PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr...



SissiPhuss
08.11.2008, 15:43
Hallo,
ich will mich nur mal kurz auskotzen! Ich bin 34 Jahre und lebe seit 17 Jahren in einer festen Beziehung. Eigentlich läuft alles sehr gut, uneigentlich bin ich extrem unzufrieden. Ich wohne seit 1, 5 Jahren in einer neuen (Groß-)Stadt, habe einen Traumjob, der allerdings relativ schlecht bezahlt wird. Mein Partner macht auch seinen Traumjob, arbeitet viel. Ich möchte unbedingt ein baby, meine biologische Uhr tickt ziemlich laut. Mein Partner theoretisch auch, will sich aber beruflich noch etablieren. Ich bin seit drei Wochen krank (Erkältung/ Nebenhöhlen), habe aber gearbeitet, letzte Woche hatte ich Urlaub, bin aber kein bisschen gesünder geworden. Ich fühle mich seit Monaten extrem müde und kaputt, Blutuntersuchungen ergaben, dass ich gute Blutwerte habe. Bevor ich ein Baby bekommen möchte will ich noch ca. 10 Kilo abnehmen, schaffe es aber nicht, weil ich mich nicht regelmäßig zum Sport aufraffen kann. Jetzt liegt auch noch meine Oma im Sterben und ich habe vorhin einen eskalierten Streit angefangen über die Pflichten im Haushalt, die mein Partner übernommen hat, aber immer noch nicht erledigt hat. Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Partner aber gerade bin ich so sauer über meine gesamte Situation! Ich glaube ich streike, ich koche nicht mehr, ich wasche nicht mehr, ich räume den Scheiß- Geschirrspüler nicht mehr ein... So, und jetzt gehe ich heimlich eine Frust- Zigarette rauchen, während Männe Fussball guckt!
HMPF! Danke für`s Lesen!
Sissi

Socks
08.11.2008, 16:16
:wangenkuss: Liebe Sissi,

ich habe kein Patentrezept für Dich und denke, das "Auskotzen" war genau das Richtige.

Ein wenig finde ich mich wieder in Deinem Beitrag, wenngleich ich seit vielen Jahren verheiratet bin (und glaube mir, auch nach 20 Jahren Ehe fühle ich mich haushaltstechnisch oft alleine und könnte ihn erwürgen). Mein gutbezahlter Traumjob raubt mir auch oft viel Kraft und auch wenn unser Sohnemann inzwischen "groß" ist, kommt er doch mit hunderttausend Dingen daher. An manchen Tagen fühle ich mich ausgelaugt, wie ausgespuckt und denke auch "Streik!".

Seit einiger Zeit nehme ich mir sehr bewußt Zeit für mich. Regelmäßiger Sport tut nicht nur der Figur tut - Du triffst nette Menschen, kannst Dich auspowern und die Flucht in die Joggingschuhe ist mindestens so toll wie eine heimliche Zigarette :zwinker:

Für Dein Immunsystem und das leichte Burn-Out, das ich meine, bei Dir zu erkennen, würde ich zu einer Orthomol-Kur raten. Mach Dich da mal schlau.

Und jetzt erstmal: eine fette Umarmung! Lass Dich nicht unterkriegen.

Socks

Inaktiver User
08.11.2008, 20:22
Da halte ich jetzt grad mal dagegen :smile:

Wow, du bist 17 Jahre mit deinem Partner zusammen. Eine verdammt lange Zeit. Es ist Liebe vorhanden.

Ich beneide dich um diese Konstanzen in deinem Leben :smirksmile:

Du hast einen Traumjob, möchtest demnächst schwanger werden.

Gut paar Kilo zuviel, mit denen wir uns alle mehr oder weniger rumärgern, sind auch da.

Das mit deiner Oma ist ganz schwer, ja............



Manchmal kommt dann eben doch alles zusammen............

Kenne ich auch........

Kopf hoch.......

SissiPhuss
09.11.2008, 09:18
Guten Morgen!
Danke für eure aufbauenden Antworten! Ihr habt wahrscheinlich beide ein bisschen recht! An 30 von 31 Tagen im Monat bin ich auch eigentlich sehr zufrieden mit meiner Situation, aber gestern war halt ein Tag, an dem alles zusammen kam. Wir haben uns natürlich später versöhnt, über alles gesprochen und festgestellt, wie man solche Missverständnisse (das war es nämlich) in Zukunft vermeiden kann. Aber ich werde mich wirklich ein bisschen mehr um mich kümmern, ich muss mal schauen, ob ich hier ein einigermaßen günstiges und nettes Fittnessstudio finde. Außerdem muss ich wirklich mal zum Arzt, wenn das nicht langsam besser wird mit meiner Erkältung.
Und heute nachmittag schaue ich nochmal bei meiner Oma vorbei.
Ihr habt mir sehr geholfen! Danke und ciao!:blumengabe: :blumengabe:
Sissi

Inaktiver User
09.11.2008, 09:34
..vielleicht hilft es ein bissl...
ich bin auch mitte 30, biologische uhr tickt auch wider willen :freches grinsen: und ich empfinde mich selbst als "nicht-besonders-sehr- in- mich-ruhend", ungeduldig, teilweise hysterisch :zwinker:
steigere mich in der jetzigen lebensphase auch mehr in etwas herein als in den jahren zuvor...und habe kuerzlich in einem gespraech mit einer zweifachen mutter (befasst sich mit lebensrhytmus-themen und hat hier einen eigenen "spirituellen und zugleich wissenschaftlichen ansatz erforscht", ja sowas gibt´s) die mit 42 noch ein 2 kind bekam...
"ach, himmelweit, dass ist normal: mitte 30 steigern sich die frauen gerne in etwas rein und sind unentspannt, kenne ichauch von mir, das wird besser, mit den jahren (ende30), glaub mir..."
klingt vielleicht platt, aber wenn ich in MEINE zukunft und mir mein AELTERWERDEN angucke, dann weiss ich das jetzt schon, dass ich viel mehr zur ruhe kommen werde...und mich allgemeine Frust weniger aus der Bahn wirft (so visualisiere ich mich zumindestens selbst)

was manchmal hilft, wenn man vor lauter frust das gute übersieht, sei dankbar fuer das was da ist, und wenn du es dir abends vor dem schlafengehen oder morgen beim aufstehen, dir nochmal sagst.. sei dankbar, dass du einen liebevollen begleiter, deinen partner hast, der an deiner seite sein wird, falls deine geliebte oma sterben sollte und dann sende einen wunsch ins universum, an dein hoeheres selbst, dein unbewusstest oder wie auch immer die "göttliche" kraft zu nennen mag: male dir, deinen traumjob aus, tue so als, ob du ihn schon haettest...sei auch dankbar, dass du so eine stabile beziehung hast, und lass´das kinderwunsch thema bewusst mal los...
wenn ich loslasse, bekomme ich alles was ichmöchte, eventuell nicht sofort, aber es tritt dann in mein leben, wenn ich es brauche, auch eine neue erfahrung fuer mich.
sei geduldig mit dir.

ich drueck dich.:blumengabe:

SissiPhuss
10.11.2008, 20:55
:liebe: Dankeschön, da habe ich was zum Nachdenken!:blumengabe: