Antworten
Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 210
  1. User Info Menu

    Frage Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Macken aus der Herkunftsfamilie: Mutter kochte - nur von mir nicht - anerkannt ziemlich gut und durchaus ambitioniert, nur war die Schnittmenge unserer Vorlieben sehr klein. Mid-Century-Erziehung: gegessen wird (mit seltenen Ausnahmen), was auf den Tisch kommt, zGl hatte ich Möglichkeiten, dem auszuweichen.

    Im Elternhaus meines Mannes entfiel das "gut" beim Kochen, meine von mir hoch geschätzte Schwiegermutter hatte andere Interessen . sie richtete sich nach den Wünschen ihres Mannes, für den "gesund" das Leitkriterium war. In der Kindheit meines Mannes war bessere Hausmannskost schon Glanzpunkte: Sauerbraten, Rouladen, Pastetchen mit überwürzter Geflügel-Dosenchampignon-Pampe, Süßspeisen. Er liebt das noch heute, ich mag das alles nicht. Er mag und schätzt meine Küche, mag aber vieles nicht, was ich liebe: mediterranes Gemüse, Quiches, Pilze. Ergebnis: Ähnlich wie Kindheit, die Schnittmenge ist größer und ich bin primäre Bestimmerin. Aber beide verzichten entweder oder es muss doppelt gekocht werden. Auswärts essen ist mangels Möglichkeiten keine Option. Und ich hab auch keine Lust etwas zu kochen, das einer von uns nicht mag. Oder das zu essen.

    Einfach nur aus Neugierde: Wie läuft das bei euch? Einklang und Übereinstimmung? Wenn nicht: wie sieht der Alltag aus?
    Geändert von Blila1 (16.06.2020 um 14:09 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Mein Mann isst so ziemlich alles, beim Kind sieht es da schlecht aus. Da koche ich durchaus 2 verschiedene Sachen oder variere bei den Beilagen.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  3. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Ich sehe es auch primär als Paar-Frage. Für Kind gabs durchaus Extra oder halt ein Brot, jedenfalls sind Kinder-Extras idR extem einfach. ok, ich könnte auch für meinen Mann fünfmal die Woche aglio-olio oder carbonara machen, das geht auch fix. Damit bin ich aber schon. wieder beim Grundproblem: ich koch doch nicht für mich alleine! Dann ess ich lieber ein Käsbrot oder sonstwas direkt ausm Kühli

  4. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Bei uns als Paar ist der Einklang eigentlich ganz groß. Unsere Mütter kochten beide sehr gut "deutsche Hausmannskost", wir mögen da geschmacklich ähnliche Dinge und sind "internationaler" Küche gegenüber (vor allen Dingen mediterran bis hin zur Levante, asiatisch, indisch) sehr aufgeschlossen und essen das sehr gerne.
    Die wenigen Dinge, wo wir keine Schnittmenge haben, machen wir uns, wenn der Andere auswärts isst auf der Arbeit oder so oder essen sie im Restaurant/Kantine.

    Bei uns ist es erst mit den Kindern schwer geworden, bei denen "essen was auf den Tisch kommt" nicht zog - die haben dann bis zur nächsten Mahlzeit gehungert oder (älter) machen sich ein Brot, aber als Eltern will man ja schon, dass sie auch mal was gekochtes essen und macht dann viele Kompromisse.

    Wir freuen uns schon wieder auf die Zeit, wo wir essenstechnisch wieder etwas experimentieren können.

  5. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Wir freuen uns schon wieder auf die Zeit, wo wir essenstechnisch wieder etwas experimentieren können.
    Au ja. Wir auch
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  6. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Mama kocht gut, eher "Hausmannskost", aber aufgeschlossen für alles. Hervorragende Bäckerin/Konditorin. Torten sind "berühmt" und "begehrt". Da hab ich kochen gelernt - quasi die Basics.

    Ex-Schwiegermutter kocht ambitioniert, italienisch inspiriert, auch viele "feine Klassiker", von ihr habe ich viele Kniffe gelernt.

    Ich selbst hab etliche Kochkurse gemacht mit "Spezialgebieten" und wir sind ja ein Freundeskreis, der wöchentlich kocht. Nachdem es da auch die ein oder andere "Befindlichkeit" gibt (mag ich nicht, eß ich nur im Notfall), sind wir es gewohnt, regelmäßig Menues zusammenzustellen, die auf die Befindlichkeiten von 8 Erwachsenen und 3 Kindern Rücksicht nehmen.

    Es übt sich ;-)
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  7. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Bei uns (4 Pers.) wird abwechselnd gekocht und gebacken oder gemeinsam.

    Mag jemand etwas nicht (häufig), wird variiert:

    Z. B. Reis für alle, dazu Geschnetzeltes und ein* thailändisches (vegetarisches) Curry.

    Überbackene Nudeln, Nudeln mit Pesto, Gemüse überbacken.

    Braten typisch Hausmannskost, daneben/oder mediterrane Winterküche, ein Dessert, das auch als Hauptgericht gegessen werden kann.

    Quiche/Frittata/Ofengemüse.

    2 versch. Kartoffelsalate, bei Salaten meist mehrere, eben kleinere Mengen.
    Steak, Würstchen, Pilz-Gemüsespieße.

    Selbst beim Dinkelbaguette-Backen immer mal mehrere Varianten:
    Pur (geht auch mal für alle)/mit Oliven/mit Tomaten/mit allem plus Pepperoni...(heute nur pur, eines mit Meersalz drauf, eines ohne).

    Sehr viel Mehraufwand ist das bei Planung/Vorbereitung und geplanten Resten nicht.
    Dazu gerne portioniert eingefrorene Gerichte, die auch mal eine schnelle Lösung sind.

  8. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Warum kocht ihr nicht abwechselnd und der Partner muss dann auch mal ungeliebte essen? Vielleicht ergeben sich daraus ja auch neue Vorlieben...

  9. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Mit meinem Mann habe ich glück
    Er ist wirklich alles, selbst Dinge, die ich gar nicht mag, wie Innereien oder Rosinen. Da er nicht gerne kocht, bekommt er diese Sachen aber auch nicht.
    Ansonsten ist unser Kind eher der Hemmschuh. Ich habe früher mich auch immer sehr kreativ ausgetobt, wie internationale Küche mit scharfen Gewürzen oder einfach viel Gemüse. Sie mag nicht gerne so viele Zutaten in einem Gericht, z. B. gemischte Gemüsepfannen.
    Da ich wirklich darunter leide so eintönig essen zu müssen und auch nicht doppelt kochen möchte, habe ich angefangen kreative Kombis zu überlegen. Also Beispiel:

    es gibt Nudeln mit einfacher Tomatensoße (isst Tochter gerade so, am liebsten Nudeln pur), ich mache dann extra für uns kleingeschnittene Frühlingszwiebeln, schwarze Oliven und angebratenen Knoblauch und geriebenen Pamersan dazu.
    Oder ähnlich bei Frikadellen und Kartoffelbrei, für uns mit extra Feta, Zwiebeln und Tomaten dazu.
    Damit ist es erträglich.

  10. User Info Menu

    AW: Familie: Mahlzeit. Kein Drama, aber auch nicht Rama

    Zitat Zitat von Babsi64 Beitrag anzeigen
    Warum kocht ihr nicht abwechselnd und der Partner muss dann auch mal ungeliebte essen? Vielleicht ergeben sich daraus ja auch neue Vorlieben...
    Warum sollte ich mit "langen Zähnen" etwas essen, was mir nicht behagt?
    Das hatte ich bis zum Überdruss damals, zu Hause, als ich essen mußte, was auf den Tisch kam. Egal, wie lange das dauerte! Das hörte erst auf, als ich mit fast 20 das Essen in mich reinwürgte, um dann demonstrativ aufzustehen, um es sofort wieder im Bad zu erbrechen.

    Heute ist es so, dass mein Mann und ich (keine Kinder) ähnliche Vorlieben haben. Und manche Gerichte, die ich nicht abkann, kocht er eben, wenn ich ohnehin nicht daheim bin. Oder ich hau mir ein Ei in die Pfanne o. ä., wenn der Gute einen unbändigen Appetit auf ein Essen hat, das für mich nicht akzeptabel ist. Wenn er nicht da ist, dann koche ich mir nichts. Ich brauche nicht jeden Tag ein gekochtes warmes Mittagessen.

    Es gibt natürlich auch Speisen, die 'so la la' sind. Indisch würde ich mir z.B. nicht aussuchen, aber wenn mein Mann am Geburtstag in ein indisches Restaurant gehen möchte, dann finde ich durchaus etwas Ansprechendes auf der Karte. Ich würde nur halt nicht von mir aus zum Inder gehen.

    Wenn ich es mir so recht überlege, eigentlich haben wir Glück miteinander.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

Antworten
Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •