PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich kratz den Kalk von der Wand...



Prijon
05.11.2008, 19:14
... weil heute Tag 1 ist. Spontan beschlossen auf dem Weg zur Arbeit, weil ich eine Bronchitis (wieder einmal) der Spitzenklasse habe, auf dem letzten Loch Pfeife, mich der "Genuss" einer Zigarette schier zerreißt vor Schmerz.

Also: Schluss. Ganz unvorbereitet, von eben auf jetzt. Apotheke, Nikotinpflaster - irgendwie merke ich da nix. Egal.

Tagsüber bin ich einigermaßen (nicht gut) über die Runden gekommen. Jetzt im Moment ist es die Hölle. Ich könnte den Putz von der Wand kratzen und bin heilfroh, dass weder Kippen noch Kleingeld im Haus sind und mein Sohn mit meinem Auto weg ist.

Heulend,

Prijon

Inaktiver User
05.11.2008, 19:26
Oh je,
Prijon, da hast Du mein volles Mitgefühl. Das habe ich auch durch vor vielen Jahren.

Es lohnt sich jedoch!!!

Halte durch und belohne Dich dann nach Dir selbst gesetzten erst kleineren Abständen mit einer kleinen Freude (neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin, Prijon, nicht mit einer Zigarette!!).

Und verzeihe Dir Rückfälle. Ich habe schon lange gar keinen Appetit mehr auf Zigaretten, rauche höchstens 5 im Jahr, meistens nur die ersten Züge und dann will ich schon nicht mehr.
Ich rieche allerdings immer noch gern, wenn jemand raucht.

Toi, toi, toi :blumengabe: .

Prijon
05.11.2008, 20:11
Ich rieche allerdings immer noch gern, wenn jemand raucht.


Ich werde morgen mit den Resten aus den hier stehenden Aschenbechern ein "Schnupperglas" bauen.

Prijon

buecherwurm
05.11.2008, 21:22
Und wie war es heute? Ich kann dir versichern, es gibt ein Leben nach dem Rauchen, und es ist, obwohl man es zunächst nicht glauben mag, mindestens genau so genussvoll.

Habe es seit knapp zwei Jahren hinter mir mit dem Qualmen. Mein Tipp für dich: Lenke dich ab, mit was auch immer. Foren, Sport, Theater, Kino, Bücher etc. Und zur Not früh ins Bett und die Decke über den Kopf.

Good luck!

Prijon
06.11.2008, 12:21
Tag zwei.

Bin seit heute morgen krankgeschrieben (die Bronchitis) und habe erst einmal einen schönen "frische Luft"-Spaziergang gemacht. Klar juckt es mich in jedem Laden doch wieder eine Packung zu kaufen. Bin bisher aber standhaft.

Prijon

Inaktiver User
06.11.2008, 12:48
@prijon

halte durch mein Lieber, es lohnt sich!

Bin jetzt seit 1 Jahr und 6 Tagen rauchfrei und ich mache jedes Morgen das Kreuz, dass ich es geschafft habe und nicht mehr rauchen muss:Sonne: .

Ich habe von einem Tag auf den anderen aufgehört und zur Unterstützung noch die NR-Bibel von Allen Carr gelesen, hat bei mir (und anderen in meinem Umfeld) gewirkt.

Und bitte: KEINEN EINZIGEN ZUG MEHR RAUCHEN! sonst bis du wieder drin! Ich weiss, am Anfang kotzt dich das soooowas von an... aber du musst schauen, je länger je mehr wird sich auch bei dir eine riesengrosse Erleichterung breitmachen....

Viel Kraft und Erfolg, du schaffst das!

(was ist schon eine kümmerliche Zigarette gegen deinen starken Geist, welchen DU lenken kannst!)

Lg
Marina:blumengabe:

schnarchstop
06.11.2008, 12:55
... weil heute Tag 1 ist. Spontan beschlossen auf dem Weg zur Arbeit, weil ich eine Bronchitis (wieder einmal) der Spitzenklasse habe, auf dem letzten Loch Pfeife, mich der "Genuss" einer Zigarette schier zerreißt vor Schmerz.

Also: Schluss. Ganz unvorbereitet, von eben auf jetzt. Apotheke, Nikotinpflaster - irgendwie merke ich da nix. Egal.

Tagsüber bin ich einigermaßen (nicht gut) über die Runden gekommen. Jetzt im Moment ist es die Hölle. Ich könnte den Putz von der Wand kratzen und bin heilfroh, dass weder Kippen noch Kleingeld im Haus sind und mein Sohn mit meinem Auto weg ist.

Heulend,

Prijon


Du beschreibst wie schlecht es dir ergeht MIT Zigarette.
Versuche das doch mal richtig zu realisieren.

Wenn du in einem Camp leben müsstest, in dem Rauchen total verboten ist, würde dich die Versuchung nicht eine Minute lang plagen.
Verboten ist Verboten.

Prijon
06.11.2008, 15:18
So,

da bin ich wieder- habe mir heute zugeguckt und die Situationen registriert, die bei mir mit Rauchen sehr eng verknüpft sind. Habe deshalb darauf verzichtet, auf dem Balkon in der Sonne zu sitzen und zu lesen - TYPISCHE Rauchsituation für mich.

Natürlich hatte ich gelegentlich den Impuls, jetzt AUF DER STELLE aufzuspringen und mir am nächsten Kippenautomaten eine Schachtel zu ziehen. Das ließ sich bisher kontrollieren. Für heftigere Attacken dieser Art habe ich mit mir die Vereinbarung getroffen, dass AUF JEDEN FALL vor einem Rückfall ein Fünfkilometer-Marsch ansteht. DANACH erst würden die Dinger gezogen.

Prijon

Inaktiver User
06.11.2008, 15:30
ich habe mir mit 13 Jahren dann doch mal das Daumennuckeln :ooooh: abgewöhnt, und zwar mit Hilfe von Eisbonbons. Es ist gut, weil Du dann eine Art Ersatzbefriedigung hast und strengt den Kiefer nicht so sehr an wie Kaugummikauen, was bei Stress eigentlich besonders hilfreich ist.
Auf die Sonne am Balkon würde ich an Deiner Stelle nicht verzichten, einfach ein neues "Ritual" erfinden - Genuss ist doch auch ohne Rauchen möglich!
Ehrenpreis
(Gelegenheitsraucherin, die aber jede Zigarette wirklich genießt, und findet: Alles funktioniert ohne Daumenschrauben besser.)

Prijon
06.11.2008, 15:43
Gelegenheitsraucherin, die aber jede Zigarette wirklich genießt,



Ne,

dieser Illusion btrauche ich mich gar nicht hinzugeben. Würde ich gerne können, kann ich aber nicht. Ich war vor etwa fünf Jahren fast zwei Jahre rauchfrei - dann Rückfall. Ich war innerhalb weniger Tage wieder auf zwei Schachteln/Tag.

Inaktiver User
06.11.2008, 16:07
Deswegen hab ich's ja auch bei mir gelassen. Ich weiß, dass es bei anderen nur selten funktioniert.:smirksmile:
E

Inaktiver User
06.11.2008, 16:20
Gelegenheitsrauchen halte ich für eine Illusion

Aufgrund vor einer hoffentlich vorübergehenden Charakterschwäche habe ich in den letzten 2 Monaten auf Partys gelegentlich geraucht - habe bis jetzt nie im Leben geraucht!

Und guckt mal: in mir ist eine unbegreifliche Sehnsucht nach der Zigarette entstanden.

Ich muss mich zusammenreißen, Mensch, Milutka.

Inaktiver User
06.11.2008, 16:36
Das mag ja für Dich stimmen, aber eben nciht zwangsläufig für mich. Wenn ich alle paar Wochen beim Ausgehen zu einem Bier mal 2-3 Zigaretten rauche und mir das ansonsten verkneife, ich es schlichtweg vergesse - so what?
Ehrenpreis

Inaktiver User
06.11.2008, 16:41
Natürlich kein Problem, wenn Du es schaffst.

Ich sagte, ICH halte es für eine Illusion und es wird bei MIR wohl nicht funktionieren - mal sehen - da ich Lust nach mehr verspüre und möchte mich nicht in eine Abhängigkeit stürzen.

Prijon
06.11.2008, 16:41
Ich glaube auch, dass das individuell sehr unterschiedlich ist. Meine Frau kann es (ich beobachte das seit über 20 Jahren), ich nicht.

Prijon

Beauleigh
06.11.2008, 18:22
ich drücke dir die daumen beim durchhalten, Prijon.

meine letzte zigarette hab ich vor 5 jahren auf dem Ben Nevis geraucht... die letzte in der schachtel, geniale aussicht, und mein entschluß stand fest :smirksmile: .
die ersten wochen danach waren der horror.... ich war am zappeln, konnte den geschmack der kippe förmlich im mund schmecken, hab es dann auch mit kaugummi kauen versucht zu "kompensieren".
das kaugummi-papier musste ich beim kauen immer klein falten, so daß meine hände beschäftigt waren (das wurde zum ritual).
irgendwann ließ es nach.
ich hatte "nur" noch gelüste, wenn ich abends ausgegangen bin, andere beim rauchen sah, den tabak und zigarettenrauch gerochen habe, und/oder ich nicht wusste, wohin ich mit meinen händen soll :freches grinsen: .
1 jahr später hatte ich einen schwachen moment, nach zwei zügen an einer kippe war es mir zuwider.

durchhalten, du schaffst das.
es erfordert mit der zeit "nur" willensstärke :smile:

Shirin
06.11.2008, 18:27
Ich werde morgen mit den Resten aus den hier stehenden Aschenbechern ein "Schnupperglas" bauen.

Prijon

Noch besser wäre es, wenn du Dir ein "Kippenmuseum" anlegst. Kippen im Glas sammeln und leicht feucht halten. Bei Schmacht mal immer wieder eine Nase voll nehmen. Hilft garantiert.

Geh doch mal auf die Seite www.rauchfrei-online.de

Das ist eine sehr gute Seite, ist kostenlos und sehr hilfreich, da sind lauter Gleichgesinnte, die sich gegenseitig im Forum oder auch im Chat motivieren. Sehr zu emfehlen.

Viel Erfolg

Shirin

Prijon
06.11.2008, 19:34
@ shirin,

genau das meinte ich. Ich halte es mit Bier feucht. Übler geht glaube ich nicht.



die ersten wochen danach waren der horror.... ich war am zappeln, konnte den geschmack der kippe förmlich im mund schmecken, hab es dann auch mit kaugummi kauen versucht zu "kompensieren".
das kaugummi-papier musste ich beim kauen immer klein falten, so daß meine hände beschäftigt waren (das wurde zum ritual).


Ich habe mal einen Ausstieg mit Nikotinkaugummis versucht. Das hatte keinen Wert. Die GIER nach einer Zigarette wurde da einfach nur durch die GIER nach einem solchen Kaugummi ersetzt und ich hatte zum Schluss Muskelkater im Kiefer.

Meine Taktik ist jetzt:

- kontinuierliche Nikotinzufuhr durch das Pflaster
- weitestmöglicher Verzicht auf die orale Befriedigung (wenn's sein muss, gibt es ein Lakritz)

Ich merke, dass die Hände irgendwo nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen. Aber das kriege ich in den Griff.

Prijon

schnarchstop
06.11.2008, 19:39
Ich habe ich einfach mit was anderem beschäftigt, sonst wird man ja total rollig :zwinker:

Prijon
06.11.2008, 19:48
Ich habe ich einfach mit was anderem beschäftigt, sonst wird man ja total rollig

Was heiß denn jetzt rollig in dem Zusammenhang?????????

Ich glaube, morgen fang ich an zu putzen.

Prijon

schnarchstop
06.11.2008, 19:53
Was heiß denn jetzt rollig in dem Zusammenhang?????????

Ich glaube, morgen fang ich an zu putzen.

Prijon



"rollig" heisst: total nervös

Putzen ist eine gute Idee. Wirklich :blumengabe:

Beauleigh
06.11.2008, 20:08
Ich glaube, morgen fang ich an zu putzen.

Prijon
dann haben deine hände was zu tun.....und das putzen lenkt von der gier nach einer kippe ab.
nicht, daß du am ende noch putzsüchtig wirst :zwinker:

Prijon
07.11.2008, 08:08
Tag 3 und mir geht es beschissen.

Nicht so sehr wegen des Nikotin-Stopps. meine Bronchitiis steppt trotz Antibiotikum etc pp, ich bekomme kaum Luft.


Prijon

Xitronela32
07.11.2008, 09:39
Halte durch :-) das schaffst du ist bald vorbei :lachen:

Nocturna
07.11.2008, 11:11
Nicht so sehr wegen des Nikotin-Stopps. meine Bronchitiis steppt trotz Antibiotikum etc pp, ich bekomme kaum Luft.

Und genau deswegen lohnt sich das Durchhalten.

Wenn du jetzt gesund wärst und ohne Rauchen hättest du die Bronchitis sicher weniger oft, dann würdest du am Tag 3 schon eine verbesserte Atmung verspüren. Nach 3 Monaten kommt dann die nächste signifikante Stufe mit verbesserter Blutzirkulation und einer bis zu 30 Prozent verbesserten Lungenkapazität. Nach 9 Monaten sinkt dann auch endlich deine Infektionsanfälligkeit und der Raucherhusten verschwindet.

Klar, das ist noch Zukunftsmusik, aber manchmal braucht man auch einen Blick in die Zukunft, damit man den täglichen Kampf gegen den Schweinehund gewinnen kann.

Ich wünsche dir Durchhaltevermögen. :blumengabe:

kratzbuerste
07.11.2008, 14:11
Eigentlich wollte ich nicht ... jetzt aber trotzdem!

Ich hatte meine Krücke "Champix" um dem Nikotinteufel in den Ar... zu treten. Bin jetzt 1 Jahr 3 Wochen und 5 Tage rauchfrei und seit Sonntag abend habe ich die erste Erklältung meiner Nichtraucherkarriere. Habe ich mich zu Raucherzeiten noch mind. 2x jährlich mit eitriger Bronchitis und Neben-/Stirnhöhlenvereiterung rumgeplagt, musste ich Antibiotika(bomben) schlucken, habe ich ein Asthmaspray gegen die Bronchitis nehmen müssen ... geht es mir dieses Mal ausgesprochen "gut" (trotzdem ich angeschlagen bin). Die Erklältung ist heute so gut wie abgearbeitet ... wäre zu Raucherzeiten völlig undenkbar gewesen.

@Prijon: Solltest Du das Gefühl haben Du quälst Dich nur rum lies Dich einfach mal durch den Champix-Strang. Vielleicht könnte das ja auch Deine Krücke sein.

Ansonsten: HALT DURCH! Du ahnst garnicht wie schön das Leben ohne Rauchen sein kann!

Kratzi

Prijon
07.11.2008, 15:25
Solltest Du das Gefühl haben Du quälst Dich nur rum lies Dich einfach mal durch den Champix-Strang. Vielleicht könnte das ja auch Deine Krücke sein.


Hallo Kratzi,

vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte mich mit Champix im Ansatz befasst, dann aber das Pflaster als für mich "stimmiger" empfunden (außerdem war es zum Schluss eine von eben auf jetzt-Entscheidung, da war das mit dem Pflaster schlicht einfacher).

Ich habe im Moment nichts, was ich als wirklichen körperlichen Entzug bezeichnen würde, außer vielleicht einen etwas regen Stoffwechsel. Das ist nicht das Problem.

Probleme sind
1. Die typischen Rauchsituationen - ich bin natürlich auch heute morgen schnurstracks zu jener Stelle marschiert, an der die Kippen immer lagen. Es gibt, wenn man zwei bis drei Schachteln geraucht hat, natürlich ganz viele Situationen, die mit "Zigarette" verknüpft sind.

2. Die gesundheitlichen Beschwerden, ich huste mir hier echt bald die Lunge aus dem Hals - logisch, der Dreck will raus.

Alles in allem guten Mutes,

Prijon

Prijon
07.11.2008, 19:00
Seit gerade eben mache ich übrigens finanziellen Gewinn.

Ich habe mir so ein neckisches PC-Tool installiert, das die Zahl der nicht gerauchten Zigaretten und die Summe der eingesparten Euronen misst.

Ich habe jetzt 120 Zigaretten nicht geraucht und 26,87 Euro gespart. Die Pflaster haben nur 25 Euro gekostet, ich habe noch welche für vier Tage.

Prijon

Inaktiver User
07.11.2008, 21:34
Super Prijon,

schon zwei Tage geschafft :smile:

Ich bin mir sicher, dass du deine Bronchien schnell wieder in den Griff kriegst und beobachte wie es bei dir weitergeht.

Als ich meinen letzten Versuch gestartet habe, muss ich sagen, dass mir die Pflaster (Stufe 3) sehr gut geholfen haben.

Peppi (die im Geiste ihren nächsten Versuch schon vor Augen hat)

kratzbuerste
08.11.2008, 19:37
Und Prijon?
Wie isset?
Die ersten beiden Tage sind geschaft, Euro 26,87 gespart (bei mir sind's mittlerweile 2.985,89 € (die ich für Andalusien-Urlaub, Belohnungs-Friseur, Belohnungs-notwendige-neue Klamotten, Belohnungs-Nagelfee, etc. doppelt und dreifach wieder ausgegeben hab).
Nix-desto-trotz... Die Bronchitis dürfte jetzt bei Dir zur Höchstform aufgelaufen sein, aber eigentlich ist die ohne Rauch zwar schlimm aber nicht so lebensbedrohlich wie sonst immer?

Halt durch! Lohnt sich wirklich
Kratzi
die heute im Wald trotz Rüsselseuche Herbst gerochen hat!

Prijon
09.11.2008, 13:38
Also,

nach meiner Rechnung ist heute Tag fünf und die Bronchitis ist immer noch ätzend.

*Schämmodus*
Heute morgen habe ich meinem Sohn eine Zigarette geklaut und drei Züge geraucht - war nicht schön, in keiner Weise.


Der "Jappp" wird jedenfalls nicht unbedingt kleiner. Im Moment tröste ich mich damit, dass ich endlich mit dem Putzen angefangen habe. Direkt widerlich, was sich da im Laufe der Jahre an den Zimmerdecken niedergeschlagen hat...


Prijon

ihaheo
09.11.2008, 14:02
Hallo,

ach Mensch, wie gut ich das verstehe...
Es ist aber glaub ich wichtig, sich zu sagen: wenn es sooo einfach wäre (wie ja manche schon mal tun im Dunstkreis), dann würde jeder irgendwann problemlos aufhören damit.

Ich habe es vor etwa 2,5 Jahren geschafft. Einen Tipp habe ich aber nicht wirklich. Nur, dass ich am Tag 1 eine Situation hatte in der Familie, die eigentlich so schlimm war, dass jeder sagte: ach, komm, das ist jetzt unwichtig, dann rauch halt und versuch es ein anderes Mal aufzuhören...

Ich habe dann eine Sache gemacht: ich habe ehrlich mich von halber Stunder zu halber Stunde gehangelt.
Ich habe dann gedacht, nee, hier kauf ich mir jetzt keine, ich kaufe sie, wenns dann sein muss, nachdem ich getankt habe, dann hab ich an die nächste Etappe gedacht, dass ich mir eben dann Zigaretten kaufe (wenn sein muss), wenn ich meinen Freund abgeholt habe usw.
Also ich habe meine Kraft, nicht zu rauchen bzw. welche zu kaufen gebündelt auf 30 Minuten. Komm, hab ich gesagt, versuch, es NICHT in dieser halben Stunde zu tun (Z. zu kaufen und dann eben auch zu rauchen), und dann ging es so weiter.

Damit habe ich glaube ich 3 Tage geschafft und da lief ja parallel dieses Familienthema ab, das mich zwar gedanklich beschäftigt hat, ich aber nicht aktiv war, weil ich gar keine Möglichkeit hatte.
Und als DIE 3 Tage rum waren, dachte ich: also mal ehrlich, wenn ich 3 Tage mit Sorgen durchmache und nicht rauche, dann muss ich danach auch nicht wieder anfangen.

Ich wurde nicht rückfällig, wenn ich auch manchen Recht geben muss, dass es noch heute gut riecht.

Aber ich habe auf mich persönlich bezogen eben gemerkt: es gibt NICHT die eine Genusszigarette, die wir manchmal sehen. Die tolle zum Glas Wein, die man wirklich lecker findet. Es gibt nur die verbunden mit den doofen, ekeligen, die man nach oder zum Kaffee trinkt und die müde machen:)

Das hat mich zumindest in den Situationen abgehalten, schwach zu werden. Ich wusste, wenn ich eine rauche, ist die ekelig und ich werde so lange ekelige Z. rauchen, bis ich sie wieder mag.
Leider isses so...bei mir.

Viel viel Glück! Ihaheo

kratzbuerste
09.11.2008, 15:35
Nu ja ... ich hoffe die 3 Züge haben richtig weh getan?
Damit meine ich nicht zwingend Dein Ego, denn schämen tust'e Dich.
Aber Spaß beiseite. Das sind die Situationen die Dir immer und immer wieder passieren können. Ok hast heute morgen probiert, es für sch.... befunden und gut ist. Was interessieren mich meine Fehler von vorhin!

Mach Dir einen Sport draus wie lange Du jetzt ohne Ziggi aushalten kannst!

und ... denk dran: Bei jedem Zug den Du tust geht der Ussel wieder von vorne los.

Kratzi

Inaktiver User
23.11.2008, 16:56
Prijon?
Auf einen Eisberg gelaufen?

Inaktiver User
26.12.2008, 00:13
Hey Prijon ,

wie sieht´s rauchtechnisch bei Dir aus ?

Wünsch´ Dir , dass Du das gesparte Geld in Dein Auto investieren konntest..... ?