Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Ja, ich bin mir auch noch nicht im klaren, warum die TE das so betont, vor allem noch den Plural im Strangtitel... Könnte natürlich Autokorrekt zugeschlagen haben und es war "AtheistIN" gemeint.
    Warten wir mal ab, was die TE noch sagt.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  2. 22.09.2020, 12:44


  3. User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Hallo an alle,
    uiuiui, da habe ich ordentlich für Verwirrung gesorgt!

    Zunächst einmal ist der Plural im Titel keine Absicht, sondern war einfach aus der Luft heraus von mir gewählt, weil es schon etwas "besonderes" ist, als AtheistIn so in eine Taufe und ein derart christliches "Fest" eingebunden zu sein... Vielleicht habe ich mich da zu vage ausgedrückt, es hatte aber keine tiefere Bedeutung.

    Wie schon richtig erwähnt, kann ich keine offizielle Patin im christlichen Sinne sein, weil ich eben selbst keiner Kirche angehöre. Mir ist es nicht wichtig, dem Kind atheistische Tugenden beizubringen - zumindest nicht um jeden Preis - und darum ging es auch den Eltern nicht. Es liegt einfach daran, dass ich gut mit Kindern kann, in der Nähe wohne also zum Babysitten tauge und, weil die Mutter und ich ein so enges Verhältnis haben.

    Ich werde also alle Aufgaben einer Patin erfüllen, ohne dass es auf dem Papier steht, sozusagen. Und da ich noch nie auf einer Taufe war, wollte ich mir von "erfahrenen" Taufgängern einige Tipps abholen, was angemessen ist :) Kann ja auch sein, dass man generell NUR Geld schenkt...

    Eure Ideen finde ich klasse! Ein Goldbarren klingt interessant.. Vielleicht könnte man den an eine Kette hängen, wenn er sehr klein ist - als Schmuckstück? Ich werde darüber nachdenken. Vielen Dank für euren ganzen Input!

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Zitat Zitat von Trudberta Beitrag anzeigen
    Ein Goldbarren klingt interessant.. Vielleicht könnte man den an eine Kette hängen, wenn er sehr klein ist - als Schmuckstück? Ich werde darüber nachdenken. Vielen Dank für euren ganzen Input!
    Sehr kleine Goldbarren sind unter Anlagegesichtspunkten komplett überteuert.
    Wenn das nicht primär ein Schmuckstück sein soll, sollte man schon in eine halbe Unze investieren.
    Und das kostet so viel, daß eine Serie von ansehnlichen Silbermünzen zum gleichen Preis zu haben wäre. Australien hat dieses Jahr die dritte "Lunar"-Serie angefangen, die ist in 12 Jahren vollständig. Wobei Silber Mehrwertsteuer kostet...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Schön, dass Du uns aufgeklärt hast, Trudberta! Und zum Glück bald, ehe wir uns hier noch mehr Spekulatius buken (kuckt ja nicht jeder jeden Tag hier rein).

    Viel Spaß bei der Taufe und dann natürlich mit dem (inoffiziellen) Patchen! Das kann wirklich eine tolle Beziehung sein. Meine Patentante hat sehr viel für mich getan im Leben, eine Zeitlang hab ich sogar bei ihr gewohnt. So wünsche ich das Dir und dem Kind auch.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  6. User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Da hier mehrfach der Vorschlag kam, ein Konto oder Sparbuch für das Kind zur Volljährigkeit anzulegen, merke ich noch an, dass hier auch die rechtlichen Konsequenzen durchdacht werden sollten:

    Das gilt vor allem für die Variante, dass das Kind das Geld noch gar nicht bekommt und erst zum 18. Geburtstag das gesamte Sparbuch geschenkt wird. Das bedeutet:
    - Es kann Schenkungssteuer anfallen
    - das nun vorhandene Vermögen kann Ansprüche des Kindes auf Bafög oder Sozialleistungen ausschließen,
    - wenn der Schenker vorher verstirbt, bekommt das Kind gar nichts (und zwar selbst dann, wenn das Sparbuch bereits auf seinen Namen läuft),
    - der Schenker kann es sich jederzeit anders überlegen (unser Kind hat das Sparbuch, von dem sein Pate immer erzählt hat, nie erhalten, obwohl es schon einige Jährchen volljährig ist),
    - Gläubiger des Paten können auf ds Geld zugreifen, u.s.w.

    Ich weiß auch nicht, warum ausgerechnet der 18. Geburtstag der richtige Zeitpunkt für die Schenkung sein soll. Unsere Kinder hatten mit 15 oder 16 einen wesentlich höheren besonderen Geldbedarf, damals wären wir über eine finanzielle Entlastung froh gewesen. Geld, das sie später bekommen haben, z.B. mit 18, hat sie nicht interessiert und wurde nicht gebraucht. Das kann man also durchaus auch lockerer handhaben.

    Gold als Schmuckstück ist übrigens auch bei Goldmünzen möglich und üblich, wenn man sie fassen lässt.

  7. Inaktiver User

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Sparbuch fände ich für das Kind von Freunden übertrieben.

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Zitat Zitat von stefanie63 Beitrag anzeigen
    Ich weiß auch nicht, warum ausgerechnet der 18. Geburtstag der richtige Zeitpunkt für die Schenkung sein soll. Unsere Kinder hatten mit 15 oder 16 einen wesentlich höheren besonderen Geldbedarf, damals wären wir über eine finanzielle Entlastung froh gewesen. Geld, das sie später bekommen haben, z.B. mit 18, hat sie nicht interessiert und wurde nicht gebraucht. Das kann man also durchaus auch lockerer handhaben.
    Ich habe für mein Patenkind zur Geburt auch ein Sparkonto angelegt mit dem Ziel, ihm das Geld ganz oder häppchenweise zu schenken, wenn es gerade passt. Was zum 18. noch da ist, kriegt er dann. Die Volljährigkeit ist schon ein schöner Meilenstein dafür, finde ich - aber wenn er seinen Führerschein schon vorher bezahlen will, bekommt er das Geld halt vorher.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  9. User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Es gibt ein sehr schönes Buch: MY MAGIC STORY deutsches Kinderbuch personalisiert - Die Magie meines Namens 0-8 Jahre
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)
    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  10. VIP

    User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Zitat Zitat von schummelqueen Beitrag anzeigen
    Ein Kind braucht auf jeden Fall einen guten, klassischen Teddybär! Von einem guten! Stofftierhersteller ist das in jedem Fall ein Geschenk fürs Leben mit großem Erinnerungswert! Ich habe damit jedenfalls mehrfach einen Herzensbär verschenkt.

    lg, sq
    Wollte ich gerade schreiben!
    Habe ich immer zur Taufe geschenkt, meist Repliken alter Steiff-Teddybären. Mehrere der Täuflinge sind längst erwachsen und lieben ihren Bären immer noch.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  11. VIP

    User Info Menu

    AW: Atheisten auf einer Taufe

    Zitat Zitat von Madiba Beitrag anzeigen
    Richtig - um Pate sein zu dürfen, muss man der Kirche angehören.

    Bei meinem Neffen war es so, dass mein Bruder sehr gerne einen bestimmten Paten für seinen Sohn haben wollte, der durfte aber nicht, weil er keiner Kirche angehört.

    Der Pfarrer hat den Quasi-Paten aber trotzdem in die Taufe und den Gottesdienst mit eingebunden, auch wenn er kein offizieller Pate ist.
    Mein verstorbener Mann (damals noch Freund) und ich wurden vom protestantischen Pfarrer als Paten akzeptiert, obwohl wir konfessionslos waren.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •