PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hautprobleme durch Rauchabstinenz



Dotti67
11.11.2008, 20:35
Kennt ihr das auch? Ich habe gerade Pickel on mass und bin darüber so garnicht glücklich...
Wie lange hält das an?
Von einer schönen rosigen Haut bin ich an meinem 9.Tag ohne Rauchen noch sehr weit entfernt*jammer*.:peinlich:

Inaktiver User
12.11.2008, 11:33
Hallo Dotti

ja das hab ich auch. Seh manchmal aus wie ein Teenager in der Pubertät :peinlich:
Wird aber immer besser, genauso wie das Zahnfleischbluten und das Nasenbluten.

Liebe Grüsse
Lore :liebe:

Dotti67
15.11.2008, 21:43
Na das hört sich gut an...
wie lange haben die Hautprobleme denn bei dir angehalten? Habe heute meinen 13.Nichtrauchertag,freu mich auch echt soll darüber- und meine Haut sieht auch schon besser aus*freu*.
Also an alle:
hört blos auf mit dem rauchen!!!

kratzbuerste
16.11.2008, 08:54
Hallo Ihr Beiden,

ich hatte zwar keine "Pickel" allerdings hatte ich Zahnfleischbluten (das rührt daher das einfach durch's Nichtrauchen alles viel besser durchblutet ist). Richtig aufgehört hat das bei mir nach ca. 6 Wochen.

Also Mädels, es besteht noch Hoffnung. Pflegt Euch, vielleicht gönnt Ihr Euch vom gesparten Nichtrauchergeld auch einfach mal den Besuch bei einer Kosmetikerin und Eure Haut wird's Euch damit danken dass sie bald rosig und gesund aussieht.

Kratzi

Schmetterling69
16.11.2008, 13:58
Hallo Ihr Lieben,

habe mich heute mal in die Community eingeloggt, um auf gleichgesinnte zu treffen.
Denn bei mir ist es eher umgekehrt: Ich habe Hautprobleme mit MIT Ziegaretten. Jedesmal rollt meine Kosmetikerin mit den Augen. Denn ich habe leider eine Neigung zur Akne. In meinem Alter...
Leider bin ich auch emotionalem Stress ausgeliefert. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass meine Haut ohne Zigaretten besser aussehen wird. Deswegen mein Entschluss: Aufhören "Zitter"

Ihr seid mir ja ein Stück voraus. Ihr habt es schon geschafft mit dem aufhören. Bei mir wäre es in wenigen Stunden soweit. Noch ein paar Zigaretten sind in der Schachtel. Und dann??!!??

Vielleicht könnt ihr mich emotional unterstützen?

Schmetterling

kratzbuerste
16.11.2008, 14:33
Klar Schmetterling, aber nicht von 2-3 kg mehr auf der Waage entmutigen lassen.

Solltest vielleicht auch mal in die Apotheke Deines Vertrauens gehen und Dir für die absoluten Härte-Schmacht-Anfälle Kaugummis oder ähnliches besorgen. Lass Dich einfach mal beraten.
Und wenn es garnicht hinhaut ... Champix (keine Werbung) ... Das war die Krücke mit der ich's geschafft habe

Kratzi

Schmetterling69
16.11.2008, 14:46
Hallo Kratzi

2-3 Kilo auf der Waage mehr wären nicht so das Problem. Neige etwas zu Untergewicht. Aber ich treibe Sport und würde das mit den Kilos sicherlich hinbekommen.

Aber was bitte ist Champix? ich habe es noch nie gehört.

Ich habe vorhin ein neues Thema verfasst. Ein Aufruf zum gemeinsamen aufhören. Vielleicht stosse ich auf gleichgesinnte. Kannst ja mal reinschauen und alle motivieren.

Schmetterling

kratzbuerste
16.11.2008, 15:46
Hallo Schmetterling'chen ... 2-3 kg waren auch nur eine Art Metapher ... Weißte, ich hab auch schon zeitlebens einen Kampf gegen die Kilonen geführt und als ich mich dazu entschlossen habe Nichtraucher zu werden habe ich die oberste Priorität darauf gelegt nicht mehr zu rauchen. Zugenommen habe ich in der Zeit 12 kg. Ich weiß... jetzt schlag mal bitte nicht bestürzt die Hände vor's Gesicht. Glücklich bin ich auch nicht gerade drüber aber: Kratzi, rauchfrei seit 401 Tagen (1 Jahr, 1 Monat und 4 Tage!!!
Gewichtstechnisch bin ich jetzt an dem Punkt an dem ich (gott-sei-dank) nix mehr zunehme. Ich deute das als gutes Zeichen. Nach der Vorweihnachtszeit und einem besinnlichen Weihnachtsfest, schlemmen und schmausen konzentriere ich mich im neuen Jahr mal auf mein Gewicht bzw. melde mich in einem Sportverein an. Dann sehen wir mal weiter.
Eins möchte ich Dir noch sagen: Obwohl 12 Kilo drauf sind hat noch keiner behauptet ich würde "fürchterlich, schrecklich" aussehen. DAS ist einzig und allein mein selbstkritischer Blick. Ich stinke nicht mehr nach Qualm, meine Haut ist viel viel rosiger und und und. Insgesamt hat Nichtrauchen nur Vorteile.

Champix ... ist ein Medikament zur Rauchentwöhnung. Den Strang dazu findest du hier http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=53564 Vielleicht magst Du ja mal reinlesen (steht ja eh die fiese kalte Jahreszeit vor der Tür)

Ansonsten lass ich mich gerne hier blicken und versuche Euch allen ein wenig unter die Arme zu greifen

Kratzi

siskala
18.11.2008, 21:30
Hallo,

ich bin seit mehreren Jahren rauchfrei und hatte das Problem mit der Haut auch. Das kommt daher, dass die Haut ein Ausscheidungsorgan ist und die ganzen Giftstoffe der vergangenen Raucherjahre nun auch über die Haut ausgeschieden werden.
Ich dachte zunächst, dass ich eine sog. Spät-Akne habe, denn das waren keine Pickel im herkömmlichen Sinne, sondern eher so Beulen. War anfangs totunglücklich. Die Beulen kamen und gingen. Nach einem halben Jahr hatte sich die Haut beruhigt und war schöner denn je. Ich hatte noch nie so zarte und feinporige Haut wie jetzt und von daher hat sich das Nichtmehrrauchen allemal gelohnt.

Übrigens habe ich 10 kg zugenommen, die ich aber schon lange wieder los bin. Der Körper stellt sich total um, besonders, wenn es zuvor eine lange Raucherkarriere gab. Gönnt Eurem Körper etwas Zeit; es lohnt sich allemal! :blumengabe:

kratzbuerste
18.11.2008, 21:44
Übrigens habe ich 10 kg zugenommen, die ich aber schon lange wieder los bin. Der Körper stellt sich total um, besonders, wenn es zuvor eine lange Raucherkarriere gab. Gönnt Eurem Körper etwas Zeit; es lohnt sich allemal!

Für den Satz könnte ich Dich gerade knutschen!
Endlich mal jemand der bereits mehrere Jahre Nichtraucher ist, es nicht unter den Teppich kehrt dass die Haut erst mal gezickt hat, 10 kg zunahm aber auch allen Mut macht dass der Körper sich wieder einkriegt!

DANKE :blumengabe:
Kratzi

siskala
19.11.2008, 13:00
Kratzi, und das Beste ist: Alles wird schöner (Haut, Zähne, sogar meine Haare) und fester (Muskulatur, weil man sich fitter fühlt und mehr bewegt), man schmeckt und riecht besser (im Frühjahr und Herbst herrlich draußen, beim Essen etwas gefährlich) und das Nervensystem reagiert auch wieder im Normalmodus und die Dopaminausschüttung reguliert sich, so dass man nicht ständig das Bedürfnis hat, sich "beruhigen" bzw. belohnen zu müssen. Seit dem ich nicht mehr rauche, bin ich viel gelassener geworden.

Einziger Nachteil: Erst einmal spielt der Körper verrückt, weil er sich neu justieren muss. Aber biiiiitte haltet durch: Es lohnt sich ohne Ende!!! :Sonne:

Viel Erfolg und Spaß beim Nichtmehrrauchen wünscht Euch siskala :allesok:

kratzbuerste
19.11.2008, 13:37
Danke Siskala... mein Körper ist anscheinend immer noch dabei verrückt zu spielen. Haut, Haare, Geruchs- und Geschmacksinn sind zwar schon deutlichst besser geworden aber Stoffwechsel flippt noch völlig aus.
Ich habe bis dato 12 kg zugenommen und bin mom. froh kein Gramm mehr zuzunehmen.

Ich will und werde mich jetzt in der Vorweihnachts-/Weihnachtszeit auch nicht maßregeln was Essen angeht und hoffe mal ab dem nächsten Jahr dreht mein Stoffwechsel auch nicht mehr am Rädchen

Kratzi

siskala
20.11.2008, 00:00
Huhu Kratzi,

wie lange bist Du schon rauchfrei? Der Stoffwechsel braucht 1-2 Jahre, um sich wieder einzupendeln (so sagte mein Arzt). Da ich 17 Jahre lang täglich 40 Zigaretten geraucht habe, dauerte das über 2 Jahre, bis sich endlich gewichtstechnisch was tat. Ich hatte meinen Höhepunkt mit 10 kg nach einem halben Jahr Rauchentwöhnung erreicht und danach nicht weiter zugenommen. Jedoch auch leider (trotz Diät und etwas Sport) nicht signifikant abgenommen. Erst nach 2 Jahren purzelten die Pfunde. Dann aber recht schnell.
Ich schätze, Du hast jetzt Deinen Gewichtshöhepunkt erreicht und wirst nicht weiter zunehmen. Bitte hab' Geduld beim Abnehmen. Ich weiß, wie frustrierend das ist, wenn man auf alles Mögliche verzichtet und sich abmüht, aber die Waage gnadenlos immer dasselbe Gewicht anzeigt. Aber man braucht Geduld. Irgendwann war meine komplette Garderobe umgestellt und ich fand mich mit 10 kg mehr auf den Rippen recht passabel (man ist ja auch keine 17 mehr :lachen: ). Und ehe ich mich versah, passten die neuen Jeans nicht und meine Gürtel brauchten ein paar Löcher mehr. War ganz baff :ooooh: .

Für mich stand aber immer fest: Lieber ein paar Kilos mehr, als Raucherin zu sein. Die Vorteile beim Nichtmehrrauchen sind einfach zu schön!

LG von siskala

kratzbuerste
20.11.2008, 08:19
Guten Morgen Siskala,

ich bin jetzt so ziemlich ganz genau 1 Jahr, 1 Monat, 1 Woche, 1 Tag und ein paar Zerquetschte rauchfrei...

Auch ich hab die Karriere 17 Jahre quarzen, letztendlich bis zu 40 Kippen täglich, am Wochenende und zu Feiern durften es auch ein paar mehr sein, hinter mir. Wenn ich überlege hatte auch ich innerhalb eines halben Jahres den Höhepunkt der Gewichtszunahme erreicht. Ich habe mir dann nur tierische Gewalt angetan und zum Teil echte Crash-Diäten gemacht ... lass uns lieber drüber schweigen. Jetzt bin ich an dem Punkt an dem ich mir neue Klamotten kaufe (muss ich auch, denn in die Sachen aus dem letzten Winter passe ich definitiv nicht mehr rein). Besser würde ich mich mit 10 kg weniger finden ... ich bin eh nie schlank/zierlich/dünn gewesen. An mir ist immer schon was dran gewesen.

Momentan finde ich die Jahrezeit fürchterlich um sich essentechnisch zu maßregeln. Ganz ehrlich... die Vorweihnachtszeit geht jetzt los und ich liebe das Leben und gutes Essen, ein wenig naschen und eine gewisse Gemütlichkeit gehören einfach dazu.

Wie Du schreibst hab ich ja noch Hoffnung... Tja... 2009 wird alles besser, ich werde größer, schöner, jünger, schlanker, schlauer :freches grinsen: :freches grinsen:

Oberste Priorität hat es nicht zu rauchen!
Kratzi

siskala
20.11.2008, 12:21
... und ich liebe das Leben und gutes Essen, ein wenig naschen und eine gewisse Gemütlichkeit gehören einfach dazu.

Und das macht Dich sehr sympathisch! Ich bin auch ein Genussmensch, gerade zu Weihnachten :smile:.

Dann hast Du ja eine ähnliche Raucherkarriere hinter Dir, wie ich :zwinker:. Wenn sich das dann mit dem Abnehmen genauso gestaltet wie bei mir, dann dürfte sich erst Ende 2009 was bei Dir tun. Du kannst ja 2009 einfach ganz entspannt mit einer neuen Garderobe und dem Ausprobieren von verschiedenen Sportarten beginnen,

Von Diäten halte ich persönlich gar nix; finde ich viiiiel schwieriger, als mit dem Rauchen aufhören, denn essen muss der Mensch, rauchen nicht. Ausserdem hilft keine Diät, wenn man nur temporär was ändert und danach in alte Gewohnheiten verfällt.

Mir hat das Reduzieren (nicht Weglassen!!!) von Kohlehydraten geholfen und das Bremsen beim Naschen (nicht die ganze Tafel Schoki, nur die halbe :freches grinsen: ).

Tschakaaaa, Du schaffst das! :zwinker:

siskala

kratzbuerste
20.11.2008, 17:50
Hallo Siskala,

Du bist für mich echt Motivation pur!

Eins will ich mal loswerden: Klasse dass ich hier im BriCom auf Dich getroffen bin :blumengabe:

Kratzi

siskala
21.11.2008, 00:00
Hallo Siskala,

Du bist für mich echt Motivation pur!

Eins will ich mal loswerden: Klasse dass ich hier im BriCom auf Dich getroffen bin :blumengabe:

Kratzi

Huhu!

Das freut mich, dass ich Dich durch meine Erfahrungswerte motivieren kann.

Stehe gerne für weitere Motivationsschübe und/oder offene Fragen zur Verfügung :blumengabe:

siskala

Dotti67
27.11.2008, 16:07
Huhu!
Bin leider am WE wieder rückfällig geworden...
Juhu,nochmal alle Phasen durchmachen: eine Woche Schlafprobs,dazu Hautprobleme...
Naja,ich drück euch auf jeden Fall allen die Daumen und ich werd es wieder versuchen.
Ich bleib dran!!!
In dem Sinne allen einen lieben Gruß

Dotti67
27.11.2008, 16:08
Ja,geht mir genauso.Find ich super deine Ehrlichkeit.
Dass der Körper so garkeine Symtome zeigt,ist für mich auch schwer vorstellbar.
Auf jeden Fall zieh ich den Hut vor deinem Durchhaltevermögen.

kratzbuerste
27.11.2008, 19:31
Ach wo, komm Dottie!

Das WE war bestimmt nur ein kleiner Ausrutscher?! Oder?
Manchmal darf man nicht immer alles so verbissen sehen.
Hast am WE eine oder zwei gequarzt und jetzt steckst Du Dir die nächste einfach wieder nicht an! Das machst Du schon!

Kratzi

nici1978
27.11.2008, 19:53
Hallo Zusammen

Also vor weg ich habe keine Hautprobleme :freches grinsen:

Ich möchte einfach mal *respekt* an die , die es gepackt haben und auch *respekt* an die , die es versucht haben und dennoch ehrlich sind das sie rückfällig wurden.:freches grinsen:

Ich selber rauche nun seit genau 14 Tagen nicht mehr :knatsch: Anfangs gings mir sehr gut kaum bis garkeinen entzug und seit ca 3 Tagen ist das mal richtig heftig mit dem entzug:ooooh:

Mein Ersatz ist mom das Lutschen von Zuckerfreien Bonbons:zwinker: aber auch dauer nicht wirklich lecka *hehe* das positive ist ich habe seit dem morgens keine Kopfschmerzen mehr und so wie mein Töchterchen sagt riecht alles viel frischer jetzt lööööl . Der Grund wieso ich wohl nicht zu einer Kippe gegriffen habe wird meine Tochter sein , denn sie lobt mich Tag für Tag und erzählt es Tag für Tag im Kindergarten wie toll Mama das macht und nicht mehr raucht , das es mich zu Tränen rührt:Sonne: . Dafür lohnt es sich würde ich sagen , dennoch ist es sehr sehr schwer wie ich finde.

Deshalb meinen aller grössten Respekt an Euch

MFG Nici

kratzbuerste
28.11.2008, 09:36
Ach Nici,

einen besseren Grund nicht zu rauchen als die Bewunderung Deines Töchterchens gibt's ja wohl kaum.

Weißt Du ... in einem halben Jahr lachst du über die Schmachter die Dich heute aus dem Hinterhalt angreifen!

Kratzi

Maerzenkind
09.12.2008, 20:02
Hallo! hab ca. 7 Wochen hinter mir und sehe aus wie ein Teenager. Also weiterhin "rosige" Aussichten!

kiki69
12.12.2008, 16:43
Hallo Mädels,


ich hab wie Kratzi mit Champix aufgehört und bin seit über 21 Monaten rauchfrei und habe immer noch hier und da Pickelchen, besonders im Haaransatz *grübel* Ich habe auch reichlich zugenommen und befinde mich grade auf dem absoluten Höhepunkt *nerv* aber wenn ich höre dass es bis zu 2 Jahre dauern kann bis sich alles reguliert dann habe ich ja noch Hoffnung, denn ich treibe Sport und esse vernünftig so dass ich eigentlich schlank sein müsste.... :knatsch:

nici1978
13.12.2008, 23:36
Nabend Zusammen :smile:

Kratzi

Wo Du recht hast , hast Du recht Danke für die netten Worte:smile:

Kiki

Über 21 Monate rauchst Du nun nicht mehr dafür haste ein mega Respekt verdient und meine hochachtung haste auch:smile:
Was mir aber Magenschmerzen macht ist das leidige Thema welches Du auch angesprochen hast das zunehmen :ooooh:

Wieviel hast Du zugenommen ? Also ich bin jetzt 4 Wochen 2 Tage und 2 Stunden oder so Nichtraucherin wenn wir vom passiven rauchen mal absehen:freches grinsen: und habe bisher 5 Kilo zu genommen :ooooh::ooooh::ooooh: Grausam oder ? Ich mache nix wo ich sagen könnte es ist berechtigt oder ich bin deppert und es fällt mir nicht aus :freches grinsen: . Was weiss ich aber so geht das nicht weiter :knatsch:

Hautprobleme habe ich garkeine im gegenteil alles schick alles schön

MFG Nici

kiki69
14.12.2008, 10:53
.
Ich hatte eine Phase am Angang wo ich jede Woche ein Kilo zugenommen habe.... das hörte zum Glück nach 8 Wochen auf.

Seit dem bin ich wie der Mond, nehme zu und ab und wieder zu... es ist nervig aber ich kämpfe schon seit 9 Jahren gegen die Pfunde die ich in der Schwangerschaft angefuttert habe, davor war ich immer schlank *schluchtz*

Allerdings habe ich auch seit der Schwangerschaft eine Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst durch Hashimoto und das spielt auch eine große Rolle....