer. Irgendwelche geheimen Ängste plagen die da, denn in der Tat verlangt doch kaum eine Frau, die sollen sich untereinander vergnügen und sie schaut zu. Oder?

Ich für meinen Teil stehe nicht auf Frauen. Es würde mich nicht anmachen, an einer Frau rummachen zu müssen. Aber ich bin sicher, auch in der Konstellation MFF finden sich Mittel und Wege, nichtvorhandene Bi-Neigungen elegant zu umschiffen.

Nadine2
01.09.2005, 14:10
Na ja, Frauen haben untereinander schon eine ungezwungenerere Art. Frauen umarmen, trösten, streicheln etc. auch ihre normale Freundin; bei Männern muss da schon schwer was passiert sein ODER der Fc hat gewonnen!

Rein als Fantasie oder als Erfahrung, warum nicht. Aber wenn ich den Mann fürs Leben und ein erfülltes Sexualleben habe, dann kommt jedwede Kombination für mich einfach nicht mehr in Frage.

Inaktiver User
01.09.2005, 14:12
hallo miteinander,

ich lese hier schon einige zeit alles mögliche mit...und misch mich eigentlich nicht ein... aber ich frage mich bei diesem thema schon, was das alles soll. gut es gibt alles spielarten von sexuellen phantasien, vieles wird inzwischen als ganz normal und legitim vorgegaukelt. die diskussion, ein dreier- ja aber ohne den eigenen partner etc. oder auch mit partner .. find ich eigentlich total daneben und frustrierend. bin sicherlich sehr offen und hab spass an sex, aber das bezieht sich immer auf meinen jeweiligen partner. denn für mich ist sex- guter und lustvoller- nur mit dem partner möglich, den ich liebe. was bitte soll daran erstrebenswert sein, noch eine(n) dritte(n) ins boot zu nehmen, ausser dem effekt, dass man sich doch letztendlich nur verletzt und jegliche vertrauensbasis zerstört. was ist dann partnerschaft und liebe? eine plattform um sexuelle phantasien auszuleben oder eine möglichkeit sich fallen lassen zu können und zumindest vom eigenen partner vertrauen und aufrichtigkeit zu bekommen. wenn nicht einmal mehr das das ziel ist, brauch ich keinen festen partner, sonder vögel halt wild in der gegend rum... z.b. ich bin jedenfalls für meinen teil ganz sicher dass solche varianten nur zerstören und nicht bereichernd sind. denn wenn dies nötig ist, dann stimmt schon ansich mit der partnerschaft einiges nicht mehr!

jaffa :blumengabe:

Inaktiver User
01.09.2005, 14:32
@ Jaffa

Ein 3er nicht in der Partnerschaft kann auch heissen - ein 3er für/mit/unter nichtgebundenen...

Ansonsten sehe ich das ähnlich wie Du:

IF Partnerschaft THEN NO 3er
IF NO Partnerschaft THEN MAYBE 3er
BUT MOST NOT

Inaktiver User
01.09.2005, 14:39
schon richtig- natürlich kann jeder ungebundene tun und lassen was er für richtig und stimulierend hält... :grmpf:
aber die diskussion ging sehr oft auch um das thema 3er mit partner oder aber wenn in partnerschaft lebend dann ohne partner... also das ist dann in meinen augen bei der letzten variante betrug- und zwar ekelhafster art. sorry bin da vielleicht zu konservativ...ich stell mir vor, mein partner würde das von mir wünschen oder aber auch ohne mich tun...ich glaub ich krieg das k... :nudelholz:- es wäre für mich ein sofortiger trennungsgrund. es gibt so viel sehr anregende variationsmöglichkeit in einer 2erbeziehung- das reicht mir lässig :schild genau:
jaffa

Semifredo
01.09.2005, 14:54
schon richtig- natürlich kann jeder ungebundene tun und lassen was er für richtig und stimulierend hält... :grmpf:
aber die diskussion ging sehr oft auch um das thema 3er mit partner oder aber wenn in partnerschaft lebend dann ohne partner... also das ist dann in meinen augen bei der letzten variante betrug- und zwar ekelhafster art. sorry bin da vielleicht zu konservativ...ich stell mir vor, mein partner würde das von mir wünschen oder aber auch ohne mich tun...ich glaub ich krieg das k... :nudelholz:- es wäre für mich ein sofortiger trennungsgrund. es gibt so viel sehr anregende variationsmöglichkeit in einer 2erbeziehung- das reicht mir lässig :schild genau:
jaffa




nicht von dir selbst auf andere schließen. vom partner verlangen kann man wirklich nicht, dass er einen dreier gut findet. nur weil es deine beziehung kaputt machen würde heisst das aber nicht, dass andere keinen spaß dran haben könnten...

dreier wäre mir zu intim und bei den berichten über swinger clubs ist mir ob geistigem niveau und körperformen der protagonisten bislang immer spontan schlecht geworden, aber so eine sexorgie auf altrömisch - dekadentem niveau, das wär schon was. panem et circensis für imperator semifredo. heieiei.... :schild genau:

Inaktiver User
01.09.2005, 15:05
hi semifredo,

ist einfach nur meine ganz subjektive meinung- jawohl- wie auch anders?
jeder wie er meint- ich finds :grmpf:

Inaktiver User
01.09.2005, 15:09
Ich hab mir nochmal dein Eingangsposting angeguckt, @Bellavita:



Mein Partner und ich haben uns auf einen Dreier geeinigt (Frau-Mann-Mann). Ich möchte mir dabei keine Grenzen auferlegen, aber mein Partner möchte nicht, dass ich mit dem anderen "alles" mache.
Wie seht ihr das? Welche Grenzen sind sinnvoll und ab wann kann man es ganz sein lassen? Ich will mich ja nicht nur anschauen lassen!



Entschuldige meine Offenheit, aber wenn ich das lese, kommt mir das so unerotisch vor wie ein Autokauf (okay, auf manche sollen Autos ja eine gewisse erotische Wirkung haben...). Gut, ich kann mir einen Dreier für mich sowieso nicht - in der Praxis jedenfalls - vorstellen, aber wenn, dann wäre es theoretisch nur spontan denkbar, aus einem erotischen Augenblick, einer Stimmung heraus, in der klar ist, dass es alle wollen. Alles andere, was auf konkrete Planung mit konkreter Festlegung der Rollen und erlaubten Zärtlichkeiten hinausläuft, finde ich total abtörnend. Warum wollt ihr das auf Teufel komm raus machen, wo du und dein Partner euch nicht mal einig seid und offenbar auch Ängste im Spiel sind?

Die Frage, welche Grenzen sinnvoll sind, wenn man sich darauf einlässt, kann nur individuell beantwortet werden, was hier einige andere auch schon gesagt haben. Für Erotik und das Drumherum gibt es doch keine Gebrauchsanweisung oder habe ich was verpasst? :wie?:



Für mich ist ein Dreier (egal ob MMF oder MFF) innerhalb einer Partnerschaft ebenfalls nicht vorstellbar. Wer kann schon seine (meinetwegen auch noch so falschen Emotionen) abschalten?



@AWJ, das geht mir genauso, aber dein Zusatz mit den "falschen Emotionen" wirkt so, als müsse man sich heute rechtfertigen, wenn man nach bestimmten sexuellen Spielarten schlicht kein Bedürfnis hat und nicht alles ausprobiert, was möglich ist.

Sex und Erotik sind doch total individuell, jeder hat so seine Fantasien, die er umsetzen möchte oder lieber aufs Kopfkino beschränkt. Nichts dagegen, @Bellavita, wenn der Dreier halt deine Fantasie ist. Aber manchmal habe ich hier im Sexforum und manchen Medien den Eindruck, es geht nur noch um Sexkonsum (von Erotik längst keine Spur mehr), nichts reicht mehr aus, gibt mehr den Kick - und was passiert eigentlich, wenn alles ausprobiert und ausgereizt worden ist? Kommt dann das große Gähnen?

Pintadeau

PS:

bei den berichten über swinger clubs ist mir ob geistigem niveau und körperformen der protagonisten bislang immer spontan schlecht geworden, aber so eine sexorgie auf altrömisch - dekadentem niveau, das wär schon was. panem et circensis für imperator semifredo. heieiei.... :schild genau:



Geht mir ähnlich, wenn ich schon immer lese, dass ein Swingerclub eigentlich nichts anderes als ein Restaurant plus Wellnessoase plus Sexmöglichkeiten ist, vergeht mir eh schon alles. Mir kommt das irgendwie bieder-gemütlich vor nach dem Motto "heut sind wir mal frivol" , ähnlich wie Karneval oder Love-Parade, der Karneval für Junge, das mag ich auch nicht, weil es organisierte Fröhlichkeit und Ausgelassenheit ist - und am nächsten Tag sind alle wieder brav oder wahlweise verbiestert oder muffig...
Aber einer gepflegten Orgie - sich mehr oder weniger spontan ergebend - mit entsprechenden Menschen in ästhetischem Ambiente ohne Swingerclubflair könnte ich zumindest in der Fantasie was abgewinnen, aber zum Glück gibt's sowas ja nicht. :freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2005, 15:28
[quote]
@ Pintadeau
...
@AWJ, das geht mir genauso, aber dein Zusatz mit den "falschen Emotionen" wirkt so, als müsse man sich heute rechtfertigen, wenn man nach bestimmten sexuellen Spielarten schlicht kein Bedürfnis hat und nicht alles ausprobiert, was möglich ist.

/Zitat]

Damit meinte ich Eifersucht! Tatsächlilch ist Eifersucht als Grund gegen einen 3er verpöhnt!

Inaktiver User
01.09.2005, 15:41
Ja, und ich finde, ein bisschen Eifersucht - wenn nicht krankhaft - ist ein völlig normales und legitimes Gefühl. Wer eifersüchtig ist, sollte eben auf einen Dreier verzichten...

Pintadeau

Inaktiver User
01.09.2005, 15:43
Ja, und ich finde, ein bisschen Eifersucht - wenn nicht krankhaft - ist ein völlig normales und legitimes Gefühl. Wer eifersüchtig ist, sollte eben auf einen Dreier verzichten...

Pintadeau



Eben! :schild genau:

Lunis
01.09.2005, 15:51
... denn in der Tat verlangt doch kaum eine Frau, die sollen sich untereinander vergnügen und sie schaut zu. Oder?



...doch! :peinlich:
ich hätte mir das davor auch nicht vorstellen können, war aber dann ziemlich gut... :peinlich:

Kraaf
01.09.2005, 15:54
Pintadeau :smirksmile:

Etwas NICHT zu wollen, ist doch auch völlig legitim. Aber hallo, hier wird doch niemand meinen, wegen einigerrecht offener Themen, sich oder gar den Partner verzwingen und etwas machen zu MÜSSEN, oder? Denn das geht dann mit Sicherheit in die ähm... Hose.

Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
01.09.2005, 15:58
Pintadeau :smirksmile:

Etwas NICHT zu wollen, ist doch auch völlig legitim. Aber hallo, hier wird doch niemand meinen, wegen einigerrecht offener Themen, sich oder gar den Partner verzwingen und etwas machen zu MÜSSEN, oder? Denn das geht dann mit Sicherheit in die ähm... Hose.

Grüssle
Kraaf





Hoffen wir's, aber ich bin mir da nicht sicher... :smirksmile:

Pintadeau

Inaktiver User
01.09.2005, 16:52
Gut, ich kann mir einen Dreier für mich sowieso nicht - in der Praxis jedenfalls - vorstellen, aber wenn, dann wäre es theoretisch nur spontan denkbar, aus einem erotischen Augenblick, einer Stimmung heraus, in der klar ist, dass es alle wollen. Alles andere, was auf konkrete Planung mit konkreter Festlegung der Rollen und erlaubten Zärtlichkeiten hinausläuft, finde ich total abtörnend.



Nun, da sind wir zum Glück anders gestrickt. Ich frage mich, wie oft im Leben so ein Augenblick "spontan" und ganz ohne Planung entsteht? Unter Umständen könnte man da bis zum Altersheim darauf warten. Genau das planenende und berechnende finde ich das provokative/erregende daran. Ich habe jedenfalls keinen Bock, bis zum Sanktnimmerleinstag auf etwas zu warten, worauf ich jetzt Lust habe. Bin ich jetzt pervers oder was?

Inaktiver User
01.09.2005, 16:57
hi bellavita
nein du bist nicht pervers!! aber vielleicht ist phantasie und realität in diesem fall doch zweierlei... natürlich kann in der phantasie eine solche konstellation äusserst anregend sein, aber ich wage zu bezweifeln ob das dann tatsächlich auch das ergebnis bringt, dass du dir erhoffst. das ist eigentlich auch eine frage die ich dir stellen möchte: was erhoffst du dir davon- und warum?
jaffa :blumengabe:

Inaktiver User
01.09.2005, 17:18
Ich frage mich, wie oft im Leben so ein Augenblick "spontan" und ganz ohne Planung entsteht? Unter Umständen könnte man da bis zum Altersheim darauf warten.



So wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit sein. :smirksmile:



Genau das planenende und berechnende finde ich das provokative/erregende daran. Ich habe jedenfalls keinen Bock, bis zum Sanktnimmerleinstag auf etwas zu warten, worauf ich jetzt Lust habe. Bin ich jetzt pervers oder was?



Wie kommst du auf die Frage? Nur weil Leute wie ich das nicht für sich persönlich nachvollziehen können? Ich bin da tolerant, mir ist es egal, was andere tun, wenn niemandem geschadet wird. Ich frage mich nur, ob ihr zwei das wirklich umsetzen wollt, unsicher bist du ja schon wegen der "Regeln" und eurer unterschiedlichen Erwartungen, sonst hättest du ja nicht nach Meinungen gefragt.

Pintadeau

Catwoman
01.09.2005, 17:35
ich denke auch, dass man nicht jede phantasie ausleben muss --- denn gedachte konstellationen sind frei von emotionen - die realität sieht da ganz anders aus. regeln kann es dann nicht geben, wenn keiner von beiden weiß, wo seine/ihre eifersuchts-/schmerzgrenze liegt.

da offensichtlich ihr beide noch nicht über einen ausreichenden erfahrungsschatz verfügen, was 3er angeht wäre es mir zu heikel DAS in einer beziehung auszuprobieren - denn irgendwie beschleicht mich da das gefühl, dass es da mehr zu verlieren als zu gewinnen gibt.
:regen:

und dass alle männer heiß auf MFF sind, ist falsch. mein mann fänd' es unerträglich .. ich nicht .. solange "sie" sich ausschließlich mit mir beschäftigen würde, hahahaha :freches grinsen:

Latona
01.09.2005, 21:58
@ Bellavista



Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, meinem Freund bei einer anderen Frau irgendwelche Grenzen zu setzen. Wenn er die zweite Frau in meinem Beisein links liegen lässt, könnte die ganz schön sauer werden und das würde ich vollkommen verstehen! Ein Dreier sollte von absoluter Gleichberechtigung geprägt sein. Das ist schwer einzuhalten, gebe ich zu, weil das neue nun mal aufregender ist als das was man schon kennt. Deshalb sehe ich eher die Gefahr, dass man sich um den dritten mehr kümmert als um seinen Partner. Ein Drahtseilakt, aber ein sehr reizvoller.



Okay, Du würdest bei Deinem Partner im umgekehrten Fall keine Einhaltung von Grenzen verlangen. Aber Du kannst nicht von ihm verlangen, dass er das seinerseits bei Dir genauso sieht. Da musst Du der Unterschiedlichkeit zwischen Euch schon Rechnung tragen. Ich persönlich kann es sehr gut nachvollziehen, wenn sich der eigene Partner potentiell bedroht sieht, weil sein Partner sich mehr um den Dritten kümmert als um ihn. Da stellt sich nämlich die Frage, inwieweit er ersetzbar ist – und das auch noch vor seinen Augen. Kurzum, das ist eine sehr sensible Angelegenheit, und es hat nicht jeder genügend Ich-Stärke, um solche Konkurrenz- und Rivalitätssituationen beim Sex vor seinen eigenen Augen einfach wegzustecken.


@ Semifredo



ganz einfach: die hormone: weil männer keine frauen sind (was viele frauen irgendwie nicht verstehen wollen). vielweiberei gibt es verbreitet im tierreich und in vielen menschlichen kulturen. vielmännerei soweit ich weiss nirgends. frauen tolerieren eher sexuelles fremdgehen als emotionales. bei männern ist es genau umgekehrt. also frag mal, warum viele männer keinen anderen mann dabeihaben wollen genau!



Das mag zwar stimmen, aber Du vergisst eins: In dieser Situation ist eine direkte Vergleichbarkeit der beiden gleichgeschlechtlichen Partner möglich: Wer hat die bessere Figur, den größeren Schwanz, den größeren Busen, wer leckt, streichelt, stimuliert oder bumst besser ... da gibt sich der Unterschied zwischen Frauen oder Männern nicht mehr viel. Die Tatsache, dass sie in der Überzahl sind und damit in einem Vergleichsverhältnis zu einander stehen, ist entscheidend.


Ich finde im Übrigen die Ausführungen vom Herrn Ingenieur hier völlig logisch und nachvollziehbar. Es ist einfach naiv, davon auszugehen, dass es zwischen den gleichgeschlechtlichen Partnern des "Teams" nicht zu Konkurrenz- und Rivalitätsgefühlen kommen kann, insbesondere dann, wenn einer der beiden mit dem andersgeschlechtlichen Partner liiert ist, und der andere womöglich insgeheim auch scharf auf ihn ist. Der Gewinner ist in jedem Fall der andersgeschlechtliche Partner. Das beweisen doch die realen Erfahrungen Tausender von Menschen in Dreierkonstellationen auch ohne Sex jeden Tag. Dreier, in denen der eigene Partner involviert ist, sind nun mal nicht die locker-flockigen Dinger, die man eben mal so macht. Und wenn, kann es gewaltig nach hinten losgehen.

Inaktiver User
01.09.2005, 22:49
aber vielleicht ist phantasie und realität in diesem fall doch zweierlei... natürlich kann in der phantasie eine solche konstellation äusserst anregend sein, aber ich wage zu bezweifeln ob das dann tatsächlich auch das ergebnis bringt, dass du dir erhoffst. das ist eigentlich auch eine frage die ich dir stellen möchte: was erhoffst du dir davon- und warum?



Ob die Wirklichkeit der Fantasie gleichkommt, weiß man erst, wenn man es getan hat... Keinesfalls bin ich dazu bereit, es bei der Fantasie zu belassen... Warum auch? Das Leben ist sooo kurz.

Die Frage, was ich mir davon erhoffe, finde ich komisch. Was erhofft man sich vom Sex?
Spaß, Erweiterung des Horizonts, neue Erfahrungen, weil ein neuer Partner immer aufregend ist. Die Neugier darauf, wie es sich auf meine Beziehung auswirkt.

Und die Planung eines solchen Treffens macht mich schon im Vorfeld ganz heiß.

Inaktiver User
01.09.2005, 22:53
hallo bellavita,

so wie ich das sehe, hast du dich ja eh schon entschieden!? und welche bedingungen ihr euch setzt, nun das ist ja euch überlassen.
du möchtest wissen, wie sich das auf eure beziehung auswirkt... hoffentlich geht der schuss nicht nach hinten los! ausser an der beziehung an sich liegt dir nicht so viel und du gehst das risiko bewusst ein...
alles unkerei- sorry- aber es wär eben für mich nix- dir wünsch ich ein hoffentlich bereicherndes erlebnis :schild genau:
jaffa :blumengabe:

Inaktiver User
14.08.2006, 19:30
Inzwischen haben wir einschlägige Dreier-Erfahrungen (MMW) gesammelt und alle Beteiligten fanden es sehr sehr geil.

Ich bin sehr froh, dass es nicht nur eine Fantasie geblieben ist, das wäre für mich doch sehr unbefriedigend.

Aber eine Sache bringt mich doch ins Grübeln. Die Regel, die mein Partner aufstellte, war: keine Küsse auf den Mund beim anderen.

Aber damit, dass ich das Sperma des anderen schlucke, hätte er gar kein Problem! Das wäre okay. Das hätte ich machen dürfen (wollte ich aber nicht, soweit kommt's noch, dass ich das zeug von wildfremden Leuten schlucke).

Mal ehrlich, ich verstehe die Relationen nicht. Knutschen könnte ich grundsätzlich mit jedem ausreichend hübschen Mann, aber Spermaschlucken tu ich nur in einer festen Beziehung.

Habe meinen Partner gefragt, aber er kann das nicht erklären, er empfindet halt Küssen als "schlimmer".

Könnt ihr das nachvollziehen?

Inaktiver User
14.08.2006, 20:20
Ich gebe zu, bisweilen wünschte ich mein Freund hätte vier Hände und zwei Schwänze... Bisweilen kann ich mich auch nicht so recht entscheiden, ob ich es lieber so oder doch anders will... Dann will ich alles auf einmal, aber eben nur von IHM und mit IHM.

Allein schon die Vorstellung eine solche Diskussion zu führen: Schatz, darf ich xy denn dabei küssen? Nein, Liebste, küssen darfst Du ihn nicht, aber Du darfst gerne sein Sperma schlucken.... Ich finde das nicht pervers - ich finde es absurd, geradezu grotesk. Liebe Leute - ich lebe auf dem Mond. Aber ich fühle mich wohl dabei.

Inaktiver User
15.08.2006, 15:43
Ich muss dazu sagen, dass es unsere Beziehung nicht negativ beeinflusst hat, eigentlich hat sich dadurch gar nichts geändert. Außer, dass wir Sex zu dritt gerne wiederhaben wollen, weil es allen so gut gefallen hat.

Finde es toll, dass mein Partner mir dieses Geschenk gemacht hat. Kann wohl nicht jeder Mann.

SaraLouise
15.08.2006, 15:49
Liebe Morcheeba,
na, dann sind wir schon mal zu zweit auf dem Mond!

sara

Inaktiver User
15.08.2006, 16:05
Ich würde aber meinen Freund gerne mitnehmen und dann wären wir in der ungünstigen Konstellation WWM oder MWW oder WMW dort oben und das gefiele ihm zwar sicherlich, aber mir eher weniger... ;-))

Inaktiver User
15.08.2006, 16:18
Gibt es denn Männer, die ihrer Freundin einen Wunsch nach MMF strikt ablehnen würden? Sicher, man muss nicht alles mitmachen, aber ein unzufriedener Partner ist doch eine tickende Zeitbombe.
Ich würde lediglich meine Teilnahme absolut strikt verweigern.
Ich bin auch nicht an einem Dreier unter Einbezug zweier Frauen interessiert, mit Gönnen-Können hat das bei mir also nichts zu tun.

Was die Zeitbombe angeht:
Wenn ein Dreier für mich ein Problem wäre, deshalb unterbliebe und sich diese eine unausgelebte Phantasie dann zu einer Zeitbombe in ihr auswächst, denke ich, dass die Beziehung ohnehin ihre besten Tage hinter sich hat.
Ich erwarte von erwachsenen Menschen, dass sie damit klar kommen, dass manche Wünsche und Phantasien eben Wünsche und Phantasien bleiben.

Inaktiver User
15.08.2006, 16:30
Nein, ich kann es ebenfalls nicht verstehen, dass Deine Mann einen Blow-job mit Spermaschlucken weniger "schlimm" findet als einen Kuss.
Aber es scheint so, als hätte jede/r irgendwo eins, was nur seins bzw. ihrs sein soll.

Tszimisce
15.08.2006, 16:34
Ich kann mir vorstellen, daß ein Kuß für deinen Mann viel eher mit Zärtlichkeit und Zuneigung verbunden ist als schlichtes Poppen (und meinetwegen auch Schlucken). Und dich zu sehen, wie du "zärtlich" mit jemand anderem umgehst, ist für ihn eben schlimmer als dir beim Blasen zuzuschauen.

Ich kann es nachvollziehen, auch wenn es mir schwerfiele - ich küsse sehr gern.

Edelherb
16.08.2006, 17:13
Ich kann es auch verstehen. Küssen kann intimer sein als Sex (im etwas engeren Sinne), es geht emotional wesentlich tiefer. Bei mir zumindest.

Grüße,
Edelherb

innaspace
16.08.2006, 18:15
Dann würde ich es lassen Eifersucht ist dabei total Fehl am Platze.Es wird dann Eure Beziehung auffressen die Eifersucht. Oder geht lieber in einen Swingerklub den mit frenden Leuten ist das ganze einfacher. Den man sieht sie nicht mehr wieder wenn man nicht will bei Freunden/Bekannten ist das was anderes. Den auch wenn man sich vorher Grenzen setzt wie zb nicht auf den Mundt oder nicht mit Zunge Küssen, kann das im eifer des Gefechtes schon mal passieren Und Grenzen sind doch auch zum langsammen heran tasten und überschreiten ohne das es der andere mit bekommt Das ist doch erst der kick es doch geschaft zu haben.*grins* Ob wohl dasbei uns um ganz andere Grenzen besser Tabus geht die auf keinem Fall überschritten werden Dürfen. Kein Blut,keine bleibenden Schäden.
Wir ein kleiner BDSM-Zirkel von drei Paaren zwei Verheiratet treffen uns regelmäßig und dabei ist Eifersucht, Meid oder so echt kein Thema. Nicht weil es nicht an gesprochen wird sondern es gibt keine unter uns. Jeder hat seine Rolle und die spielt Er/Sie dann auch ganz nach seiner Neigung. Jeder ist dann ganz happy den Sie kann sich Blind fallen lassen den Sie weiß das trotz aller Blinden hingabe ein Verantwortungs voller Partner da ist. Der Sie leitet und führt. Wir tauschen unsere Devotias immer unter ein ander aus und da gibt es nur wirklich zwei: kein Blut,keine bleibende Schäden. Partnertausch ist nicht jeder man/frau`s sache.Und wenn die Beziehung sowieso schon einen oder mehre Knackser weg hat dann würde ich mich ehr trennen als zu dritt, zu viert oder wie auch immer Sex zuhaben.

murmeltier
16.08.2006, 20:02
Also mein Freund und ich haben das ganze mal theoretisch durchegesprochen. Allerdings ist es bei uns in der Tat rein theoretisch.
Ich hätte zwar so in der Phantasie durchaus Interesse an einem 3er (sowohl MMF als auch MFF) und er auch an einem MFF - aber wir sind beide sehr eifersüchtig, so dass das nicht in Frage kommt.

Aber so mit der Übereinkunft, dass es eh nicht umgesetzt wird, lässt sich dann recht frei darüber plaudern und da merkten wir dann auch sehr bald, dass wir auch jenseits unserer Eifersucht ja nie übereinkämen, weil wir da auch ganz verschieden rangehen würden...

Ich z.B. habe auch gesagt, dass selbst wenn ich eines Tages mal so weit sein sollte, meine Eifersucht zu überwinden und einen MFF zuzulassen, ich Küsse zwischen ihm und der Frau nie dulden würde. Allein die Vorstellung wie er mit ihr rumknutscht macht mich schon irre, das ist schlimmer als die Vorstellung wie er mit ihr poppt... Wenn geküsst wird, ist es halt für mich nicht mehr "nur noch Sex".

Er sieht das ganz anders - wenn er nicht mal mit der Frau knutschen darf, könnte er die ganze Sache auch gleich lassen. Das gehört für ihn einfach dazu...

Ebenso haben wir gänzlich verschiedene Empfindungen, was unsere Eifersucht überhaupt konkret angeht. Mich würde nicht eifersüchtig machen, was eine andere Frau mit ihm tut oder ob eine andere Frau ihn nackt sieht, sondern nur was er ggf. mit einer Frau macht. Will heißen, ob jetzt eine andere Frau ihm einen bläst oder einen runterholt wäre mir ziemlich schnuppe - nur er soll seine Griffel von einer anderen Frau lassen...

Mein Freund empfindet das GENAU umgekehrt. Ob ich nem anderen Kerl einen blase oder runterhole ist ihm relativ egal, aber das mich jemand anfasst oder auch nur nackt sieht, ist für ihn kaum zu ertragen...

So sind die Menschen eben verschieden... Da gibt es nix pauschales...

Inaktiver User
17.08.2006, 11:59
Inzwischen haben wir einschlägige Dreier-Erfahrungen (MMW) gesammelt und alle Beteiligten fanden es sehr sehr geil.

Ich bin sehr froh, dass es nicht nur eine Fantasie geblieben ist, das wäre für mich doch sehr unbefriedigend.

Aber eine Sache bringt mich doch ins Grübeln. Die Regel, die mein Partner aufstellte, war: keine Küsse auf den Mund beim anderen.

Aber damit, dass ich das Sperma des anderen schlucke, hätte er gar kein Problem! Das wäre okay. Das hätte ich machen dürfen (wollte ich aber nicht, soweit kommt's noch, dass ich das zeug von wildfremden Leuten schlucke).

Mal ehrlich, ich verstehe die Relationen nicht. Knutschen könnte ich grundsätzlich mit jedem ausreichend hübschen Mann, aber Spermaschlucken tu ich nur in einer festen Beziehung.

Habe meinen Partner gefragt, aber er kann das nicht erklären, er empfindet halt Küssen als "schlimmer".

Könnt ihr das nachvollziehen?


hallo bellavita,

vor einiger zeit war ich auf einer nächtlichen expedition mit einem freund unterwegs und wir lernten ein pärchen kennen - als die hotelbar schloss, beschlossen wir auf unserem zimmer zu viert weiter zu feiern.

irgendwann meinte der typ mit der frau in unserem bad verschwinden zu müssen; es wurde uns beiden zurückbleibenden ziemlich klar, was die beiden treiben.

nach ein paar minuten kam er - leicht bekleidet heraus - sie schaute mit dem kopf um die ecke und die beiden forderten uns auf zu einem vierer - alles sein erlaubt - küssen verboten. sehr erstaunt aber auch etwas belustigt lehnten wir dankend ab und wandten uns den getränken zu...

erst später wurde klar, dass er sie in unserem bad "zugeritten" hatte.

soviel zum küssen und schlucken.

lg

e-m

Inaktiver User
17.08.2006, 13:50
erst später wurde klar, dass er sie in unserem bad "zugeritten" hatte.

soviel zum küssen und schlucken.

lg

e-m

Das musst du mal genauer erklären. Ich versteh's nämlich nicht.

Inaktiver User
17.08.2006, 15:31
Das musst du mal genauer erklären. Ich versteh's nämlich nicht.

frauen, die von sich aus mit zwei oder mehr fremden männern sex haben wollen, sind nicht oft anzutreffen - das ganze wäre dann auf einen "unkostenbeitrag" für sie heraus gelaufen.

so werden die besten voraussetzungen zum einstieg geschaffen.

hey, du willst es doch auch....
echt goil

Inaktiver User
17.08.2006, 18:55
frauen, die von sich aus mit zwei oder mehr fremden männern sex haben wollen, sind nicht oft anzutreffen - das ganze wäre dann auf einen "unkostenbeitrag" für sie heraus gelaufen.

so werden die besten voraussetzungen zum einstieg geschaffen.

hey, du willst es doch auch....
echt goil

sorry, versteh nur Bahnhof. Kannst du dich weniger umständlich ausdrücken?

Was soll das Gerede von Unkostenbeitrag, Einstieg, etc.?

Du meinst also, es gibt wenige Frauen, die sich auf 2 Männer einlassen? Weil sie dann von minderbemittelten Männern als Schlampen angesehen würden?
Irrtum. Das ist die häufigste sexuelle Fantasie von Frauen. Ob sie es umsetzen, ist eine andere Sache, aber es mangelt nicht am Willen.

Sonja_001
31.08.2006, 11:51
Keine, denn wenn man sich für sowas entscheidet, dann richtig!

Oder wenn ein Partner mitmacht, dann einigt mann sich.

MFG
Sonja_001

Fender
31.08.2006, 12:18
Habe meinen Partner gefragt, aber er kann das nicht erklären, er empfindet halt Küssen als "schlimmer".

Könnt ihr das nachvollziehen?

Ja, kann ich, das war auch meine Regel.
Schlucken ist Sex, Küssen ist intim.

Ich weiß nicht, der Gedanke, dass sie einen anderen küsst, hat mir auch nicht gefallen, ohne dass ich genau beschreiben könnte, warum.

Inaktiver User
01.09.2006, 14:43
Habe meinen Partner gefragt, aber er kann das nicht erklären, er empfindet halt Küssen als "schlimmer".

Könnt ihr das nachvollziehen?




Kann ich absolut nachvollziehen . Bei der Frau die ich liebe ging mir das genauso wie deinem Partner . Küssen hat was intimes also jetzt mit Zunge und so . Sex geht von jetzt auf gleich auf Kommando sozusagen ohne das ich da ein Gefühl haben muss ausser der Lust .Zum küssen muss ich irgendwas für sie empfinden .
Daher ist das Küssen im Paysexbereich für viele Mädels dort ein Tabu .

Inaktiver User
01.09.2006, 22:33
Kann ich absolut nachvollziehen . Bei der Frau die ich liebe ging mir das genauso wie deinem Partner . Küssen hat was intimes also jetzt mit Zunge und so . Sex geht von jetzt auf gleich auf Kommando sozusagen ohne das ich da ein Gefühl haben muss ausser der Lust .Zum küssen muss ich irgendwas für sie empfinden .
Daher ist das Küssen im Paysexbereich für viele Mädels dort ein Tabu .

Ich arbeite aber nicht im "Paysexbereich". Wenn ich einen Mann zum Dreier einlade, dann finde ich ihn auch angenehm, sympathisch und vor allem hübsch genug, um ihn zu küssen. Wenn ich ihn nicht küssen wollte, kann ich mir das ganze schenken. Nee, ohne Küssen wäre mir das zu blöd!

Da ich dafür nicht bezahlt werde - *g* - hat Spermaschlucken für mich etwas mit Zuneigung zu tun. Das wiederum würde ich bei aller Sympathie nicht bei einem Fremden machen.

Insofern gehen die Ansichten meines Partners und meine eigenen etwas auseinander. Wie so oft bei Frau und Mann.

Aber das macht nichts. In diesem Fall gehen meine Interessen vor.

Inaktiver User
03.09.2006, 20:44
Hi,
da ihr es das erste Mal macht und Dein Freund noch nicht sicher ist, wie er damit umgeht, Dich in den Armen eines anderen Mannes zu sehen, tue dir selbst den Gefallen und achte seine (Engeren) Grenzen. Es soll doch Eurer Paarbeziehung zugute kommen? Oder ist es nur, damit Du Dein Ego füttern kannst? Ist es nicht auch ein Geschenk von ihm an Dich innerhalb Eurer Beziehung?
Lass ihn sich doch langsam rantasten, zu sehen und vertrauen, dass Du innnerhalb der vereinbarten Grenzen bleibst. Wenn es funktioniert, könnt Ihr es wiederholen und die Grenzen neu verhandeln.
nathaliethor, vorschlagend

Thewanderer
07.09.2006, 13:46
s.u.

Thewanderer
07.09.2006, 13:47
Zuerst einmal möchte ich sagen: Danke Bellavita, dass du Feedback über deine Erlebnisse gibst, finde ich echt interessant.

Wegen der Sperma - Kuss - Geschichte, ich kann das absolut nachvollziehen. Meiner Mainung nach gibt es da zwei getrennte Ebenen. Durch die Erregung beim Sex fallen viele Hemmschwellen und plötzlich ist man zu vielen Dingen bereit. Doch das Küssen befindet sich auf einer anderen Ebene, die eben nicht direkt mit dem Sex verbunden ist. Dein Freund verbindet womöglich viele intime Erfahrungen mit dem Küssen und damit die Liebe. Er teilt gerne die Lust zu dritt und das Körperliche, aber nicht die Liebe. Musst du wohl so akzeptieren!
Das sind eben die Unterschiede. Mir würde es nicht so viel ausmachen.

Wir sind auch schon lange am Überlegen ob wir diese neue Erfahrung (MFM, oder FMF) einmal wagen sollen. Der Reiz ist bei beiden da, einzig es fehlt der Mut und die Initiative.
Deswegen interessieren mich zwei Dinge, vielleicht kannst du mir da etwas von euch erzählen, Bellavita.

1. Wie seid ihr auf den Mann gekommen? Habt ihr ihn gekannt, oder übers Internet, Kontaktanzeige?

2. Was habt ihr schließlich gemacht - also waren wirklich alle gleichberechtigt (bis auf das Küssen) und wie war das Drumherum? Damit meine ich, ob ihr euch vorher verabredet habt und was Trinken gegangen seid, oder eich nur für den Sex getroffen habt.


Wär super, wenn du mir ein bisschen berichten könntest - gilt natürlic hauch für alle anderen mit ähnlichen Erfahrungen...

Liebe Grüße!

Fender
07.09.2006, 14:43
1. Wie seid ihr auf den Mann gekommen? Habt ihr ihn gekannt, oder übers Internet, Kontaktanzeige?

2. Was habt ihr schließlich gemacht - also waren wirklich alle gleichberechtigt (bis auf das Küssen) und wie war das Drumherum? Damit meine ich, ob ihr euch vorher verabredet habt und was Trinken gegangen seid, oder eich nur für den Sex getroffen habt.

Dann will ich mich als anderer mal outen... :smirksmile:

Also, zu 1.: Wir haben ihn gekannt. Und seitdem rate ich von dieser Erfahrung ab.
:smirksmile:
Das "Hinterher" war schwierig. Es hat über ein Jahr gedauert, bis wir mit ihm darüber sprechen konnten. Irgendwie war das Verhältnis nicht mehr so locker wie vorher. Er hat das Ganze irgendwie verarbeiten müssen, scheint's, dabei hatten wir ihn eigentlich "ausgesucht", weil er der lockerste Typ im Bekanntenkreis zu sein schien, und noch dazu offen, nett, sympathisch. Aber innen drin war es wohl anders.
Wir wissen immer noch nciht ganz genau, ob er sich dann nicht in meine Frau - zumindest ein bißchen - verliebt hatte.

zu 2.: Wir haben eigentlich gar nichts gemacht. :freches grinsen: Denn das, was sich meine Frau eigentlich so erträumt und zusammenphantasiert hat, und was man im Porno zu sehen bekommt, fand nicht statt... Zusammengefasst: Durch das "ungewohnte" bekam keiner der beteiligten Männer eine Erektion.
:freches grinsen:

Weil es aber irgendwie doch eine interessante Erfahrung war, waren wir angefixt, und haben es mit Kontaktanzeigen versucht. Und schnell wieder gelassen. Der richtige war nämlich nicht dabei, aber jede Menge... äh... na, egal.
:freches grinsen:

Wir haben es dann später mit Nr. 1 noch mal versucht, und endeten zwar etwas erfolgreicher, aber dennoch nicht erfolgreich. Das Problem war diesmal, dass ich irgendwann als erster durch's Ziel ging, und dann war plötzlich irgendwie die Luft raus. Wenn Erregung und Geilheit weg sind, sieht man sich das Treiben an und denkt ganz nüchtern "Was machen wir hier eigentlich!" Und das dachte übrigens auch meine Frau, obwohl sie nicht gekommen war, und das war das Ende jeglicher Aktion, was Mann Nr. 2 etwas unbefriedigt zurückließ...
:freches grinsen:

Seitdem ist bei meiner Frau diese Phantasie weg. Hat sie dieses Kopfkino nach eigenem Bekunden früher beim Masturbieren verwendet, ist das Szenario jetzt "tot".

Manche Phantasien sollten daher Phantasien bleiben, da sind sie besser, als in der Realität.
Soweit jedenfalls unsere Erfahrung, andere mögen andere gemacht haben.
:smile:

Kraaf
07.09.2006, 14:51
Fender! :allesok:

Na, das nenn ich mal einen herrlich erfrischenden, ehrlichen und mutigen Beitrag.

schmunzelt
Kraaf

Inaktiver User
07.09.2006, 15:03
1. Wie seid ihr auf den Mann gekommen? Habt ihr ihn gekannt, oder übers Internet, Kontaktanzeige?


Da gibts ja genug Kontaktbörsen für diesen Zweck. Allerdings war das Suchen doch etwas langwierig. Viele Männer, die sich für attraktiv halten, würde ich nicht mal mit der Beißzange anfassen. Aber der, der es dann war, hat für die lange Wartezeit entschädigt...


2. Was habt ihr schließlich gemacht - also waren wirklich alle gleichberechtigt (bis auf das Küssen) und wie war das Drumherum? Damit meine ich, ob ihr euch vorher verabredet habt und was Trinken gegangen seid, oder eich nur für den Sex getroffen habt.

Denke schon, dass wir gleichberechtigt waren. Zumindest waren alle drei von Anfang an mit eingebunden. Ich mag diese Szenarien nicht, wo das Paar für sich anfängt und den Dritten irgendwann dazu holt... Andere sehen das anders.
Und sonst lief es genauso ab wie im Porno. Würde ich sagen. Habe ja vorher meine Feldstudien betrieben...

Eine kleine Auswertung danach gab es auch... Wir waren uns einig, dass es für alle Beteiligten äußerst geil war.

Also ich kann es nur empfehlen. Bereuen tut man nur Dinge, die man nie probiert hat.

Inaktiver User
07.09.2006, 15:16
Nachtrag: Aber wie ist es denn für den zweiten Mann, wenn man ihm sagt, er darf die Frau nicht küssen? Kommt er sich dann nicht doof vor?
Ich meine, dass man mit solchen Regeln von vornherein ein Ungleichgewicht schafft. Es soll ja allen Spaß machen.

Fender
07.09.2006, 15:37
Nachtrag: Aber wie ist es denn für den zweiten Mann, wenn man ihm sagt, er darf die Frau nicht küssen? ... Es soll ja allen Spaß machen.

Glaub mir, man(n) kann Spaß auch ohne Küssen haben!
:smirksmile:



Und sonst lief es genauso ab wie im Porno.

Verdammt. Jetzt bin ich neidisch!
:freches grinsen:

Inaktiver User
08.09.2006, 08:57
Irrtum. Das ist die häufigste sexuelle Fantasie von Frauen. Ob sie es umsetzen, ist eine andere Sache, aber es mangelt nicht am Willen.

@Bellavita
ich weiß nicht, von welchen Frauen Du sprichst. Diese Fantasie habe ich definitiv nicht. Das wäre das allerschlimmste für mich, was ich nie nie nie möchte.

Und in meinem Umkreis habe ich es auch noch nie gehört.

nathaliethor, sehr emotional

Fender
08.09.2006, 09:15
ich weiß nicht, von welchen Frauen Du sprichst. Diese Fantasie habe ich definitiv nicht. Das wäre das allerschlimmste für mich, was ich nie nie nie möchte.

Sie spricht von der standardisierten Statistikfrau.
:smirksmile:

In sämtlichen entsprechenden Umfragen belegt diese Phantasie (MMF) Platz 1.
Ob jetzt alle der so antwortenden Frauen das auch real erleben möchten, ist damit ja übrigens nicht gesagt.

Nur weil Du diese Phantasie nicht hast, bedeutet das nicht, dass es sie nicht gibt. Wenn Du die Grünen oder die FDP wählst, wäre eine CDU- oder SPD-Regierung bestimmt auch das allerschlimmste für Dich, was Du nie nie nie möchtest. Dennoch denkt eine Mehrheit anders als Du.
:smirksmile:

Übrigens: Meinst Du, dass die Frauen "in Deinem Umkreis" Dir das so direkt auf die Nase bänden? Meine Frau hat eine sehr gute Freundin, mit der sie eigentlich alles bespricht. Aber von diesem entsprechenden Wunsch und dem Versuch der Umsetzung weiß auch die beste Freundin nichts... Mit manchen Phantasien geht man im Bekanntenkreis nicht mal eben hausieren...
:freches grinsen:


Na, das nenn ich mal einen ... mutigen Beitrag.

Warum?!
:smirksmile:

Da ich hier vollkommen anonym agiere, benötigte es recht wenig Mut für das posting...
:freches grinsen:

Tabea
08.09.2006, 13:24
Bereuen tut man nur Dinge, die man nie probiert hat.

DAS glaube ich so nicht!

Ich habe viele erotische Phantasien. Ein Dreier gehört definitiv nicht dazu.

Tabea

Inaktiver User
08.09.2006, 14:05
DAS glaube ich so nicht!

Ich habe viele erotische Phantasien. Ein Dreier gehört definitiv nicht dazu.

Tabea

Tja, wenn das NICHT dazu gehört, wirst du es wohl auch kaum bereuen, es NICHT getan zu haben.

Ich spreche von Frauen, die davon träumen, es aber nie wagen. Ich bin so gestrickt, dass ich es auch real umsetzen will, wenn ich mir etwas wünsche. Träume befriedigen mich nicht wirklich.

Salatherz1
17.01.2007, 20:59
Hatte mit meinem Mann schon diverse Diskussionen darüber. Dann fuhren wir in Urlaub und lernten dort einen Mann kennen (Single), den wir beide sehr sympatisch fanden. (und er uns auch). Erst durfte er mich eincremen, später haben mich beide verwöhnt. Für beide Männer war es von Beginn an klar, dass sie nur mich verwöhnen würden. Nach dem Urlaub ist das Leben wieder normal verlaufen. Mein Mann hat diese Konstellation überaus erotisch empfunden und war nie eifersüchtig.
Würde ich gerne mal wieder geniessen.......:blumengabe:

airboss48
19.01.2007, 13:38
Hallo an alle die schon mal einen dreier hatten, oder die idee dazu.
alle die gepostet haben, haben sicher jeder für sich das Recht negativ eingestellt zu sein,aber auch die,die es mögen haben ein recht dazu.
Wir hatten auch lange den Wunsch danach,aber die Männer die wir dazu kontaktiert haben waren alles andere als lecker und stimulierend.
Erst im letzten Sommer hat es geklappt ganz spontan, ohne Vorplanung mit sehr viel Lust und Vergnügen.
Jetzt geniessen wir einen Dreier häufig und alle drei haben ihren Spaß dabei Grenzen gibt es keine,wir haben darüber gesprochen und festgestellt das Grenzen beim Sex blöd sind.Bis auf Schläge und Schmerzen.
Immer wenn wir ein neues Date vereinbaren sind wir schon ganz aufgeregt und gespannt,es gibt immer neue Varianten zu dritt.
Es macht einfach Spaß ist Super erotisch,es hat zwar einige Zeit gedauert bis wir unsere Hemmungen abgelegt haben,aber jatzt ist es Genuss pur.Ein schlechtes Gewissen haben wir dabei nicht.
Ich bin froh das ich einen Mann habe der es geniest mich mit einem anderen Mann zu teilen und freue mich immer auf beide.
Gruß Christiane