+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58
  1. Avatar von rebellin
    Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    2.692

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Ich gebe auch noch zu bedenken, dass man ggf. einen größeren Kostenblock einplanen muss (Umzug, Heimfahrten/-flüge, Doppelmiete, Gebühren für Papiere/Nachweise etc.), der einzig durch den Auslandsjob anfällt und einen Teil des eventuellen Mehrverdienstes kompensiert.

    Darüber hinaus noch angemerkt: Der Arbeitsmarkt ist eben ein MARKT - d.h. Angebot und Nachfrage regeln den Preis bzw. das Gehalt. Du wirst also für ein besonderes Gehalt auch besonderes leisten müssen, was andere nicht können oder nicht wollen. Heißt entweder super gefragter Spezialjob oder unangenehmer oder gefährlicher Job. Alternative wären noch größere Arbeitsmengen (-stunden), aber da kannst Du Dir in A auch einen Nebenjob zum Hauptjob suchen.
    Geändert von rebellin (21.01.2017 um 21:14 Uhr)


  2. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    363

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    2200 schrieb sie - hab ich so verstanden bei der Uni weiter ... aber gut, find ich jetzt auch nicht so wenig als Anfänger - wenn sie es ist

    Nun ja, Makler-Geschäfte, stell ich mir auch nicht so leicht vor, der Markt scheint mir sehr abgegrast, sowohl von den "großen", und gleich 3x von so "no-names". Ziehe seit längerer Zeit oft von Engel & Völkers & Co. Flyer aus dem Briefkasten, "lassen Sie uns Ihr Haus beurteilen usw usf" - die laufen nämlich auch nur noch auf selbstständiger, sprich fanchise-basis ...... Und die ganz großen, intl. Makler-Firmen, so für Büros etc. - das scheint mir dann wieder im Angestelltenverhältnis eine Möglichkeit zu sein, wenn überhaupt und ich glaube nicht, dass es da Provision gibt. Zumindest nicht in D. In anderen Ländern mag das aber natürlich anders sein.
    Nein, ich bin keine Berufsanfängerin. Neben den klassischen Studentenjobs habe ich zwei Jahre Erfahrung im gehobenen administrativen Bürodienst und etwas mehr als fünf Jahre Berufserfahrung in meiner Branche, wobei diese Branche sehr groß ist und nicht alles immer in einem Berufsfeld gewesen ist. Trotzdem ist es jetzt nicht das erste Mal, dass ich arbeite.

    Bezüglich des Geldes: Die 2200 Euro netto sind in Österreich ein Spitzengehalt im Vergleich dazu, was die Privatwirtschaft bietet. Allerdings erhält man diesen Betrag nur für einen All-in-Vertrag, was das Ganze relativiert. Bei einigen Personen gesehen, arbeiten die dann rund 60 Stunden oder mehr für diese 2200 Euro, womit das dann wieder relativ wenig ist.



    Zitat Zitat von rebellin Beitrag anzeigen
    Ich gebe auch noch zu bedenken, dass man ggf. einen größeren Kostenblock einplanen muss (Umzug, Heimfahrten/-flüge, Doppelmiete, Gebühren für Papiere/Nachweise etc.), der einzig durch den Auslandsjob anfällt und einen Teil des eventuellen Mehrverdienstes kompensiert.

    Darüber hinaus noch angemerkt: Der Arbeitsmarkt ist eben ein MARKT - d.h. Angebot und Nachfrage regeln den Preis bzw. das Gehalt. Du wirst also für ein besonderes Gehalt auch besonderes leisten müssen, was andere nicht können oder nicht wollen. Heißt entweder super gefragter Spezialjob oder unangenehmer oder gefährlicher Job. Alternative wären noch größere Arbeitsmengen (-stunden), aber da kannst Du Dir in A auch einen Nebenjob zum Hauptjob suchen.
    Ja, da hast du absolut recht. Das war auch der Grund, warum ich anfangs nicht umziehen wollte (in Österreich), weil es eben Doppelkosten gibt. Ich dachte aber dann, dass in anderen Ländern einfach "mehr" zu holen sein könnte bzw. sind ja schon so Stichworte wie die Arbeit auf dem Kreuzfahrtschriff gefallen, oder auch so Saisonjobs, wie ich dachte, wo ich natürlich die Unterkunft spare. Wenn ich in Österreich nur halbwegs verdienen würde, wäre es eh kein Thema, aber derzeit gibt's kaum Stellen und die, die es gibt, sind so gering bezahlt, dass ich gerade mal über die Runden komme. Wenn ich nur jedes Monat 400 bis 500 Euro sparen könnte, würde das schon reichen, aber das ist in Österreich einfach gar nicht drin im Moment.


  3. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    363

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    doppelt


  4. Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    424

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Zitat Zitat von musicduck Beitrag anzeigen
    Fremdsprachen spreche ich Englisch (Niveau C1) und Französisch (B2).

    Wenn deine Fremdsprachenkenntnisse sehr gut sind, dann bewirb dich beim Auswärtigen Amt als Fremdsprachenassistentin und lass dich einige Jahre in ein Dritte-Welt-Land versetzen. Dort verdienst du gut, und die Auslandszulagen sind steuerfrei. Als Fremdsprachenassistentin bist du angestellt, also nicht beamtet. Damit steht dir der Job auch als EU-Angehörige offen, d. h., du musst keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.


  5. Registriert seit
    19.12.2016
    Beiträge
    4.300

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen
    Ich kenne kaum jemanden der einen fünfstelligen Betrag an Steuern zahlt und demzufolge auch nicht sparen kann. Über welches Einkommensniveau reden wir hier ?
    Bei fünfstellig ist man schnell bei unseren Steuern.

  6. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.945

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    hat sich erledigt, mein Fehler
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf
    Geändert von Sintonia (22.01.2017 um 16:28 Uhr)

  7. Inaktiver User

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Zitat Zitat von musicduck Beitrag anzeigen
    Wenn ich nur jedes Monat 400 bis 500 Euro sparen könnte, würde das schon reichen, aber das ist in Österreich einfach gar nicht drin im Moment.
    Was bringt es Dir denn, wenn Du nur ein Jahr ins Ausland gehst und dort die genannte Summe monatlich sparen kannst? Da hast Du dann maximal 6.000 Euro auf der Kante. Das ist eine Reserve, aber doch keine Summe, die man investieren kann oder die einem sonst längerfristig das Leben erleichtern kann.


  8. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.893

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Natürlich gibt es solche Stellen und die werden auch gerne laufzeitbefristet vergeben. Aber: es geht da immer um besondere Kompetenz, die vom Unternehmen vorübergehend eingekauft wird. Da sind die wertbildenden Faktoren für das Unternehmen eben eine bestimmte Spezialisierung und das Kurzfristige. Da ist einfach die Frage, was Du im Angebot hast und wer das gerade braucht. Es gibt doch auch branchenspezifische Zeitarbeitsunternehmen. Auch da könnte man mal fragen.

    Sonst hilft nur Glück. Den Job, wo mit wenig Arbeit und ohne Vorkenntnisse viel Geld zu verdienen ist, suchen viele - und finden wenige.


  9. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    363

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Zitat Zitat von --martha-- Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es solche Stellen und die werden auch gerne laufzeitbefristet vergeben. Aber: es geht da immer um besondere Kompetenz, die vom Unternehmen vorübergehend eingekauft wird. Da sind die wertbildenden Faktoren für das Unternehmen eben eine bestimmte Spezialisierung und das Kurzfristige. Da ist einfach die Frage, was Du im Angebot hast und wer das gerade braucht. Es gibt doch auch branchenspezifische Zeitarbeitsunternehmen. Auch da könnte man mal fragen.

    Sonst hilft nur Glück. Den Job, wo mit wenig Arbeit und ohne Vorkenntnisse viel Geld zu verdienen ist, suchen viele - und finden wenige.
    Ich habe nie geschrieben, dass ich wenig Arbeit will, ganz im Gegenteil.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was bringt es Dir denn, wenn Du nur ein Jahr ins Ausland gehst und dort die genannte Summe monatlich sparen kannst? Da hast Du dann maximal 6.000 Euro auf der Kante. Das ist eine Reserve, aber doch keine Summe, die man investieren kann oder die einem sonst längerfristig das Leben erleichtern kann.
    Für mich sind 6000 Euro sehr viel Geld. Das ist eine Summe, die ich bei einem gewöhnlichen Job (also einem, wo mein Studium nicht berücksichtigt wird und das ist bei den meisten Stellen so, weil es in meiner Branche kaum was gibt) nicht in drei oder vier Jahren auf die Seite legen kann. Ich bin doch nicht blöd zu denken, dass ich in einem Jahr die Kohle für mein restliches Leben scheffle. Es geht einfach darum, dass ich ein paar Tausender brauche, um meinen finanziellen Status abzusichern und nicht, wie jetzt, am Limit bin.

  10. Inaktiver User

    AW: Wohin, um viel Geld zu verdienen?

    Da würde ich aber eher auf einen Nebenjob setzen.

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •