Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 74
  1. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Wäre natürlich auch wirklich ein Skandal, neun Arbeitsplätze in einem Raum.

  2. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Ich bin schon sehr gut in Büros mit mehr Leuten als 9 gesessen und schon sehr schlecht in Zweierbüros. (In den Einzelbüros, die ich bisher hatte, war die Gesellschaft immer angenehm, grins.) Also die Anzahl der Menschen in einem Raum sagt doch gar nichts.
    Bin gerade beim Kochen.
    Im Rezept steht: „Gemüse putzen und würfeln.“
    Hab jetzt Gemüse geputzt und eine 4 gewürfelt.
    Und jetzt?

  3. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Zitat Zitat von thymian2 Beitrag anzeigen
    Wäre natürlich auch wirklich ein Skandal, neun Arbeitsplätze in einem Raum.
    Wo liest du das?
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  4. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Zitat Zitat von Zimmerbrunnen Beitrag anzeigen
    [...]
    Es wird nicht besser, wenn du panisch wirst und dich fragst, wie du das ertragen sollst. Versuch cool zu bleiben. Das wird besser, bestimmt.
    Hi Zimmerbrunnen,

    ich möchte auch klarstellen, dass es mit "panisch werden" überhaupt nichts zu tun hat und habe über mein Thema noch weiter nachgedacht.

    Soweit ich feststellen kann nimmt mein Gehirn Musik (und hier im Besonderen, wenn sie mit Text verbunden ist (ich verstehe auch englische und italienische Lyrics) - ich bin seit meinem 3. Lebensjahr ein Lese- und Sprachjunkie - sehr intensiv wahr.

    Fun Fact 1: (Wie gesagt, ich höre Autoradio nur auf längeren Fahrten): Auf Kanälen wie Ö3 oder Antenne wiederholen sich die Songs nach meiner Wahrnehmung in Endlosschleife alle paar Stunden. Wenn ich einen Text besonders schlecht gelungen finde, empfinde ich fast körperliches Unwohlsein und "muss" abschalten.

    Daher nehme ich - so, wie Du schreibst - auch an, dass ab dem Zeitpunkt, wo ich die meisten Arbeitsaufgaben "im Schlaf" beherrsche, alles einfacher wird. Vielleicht ist mein Stresslevel doch noch so hoch, dass ich darum mit der Beschallung nicht klarkomme.

    Ich habe in den letzten Jahren bei einer Anwältin gearbeitet und bin jetzt in einem Notariat. Bis auf die Software ist alles von der Pike auf neu zu lernen.

    Fun Fact 2: In meinem "Stamm"-Supermarkt - ein Interspar - wo ich seit 20 Jahren einkaufe und in Zeiten von Karenz oder Arbeitslosigkeit täglich hingegangen bin um wenigstens ein Minimum an außerhäuslichem Kontakt zu haben, läuft - ich sag jetzt mal "anscheinend" ebenfalls rund um die Uhr Musik, allerdings viel dezenter und leiser als in den Läden der REWE-Gruppe. Diese Hintergrundmusik nehme ich ausschließlich dann wahr, wenn ein Song von Amy Winehouse oder "My Bonfire Heart" von James Blunt läuft.

    Vielleicht wird die Zeit bald für mich arbeiten.

    Bin gespannt!
    Katzen lieben Menschen viel mehr, als sie zugeben wollen,
    aber sie besitzen genug Weisheit, es für sich zu behalten.


    Mary Eleanor Wilkins Freeman (1852 - 1930), US-amerikanische Schriftstellerin

  5. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Ich glaube weiterhin nicht, dass es irgendwas mit Musik zu tun hat. Eine andere Geräuschkulisse, zum Beispiel ständiges Gequatsche von einem Cafe oder einer Bushaltestelle, wäre genauso nervig. Freunde von mir haben mal an der Fußgängerzone gewohnt, haben das aber nicht lange ausgehalten. Beim Arbeitsplatz kann man es sich halt leider nicht aussuchen.

  6. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Hallo thymian2,

    danke für Deinen Beitrag,

    aber da kann und muss ich Dir (für mich persönlich) widersprechen. Das Stimmengewirr der Fußgängerzone plus gelegentlichem Kinderweinen stresst mich überhaupt nicht, ebenso wie der Zulieferverkehr am Morgen. Startende Flugzeuge (kleinere, weil Kleinflughafen fast unmittelbar neben meinem Eltern- / Wohnhaus oder vorbeifahrende Züge kann ich super ab.

    Wie schon geschrieben: ich spiele jetzt mal auf Zeit.
    Katzen lieben Menschen viel mehr, als sie zugeben wollen,
    aber sie besitzen genug Weisheit, es für sich zu behalten.


    Mary Eleanor Wilkins Freeman (1852 - 1930), US-amerikanische Schriftstellerin

  7. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Ich geh auch davon aus, dass du dich daran gewöhnst. Wenn man in einer ganz neuen Situation wie der Einarbeitungszeit ist, sind ja alle Sinne auf Empfang geschaltet. Mit zunehmender Routine blendet dein Hirn automatisch Dinge aus und verbucht sie unter „normal und ungefährlich“.
    Bin gerade beim Kochen.
    Im Rezept steht: „Gemüse putzen und würfeln.“
    Hab jetzt Gemüse geputzt und eine 4 gewürfelt.
    Und jetzt?

  8. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    In einigen Städten gibt es Auflagen für Straßenmusiker, nach einer bestimmten Zeitdauer weiterzuziehen. Grund waren Beschwerden der Anlieger über die Dauerbeschallung.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    Zitat Zitat von thymian2 Beitrag anzeigen
    Ich glaube weiterhin nicht, dass es irgendwas mit Musik zu tun hat. Eine andere Geräuschkulisse, zum Beispiel ständiges Gequatsche von einem Cafe oder einer Bushaltestelle, wäre genauso nervig.
    Ich habe früher immer in Kaffeehäusern gelernt, weil diese gleichmäßige Geräuschkulisse fast so gut wie weißes Rauschen ist.

    Aber mach Musik an, wenn ich Doppelkopf spiele, und ich weiß nicht mehr, ob in dieser Partie schon eine Kreuz-Dame gefallen ist, und in jüngeren Jahren konnte ich keine englischen Bücher lesen wenn deutschsprachige Musik lief.

    Problem beim Wohnen ist der Fußgängerzone ist, scheint mir, mehr das nächtliche besoffene Gegröhle und die regelmäßigen Großveranstaltungen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: Sich nicht viel aus Musik machen

    In einigen Städten gibt es Auflagen für Straßenmusiker, nach einer bestimmten Zeitdauer weiterzuziehen. Grund waren Beschwerden der Anlieger über die Dauerbeschallung.
    und in München müssen Straßenmusiker, bevor sie auf die Menschheit losgelassen werden, vor dem "Amt" vorspielen und mindestens 3 verschiedene Lieder/Musikstücke (fehlerfrei?!) beherrschen.
    Fussgangerzonen: Munchens Strassenmusiker mussen durchs Casting - WELT

Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •